Der Grafikstil

  • Ich bin mir relativ sicher, dass es dank Nintendos-Natur noch immer viele Änderungen geben kann (insbesonders weil vermutlich jede bisherige Footage noch vor dem Delay entstand). Aber wir können ja schon mal über den Grafikstil diskutieren den wir bisher gesehen haben. Zelda Wii U scheint wieder einen Cel-Shading Look zu nutzen, der stark an einer Mischung aus einer HD Version von "Twilight Princess" und dem originalen "The Wind Waker" erinnert. Vielleicht werden wir Ende dieses Jahres den Grafikstil zwischen den Trailern und des fertigen Spiels vergleichen können oder vielleicht sogar Vergleiche mit der NX-Version machen.


    Wie findet ihr den Grafikstil? Soll es lieber etwas realistischer oder doch wieder mehr in Richtung The Wind Waker gehen?


    Hier nochmal die Footage zu Zelda WiiU die wir haben um den Grafikstil zu betrachten:

  • Gutes Thema, @Moody™!


    Über die Grafik für das neue Zelda habe ich mir schon oft Gedanken gemacht - gerade auch weil ich mich mit der Aquarell-Grafik des Vorgängers Skyward Sword auf Dauer nicht wirklich anfreunden konnte. Zu (gewollt) verschwommen wirkte alles auf mich, vor allem, wenn man in die Ferne schauen wollte. Das war auf Dauer nicht meins. Natürlich fehlte in SS auch ein Tag-/Nachtwechsel, welcher grafisch ebenfalls nochmals einiges ausmacht. Aber grundsätzlich war diese Grafikvariante so oder so einfach nicht meine Welt.


    Cel-Shading im Stile von The Wind Waker halte ich für zeitlos, auch wenn es dann entsprechend nach HD Standards angepasst werden müsste. Aber bevor die SS Grafik wiederkommt, dann lieber so etwas.


    Persönlich würde ich mich aber eher für eine erweiterte Grafikengine à la Twilight Princess aussprechen. Als dieses Game anno 2006 erstmalig erschien, war man vor allem von der Wii-Version grafisch beeindruckt.


    Die bisher gezeigte Engine zu Zelda U finde ich passend. Zwar wirkt es tatsächlich so wie eine erweiterte Engine von SS, aber immerhin wirkt alles erst einmal scharf und klar, so dass man auch wieder weit in die Ferne schauen kann. Das ist mir durchaus sehr wichtig, gerade bei so Gebieten wie der hylianischen Steppe. Die Animation der Figuren selber müssen für mich nicht einmal extrem perfekt ausgearbeitet sein, viel mehr geht es mir um die Landschaft als Solche. Bisher sieht das aber eigentlich alles ganz gut aus, daher habe ich @Hope - Hoffnung! ;) :)

    You're turning to the brightest of stars, in your dreams. And its knowing with every move, you're free.
    (The KVB)


  • Bisher sieht das Spiel grafikmäßig sehr gut aus. Ich habe zwar rein gar nichts gegen den Cel-Shading-Look aus The Wind Waker, aber irgendwie will ich ganz gerne, dass dieser eher eine Seltenheit bleibt, ansonsten ist einfach nichts Besonderes mehr... Denn so toll, dass man ihn immer verwenden muss, finde ich ihn nicht. Denn insgesamt gefällt mir der realistischere besser. Den von Skyward Sword fand ich nicht prinzipiell schlecht, auch wenn der auf Dauer SEHR bunt und matschig war. Am liebsten wäre mir wie @Juri der Twilight-Princess-Stil.


    Aber so ganz ist es ja nun nicht. Und ich muss zustimmen, es wirkt ja scharf. Und deswegen funktioniert der Skyward Sword Look hier einfach besser: Auf der Wii war es grund schlechterer Grafikleistung matschig, aber in HD wirkt es wesentlich schicker. Und es sieht zwar sehr farbenfroh aus (mir fällt das Adjektiv "saftig" ein), aber dennoch wirkt es im Gesamtpaket etwas zurückhaltender als Skyward Sword oder The Wind Waker. Das war zwar auf der einen Seite irgendwie schön, aber einer epischen Atmosphäre ist das zum einen nicht immer zuträglich und zum anderen haben mir beim ersten Spielen von The Wind Waker fast die Augen geblutet.


    Es ist also vielleicht nicht das Optimum an Grafik, aber im HD-Format einen Versuch wert und sicherlich ein schönes Erlebnis im Endeffekt. Und das bisherige Material ist wirklich wunderschön. Aber für ein ausführliches und endgültiges Urteil müsste ich etwas mehr Echtzeitaction aus dem Spiel sehen, denn viel Material gibt es ja nun nicht bisher.

  • Bisher war ich eigentlich immer Verfechter der Gruppe, die sich nie negativ über den Comic-Look von The Wind Waker oder Skyward Sword äußern würde. Aber beim Spielen von Twilight Princess HD habe ich wieder mal gemerkt, wie "anders" ein Zelda sein kann, das eben eher Richtung Ocarina of Time geht und sich weniger darum kümmert, Links Gesicht mit komischen Grimassen auszustatten. Ich kann aber auch die TP-Kritiker verstehen, aber es hat wohl meinen Nerv (jedenfalls bis jetzt) gut getroffen.


    Ich bin froh, dass die Richtung wieder mehr in Realismus geht, habe aber auch nix dagegen, dass es noch ein wenig freundlicher wirkt. Einzig das Gras wirkte im zweiten Video so, als hätte in Hyrule gerade ein Super-GAU stattgefunden. Wenn ich aber ehrlich bin, werde ich im Endeffekt froh sein, ein wahres HD-Zelda spielen zu können und ich hoffe, dass das nicht erst auf der NX passieren wird.


    Bei dem Spiel bin ich sogar recht optimistisch. Die Oberwelt wird sicher klasse aussehen und im Gegensatz zu TP sieht hier eine weitläufige Fläche durch das Gras nicht so kahl aus. Jetzt liegt es nur in den Händen der Entwickler, uns ein schönes Spiel abzuliefern. ^^

    No bird soars too high,
    If he soars with his own wings.
    - William Blake


  • Einzig das Gras wirkte im zweiten Video so, als hätte in Hyrule gerade ein Super-GAU stattgefunden.

    Ach, die werden einfach vergessen haben zu mähen. ;) Wird bestimmt für die finale Version noch ausgebessert.


    So wie ich das bisher beobachten konnte, scheinen sich ohnehin viele Zeldafans wieder für einen realistischeren Grafikstil auszusprechen. Schaue ich mir aber die beiden bisherigen Trailer an, sehe ich eher eine erweiterte Engine von Skyward Sword. Ich glaube nicht, dass Nintendo so weit auf Fanrufe reagieren würde, als dass Sie die Grafik jetzt noch groß verändern würden. Das Grundkonzept scheint zu stehen bzw. muss es auch, da Zelda U angeblich ja auch bald vor der Fertigstellung stehen wird. Die arbeiten daran ja jetzt auch immerhin schon seit 2011, das ist schon eine Zeit..


    Wir alle wissen, dass Zelda U natürlich vor Weihnachten 2016 erscheinen wird, um wirtschaftlich einen dicken Fisch zum Weihanchtsgeschöäft zu haben, die Wii U ehrenvoll zu verabschieden und gleichzeitig den NX mit einem Paukenschlag zu präsentieren. So ähnlich, wie es Nintendo bereits an Weihnachten 2006 mit Twilight Princess, GameCube und Wii gemacht hat. 2007 wurde berichtet, dass dadurch das Weihachtsgeschäft aus dem vorherigen Jahr mit zu den Etragreichsten in Nintendo's Geschichte gehörte, was auch den fulminanten Start der Wii damals zur Folge hatte.


    Nintendo weiss also, dass diese Methode sinnvoll ist und für gute Umsatzzahlen sorgen wird. Eigentlich ist es sogar die maximale Gewinnausschüttung, die Nintendo zum Weihnachtsgeschäft damit dann anstreben würde.


    ....Huch?!


    Sorry, bin etwas abgeschweift. ;) Nichts für ungut.

    You're turning to the brightest of stars, in your dreams. And its knowing with every move, you're free.
    (The KVB)


  • Schaue ich mir aber die beiden bisherigen Trailer an, sehe ich eher eine erweiterte Engine von Skyward Sword.

    Mich würde es interessieren ob es wirklich noch das gleiche Engine von TWW, TP oder SS ist. Das würde bedeuteten, dass diese Engine echt sehr flexibel ist und nun relativ einfach für so eine nahtlose große Oberwelt genutzt werden kann. Es ist schon ein sehr großer Unterschied zu TP oder SS in denen die Oberwelt durch viele Segmente zusammengefügt wurde. TWW dagegen hatte andere recht clevere Methoden, die vermutlich im neuen Zelda in ähnlichen Formen genutzt werden.


    Was ich nicht ganz verstehe ist wieso die meisten Fans den neuen Look mit Skyward Sword vergleichen. Denn eigentlich sieht es viel mehr nach einer Mischung aus TP und TWW aus. Schließlich nutzt der Look wieder Cel-Shading (insbesondere bei den Charakteren)statt die Gemälde-Effekte in Skyward Sword. Die Farben sind in Skyward Sword auch viel dunkler. Wie dem auch sei...


    Die ersten Eindrücke zum neuen Stil sind bei mir tatsächlich positiv. Die Oberwelt sieht vor allem im Reveal-Trailer wunderschön aus und zeigt sehr viel Liebe zum Detail. Der Stil scheint die perfekte Mischung aus Realismus und Cel-Shading zu sein um weniger auf die schwache Hardware der WiiU aufmerksam zu machen. Das Spiel wird, wenn es so aussieht wie im Reveal-Trailer, noch in 20 Jahren gut aussehen und das will was heißen.


    Auch ich bin eher der Verfechter des realistischen Grafikstils aber mit der bisherigen Grafik kann ich mich echt gut anfreunden. Ich habe den Grafikstil von TP schon sehr oft befürwortet und es sieht auch echt gut aus. Aber dafür altert dieser umso schneller und ich weiß nicht ob es das wert ist. Ein Spiel brauch keinen realistischen Grafikstil um düster und weniger kindlich zu sein. Der Grafikstil von TWW ist mir letztendlich doch ans Herz gewachsen und ich will ihn auch gar nicht mehr missen. Am liebsten wäre es mir wenn von nun an jeder Handheld-Titel von nun an nur noch den Toon-Stil nutzt. Der neue Look scheint die perfekte Mischung aus den beiden Stilen zu sein. :)

  • Okay, was den Realismus der neuen Grafikengine angeht, gebe ich dir Recht. Ich hab die Grafik mit SS eher bei der Darstellung von Link aus dem ersten Trailer (mit dem blauen Gewand) in Verbindung gebracht. Wobei ich dazu sagen möchte, dass ich absolut kein Problem damit hätte, wenn Sie Link wieder so darstellen, grafisch, wie in Skyward Sword. Seine Präsenz hat mir - im Gegensatz zu den Landschaftsbildern - sehr gefallen. Aus heutiger Sicht hätte SS eine realistischere Grafik besser getan, als dieses Ölige. Auch in bezug auf Panorama. Stehst du z.B. auf dem großen Baum im Phirone-Wald und blickst in die Täler, sieht alles weiter hinten sehr verwaschen und statisch aus.


    "Verwaschen" sehen die Trailer zu Zelda U natürlich nicht aus, aber ich finde schon, dass die Statik aus Skyward Sword auch hier wieder Einklang findet, ohne die Grafik 1 zu 1 zu übernehmen (das wäre auch heftig). Die Grafik in SS war zu sehr auf die nähere Umgebung fokussiert, nicht aber auf Weite.


    Und genau DAS möchte ich im neuen Zelda nicht haben! Ich möchte weit in die Ferne gucken können und ganz weit hinten sieht man immer noch Änderungen sowie Detailverliebtheit. Die Landschaft muss in der heutigen Zeit auch weiter weg noch Details bieten können. Und das ist ja auch das, worauf ich im neuen Teil entgegenfiebere.

    You're turning to the brightest of stars, in your dreams. And its knowing with every move, you're free.
    (The KVB)


  • Also was den Grafikstil von The Legend of Zelda Spielen angeht würde ich zunächst mal sagen , dass man allgemein von dem Gedanken wegkommen sollte Cell-Shading / Comiclook gleich mit "Verkindlichung" und "Verniedlichung" gleichzusetzen.Natürlich möchte Nintendo auch eine jüngere Zielgruppe ansprechen , aber den Graphikstil gleich als Grund zu nehmen , dass das Spiel nichts mehr für die ältere Zielgruppe ist ,ist meiner Meinung nach irgendwie schwachsinnig.So ähnlich ist es ja mit den japanischen Animes , welche ja auch alle quasi Zeichentrick sind aber ganz sicher nicht ausschließlich für 7 jährige gedacht sind (#elfenlied) , was ja anscheinend von dem ein oder anderem deutschen Fernsehsender noch gedacht wurde und die Serien dementsprechend "kindgerecht" geschnitten wurden.Habe auf der TLOZ Facebook Seite unter Beiträgen zu Breath of the Wild schon relativ viele Kommentare von wegen "Schon wieder so ein quietschbuntes Kinderspiel" ,"Das ist nicht mehr Zelda " gelesen.Es hat sich in der TLOZ Fanbase über die Jahre ja schon so eine Art sektenartiger Kult um Ocarina of Time und Majoras Mask gebildet , der dann halt quasi alles verteufelt was irgendwie anders ist , das sind dann diese selbsternannten "alten Hasen" , die anscheinend schon mit 30 zur Welt gekommen sind und für jede Kritik als Universalargument anführen "Ja das ist nicht wie Ocarina of Time " .Also den Klassikern alle Ehre , aber wenn man mal wieder ein Zelda wie Ocarina of Time spielen möchte hätte ich da einen einfachen Tipp , dann sollte man halt nochmal Ocarina of Time spielen :D


    Zum Grafikstil von Breath of the Wild selber kann ich nur sagen , dass das meiner Meinung nach ein gelungender "Remix" von der TWW und TP Engine ist , was in Skyward Sword für meinen Geschmack nicht so ganz funktioniert hat , Licht- und Schattenverhältnisse , Landschaften und Physik wirken auf mich ziemlich organisch und das obwohl es Cellshading ist.Also ich bin aufjedenfall gespannt darauf es dann in einem halben Jahr zu spielen , da ich ja leider keiner von den 50 "Auserwählten" von Nintendo auf der Gamescom bin :D

  • Habe auf der TLOZ Facebook Seite unter Beiträgen zu Breath of the Wild schon relativ viele Kommentare von wegen "Schon wieder so ein quietschbuntes Kinderspiel" ,"Das ist nicht mehr Zelda " gelesen.Es hat sich in der TLOZ Fanbase über die Jahre ja schon so eine Art sektenartiger Kult um Ocarina of Time und Majoras Mask gebildet , der dann halt quasi alles verteufelt was irgendwie anders ist , das sind dann diese selbsternannten "alten Hasen" , die anscheinend schon mit 30 zur Welt gekommen sind und für jede Kritik als Universalargument anführen "Ja das ist nicht wie Ocarina of Time " .


    Puh, wenn ich solche Kommentare lese muss ich einmal kurz durchatmen, eine Meditation machen und wieder zum Bildschirm zurückkehren. Ich kann solch Leute auch nicht wirklich verstehen. Zumal TLOZ noch nie einen realistischen Stil hatte und ich verstehe noch weniger wieso die meisten Leute in solchen Kommentaren OoT und MM als Vergleich aufziehen. Wo soll das bitte ein realistischer Grafikstil sein?! Mal abgesehen von der veralterten Grafik hat der Stil nichts von einem realistischen Grafikstil und versucht es auch nicht zu sein:



    Wie dem auch sei... einen solchen Artstyle zu nutzen war die richtige Entscheidung, da die Darstellung von einem Stil der noch weiter in Richtung Twilight Princess geht zu schnellerer Veralterung führen würde. So sehr wie ich den Stil von Twilight Princess auch mag, aber viele Texturen sind mittlerweile einfach so verwaschen, dass das ganze einfach nicht mehr gut aussieht. Breath Of The Wild wird auch noch in 30 Jahren gut aussehen und das ist echt super! Was haben die Leute denn von einer Hardware von der WiiU erwartet? Ein Wundermärchen obwohl eine riesige nahtlose Welt dargestellt werden soll?


    Ich finde es gut, dass du explizit TWW und TP nennst da viele Leute hier Skyward Sword schreiben. Denn wenn ich ehrlich bin macht das ganze keinen Sinn wenn man sich den Artstyle von SwS genauer anschaut und mit BotW vergleicht. Das geht in eine andere Richtung.

  • Haha naja also man sollte diese Leute nicht wirklich ernst nehmen , sowas gibt es ja bei jedem Franchise diese erzkonservativen Grumps , denen man nichts recht machen kann.Was ich auch lustig fand , im Fahrwasser von den "Das ist kein Zelda mehr" Kommentaren kamen dann auch noch so interessante Vergleiche wie "ja das wird jetzt wie Assasins Creed" oder "da haben sie sich aber was bei Skyrim abgeguckt".Fand es eigentlich schon lustig , dass die quasi sagen "ja das ist wie Assasins Creed , weil der kann da jetzt klettern" , man könnte halt genau so gut sagen "das ist wie Assasins Creed , weil der hat da auch Schuhe an".Und dieser Skyrim Vergleich ist ja selbsterklärend , denn wenn diese selbsternannten Zeldaexperten sich wirklich so gut auskennen wie sie das so vorgeben wüssten sie ja , dass Zelda ungefähr schon 30 Jahre vor Skyrim ein open world Spiel war :D


    Ich weiß auch nicht wirklich wie genau man jetzt darauf kommt , dass die Spiele irgendwie realistisch oder geerdet sein wollten, ich denke mal , dass man sich da eher darauf bezieht , dass die Spiele , vorallem Majoras Mask relativ "dark" waren was die Themen und die Story anging (was ja durch einen Cellshading Grafikstil nicht nicht der Fall sein muss) , was den Grafikstil an sich angeht wird da dann wahrscheinlich meistens Twillight Princess erwähnt.


    Das stimmt , also ich denke auch nicht , dass TP wirklich besonders gut altern wird , außer , dass es dann mit der Zeit einen gewissen "Retrobonus" hat wie Oot und Majoras Mask.Da hast du recht , man merkt ja besonders bei TWW , dass diese Stilrichtung relativ zeitlos ist,das Spiel ist mittlerweile schon fast 14 Jahre alt und muss sich vor nichts verstecken , das HD Remake ist schon ne nette Ergänzung aber ich denke mal das Orginal könnte man theoretisch auch problemlos jüngeren Leuten versuchen näher zu bringen ohne , dass sie schreiend weglaufen :D


    Ja also für mich macht der Vergleich auch nicht unbedingt Sinn und ich bin auch eigentlich froh , dass man nicht weiter in Richtung Skyward Sword gegangen ist , weil ich den Grafikstil stellenweise ziemlich weird und undefinierbar fand und das Spiel bei mir eher , durch die Dungeons , die interessante Origin Story und den Orchester Soundtrack gepunktet hat.Es ist zwar schon in beiden Spielen ausgehend von Cellshading aber das geht jeweils in komplett andere Richtungen , das ist so als würde man einen Micky Maus Cartoon mit einem Studio Ghibli Film vergleichen ^^

  • Für mich hat der Stil wunderbar funktioniert. Trotz Cel-Shading-Look wirkte das Spiel jetzt nicht fröhlich-bunt, sondern hatte auch seine düsteren, gefährlichen Orte. Ich finde, mit dem Grafikstil hat Nintendo eine gute Entscheidung getroffen - es passt einfach so schön. Die Schattierungen wirken hochwertig und anders als bei Skyward Sword (da gebe ich meinen Vorpostern recht) wirkt nichts "verwaschen", sondern ist gestochen scharf, was sehr angenehm für das Auge ist.


    Ich weiß nicht, was für einen Stil ich mir für ein nächstes Zelda wünschen würde. Zwar wäre ich schon gespannt darauf, wie ein "realistischer" Fantasy-Stil (ich nenne ihn jetzt einfach mal so) wie z.B. bei Twilight Princess auf einer aktuellen Konsole aussehen würde, aber andererseits ist das vielleicht gar nicht nötig, schließlich funktioniert Cel-Shading ja so gut. Wie schon gesagt, man kann damit helle, schöne Landschaften in den Weiten von Hyrule schaffen, aber auch eine bedrohliche Atmosphäre. Ein weiterer Vorteil ist, dass ich mir vorstellen kann, dass die Grafik von Breath of the Wild in einigen Jahren nicht unglaublich schlecht und veraltet wirkt, so, wie The Wind Waker auch heute noch gut aussieht.


    Was vielleicht nicht ganz zum Grafikstil gehört, ich aber trotzdem gerne loswerden möchte: die Mimik! Die Mimik der einzelnen Figuren ist meiner Meinung nach unglaublich gut gelungen. Alle wichtigeren Figuren haben angemessene Gesichtsausdrücke, wo es sein muss. Finde ich toll, das verleiht dem Ganzen nochmal mehr Tiefe und Glaubwürdigkeit.

  • Der Stil an sich ist ganz cool, so eine Art verbesserte Version des verwachsenen Skyward Sword Bilderstils. Es passt halt harmonisch sehr zu dem -eher langweiligen- Spielfluss.
    Was mich da halt nur nervt ist, dass es Nintendo immernoch nicht auf die Reihe bringt, anständige Kantenglättung einzubauen, ich finde, das stört das Ambiente richtig stark.

  • Inzwischen habe ich mich sehr an die Grafik gewöhnt und find es doch ganz stimmig. Aus meiner Sicht ist es nicht kitschig oder zu weich. Bei näherer Betrachtung fallen schon so Kleinigkeiten auf. So sehen die Bäume immer gleich aus, das Laub hängt immer an den selben Stellen zb. Oder wenn der Bltmond auftaucht, dann klappt der Übergang ins Blurote nicht flüssig, sondern eben sehr plötzlich. Aber das ist mMn Meckern auf hohem Niveau. Ich finde es toll, dass ein Zelda so aussehen kann.

  • Für mich ist der Grafikstil wie eine gelungene, ausgereifte Mischung aus Skyward Sword und Wind Waker... und Twilight Princess ist vielleicht auch noch irgendwie drin. Mir gefällt der Look jedenfalls richtig gut, wie schon angemerkt wurde ist die Cel Shading Optik gewissermaßen zeitlos und verbraucht sich nicht so schnell, außerdem hat der Stil so einfach etwas eigenes, individuelles mit Wiedererkennungswert.
    Ich finde das Design auch gar nicht so kindlich und pastell-quietschbunt, wie manch anderer behaupten mag. Die Figuren in Zelda hatten halt schon immer einen leichten Anime-Cartoon-Touch und Link ist nun mal kein ausgewachsener Held mit Bart (sondern ein Zwerg) das macht ihn mir aber auch so sympathisch und das gehört für mich irgendwie zu Zelda dazu. Trotzdem wäre ein "realistisches" Zelda bestimmt auch mal cool und etwas anderes, mal schauen, was Nintendo in der Zukunft noch so ausprobiert. Wirklich notwendig finde ich es jetzt aber auch nicht, bzw. gehöre ich nicht zu diesem "Wir wollen ein realistisches Zelda und kein Kinderspiel!!!111"-Mob.


    Zurück zu BoTW: Die Landschaften sind wunderschön, da gibt es für mich gar nichts zu meckern. Natürlich manchmal etwas eintönig, aber ich finde die Welt insgesamt sehr "organisch" und es gibt wirklich sehr schöne Plätzchen. Mit dem richtigen Licht, schön bei Sonnenaufgang oder -untergang, wird daraus dann schnell ein ganz besonderer Moment, den man direkt mit der Fotofunktion festhalten möchte.

  • Der Stil kann sich in dieser Richtung ruhig weiterentwickeln. Nur die Texturen sollten in zukünftigen Teilen besser sein. Darauf wird es wohl auch hinauslaufen. Immerhin sind Gräser und co auch animiert und allgemein geht es in die realistische Ecke. Cel Shading passt auf jeden Fall mehr zu Zelda und man kann damit ja viel anstellen und auch durchaus düsterere Sachen darstellen.


    Der Skyward Sword Style hatte auch was, aber gefiel mir im Nachhinein betrachtet nicht ganz so gut. Soll aber auch keinen weiteren Teil in dieser Optik geben. Da war Wind Waker schon zeitloser. Mit BotW hat man allgemein die Tür für neue Wege geöffnet. Kann mir gut vorstellen, dass man alle Grundsteine beibehält (Grafik, Gameplay usw.) und diese dafür in den Details und von der Vielfältigkeit her noch ausbaut.

  • Nach wie vor, bin ich von der Entscheidung den Nintendo im Falle des Grafikstils, vollstens überzeugt. Es sieht wirklich sehr schick aus und erlaubt eine so große drawdistance auf so langsamer Hardware. Ich brauch gar nicht auf die Stärken einzugehen, weil die Liste viel zu lang wäre. Aber selbst bei der Suche nach Schwächen tue ich mir sehr schwer. Und das nach mehr als hundert Stunden Spielzeit. Das Spiel wird aufjeden Fall sehr gut altern.

  • Da meld sogar ich mich nochmal...


    Na ja, ich persönlich finde den Grafikstil nicht so toll - das CelShading-Modul ist toll und passt auch zu dem Spiel, aber alle Farben sind sehr pastellreich angelegt, ich hätte mich eher über Farben wie in "The Windwaker" oder "Ocarina of Time" gefreut, und nicht über diese hellen Farben, nach einer gewissen Zeit wirken diese trist. Trotzdem Hammer spiel!

    Er kommt aus seinem total unluxirösem hässlichem Schrein rausgekrochen, dieser Tunichtgut, stellt sich total dämlich beim Pferde zähmen und rettet dennoch ganz Hyrule? LinkOderSo glaube ich...
    <<< Weiser Satz von weisem Mann aus so einer Welt namens Welt... >>>

  • Der Grafikstil war wie zu erwarten für ein Zeldatitel einfach fantastisch. Ich hatte nicht groß etwas auszusetzen an der Optik. Da ich das Spiel auf der Wii und nicht auf der Switch gespielt habe, hatte ich natürlich nicht den vollen Genuss der Lichteffekte, aber das, was mir auf der Wii geboten wurde, hatte mich vollstens überzeugt. Ich hatte Spaß an den Details. Was mich sehr erstaunt hatte, waren die Darstellungen einzelner Gesichter. Anfangs hatte ich echt ein bisschen Angst, sie würden wieder in den Stil von Skyward Sword überlaufen, nachdem Cell Shading von WW out und keine Option mehr war. Ich befürchtete, dass Breath of the Wild an Skyward Sword anknüpfen würde, mit vielleicht minimalen Verbesserungen aber dem Grundkonzept des komischen Filters, als würde ein Neuling in Photoshop seine Fotos einfach mit billigen Filtern bearbeiten. Denn in Skyward Sword hatten mir die Gesichter nämlich überhaupt nicht gefallen mit den übertriebenen Mündern und komisch gezeichneten Augen.


    Das war im neuen Teil dann Gott sei Dank anders. Viel Emotionen flossen allein über die Mimik was mich sehr beeindruckt hatte. Die Lichtshows und die übertriebenen Bling Blings, einfach genial. Wie gesagt, schade, dass ich das Spiel nicht auf der Switch gespielt habe.

  • Kann mich nicht beklagen, gefällt mir eigentlich sehr gut. Nicht so kitschig, wie in Skyward Sword, aber auch nicht so dreckig wie in Twilight Princess, wieder mehr comichaft, aber trotzdem schauen viele Gegenden ziemlich schön aus und die Weitsicht kann sich auch sehen lassen. Details vermisse ich etwas an der Grafik, aber dafür gibts kräftige Farben wie beim Cel Shading und dennoch schöne Umgebungsmodelle. Die Dörfer sahen teilweise wirklich gut aus, aber bestimmte Gegenden wirkten etwas Abwechslungsarm und langweilig. Aber ich weiß nicht, ob ein andere Stil das geändert hätte.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #50: Robert Cop

    yVGM9jG.png


    "01001001 00100000 01100001 01101101 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01101100 01100001 01110111"

  • Mir gefällt der Grafikstil extrem gut. Bei WW war mir der Cel Shading Look zu krass. Habe mich mit abgefunden gehabt aber musste erstmal warm mit werden. Jetzt im Endeffekt kann ich gar nicht genau sagen welcher Look mir besser gefällt also WW oder TP. TP wirkt halt sehr düster aber auch leer und steckt nicht voller Leben wie WW (Dafür ist die Oberwelt in WW auch sehr langweilig)


    Aber zu BotW: Sicherlich ist im Vergleich zu Ps4/XBox One der grafische Defitzit nicht zu leugnen. Es wirkt an manchen Stellen etwas detailarm, es ruckelt gelegentlich (Im Verlorenen Wald sogar extrem) und von fotorealistischer Grafik kann nicht die Rede sein (Gut ist ja auch Cel Shading). Aber trotzdem hat mich BotW technisch absolut beeindruckt. Habe eine zeitlang The Witcher 3 auf meiner XBox One X parallel gezockt. Natürlich rockt dieses in 4k gewaltigt aber ich habe mich in Hyrule einfach lieber aufgehalten. Ich bin von dieser Weitsicht dermaßen beeindruckt gewesen. Genau genommen bin ich das immer noch.


    Und man darf gerne noch anmerken, dass ich in diese Welt auch unterwegs eintauchen kann (Auch wenn dann der Prozesser seine Leistung verringert). Es wäre halt noch interessant gewesen, wie die grafische Darstellung in den Dungeons gewesen wäre aber die gibt es ja leider in der Form so nicht in BotW.


    Also Grafisch für mich über jeden Zweifel erhaben !!!!!