• Lange Rede kurz, go Overwatch.


    Es handelt sich dabei um einen Teamshooter ganz im Stil von ua Team Fortress, das eigentlich bekannt sein sollte. Wenn nicht, hier kurz das Konzept erklärt. In Overwatch übernimmt man die Rolle von einem der insgesamt 25 Helden, die in verschieden Klassen eingeteilt sind. Es gibt die Klassen Angreifer, Verteidiger, Tanks und Support. Die Klassen sind eigentlich selbsterklärend. Angreifer haben wenige Lebenspunkte, meist Fähigkeiten zum schnellen Vorstoßen und sind gut geeignet, aggressiv vorzugehen. Verteidiger sind eine defensive Klasse, die eher dazu geeignet ist, Standpunkte vor gegnerischen Wellen zu verteidigen. Die Aufgabe der Tanks ist es, Schaden einzustecken und Verbündete zu schützen oder das Feuer auf sich zu ziehen, Supporter sind meist dazu da, andere Helden zu heilen oder zu verstärken.


    In den Unterschiedlichen Maps, die per Zufall ausgewählt werden, gibt es immer drei ebenfalls zufällig ausgewählte Ziele. Einmal das Begleiten der Fracht, welche nur von A nach B kommt, wenn sich ein Held in seiner Nähe aufhält, dann das Einnehmen von Zielpunkten sowie ein Modus, wo beide Teams gleichzeitig versuchen, den selben Punkt einzunehmen. In jedem Modus gibt es Hin- und Rückspiel, das heißt, dass jedes Team einmal verteidigt bzw. angreift, dementsprechend erfolgt auch die Auswahl der Helden.


    Das Spiel kostet 60 Euro, war anfangs als Free to Play gedacht, davon ist Blizzard aber weggegangen. So sind alle Helden zu beginn verfügbar, bei Levelanstieg, welcher rein kosmetisch ist, lassen sich Posen, Skins oder Sprüche freischalten.


    Ich war erst skeptisch und wollte das Spiel nicht kaufen, habs mir aber dann doch geholt, weil zwei meiner Kumpels es dauernd spielten und bin begeistert. Schnelle Ladezeiten, kein Spiel dauert länger als 10 Minuten und schnelle Action. Easy to play hard to master oder so ähnlich ist oberste Prämisse. Wie bei anderen Blizzard Spielen üblich ist das Ballancing top und es wird immer nachgepatcht, sollte etwas auffallend inballanced sein. Die Helden spielen sich unterschiedlich und haben zugleich auch noch dank netter Backgrounds einen charmanten Charakter. Und es gibt Ass, jede Menge sexy Ass.


    Ich spiele jetzt seit zirka 30 Stunden und habe schon Level 46 erreicht, bald werden Ranked Matches eingespielt und es tut sich ständig was, wie man es von Blizzard gewohnt ist. Vielleicht spielt ja mal wer von euch eine Runde mit?

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #56: Herakles

    herbules1vjji.jpg

    "Zieh dir Hosen an, Iolaus!"

  • Das Spiel kostet 40€. 60€ kostet die Origins Edition, in der ein paar Skins sowie Boni für andere Spiele von Blizzard enthalten sind.


    Ich habe mir das Spiel vergangene Woche auf Empfehlung einiger Freunde und nach ein paar Testrunden auf dem Account meines Bruders auch gekauft. Das ist ziemlich außergewöhnlich für meine Verhältnisse, da ich keine Spiele aus der Egoperspektive mag, Shooter ohnehin nicht und ohnehin auch nur sehr wenige Spiele für den PC habe.
    Demzufolge ist es auch mein erstes Spiel dieser Art, aber meine Freunde haben überzeugend genug davon geschwärmt, dass ich mir dachte, auch mal in das Genre reinzuschnuppern. Da ich bisher aber nichts damit am Hut hatte, habe ich entsprechend wenig Erfahrung darin. Aber ich muss sagen, dass ich trotzdem überrascht bin, wie viel Spaß es macht - wenn ich mit meinen Freunden spiele, die mir dann auch gerne erklären, was bestimmte Skills bewirken.
    Da ich aber vorrangig nur abends spiele und das auch nicht jeden Tag, bin ich sicher nicht allzu gut drin in der Materie und habe noch nicht alle Helden ausprobieren können.
    Bin aber überrascht, wie wenig man geflamed wird - hatte eigentlich gefürchtet, als Obernoob gleich vollgeflamed zu werden, aber die Community wirkt bisher sehr human (mit einigen Ausnahmen). Ansonsten ist das Spiel auch ganz schön anzusehen und lädt dazu ein, sich in benutzerdefinierten Matches auch einfach die Gegend anzuschauen (besonders Hanamura hat es mir angetan).


    Also auch für Genre-Neulinge zwischenzeitlich ganz spaßig. Für mich sicherlich nicht Spiel des Jahres, aber abends bei ein paar Runden mit meinen Freunden bin ich gerne dabei.

  • Ja, Community ist bei Blizzard ein wichtiges Stichwort, die ist meiner Meinung nach ziemlich gut im Vergleich zu League of Legends, Defense of the Ancients oder Counterstrike, da kommt es mir oft vor, als wären die Leute besser im Hassen, als beim Spielen.


    Ich finde die Community auch gut, es gibt so gut wie keine Cheater (wäre zumindest nicht so auffällig) und finde, dass Blizzard seine Accounts auch sehr sauber hält. Der Voicechat funktioniert eigentlich auch tadellos, es gibt mehrere Channels, nur hab ich hin und wieder Serverprobleme... leider. Ist halt das Los des Mitteleuropäers, der kein Brite oder Deutscher ist. Scheinbar zieht sich dieses Serverproblem aber durch alle Spiele, die ich so online zocke.


    Ich war anfangs auch skeptisch, ich dachte Blizzard und ein Shooter, wen wollen sie jetzt beeindrucken? Aber das passt irgendwie wie die Faust aufs Auge und schon aber der ersten Minute fühlte sich alles in dem Spiel so stimmig und passend an, man merkt da halt wirklich die jahrelange PvP Erfahrung, die Blizzard hat, egal was für ein Genre es ist, die wissen einfach, wie man eine PvP Community am Leben hält.


    Leider hab ich bei den letzten Lootboxes nur shizzle gezogen, die Verlockung, da ein Paket zu kaufen, ist schon sehr groß. Damned, Blizzard weiß auch ganz genau, wie sie Geld machen, ohne, dass man ihnen böse sein kann.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #56: Herakles

    herbules1vjji.jpg

    "Zieh dir Hosen an, Iolaus!"

  • Anscheinend scheint Overwatch ja echt richtig klasse zu sein. Auch ich habe ein paar Freunde die momentan aktiv Overwatch spielen aber auf die Idee das Spiel auch wirklich zu kaufen bin ich noch nicht gekommen. Liegt wohl daran, dass ich momentan keine Lust habe ein weiteres Multiplayer-Spiel zuzulegen in das ich mich vertiefen könnte, es aber nicht mache weil es ja noch so viele andere Spiele gibt. Ich habe momentan eher Lust auf den guten alten Singleplayer. Ich habe noch nie wirklich einen Titel von Blizzard gespielt und bin auch absolut kein Fan von Abo-Modellen.

    Das Spiel kostet 60 Euro, war anfangs als Free to Play gedacht, davon ist Blizzard aber weggegangen. So sind alle Helden zu beginn verfügbar, bei Levelanstieg, welcher rein kosmetisch ist, lassen sich Posen, Skins oder Sprüche freischalten.

    Und diese Entscheidung finde ich sehr löblich. Mit Recht gewinnt Overwatch gegen Battleborn, wobei beide ja recht unterschiedliche Spiele sind. Mal sehen... vielleicht stoße ich in Zukunft nochmal auf Overwatch aber es ist sehr beeindruckend wie ein eingespieltes Team zusammenspielt:


  • Schade, dass dieser Thread hier nicht so aktiv ist :(


    Ich liebe Overwatch und suchte es schon seit dem Erscheinungsdatum. Na gut, "suchten" ist ein wenig deplaziert, da ich gewissermaßen ziemlich wenig Zeit habe und deswegen erst auf Level 144 bin.
    Am Liebsten spiele ich ja Tanks und Supports. Mit DD's und DEF Heroes kann ich irgendwie gar nichts, außer eventuell mit Pharah.
    Meine Lieblinge sind und bleiben aber Roadhog, Reinhardt, Zenyatta und Lucio. Die vier (ausgenommen mal Roadhog) sind sowieso schon fast in der Meta des Comp. Gameplays eingebunden und gehören in so ziemlich jedes Team; sollte man Ranked in Erwägung ziehen.


    Hat eigentlich schon jemand die Sombra Conspiracy mitbekommen, bzw. verfolgt jemand diese?
    Dieser nette Herr hier
    hat schon einige Videos dazu herausgebracht, und diese ganzen kleinen Hinweise sind einfach mega spannend zu verfolgen.

  • Overwatch ist mein kleines Problemkind. Ich hab das irgendwann mal angespielt, muss wohl eine Open Beta oder ein freies Wochenende gewesen sein. Hab ich gern gespielt, vor allem den Modus, der einen nach jedem Ableben einen neuen Helden in die Hand drückt und man relativ schnell relativ viele kennenlernt, bis man sich seine ersten Lieblinge rauspicken kann.
    Danach ist mein Interesse am Spiel eingebrochen. Ich hadere mit mir, ob mir ein Onlinespiel 60€ 40€ wert ist, weil ich online in der Regel mittlerweile echt wenig spiel und mir ohne mitzockende Freunde auf lange Sicht die Motivation fehlt. Das würde ich mir bei 20€ wie bei Rocket League eher überlegen oder eben bei free2play sorglos ein- und auch aussteigen können. An sich gefiel mir Overwatch nämlich ähnlich gut wie Team Fortress 2, aber das liegt nach ein paar dutzend Spielstunden auch nur noch rum. Hat sich das Balancing eigentlich einigermaßen einpedeln können?


    [edit]
    Ups, da hatte ich einen falschen Preis im Kopf. Danke für die Korrektur, @Yuffie. Bleibt ein Geldbetrag, bei dem ich lieber ein bisschen länger zögere.

  • @Kitti
    Overwatch kostet doch „nur“ noch 44€ in der Origins Edition und normale Edition von Battle.net kostet 39,99€. Ist natürlich noch immer eine ganze Stange an Geld, wenn man sich nicht sicher ist, aber so stark im Preis ist es nicht mehr.


    Ich spiele das Spiel selbst übrigens nicht, schaue aber gerne anderen zu oder verfolge die Liga. Mir liegen so Spiele einfach nicht und ich habe auch keine Lust von meinen Mitspielern geflamed zu werden (und ihnen den Spaß zu verderben, weil ich mich dumm anstelle). Denn leider spielen alle meine Freunde am PC und ich an der PlayStation, heißt: Ich kann nicht mit denen spielen und nur mit Fremden ist dann eben doof.
    Hatte mir daher auch nur die Demo geladen. Wenn mehr an der PS4 spielen würden, würde ich mir wohl auch die Vollversion überlegen, aber so eher nicht. Insbesondere jetzt wo viele JRPGs kommen, würde ich eh nicht mehr so viel Zeit haben.

  • Danach ist mein Interesse am Spiel eingebrochen. Ich hadere mit mir, ob mir ein Onlinespiel 60€ wert ist, weil ich online in der Regel mittlerweile echt wenig spiel und mir ohne mitzockende Freunde auf lange Sicht die Motivation fehlt. Das würde ich mir bei 20€ wie bei Rocket League eher überlegen oder eben bei free2play sorglos ein- und auch aussteigen können. An sich gefiel mir Overwatch nämlich ähnlich gut wie Team Fortress 2, aber das liegt nach ein paar dutzend Spielstunden auch nur noch rum. Hat sich das Balancing eigentlich einigermaßen einpedeln können?

    Die normale Version von Overwatch kostet 40 Euro. Aber dass das etwas an deiner Grundeinstellung -dass du allgemein nicht so die Langzeitmotivation bei Onlineshootern hast- ändern kann, würde ich nicht behaupten.
    Das Balancing ist so ein Thema für sich. Blizzard ist in der Hinsicht sehr aufmerksam und tut sein bestes, den Wünschen der Community gerecht zu werden, aber man merkt, dass sie noch viel daran zu feilen haben. Für viele war beim Launch McCree ein großes Problemkind, da er einfach viel zu OP war, was dazu geführt hat, dass er in jedem Team etwa drei mal gepickt wurde. Mittlerweile ist er ganz zahm geworden, gehört aber immer noch groß zur Meta des Teamcomps. dazu.
    Ich persönlich finde ja, dass D.Va, Mei und Zarya sehr sehr stark sind. OP nehme ich da mal nicht in den Mund, denn das wäre übertrieben.
    Das Problem mit D.Va ist zum Beispiel, dass ihre Defensmatrix mittlerweile viel zu stark ist, sie sich, falls ihr Mekka zerstört wird immernoch selbst retten kann indem sie ihre Ult zündet und damit quasi einen gratis Mech rufen kann und allgemein für einen Tank viel zu mobil ist.
    Bei Mei liegt das Problem eher am Grundcharakter. Sie ist ein absoluter Pubstomper (Im Quickplay zerstört sie jeden), wird aber im Comp so gut wie nie gepickt. Das liegt vor Allem daran, dass ihre Eisfähigkeiten zwar gut zum harrassen sind, aber im ranked halt dann ein wichtiger Baustein fehlt.
    Zarya ist sehr solide und keineswegs OP, aber da sie gerade so solide ist und fast keine Einbrüche hat, was Stärke und Resistenz angeht, würde ich mir wünschen, dass Blizzard sie ein wenig tweaken. Im Moment gehört sie nämlich auch zur Meta des Comps dazu. Hast du keine Zarya, hast du verloren.

  • Bei Blizzard kauft man halt nicht einfach nur ein Spiel, man kauft praktisch die Garantie mit, dass das Spiel über eine richtig lange Zeit betreut wird, das heißt, dass regelmäßig Patches, Levels, neue Charaktere, größere und kleinere Veränderungen nachgeschoben werden. Selbst in Free to Play Spielen wie Heroes of the Storm oder Hearthstone hat man diese "Blizzard Garantie". Da sind die 40 Euro, die man für dieses Spiel bezahlen muss, eigentlich nicht der Rede wert, denn man hat nicht nur ein ordentliches Onlinespiel, das in der Regel mehrere hundert Stunden Spielspaß liefert, man hat auch die Gewissheit, dass das Spiel über Jahre hin optimiert wird.


    Abgesehen davon spiele ich Overwatch mehr oder weniger regelmäßig mit Kollegen, so sind wir immer mindestens zu zweit, meist aber mehr. Das ist nicht unwichtig, weil es bei der Charakterwahl halt schon sowas wie "Regeln" gibt, damit das Spiel halbwegs läuft. Klar soll es auch um Spaß gehen und man sollte schon mit Charaktern spielen, die man gern hat, aber ich finde bei der Auswahl lässt sich doch immer jemand finden, den man gern hat UND der ins Team passt.


    Ich spiele am liebsten Support, nur leider wird man dafür selten belohnt, weil man eben nicht so starke Ultimates hat, wie z.b. Hanzo, Junkrat oder Genji. Aber ein guter Support kann das ganze Spiel tragen, man merkt es halt nur nicht so stark, weil er eben nicht so ins direkte Geschehen eingreifen kann, wie z.B. ein Attacker, aber als Support Spieler merkt man einfach gleich, wenn ein Team gut supportet wird oder das eben fehlt. Ich finds dann auch gut, wenn man am Ende die "likes" als Support bekommt, obwohl man nicht 50% der Teamkills oder des Teamschadens gemacht hat, einfach, weil eben viel Kills einzuheimsen nicht ausschlaggebend für gutes Teamplay ist, um zu gewinnen.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #56: Herakles

    herbules1vjji.jpg

    "Zieh dir Hosen an, Iolaus!"

  • Ich bin immer noch mehr oder weniger aktiv dabei, ab und an abends für ein paar Runden mit Freunden. Mittlerweile auch etwas öfter im Ranked, wobei ich das einfache Spiel vorziehe, da ich da dann auch mal neue Helden ausprobieren kann oder man in der Gruppe einfach Quatsch machen kann.


    Ich spiele auch recht gerne Support, da ich - eventuell durch mangelnde Shooter-Erfahrung - nicht so der Typ bin, der gerne in der vordersten Reihe mitmischt und treffen tu ich auch nie. Als Support ist es da deutlich einfacher. Mit Soldier komm ich auch recht gut klar (der Standard halt), glaube ich, und gestern habe ich D.Va für mich entdeckt. Ich glaube, mit ihr muss ich noch ein wenig mehr spielen, um mir ein endgültiges Urteil bilden zu können.


    Ich finde im Allgemeinen eben den Support gut, den Blizzard bietet, d.h. dass das Spiel eben stetig weiterentwickelt wird, neuer Content eingebracht wird und Patches eingespielt werden. Dass sie sich eben nicht darauf ausruhen, "ok, das Spiel ist draußen, alle kaufen es, Ziel erreicht", sondern dass sich darum gekümmert wird, dadurch bleibt die Motivation der Spieler wohl auch oben. Das macht eine Firma in meinen Augen sympathisch, weshalb ich z.B. auch Guild Wars 2 gerne mag, wo man ja auch alle paar Wochen mit neuem Conten aufwartet, Stichwort Living Story.

  • Das kommende Wochenende, sprich von Freitag bis Sonntag, wird man Overwatch mal wieder kostenlos spielen dürfen. Eigentlich wollte ich Blizzard nach der derben Enttäuschung vom neuen World of Warcraft kein Geld mehr zugestehen. Andererseits wurde Overwatch von dem Team entwickelt, das auch das ursprüngliche WoW bis hin zu der Erweiterung Wrath of the Lich King entwickelt hat. Und das dato war WoW einfach nur das beste MMORPG überhaupt.


    Hab das Spiel letztens zufällig bei einem Streamer gesehen, und es sieht tatsächlich richtig, richtig spaßig aus. Gerade der Medic Charakter Ana, also eine Supporterin, hat einen erfrischenden Spielstil. Denn sie führt ein Scharfschützengewehr ins Feld, welches Verbündete heilt und sogar Feinde leicht verletzt. Außerdem kann sie noch eine Granate schmeißen, welche Freunde heilt und Gegner daran hindert, geheilt zu werden. Sowie noch einen Dart verschießen, welcher den getroffenen für kurze Zeit einschläfert.


    Das Gameplay und die Dynamik zwischen den ganzen anderen Charakteren und ihren Fähigkeiten sah wirklich interessant aus. Von daher werd ich das kostenlose WE auf jeden Fall in Anspruch nehmen und mal reinschnuppern. Am Samstag kommt auch ein Freund vorbei der es schon länger spielt. Und dann wird gemeinsam gezockt. :D

  • Nachdem ich nen ziemlich stressigen Oktober hatte, konnte ich leider keinen einzigen Skin vom Halloween Update bekommen. Jetzt habe ich wieder etwas Zeit mich mit dem Spiel wieder zu beschäftigen, da ist es umso besser dass jetzt im Moment die BlizzCon 2017 ist und es massig Neuigkeiten gibt!


    Zuallererst: Ich darf euch vorstellen: Blizzard World!



    Was soll ich dazu sagen außer: Wow!
    Das ist wirklich eine Map, auf die ich schon ewig gewartet habe und ich muss sagen, das Overwatch-Team hat mich nicht hängen lassen. Die ganze Map sieht aus, wie ein Freizeitpark, den man sich nur all zu gern im echten Leben wünschen würde. Es wurde kein einziges Spiel ausgenommen, sogar Lost Vikings ist dabei.


    Nachdem ich Junkertown mehr oder minder verpasst hab und eigentlich nur in Youtube-Videos gesehen habe, ich selbst kam mit der Rotation nur 2 Mal oder so auf die Map insgesamt, freue ich mich irrsinnig auf diese Map. Horizon Lunar Colony war ganz cool, das Layout der Map von der Spielweise her ist nicht ganz so meins, und Junkertown, naja, muss ich erst mal bisschen spielen, dass ich ne Meinung dazu hab xD
    Aber diese Map ist in meinen Augen wirklich genial, ich hoffe sie spielt sich auch so gut wie sie aussieht!


    Nun kommen wir zum zweiten Highlight: Die neue Support-Heldin Moira!



    Endlich wieder eine neue Supporterin, die wie es aussieht sogar auch noch gehörig DPS raushaut. Sie selbst gefällt mir zwar nicht soo gut, aber die Designidee finde ich recht nett. Ich bin gespannt wie ihre Stats aussehen, ich gehe aber davon aus, dass Blizzard wohl sehr viel an ihr rumschrauben muss, sie wird wohl recht stark am Anfang offensiv sein. Der Main-Pick wird wohl immer noch Mercy mit ihrem Rework sein, Moira sieht auch nicht so aus als wäre sie die beste Heilerin, aber man bleibt gespannt.


    Und zum krönenden Abschluss: Ein neuer Animated-Short, der die Geschichte vom Kampf in Eichenwalde und den Tod von Balderich erzählt!



    Wieder ein genialer Kurzfilm vom Overwatch-Team. Er bringt einem Reinhardt so viel näher und ihn endlich in seinen wirklich jungen Jahren zu sehen, ist sehr interessant. Man sieht auch erstmals wer Balderich wirklich war und wie er im Kampf um die Burg von Eichenwalde gestorben ist. Es wurde zwar nicht aufgeklärt, warum genau jetzt die Burg von den Omnics gestürmt wurde, aber das sei ihnen mal verziehen.
    Die Kampfszenen waren visuell wieder oberste Klasse und es wurde extrem viel Wert wieder aufs Detail gelegt. Ich freue mich bei jedem neuen Short von ihnen extrem, weil ich einfach den Animationsstil liebe, sie packend sind und den Helden sogar noch mehr Persönlichkeit geben.

  • Auch wenn die wenigsten hier sich für das Spiel interessieren, möchte ich doch gerne ein wenig über das Winterevent dieses Jahres reden.


    Endlich sind wieder die Skins zurück, die ich letztes Jahr verzweifelnd nicht aus den Lootboxen bekommen konnte. Nach 2-3 Lootboxen habe ich gleich einen der für mich wichtigsten Skins des letztjährigen Winterevents bekommen: Santaclad, der Torbjörn Weihnachtsmann!


    Hier mal alle legendären Skins des diesjährigen Events:


    Bis auf ein paar wenige sind die Skins wirklich gelungen. Ich habe mir von Junkrat schon erwartet, dass er einen Skin in diese Richtung bekommt, echt witzig gemacht und passt gut zu ihm. Roadhogs Skin ist auch toll gemacht und super detailliert mit den Fischen in seinem Beutel. Anas Skin ist mit Abstand der beste Skin den sie je bekommen hat, er sieht einfach genial aus und passt sehr gut zu ihr. Sombra erkennt man in ihrem Skin schon fast nicht, aber das ist ja auch das gute an legendären Skins. Er passt zum Event und sieht super aus.
    Bastions Skin funktioniert in meinen Augen nicht so, man merkt zwar was sie versucht haben, aber man sieht erst in seiner Panzer-Form was sie machen wollten. Der Soldier-Skin gefällt mir auch nicht, eine "normalere" Soldaten-Schneeausrüstung hätte ich besser gefunden. Und naja, Hanzo sieht einfach kacke aus xD


    Zur Arcade:
    Der Schneeballschlachtmodus von Mei macht sein Comeback, er funktioniert gleich wie damals, nur diesmal auch auf der Arcade-Eichenwalde-Map. Ein Achievement gibt es zu holen: 4 Leute abschießen ohne zu verfehlen.


    Der neue Modus, 6 Meis gegen 1 Winston, ist echt gelungen, finde ich. Ein guter Winston hat jede Chance zu gewinnen, besteht das Mei-Team aus etwa 3 kompetenteren Meis ist es auch schaffbar den Winston zu töten. Die Voicelines von Mei sind wie immer sehr witzig, doch mit der Zeit wird es etwas mühsam mit 4 anderen Meis zu spielen, weil doch viele Leute trollen, was mit Mei ganz schön einfach ist.


    Das war mal alles was es zum momentanen Event so zu sagen gibt. Vielleicht wird das Spiel um Weihnachten etwas billiger, hoffentlich habe ich hier in dem einen oder anderen ein bisschen Interesse geweckt, hehe.


    Nachdem ich in Ranglise-Saison 4 nur durch meine Platzierungsmatches von 2100 in Gold auf 1800 in Silber platziert wurde, habe ich zwei Seasons ausgelassen, da mein Skill meiner Meinung nach einfach absolut nicht wiedergespiegelt wurde. Vorgestern habe ich mit einem Freund mal wieder probeweise meine Placements für Season 7 gemacht und wurde bei 2140 platziert und habe mich auf 2200 hochgespielt. Langsam ist die Motivation wieder da mich hochzuspielen, doch ist Gold und Platin einfach mühsam zu spielen, da doch viele Idioten, die mit ihrer negativen Einstellung allen das Spiel versauen, in eben diesem Rangbereich sind. Mit denen zu spielen macht teils einfach keinen Spaß und sie sorgen auch dafür, dass man das Spiel verliert. Erst gestern war da wieder so ein Kandidat, der mich dazu gebracht hat, Overwatch nach dem Match zu schließen, da er mir jede Motivation genommen hat, weiterzuspielen. Aber naja, an denen gilt es halt, sich vorbeizuspielen, da muss man anscheinend durch.


    Falls jemand möchte, einfach mich anschreiben, ich spiel gerne mit jedem ein paar Runden, hehe.

  • Mit Overwatch habe ich über die Jahre schon geliebäugelt. Das Gameplay sieht vom PvP Game ganz gut aus - obwohl ich kein Shooter Fan bin. Jedoch gilt für mich weiterhin das Problem, das ich keine Leute habe, mit den ich es zusammen zocken könnte. Switch Port ist ein guter Buff.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Wird es denn Crossplay mit zB. anderen Konsolen geben? Nintendo hat ja zuletzt so eine Art Deal mit Microsoft geschlossen oder sowas wie eine Freundschaft, wäre natürlich gut für die Community, was der Switch zu Beginn sicher gut tun würde, um leichter Matchmaking zu finden. Soweit ich weiß hat sich das Spiel doch auf den Konsolen bisher gut gemacht und es gibt keinerlei Probleme, Games zu finden - konnte das aber noch nicht selbst probieren, da ich hauptsächlich am PC zocke. Ob da noch Luft nach oben ist für die Switch, wird man sehen. Aber sicher toll, wenn man keinen PC, PS 4 oder Xbox One hat und das Spiel schon immer zocken wollte.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #56: Herakles

    herbules1vjji.jpg

    "Zieh dir Hosen an, Iolaus!"

  • Wird es denn Crossplay mit zB. anderen Konsolen geben?

    Zitat

    We've seen how compelling cross-system play can be for our community, and we're excited about the potential. There's still a lot of work to do on both our side and the platforms' side to determine whether this is something that makes sense for Overwatch, and we're keeping an eye on how cross-play systems and technology develop.

    Quelle


    Zumindest für den Launch ist es nicht gepant und die Aussage klingt auch irgendwie nicht, als wäre es ihre Priorität. Denke also, dass man da zumindest eine Weile in die Röhre schaut. Vermutlich wegen Performance-Unterschieden die bei einem solchen Spiel schon starken Einfluss haben (heißt nicht, dass es nicht möglich wäre, aber ich denke es bedeutet eben Extra-Work).