Shingeki no Kyojin [Attack on Titan]

  • Ich bin schockiert, dass es dazu noch keinen Thread gibt, dabei ging dieser Anime + Manga durch die Decke, wie sonst etwas.



    Der Anime ist auf jeden Fall nichts für schwache Nerven. Es fließen Unmengen an Blut, Menschen sterben hier und da, dennoch wird er gehypt von der Fangemeinde. Persönlich kann ich sagen: Mir hat sich beim Sehen der ersten Staffel, die nur 24 Folgen umfasst, zwar nicht der Magen umgedreht, aber manchmal schon etwas gezogen, wenn ich manche Verletzung sah. Es ist auf jeden Fall, dass was es verspricht: Ein Actiondrama. Wirklich. ACTIONDRAMA. xD Das Drama kommt nicht zu kurz, aber das wird gerne vergessen, wenn es einmal wirklich zur Sache geht im Kampf. So schnell hin und her, da muss man schon schauen.
    Zudem sind die Animationsqualitäten wirklich beeindruckend. Besonder die Szenen mit dem 3D-Manövern. Sieht man auch schön in den Openings, die ich beide allesamt Klasse finde. Sie motivieren und spornen mich irgendwie an. o,o'



    Es steht noch nicht fest ob eine zweite Staffel kommen wird, aber ich wäre schwer enttäusch wenn nicht.
    Der Manga erscheint in Japan einmal im Monat dafür sind die Kapitel jedoch deutlich länger als bei denen, die wöchentlich publiziert werden. Die Qualität zur Serie unterscheidet sich hierbei auch stark. Mir gefällt die des Anime viel besser, wer nur diesen kennt wird sich also an den Zeichenstil des Mangaka gewöhnen müssen - er ist nicht jedermanns Sache, behaupte ich mal.


    Zum Vergleich Rivaille Levi aus Anime und Manga. :3



    Zudem erschien der erste Band von SnK im April 2014 in Deutschland. :)

    »The most important thing in life is to learn how to give out love, and to let it come in.«
    - Tuesdays With Morrie, Mitch Albom

  • Auch wenn ich seit drei Wochen oder so nicht mehr weiter geschaut habe würde ich gerne mal eine Statement dazu abgeben, welches ich vielleicht noch erweitere wenn ich den Anime zu Ende geschaut habe.
    Also Anime-Fan kam ich dauerhaft nicht herum um diesen Anime, da der Hype deutlich intensiver war als so ziemlich jeder andere (SAO fällt mir dazu z.B. ein).
    Nun, der Anime ist ab 18, ja. Dementsprechend ist es schon ziemlich splatterig teilweise, aber das ist für mich ehrlich gesagt kein Problem, selbst wenn mein bisherigen Anime deutlich unblutiger waren. Aber hey, ich habe sogar schon drüber nachgedacht mir Mirai Nikki anzuschauen, da sollte man mit sowas hier schon locker klar kommen.


    Der Anime gefällt mir bisher sehr gut (15 Folgen habe ich glaube schon geschaut). Animation, Stil und im Grunde auch der Sound, konnten mich vom ersten Moment an vollkommen überzeugen.
    Und die Story wusste auch zu überzeugen. Es ist nicht alles revolutionär, aber für mich persönlich ist die Story mal was neues, und auch sehr interessant in Szene gesetzt. Das Setting ist also sehr gut gelungen meiner Meinung nach. Die Story war bisher auch nicht enttäuschend, ich finde es gut dass eine Spannung und Mystik aufrechterhalten wird, da die meisten Vorkommnisse in diesem Anime sehr rätselhaft sind, allem voran die Titanen selbst. Die Atmosphäre ist vielleicht nicht immer perfekt, aber dennoch sehr gut, und meistens der Stimmung entsprechend.


    Die meisten Charaktere werden allerdings zu oberflächlich beleuchtet würde ich meinen, Tiefe bekommen nur wenige auserwählte Charaktere. Was ich eigentlich schade finde, und einer meiner wenigen größeren Kritikpunkte ist. Viele Charaktere sind sehr toll gelungen, bekommen aber kaum Gelegenheit sich zu entfalten, was den Gesamteindruck einiger Charaktere sowie der Serie leicht schmälert.


    Nochmals betonen möchte ich: Die Titanen sind toll in Szene gesetzt. Sie sind irgendwie widerlich, und wirken teils auch auf eine total primitive Weise bösartig, und gleichzeitig umgibt sie etwas Geheimnisvolles, da sie bisher ein ungeklärtes Phänomen sind, und das obwohl sie Hauptgegenstand der Serie sind. Mehr oder weniger ist das auch notwendig für eine gute Story in diesem Anime. Irgendwo hat mal jemand geschrieben dass ihr Grinsen sie ebenfalls teuflisch wirken lässt. Teilweise kann ich nur zustimmen. Die normalen Titanen wirken schon schrecklich und bösartig, man ist schon etwas angewidert von ihnen, so wie es sein sollte.
    Die großen Titanen ohne Haut sind hingegen bisher einfach nur mysteriös.


    Rundum kann ich bisher sagen: Klasse Anime, ich denke 8-9/10 Punkten bekommt er auf alle Fälle von mir. Aber man soll den Tag nicht vor dem Abend loben, deswegen schaue ich mal was mir die kommenden Folgen noch so bringen.

  • Ich habe leider keine DVD Boxen finden können, kann es sein, dass es den Anime bislang nicht als deutsche Fassung gibt? Selbst bei der englischen Fassung bleibt die Suche fast ergebnislos, aber unbedingt importieren muss ich mir die DVDs jetzt nicht, so dringen möchte ich das nun auch wieder nicht sehen

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"

  • Megaolf :
    Gibt es noch nicht auf Deutsch. Der Manga erschien erst kürzlich im April in Deutschland, die DVD Box zur ersten Staffel wird also auf sich warten lassen. :/


    Gibt es eigentlich Ankündigungen bzgl. einer weiteren Staffel? Bin atm nicht auf dem aktuellen Stand.

    »The most important thing in life is to learn how to give out love, and to let it come in.«
    - Tuesdays With Morrie, Mitch Albom

  • Ich weiß nicht so richtig wie ich zu Shingeki no Kyojin stehen soll. Positiv ist auf jeden Fall die Spannung die in der Serie aufgebaut wird, damals habe ich regelrecht jeder neuen Folge entgegen gefiebiert und die Cliffhanger haben mich dementsprechend auch ziemlich mitgenommen teilweise ^^. Da ich den Manga nicht kenne gab es viele Überraschungsmomente weshalb ich mir auch ziemlich viele eigene Gedanken und Theorien gemacht habe.


    Die Titanen fand ich schon mal ziemlich überzeugend, auch wenn ich mich teilweise sehr über ihr Aussehen amüsiert habe :D Trotzdem wirkten sie genau so abstoßend und bedrohlich wie sie sein sollten und auch die Angst der Menschen wurde sehr gut dargestellt.


    Leider sind die meisten Charaktere und Dialoge ziemlich flach und der Anime leiert an einigen Stellen total extrem und zieht alles unnötig in die Länge so dass ich teilweise überhaupt keine Lust mehr hatte noch jemanden reden zu hören und einfach nur noch Titanen sehen wollte :D. Oft wird die Spannung zwar sehr gut auf die Spitze getrieben aber manchmal geht es auch einfach zu weit darüber. Und auch Eren würde ich nicht unbedingt als guten Protagonisten sondern eher als 0815 Mainchar bezeichen, er ist meiner Meinung nach sehr klischeehaft gestaltet und hat wohl im Vergleich zu den anderen Mains am wenigsten Tiefe.


    Ein kleinerer Minuspunkt ist die sehr schwankende Produktionsqualität, teilweise gab es schon ziemlich viele Standbilder und recycelte Animationen die zwar nicht unbedingt auffallen aber trotzdem hätte man sich da etwas mehr Mühe geben können. Hoffentlich wurde das in der DVD-Version überarbeitet.


    Aber abgesehen davon hat mir der Anime ziemlich gut gefallen und ich freue mich schon auf die sehr wahrscheinliche Fortsetzung ^^.

  • Also ich habe bisher nur die ersten 7 Bände gelesen und habe mir auch den 1. Band auf Deutsch gleich geholt als ich den im Laden sah. Der nächste müsste wohl nächsten Monat draußen sein, oder?


    Die Story und das Setting finde ich in Ordnung, besonders gefallen mir das Cutermesser ähnlichen Schwerter die die haben und dieser Anzug den die Haben, mit denen die dann auch in der Luft kämpfen können.


    Den Titanen stehe ich eher gespalten gegenüber. Also die „normalen“ Titanen sehen so billig aus, als hätte man die da einfach nur hingeschmiert. Und dann gibt da die anderen speziellen Titanen, die sehen meist echt prima aus z.B. der 50 m hohe Titan ganz am Anfang.


    Also ich bin schon gespannt auf all die ganzen anderen Bände, auch wenn ich die ersten 7 schon gelesen habe.


    Set von Cloud-Strife


    Diese Mikasa zierte das Cover von "ATTACK ON MIKASA" von Nemigi Tsukasa
    Wer sagt das Hentais keine Kunst sind?

  • Ich bin dieses Mal einfach auf den Hypetrain aufgestiegen weil ich sowieso wieder einen Anime brauchte weil ich seit fast 3 Jahren keinen Anime vernünftig gesehen hab wegen anderen Serien (MLP *hust*).


    Also hab ich mir einfach den genommen weil mir schon das Motto "Sie sind das Essen und wir sind die Jäger" gefallen hat.
    Die Story gefällt mir auch sehr und es ist wieder so ein Thema was man mit dem Thema "Wenn eine mächtigere Art die schwächere Art vertilgt" vergleichen kann... Ethik und so.... Naja egal.


    Da ich den Manga nicht im Internet lese weil ich Mangas viel lieber in Händen halte (hab daher nur den deutschen Band 1 bisher) weiss ich auch kaum was über die Inhalte die in der nächsten Staffel kämen, weshalb ich Spoiler auch nicht ernst nehme.
    Einige Charaktere sind schon ansprechend und liebenswert und einer meiner Lieblinge ist tatsächlich Krista (oder Historia oder wie auch immer sie nun heisst) weil sie soweit ich gesehen hab oft als Engel oder Gott dargestellt wird. Das find ich süß irgendwie xD


    Im Großen und Ganzen mag ich den Anime, dennoch wird er wohl nicht zu meinen Lieblingen zählen.

  • "Sie sind das Essen und wir sind die Jäger" *tralala* xD
    Ich habe mir den Anime letztes Jahr angeschaut, vorrangig weil er eben so gehyped wird. Er ist definitiv mal etwas anderes und war eine schöne Abwechslung. Ja, viel Gewalt und Drama sind vorhanden, aber ich hatte eh noch nie ein Problem mit Blut ^^ Das Mittelaltersetting gekreuzt mit Survival-Horror und Action verleiht Gänsehautfeeling und wird zu keiner Minute langweilig. Auch die Charaktere haben es in sich, mich haben sich jedenfalls überzeugt.
    Der Animationsstil ist sehr schön, super passend und toll gezeichnet. Wenn ich jetzt aber den Mangastil sehe, bin ich schon ein wenig geschockt xD Ich habe solche und solche Meinungen über den Anime gehört und gelesen. Überwiegend jedoch positives Feedback. Fazit: Von Shingeki no Kyojin/Attack on Titan macht man sich am besten ein eigenes Bild.
    Auf eine Fortsetzung/2.te Staffel würde ich mich sehr freuen, denn das Ende ist natürlich noch offen und ich lese keine Mangas zusätzlich. Ich möchte schließlich wissen, wie es weiter geht!!! Es würde mich bei dem Fandome allerdings wundern, wenn da nix mehr kommt :o

  • Nachdem ich alle Posts einmal überflogen habe äußere mich auch mal dazu, und hoffe ich kann den einen oder anderen noch etwas mehr von SNK überzeugen:


    Die absolute Stärke der Serie (obwohl ich nur den Anime kenne) ist der Umgang mit den Charakteren. Hier herrscht scheinbar ja die allgemeine Einstellung, dass sie leider nur recht oberflächlich behandelt werden - ich denke da muss man aber stark unterscheiden, was damit gemeint ist.
    Ich stimme vollkommen zu, dass viele Charaktere weniger Screentime bekommen, als sie verdient hätten. Das liegt aber einfach daran, dass so viele Charaktere von den Writern mit genug Liebe behandelt werden, dass sie sich gegenseitig das Rampenlicht nehmen. Es gibt wirklich wenige Figuren in SNK, bei denen ich das Gefühl hatte sie seien nur ein Mittel zum Zweck, dass die Story vorantreiben soll. Gerade bei den Supporting-Characters der 104th Trainees merkt man, dass sie alle eigene, fundierte Psychologie verpasst bekommen haben, die schon in der ersten (!) hälfte der ersten Staffel ein angemessenes Character-Developement erfährt. Man denke an Jean, der im Trainingskamp noch ein angeberischer Sack heiße Luft ist, nach dem Kampf um Trost aber durch die traumatisierenden Erlebnisse zu einem starken Anführer wird, in den alle ihr Vertrauen setzen würden. Und das alles obwohl er überhaupt keine Rolle für den Plot spielt! :)


    Des weiteren ist SnK zwar ein Shōnen-Manga (d.h. die Zielgruppe sind männliche Jugendliche), alle weiblichen Charaktere werden von den Writern aber mit größtem Respekt behandelt, niemals als "fanservice" missbraucht und stehen den Männern an Charakterstärke in nichts nach (was leider viel zu selten der Fall ist). Die Gesellschaft ist ausgeglichen; es gibt zwar die Klassischen Rollen von Mann und Frau, prinzipiell kann aber jeder wirklich dem nachgehen was er will und selbst in der Armee sind die Geschlechter vorbildlich und gut verteilt. Im ernst - die Welt von SNK ist zwar ziemlich fuchtbar, auf gewisse art aber auch schön. Im Manga wird wohl sogar offen gesagt, dass einige Charaktere homo/bisexuell sind, ohne das sich das unrealistisch/überzogen/unangenehm auf ihre Persönlichkeit auswirkt oder eine große Sache ist. Ob ihrs glaubt oder nicht - so eine Bestätigung ist eine ungeheuer wichtige Sache für heranwachsende Jugendliche, die von ihrer eigenen Sexualität verunsichert und in unserer heterogesellschaft komplett verloren sind.


    Zugegeben - die Protagonisten sind alle ziemlich... hauptcharakterig. Zumindest Eren - den deterministischen Jugendlichen mit mehr Power als er kontrollieren kann, hat jeder schon hunderte male gesehen. Der Plot ist kein Meisterwerk, nach allem was ich erfahren habe entwickelt er sich aber noch gehörig. Insgesamt merkt man aber, dass das Franchise mehr Wert auf Atmosphäre legt als diese Dinge, und die ist ihnen definitiv gelungen. (Man spürt die Verzweiflung und den Horror ziemlich durch den Bildschirm sickern).

  • Der Anime mag wirklich nicht schlecht sein, aber (!) er ist bei weitem nicht so gut wie er gelobt wird. Ich werde zunächst ganz klassisch auf die positiven Dinge eingehen und versuchen beides zu vergleichen. SnK hat wirklich ein tolles Opening und das kann wohl kaum einer Abschreiten. ;p Auch die OST hatte ich mir einige Male angehört und fand sie gar nicht mal so übel. Einige tolle Tracks waren dabei - hier gefiel mir grade "Vogel im Käfig" sehr.[/size]
    Dann gefiel mir der Zeichen/Animationsstill der Menschen, Umgebung und Stadt sehr - wirkt alles sehr realistisch und schafft dadurch auch ein besseres Mitgefühl und schnell fühlt man als wäre man selbst im Aufklärungstrupp vertreten. Dann wohl der stärkste Punkt den der Anime schafft: die Atmosphäre! Schonungslos, brutal, niederschlagend und mystisch - so hat wohl noch kein Anime angefangen, man war direkt verloren und wusste es auch. Ich muss zugeben die ersten Episoden haben mich ziemlich geflascht und ich dachte die ersten ~ 7 Episoden "Scheiße - der Hype darum ist ja wirklich heftig.. wenn so weiter geht könnte er schnell einer meiner Top Animes werden." Doch wer kennt es nicht? Da will man grade dran glauben da ist was dran und ist überzeugt vom Anime - BAMM! Stürzt der Anime so tief wie er geflogen kam - klassisch nachdem wer hoch fliegt fällt tief!


    Es gibt einige tolle Charaktere unter anderem Levi und Annie. Aber grade die Charaktere sind die Achillesferse die alles zum fallen bringen. Man dachte sich wohl sie sterben sowieso später alle wieso überhaupt die Charaktere analysieren und näher bringen? Unglaublich verschwendetes Potenzial - man hätte hier im Mittelteil so viel über die Charaktere erzählen können und sie ein sympathisch machen können. So sind einige Charaktere die mir am Anfang wohl gesonnen waren und ich schnell zu mein Lieblings erklären wollte rapide aufgefressen worden oder einfach nicht beleuchtet worden. Einzig Armin, Eren und Mikasa hat man genügend Licht geschenkt und ich bin der Auffassung das man ruhig viel mehr über Erens Vater z.B. zeigen hätte können. Da waren auch viele Dinge die mich gestört haben wie Annie - sie hätte meiner Meinung nach es sehr leicht gehabt die Stadt und ihre Bewohner auszulöschen. Auch die Handlung lässt deutlich nach den ersten 10 Episoden zu Wünschen übrig und der Zuschauer weiß gar nicht mehr recht wohin geht denn eigentlich unsere Reise? Was wollten wir nochmal erreichen? Mit Ende der Staffel kann ich nun rekapitulieren: dem Handlungsverlauf im zweiten Teil fehlt insgesamt ein roter Faden, denn so wirkt der Verlauf an einigen Stellen zu sprunghaft und willkürlich. Das wäre erzählerisch eleganter möglich gewesen. Das Ende selbst ist etwas enttäuschend. Statt wenigstens mit Teilantworten aufzuwarten, ohne damit die nötige Neugier auf Fortsetzungen zu tilgen, bleibt es weiterhin vollkommen nebulös. Die Dialoge befinden sich in ihrem Gebiet und sind dabei auf einem mittleren Niveau. Die Gespräche unter den Charakteren selbst - sagen wir mal "privat" - sind dabei ziemlich klischeehaft und trotzen nicht grade von Qualität. Mit persönlich fehlen dann doch die richtig tollen Zitate, die das positive der Serie einfangen und ein daran erinnern lassen wie es war als man den Anime das erste Mal gesehen hat.


    Er war als Hit angekündigt und hätte viel reißen können, doch letztendlich hatte er meine Erwartungen nicht erfüllt und bleibt wohl irgendwo im Mainstream-Meer und hält sich grade so über Wasser. Wer auf spannende Animes steht und stimmige Atmosphäre braucht der kann sich gerne Shingeki no Kyojin angucken und wird sicher gefallen finden, wobei ich diesen Anime keinen mehr empfehlen muss da ihn wohl jeder schon gesehen hat. Ein Aspekt der mich persönlich irgendwie auch wurmt, da es definitiv viel bessere Anime's gibt die solche Aufmerksamkeit verdient hätten.
    Nicht das dieser Anime es nicht verdient hätte gehypt zu werden.. nur finde ich das man auch etwas übertreiben kann.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Am 22 November dieses Jahres läuft der erste Attack on Titan Film in die japanische Kinos an und setzt die ersten 13 Episoden mit kleines Extra nochmal auf. Die zweite Session zu Shingeki no Kyojin befindet sich derzeit in Entwicklung und wird wohl im nächsten Sommer/Herbst kommen. Ebenso werden im Dezember OVA's veröffentlich die Fans von Levi Rivaille mit mehr Informationen füttern und zeigen wie er zu sein Ruhm gelangte.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Ich bin auch inzwischen ziemlicher Fan der Serie, als auch den Manga obwohl der Zeichenstil von dem eher gewöhnungsbedürftig ist. Er hat so ziemlich alles was eine gute Survival Story braucht, Spannung, Atmosphäre und im Endeffekt eine komplett hoffnungslose Situation in der man merkt, wie viel man von seiner Menschlichkeit wegwirft um zu überleben.


    Was ich ehrlich gesagt finde, was vielen ein bisschen daneben geht, ist dass die Serie eigentlich diverse Shonen-Klischees eher über den Haufen wirft. Ja Eren ist mehr oder weniger der typische deterministische heißblütige Shonen-Held, aber genau das ist in dem Plot auch sein Hauptproblem. Er versagt ja eigentlich auf ganze Linie

    und wenn er gewinnt war es im Endeffekt langfristig eher nutzlos.

    Es zeigt auf dass Wille allein eigentlich keinem in so verzweifelten Situationen weiterhilft, und die kühleren nachdenklicheren Charaktere wie Erwin oder auch Armin finden meistens bessere Lösungen. Zugegeben er braucht noch mehr Entwicklung, ist im Manga aber noch nicht so aufzufinden weil er in der Story in letzter Zeit ziemlich in den Hintergrund geraten ist.


    Prinzipiell gesehen sind aber die Charaktere eher ein Schwachpunkt der Serie, die einzigen Charaktere die eine nennenswerte Entwicklung durchmachen sind vielleicht Jean oder Armin. Die meisten Charas sind sympatisch genug, dass man sie mag aber das wars im Endeffekt auch schon. Mikasa ist meiner Meinung da schon am schlimmsten, auch wenn ich sie prinzipiell mag, aber sie ist auch nur dazu da um Eren zu beschützen und Titanen abzumurksen.


    Und was den Hype angeht, daraus mach ich mir prinzipiell gar nichts. Mir ist es egal ob die Popularität gerechtfertigt ist, mir kommts nur darauf an obs mir gefällt oder nicht.

  • Heute habe ich den Trailer für den Kinofilm gesehen. Ich hatte den Anime zwar mal angefangen, aber dann nicht weiter verfolgt, insofern bin ich auch am Film nur halb interessiert. Aber er hat ja eine ziemlich große Fangemeinde, weshalb ich ihn hier mal posten wollte. Die ganzen Effekte sind bestimmt sehr gut, zumindest sieht es danach aus.


  • Mittlerweile ist ja schon länger eine zweite Staffel bekannt und diese soll auch im Herbst/Winter 2016 starten. Bis dahin ist noch genug Zeit für den Manga, welcher nach etwa 20 Bänden enden soll, spricht er dürfte/könnte bis dahin sogar fertig sein. Dementsprechend "freue" ich mich auf die zweite Staffel, da ich die Hoffnung hege man versaut es nicht mit Recaps und Standbildern, denn die Story hat mehr als genug zu bieten und abgesehen von den starken Überzeichnungen, Recaps, lahme Animationen (lieber Durchgänge flüssige Animation, anstelle hübsche Bilder!) und paar Charakteren hat es mir eigl. gefallen. Evtl. werde ich bis zum Erscheinen auch mal ein wenig in den Manga blättern..



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Obwohl ich nicht der Meinung bin; wie viele; dass es sich bei Shingeki no Kyojin um ein zeitloses Meisterwerk handelt, über welches man noch in Jahren spricht, bin ich dennoch der Meinung, dass man es mit einem sehr soliden Action-Spektakel zu tun hat, welches eben eine breite Zielgruppe anspricht…


    Da der Manga ja wirklich um die 20 Bände haben soll (wobei er 2014 sagte, dass er noch Stoff für ca. 3 Jahre hat, was heißen würde, dass ein Ende erst 2017 in Sicht wäre – aber vielleicht war die Kalkulation auch nicht exakt), werde ich diesen vielleicht irgendwann wieder aufgreifen~ gestoppt habe ich damit nun nicht unbedingt, weil ich ihn schlecht finde, nur kann ich mit dem Stil nicht so viel anfangen und ehrlich gesagt war mir dieses ganze taktische Gelaber dann irgendwann zu langweilig…



    Nun aber zum Anime:
    Die Story erfindet das post-apokalyptische Rad nun nicht unbedingt neu, allerdings finde ich hier die Kritik von vielen sehr unsinnig. Die wenigsten Anime; wenn überhaupt; kreieren ein völlig neues Setting – wobei man diese Aussage auch auf etliche andere Medien übertragen kann. Was am Ende zählt ist die Exekution dessen, was man erzählen will und auch, wenn es hier auch einige deutliche Schwächen gibt, empfand ich schon, dass einem immer eine gewissen Spannungsbogen gab und vor allem reichlich gute Aktion, sowie die passende Atmosphäre.


    Auch ich sehe, wie @Viech, eine der größten Schwächen definitiv in den Charakteren. Diese entsprechen schon sehr arg einem Archetypen und auch, wenn es sicher Sympathisanten für jeden Charakter gab, fand ich gerade die (anfängliche) Kerngruppe als eher unsympathisch. Ich habe nichts gegen „Crybaby“ Charaktere, wenn diese gut geschrieben sind. Positive Beispiele wären hier natürlich Ikari Shinji aus Evangelion, Nagai Kei aus Ajin oder zum Beispiel auch Kaneki Ken (Manga!) aus Tokyo Ghoul. Eren Jaeger hingegen ging mir ziemlich auf die Nerven, weil er; wie auch schon erwähnt; auf der einen Seite permanent extrem nutzlos war, aber auch perfekt das Klischee des Helden ausfüllt, indem er immer der Einzige ist der überlebt, aber auch der Einzige Schlüssel zum Sieg in vielen Belangen… dazu kommt noch, dass er permanent schreit. Er kann nicht normal sprechen… er schreit, immer und immer wieder. Jesus fucking Christ on a Pogostick… anstrengend. Allerdings mochte ich auch Mikasa nicht, sie war sozusagen weniger vom Plot gesegnet (keine speziellen Fähigkeiten) und war letztendlich aber dennoch degradiert um Babysitter für den kreischenden Protagonisten zu spielen. Mir ist klar, dass sie so die eiskalte Killerin mit dem Herz für ihren Kindheitsfreund sein soll, aber auch dies könnte man durchaus interessanter gestalten, wenn man ihr mehr Motivation gibt als nur eine Person… der Letzte, den ich dann noch deutlich kritisieren muss wäre Armin. Obwohl er eigentlich genau mein Typ sein sollte (klein, schwach und unschuldig) empfand ich ihn in diesem Setting weitgehend als deplatziert – einfach, weil selbst seine Intelligenz nur in so wenigen Fällen signifikant war, dass er eine große Rolle eingenommen hat. Und er sah in jeder Szene aus als würde er sich gerade in die Hose scheißen.
    Andere Charaktere empfand ich dann hingegen entweder noch erfüllend genug um eine Nebenrolle einzunehmen oder sie haben eine gute Rolle gemacht. Obwohl ich Jean anfangs nicht mochte, empfand ich, dass er letztendlich eine extrem gute Entwicklung durchgemacht hat und zu einem der stärkeren Mitglieder wurde. Von Anfang an gefallen haben mir vor allem Levi und Erwin Smith, aber auch Annie Leonhart, Christa Lenz, Ymir, Reiner Braun und Berthold Hoover… auch wenn natürlich einige von ihnen zumindest im Anime noch weitaus mehr Entwicklung brauchen. Aber dafür setzte ich meine Hoffnungen dann auf die zweite Staffel.


    Visuell muss ich mich da anschließen, dass es oftmals ziemliche Einschnitte in der TV-Version gab und ich sehr hoffe, dass die zweite Staffel dann näher an der BluRay-Version ist. Wirklich schlecht waren die Animationen jetzt nicht, aber ich glaube, dass viele sich von den teilweise starken Hintergründen, den gedrückten Farben; welche die Atmosphäre unterstreichen; und den effektreichen Kämpfen etwas blenden lassen. Wie @Noa schon erwähnt hat, gab es da oft sehr störende Standbilder und mir wäre es lieber gewesen, wenn es woanders Einbrüche gegeben hätte. Solide ist das Ganze trotzdem noch alle male, doch das hochtrabende Lob, welches von vielen Seiten kommt kann ich einfach nicht so stehen lassen.


    Die Musik gibt es; von meiner Seite aus; nicht zu beklagen.


    Gesamt muss ich aber auch mal anmerken, dass die OVA Shingeki no Kyojin: Kuinaki Sentaku zu empfehlen ist. Hier liegt der Fokus auf Levi und seine Geschichte wie er unter die Fittiche von Erwin kam. Irgendwie haben diese zwei Episode in mir den Wunsch geweckt, dass es ein Prequel geben sollte, wo es nur darum geht und zwar nicht nur, weil ich glaube, dass die beiden eines der ultimativen OTPs (Only True Pairing) sind… außerdem gab es da diesen wunderschönen Track mit deutschem Text… aber was erwartet man auch schon von Sawano…


    Außerdem: Wer die Serie gesehen hat, sollte vielleicht mal in Shingeki! Kyojin Chūgakkō schauen… dies mag nun alleine schon technisch nicht mal annähernd on par mit der großen Staffel sein, aber dort wird der Anime übel auf das Korn genommen und viele Kritikpunkte der Fans noch einmal sehr drastisch dargestellt – heißt: Vielleicht werden sie es in der zweiten Season besser machen, wenn sie sich dessen selbst bewusst sind? Ich empfand es jedenfalls als eine ganz lustige Ergänzung und die Episoden gehen auch nur ca. 15 Minuten.


    Für den Film interessiere ich mich kein Stück… ehrlich gesagt finde ich, dass es etwas wirkt als wollte man das Franchise einfach ordentlich durchmelken, immerhin haben sie sich nicht mal „getraut“ zum Beispiel Levi mit einzubauen, da er ganz klar Zuschauer-Liebling ist und man die Erwartungen nicht gerecht werden wollte, weswegen man einfach einen total neuen Charakter eingeführt hat. Zusätzlich finde ich, dass die Schauspieler schrecklich aussehen… warum hat man überhaupt reale Menschen in dem Film aufgenommen, wenn am Ende eh alles durch CGi verändert wird… sorry, aber die Leute sehen in den Aktion-Szenen und auf den Plakaten teilweise gruselig ohne Ende aus. Werde ich mir nicht anschauen…


    Mein Fazit also: Ich finde die Serie trotz der Mankos überhaupt nicht schlecht, wenn man sich bewusst macht, dass es sich hier um einen typischen Action-Vertreter mit der Shōnen-Audienz handelt! Popcorn-Anime trifft es wohl sehr gut und obwohl ich; wie man dem kleinen Review entnehmen kann; durchaus die markanten Schwächen erkannt habe, fühle ich mich dennoch unterhalten. Demnach finde ich den Hype „gerechtfertigt“ (aber generell interessiert er mich auch wenig, wenn ich etwas mag – mag ich es) und hoffe sehr, dass das Storytelling und die Charaktere im zweiten Teil dann sehr viel besser werden.

  • - SPOILER voraus - Ich befeuer den Thread mal auch und schreibe hier meine gegensätzliche Meinung zum Anime rein. Weil es jetzt auch schon etwas länger her ist, das ich ihn gesehen habe, klau ich mir einfach ein paar Punkte aus meinem Lieblingsreview dazu.


    1. AoT ist ein harter Shounen. Obwohl der Anime von der Thematik und Atmosphäre her versucht ernste und erwachsene Themen zu behandeln, geht es in der Handlung selbst dann immer nur um die reinste Coolness. Oh nein, der Titan hat gerade beinahe den gesamten erst vor 3 Folgen eingeführten Nebencast getötet?! (Was nur als zweckmäßiges Handlungselement dient, um die Titans gefährlich und unbesiegbar wirken zu lassen. Alle Darsteller die hierbei gestorben sind wurden von Anfang an nur als generisches Fleischopfer eingeführt und hatten dementsprechende Charaktertiefe) Verdammt, da muss Protagonist X aber eine Rückblende in die Vergangenheit kriegen um seine versteckte Stärke zum Vorschein zu bringen. O.K.! Jetzt aber im Berserker-Modus, fetter Musik-Untermalung und coolen Moves kurzen Prozess machen mit dem Titan.


    Und die Zweckmäßigkeit zieht sich hier noch weiter durch den Anime. Gleich der erste Flashback von Eren und Mikasa kam mit einer over the top Mord-Geschichte daher, welcher auch stumpf dadurch legitimiert wurde, das die ermordeten natürlich Kidnapper und Menschenhändler waren. Dieser Kontrast zwischen der Thematik und Handlung hat für mich im Anime überhaupt nicht gut zusammengewirkt.


    2. Was Yuffie über die Charakter-Tiefe und -Entwicklung gesagt hat kann ich so unterschreiben. Außerdem finde ich die Reaktionen und Handlungen der Charaktere teilweise sehr unglaubwürdig. Die Dialoge, der Tonfall, wie sie interagieren - oftmals konnte ich nicht wirklich nachvollziehen, was in den Köpfen der Leute dort vorgehen muss. Und ob sie überhaupt rationale Gedanken fassen.


    3. Das World Building. Zwar wird immer wieder eine interessante Welt beschrieben, in der auch verschiedene Waffensysteme, Verteidigungsanlagen, Notfallpläne und Politik beschrieben werden. Und es wird auch gezeigt wie Geschütze und Fahrzeuge funktionieren, wie Soldaten ausgebildet werden usw. Aber das verläuft dann alles im Sande, denn alles was zählt sind Superhelden in AoT. Der Tag wird am Ende nur von einem oder mehreren der Darsteller in einer heldenhaften Solo-Aktion gerettet. Da fehlt es mir ganz klar an Realismus und Kohärenz. Ich steh halt drauf wenn die Regeln einter Welt für alle gelten, auch die Antagonisten. Und wenn Erfolge durch nachvollziehbare Taktiken und Leistungen erzielt werden. Nicht durch einen Teenager, der geheime Kräfte in sich trägt welche nur darauf warten getriggered zu werden. 8o


    Zum Schluss könnte ich noch Nitpicking betreiben über die unbefriedigte Behandlung der Mystery-Elemente, Pacing oder fehlenden Initiative der Menschen in Bezug auf die Handlung oder schlecht eingesetzter Cliffhanger. Aber da wäre ich wie gesagt nur kleinlich. Denn Gründe 1 bis 3 sind die ausschlaggebenden Punkte, weswegen ich nicht mit dem Anime warm werden konnte. Was schade ist, denn der Anime macht auch vieles sehr gut und ich kann mir gut vorstellen das er mir davon losgelöst gut gefallen hätte. Nur kann ich leider nicht über meine Kritikpunkte hinwegsehen und deswegen endete er für mich nach 6 Folgen mit der schlechtesten Bewertung, die ich jemals vergeben habe. :D


    Aber das ist nur meine persönliche Meinung. :P

    ZF Chat-Betreuer & Webdesigner

    sgngk9sxo.png

    banner.png

    metal_slug_avatar_by_47u09.gif

    Einmal editiert, zuletzt von Roy ()

  • @Roy
    Kann deine Meinung hier wirklich total nachvollziehen, ich denke, wenn man den Anime mit einem ernsteren Zugang anschaut, dann kann man nichts weiter als den Kopf zu schütteln. Gerade wo du mich an die Vergangenheit mit Eren und Mikasa erinnerst, musste ich das nämlich auch etwas belächeln… hatte dies schon verdrängt, aber das war für mich auch etwas an den Haaren herbeigezogen. Da finde ich die Vergangenheit von Levi in der besagten OVA wirklich weitaus spannender (aber vielleicht bin ich da befangen, weil ich Levi und Erwin so gerne mag).


    Viele der Kritikpunkte werden aber; meiner bescheidenen Meinung nach; gen Ende der Serie besser. Das soll jetzt nichts an deiner Bewertung ändern, ist mir nur so aufgefallen. Im Endeffekt bleibt es ein relativ stumpfer Action-Flick, den man als „No Brainer“ genießen kann, doch immerhin bekommen die Charaktere etwas mehr Inhalt zugeschrieben. Vor allem im Manga gibt es einige eigentlich sehr coole Twists, die sie ja vielleicht in der zweiten Staffel umsetzen werden. Hat ein bisschen was von verschenktem Potenzial.

  • Oder es kommt irgendwann so was wie ein Attack on Titan: Brotherhood, welches die gesamte Manga-Vorlage nutzt sowie aber auch versucht die Schwächen der Serie zu verbessern. Haha. :ugly:


    An sich ist das Konzept von Titans gegen Menschen und das vorhandene Potenzial von Survival/Horror ja vorhanden. Naja, verschenktes Potenzial gibt's im Anime Markt leider viel zu oft.

  • Mittlerweile ist ja schon länger eine zweite Staffel bekannt und diese soll auch im Herbst/Winter 2016 starten.

    Wie kommst du darauf? Es wurde doch erst vor kurzem bekannt gegeben, dass die zweite Staffel im Frühjar 2017 startet. Bei so etwas wäre es gut, wenn du die Quelle angibst, aus der du schließen kannst, dass die zweite Staffel angeblich zu dem Zeitpunkt rauskommt...
    Ach ja, falls es wen interessiert: Es wurde übrigens bereits eine Internetseite ins Netz gestellt und ein Poster zur zweiten Staffel veröffentlicht.

  • @Hyrule Warrior

    Weil das mal angepeilt wurde, dass die zweite Staffel in etwa da kommen könnte? Bin aber auch dafür, dass Quellen immer ganz nett sind.
    Trotzdem konnte man auf dem Twitter von Shingeki no Kyojin schon vor einiger Zeit lesen, dass die Produktionen in Gang sind, sowie in der Ausgabe der Bessatsu von einem Release Ende 2016 / Anfang 2017 die Rede war – noch kein genaues Datum.


    Ob sich Noa jetzt natürlich auf diese Informationen stützt, kann ich nicht sagen, da sein Post relativ alt ist. Aber dass SnK in dem Zeitraum kommen wird war kein Geheimnis, wenn man den News und Twitter folgt.