Lieblingsgegner

  • Habe gerade nachgesehen und habe bemerkt, dass es noch gar keinen Thread über die Lieblingsgegner in Majora's Mask gibt. Nicht die Bosse der jeweiligen Tempel sondern einfach die ganz normalen Gegner auf die man im Spielverlauf trifft. Mini Bosse zähle ich auch noch als Gegner. Nur: Odolwa, Goht, Gyorg, Twinmold und Majora's Maske gehören nicht dazu.


    Mein absoluter Lieblingsgegner ist der Garo-Meister. Mir gefällt sein Design. Die goldene Maske und die Feuerschwerter sehen echt cool aus! Außerdem hat er eine geile Lache auf Lager 8). Des Weiteren sind die Kämpfe gegen ihn immer recht fordernd. Vor allem als Kind hatte ich immer Problem mit ihm :D. Da ging das oft ewig hin und her, da ich mich immer mit dem Schild vor seinen Schwertern gechützt hatte. Und als er dann von der Decke sprang bin ich verzweifelt :P. Heute ist er natürlich nicht mehr so schwer für mich aber trotzdem ist es immer wieder ein netter Kampf gegen ihn ^^. Auftauchen tut er soweit ich mich richtig erinnere im Felsenturm, im Mond und im Verborgenen Schrein von Ikana.

    ...Welcome home. - ...Willkommen zu Hause. - ...Bienvenido a casa. - ...Bentornato. - ...Bienvenue à la maison. - お帰りなさい


    Einmal editiert, zuletzt von Armos ()

  • Irgendwie mag ich die Gibdos, weil seit man in diesem Brunnen war finde ich sie einfach so verdammt creepy. Nicht dass die Zombies nicht genau so sind im Kampf, aber abgesehen davon dass die Zombies etwas doof aussehen, liegt es eben tatsächlich an der Rolle der Gibdos, denn an sich nerven sie ja eher. Es war schon leicht komisch wie die Gibdos um das Haus herumgeschlichen sind und den Mann holen wollten...
    Und wie gesagt lag es auch am Brunnen. Man hat mit ihnen gesprochen, und man konnte erstmal feststellen dass es verdammt gierige Säcke sind. Zudem hat man andauernd dieses Kreischen gehört, jedes mal wenn man sie angesprochen hat. Irgendwie hat das alles sie interessant für mich gemacht.


    Die Knochengänger mag ich auch, keine Ahnung ob es die jenseits des Friedhofs gab. Das liegt wiederum daran dass ich die Aufgabe auf dem Friedhof lustig fand, und es trotz der Untoten eine nette Atmosphäre dort war. Und ihr Hauptmann zu sein hat sie mir dann irgendwie sympathisch gemacht.
    Auch beim Friedhof sind die Eisenprinzen. Da ich MM vor OoT gespielt habe bin ich ihnen hier das erste mal begegnet, und bei der ersten Begegnung machen sie schon Eindruck, und der Kampf gegen sie war recht spaßig, wenn auch simpel und nicht allzu schwer.


    Das würde ich spontan sagen, kann auch sein dass ich was vergessen habe, die Zwischenboss lasse ich persönlich aber außen vor.

  • Ich habe hier ein Video gefunden für den Fall, dass manche sich vielleicht nicht mehr an alle Mini Bosse erinnern können, da die meisten Mini Bosse nur einmal auftauchen. In diesem Videoclip werden alle Mini Bosse gezeigt: ^^


    ...Welcome home. - ...Willkommen zu Hause. - ...Bienvenido a casa. - ...Bentornato. - ...Bienvenue à la maison. - お帰りなさい


  • Mein Lieblingsgegner ist mit Sicherheit der Raubschleim, einfach aus dem Grund, dass er recht einfach zu besiegen ist, aber meistens einen roten Rubin als Belohnung hinterlässt, gerade am Strand kann man so nebenbei an eine recht stattliche Summe Geld kommen, ohne, dass man jetzt extra irgend etwas besonderes machen muss, weil da einige Raubschleime herumlaufen und jedes Mal respawnen, wenn man die Gegend verlässt

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #55: Salem Saberhagen

    salem-tuxs3jvs.jpg

    "Das war mal wieder ein Schuss in den Ofen, Miauz."

  • Mein Lieblingsgegner ist der Takkuri-Vogel, weil er richtig viel wegsteckt und das Rubinesammeln extrem vereinfacht. Aber gerade der Kampf gegen ihn ist lustig weil man ihn mit so gut wie jeder Waffe treffen kann, besonders von weitem macht es Spaß ihn mit dem Bogen manuell anzuvisieren weil es nicht immer so leicht ist ihn zu erwischen. Und ich mag auch diese innere Spannung, weil man ja weiß dass der Vogel Links Ausrüstung klauen kann und vorsichtig sein muss.


    Von den Zwischenbossen haben mir die Bosse aus dem Felsenturm am besten gefallen, die waren einfach cool ^^


  • Im englischen scheinen sie "Boe" zu heißen, den deutschen Namen weiß ich leider nicht. Zum einen sehen sie irgendwie knuffig aus :D zum anderen waren es für mich endlich mal Gegner, die einem nicht wirklich auf den Nerv gingen. Besonders im Dämmerwald Tempel gefiel mir dieser dunkle Raum, der mit ihnen überfüllt war. Ihre Geräusche fand ich auch immer ganz ulkig.
    Die weißen sahen leider nicht mehr so gut aus

  • In Majoras Mask gab es viele Gegner die mir gut gefallen haben, seltsamerweise auch solche, die ich in anderen Spielen eher nicht so gern hab.


    Am allerliebsten waren mir der schwarze und der weiße Spuk. Sie sind einfach zu besiegen, nicht zu nervig und sehen dabei fast noch niedlich aus. Zudem erinnern mich die schwarzen Spuks immer an kleine Rußmännchen.


    Auch die Knochengänger fand ich in diesem Spiel nicht schlecht, aber auch nur weil sie mir durch ihr Verhalten im Spinnenhaus und auf dem Friedhof fast schon sympathisch waren, wie sie da einfach so abhingen. Generell war es eine lustige Erfahrung mal unter seinen Gegnern wandeln und von diesen als ihresgleichen erkannt zu werden, das machte die Kämpfe gegen sie ziemlich entspannt.


    Pyromagus hat mir auch gut gefallen, die Kämpfe gegen ihn waren zwar nie eine so große Herausforderung, aber er hat mir schon recht viel Spaß gemacht.

  • Einer meiner Lieblingsmini-Bosse ist Igos du Ikana. Ich find den und seine Helferlein einfach ulkig, ist nur kein schneller Boss für zwischendurch denke ich.
    Nachtschwärmer finde ich auch toll. Die gefallen mir optisch sehr gut.
    Ich hab mir immer sehr schwer getan mit diesen Mumien (schnell Mr. Google gefragt, okay Gibdos). Ich war und bin ein sehr schreckhafter Spieler und die waren mir damals einfach verdammt unheimlich. Da bin ich 3x lieber weggelaufen als das ich die an mich rangelassen hätte. Nur immer weglaufen geht dann eben auch nicht.


    Einfach weil ich mir gerade das Video oben angeschaut hab:
    Ich kann keine Eisenprinzen ausstehen. Ich konnte die in OoT schon nicht leiden. Der gehört definitv zu meinen Hass-Gegnern. Diese Kämpfe kosteten mich viele Versuche und noch mehr Nerven.


    Nichts desto trotz hab ich echt wieder Lust dieses Spiel zu spielen. Ist doch schon ein Weilchen her.

  • Sehr gute Frage!


    Ich habe ja einen Fabel für die Krieger von Ikana. So beispielsweise der Garomeister der mit seinen flammenden Schwertern, kunstvoll versucht dich zu bezwingen. Oder der gute Hauptmann Keta, mit dem du einen reizvollen Kampf austragen kannst, seine Gefolgschaft ist ja eher die harmlose Variante. (Sind mir aber sehr symphatisch) Oder aber auch Igos du Ikana. Er hält recht gut was aus und hat schon sehr mystische Kräfte die er gut zu nutzen weiß.
    -
    Unterm Strich, im Canyon findet man die unterschiedlichsten Gegner vor. Gleichermaßen im Felsenturm und die Meisten bieten einem eine nette Herausforderung. :)


    Aber mein liebster Gegner ... Die Gerudo-Piratinnen.Ich würde Twinmold wählen, als 3 Herz Run ohne alles, unglaublich genial! :D Ist jedoch verboten. Aus diesem Grund entscheide ich mich für diese reizenden Damen, weil sie einen anspruchsvolleren Kampf bieten. Am Besten mit dem Kokiri Schwert und Pfeil und Bogen. Ich finde einfach das ganze Szenario spannend. :) Du dringst in die Festung ein, man "infiltriert" sie. Und dann versuchst du dich an ihnen vorbei zu schleichen... Du musst langsame Schritte machen, denn ansonsten können sie dich hören und bleiben folglich stehen und sehen sich nochmal misstrauisch um. Am Besten ohne Felsmaske. :) Diese Gerudos habe ich schon in OoT gemocht. Das war mal eine schöne und spannende Herausforderung. Du schleichst dich ein, rettest was es zu retten gibt und musst in einem guten Duell gegen diese Kriegerinnen kämpfen. Nur dieses mal noch viel intensiver. Solltest du unvorsichtig, ungeduldig und unüberlegt handelt werfen sie dich eben raus und man darf es nochmal versuchen. :)
    Die vielen Details und das Theme dort macht die gesamte Erfahrung zudem unglaublich atmosphärisch.
    Probriert es beim nächsten mal und bleibt ehrgeizig, solltet ihr mal ertappt werden.


    Und bei euch? Welcher Gegner stellt für euch einen gut fordernden Kampf dar und weshalb genau?

  • Majoras Mask hat viele besondere Gegner zu bieten. Jon hat zum Beispiel den Takkuri-Vogel genannt der wirklich einzigartige Mechaniken mit isch trägt. Er kann ja tatsächlich Ausrüstungs-Gegenstände klauen und hält echt verdammt viel Schaden aus.


    Auch die schwarzen Spuke sind cool. Damit meine ich die schwarzen Kugeln mit roten Augen. Die sind zwar keine Herausforderung aber waren immer sehr interessant platziert, am besten in dunklen engen Räumen und haben mich bestimmt schon mal erschreckt.


    Im Gedächnis sind mir aber vorallem die Garo-Roben geblieben. Die Kämpfe gegen die sind cool, das Design und Dialoge sehr interessant und man fragt sich was hinter diesen Garo-Spionen steckt. Welche Absichten hatten die? Wieso waren sie gegen das Ikana-Königreich? Fragen über Fragen.


    Selbiges gilt auch für Gomess, der den Master-Schlüssel im Felsenturm Tempel verteidigt hat. Er sieht aus wie ein geisterhaftiger Dämon und diese ganzen Fledermäuse. Auch habe ich vorhin gelsen, dass er einen Ikanasoldaten auf seiner Sense aufgespießt hat. Ist das nicht Metal?!

  • Ich mag sowohl die Schwarzen Spuke als auch die Weißen Spuke – mich erinnern die Gegner irgendwie an kleine Staubfussel, die Weißen aber irgendwie auch an Schneehasen (nicht wirkliche Schneehasen, sondern diese hier). Sehr schön, dass die knuffigen Biester im Forum auch nicht ganz unbeliebt zu sein scheinen.


    Außerdem mag ich „Sie“ – ich glaube zumindest, dass sie im Deutschen so genannt werden. Damit meine ich die Geister, welcher auf der Romani Ranch die Kühe entführen. Ich liebe die Quest einfach und fand es auch irgendwie als Kind ein bisschen gruselig, aber auf alle Fälle spaßig.

  • Ich liebe es, als Gorone die Dodongos in den Ebenen von Termina platt zu machen. Einerseits weil sie ziemlich viele Rubine droppen, andererseits weil es Laune macht, wenn man die Monster im richtigen Winkel anfährt und dann nur noch draufhalten muss. Es sind ja eigentlich schwerfällige und langsame Gegner, die ohne Goronenhaut wahrscheinlich nicht zu meinen Favoriten gehören würden. Mit der Stachelrolle (wie heißt das richtig?) schaut das aber schon wieder ganz anders aus.


    Die Azur-Pythons an den Nadelfelsen mag ich auch gerne. Ich finde die Atmosphäre dort super, zumindest stelle ich es mir ähnlich düster und gruselig am Meeresgrund vor. Die leuchtenden Augen der aalähnlichen Meeresbewohner passen auch perfekt dazu. Außerdem erinnern sie mich immer ein wenig an Mario64, denn da gab es (wenn ich mich richtig erinnere) auch eine Wasserschlange die sich in einem Schiffswrack versteckte … allerdings war die ein wenig schwerer zu besiegen als die Pythons in MM.


    Den Gekko auf der Schildkröte im Dämmerwald-Tempel, finde ich einfach derb lustig (wobei es auch ein schöner Bogen-Fight mit einem angenehmen Itemwechsel ist). Der Moment in dem die drehende Schildkröte von Deku-Link gestoppt wird in Kombination mit dem hysterischen hüpfenden Gekko hat schon irgendwie ne gewisse Situationskomik. Getoppt wird das Ganze am Ende, wo sich der Psychogekko in einen kleinen, harmlosen Frosch verwandelt. Ich mag den einfach.


    Last but not least, meine unangefochtenen Favoriten sind (wie auch schon in OoT) die bewaffneten Gegner. Die meisten bewaffneten Gegner in MM gab es ja bereits schon in OoT, darum zähl ich jetzt nicht nochmal alle auf. Der Garomeister war ne ziemlich harte Nuss (sehr schöner Kampf), aber Igus du Ikana mit seinen Kriegern bleiben einfach meine persönlichen Lieblingsfeinde. Es ist ein anspruchsvoller Kampf, in den nette und lustige Specials eingebaut wurden. Ich freu bei jedem Spiel auf diese drei Gegner.

  • Puh, Lieblingsgegner. Die meisten Gegner finde ich ja eher nervig. :ugly2:

    Ich bin mehr ein Freund der großen Endbosse, da diese mal eine größere Herausforderung darstellen und sich da auch ein befriedigenderes Gefühl einstellt, wenn man einen Endgegner besiegt hat.


    Bei den "normalen" Gegnern würde ich aber die Dodongos nennen, da sie nice zum Rubine farmen sind, und ansonsten noch die Garos. Diese Gegner haben ein unheimliches Äußeres und generell mag ich ja das mysteriöse Gebiet um den Ikana Canyon ziemlich. Die kleinen Hinweise nach den Kämpfen fand ich auch nett, aber mich fasziniert wie gesagt mehr das Äußere der Garos, als der Kampf ansich.