Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zelda-Forum.com. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

NPC 1

Träger des Master Schwerts

  • »NPC 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 85

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 138 557

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. November 2010, 16:02

Gaststätte zum "prachtvollen Adler" [Hyrule-Stadt]

Gaststätte zum "prachtvollen Adler"

Beschreibung: Die Gaststätte liegt sehr zentral. Das Gebäude ist aus grauen Ziegeln gebaut und besitzt ein Schindeldach, welches auch gräulich ist. Die Tür ist eine stabile Holzkonstruktion, welche mit Eisenranken verziert ist. Das Gasthaus ist zweistöckig, im oberen Erdgeschoß befinden sich Zimmer für Übernachtungsgäste.
Der Boden besteht aus rauem Stein und von der Decke hängen eiserne Kronleuchter mit jeweils 10 Kerzen bestück herab. An der Wand hängen Portraits von der Königin und dem König von Hyrule. Zwei leere Rüstungen stehen auch zur Verzierung in dem Raum. Die Tische bestehen aus massiven Holz. Auf diesen stehen diverse Dekorationen wie Kerzen oder kleine Figuren. Die Stühle wurden aus dem gleichen Material wie die Tische gefertig und mit Eisen verstärkt, um auch beleibtere Gäste leicht zu tragen. In der Mitte des Raumes ist viel Platz, denn alle Tische stehen eher am Rand. Es gibt auch Sitzbänke. Die Mitte wurde deshalb freigehalten, um auch kleinere Veranstaltungen wie unterhaltsame Narren oder stimmungsbringende Musiker auftreten zu lassen. Es gibt einen eigenen Raum für die Bar. Hier ist gedämpftes Licht und die Theke ist ungewöhnlich lang. Es stehen reichlich Hocker dort. Das Regal dahinter ist mit reichlich Alkohol, auch mit Importierten, bestückt.
Ins obere Stockwerk führt eine steinerne Treppe mit Eisengeländer an der Seite. Die Gänge im oberen Stockwerk sind weder zu eng, noch zu breit. Es gibt reichlich Zimmer. In jedem Zimmer befindet sich ein dicker Teppich, um nackte Füße vor dem kalten Boden zu schützen. Das Bett ist aus Holz mit eingeschnitzten Verzierungen. Auch ziert die ein oder andere Eisenranke ein Bett. Es gibt Doppel- sowie auch Einzel oder Dreierzimmer. In manchen Zimmern befindet sich ein sehr kleines Bad, mit Toilette und Wanne. Es ist wirklich kaum Platz. Für die Gäste, die kein Badezimmerchen im Zimmer haben, gibt es einen öffentlichen Duschraum und Toiletten. Diese werden immer schön sauber und frisch gehalten.

Angestellte: Hylianer. Es gibt reichlich Kellner und Putzpersonal. Ein ausgezeichneter Koch sorgt mit wohlschmeckender Kost für hohe Zufriedenheit. Das Besitzerpärchen ist sehr freundlich. Der Barkeeper besitzt einen Vollbart und macht auf den ein oder anderen möglicherweise einen unsympathischen Eindruck. Jedoch würde er es nie wagen unhöflich oder aggressiv zu werden.

Unterhaltung: Scherzabende und Musikabende erhalten die gute Stimmung aufrecht.

Speisen:
Vorspeisen:
Salat alá Gourmet (besonders aufwendig zubereiteter Salat mit viel Gemüse und es gibt auch ein Körbchen Brot dazu)
Eiersuppe (Hühnerbrühe mit einem Ei zubereitet und mit Schnittlauch)

Hauptgänge:
Ziegenhaxerl mit Kartoffeln (Ziegen von Ordon)
Hühnerfilet mit Reis (feines Filet)
"Kokiri Forest" (vegetarische Kost; Kroketten mit Tofu überbacken und gegrillten scharfen Paprika (von den Goronen erhalten))

Nachspeisen:
Nussknacker (Nüsse von Kokiriwald und hausgemachten Milcheis)
Milchreis
Versch. Früchte (teilweise importiert)

Getränke:
Wasser (Leitungsfrisch, klar)
Hausmixtur (Früchtedrink)
Bier
"ZZ" (sehr alkohlisch. Bestehend aus Rum, Wodka, Orange)
Milch (von Ziegen aus Ordon)
hauseigener Eierlikör

xXScHLaUrAXx

Trägerin des Master Schwerts

  • »xXScHLaUrAXx« ist weiblich

Beiträge: 88

Wohnort: Hyrule (meine AC Stadt)

Mood: Mysteriös

Spielt gerade: Zelda Majoras Mask 3D

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 36 606

Nächstes Level: 38 246

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 1. März 2015, 20:51

Kommt von------Hyrule-Stadt----

Als die beiden Mädchen in der Gaststätte ankamen, rochen sie gebratenes Fleisch, frisches Gemüse, aber auch Alkohol. Agnetha, isst du öfters hier? fragte Andim.
Ja, gelegentlich. Denn hier sind die Speisen sehr teuer, sodass ich vielleicht 1 Mal im Monat herkomme. Sie gingen zusammen zum erstbesten Tisch und setzten sich hin. Als Andim auf den Tisch schaute, sah sie eine Speisekarte. Die Besitzer der Gaststätte müssen wohl reich sein... dachte sich Andim, denn die Karten waren mit Gold verziert und mit sehr sauberer Schrift waren die Speisen darin eingetragen. Eiersuppe, Ziegenhaxe, Hühnerfilet... sie spürte wie ihr die Spucke im Mund zusammenlief. Das sind ja sehr appetitliche Speisen, Agnetha. Du musst verstehen, zu Hause in Ordon hatten wir nur Ziegenkäse, Brot und Kürbisse. Manchmal bekamen wir auch ein Stück Fleisch von unseren Ziegen, aber auch nur ganz selten. erklärte Andim ihr. Oha, wir kriegen fast täglich eine Eiersuppe oder Ziegenhaxe zu Essen. sagte Agnetha. Aber jetzt kannst du auch mal was anderes Essen.
Als Andims Blick wieder zur Speisekarte wanderte, war sie traurig, denn die Speisen kosteten sehr viel. Was ist denn los? fragte Agnetha besorgt. Das Essen hier kostet so viel, das kann ich mir nicht leisten. sagte sie. Spendierfreudig war die junge Dame, denn diese sagte: Ach Kopf hoch! Ich bezahl das!
Glücklich sprang Andim auf und umarmte sie.

Wenig später kam der Kellner und fragte: So was wollen die jungen Damen denn Bestellen? Ein letzter Blick auf die Karten und dann gaben sie ihre Bestellung auf. OK, für sie Fräulein Andim, das Hühnchen mit Reis, Milchreis und unseren Früchtedrink. Andim nickte darauf und legte die Karte beiseite. Und für sie Fräulein Agnetha, den Salat, unseren "Kokiri Forest", den Nussknacker und auch unseren Früchtedrink. Auch diese nickte und packte die Karte auf den Tisch.

Nach kurzer Zeit kam er zurück und servierte die leckeren Speisen. Oh Agnetha, das sieht ja alles so lecker aus! freute Andim sich. Darauf antwortete Agnetha: Es sieht nicht nur so aus sondern schmeckt auch so!
Na dann, Guten Hunger! sagte sie und fing an zu essen. Vorsichtig schielte Andim zu Agnetha rüber und fragte: Du Agnetha, darf ich mir ein Brötchen von dir mopsen? Die junge Dame schluckte ihren Happen Paprika runter und antwortete dann: Klar, so viel Brötchen esse ich sowieso nicht. Sie nahm sich ein Brötchen und reichte es Andim. Dankeschön! Immer wieder gern! Genüsslich aßen die beiden auf und ließen sich ihre Rechnung bringen.

Bitteschön, ihre Rechnung. Er gab Agnetha eine Karte, auf den sie ein paar Rubine legte und ihm wiedergab. Schönen Abend noch! sagte er und ging zum nächsten Tisch. Wie viel hat das Essen eigentlich gekostet? fragte sie und nahm den letzten Schluck aus ihrem Glas. Ach, das waren 120 Rubine. Schnell schluckte sie runter, um nicht zu spucken. WAS? 120 RUBINE??? schrie sie ungläubig. Nicht so laut! flüsterte Agnetha. Entschuldigung, aber 120 Rubine?! Kannst du dir so was leisten? hakte sie nach. Ja, denn meine Eltern sind vor kurzem verstorben und ich habe das Geld geerbt. Mitleidig schaute sie Agnetha an: Oh, tut mir leid. Ich wollte nicht dass du traurig wirst... Agnetha wischte sich eine Träne aus dem Gesicht und sagte: Nein, ist schon gut. Ich habe es verkraftet. Andim nahm ihren Stuhl, stellte ihn neben Agnethas, setzte sich hin und umarmte die Waise. Lächelnd, aber immer noch traurig, sagte sie: Danke, so was habe ich mal gebraucht... Andims Vater verstarb auch, deshalb sagte sie: Ich weiß wie du dich fühlst...

Wir bitten um Ruhe! Denn jetzt tritt die Band "Die Hofnarren" auf! rief jemand in den Saal hinein. Was? Eine Band gibt es hier auch? fragte Andim verwundert. Ja, jeden Abend tritt eine Band zur Unterhaltung auf. Diese Band jedoch ist hier noch nie aufgetreten... ICH SAGTE RUHE!!! rief der Ansager. Ist doch schon gut... murmelte Andim säuerlich. Plötzlich fiel ihr ein, dass Emily los gegangen ist um einen Arzt zu holen. Schnell sprang sie auf und rief: Agnetha, komm schnell!

Schnell rannten beide zur-----Hyrule Ebene (Eldin)----

Tochter von Hyrule Warrior!
Schwester von Goronendeku. Wir teilen unser Masterskill.
Tante von Malygos und Bellamun.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xXScHLaUrAXx« (4. März 2015, 18:52)