Shingeki no Kyojin [Attack on Titan]

  • Episode #43 (Staffel 3 - Episode #06)

    Ich habe ja bereits gesagt, dass ich im Manga nur noch Interesse an bestimmten Sachen hatte und das zahlt sich jetzt auch, da ich bis eben vollkommen vergessen habe, dass die ja auch noch Super-Powers haben – also, ich meine die Titanen, haben auch außerhalb ihrer schlüssigen Titanen-Fähigkeiten (Regeneration usw. usf.) irgendwelche Kräfte, mit denen sie z.B. die Erinnerung anderer beeinträchtigen können.


    Mir kommt es einfach so vor, als wäre dieser Aspekt viel, viel später reingeschrieben worden und daher wirkt es ein bisschen… erm. Jede Story kann und sollte sich entwickeln und natürlich wird jeder Schreiber immer mal wieder Dinge einflechten, die er niemals geplant hat. So funktioniert der kreative Prozess, aber es passt einfach so gar nicht…


    Die Szene mit der „Human-Centipede“ (Solo-Edition) war im Manga wenigstens noch witzig, ich fand es in der Folge schwer zu erkennen, dass er ihm einen Trichter in den Allerwertesten geschoben hat und den Schlauch davon in den Mund.


    Das Ende der Episode, praktisch vor Erens-Rettungsmission, war zwar spannend gemacht, aber eh… ja. Leider weiß ich ja auch schon, was weiterhin passieren wird. Daher fehlt zu einem gewissen Grad auch die Spannung…

  • Episode #44 (Staffel 3 – Episode #07)

    Der Kampf innerhalb der Kristallhöhle war richtig gut gemacht und hat wieder mal gezeigt, wo SnK eigentlich wirklich punkten kann: Wenn es kein tiefsinniges Gebrabbel ist oder irgendwelcher politischer Krieg, sondern richtig coole Kämpfe mit guten Ideen. War ja nicht einfach nur ein 1v1, sondern ein richtiger Gruppenkampf mit unterschiedlichen Taktiken.


    Die zweite Hälfte war auch in Ordnung, aber war halt Exposition, welche ich durch den Manga schon mehr oder weniger kannte, trotzdem war es ganz spannend gemacht soweit. Wenn man SnK erwartet, bekommt man SnK – mal interessantere Folgen (mehr Action), mal eher schwache Folgen, aber kommt sicher auch darauf an, was man daran lieber mag. Mir ist das Weltfrieden-Gelaber zu sehr aufgesetzt irgendwie, weswegen ich mich mehr für Kämpfe interessiere.

  • Episode #45 (Staffel 3 – Episode #08)

    Obwohl dieses Mal ein bisschen mehr Gerede dabei war, empfand ich die Episode als spannend: Eren hat endlich mal bewiesen, dass er für etwas gut ist – trotzdem kann ich mit seinem Charakter noch immer am wenigsten anfangen. Ich finde nicht, dass ein jeder „Held“ super der Macho und Selbstbewusst sein muss; im Gegenteil, viele Anime zeigen, dass gerade Underdogs, welche wachsen interessant sind; aber Eren ist egoistisch, eine Heulsuse und muss schon seit 45 Episoden immer einen Arschtritt bekommen, damit er mal funktioniert…


    Erwin- und Levi-Screentime war natürlich super, nur die Animation kam mir etwas schwach vor. In manchen Szenen war es okay, aber z.B. als Eren den „Käfig“ aus Diamanten erstellt hat, war das Rennen absolut komisch animiert und über den hässlichen riesigen CG-Titan will ich gar nicht erst reden. Sieht zwar eklig aus, aber da wäre mir traditionelle Animation wohl einfach lieber gewesen.

  • Episode #46 + #47 (Staffel 3 – Episode #09 + #10)

    Es waren wieder eher Expositionsfolgen und mir kam der letztendliche Kampf gegen den riesigen Titan mehr als nur kurz vor. Zwar war die Taktik an sich eine coole, aber es fehlte mir etwas an Spannung, weil sobald der Klotz an den Mauern ankam, wurde er eigentlich sofort mit der richtigen Taktik behandelt. Klar, bei jedem Titan ist die Schwachstelle am Nacken, aber vorher wurde es noch so überdramatisch dargestellt und dann war das Besiegen enorm einfach.


    Ansonsten hatte man noch mehr von Kenny erfahren und die Ackerman-Blutlinie, welche nun natürlich auch mit Levi in Verbindung gebracht ist. Das heißt wohl, innerhalb der nächsten Episoden wird der Arc abgeschlossen und der nächste Arc kommt – der, den ich im Manga absolut hasse.


    Meine Freude hält sich in Grenzen.


    Dafür gab es viel Levi-Screentime. Ihn als Kind Erwachsene verprügeln zu sehen war witzig, aber noch besser war, als er gelächelt hat. Ich glaube, dass es das erste Mal ein aufrichtiges, glückliches Lächeln war – sonst maximal hochnäsig, wenn er sich überlegen gefühlt hat. Levi = best boy.

  • Episode #48 (Staffel 3 – Episode #11)

    Ich habe ehrlich gesagt niemals verstanden, warum Mikasa so beliebt ist. In dieser Episode hat sich super gezeigt, warum ich sie so absolut nicht leiden kann. Eren ist nun bei weitem nicht mein liebster Charakter; eigentlich mag ich ihn sogar nicht; und er ist ein Schwächling, aber wie Mikasa ihn behandelt, geht mir einfach auf den Piss.

    Sie haben gewitzelt, dass Historia ist wie eine Mutter, aber Mikasa ist noch viel extremer. Wenn Eren sie lassen würde, würde sie ihm womöglich noch den Hintern nach seinem Geschäft abputzen und ich finde nicht, dass das eine gute Freundschaft suggeriert. Mikasas Verhalten wirkt auf mich eher manipulativ und einschränkend. Da haben viele andere Charaktere eine weitaus „gesündere“ Dynamik miteinander…


    An sich war die Folge erzählerisch ganz gut gemacht, wenn man davon absieht. Aber ich bin auch noch immer der Meinung, dass die Schwäche immer klar an den mehr storylastigen „tiefsinnigen“ Episoden hängt. Ich möchte im Grunde nur Action und Drama sehen, da mir viele der Charaktere einfach nicht so gefallen. Daher wären mir mehr Kämpfe lieber, aber soweit ich den Manga in Erinnerung habe, ist es jetzt erst mal eher mau und dann passiert die Sache, welche die Show für mich vollkommen verdorben hat.


    Ob ich den Anime danach noch richtig anschauen kann? Weiß ich ehrlich gesagt nicht. Den Manga habe ich danach mehr oder weniger abgebrochen (manchmal blättere ich noch durch).


    Btw. Neues Opening, wann? Ich kenne niemanden der es mag…

  • Episode #49 (Staffel 3 – Episode #12)

    Noch immer kein neues Opening und oben drauf noch eine dumme Folge… wenn die nicht laufend so viel Zeit für unwichtigen Kram vertrödeln würden… keine Ahnung, vielleicht bin ich auch unfair, mich interessieren die Gespräche zwischen den Kadetten (also Eren, Jean und Co.) einfach nicht und davon kommt z.Z. viel zu viel.


    Wenn Erwin und Levi bzw. die ganzen Commander reden, trägt es wenigstens was zum World Building bei, aber die Freundschaft zwischen den Charakteren ist einfach so… hölzern. Mich hat auch das Essen genervt, vor allem Sasha. Ich weiß, dass sie so ein bisschen Comic Relief sein soll, aber boy… sie ist einfach nur anstrengend und ihre Obsession mit Essen ist viel zu übertrieben. Die Comedy wirkt einfach völlig überzogen.


    Witzig fand ich nur, wie Levi dann Jean und Eren verprügelt hat, damit sie aufhören sich zu ärgern… ich glaube, ich werde den Anime früher oder später abbrechen. Nicht, weil ich ihn sonderlich schrecklich generell finde (es ist, was es ist), aber mir liegt eine spätere Entscheidung im Magen und ich merke schon, wie ich bei jeder Szene, die indirekt was damit zu tun hat, richtig Spaß und Lust am Anime verliere.

  • Attack on Titan befindet sich nun in sein letzten Story-Arc. Wie groß und umfangreich dieser wird, kann ich leider nicht abschätzen, da ich den Manga schon vor längerer Zeit abgebrochen habe. 2014 hatte Mangaka Hajime Isayama angekündigt, dass der Manga noch etwa 3 bis 4 Jahre laufen wird.

    Das letzte Panel des Manga wurde auch live bei einer Dokumentation gezeichnet, welche vor knapp 2 Wochen ausgestrahlt wurde. Isayama startete mit 23 Jahren im Jahre 2009 sein Erfolgsmanga und mittlerweile zählt der Manga weltweit um die 90 Millionen verkaufte Einheiten.

    Hajime Isayama hatte bisher nur an Attack on Titan und seinen Spin-offs gearbeitet. Der immense Erfolg seiner Serie und die hohen Erwartungen der Fans an ein zufriedenstellendes Ende lastet sehr auf den Mangaka.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Ich war etwas überrascht, dass mit dem zweiten Teil der Staffel gewartet wird. Noch ist es weit vom Manga-Ende weg (nehme ich an – hab nämlich auch abgebrochen), aber eventuell hat es ja trotzdem damit etwas zu tun… muss sich ja immer überlegen, wie man sich die Arcs aufteilt.


    Alles in Allem? Als „Popcorn“ Anime & Manga mag ich Shingeki no Kyojin, aber es würde niemals zu meinen liebsten Geschichten erzählen. Die Action ist cool gemacht, im Manga kann man dieser aber teils schwer folgen. Allerdings tritt vor allem Eren sehr auf der Stelle.


    Während er irgendwann gar nicht mehr so im Fokus ist, ist es bei vielen Charakteren so. Klar, ich schau mir jetzt nicht unbedingt Action-Filme an, weil ich da die besten Charaktere erwarte… aber ein Action-Film geht natürlich auch nur 2 Stunden und nicht auf 45.678 Bände und 124.678 Episoden verteilt.


    Den Hype kann ich um die Serie demnach genauso wenig verstehen wie den Hate. Ich meine: Man muss es selbstverständlich nicht mögen oder gar schauen, aber die Produktionskosten sind gut angelegt und die Serie macht Umsatz. Trotzdem bin ich froh, dass der Manga sein Ende findet und somit auch der Anime.


    Für meinen Geschmack wurde es schon ein bisschen zu sehr gezogen, wobei es natürlich sein kann, dass der Manga plötzlich wieder toll wurde. Kann ich nicht sagen, aber was ich so von Bekannten wahrnehme, bleibt es; für meine Umstände; eher nicht zufriedenstellend.

  • Netflix hat sich die Streamingrechte der ersten Staffel von Attack on Titan gesichert. Der Titel ist auf der Plattform unter sein japanischen Titel; Shingeki no Kyojin zu finden. Die zweite Staffel wird sicherlich bald folgen, da diese ebenfalls von Kaze lizenziert ist und eine Synchronisation in Arbeit ist.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Darauf freue ich mich schon sehr. Einerseits ist Attack on titan ja schon eine schöne Serie, aber ich habe schon etwas Furcht davor, dass sie wieder einen unlogischen Hintergrund erschaffen. Das ist leider bisher bei vielen Animes mit großen Potential geschehen. Trotzdem wäre es schön zu erfahren, warum eigentlich das alles in der Geschichte geschieht.


    Jemand in meinem Umkreis bemängelt, dass es mal wieder eine Chosen one Story ist. Der Ansicht bin ich nicht.....noch nicht. Die Frage "Warum er" mit "because he is the chosen one" erklären zu müssen ist zwar etwas "sich sehr leicht gemacht" und nicht sonderlich kreativ, aber solange der Hintergrund nicht klar ist, kann der Grund alles Mögliche sein. Doch ich verstehe die Kritik. Eren ist nicht gerade der Charakter, der sich sonderlich geschickt angestellt hat, steht aber dennoch sehr im Mittelpunkt. Aber hey..... es gibt schon einen Grund, warum man sich mit ihm beschäftigt (steht im Spoiler). Schade, dass er nicht die starke Person ist, wie er in seiner Kindheit dargestellt wurde. Erinnert mich etwas an Kai aus "Switch". Allerdings hat Kai einen guten Grund dafür, dass er nicht so aufgeweckt ist, wie in seiner Kindheit, nur dass dieser eher der niedlich-naive Kerl ist im Gegensatz zu Eren.


    Ich erhoffe mir zu folgenden Fragen eine Antwort:

  • Zum zweiten Teil der neusten Staffel gibt es nun ein erstes, sehr spannendes Promo-Video: Wer die vorherigen Staffeln nicht (vollständig) gesehen hat, wird auf einige Spoiler stoßen, daher bitte ich um Vorsicht:



    In der nächsten Season ist es schon soweit und wir können die nächste Hälfte der dritten Staffel sehen. Mir hat es zuletzt ja nicht so gefallen, weil bald der Teil kommt, den ich im Manga so doof empfand… daher ist es schwer nun Vorfreude zu verspüren, aber die Kämpfe waren im Anime schon immer echt hochwertig gemacht… dementsprechend kann ich mich wenigstens über die freuen.


    Ashes

    Ein paar deiner Fragen werden beantwortet, zumindest wurden sie dies schon in dem Rahmen, in dem ich beim Manga gekommen bin – ob Eren ein zufriedenstellender Held ist, sei mal dahingestellt, aber ich finde es eigentlich eher erfrischend, wie er dargestellt wird.


    Mir gefällt Eren als Charakter an sich nicht so, aber sonst finde ich es begründet, dass er an sich selbst zweifelt und sich doof anstellt: Immer wieder wird ihm bewusst, dass er nicht so stark ist wie er glaubt, indem er verliert, seine eigenen Fähigkeiten nicht kontrollieren kann und extrem oft gerettet werden muss usw.

    „Nur“ weil er der Auserwählte ist, muss er ja nicht super damit umgehen können. Vom Konzept her, finde ich es also gar nicht so schlecht und meiner Meinung nach wäre es langweilig, wenn er; nur weil er eine Bürde auferlegt bekommen hat; einfach der „Beste“ und „Stärkste“ ist.


    Eren an sich finde ich nervig, was an seinem Geschreie liegt und das er in manchen Situationen noch immer etwas zu viel Selbstbewusstsein hat und dann auf einmal aber wieder total deprimiert ist – da hätte man ein besseres Balancing finden müssen. Aber per se finde ich den „Held, der zu schlecht ist seiner Aufgabe gerecht zu werden“ gar nicht so übel. xD


  • Mit dem neuen Trailer steht nun auch der Starttermin für Season 3 (Part II) fest: Die erste Episode wird am 29. April um kurz nach Mitternacht ausgestrahlt und läuft kurze Zeit später im Simulcast auf Funimation.


    Bin mal gespannt, wie sie den Arc umsetzen und wie weit sie vor allem kommen. Der Manga neigt sich dem Ende, der Anime ist aber ein gutes Stück im Rückstand.

  • » Opening

    » Ending


    Episode #50 (Staffel 3 – Episode #13)

    War eine relativ spannende Aufmache für den Start der zweiten Hälfte, auch wenn ich den Plan erst mal nicht ganz kapiert hatte – sonst brauche ich keine Zusammenfassungen, aber hier wäre eine kleine Auffrischung vielleicht ganz gut gewesen.


    Da die Action jetzt noch nicht im Fokus stand, ist es schwer zu sagen, aber ich glaube schon, dass es jetzt vorerst mehr ums Kämpfen geht und weniger Drama-Fokus haben wird.


    Erwin sah äußerst gut aus und auch Levi hatte so seine Momente, aber jetzt kommt auch der Part, an dem sich Armin endlich beweisen kann… Erwin hat zwar gesagt, dass er dies schon getan hat, bei mir als Zuschauer aber nicht…

  • Episode #51 (Staffel 3 – Episode #14)

    Ehrm… ich fand die Folge tendenziell wieder zu viel warten und rumstehen, aber immerhin waren einige Szenen doch ganz cool gemacht. Nur wirken die Titanen von Mal zu Mal lächerlicher… ich komm einfach nicht darauf klar, dass sie laufen wie übergroße Babys mit Dachschaden…


    Wie auch immer: Erwin kommt im Anime relativ egoistisch rüber und ich denke auch ich weiß wieso (wäre aber ein Spoiler), während er im Manga weitaus heroischer rüberkommt, aber dies ist vielleicht auch eine Frage des Geschmacks. Die Szene als er auf dem Leichenhaufen steht und alle Leichen ihn leblos anstarren, war schon cool gemacht.


    Der Kampf zwischen Reiner und Eren als Titanen… war allerdings komisch. Langweilige Choreografie, nicht wirklich flott animiert… ich weiß nicht. Für mich sah der große Teil des Kampfes wie langweilige Schläge aus und am Ende so, als wollten die beiden sich paaren…


    Die neuen Waffen von Hanji waren jedoch cool!

  • Episode #52 (Staffel 3 – Episode #15)

    Reiners psychischer Zustand gibt einem zu denken… im Flashback war er der Erste, welcher Marco opfern wollte, nachdem dieser das Gespräch über die Titanen mit angehört hat und am Ende war er so losgelöst von der Situation, dass er nicht einmal mehr wusste, warum es passiert.


    Vermutlich will man hier noch einmal an der Sympathie drehen und auch, wenn es in dem Anime nicht so schwarz-weiß ist, kann ich für ihn und Berthold eigentlich keine Sympathie mehr aufbringen.


    Wieder einmal wurde die große Action aufgehalten und das regt mich ein bisschen auf… es kommt eine echt geladene Episode und danach kommt wieder Flashback/Exposition und der Kampf wird mit Cliffhanger angedeutet…

  • Episode #53 (Staffel 3 – Episode #16)

    Tja, wir sind nun an der Stelle, die mir immer mehr in Erinnerung ruft, warum ich den Manga irgendwann beendet habe… natürlich war die Aufmachung; vor allem mit dem imposanten OST; relativ cool gemacht und es ist an sich auch spannend, dass die Menschheit gerade so schlechte Karten hat, aber…


    Der Gedanke, dass Erwin sich opfert gefällt mir nicht, wobei dies noch nicht einmal der größte Scheiß an der Sache ist, aber würde ich mehr ausholen, würde dies ja etwas vorwegnehmen.


    Levi muss nun also die Menschheit retten, während der Rest versagt hat. Immerhin bekommt er so endlich mal Szenen, welche sein Können gebührend zeigen. Bisher war es oft so „Er ist Humanity Strongest“, ohne dass man dazu wirklich was gesehen hat…