• Noch nie hat es die Welt gesehen. Das revolutionärste Feature der Videospielgeschichte wurde mit Skyward Sword in das Zelda-Franchise eingeführt:


    Sprinten gehört zu den schnelleren Laufformen und spielt eine essentielle Rolle in Skyward Sword. Es ist nun möglich den A-Knopf gedrückt zu halten, worauf Link sprintet bis seine Ausdauer, die in einer kreisförmigen Anzeige dargestellt wird, aufgebraucht ist. Wenn der Sprint nicht vorzeitig abgebrochen wird ist Link müde und kann nur noch langsam schlendern bis sich die Ausdauer wieder ein wenig aufgefüllt hat. Ausdauer kosten auch weitere Tätigkeiten wie Rumschieben, Klettern, Rollen oder Drehattacken.


    Mit Ausdauerfrüchten ist es möglich, so fern man während eines Sprintes die Frucht aufsammelt, eine Sprintpassage zu verlängern und mit dem Ausdauertrank wird die Leistung von Link generell temporär verbessert.


    Was haltet ihr von dieser Implementation? Eignet sich sprinten für das Zelda-Franchise? Hat es euren Spielspaß vergrößert oder hat es doch nur genervt?

  • Es war auf jeden Fall realistisch, dass Link sprinten kann und auch eine Ausdaueranzeige hat. Allerdings ging eben diese Anzeige mir zum Teil sehr auf die Nerven, besonders dann, wenn man gerade vor Gegnern flüchten will und nicht kann, weil der Herr keine Luft mehr bekommt. Beim Klettern fühlte ich mich manchmal richtig gehetzt durch den Kreis (ja, auch wenn das ein bisschen doof ist. War leider so :D).
    Ich möchte die Ausdaueranzeige nicht wiedersehen. Es klingt komisch, aber mir macht das Link zu menschlich. Ich meine, der Typ kann zaubern, durch die Zeit reisen, besiegt als Kiddi übermächtige Gegner (ich weiß, dass das alles nicht auf Skyward Sword zutrifft. Aber für mich ist Link halt Link, egal in welchem Spiel)... Wozu braucht er eine Ausdauer?

  • Das Sprinten mochte ich, die Ausdauerleiste dagegen nicht ganz so :D Sofern es ging, war ich dauerhaft am sprinten. In anderen Teilen rolle ich halt immer durch die Gegend bzw. in den GBC Color Games springe ich mit der Greifenfeder ununterbrochen, auch wenn es letztendlich (so ziemlich) nichts bringt. Sieht halt schneller aus und ist nicht so einseitig he he.
    Die Ausdaueranzeige an sich ging besonders beim Rollen oder der Wirbelattacke zu schnell weg. Auch beim Klettern war sie gerne sehr nervend. Interessantes Feature und schon recht gut um gesetzt, zumal man die Ausdauertränke hat, jedoch benötige ich es nicht unbedingt. Letztendlich war man zwar recht schnell unterwegs, musste aber nach kurzer Zeit auch wieder gehen. Insbesondere bei den göttlichen Prüfungen, wo man von den Rittern verfolgt wurde, hat dies schnell mal zum Tod geführt. Im Wald konnte ich als allerdings mal knappe 2min lang flüchten, zugleich aber auch keinen sicheren Bereich mehr finden.

  • Ich persönlich finde das Sprinten bzw. die Ausdauer in Skyward Sword (wohlgemerkt in Skyward Sword, weniger in anderen Spielen) richtig nervig. Es gibt dafür echt sehr viele Gründe.. Vermutlich auch sehr viele die ich so gar nicht wirklich beschreiben oder ich weiß gar nicht was mich genau noch so stört. Aber bei diesen Dingen bin ich mir sehr sicher:


    - Es ist was Sprinten angeht viel zu wenig Ausdauer. Man muss echt oft pausieren.
    - Die Sprintanimation ist grauenhaft!
    - Drehattacken und das Rollen sind durch die Ausdauer für mich ausgestorben. Könnte aber auch an der schrecklichen Steuerung liegen.


    Und nun das wichtigste:
    - Das Sprinten macht das normale laufen so "langsam". Es ist zwar eine Illusion... aber ich könnte mich in Skyward Sword niemals dazu zwingen nur normal rumzulaufen obwohl ich das ja in allen anderen Zelda-Teilen immer mache und gemacht habe. Klar, es gibt das Rollen (oder auch den Sidejump in den anderen Zelda-Spielen) aber irgendwie stresst dass mich nicht so wenn ich es mal benutzen sollte. Die Ausdauer stresst! Das ist es nämlich. Ich fühle mich so gehetzt, so gezwungen zu sprinten. Dass man im Sprint dann auch noch die Ausdauerblumen treffen muss, macht es dann auch nicht besser. Ich fühle mich irgendwie unwohl.

  • Hallo liebes Forum!

    Ich persönlich finde es nicht weiter störend, dass man in Skyward Sword SPRINTEN kann.
    Ich finde sogar dass es ein ziemlich realistisches und cooles Feature ist! Ich meine wenn man mal irgendwas vergessen hat und schnell zurück muss...dann einfach sprinten! :) Außerdem finde ich dass Nintendo es gut macht, eine neue Idee in ihre Spiele einzubringen! In diesem Fall, das SPRINTEN. Sie machen es nicht zu aufdringlich und schütten einen damit zu, so dass man OHNE SPRINTEN im Spiel nicht weiterkommt, sondern sie machen es so, dass man sich langsam an die neue Spielidee gewöhnen kann und man nach einiger Zeit sogar Spaß an ihr hat! :)
    Ich finde auch nicht dass es die Zelda-Franchise irgendwie "verschmutzt".


    Da es in der offiziellen Zelda Timeline das erste Zelda ist, ist Link wohl in den folgenden Spielen etwas eingerostet und kann halt nicht mehr sprinten XD :D


    Was mich am Anfang im Spiel aber etwas gestört hat war, dass man SPRINGEN kann! :huh: Ich meine nur --- Link und springen?! ?( Aber im Laufe des Spiels, ist es zur Gewohnheit geworden.
    Und wirkliches springen kann man das auch nicht nennen. Es ist eher ein kleines Hüpfchen :D


    LG TheBraveLink!

    Zelda ist einer der größten Teile meines Lebens!

  • Ich mag die Sprint-Funktion und sprinte in Skyward Sword so viel es nur geht. Die Ausdaueranzeige als Einschränkung ist sicherlich nervig, aber ich kann eigentlich ganz gut damit leben, gibt definitiv schlimmeres. Link ist ja auch nur ein Mensch und ich habe immer ein schlechtes Gewissen, wenn er total außer Puste ist. ^^ Sehr cool finde ich, dass man im Sprint auch Wände hochspringen kann. Link goes Parcours! :D Das bringt mMn irgendwie mehr Leben ins Spiel.


    Das einzige, was mich an der Sache stört: Das Rollen kostet zu viel Ausdauer. Eindeutig! Für mich ist Rollen irgendwie ein essentieller Bestandteil in Zelda, das ist grundsätzlich meine präferierte Fortbewegungsart und es gehört irgendwie dazu. Aber nach gefühlt 2x Rollen ist die Ausdauerleiste leider direkt ausgeschöpft. D:

  • Grundsätzlich ist die Idee ja gar nicht so schlecht. Die Umsetzung war nur arg nervig. Die Staminalösung ist keine, die mir in den Kram passt, da ich nicht sprinten kann, wie ich will, und es mich eher nervt, wenn ich alle paar Meter ein Stück weit langsam laufen muss - nicht nur in Zelda, auch in anderen Titeln wie Witcher 3. Das stresst mich eher als keine so eingeschränkte Sprintfunktion zu haben. Dass Drehattacken und die Rolle auch daran hängen, war eine echt miese Entscheidung von Nintendo, wenn man mich fragt. Das gibt mir ein Gefühl von Eingeschränktheit.
    Dass seine Kletterei auch ausdauerabhängig ist, ist mir sogar recht egal. Muss nicht drin sein, aber störte mich da immerhin am wenigsten.

  • Zitat

    Die Staminalösung ist keine, die mir in den Kram passt, da ich nicht sprinten kann, wie ich will, und es mich eher nervt, wenn ich alle paar Meter ein Stück weit langsam laufen muss


    Das krasse daran ist halt, dass man eigentlich nicht langsamer läuft wie in anderen Zelda-Titeln.. (Es sei denn man reizt seine Stamina völlig aus)

  • Die "neue" Sprintfunktion ist auf jeden Fall sinnvoll. Ich erinnere mich, wie ich in allen Zeldas, in denen eine derartige Funktion nicht oder nicht binnen kurzer Zeit verfügbar ist, stark dazu neige, pausenlos zu rollen. Als Beispiele könnte ich die anderen 3D-Zeldas nennen. Zwar sieht das viele Rollen auch ziemlich lustig aus und strengt keineswegs an (außer den armen Link natürlich), aber ich denke, dass das Sprinten von Vorteil ist. Man ist schneller und kann so möglicherweise weniger interessante Abschnitte oder solche, die man im Laufe eines Spiels schon oft durchlaufen hat, schneller überbrücken. Das gilt insbesondere auch für jede Art von Leitern und Ranken, auf denen man endlich schneller klettern kann. Und es sieht natürlich auch besser aus.


    Bezüglich der Ausdaueranzeige scheint es wohl eher eine zwiegespaltene Meinung zu geben. Ich stimme zu, dass die Begrenzung von Sprint- und einigen anderen Aktionen manchmal zu einer etwas hilflosen Situation führt, aber wenn man mit den Reserven vernünftig umgeht und die Ausdauer nicht immer zu sehr beansprucht, sind selbst solche Situationen nur selten. Und auch hier finde ich wieder, dass dadurch alles optisch besser aussieht. Ich kann mich jedenfalls nicht beschweren, im Gegenteil.


    Ich würde so weit gehen, zu sagen, dass gerade die Ausdaueranzeige mit allen Aktionen, die sie beanspruchen, zu den Vorteilen von Skyward Sword zählen. Ich sehe in ihr weit mehr Vor- als Nachteile und würde es daher nur begrüßen, wenn sie in Zukunft nicht aufgegeben wird.

  • Nintendo schien ja von der Sprintfunktion weit genug überzeugt zu sein, dass sie es beim neuesten Ableger Breath of the Wild wieder eingebaut haben. Ich persönlich begrüße diese Entscheidung.


    Ich weiß noch, dass mir Link in vielen älteren Teilen der Reihe doch sehr langsam vorkam. Bei den 2D-Teilen hatte man ja oft irgendwann die Pegasus-Stiefel bekommen, die ich auch fast anhaltend im Einsatz hatte. Bei den 3D-Teilen war das ja leider nicht gegeben, weshalb ich mich ähnlich wie Phirone auch häufig rollend fortbewegt hatte. Dementsprechend hat es mich gefreut, dass mit Skyward Sword eine Sprintfunktion eingebaut wurde, um dem Spieler eine schnellere Fortbewegung zu ermöglichen.


    Was die Ausdaueranzeige angeht, so erschien mir das eine logische Konsequenz. Schließlich ist endloses Sprinten nicht nur unrealistisch, sondern würde auch reichlich seltsam aussehen. Ich könnte mir zwar ein Mittelding aus z.B. Stiefeln vorstellen, mit denen man schneller läuft, aber das Sprinten hielt ich persönlich auch für eine gute Neuerung, und wenn man die Ausdaueranzeige nicht völlig ausgereizt hat, sondern kurze Pausen eingelegt hat, in denen man "normal" weiterlief, war es auch überhaupt kein Problem meiner Meinung nach. Dementsprechend finde ich auch gut, dass diese Funktion beim aktuellen Titel beibehalten wurde.

  • Finde das Feature echt gut an sich, auch mit der Ausdauer, das passt erstmal gut zu dem Trend in Skyward Sword, dass es rollenspielartiger wurde. Dieser Trend gefiel mir auch insgesamt sehr.
    Nur was ich bemängele ist, dass man hier dann eben schon wieder nicht weit genug gegangen ist. Die Ausdauer ging gerade beim Sprinten sehr schnell alle. Am Anfang okay, aber es hätte nicht nur einen Ausdauertrank, sondern auch Ausdauerupgrades geben müssen. Mindestens eins, vielleicht auch zwei oder drei, z.B. in Form von Ausdauerschriftrollen, wie es eine in ALBW gab, oder eben auch bei einem Trainer als Belohnung für eine kleine Nebenquest. So was hätte es meiner Meinung nach noch gebraucht, dann wäre ich zufrieden gewesen.

  • Als ich zum ersten Mal in einem Zelda Spiel sprinten konnte, wirkte das für mich sehr befremdlich. Das war etwas komplett neues und dabei war das Ausdauer-Element in Skyward Sword ein ganz wesentliches. Ich konnte mich allerdings bis zuletzt nicht damit anfreunden. In Breath of the Wild fand ich es zumindest intuitiver und natürlicher eingebaut, es hat sich einfach als passendes Gameplayelement erwiesen, aber rückblickend gefällt mir das Sprinten in Skyward Sword nach wie vor überhaupt nicht und es ist dem Spiel auch nicht sonderlich zuträglich, es wäre auch ohne Sprinten gegangen.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"

  • Da BotW die Möglichkeiten der Fortbewegung weiter ausbaut sind die ersten Fortschritte erkennbar und meines Erachtens nach fühlt das Sprinten deutlich flüssiger und angenehmer an als in Skyward Sword. Obwohl ich diverse Zelda-Ableger gespielt habe, konnte ich mich ziemlich schnell mit der Ausdauer-Leiste und dem Sprinten anfreunden.

    Es war ein guter und kreativer Ansatz, dass Link auch sprinten "kann", aber die Umsetzung war doch eher dürftig. Die Bewegungen beim Sprinten waren plump und wenn es die Option gegeben hätte, hätte Link sich auch mehrmals das Fußgelenk überdehnt. Die bemängelnde Ausdauer habe ich nicht wirklich beachtet, sondern habe es als temporäre Option angesehen. Wenn ich sprinten wollte, über eine kurze und gerade Strecke dann habe ich das getan und fertig.

    In BotW sieht das Resultat deutlich realistischer aus und wird in den kommenden Zelda-Ablegern sicherlich beibehalten.

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.