Super Mario Land


  • Super Mario Land


    Erscheinungstermin: Europa 28.09.1990


    Entwickler: Nintendo


    Plattform: Gameboy


    Genre: Jump and Run


    Super Mario Land war eines meiner ersten Spiele, die ich je gespielt habe. Ich weiß nicht ganz genau, ob ich Tetris oder eben Super Mario Land zuerst auf dem Gameboy gespielt habe, aber es ist für mich persönlich ein ganz besonderes Spiel. Es hat einfach rießengroßen Spass gemacht und wenn ich es nicht schon so oft durchgespielt hätte, würde ich es warscheinlich noch heute ab und zu einlegen und meinen persönlichen Schnelligkeitsrekord brechen wollen.
    Die Welten und das Leveldesign sind einfach großartig. Vor allem das U-Boot und Fluglevel hat mir sehr gut gefallen, ich habe mich immer gefreut, wenn ich in diese Levels gekommen bin. Das Spiel ist nicht besonders schwer, aber wenn man es durchgespielt und Tatanka besiegt hat, kann man es noch einmal durchspielen. Beim erneuten Durchspielen ist es um einiges schwieriger, es gibt mehr und anders verteilte Gegner und ein paar zusätzliche Fallen, auch die Endgegner sind ein wenig schwerer.
    Soweit ich weiß kann man es im 3DS Shop für ein paar Euros erwerben, die es auf jeden Fall wert ist. Super Mario Land ist so etwas wie ein Stück Videospielgeschichte.

  • Super Mario Land hat auch zu unseren damaligen Gameboy Spielen daheim gehört und wir haben es demnach oft gespielt. Ich habe meist eher zugeschaut, weil es mir zu schwer war. Ich glaube, dass ich nie weiter als Level 3 oder 4 gekommen bin und daher oft keine Motivation mehr hatte, weshalb ich lieber zugesehen habe.
    Der Aufbau hat mir eigentlich gefallen und es war auch schön, wie Daisy sich jedes Mal in ein anderes Ungetüm verwandelt hat.
    Ich mochte besonders die Musik im Chinesen-Level (ich nenne es jetzt einfach mal so und denke, Jeder weiß, was gemeint ist) aber die Gegner haben mir zu schaffen gemacht und mich spätestens in diesem Level vernichtet.


    Ich finde es schade, dass es noch kein Speicherfeature gibt, da mich solche Spiele nie lange bei Laune halten, aber das war eben damals so und hat ja irgendwie auch seinen klassischen Wert.


    Mir gefällt der Nachfolger besser, aber auch dieses Spiel hat mir gefallen und war sehr fordernd.

  • Oh, wow. Ein Klassiker. Als ich das Spiel bekommen habe, und das muss etwa zum Release oder ein paar Jahre später gewesen sein, war ich recht jung. Komplett durchspielen habe ich erst viel später geschafft. Sehr schade, dass man zwischendrin nicht speichern konnte.

  • Als ich zu meinem 6. oder 7. Geburtstag einen GameBoy bekam, war ich stolz wie Oskar. Leider lag dem Gerät nur dieses vermaledeite Tetris bei! Also musste noch ein weiteres Spiel her, und zwar Super Mario Land Bart Simpson's Escape from Camp Deadly. Letzteres war für einen Videospiel-Neuling so bockschwer, dass sich über kurz oder lang auch Super Mario Land einfand.


    Dies ist dann auch das allererste Spiel gewesen, welches ich durchgespielt hatte. Mann, war das ein tolles Gefühl, als Alien-Fresse Tatanga besiegt war, Prinzessin Daisy gerettet und der Abspann über den kleinen Bildschirm der grauen Keksdose lief. Ich wünschte, ich würde das Spiel immer noch besitzen.



    Escape from Camp Deadly habe ich dann Jahre später auch noch bewältigt. :)

    FlyingBock & Kokiri_Girl - Eating pork chops and surfin' on coffins since 2011/02/06.

  • Ich finde Super Mario Land auch total super. Es ist einfach ein solides Jump n' Run ohne viel Schnickschnack, welcher den Spielfluss stören könnte. Die Musik ist auch einfach nur catchy und vorallem die aus Chai Kingdom gefällt mir richtig gut. Leider ist es aus meiner Sicht ein wenig zu kurz, aber da es eines der ersten Game Boy Spiele überhaupt war ist das wohl zu verzeihen.
    Das Einzige was mich wirklich stört ist die etwas hakelige, unpräzise Steuerung Marios. Das haben sie im 2. Teil dann aber sehr gut gelöst.

  • Ich habe kaum Erinnerungen an dieses Spiel, kann mich aber entsinnen, dass ich mich an dessen "Farbenpracht" ergötzt hatte, als ich dies damals zum ersten Mal in meinen 'Super Game Boy' einlegte. :ugly: Alles andere ist aber leider mittlerweile völlig verschüttet.


    Vielleicht aber komme ich irgendwann noch auf die Idee, es mir zu holen. Es dürfte ja für die Virtual Console des 3DS erwerblich sein, wenn ich mich nicht täusche.

    Le noir, ce mot désigne depuis un époque lointaine le nom du déstin.
    Les deux vierges règnent sur la mort.
    Les mains noires protègent la paix de nouveau-nés.

  • Ich habe SML erst gespielt, nachdem ich den 2. Teil gezockt hatte...und war beim ersten Anspielen praktisch "geschockt" von dem Spiel. Die Grafik, das Gameplay, das wirkte alles extrem schlecht, billig und primitiv, wenn man vorher nur den 2. kannte...


    Aber der Erste Eindruck kann täuschen, denn das Spiel ist auf keinen Fall schlecht (es kann ja nix dafür, dass ich SML2 zuerst zockte ;) )
    Es macht genau so einen Spaß, wie jedes andere Super Mario auch, und auch hier gefällt mir, dass einige Dinge anders gemacht werden.


    Dass die Szenarien zB an irdische Kulturen (also Ägypten, Osterinseln & Co ) angelehnt sind, gefiel mir auf anhieb. Heutzutage sind es ja leider immer die gleichen Themen wie Wüste, Dschungel, Strand....


    Auch dass es hier andere Gegner & Bosse gab, war erfrischend. Dass Koopas mal eben mit Bomb-Omb gekreuzt wurden ist ne nette Idee, und den Gegner könnte man wirklich mal wieder in ein zukünftiges Mario einbauen^^


    Nicht zu vergessen, dass die Feuerblume eine komplett andere Flugbahn bekommen hat und auch Münzen einsammelte, was ebenfalls seinen Teil zur Abwechslung beitrug.


    Besonders die U-Boot und Flugzeugpassagen, sind mir positiv in Erinnerung geblieben.
    Ich mag dieses Raumschiffshooter Gameplay eigentlich nicht wirklich, aber da es nur in 2 Leveln verwendet wurde, war es eine gelungene und spaßige Abwechslung, die sich einfach vom Rest der Serie abhebt, ohne wie ein Fremdkörper zu wirken.


    Nur ist es leider wirklich ein wenig zu kurz, aber es ist dafür ein Game, was man immer wieder mal durchzocken kann.
    Als Kind konnte mich das Spiel dennoch eine Weile beschäftigen, eben weil man nicht speichern konnte, und weil man beim Game Over eben von vorne beginnen musste.
    So brauchte ich doch eine Menge Anläufe um das Spiel zu packen.
    Heutzutage dauert es aber maximal ne halbe Stunde, bis ich es durch habe, höchstens wenn ich betrunken bin, kann mich das Spiel ne Stunde beschäftigen (ist übrigens ne interessante Methode, um Games die man seit seiner Kindheit im Schlaf beherrscht ein wenig fordernder zu gestalten ;) ).


    Alles in allem ein tolles Game, und für die paar Euro, die es im e-Shop kostet, lohnt es sich auf jeden Fall.


    _____ _____ _____ _____


    Platsch & Blubb!!!!

  • Super Mario Land war mein allererstes Spiel für den Game Boy, besser gesagt mein allererstes Videospiel überhaupt. Es hat mir einen guten Start in die Videospielwelt gegeben, obwohl ich im Nachhinein sagen muss, dass es keinesfalls zu meinen Lieblingsspielen gehört.


    Ich habe das Spiel etliche Male gespielt und kam eigentlich in jedem Durchlauf bis ins 11. Level. Irgendwann ist das frustierend, da es einfach nie weiterging. Ein einziges Mal habe ich es bis ins zwölfte geschafft, hatte dort aber erst recht keine Chance. Ich habe das Spiel als (spätestens ab dem 7. Level) sehr anspruchsvoll in Erinnerung, was dazu führte, dass ich es irgendwann links liegen ließ. Mit anderen Worten habe ich es bis heute niemals allein durchgespielt. Mittlerweile muss ich sagen, dass ich scheinbar weniger ehrgeizig bin als im Kindesalter. Vielleicht, weil ich inzwischen mehr Auswahl habe und Spiele, die mich aufgrund der eigenen Unfähigkeit fast nur enttäuschen, beiseite lege statt mich wieder und wieder daran zu versuchen.


    Wie viele andere auch, bemängele ich an Super Mario Land das fehlende Speichersystem, was besonders nervig war, wenn mal wieder die Batterie des Game Boys leer war, er zwangsläufig ausging und man von vorn beginnen musste. Ich habe im erfolgreichen Abschließen des Spiels auch keinerlei Belohnung gesehen - was geschah eigentlich, nachdem man es durch hatte und dieser schwierigere Modus begann? Konnte man den überhaupt durchspielen oder lief es dann irgendwann darauf hinaus, dass man einfach besiegt wurde und alles vorbei war? Ich fand das echt bescheuert.^^


    Schön fand ich die Musik in fast allen Levels (insbesondere in den asiatischen Welten), manche Gegner (diese fliegenden oder springenden oder rasenden Steine waren cool, außerdem die Ufos), einige Überraschungen sowie Geheimgänge und die regelmäßigen Treffen mit Daisy. Auch die Vielfalt der Levels hat mir gefallen; Feuer, Wasser, Luft usw.


    - Seit dem 06.02.2014 in einer butterwampigen Matschkuchen-Partnerschaft mit Darkshuttle123 -

  • silberregen :
    Wenn du Super Mario Land zweimal hintereinander durchspielst, findet sich im Titelbildschirm eine Level-Anwahl. So kannst du das Spiel von einem beliebigen Level aus starten und bis zum Ende spielen. Aufgrund der, wie bereits erwähnten, fehlenden Speicherfunktion ist die Levelanwahl nach dem Ausschalten wieder futsch.


    Der vorletzte Level (Königreich Tschai, Level 4-2) ist tatsächlich an einigen Stellen etwas happig, besonders am Ende bei den rotierenden Feuerkugeln. Mit etwas Geduld aber machbar. Komischerweise ist das aber auch neben Level 2-2 einer meiner Lieblingslevel im ganzen Spiel. Aber ich mag ja auch "The Lost Levels" aus der Super Mario All-Stars-Compilation.


    EDIT:

    Zitat

    Fly, ist das jetzt ein neuer Trend, dass man die Partner des jeweiligen Users anspricht (wie bei olfs Beitrag)? He, he. scnr


    Ja, das ist total in, und wer nicht mitmacht ist out. Habs korrigiert, danke für den Hinweis.

    FlyingBock & Kokiri_Girl - Eating pork chops and surfin' on coffins since 2011/02/06.

  • Kokiri_Girl : Fly, ist das jetzt ein neuer Trend, dass man die Partner des jeweiligen Users anspricht (wie bei olfs Beitrag)? He, he. scnr
    ---
    Mir ging es wie PsychChaoZ. Ich hatte Super Mario Land 2 auch vor Teil 1 gespielt, nur, dass ich nicht schockiert war. Ich selbst hatte auch gar keinen Gameboy und habe erst 2000 einen Game Boy Color erhalten. Die meiner Meinung nach wichtigsten Game Boy Titel habe ich dennoch nicht verpasst, da mein bester Freund schon sehr früh einen alten Game Boy besaß.


    Ich kann mich sogar noch sehr gut daran erinnern, als ich es das erste Mal auf einer zweistündigen Autofahrt durchspielte. Die Königreiche Easton und Tschai gefallen mir am besten. Die Musik besteht aus einfachen Melodien, die sofort ins Ohr gehen.


    Dass die Szenarien zB an irdische Kulturen (also Ägypten, Osterinseln & Co ) angelehnt sind, gefiel mir auf anhieb.

    Das kann ich sofort unterschreiben - so wie einige andere Aspekte die bereits angesprochen wurden (U-Boot- Flug-Passagen). Ich frage mich eh wie Nintendo auf diese Idee gekommen ist.


    Für dieses Spiel trifft für mich das Sprichwort "In der Kürze liegt die Würze" auf jeden Fall zu. Da es ja auch ein Highscore-Game ist, war es für mich nicht weiter verwunderlich (damit möchte ich nicht ausdrücken, dass alle Spiele kurz sind, die einen Fokus auf Highscores legen). Mein letzter Durchgang ist auch gar nicht so lange her und eine Runde Super Mario Land geht immer.

    Whity, Whity! Kuuluu-Limpah! Diese magischen Worte hat Whity für sich ersonnen! Stehlen Sie sie nicht!

  • Ähnlich wie silberregen war Super Mario Land mein erstes Modul für den Game Boy, in meinem Fall für den Game Boy Color, wenn auch nicht mein erstes Spiel überhaupt. Aber es war dennoch das erste und letzte Spiel, das mir ganz allein gehörte. Zu dieser Zeit hatten wir schon längst den Super Nintendo und, wenn ich mich recht erinnere, auch schon den Nintendo 64, aber es hat echt Spaß gemacht, immer wieder die paar Levels durchzuspielen. Wie WhiteShadow finde auch ich die Musik besonders toll. Die Musik vom Dungeon des Easton Kingdom hat es zum Beispiel nach Super Smash Bros. Brawl geschafft, ebenfalls toll finde ich das Muda Kingdom, das hätte ich auch mal gerne in einem Smash Bros. gesehen. Der Endkampf war mal etwas anderes, da es kein Bowser gibt.


    Komischerweise ist Super Mario Land auch das einzige Spiel geblieben, das ich für Game Boy Color aufweisen kann, was ich darauf zurückführen würde, dass die beiden Heimkonsolen halt fesselnder gewesen sind. Dennoch würde ich Super Mario Land wärmstens empfehlen, es ist und bleibt das Spiel, was ich mit dem Game Boy verbinde.

  • Wie andere User hier auch hatte ich ebenfalls Super Mario Land 2 zuerst gespielt. Da man damals ja nicht so einfach wie heute Zugriff auf unzählige Games hatte, hatte ich das Spiel trotzdem gespielt. Jedoch hat es bei mir nie einen sonderlich guten Eindruck hinterlassen. Super Mario Land 2 und Wario Land 1 spielen halt in einer anderen Liga und haben mich mehr fesseln können.

  • Oh, dieses Spiel... das war mein allererstes Gameboy Spiel überhaupt, sogar mein allererstes Videospiel. Und Junge, war es schwer für mich damals als ungeduldiges Kind. Die Grafik war simpel aber wen hat das schon gestört? ich war hin und weg. Ich bin versunken in dieses Spiel, ganz gleich, wie oft ich doch den Gameover Screen gesehen habe. Ich habe als Kind auch oft Wutausbrüche bekommen... xD


    Dass ich es durchgespielt habe, das ist erst ein paar Jahre her. Und als Erwachsene kam mir das Spiel dann auch nicht mehr so schwer vor... es war eigentlich recht simpel und bis auf ein paar Stellen, die man sich einprägen musste, gab es nichts zu beachten. Hat jemand die gleiche Erfahrung mal gemacht? Egal ob bei diesem Spiel oder bei einem anderen. Ich habe mir als Kind oft viel schwerer getan als später. Nun ja... der Endboss war auch recht simpel... genau wie das Ende des Spiels ;) Aber ich war dann doch recht froh es mal selbst durchgespielt zu haben. Und ich mag dieses simple Spiel sehr gerne, vor allem der Nostalgie wegen. Mag sein dass die Nachfolger besser sind... aber irgendwo muss es ja auch mal anfangen.

  • Nicht unbedingt mein erstes Videospiel, aber mein erstes GameBoy Spiel und ich habe es geliebt und gehasst zugleich. Ich habe mich in den späteren Levels so schwer getan und bin oft an den selben Stellen immer wieder gestorben und habe dann dieses Spiel irgendwann vergessen. Viele Jahre später, etwa zu der Zeit wo ich gerade ein GBA bekommen hatte, gab mir ein Freund eine veränderte Version von diesem Spiel unter dem Titel "Super Pikachu Land", ein Spiel das dem Original gleicht nur das man eine Blitzmaus steuert und bei ein Power Up mit Blitze schießt. Dieses Spiel habe ich dann tatsächlich durchgespielt und mich dann motiviert gefühlt es erneut auf dem Original zu versuchen und es seither auch immer mal wieder durchgespielt. Wenn ich jetzt so drüber schreibe bekomme ich richtig Lust es mir für wenige Euros im 3DS eShop zu kaufen und wieder zwischendurch zu spielen. Grandioses Spiel!



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Liegt mir einfach nicht. Im Gegensatz zu anderen Spielen wie dem Nachfolger, mit dem ich über die Jahre endlich warm geworden bin, kann ich immer weniger mit Mario Land 1 anfangen. In den späteren Leveln fehlt mir die Geduld und die Spinnchen tragen nicht grad positiv dazu bei.
    Trotz allem mag ich das Spiel irgendwo. Ich hab als Kind gern zugesehen, wenn mein Vater sich durchgeskillt hat, und vor allem die Shootereinlage am Ende ist einfach toll. Das Spiel ist einfach mal was anderes, seien es die Levelenden mit den optionalen Türen oder eben einfach die gesamte Welt an sich mit ihren Gegnern, ihrem Endboss und ihren Abwandlungen. Der Soundtrack gefällt zudem.


    Kurz und gut, bei dem Spiel schau ich wohl lieber zu als selbst Hand anzulegen.

  • Ich hab das Spiel eine Zeit lang vor dem Einschlafen öfter durchgespielt, haha. Wenn man sich ein bisschen damit beschäftigt, ist es wirklich nicht sehr schwer, aber früher hatte ich auch arge Probleme damit, da einige Stellen wirklich knifflig sind. Die Endgegner im letzten Level sind auch echt kein Zuckerschlecken.
    Habe mich sogar mal speedruntechnisch an das Spiel rangewagt und konnte die ersten 3 Level mit 361, 364 und 361 seconds left fast konstant durchspielen. Das vierte Level war mir wiederum zu blöd zum runnen, wegen dieser blöden Fische, die die ganze Zeit durchs Bild springen. Die nachfolgenden Level waren wiederum zu schwer.
    Insgesamt wars ein wirklich tolles Spiel, ich hab dafür wirklich viel Zeit am Gameboy verbracht. :thumbsup:

  • Warum haben das hier so viele Leute als erstes gespielt? Das Spiel ist so ziemlich das erste was ich gemacht habe, an das ich mich jetzt noch erinnern kann. Hat mir das Kindermädchen immer gegeben wenn ich mal wieder ne nervige kleine Kackbratze war, bin zwar nie wirklich übers erste Level hinaus gekommen und hab wahrscheinlich danach geheult, aber das waren eigentlich gute Zeiten. Durgespielt habe ich es auch ein paar mal, aber natürlich erst ein paar Jahre später.


    Erstmal sind die Welten und die Musik absolut geil, bei der Musik mochte ich eigentlich jedes Theme, kann mich da absolut nicht festlegen. Und bei den Welten ist klar, reale Orte, das ist richtig authentisch, besonders die Osterinseln waren cool. Die Gegner sind vom Aussehen her auch mal was anderes als man sonst so aus den anderen Mario Spielen kennt. Am besten gefallen hat es mir vom Leveldesign und der Musik her insgesamt in der zweiten und vierten Welt.


    Der Schwierigkeitsgrad ist auch sehr gut gemacht, eigentlich nicht soo schwer, aber nur wenn man vorher ein bisschen in Übung investiert und das Spiel sozusagen raus hat, und nachher kann man sich dann über den zweiten Durchgang freuen.

  • Super Mario Land ist ein tolles Spiel, das ich leider nie bis zum Ende gespielt habe, da die fehlende Speicherfunktion viel zu oft dazu geführt hat, dass ich das Spiel neu anfangen musste. Ich finde es schön, dass Super Mario Land viele unbekannte Elemente, wie das grafische Design der Level, die U-Boot Abschnitte und neue Gegner mit sich bringt. Auch die neuen Melodien sind einfach der Wahnsinn und ich finde es schade, dass man heute so selten auf Diese trifft.


    Heute fällt mir auf wie klein Mario und die Gegner sind im Vergleich zu den anderen Spielen. Insbesondere im Vergleich zum zweiten Teil, bei dem alles ziemlich groß ist, machen sich die Vorteile bemerkbar die dadurch mitgebracht werden. Der Gameboy-Bildschirm hat nicht so viel Platz und deshalb kann man einen viel größeren Ausschnitt des Levels betrachten wenn man das ganze etwas kleiner macht. So kann man das Spieltempo erhöhen weshalb Super Mario Land 1 im Vergleich zu 6 Golden Coins so schnell ist.


    Ich bin mir heutzutage nicht mehr sicher welches Level das letzte war, dass ich noch angespielt habe. Ich konnte mich noch an rollende Steine erinnern. Aber ich denke, das dürfte in der hinteren Mitte des Spielverlaufs angesiedelt sein. Schade, dass ich nicht weiter kam. Ich kann viele GameBoy-Spiele die ich besitze momentan nicht wiederfinden...


    Ich muss nochmal den genialen Soundtrack in Form eines Videos hervorhaben. Er ist einfach so schön... Insbesonders 1:47 Muda Kingdom bringt mich zurück in die Kindheit.