• Da es bereits zu den anderen Sims-Teilen eigene Threads gibt und vor kurzem nun der 4. Teil der Serie erschienen ist, wird es wohl auch Zeit für den Die Sims 4-Thread. Für diesen Teil hagelte es zum Teil recht starke Kritiken.
    Ich persönlich habe mir die Limited Edition vorbestellt, die ich nun gestern am Abend trotz langsamen Internets installiert, kurz angezockt und heute ausgiebig gespielt habe.


    Wer von euch hat den schon den neuen Teil, wer möchte es sich noch kaufen? Würde sich jemand als Sims-Fan das Spiel nicht kaufen oder gar Neulinge mit diesem Teil in die Serie einsteigen? :)


    ---


    Nach einer mehrstündigen Anspielzeit möchte ich meinen Frust loslassen - okay, wir wollen mal nicht übertreiben.


    Das Spiel startet mit einem lieblos dahingeklatschten Intro, bevor es dann losgeht zum Sims erstellen. Erster positiver Punkt: Das Verändern der Gesichtsproportionen wurde angenehm erleichtert und kann direkt und einfacher erledigt werden. Das sonstige Gestalten stellt sich als angenehm heraus, Kleidung und Frisuren gibt es für meinen Geschmack genug zur Auswahl, einzig und allein die fehlende Einfärbungsmöglichkeiten sind hier ein Dorn im Auge. Aber gut, an die moderneren 2010er angepassten Dinge sind ausreichend und ich gebe mich damit zufrieden.
    Dann geht es ab in die Stadt und da hatte ich den ersten großen WTF-Moment. Ich dachte zuerst, ich hätte einen weiteren Ladebildschirm vor mir, als ich die Stadt sah. Aus der schön großen, offenen Stadt aus Sims 3 haben sie eine Aneinanderreihung von Mini-Nachbarschaften mit sage und schreibe ganzen 3 leeren Grundstücken in der ganzen Stadt gemacht und alles noch so super toll "eingefärbt" - in der zweiten angeboteten Stadt hab ich auch erst durch genauerem Hinsehen gemerkt, dass es sich um eine Wüstenstadt handelt.. Schwer verdaulich, ehrlich.
    Die restlichen Spielerfahrungen kürze ich jetzt grob gefasst zusammen, da ich nicht allzusehr ausschweifen möchte. Bau- und Kaufmodus wurden grundsätzlich überarbeitet, einige Neuerungen gefallen mir sehr gut (z.B.: das fertige Räume und Terrassen direkt aufgestellt werden können), andere Dinge weniger gut. Es gibt nur mehr vorgefertigte Wand- und Bodenbeläge, man kann sich keine eigenen coolen Designs mehr erstellen. Hmpf. Pools existieren nicht mehr - irgendwie unverständlich, aber gut, ist verschmerzbar (auch wenn die Begründung ganz Maxis/EA-like wieder mal eine Ausrede ist, so wie es bei SimCity bei etwas anderem eine glatte Lüge war).
    Gelesen habe ich, dass das Baby-Stadium nur mehr 1 bis max. 2 Tage dauert, das Kleinkind-Alter wegfällt - für viele war es nervig okay, aber jetzt startet man im Prinzip mit einem Kind fast ohne die beiden Stadien davor, was ich auch sehr schade finde. Im Live-Modus erwartet mich dann gleich ein Bug, die 3x3 große Terrasse ist für meinen Sim nicht begehbar und ich kann nicht in mein Haus. Super Spielefehler. Mein ewiger Kritikpunkt, die recht langweiligen Zeiten während der Sim auf der Arbeit ist, wurde nicht verbessert, nicht mal eine Fahrgemeinschaft gibt es mehr, sondern ein einfaches unrealistisches zur Arbeitsstelle beamen und wieder retour. Toll.
    Die Grafik ist ganz nett, aber auch nicht bombastisch gut und der etwas unrealistische Stil ist jetzt nicht so meines.
    Was wirklich gut ist und das ist das Beste an Sims 4 sind die Emotionen/Interaktionen der Sims. Sie wirken lebendiger, "echter" und es macht Spaß, ihnen bei ihrem Tun zuzusehen.


    Fazit: Im Gegensatz zu vielen Rezensionen möchte ich Sims 4 nicht nur kritisieren. Wie beschrieben, gibt es auch einige positive Neuerungen und schöne Ansätze, die aber gnadenlos von den vielen (meiner Ansicht nach zum Großteil total unnötigen) Reduzierungen im Gegensatz zum Vorgänger in den Schatten gestellt werden. Ich glaube man darf bei Sims 4 eines nicht machen: Es mit dem Vorgänger Sims 3 vergleichen, den da zieht es meiner Ansicht nach einfach den Kürzeren. Auch wenn's mir irgendwie leid tut, da es eine meiner Lieblingsspieleserien ist, aber jedes Mal beim Spielstarten entdeckte ich was Neues, was mir nicht gefällt und jetzt gerade vorher war ich schon soweit zu sagen, dass ich einfach keinen Bock mehr habe, weiter zu machen. Und das nach nur einem Tag spielen. Es macht mir einfach keinen Spaß und ich sehe Sims 4 weniger als Nachfolger, sondern eher als Rückschritt an. Ich hab zuhause Sims 3 (Grundspiel) + Reiseabenteuer und hab den Vergleich, mit dem hatte und habe ich sehr viel Spaß und werde in Zukunft bei Simslust auch zu diesem greifen, als zu Sims 4. Schade.

  • Ich hab das Spiel nicht, spiele aber mit dem Gedanken es mir zu holen oder zumindest zum Geburtstag zu wünschen. Der neue Baumodus sieht schon toll aus und auch das Sim-Erstellen scheint gut gelöst worden zu sein.


    Ich habe mir ohnehin nie viel aus Nachbarschaften gemacht und meine Sims selten zur Arbeit geschickt (motherlode ftw!), von dem her würde mir da kaum was fehlen. Pools okay, das kann ich verschmerzen. Was Kleinkinder angeht, bin ich zwiegespalten. Einerseits büßt das Spiel so ordentlich an Realismus ein, andererseits habe ich die Kleinkinderphase oft als nervig empfunden und es kaum geschafft, in dieser Zeit laufen, sprechen und aufs Töpfchen gehen beizubringen. War im Grunde daher ziemlich mit Stress verbunden. Was mich im Bezug auf den Nachwuchs eher stört, ist die Tatsache, dass man das Baby nur in die Wiege legen kann. Natürlich war es manchmal ein bisschen... na ja, fies wenn mein Sim seinen Stöpsel einfach auf dem Boden hat liegen lassen, aber gerade wenn die neuen Multitasking-Interaktionen so toll beworben werden, hätt ich es doch mal nett gefunden, wenn der Sim mit dem Baby auf dem Arm Fernseh schauen oder mit einem anderen Sim reden kann. Bisher hab ich aber nur Interaktionen über die Wiege gesehen. Dass dem Kind nun auch die Brust gegeben werden kann, finde ich dagegen ein nettes Detail.


    Ich habe Sims 2 mit Open for Business, Pets und 4 Jahreszeiten und Sims 3 mit Pets, Nightlife (oder wie auch immer das hieß) und 4 Jahreszeiten und wenn ich mich daran zurück erinnere, hatte ich doch mit Sims 2 als Basisspiel den meisten Spaß, von daher kann es natürlich auch sein, da die Sims für mich das Wichtigste sind (und nicht etwa die Nachbarschaften, die Arbeit oder ähnliches), dass mir auch Sims 4 viel Spaß machen wird. Vielleicht rege ich mich aber auch auf, so wie du. Mal sehen. :)

    <3
    seit 25.12.06 im Bett mit Adrima  

  • Ich zähle wohl zu der wenig vertretenen Fraktion, die im großen und ganzen begeistert von Sims 4 ist. Natürlich wurmt es mich extrem, dass es keine Kleinkinder mehr gibt, Spülmaschine und Pool fehlen und meine Haushaltsgeräte alle 10 Minuten kaputt gehen.


    Dem gegenüber stehen aber deutlich positivere Dinge:


    Die Sims können Multitasken. Das finde ich deswegen so schön, weil es mir das viel einfacher macht, die Bedürfnisse zu befrieidigen, was bei Sims 4 auch nötig ist. Während man Spaß am PC hat, unterhält man sich währenddessen mit seinem Ehemann. Super.


    Der Bau- und Erstelle einen Sim Modus ist wirklich schön gemacht. Verbesserung nach oben ist immer möglich, aber ich finde es schon ziemlich perfekt. Es macht Spaß und dass meine Sims keine lila Strähnen mehr haben können, kann ich grade so noch verkraften.


    Die Arbeit, Schule und das Lebensziel ist nicht mehr ein nebenherlaufendes Etwas. Man muss richtig auf alles hinarbeiten, kleine Aufgaben erfüllen und ist somit viel mehr gefordert und es wird bei weitem nicht so schnell langweilig. Diese Zwischenziele sind wohl das, was mich am meisten bei der Stange hält.


    Bei vielen Sachen bin ich der Meinung, dass man viel zu verwöhnt von Sims 3 + 15 Erweiterungen ist. Mir selbst fällt es schwer, sich daran zurückzuerinnern, wie das pure Sims 3 Grundspiel war. Ich weiß nur noch, dass ich nach 10 Stunden Spielzeit keine Lust mehr hatte und auf das erste Addon gewartet habe. Ich denke, mit den ersten Erweiterungen und den nächsten Patches wird Sims 4 ein wirklich beachtliches Spiel, von dem viele begeistert sein werden.


    You've met with a terrible fate...
    Haven't you?

  • Danke mal für eure Eindrücke, ist auf jeden Fall mal erfrischend zu lesen, im Gegensatz zu den vernichtenden Rezensionen auf andere Internetseiten. ^^


    Das Multitasken, dass du angesprochen hast, wollte ich auch noch loben. Das fällt wirklich in die Kategorie: Absolut gelungen. Ich finde allgemein wie gesagt, dass sie sich mit der Echtheit der Sims in Bezug auf Socialising sehr bemüht und auch gut hinbekommen haben, ich hab aber z.T. das Gefühl, das da andere Dinge dafür erheblich auf der Strecke geblieben sind und ich hab zum Glück nicht soviele Add-Ons für Sims 3 und mir fehlt da beim Basisspiel einfach einiges.
    Sims 4 hat wie gesagt ja auch einige positive Aspekte, aber ich bin dennoch etwas frustriert.. Habe mir aber vorgenommen, Sims 4 ein paar Tage mal sein zu lassen und mich dann nochmal in Ruhe an das Spiel zu setzen und werde dabei versuchen, nicht zu sehr mit dem Vorgänger zu vergleichen, ich glaube das vermindert allgemein etwas den Spielspaß, wenn man manche Dinge an Sims 3 sehr gern gehabt hat.


    Etwas ärgerlich find ich, dass ich mir das Grundspiel gleich gekauft habe, vielleicht gibt es ja wie bei den anderen Teilen dann auch Basispiel+bestimmte Add-Ons-Packages, da ich ja die Hoffnung habe, dass diese das Ganze für mich etwas rausreißen.


    Mir hat das Sims 3-Grundspiel auf jeden Fall alleine genug Spaß gemacht, aber auch Sims 2 war dahingehend toll. Open for Business ist eh eines der besten Add-Ons. ;)

  • @Darkshuttle123 Hast du mittlerweile noch ein bisschen Sims 4 spielen können? Hat sich deine Meinung geändert oder hast du es entnervt in die Ecke geschmissen? (und nebenbei.. gehört das nicht eher in "PC-Games? habe mich grade zu Tode gesucht :D)


    Ich besitze alle bis jetzt erhältlichen AddOns und Packs und finde, es wird immer besser. Ich bin bei ca. 120 Stunden Spielzeit und kann nicht genug bekommen. Mittlerweile wurden die Pools, Geister, Halbwände und noch vieles mehr kostenlos nachgeliefert. Nur die Kleinkinder fehlen mir immer noch schmerzlichst...


    Mein liebstes AddOn ist "An die Arbeit". Hier wurden nicht nur Karrieren hinzugefügt, bei denen man seinen Sim wieder an die Arbeit begleiten kann, sondern die lang ersehnte Selbständigkeit ist zurück! Man kann seinen eigenen Laden eröffnen und entweder aus dem Kaufmodus fertige oder auch selbst hergestellte Objekte verkaufen. So kann man Bäcker, Koch, Maler, ... sein aber auch einen Blumenladen eröffnen oder Toilettenfachhandel werden.


    Vor allem der Baumodus überzeugt mich immer mehr, je mehr ich darüber herausfinde und Kniffe lerne. Hier lont es sich, das ein oder andere Youtubevideo (ich empfehle Sim Supply) anzugucken.


    You've met with a terrible fate...
    Haven't you?

  • @Phi


    Ich habe gerade mal eben nachgeschaut, und tatächlich ist dieses Spiel (bisher) nur für den PC herausgebracht worden. Das "Games/Konsolen" selbst sammelt neben allgemeinen Diskussionen auch Threads für Spiele, die auf verschiedenen Plattformen herausgekommen sind und daher nicht auf einen Bereich beschränkt werden können.


    Die Sims 4 gehört aber definitv nicht dazu. ;)

    Le noir, ce mot désigne depuis un époque lointaine le nom du déstin.
    Les deux vierges règnent sur la mort.
    Les mains noires protègent la paix de nouveau-nés.

  • @Phi @Aero
    Ich habe den Thread in den allgemeinen Games-Bereich gepostet, da Sims 2 und Sims 3 auch (verspätet) auf anderen Geräten wie PC herausgebracht wurden und ich davon ausging, dass dies früher oder später auch bei Sims 4 der Fall sein wird. Aber da ich jetzt auch noch nichts angekündigt gesehen habe, ist der Thread wohl eh besser hier aufgehoben. ;)


    Nein, ich habe es tatsächlich nach kurzer Zeit in die Ecke geschmissen. Vielleicht wage ich nochmal einen Versuch, denn ausgehend von meiner wirklich kurzen Spielzeit darf ich mir ja eigentlich kein Urteil über das Spiel erlauben... Aber einige Kürzungen gehen mir noch immer auf die Nerven und diese offensichtliche "Du musst dir Add-Ons kaufen, um das Spiel vernünftig zu spielen"-Masche geht mir auch auf den Sack. Hinzu kam noch, dass ich beim ersten Mal spielen einen Bug hatte und meine Sims keine Treppe mehr rauf- oder runtergehen konnten. Das machte einen netten ersten Eindruck, *hust*.^^
    Schön, dass unter anderem die Pools nachgeliefert wurden, das ist doch schon mal was. Die von Phi angesprochenen fehlenden Kleinkinder oder auch das Fehlen des "Erstelle deinen Stil"-Tools schmerzt doch sehr.

  • Sehr sehr großer Rückschlag vom tollen Sims 3. Okay, die Grafik ist lebendiger und schöner, es sieht nicht mehr alles wie Plastik aus so wie in Sims 3, aber das wars dann auch schon. Diese hochgelobten "Emotionen" die die Sims jetzt haben sind auch nicht mehr als die Wünsche aus Sims 2 oder 3. Manchmal sind sie halt Glücklich oder Traurig, im Endeffekt wirkt sich das dann aber auch nur darauf aus, wie gut du bei der Arbeit bist.
    Allgemein ist das Spiel halt irgendwie...leblos. Die Nachbarschaft ist jetzt nurnoch ein weißes Stückchen Wüste, Es gibt nicht mal mehr Fahrgemeinschaften, es gibt wieder Ladezeiten zwischen Häusern ect.
    Was soll das? Wir haben 2016 und leben nicht mehr in der Steinzeit. Warum so ein tolles, offenes System von Sims 3 verwerfen?

  • Als Sims-Spielerin der ersten Stunde habe ich mich natürlich gefreut wie Bolle, als Sims 4 angekündigt wurde. Besonders das Spieldesign und die Engine fand ich toll gelungen. Die Sims aus Sims 3 sind, naja, einfach kackhässlich und für mich persönlich ohne massenweise Custom Content auch nicht spielbar. Daher finde ich bislang den CAS in Sims 4 mit Abstand am besten gelungen. Aber auch mich hat es schwer getroffen, dass mit den Kleinkindern einfach mal knallhart eine komplette Altersstufe gestrichen wurde. Mehr und mehr kam durch die zusätzlichen Erweiterungen und Gameplay-Packs der Eindruck auf, dass Sims 4 zum Partyspiel mutiert. Als klassische Familienspielerin und Stadtgestalterin war das für mich einfach unbefriedigend.


    Nach gefühlt Ewigkeiten hat EA schließlich nachgelegt und die Kleinkinder tatsächlich kostenlos mit Patch nachgeliefert. Der Druck scheint zu groß gewesen zu sein. Danach gab ich dem Spiel einen zweiten Versuch und ja, die Kleinkinder sind wirklich saumäßig putzig. Aber insgesamt bietet mir das Spiel einfach immer noch zu wenig Tiefe und zu wenig Möglichkeiten. Bei Sims 3 schätze ich die offene Nachbarschaft einfach sehr. Die Welt wirkt dadurch viel dynamischer, man hat beinahe unbegrenzte Möglichkeiten und auch das CAW-Tool fehlt mir bei Sims 4 sehr. Zugegeben, dafür sehen die Welten in Sims 4 unglaublich toll aus, aber das kann mich trotzdem nicht über all das hinwegtrösten, was mir mit Sims 3 verloren gegangen ist.


    Das ultimative Sims-Spiel würde für mich wohl ein Hybrid aus den Sims 2-Addons, den Sims 3-Objekten, Charaktereigenschaften und den Gestaltungsmöglichkeiten sowie der Engine, der Optik und dem CAS aus Sims 4 darstellen.


    That's when you know you've found somebody really special, when you can just shut the fuck up for a minute and comfortably share a silence.

  • Mag zwar von der Nostalgie behaftet sein, aber es kann ja nicht sein, dass selbst ein Ableger für die Konsolen mehr Lebendigkeit bietet als der neueste Teil. EA geht gefühlt nie auf ihre Kunden ein und das ist echt ärgerlich. Abgesehen von den Abstimmungen unter der Community, welches Accessoire-Pack als nächstes kommen soll, sieht es in Sachen Gameplay unterirdisch aus. Wieso kann da keine Kritik mal wirklich wahrgenommen werden?


    S4 ist eigenständig ein ganz knuffiges Spiel. Was das besagte Gameplay nicht hinbekommt, machen die Spieler wieder gut in Form von Challenges oder custom content. Insgesamt also mit den minimalen Neuerungen ein solider Selbstläufer - gäbe es nicht den direkten Vergleich zu S3. Oder irgendwie jedem Spiel vorher.
    Die Welt sieht hübsch aus, aber hat wenig Inhalt. Es gibt nicht wirklich viel was man mit den Sims anstellen kann, und wenn, dann hat man erstmal seine Ladezeiten dazwischen. Das wichtigste ( wie es jeder im thread eig schon sieht) wurde genommen, und ohne die großartige offene Welt dümpeln die Leben der sims im 4. Teil so vor sich hin. Die Add-Ons überbrücken diese Durststrecken mal kurz, aber auch diese sind so halbfertig hingeklatscht, dass man mehr Motivation im Vorgänger findet. Oder sims online.


    Es wirkt so, als würde dieses neue spiel mit völlig veralteten konzepten daherkommen wollen. Es fehlt das richtige Leben und die Dynamik. Und ganz besonders störend ist der schneckenmäßige Fortschritt mit dem dieses spiel dahinvegetiert. Statt dem äußeren Flair wäre es viel hilfreicher den Kern zu packen und eine Motivation für den Spieler zu bieten.

  • Ich hätte eine Frage zu Sims 4 für die Playstation, wollte dafür jetzt aber keinen thematischen Doppelpost erstellen, ich hoffe, das ist in Ordnung so..


    Mich würde interessieren, ob es gravierende Unterschiede zwischen der Konsolen- und PC-Version und vor allen Dingen, ob es im aktuellen Titel Missionen gibt. Meine Freundin spielt gelegentlich Sims für den Gamecube, einem Teil der Reihe, in dem es wohl solche Missionen gibt, die dem Langzeitspaß zuträglich sein sollen.


    Vielen Dank schon mal im Voraus! :)

  • @Lindwyrm Der größte Unterschied ist die Steuerung (auf der Konsole meiner Meinung nach eine Krankheit) und dass es für den PC schon deutlich mehr Erweiterungen gibt - die werden aber nach und nach auch auf der Konsole erscheinen.
    Was du mit Missionen meinst, weiß ich nicht so ganz - man hat im Job Aufgaben, die man erledigen muss und ein Lebensziel, das in kleinere Etappen aufgeteilt ist (z.B. Lebensziel Reichtum -> verdiene X Geld, werde x-mal befördert, kaufe dir etwas für X Geld, ...).


    You've met with a terrible fate...
    Haven't you?

  • Vielen Dank Phi, für deine Erklärung. Leider kann ich selbst nicht genau sagen, wie die Missionen dort aufgebaut sind (ich werde heute Abend aber nochmal nachfragen), aber ich glaube es gibt verschiedene Häuser, in denen verschiedene Dinge erreicht werden müssen.. beispielsweise das Ausrichten einer Party. Es hört sich grundsätzlich also schon so an, als ginge dieses Lebensziel schon sehr in die erhoffte Richtung ;)


    Eine Frage hatte ich noch vergessen: herrscht in der PS4-Version Onlinezwang? (Meiner Freundin wäre es vermutlich egal, aber es würde mich trotzdem interessieren.)


    P.S.: ich finde deinen Avatar und auch die Grafik in der Signatur super! Hast du die selbst erstellt?

  • @Lindwyrm Einen Onlinezwang gibt es, soweit ich weiß, nicht. Auf dem PC zu 100% nicht.


    Avatar und Signatur habe ich aus Stockbildern zusammengebastelt - bis auf ein bisschen einfügen und durchsichtig machen ist da also nicht viel auf meine Kappe gewachsen ^^


    You've met with a terrible fate...
    Haven't you?