Civilization 6

  • Civilization VI wurde heute angekündigt!


    - Das Spiel erscheint am 21. Oktober 2016 exklusiv für den PC.
    - Statt einer realistischen Grafik wird Civilization 6 bunter, fast schon ein bisschen Comic-artig.
    - Firaxis nutzt nicht mehr die alte Civ-Engine, die in Civilization 4 und 5 zur Anwendung kam, sondern hat das technische Gerüst von Grund auf neu designet.
    - Das Spiel kostet in der Standard Edition 59,99 Euro und kann auf Steam zbs. bereits vorbestellt werden.
    - Die "Digital Deluxe Edition" von Civilization 6 kostet 79,99 Euro und enthält neben dem Basisspiel den digitalen Soundtrack und einen Season Pass, der Zugang zu vier DLC-Paketen enthält.


    Gameplay-Features:

    • Expandierende Reiche: Städte erstrecken sich über mehrere Felder und lassen sich an die Gegebenheiten des Geländes anpassen.
    • Aktive Forschung: Es gibt Boni, die den Fortschritt der Zivilisation in der Geschichte beschleunigen. Die Forschung kommt nun schneller voran, wenn Einheiten die Umgebung aktiv erkunden und entwickeln.
    • Dynamische Diplomatie: Interaktionen mit anderen Zivilisationen ändern sich im Verlauf des Spiels, von den primitiven Anfängen, wo Konflikte noch zum Alltag gehören, zu Allianzen und Verhandlungen im späteren Spielverlauf.
    • Kombinierte Einheiten: Zur Erweiterung des "Eine Einheit pro Feld"-Prinzips können Unterstützungseinheiten jetzt in andere Einheiten eingegliedert werden, beispielsweise Panzerabwehr in Infanterie oder ein Krieger in eine Siedlergruppe. Ähnliche Einheiten können außerdem zu schlagkräftigen "Korps"-Einheiten kombiniert werden.
    • Neuer Multiplayer: Zusätzlich zu den traditionellen Multiplayer-Modi können Spieler jetzt mit Freunden in verschiedenen Situationen kooperieren oder wettstreiten, die jeweils leicht in einer einzelnen Sitzung abgeschlossen werden können.
    • Neues Tutorial: Für erfahrene Spieler bietet Civ 6 neue Wege, seine Zivilisation aufzubauen und anzupassen, um sich die größten Erfolgschancen zu sichern. Gleichzeitig sollen neue Tutorial-Systeme erstmaligen Spielern die Grundlagen von Civilization verständlich machen, damit sie leichter einsteigen können.

    Qelle: http://de.ign.com/civilization…em-grafikstil-angekundigt


    Trailer:



    Trailer Englisch:


  • Ach, das Spiel wurde gestern erst angekündigt? Ich habe nämlich nur die Möglichkeit zum Vorbestellen mitbekommen und mir den netten Trailer angesehen (der englische gefällt mir sogar besser, zumal Sean Bean der Sprecher sein dürfte, hehe).
    Überhaupt, einfach mal John Murphys „Adagio in D Minor“ als Musik benutzen und schon hat der Trailer meine Aufmerksamkeit.
    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mich trotz großer Interesse nicht weiter mit Civilization V auseinandergesetzt habe. Dank des Trailer wird sich das bestimmt nun ändern.
    Der neue Anstrich dürfte der Reihe sicherlich gut tun und ich werde es weiterhin verfolgen.


    Deku: Wie ist denn dein erster persönlicher Eindruck?

    ffrsigmpjy9.jpg

    Whity, Whity! Kuuluu-Limpah! Diese magischen Worte hat Whity für sich ersonnen! Stehlen Sie sie nicht!

  • Hmm, ich weiß ja nicht. Die Neuerungen im fünften Teil, den ich zuletzt gespielt habe, hielten sich ja dann doch in Grenzen. Ich bin auch kein wirklicher Riesenfan der Serie, zugegeben, also kann es sein, dass mir kleine Details entgangen sind, aber Civilization V hat sich einfach flach angefühlt. Ich habe jetzt nicht alle Teile der Serie unendlich lange gezockt und kann auch nicht behaupten, dass mir das Genre sonderlich liegt, ich hab halt Civ 4 und V sowie Revolution gezockt. Klar mag ich die alten Heroes Teile und Age of Wonders, habe also nichts gegen 4X Spiele, aber Civilization hat noch nicht meinen Nerv getroffen, weil es mir einfach zu flach ist. Die Forschung, das Bauen... läuft irgendwie immer nach dem gleichen Schema ab. Ich hab da mal ein Mammutspiel mit einem Kumpel im Koop gehabt, ging über mehrere Tage (natürlich mit Pausen) aber wir saßen halt so 20 Stunden an einer Partie, es war schon cool mit einem Kumpel zu spielen, sich gegenseitig zu unterstützen aber als wir fertig waren, hatte ich einfach keinen Sinn mehr gesehen, wieder eine neue Partie zu spielen. Ich hatte einfach das Gefühl, dass mir das Spiel nichts Neues mehr bieten kann. Die neue Partie wird wieder gleich ablaufen und die Partien ziehen sich meiner Meinung nach einfach zu lange, als dass es interessant bleibt. Der fehlende richtige Kampagnenmodus ist dann auch so eine Sache. Für Civ braucht man einfach Zeit und man muss den Spielaufbau mögen, mich langweilg es sehr schnell, vor allem, weil es eben nicht viele Neuerungen gibt und genau deswegen werde ich mir Civ 6 nicht mehr holen... es schaut einfach wieder ganz genau gleich aus und ich bin mir sicher, dass es sich auch wieder ganz genau gleich spielen wird.


    Da finde ich halt Age of Wonders mit seiner Kampagne und den abwechslungsreichen Maps ansprechender, als Civ, das sich jedes Mal irgendwie gleich spielt.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #59: Tingle

    tingleyourselfbeforey4ikq8.jpg

    "All your Forum are belong to us!"

  • Deku: Wie ist denn dein erster persönlicher Eindruck?


    Wollte die News einfach so schnell wie möglich posten und hatte leider keine Zeit mehr, meine Meinung zu posten. Was sich nun aber ändert. ;)


    Meine Meinung ist, dass mir die neue Grafik ganz gut gefällt. Civ hatte eigentlich noch nie eine wahnsinnig realistische Optik, also gehen sie meiner Meinung nach mit diesem "Comic"-Stil den richtigen Weg. Für mich ist "Civ 5: Brave New World" das nahezu perfekte rundenbasierte Strategiespiel. Es ist nicht zu komplex, dank der Religion und der Kultur jedoch auch nicht zu simpel. Ich hoffe ehrlichgesagt nicht mal, dass die Entwickler extrem viel verändern, sondern hauptsächlich das Ganze noch etwas verfeinern. Und mit dem neuen Grafikstil, könnte das auch gelingen. Leider hat Firaxis mit Civ: BE gezeigt, wie es nicht geht und ich hoffe, dass die Jungs aus den Fehlern gelernt haben. Ansonsten kann man halt noch nicht sonderlich viel dazu sagen, da es erst einen Trailer und 3 Screenshots gibt.


    aber Civilization hat noch nicht meinen Nerv getroffen, weil es mir einfach zu flach ist.


    Hast du denn auch "Civ 5: Brave New World" mit allen DLC's gespielt oder nur die Vanilla? Mit der Religion und dem Kultursieg eröffnen sich ganz neue Wege im Gameplay, bzw. der Spielweise.


    Ich hab da mal ein Mammutspiel mit einem Kumpel im Koop gehabt, ging über mehrere Tage (natürlich mit Pausen) aber wir saßen halt so 20 Stunden an einer Partie, es war schon cool mit einem Kumpel zu spielen, sich gegenseitig zu unterstützen aber als wir fertig waren, hatte ich einfach keinen Sinn mehr gesehen, wieder eine neue Partie zu spielen.


    Ein Mammutspiel im Coop ist auch total langweilig. Da kann es passieren, das rundenlang nichts passiert. Ich empfehle dir mal eine kleine Karte mit schnellen Runden gegeneinander und 2-4 KI auf Schwierigkeit König oder Kaiser. Das geht schon ganz gut ab. 8)


    Civ ist wohl Geschmackssache, ich selbst bin halt damit aufgewachsen. Lustigerweise schafft es das Spiel immer wieder, mich an den Bildschirm zu fesseln, weil eben jedes Spiel anders verläuft.

  • Ich weiß schon, dass du ein riesiger Fan bist. Vielleicht liegts bei mir dran, dass Civ nie meine erste Wahl war, was rundenbasierte Strategiespiele angeht. Ich habe Civ V ohne Mods und DLC gespielt, hab schon von dir gelesen, dass die Erweiterung das Spiel komplexer macht, und man sieht daran, dass die Neuerungen eben nur ein DLC und nicht im Hauptspiel sind, dass an der ursprünglichen Civ Formel nicht allzu viel geändert werden sollte.


    Rundenbasierte Strategiespiele zocke ich in der Regel nie auf schwer. Das hat einen einfachen Grund. Eine Partie kann oft mal mehrere Stunden in Anspruch nehmen, da ärgert mich nichts mehr, als nach 2-3 Stunden dann plattgemacht zu werden, ohne, dass ich meine Fehler ausbessern kann. In einem RTS ist das kein Problem, wenn die Partien nur 5-10 Minuten, vllt mal 20 Minuten oder höchstens eine halbe Stunde dauern, da spiele ich schnell eine neue Partie, aber bei rundenbasierten Spielen ist mir das zu mühsam und die Lernkurve oft ein wenig zu schräg, als dass ich da zu viele Stunden reinstecke, dafür gefällt es mir zu wenig. Gegen KI ist sowieso so eine Sache. Die KI kann gnadenlos stark sein, aber ist oft so unflexibel, dass man sie durch die immer gleichen Anfangsbewegungen aushebeln kann. Gegen menschliche Gegner spielen fände ich dann schon interessanter bzw mit menschlichen Mitspielern zusammen

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #59: Tingle

    tingleyourselfbeforey4ikq8.jpg

    "All your Forum are belong to us!"

  • Am 8. Februar 2018 erscheint das erste grosse Addon "Rise & Fall" für Sid Meier's Civilization 6. Hier der Trailer:



    Mehr Infos zum Addon kann man hier nachlesen:


    https://civilization.com/de-DE…lization-vi-rise-and-fall


    Bin schon gespannt und freue mich drauf. Hoffentlich wird dadurch das Spiel etwas interessanter und bietet mehr Möglichkeiten.



  • Ein weiterer Port für Nintendos jüngstes Kind? Dieses Mal ist es Civilization 6. Ab dem 16. November 2018 kann man das Strategie-Spiel dann auch auf der Switch daddeln. Für mich jetzt keine Ankündigung, aber da wir doch mindestens zwei Fans der Reihe haben, ist es wohl einen kleinen Post wert.

    ✦ With your every smile, hiding something more ✦

    LvPCOO5.png

    Dark mysteries, lurking beneath ✦

  • Ha, wie toll ist das denn?!


    Zwar würde ich mich eher über CivV freuen, aber da ist das ja klar wie Kloßbrühe, dass dies nicht passieren wird.

    Da mein Rechner bei meinem Noch-Ehemann geblieben ist, kann ich Civilization nun gar nicht mehr zocken, was diverse Entzugserscheinungen mit sich bringt. Von daher ist die Switch-Version so gut wie gekauft!


    Ich bin mal auf die Umsetzung gespannt. Die Vorstellung, CivVI mit einer Konsole zu spielen, wirkt ja erstmal verstörend auf mich. Die eh schon knifflige Menüführung des Spiels könnte um einiges kniffliger werden.

    Wird mich aber nicht vom Kauf abhalten...


    Find ich generell toll, dass sie sowas auf der Switch releasen. Den Kauf der Konsole bereue ich überhaupt gar nicht mehr.

  • Hab ich auch schon gelesen, dass es für die Switch kommen soll. Mich persönlich interessiert das nicht besonders, weil ich Civ 6 mit allen Addons und DLC's bereits habe. Stelle mir die Steuerung ohne Maus jedoch etwas umständlich vor, aber da das Spiel rundenbasiert ist, hat man ja nicht wirklich Stress. Könnte also funktionieren.


    Ich kann Civ 6 trotz vieler Kritik absolut empfehlen und spiele immer mal wieder eine Partie - entweder alleine oder online gegen meinen Kumpel. Habe da mittlerweile auch schon wieder über 700 Spielstunden auf dem Konto. Frei nach dem Motto: "Nur noch eine Runde". ;)

  • Ein neues Addon namens "Gathering Storm" ist für Februar 2019 angekündigt worden!


    Trailer:



    Infos:

    Meine Meinung:


    Man, das klingt alles so hammermässig. Was mich besonders freut ist der Weltkongress, der hat meiner Meinung nach schon Civ 5 Leben eingehaucht, zumindest im Singleplayer-Modus. Die zufälligen Umweltkatastrophen klingen auch interessant. Soweit ich es mitbekommen habe, lassen sich diese bei den Optionen sogar aktivieren/deaktivieren. Dazu noch 9 neue Völker, neue Technologien, neue Welt- und Naturwunder. Ich kann es ehrlichgesagt kaum erwarten und freue mich schon wie bekloppt auf Februar. :thumbup:

  • Hat irgendwer schon Erfahrungen mit der Switch Version gemacht?


    Civ 6 interessiert mich schon etwas und liebäugel daher mit der Switch Version. Ich weiß halt nicht wie die Umsetzung gelungen ist. Auch die Frage nach der Steuerung konnte ich mir bisher nicht beantworten. Irgendwer von euch schon gespielt?

  • Deku

    Man das klingt ja hammermäßig! Das sind super News, danke (wird es das auch für die Switch geben?)


    Dr.Clent

    Nein leider noch nicht, aber in ca 2 bis 3 Wochen kann ich dazu mehr sagen. Vielleicht ist bis dahin auch schon der ein oder Bericht im Internet oder gar ein Video auf YT. Mich würde das auch mal interessieren...

  • Ich habe jetzt schon einige Spielstunden hinter mir.

    Ich kenne die PC-Version und spiele jetzt auf der Switch. Also wirklich verbessert hat sich die KI. Diese hatte kurz nach der Veroeffentlichung 2016 noch extrem verhalten; selbst im ganz leichten Modus wurde einem nach kurzer Zeit bereits der Krieg erklaert und es war quasi unmoeglich, irgendwas zu schaffen. Gut, dass sich das geaendert hat.


    Ganz ganz ganz langsam fange ich an, das Spiel etwas zu verstehen. Das ist aber immer noch frustrierend fuer mich. Seit Civ 2 habe ich alle Teile sehr intensiv gespielt und man kann wirklich nicht sagen, dass ich keine Erfahrungen haette. Aber Civ6 ist ein Buch mit sieben Siegeln fuer mich. Ich spiele auf der leichtesten Stufe, auf einer riesigen Karte mit nur zwei anderen Zivilisationen und keinem Stadtstaat, also wirklich easy peasy, ich richte meine Staedte entsprechend aus und es gelingt mir sogar, das ein oder andere Wunder zu bauen. Trotzdem haenge ich gnadenlos hinterher; ich schaffe niemals auch nur annaehernd einen Sieg. Die ganzen Neuerungen sind so kompliziert und so durcheinander, dass ich vermutlich wegen Ueberforderung den Durchblick verliere und nicht effizient spiele.


    Dazu kommt, dass mir die Optik einfach nicht gefaellt. Zwar finde ich es wirklich richtig schoen, wie die Naturwunderwunder aussehen und auch, dass man beim Bau von Wundern zusehen kann. Aber die Terrains sind haesslich und der inaktive Teil der Karte ist einfach nicht schoen.


    Seltsam ist auch, dass ich immer in einer Dschungelregion starte. Ich habe die Einstellung "heiss" und "trocken", aber das Spiel setzt mich immer in den Regenwald. Es gibt eine Ausnahme, da war beim Startgebiet in der Tundra, das Meer relativ weit weg und ueberall waren Berge und Huegel. Nach bereits zwei Runden hiess es, dass meine Stadt Hunger leide. Alles was mir einfiel und ich aus den Vorgaengern kenne, um das Problem zu loesen, habe ich gemacht und trotzdem gab es irgendwann einen Hungeraufstand.


    Ich spiele weiter, weil irgendwie ist es ja doch ein schoenes Spiel. Aber ich habe bei weitem nicht so viel Freude damit, wie mit CivV.

  • Betrifft das mit der verbesserten KI auch die Switch Version?


    Funktioniert den die Steuerung gut auf der Switch? Habe bisher eigentlich recht gute Kritiken gelesen und es wird überall von einem guten Port gesprochen.


    Ich bin jetzt etwas abgeschreckt. CiV interessiert mich schon, nur bin ich ein Noob und bin jetzt etwas besorgt. Also habe halt Angst, dass ich komplett untergehen, wenn Hyrokkin schon Probleme hat. Bei diesen Simulationen tu ich mich zudem immer ziemlich schwer am Anfang. Nur auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad merke ich dann Fortschritte und kann mich so langsam nach oben kämpfen. Bei CiV 6 scheint aber der einfachste Schwierigkeitsgrad schon ziemlich fordernd zu sein....

  • Betrifft das mit der verbesserten KI auch die Switch Version?

    Ja xD Damals war es so, dass die KI dich bereits nach wenigen Runden angegriffen hat. Selbst gegnerische Zivilisationen, die nicht unbedingt kriegerisch waren, haben den Krieg erklaert. Dazu die Barbaren usw - war nicht schoen. Inzwischen ist das geaendert worden, sowohl fuer PC als auch jetzt fuer die Switch.

    Funktioniert den die Steuerung gut auf der Switch? Habe bisher eigentlich recht gute Kritiken gelesen und es wird überall von einem guten Port gesprochen.

    Ich find das super gut umgesetzt. Als ich damals hoerte, dass Civ fuer die Switch rauskommen soll, war ich mehr als skeptisch, weil ich mir das nicht fuer eine Konsole vorstellen konnte. Aber das haben sie wirklich gut gemacht. Sicher ist es zum Anfang etwas knifflig, aber das ist ja eigentlich bei allen Spielen zum Anfang so. Ich konnte es gut und schnell verinnerlichen.

    Ich bin jetzt etwas abgeschreckt. CiV interessiert mich schon, nur bin ich ein Noob und bin jetzt etwas besorgt. Also habe halt Angst, dass ich komplett untergehen, wenn Hyrokkin schon Probleme hat. Bei diesen Simulationen tu ich mich zudem immer ziemlich schwer am Anfang. Nur auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad merke ich dann Fortschritte und kann mich so langsam nach oben kämpfen. Bei CiV 6 scheint aber der einfachste Schwierigkeitsgrad schon ziemlich fordernd zu sein....

    Ich weiss nicht, ob du die Spielreihe kennst. Sie beinhaltet neben dem aktiven Spiel auch einen ganz grossen passiven Part. Schon immer musste man viel lesen, also welche Entwicklung hat wie Auswirkungen, welche Technologie ermoeglicht welche Bauten und Modernisierungen etc. Jedenfalls war das schon immer so und da sich die Mechaniken jedes Mal auch ein bisschen aendern, ist es mit jedem neuen Teil auch immer etwas neu. Ansich finde ich das gar nicht schlimm ganz im Gegenteil.

    Doch Civ6 hat jetzt so viele neue Inhalte. Neben der Technologierentwicklung kommt jetzt noch der Ausrichtungsbaum, der Regierungsbaum und der Religionsbaum dazu. Und das funktioniert quasi wie bei der Technologieentwicklung: Auch hier musst du ganz genau ueberlegen, was du auswaehlst, da bestimmte Einheiten, Gebaeude, Wunder usw damit freigeschaltet werden. Da es so viele Baeume sind, ist eine uebersichtliche und effiziente Spielweise damit faktisch unmoeglich. Ich muss gestehen, dass ich dieses Mal eben nicht alles gelesen habe. Das liegt daran, dass die Informationen zum Spiel 500% mehr sind, als noch beim Vorgaenger. Es ist unglaublich viel und extrem verschachtelt.


    Ich mag die Spielreihe vor allem, weil ich gerne erkunde und die Welt erschliesse. Teil V hat mir deshalb so unglaublich gut gefallen. Civ6 ist fuer Erkundungsfreunde eher weniger geeignet, denn schon die inaktive Karte ist nutzlos. Ausserdem laesst dich die KI nicht in Ruhe. Zwar erklaert sie dir nicht den Krieg, aber sie schickt tausende Glaubenkrieger und Spione, so dass man sich auch ohne Krieg andauernd gegen sie wehren muss. Ausserdem labert sie dich staendig voll; entweder ist deine Zivilisation zu klein, deine Produktivitaet zu gering, dein Glauben nicht stark genug. Wenn du aber einen Vorsprung hast, schicken sie Spione und sabotieren saemtliche Staedte und Modernisierungen. War bei den Vorgaengerteilen auch schon so, aber bei weitem nicht so permanent. Man hatte auch die Zeit, sich seiner Innenpolitik zu widmen.

    Civ6 ist also eher was fuer Krieger. Es geht hier weniger um ein friedliches Beisammensein mit anderen Kulturen, sondern es geht permanent nur um Konkurrenzkampf. Das ist wider meiner Spielfreude und eigentlich auch nicht das, was ich von der Spielreihe kenne.

  • Switch Spieler des Titels können sich freuen!


    Die Erweiterungen werden dieses Jahr wahrscheinlich noch für die Switch rauskommen.





    Auf dem offiziellen Twitteraccount sprach man von "Unser Ziel ist es die Erweiterungen dieses Jahr noch auf die Switch zu bringen."


    Quelle: Twitter

    trostpflaster.png

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.

  • Ich krieg immer Angst, wenn ich gegen Gandhi spiele und der ins Atomzeitalter kommt :ugly:


    Hätte mir jemand vor ein paar Jahren erzählt, dass ich mal voll auf Civ abfahren würde, hätte ich denjenigen für bescheuert gehalten. Irgendwie brach doch meine Neugier auf Strategiespiele durch und ich wurde eh von ein paar Seiten bequatscht, in Civ einzusteigen, also hab ich für wenig Geld zuerst beim Vorgänger zugeschlagen und schon kurz danach wie Sonic Angebot für Angebot Civ 6 gekauft samt DLCs.

    Ich bin schlecht und hab nicht annähernd so viele Spielstunden wie Deku und bin phasenweise ein bisschen süchtig bzw. spiel ich es gern nebenbei, wenn ich Livestreams laufen lasse und dabei noch ein bisschen Beschäftigung brauche. So auf den unteren 4-5 Spielmodi komm ich ohne Probleme durch, hab diverse Gewinnsituationen ausprobiert und einfach ein bisschen Übersicht über das Spiel bekommen, was eigentlich möglich ist, damit ich mir überhaupt Gedanken um Schwerpunkte machen kann. Der einfachste Durchlauf, den ich hatte, war mit Seondeok auf einen Wissenschaftssieg zu spielen. Dank ihrer Boni war das ein Spaziergang. Dabei bin ich eher der bequeme Spieler, der sich langsam ausprobiert und viel mit Gold regelt.

    Aus purer Neugier hab ich einmal in Gottheit, den höchsten der 9 Schwierigkeitsgrade, reingespielt. Ich hab länger durchgehalten als gedacht und hatte irgendwie das Glück, mit den meisten KI-Gegnern Allianzen schließen zu können statt einfach in Kriegserklärungen zu ertrinken. Auf mittel- und langfristige Sicht war aber klar, dass ich gewinne, mit den hohen Boni ziehen mir sämtliche Gegenspieler davon und sind teils doppelt so weit wie ich.


    Für diejenigen, denen die Optik sauer aufstößt, gibt es eine Mod, die den Stil von Civ 5 wiedereinführt.

  • Ich bin schlecht und hab nicht annähernd so viele Spielstunden wie Deku

    Hab zwar viele Spielstunden, spiele es aber meist nur auf "Kaiser". Finde diesen Schwierigkeitsgrad am ausgewogendsten und meist auch ganz fordernd - zumindest bis man sich halbwegs abgesetzt hat. Naja, anfangs ist es immer etwas verzwickt, weil die KI direkt mit 2 Siedlern startet, weshalb ich immer früh Krieg gegen meinen unmittelbaren Nachbarn oder Stadtstaaten führe, damit man den Rückstand wieder wett machen kann. Wenn es gut läuft wird gleich Nachbar um Nachbar geschluckt. Ich kann einfach nicht friedlich spielen, auch wenn ich ja eigentlich ein friedliebender Deku bin. ;P


    Die Switch-Version werde ich mir wohl mal anschauen, weil ein "mobiles" Civ schon seinen Reiz hätte.:thumbup:

  • Die einfachen Schwierigkeitsgrade grenzen ja schon an einen Spaziergang und das sag ich als jemand, der nicht sehr im Strategiegenre unterwegs und innerhalb diesens langsam lernt, also alles unter Prinz. Die Kampf- und Geldboni (siehe hier) reichen aus, um der KI davonzuziehen, wenn man nicht gerade den IQ eines Toastbrots hat. Zum Lernen aber umso besser, wenn man keine bis wenig Civ-Erfahrung hat bzw. kaum Strategiespiele angefasst hat. In das Gröbste hat mein Freund, Strategienerd #1, mich eingeführt, der Rest kam durch ausprobieren.

    Zwar ist Prinz die ausgewogenste Schwierigkeitsstufe, da es weder Vor- noch Nachteile gegenüber der KI gibt, grenzt für mich aber immer noch an einen halben Spaziergang. Die KI ist nicht sehr helle, schon gar nicht bei Gekloppe. Das kippt in den höheren Schwierigkeitsgraden, wo die KI mir nur so davon zieht und auf Gottheit teils 2 Zeitalter weiter ist. Ich denke, dass ich mich auch eher um Kaiser herum, vielleicht König, vielleicht Unsterblicher herum einpendeln werde. Ein bisschen Herausforderung darf sein, ich mag aber auch nicht dauernd umgewalzt werden.

    [...] weshalb ich immer früh Krieg gegen meinen unmittelbaren Nachbarn oder Stadtstaaten führe, damit man den Rückstand wieder wett machen kann. Wenn es gut läuft wird gleich Nachbar um Nachbar geschluckt. Ich kann einfach nicht friedlich spielen, auch wenn ich ja eigentlich ein friedliebender Deku bin. ;P

    War bisher gar nicht meins, ich hab nur verteidigend gespielt bzw. nahe Barbarencamps mit freundlichem Nachdruck überzeugt, dass sie sich eine andere Nachbarschaft suchen dürfen. Auf meinem aktuellen Spielstand (König? Kaiser?) taste ich mich da gerade ran anstatt wie sonst mit Geld zu wedeln.