The World Ends With You

  • Bei diesem Spiel, welches 2008 in Europa für den Nintendo DS erschien, schlüpft man in die Rolle von Neku Sakuraba, der von einem Mädchen mit dem Namen Shiki Misaki begleitet wird. Neku und Shiki befinden sich in einer alternativen Version von Shibuya, einem Bezirk von Tokyo. Sie sind unwissentlich Teilnehmer oder besser gesagt Player in einem Spiel, das von den sog. Reapern gespielt wird. Ziel des Spiels, ist es für die Player, zu überleben. So müssen sie sieben Tage lang, jeden Tag eine andere Challenge schaffen. Doch Neku und Shiki sind nicht die einzigen Player, so treffen sie nach und nach auch auf andere Spieler wie zum Beispiel das Gespann Beat und Rhytm.


    Während man also per Stylus oder wahlweise auch durch das Betätigen des Steuerkreuzes durch Shibuya läuft, hat Neku die Fähigkeit, seine Umgebung zu scannen. So kann er einerseits die Gedanken der Personen lesen, aber auch Noise aufspüren. Bei den Noise handelt es sich um Monster, die es zu besiegen gilt. Zufallskämpfe gibt es also nicht, Kämpfe werden gestartet, indem Neku seine Umgebung nach Noise scannt und sie dann durch Antippen angreift.


    Gekämpft wird in Echtzeit, während Neku den unteren und Shiki den oberen Bildschirm einnehmen. Neku wird mit Stylus gesteuert und durch eingabe von Steuerkreuzcombos spielt man gleichzeitig mit Shiki. Das hört sich sehr komplex an, ist es aber nicht. Nur manchmal, wenn viele Gegner da sind, etwas unübersichtlich.


    Neku kann auf verschiedene Fähigkeiten, sogenannte Pins zurückgreifen. Jeder Pin entspricht einer anderen Attacke und so kann er bis zu fünf Attacken (es gibt auch Heilpins) ausrüsten. Nach wenigen Anwendungen muss jeder Pin neu aufgeladen werden und es gibt auch Combos, die Neku gemeinsam mit Shiki durchführen kann, um so stärkere Attacken auszuführen





    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"

  • Irgendwie wirkt dein Post unvollständig, Megaolf.


    Ist es wirklich schon sechs Jahre her, seit das Spiel hier erschienen ist? Oje.


    Wie man vielleicht an meinem Avatar erkennen kann, finde ich das Spiel einfach klasse; für mich ist es das beste DS-Spiel überhaupt und ich weiß gar nicht, wie häufig ich es schon gespielt habe. Irgendwie traurig, dass Square Enix in letzter Zeit nur noch halbgares Final Fantasy drölftausend herausbringt.


    Das Spielprinzip ist flott, die Musik passt super zum Setting und allgemein ist das Spiel sehr modern und stylish, haha. Mal was anderes zum 0815 Mittelalter-Fantasy-Setting. Was ich auch toll finde, ist, dass die Entwickler versucht haben, Shibuya so realitätsnah wie möglich zu gestalten. So existieren viele der Orte tatsächlich und sind auch erkennbar, einzig die Namen bestimmter Läden etc. wurden leicht abgewandelt.


    Mir hat auch sehr der so umgangssprachliche Ton des Spiels gefallen, der wirklich gut passt. Umso besser, dass das Spiel auf Englisch ist und nicht ins Deutsche übersetzt wurde - ich glaube, da wäre sehr viel Witz verloren gegangen.


    Story und Charaktere sind ebenfalls genial - wir haben den introvertierten Neku, die eher aufgedrehte Shiki, den vielleicht nicht ganz so klugen Beat, die sanfte Rhyme und noch einige weitere, ich will ja nicht zu viel verraten. Einer der besten, beknacktesten und witzigsten Charaktere, die ich je in einem Spiel gefunden habe, ist auch aus The World Ends With You - Mathefanatiker Sho Minamimoto ("So zetta slow!").



    Vielleicht merkt man: Ich liebe das Spiel. Danke Megaolf, nun weiß ich, was ich als Nächstes wieder spielen will :D

  • Ich habe nun nach zirka sechs Stunden die ersten sieben Tage geschafft und der gute erste Eindruck ist auf jeden Fall geblieben. Einige Features, die ich anfangs vermisst habe, kamen nach und nach ins Spiel, z.B. dass man mehrere Gegner angreifen kann und diese dann in Form von Angriffswellen bekämpft werden können.
    Ich habe auch schon jede Menge Pins gesammelt und maximiert, aber laut Statistik lediglich erst 9% Pins maximiert. Das Spiel scheint auch sehr linear zu sein. Ich muss sagen, dass ich wirklich sehr viel kämpfe und fast in jedem Teil von Shibuya mindestens 2-3 Kämpfe gegen jeweils vier Noisegruppen hinter mich bringe. So habe ich jetzt schon einen 17-fachen Itemdrop und dennoch noch genug HP übrig, damit ich nicht sterbe. Apropos sterben, ich bin bislang einmal im Spiel gestorben, ich würde sagen, dass das Spiel ziemlich leicht ist. Levelanstiege dauern nicht lange und selbst, wenn man den Multiplizierer für die Drops höher einstellt, bleibt noch genug HP übrig. Ich glaube auch, dass man relativ schnell durch das Spiel durchkommen würde, wenn man nur die nötigsten Kämpfe macht.


    @*irgendwer*: Bringt es eigentlich etwas, die Gedanken der normalen Leute zu lesen? Bis jetzt habe ich weder Nebenquests, noch sonst irgendetwas dadurch erhalten. Es scheint ein nettes Gimmick zu sein, wie die Grabsteine in Fable, das aber zum Spielverlauf nichts beiträgt. Kann man seine Attacke und Verteidigung etc. unendlich weit durch Nahrung pushen? Ich weiß schon, dass es vermutlich höchstens 255 oder so sind, aber kann man vom Prinzip her mit Nahrung bis zum Höchstwert kommen oder gibt es da ein Limit?

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"

  • Bringt es eigentlich etwas, die Gedanken der normalen Leute zu lesen? Bis jetzt habe ich weder Nebenquests, noch sonst irgendetwas dadurch erhalten. Es scheint ein nettes Gimmick zu sein, wie die Grabsteine in Fable, das aber zum Spielverlauf nichts beiträgt.

    Ne, soweit ich weiß, bringt das nichts.


    Zitat

    Kann man seine Attacke und Verteidigung etc. unendlich weit durch Nahrung pushen? Ich weiß schon, dass es vermutlich höchstens 255 oder so sind, aber kann man vom Prinzip her mit Nahrung bis zum Höchstwert kommen oder gibt es da ein Limit?

    Uff, schon was her, dass ich es gespielt habe. Ich meine das Maximum lag bei 100, wobei man es durch Kleidung etc. noch weiter pushen kann. Bei den HP ist die Obergrenze 9999.


    Hab es gerade nochmal angeschmissen, knapp 700 Tage her, dass ich es zuletzt gespielt habe. Wird langsam Zeit :D

  • Ich habe das Spiel nun durch. Schon lange hatte ich kein Rollenspiel mehr gespielt, das mich so gefesselt hat und das überhaupt keine Durchhänger hatte. Zugegeben, das Spiel ist nicht sonderlicht lang und wenn man viele Kämpfe vermeidet und seine HP nicht unnötig heruntersetzt, kann man es bestimmt richtig schnell durchspielen, aber dazu sehe ich keinen Grund, mir hat es großen Spaß gemacht, verschiedene und seltene Pins zu bekommen und aufzuleveln.


    Man merkt dem Spiel deutlich den Einfluss des Entwicklerstudios, das für Kingdom Hearts verantwortlich ist, gerade was Story und Charaktere betrifft. Eines der tollsten Spiele, die ich auf dem DS gezockt habe, auch, wenn die Steuerung in den Kampfsequenzen anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist und das Spielkonzept sich von anderen Genrevertretern deutlich abhebt, aber das ist ja wiederum das Großartige am Spiel, dass es einfach ein frisches, unverbrauchtes Konzept aufgreift

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"

  • Dieses Spiel ist so gut. Ich weiß gar nicht mehr, wie häufig ich es bereits durchgespielt habe. Wenn man will, kann man sehr schnell durch sein, sodass es nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Genauso kann man sich aber auch Zeit lassen, Pins sammeln und aufleveln, das Spiel lässt einem da vollkommene Freiheiten.


    Zuletzt habe ich das Spiel vor rund zwei Jahren beendet und es hat genauso viel Spaß gemacht wie beim ersten Spielen. Dafür, dass es nunmehr fast 10 Jahre alt ist, ist es wunderbar gealtert und lässt sich immer noch flüssig spielen. Das ganze Gameplay ist sehr erfrischend und angenehm zu steuern. Ich kann mir vorstellen, dass man zunächst ein wenig braucht, sich in das Kampfsystem einzuspielen, da man zwei Charaktere gleichzeitig (auf beiden Bildschirmen) steuert, aber das ist in Wirklichkeit weniger kompliziert, als es klingen mag.


    Die Geschichte ist fesselnd und die Charaktere einsame spitze. Jeder der Protagonisten besitzt eine eigene Persönlichkeit, hat einen Hintergrund und ist mehr, als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Mir ist jeder ans Herz gewachsen und trotz der ernsten Thematik sind auch genügend Gelegenheiten, die mich zum Lachen bringen, vorhanden. Das Spiel schafft genau die richtige Balance zwischen Ernsthaftigkeit und Humor.


    Wie bereits in einem früheren Beitrag erwähnt, hat mir weiterhin besonders gefallen, dass die Entwickler Shibuya so gewissenhaft nachgebaut haben. Die Statue von Hachiko, die Kreuzung, ja selbst die Mauer mit dem Graffiti - all diese Orte existieren wirklich. Ich habe sie gesehen. Das hat so Spaß gemacht.


    Trotz seines Alters wird mir das Spiel in Erinnerung bleiben und ich werde es ganz sicher auch weiterhin alle paar Monate hervorkramen und spielen. Ich hatte nirgendwo das Gefühl, das Spiel zieht sich unnötig in die Länge, ganz im Gegenteil. Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert und wollte wissen, wie es ausgeht. The World Ends With You ist meiner Meinung nach das beste Spiel, das der Nintendo DS zu bieten hat und steht auch in meiner persönlichen Favoritenliste weit oben. Ich kann es jedem, der auch nur annähernd etwas mit RPGs anfangen kann, wärmstens empfehlen.


  • *Da das Video noch nicht einzeln auf dem EU, UK oder NA-Account hochgeladen ist, habe ich die japanische Version verlinkt. Wer das Video in englischer Sprache, mit deutschem Untertitel sehen will, sollte bei diesem Video zu ca. 0:19 skippen.


    Überraschend wurde auf der heutigen Nintendo Direct-Mini auch dieses Spiel auf den Markt geworfen: The World Ends With You –Final Remix– wird 2018 als Port für die Switch kommen.


    Zitat von Nintedo

    Das stilvolle, von Kritikern gefeierte Spiel für Nintendo DS, „The World Ends With You“, erscheint jetzt für Nintendo Switch.


    Als der Protagonist Neku auf die mysteriöse Shiki trifft, wird er Teil eines tödlichen Spiels: Er hört auf zu existieren, wenn er eine Reihe verdrehter Aufgaben nicht bewältigen sollte.


    Stürze dich in rhythmusgeladene Kämpfe mit der traditionellen Touchscreen-Steuerung oder setze die Joy-Con-Controller für ein ganz frisches Spielgefühl ein! Erlebe außerdem ein umfangreiches neues Szenario, das neue Einblicke in die Story gewährt.

    Quelle

  • DAS ist tatsächlich neben den ganzen belanglosen Remakes, Demakes und Ports mal eine echte Überraschung. Nicht nur, weil ein tatsächlich mal ein Spiel ge-remaked wird, das beinahe älter als 10 Jahre ist, es ist nicht "nur" eine Konsolengeneration unterschied, sondern gar eine ganzes Hardwaregenre. So macht ein Remake echt Sinn, weil hier kann ich grafisch und spielerisch ordentlich punkten, die neue Steuerung integrieren, den Speicher der Konsole ausnutzen und auch echt Power in das Spiel blasen. Ich freue mich schon drauf, das Spiel ist jedenfalls gekauft, das steht fest. Ich hoffe nur, dass es nicht ein bloßer "Port" wird sondern mehr als nur eine Aufhübschung der Texturen ist.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"

  • Es ist afaik aber „nur“ ein Port, wie man an der Footage ja eigentlich gut erkennen kann. Die Grafik, sowie die Darstellung (Single-Bildschirm) scheint vom iOS-System übernommen, aber eben angepasst für die komfortable Nutzung an der Switch via Joy-Con, zusätzlich zu der Nutzung des Touchscreens.


    Ein neues Szenario wurde ja auch bereits bestätigt, aber kurzum ist es das, was man unter einem Port verstehen würde.


    Freuen tu ich mich trotzdem. Zum einen ist das Spiel ziemlich untergegangen im Westen; leider; außerdem würde ein guter Umsatz die Chancen auf ein neues Spiel in der Reihe sicherlich maßgeblich erhöhen.

  • Ok. Hmm, halb so schlimm. Wäre natürlich netter gewesen, wenn sie das Spiel nicht einfach nur hochskalieren und Porten aber was sollst, kaufen tu ichs trotzdem, einerseits weil ich Ports von mobilen Konsolen ganz gern mag, bin einfach ein altmodischer Konsolenzocker und das muss einfach daheim am TV sein, und andererseits weil ich das so zum Anlass nehmen kann, das Spiel mal wieder durchzuspielen, va. weil es ja richtig viel zu holen gibt und mehrmaliges Durchspielen dank New Game+ auch Sinn und Spaß macht.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"

  • Der Port wird gekauft, ohne Wenn und Aber. Ich war sehr überrascht über die Ankündigung, habe mich aber auch gefreut.


    Das Spiel ist einfach so gut und ich freue mich sehr auf die Gelegenheit, es auf der Switch spielen zu können. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Steuerung wunderbar funktionieren wird, und hoffe sehr, dass es auch eine Retail-Version geben wird und nicht nur einen Download. Es wäre toll, wenn das Spiel auch im Westen die Aufmerksamkeit bekommen würde, die es verdient. Zumindest kenne ich keinen, der es gespielt hätte und nicht gut fand.


    Ich bin gespannt, ob wir übermorgen auf der E3 auch etwas davon zu sehen bekommen, zum Beispiel ein konkretes Releasedatum. Nachdem Kingdom Hearts III auf 2019 verschoben wurde, könnte das Spiel mein Game of the Year werden, haha. Naja, game of every year.

  • Ein konkretes Datum haben wir auf der E3 leider nicht erfahren, sondern nur die Angabe "Herbst 2018". Immerhin weiß ich somit, dass ich so schnell nicht damit rechnen kann und mich vorher auf Project Octopath Traveler konzentrieren.


    Zusätzlich ist das Spiel inzwischen auch auf Amazon aufgetaucht: Klick
    Aktuell noch ohne konkreten Preis, daher steht dort 99,99 Euro, aber lange dauert es sicher nicht mehr, bis das Spiel vorbestellbar ist!

  • Ich freue mich maximal drauf. Ich kann es nicht oft genug betonen, wie außerordentlich fantastisch das Spiel ist. Hat genau meinen Geschmack getroffen und ich bereue es heute noch, dass ich es erst am Ende der lifespan des DS "entdeckt" habe, dafür dann aber richtig mit mehreren Durchläufen und alle Pins auf Maximum bringen.
    Bis Herbst ist ja eh nicht so arg lang, ich hatte schon Angst, dass es dann auch, so wie scheinbar alle größeren Games, um den Jänner 2019 herauskommt. Da begrüße ich es schon, wenn im Herbst ein Game kommt das mir die Wartezeit bis 2019 dann versüßen kann.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"

  • In Japan gibt es Neuigkeiten zum Release-Datum: Am 27. September 2018 kann man sich den Titel dort für die Switch ergattern und zu jenem Anlass gab es dann auch einen coolen Debut-Trailer:





    Mit der Aussage „Anfang Herbst“, könnten wir dann ja auch in dem Zeitpunkt damit rechnen. Vielleicht kommt im Laufe der nächsten Tage die Information. Wir dürfen gespannt sein.



    Außerdem gibt es in Japan eine wunderschöne Collector’s Edition:


    img


    Das Spiel kommt dann in einer Tasche, dem Mini-OST, einem Artbook, einen Stylus, Neku Acryl Aufsteller, Sticker und einem Button-Set.

  • Artbook!


    So ein Pech, dass das Spiel ausgerechnet Ende September kommt. Warum nicht zwei Wochen früher? Da bin ich nicht mehr da :<

    Trotzdem schön, dass es endlich ein Release Datum gibt - ich vermute, dass man außerhalb Japans dann auch nicht mehr lange warten muss.


    Hoffentlich kommt die Collector's Edition auch zu uns, das wäre so schön. Die würde dann auch umgehend gekauft - bei diesem Spiel bin ich nicht geizig, haha.

  • Dank Sylph , die mir The World Ends With You vor einiger Zeit ausgeliehen hatte, bin ich auch in den Genuss gekommen, dieses hierzulande wenig bekannte, aber dafür beliebte Spiel zu spielen. Danke noch einmal dafür, Sylph!


    Mittlerweile konnte ich es durchspielen, wenn auch nicht vollständig; die Story hab ich durch und den Zusatzkapitel Another Day zu einem Teil erkundet. Wobei ich die 100 % auch bereits zu Beginn nicht im Visier hatte, da ich nicht einschätzen konnte, wie viel Zeit das beanspruchen würde. Aus Erfahrung weiß ich zumindest, dass es RPG gibt, bei denen das schon recht viel Hingabe bedeuten kann. Was ich aber weiß, ist, dass es mir sehr gefallen hat und ich mir überlegen werde, mir sogar die Neuerscheinung für Nintendo Switch zuzulegen, nachdem sie auf den Markt gekommen ist.


    The World Ends With You ist ein Abenteuer, das in vielen Dingen punktet. Zum Beispiel in der bemerkenswerten Detailverliebtheit. Was mir am meisten gefallen hat, ist ganz einfach die Story. Anfangs ist noch alles ein bisschen verwirrend, da Neku in ein... entartetes Shibuya geradezu entführt wird. Und in diesem Shibuya wird im wahrsten Sinne des Wortes gespielt - gegen unsichtbare Noises, Reaper und den Game Master, um wieder unter den Lebenden weilen zu dürfen. Dabei begegnet Neku einigen Leidensgenossen, mit denen er sich verbindet und eine Freundschaft entwickelt. Diese Freundschaft ist eines der Dinge, die ich sehr schön fand. Jeder Charakter im Spiel ist irgendwie sympathisch, dabei meine ich nicht nur die Player, sondern selbst die Reaper.


    Wer weiß, woran das liegt - vielleicht einfach an den zahlreichen Dialogen, die einen großen Teil ausmachen, denn die Story wird hauptsächlich durch häufige Dialoggespräche vorangetrieben und immer wieder in neue Richtungen gelenkt. Wohin, das weiß niemand so recht, weder der Spieler noch jemand aus Tokyo, denn im Laufe der Tage erlebt man immer wieder neue Überraschungen, mit denen man vorher gar nicht gerechnet hat. Mehr als einmal wurde ich umgeworfen und fühlte mit den Protagonisten mit.


    Die Dialoge verleihen den Charakteren eine enorme Tiefe (und der Story eine beachtenswerte Detailliertheit) und vielleicht macht sie das so sympathisch. Und da sie alle so unterschiedlich sind, findet jeder auch einen, mit dem er sich am besten identifizieren kann. Dialoge gibt es nicht nur unter den Guten, sondern auch unter den weniger Guten, wodurch sie nicht wie stumpfe Bösewichte wirken, sondern wie vielschichtige Menschen. Jede Figur ist eine Besonderheit mit einer interessanten Persönlichkeit.


    Auch die Musik fand ich ziemlich gut gelungen. Manche Stücke können lange im Kopf rumschwirren. Und auch das Kampfprinzip ist erwähnenswert, denn es ist definitiv anders als das, was ich bisher von RPG kannte. Dass man einen Partner hat, mit dem man gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Bildschirmen kämpft, war ungewohnt und für mich anfangs schwierig zu beherrschen, aber mit der Zeit steigt man ein und findet einige Pins, mit denen man besonders gut arbeiten kann.


    Sehr interessant war außerdem die Ähnlichkeit zum echten Shibuya, denn viele Orte und Gebäude haben mich an meine Zeit in Tokyo erinnern lassen. Da bekomme ich Lust, mir diese Gegend noch einmal genauer anzusehen - jetzt, wo ich das Universum von The World Ends With You kenne! Und ich weiß auch schon, wer mir das alles zeigen wird!

  • Die Veröffentlichung des Spiels in Japan rückt immer näher und so tauchen auch ein paar weitere Informationen und Bilder zur Remix-Version des Spiels auf.


    Wie man der Seite der Famitsu entnehmen kann, wird es in der Switch-Version einige neue Lieder und Arrangements alter Songs geben. Im Spiel hat man jederzeit die Möglichkeit, zwischen neuem und altem Soundtrack zu wechseln. Insgesamt wird es 92 Tracks geben.


    Das Kampfsystem ist natürlich ebenfalls an die Switch angepasst - da ich die mobile Version des Spiels nicht kenne, weiß ich jedoch nicht, wie viel davon "neu" ist und was bereits auf dem Handy vorhanden war. Man steuert Neku entweder wie auf dem DS schon per Touchscreen (Handheld-Modus) oder nimmt die Joy-Cons zur Hand und steuert per Pointer (TV-Modus). Ferner wird es einen Co-op-Modus geben, bei dem man die Joy-Cons im Kampf teilt, wie aus der offiziellen Homepage ersichtlich wird. Wie das genau aussieht, weiß ich nicht so recht, aber ich kann mir vorstellen, dass ein Spieler dann Neku und der andere den jeweiligen Verbündeten spielt.


    Ich freue mich schon sehr auf das Spiel und denke, dass auch ein Release außerhalb Japans nicht mehr zu lange auf sich warten lässt. Ich habe mir auch ein paar Screenshots auf den verlinkten Seiten angeschaut und finde, dass die neue Version sehr gut aussieht. Wenn nun also alles mit der Steuerung auch gut klappt, bin ich rundum glücklich. Sofort zuschlagen werde ich sowieso.



  • Und hier haben wir auch schon das Erscheinungsdatum für den Westen: Am 12. Oktober 2018 dürfen sich die Fans des populären JRPGs auf die Switch-Version freuen!


    Auch, wenn ich ein bisschen skeptisch bin (einfach, weil Square Enix die Sache mit den Ports nicht so ernst nimmt), bin ich dennoch sehr froh, dass wir schon bald die Switch-Version spielen können. Wird von mir auf jeden Fall gekauft.


    Eine hübsche Collectors Edition wäre doch ganz nett.

  • Wer neue Screenshots sehen möchte und sich vor allem einige der „neuen Szenarios“ ansehen möchte, kann dies hier tun.


    Einige der Sachen sind; meines Wissens nach; komplett neu, aber ich muss auch ehrlich sagen, dass sie vieles an das iOS-Game anzulehnen scheint und da es noch immer keine Bestätigung gibt, dass es Pro-Controller-Unterstützung haben wird, will die Befürchtung nicht ganz verschwinden…


    Irgendwie verstehe ich die Umsetzung mit den Joy-Cons natürlich, aber dieser Zwang ergibt für mich eher bei einem Party-Spiel Sinn… bei Konsolen-Games bin ich sonst nicht zwingend der Fan. Und wenn es absolut nur auf Handheld ausgelegt wird, warum hat man es dann nicht auf den 3DS gebracht?


    Allerdings freue ich mich auf Coco, hoffe nur, dass sie vielleicht eine größere Rolle bekommt als in iOS / Browser-Game, zweifle aber daran. Wie man sieht… ich bin noch immer skeptisch: Ich will total, dass das Spiel gut wird, aber es wirkt auf mich wie Handheld-Modus-Zwang, wenn man das Spiel wirklich genießen will…


    Sonst bin ich ja der letzte Mensch, der irgendwie pessimistisch ist, aber SQE kann man bei Ports nicht unbedingt vertrauen. Aber, das heißt ja nichts. Eventuell wird es super und dann werde ich es auch ehrlich so bewerten.

  • Die PAX West 2018; eine Convention; läuft gerade und von dort gibt es von Gamexplain mehr als sieben Minuten Gameplay vom Spiel zu sehen:





    Tja, die Steuerung sieht für mich leider ziemlich scheiße aus, mit den Joy-Cons, aber da müsste man wohl Off-Cam-Bildmaterial sehen, damit man es 100% verstehen kann. Je mehr gezeigtes Material auftaucht, umso mehr glaube ich, dass das Spiel nur im Handheld-Modus für mich persönlich Spaß machen wird.