Mario Party 10


  • Wie auch in den vorherigen Mario Party Spielen gilt es hier, sich auf einem Spielbrett vorwärts zu würfeln und unterwegs Sterne zu sammeln und Minispiele zu gewinnen. Alledings ist man nicht alleine unterwegs. Alle Spieler sitzen in einem Fortbewegungsmittel und wenn Spieler A die 2 würfelt, rutschen alle zusammen vor - das jeweilge Feldereignis betrifft allerdings nur den Würfler. Außerdem ist Bowser in einen Käfig mit 6 Schlössern verbannt. Wird innerhalb des Spiels die Zahlen 1 - 6 jeweils mindestens einmal geworfen, wird er befreit und verwandelt das Spielbrett in eine Tretmine voller Bowserfelder.


    Meine Meinung: Kein Wunder, dass noch kein Thread eröffnet wurde. Das Spiel ist grausam.
    Mir gefällt es nicht, sich nur noch zusammen vorwärts zu bewegen, weil es dadurch natürlich kaum abweichende Routen gibt, es kommen ja eh alle gleichzeitig an. Außerdem ist kein wirkliches Gleichgewicht da. Vor allem auf den letzten paar Metern kann man auf dem Spielfeld ALLE bisher erspielten Münzen mit nur einem Würfelwurf verlieren - oder aber man katapultiert sich vom letzten auf den ersten Platz und kann nicht mehr eingeholt werden. Die Minispiele sind dadurch etwas unnütz, weil es eh keine Auswirkung hat, wie viele Münzen man mit ihnen sammeln kann.
    Die Spielbretter sind in meinen Augen langweilig und ereignislos - bedingt durch das zusammen vorwärts rutschen. Man kann niemanden den Weg verbauen, kann keine Abkürzung nehmen oder sich freuen, wenn man näher am Stern dran ist - es gibt ja auch gar keinen Stern zum Jagen mehr.
    Außerdem ist man im Gegensatz zu den alten Spielen viel zu schnell mit einer Party fertig. 30 Minuten maximal? An früheren Teilen saßen wir teilweise Stunden!


    Ich bin wirklich enttäuscht von dem Spiel und kann es niemanden empfehlen. Ich hoffe, mit dem nächsten Teil geht es wieder mehr back to the roots.


    You've met with a terrible fate...
    Haven't you?

  • Das abgespeckte Spielprinzip ist ja nun leider nicht erst seit diesem Teil so wie es „neuerdings“ ist, sondern – sofern ich mich nicht irre – schon seit Nd Cube die Spiele erstellt. Die sind auch für so Katastrophen, wie Mario Party 9 oder; noch viel, viel schlimmer; Animal Crossing: Amiibo Festival zuständig… wobei ich auch empfinde, dass MP10 der Tiefpunkt der Mario Partys ist…


    Ich sage gleich vorweg: Nachdem ich von den Teilen Mario Party 9 und Mario Party: Island Tour überhaupt nicht begeistert war, habe ich mir diesen Teil nicht vorbestellt, sondern erst einmal Reviews abgewartet und später auch ein komplettes Let’s Play angeschaut. Meine Meinung ist also eher passiver Natur geformt worden, aber ich sehe auch nicht ein Geld für ein Spiel auszugeben, welches alle scheiße finden, die ich frage. @Phi scheint da ja auch nicht anderer Meinung zu sein und so fühle ich mich erneut bestätigt.


    Abgesehen von den Punkten, welche schon in dem ersten Beitrag geschrieben wurden, gibt es noch ein paar Sachen, welche ich schlecht finde… dass bei Mario Party schon ein gewisses Glück dabei war, kann wohl niemand bestreiten, allerdings kann man hier ja nicht nur generell nicht so taktisch agieren (wie angesprochen; alle laufen zeitgleich über das Feld und man kann so niemandem wirklich eine Schippe schlagen), weil die Bonus-Sterne am Ende auch nicht fest sind? Früher konnte man immer noch versuchen mit Münzen oder Ereignisfeldern den Sieg auf seine Seite zu reißen, jetzt ist dies kaum mehr machbar. Es gibt teilweise sogar Belohnungen für schlechte Errungenschaften…


    Neben dem Fakt, dass die Bretter wirklich sehr kurz sind – auch wenn ich finde, dass sie optisch sehr hübsch sind – sind es im generellen Spiel ja auch die wenigsten Bretter, wenn man die Amiibo Bretter nicht dazu zählt… und dies kann man durchaus machen. Zwar versuchen die wenigstens annähernd an alte Spiele anzuknüpfen (man kauft sich Sterne für 20 Münzen), aber die Felder sind so lieblos gemacht und bieten praktisch nur einen kurzen Rundkurs… was bringen einem sieben Amiibo Bretter, wenn die alle gleich aussehen und praktisch nur ein bisschen anderes Design haben?


    Auch der Modus „Bowser Party“ ist nun nicht so das super Feature, dass es einen Kauf rechtfertigt… der Spieler mit Bowser als Spieler hat sowieso gewonnen und auf mich wirkt es wie so ein Modus, den man rein gemacht hat, dass auch die ganz Kleinen mal gewinnen können.


    Ne… ich hab das Spiel nie gespielt und alle meine Erfahrungen sprechen auch deutlich dagegen, dass ich dieses Spiel jemals in die Hände nehmen werde.

  • Ich bin leider kein Fan von den neueren Mario-Party-Teilen. Von ihnen besitze ich zwar nur den achten Teil, aber der war schon ziemlich anders als die ersten paar. Auf dem Spielbrett ging es fortan nur sehr langsam voran, die Felder wirkten auf mich auch schon ungewohnt groß und, na ja, der Spaßfaktor war dann eben nicht mehr wirklich vorhanden.


    Mario Party 10 besitze ich nicht. Heute morgen habe ich mich mal ein wenig über dieses Spiel samt Videos informiert, um einen ersten Eindruck zu gewinnen. Oberflächlich gesehen wirkt das Spiel zunächst recht attraktiv. Die Grafik ist ziemlich gut und die Spielfelder sehen rein optisch auch wirklich gelungen aus. Da hat Nintendo einige schöne Ideen einfließen lassen.


    Schnell ist mir aufgefallen, dass im Spiel recht wenig erklärt wird. Ähnlich wie der Spieler selbst kam auch ich als Zuschauer nicht so richtig mit. Das kann dann besonders bei den Minispielen etwas heikel werden, wenn die Spielebeschreibung sehr kurz und zumeist auf die Steuerungsmöglichkeiten beschränkt ist. Früher war es ja noch so, dass der gute Toad näher darauf eingegangen ist, was einen erwartet und vor allem, was das Ziel eines Minispiels ist. Hier scheint es wohl eher so zu sein, dass man ein Minispiel erst ausprobiert haben muss, ehe man weiß, was erreicht werden soll. Anhand der Animationen vor dem Start kann man zumindest erahnen, worum es geht.


    Eine andere Sache ist, dass hier scheinbar recht viel nach dem Zufallsprinzip entschieden wird. Ich persönlich habe, um ehrlich zu sein, schon immer etwas gegen Glücksspielchen gehabt, wenn sie zu ausgeprägt sind. Wenn sie nur in geringer Dosis vorkommen, dann können sie auch den Spielspaß fördern, aber ich habe den Eindruck, dass es im zehnten Teil ein bisschen zu sehr drunter und drüber geht, als dass am Ende einer Party sich jemand Champion rühmen kann, der es aufgrund des Spielverlaufs auch verdient hat. Zugegeben, in den alten Teilen war es zum Teil genauso - da ist nun letzte Runde und Wario stiehlt einem nochmal schnell einen Stern, während Mario auf Bowser trifft und für Unheil sorgt. Jedoch waren solche Ereignisse eben auch nur vereinzelt vorhanden, weshalb man darüber auch gern lachen konnte.


    Die Tatsache, dass es hier keinen Goldstern mehr gibt, finde ich zwar schade, aber ich kann es verstehen, dass Nintendo etwas Neues probieren wollte (ich bin mir nicht sicher, ob das neu ist oder auch schon in Teil 9 da war). Vielleicht kommen ja bald die Münzen und Goldsterne wieder zurück oder eine vergleichbare Währung - das alte System war mir jedenfalls lieber.


    Auf den ersten Blick wirkt das Spiel also schonmal attraktiv. Beim näheren Hinsehen fällt dann schon das eine oder andere auf, bei dem ich schätze, dass es mir vermutlich auch nicht so sehr gefallen würde. Wahrscheinlich würde ich es nach ein paar Partyrunden auch nur rumliegen, also lasse ich es einfach.

  • Viele sagen nichts gutes über MP10 ich dagegen finde es in Ordnung und auch dass die amiibo bretter so simpel gestaltet sind ist klar da man dann für 15€ ein komplettes Brett bekommen würde und in anderen Spielen auch noch Extrainhalt. Durch das gemeinsame rumfahren spielt Glück eine Rolle aber es macht auch Spaß. Schade dass ich an Heiligabend fast eine Wii Fernbedienung vor Wut zerstört hätte. Danke für den Gummischutz, Nintendo. Aber so ist Mario party halt.




    Zitat

    Der Geruch von Betrug liegt in der Luft, das kann nur Mario Party sein

    Das sage ich immer wenn ich ein Mario Party in die Hand nehme.
    Mir persönlich hat Wii Party U besser gefallen.

    Die Legende von Hyrule
    A rising sun will eventually set, a newborn's life will fade. From sun to moon, to moon to sun, give peaceful rest to the living dead. Wandering souls travel where they don't belong, bring them calm with the sun's song.
    A sword wields no strength, unless the hand that holds it has courage.