• Corpse Party ist eine Serie, die neben einigen Spielen noch einige Mangas hervorgebracht hat. Bis jetzt sind in Deutschland zwei Mangas-Reihen herausgekommen bzw. werden herauskommen: Corpse Party- Blood Covered und Corpse Party- Another Child.


    Corpse Party- Blood Covered handelt von einigen Schülern, die sich nach einigen mysteriösen Vorfällen in einer Schule wiederfinden, in der vor einigen Jahren einer Lehrerin zu Tode kam. In dieser ist Blut an den Wänden und Haare kommen aus den Wasserhähnen. Außerdem taucht noch ein Mädchen mit blutenden Augen auf, doch das ist nur der Vorgeschmack...


    Corpse Party- Another Child handelt von Minase Tamaki. Ihre Schule soll bald geschlossen werden, was sie betrübt, da dadurch ihr Schwarm Shindo Yuuma in eine andere Stadt zieht, weshalb sie ihn nicht mehr so oft sehen kann. Allerdings behauptet eine Klassenkameradin namens Yuzuki Erina, dass Shindo froh ist, sie nicht mehr sehen zu müssen. Nachdem allerdings Yuuma dies richtigstellte, wird Erina eifersüchtig und sorgt dafür, dass die Klasse in ihrer alten Schule landet. Doch dort lauert etwas...

  • Sowohl als genereller Fan des Horror-Genre als auch als Fan des ersten Corpse Party RPG-Maker-Spiels, war ich zugegeben sehr gespannt auf die Manga und habe mir diese mal angeschaut – muss aber sagen: Meinen Geschmack trifft es nicht. Gerade in Horror-Manga, muss der Stil passend sein, aber ich finde hier das Design einfach teilweise extrem hässlich, sowie es an Details mangelt.
    Vielleicht wird dies in späteren Bänden besser, aber nach jeweils einem Band, war ich einfach nicht angetan und habe das Ganze in dieser Form aufgegeben. Für mich kam einfach keinerlei Spannung auf und vor allem hat es deswegen auch an Interesse gefehlt es weiter zu verfolgen.


    Es gibt; meines Wissens nach; mittlerweile noch weitaus mehr Manga, doch alleine die Cover sahen schon so „Fanservice-y“ aus, dass ich dem Ganzen dann keine Chance mehr gegeben habe. Nichts gegen hübsche Damen mit prallem Dekolletee, aber wenn es dem Setting nicht gut tut, kann ich damit auch nicht mehr viel anfangen.


    Irgendwann 2012 gab es dann die ca. 10-minütige OVA. Wie gruselig, kann etwas mit 10 Minuten schon sein? Mal abgesehen davon, dass man in so kurzer Zeit (zumindest im Anime-Format) meist keine zusammenhängende Story entfalten kann, insbesondere nicht dann, wenn man die Games (oder sie späteren OVAs) nicht kennt und somit eine Story ohne Sinn und Zweck hat.


    Die vierteilige OVA (je 30 Minuten), war hingegen schon besser – allerdings auch nicht wirklich, weil Story- und Charakter-Writing nicht sonderlich gut ist. Funktionieren tut der Style, die Musik und die Brutalität aber wenigstens ganz solide. Immerhin etwas.


    Trotzdem: Wirklich herausragend ist das Corpse Party-Franchise in dieser Form nicht. Während das veraltete RPG definitiv seinen Charme hat (und sich viele der Fehler auf das Alter schieben lassen), haben der Manga und die Anime keine wirkliche Entschuldigung, um so altbacken zu wirken.