Ginga Eiyuu Densetsu [Legend of the Galactic Heroes]

    • Ginga Eiyuu Densetsu [Legend of the Galactic Heroes]



      Inmitten eines Krieges, der schon über 150 Jahre andauert, zwischen der Monarchie des Galaktischen Imperium und der Demokratie der Allianz der freien Planeten, ist die Galaxie, durch den interstellaren Raumflug, leichter bereisbar und viele Planeten sind, mithilfe des Terraforming, bewohnbar geworden. Zwischen den beiden Fronten verfolgt man das Geschehen aus der Sicht vielerlei facettenreiche Charakteren, aber hauptsächlich durch die Augen des jungen Reinhard von Lohengramm, Seite des Galaktischen Imperiums, und dem schnell aufgestiegenen Admiral Yang Wenli, bei der Allianz der freien Planeten, der ursprünglich der Militär nur beitrat um Geld für sein Studium finanzieren zu können. Die beiden Gegenspieler haben tiefen Respekt voreinander und gelten als militärische Genies. Die Handlung läuft eher gemächlich vonstatten, was dem Verständnis des Zuschauers angesichts der Komplexität der Handlung wirklich zugute kommt. Die Spannung steigert sich dabei kontinuierlich von Folge zu Folge, so dass es eigentlich keine Durchhänger gibt.



      Die Serie ist absolut keine leichte Kost und erfordert dem Zuschauer schon eine gewisse Reife und Interesse an Politik, Militär und Geschichte ab. Es geht um die vielfältigen Facetten des Krieges, der Politik und des Menschen, die damit verbundenen Konflikte und Ideale… Das findet vor einer Science-Fiction-Kulisse statt und verspinnt sich im Laufe der Handlung zusammen mit epischen Raumschiffschlachten, menschlichen Abgründen, Ambitionen und Weltsichten, zu einem Netzwerk das in seiner Komplexität seines gleichen sucht. Legend of Galactic Heroes mag zwar kein besonders hochwertige Animation haben, man bedenkt sein Alter (1988 - 1997), hat dafür aber eine meisterhafte Geschichte, Charaktere und ein durchweg guten Soundtrack. Man sollte zusätzlich in die beiden später entstandene Prequels A Hundred Billion Stars, A Hundred Billion Lights und Spiral Labyrinth, 1998 - 2001, rein blicken um mehr über Reinhard von Lohengramm und Yang Wenli zu erfahren. Für mich ist es einer der besten Serie, die ich kenne.


      There is no such thing as that rose-colored campus life. Why? Because there is nothing rose-colored in the world. Everything is all a bunch of colors mixed up, you see.

      - Seitarou Higuchi from The Tatami Galaxy
    • Ich selbst bin zwar immer noch am Schauen der Serie (Stand: Folge 79), aber sie ist echt der Wahnsinn ...
      Das Ganze ist einfach unglaublich episch, und hiermit meine ich auch episch, und nicht das, was man aus Attack on Titan oder Death Note kennt!
      Der Anime kommt mit einer unglaublich guten Charakteristik auf. Besonders Reinhard und Yang sind großartig.
      Aber nicht nur die beiden. Es gibt auch einige Nebencharaktere, wie beispielsweise Oberstein, Julian, Schenkopp oder Reuenthal, die hochinteressant sind.
      Ich möchte jetzt nicht alles ausführen, aber es sollte inzwischen klar sein, wie viel ich von dem Anime halte.
    • Ich bin aus allen Wolken gefallen, als ich die Nachricht gehört habe, da es öfters solche Gerüchte gab, doch nun ist es offiziell. Legend of the Galactic Heroes bekommt für 2017 eine Neuauflage, es ist demnach kein Remake der alten Serie aus den 80/90er, sondern eine neue Adaption der Novels von Yoshiki Tanaka. Bisher ist auch bekannt, dass wohl Production I.G. die Animation übernimmt.. Das fühlt sich so richtig gut an, wenn einer der eigenen Lieblingsanime ein Remake bekommt von ein namenhaften Studio. Die Erwartungen sind sehr hoch und ich hoffe das man den guten Ruf des Anime /der Novel nicht beschmutzt.


      There is no such thing as that rose-colored campus life. Why? Because there is nothing rose-colored in the world. Everything is all a bunch of colors mixed up, you see.

      - Seitarou Higuchi from The Tatami Galaxy
    • Nach den ersten drei Bänden von Legend of the Galactic Heroes muss ich doch gestehen, wie froh ich bin, dass man damals mit der OVA seine eigene Wege ging und nicht alles so wortgetreu aus dem Roman adaptierte, da es hier doch einige Szenen gibt, wo man sich einfach nicht in das Setting einleben kann, wobei das Sci-Fi auch im Anime nicht wunderbar ist. Der Erzähler ist in mein Augen im Buch sehr penetrant und stört einfach den Lesefluss.
      Ich hoffe einfach, dass man sehr vorsichtig mit dem Remake ist.


      There is no such thing as that rose-colored campus life. Why? Because there is nothing rose-colored in the world. Everything is all a bunch of colors mixed up, you see.

      - Seitarou Higuchi from The Tatami Galaxy
    • Das Warten hat so langsam ein Ende und nun gibt es endlich ein ersten Trailer zum kommenden Remake:



      Entgegen vieler Aussagen finde ich das neue Charakterdesign nicht allzu schlimm, im Grunde war so etwas ja zu erwarten. Hoffen wir nur mal, dass die Emotionen auch facettenreich dargestellt werden können. Das Design der Schiffe ist in Ordnung und die Animation der Feuerwaffen sieht gut aus. Wollen wir einfach hoffen das es inhaltlich etwas an die Qualität der 80er OVA heran reicht.


      There is no such thing as that rose-colored campus life. Why? Because there is nothing rose-colored in the world. Everything is all a bunch of colors mixed up, you see.

      - Seitarou Higuchi from The Tatami Galaxy
    • Während der Starttermin der neuen Serien bereits mit den Trailer für April 2018 bekannt gegeben wurde, ist nun auch bekannt das es drei Filme zusätzlich zum Remake gibt, die dann erst 2019 folgen.


      There is no such thing as that rose-colored campus life. Why? Because there is nothing rose-colored in the world. Everything is all a bunch of colors mixed up, you see.

      - Seitarou Higuchi from The Tatami Galaxy