Super Mario Run

  • Hatte es mir geladen, paar Minuten gespielt und wieder gelöscht. Für ein Mario ist es einfach zu eintönig und dadurch extrem langweilig. Neue Level kosten 10€... für die Länge der Levels einfach zu teuer. Ich glaub nicht das Nintendo damit viel verdient.

  • Ansonsten keiner ausprobiert? Die Downloadzahlen sind schon mal gewaltig! Die Bewertungen sollen aber nicht so gut sein, wegen der Internet-Verbindung und der Preispolitik. Das Gameplay selbst soll echt super sein.


    Dauert nicht mehr lange, dann kann ich das Spiel auch mal ausprobieren. Ich werde es mir aber nicht kaufen weil ich sowieso kaum auf Smartphones spiele.

  • Ich hab mir bislang nur ein Video von Motherfucker Mike und JonTron dazu angeschaut - es ist mehr ein Lets Play als ein Review, da das Spiel aber sehr kurz ist bekommt man durch das knapp 30 minütige Video einen guten Überblick. Gerade Mike lobt das Gameplay sehr, er ist jedoch auch ein großer Nintendofan bzw. Mario Afficionado - das könnte evtl. seine Meinung dazu etwas beeinflussen, was er auch indirekt zugibt. Die 9,99 Dollar werden nur am Rande erwähnt, auch scheinen die Beiden keinerlei Verbindungsprobleme zu haben. Klar, wenn man zu Hause im WLAN spielt und das Handy möglicherweise noch angesteckt ist sind Batterielaufzeit und Verbindung eher weniger ein Problem.
    Die Levels selbst schauen mit Liebe gemacht aus, Nintendo liefert da bestimmt keine halben Sachen, es gibt ein paar nett eingebaute Gameplayelemente, wie z.B. Plattformen, auf denen Mario stehen bleibt, die ihn in die andere Richtung laufen lassen etc. Ziel ist es wohl in jedem Level so schnell wie möglich fünf blaue Münzen zu sammeln - das sammeln weiterer Münzen scheint optional. Nach dem Durchspielen, das nicht einmal eine Stunde dauert, wenn ich das richtig im Kopf habe, gibt's noch weitere Modi wo man ua. gegen Freunde aus dem Internet antreten kann. Weitere Levels bzw. DLC seien anscheinend seitens Nintendo schon angekündigt ?!, habe da leider keine Quellen, weiß auch nicht, ob das dann wieder extra kosten wird.
    Soweit mein Eindruck, den ich vom Video bekommen habe. Gratis würde ich mir das Spiel schon einmal herunterladen, aber um 10 Euro keine Chance. Dabei würden mich Batteriefresser und ständige Verbindung ehrlich gesagt sogar weniger stören, weil ich das Spiel wenn dann nur daheim spielen würde - ich weiß, dass ich das Spiel unterwegs maximal 10 Minuten spielen könnte, bevor es vermutlich meinen Akku leer gefressen hat.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #50: Robert Cop

    yVGM9jG.png


    "01001001 00100000 01100001 01101101 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01101100 01100001 01110111"

  • Ist dir nicht aufgefallen, dass Mario alle Hindernisse automatisch überspringt? Du musst quasi nichts machen, damit du das Level abschließt... damit hat das Spiel kaum Anspruch. Und Münzen sammeln fand ich schon immer langweilig.

  • Darüber, dass es ein absoluter Obershizzle ist, brauchen man wohl eh nicht streiten. Ich wollte nur meine Eindrücke so fair wie möglich transportieren - meine Meinung dazu ist bekannt.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #50: Robert Cop

    yVGM9jG.png


    "01001001 00100000 01100001 01101101 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01101100 01100001 01110111"

  • Stimmt ja so nicht ganz, was LuDaCriSoNe sagt – Mario überspringt Gegner lediglich mit einem Bocksprung selbst und kann Stufen empor klettern. Richtiges Springen muss man selbst machen und ich garantiere, da ist ein gewisser Anspruch dabei.


    10€-Anspruch? Nein.


    Ehrlich gesagt, wenn das Spiel so seine 4,99€ gekostet hätte, hätte ich noch irgendwo gesagt, dass der Preis gerechtfertigt ist, für das Doppelte sehe ich es eigentlich nicht ein. Gespielt habe ich es dennoch „komplett“ (ich konnte jeden Modus ausprobieren und habe mich an einigen Münz-Aufgaben versucht, da eine Bekannte von mir die App auf iTunes geschenkt bekommen hat).


    Mit gerade mal sechs Welten, je drei Leveln +einem Airship bzw. Castle + drei Bonus-Level hat man den lukrativen Inhalt des Spiels einfach schon gesehen und da zusätzlicher Download-Inhalt verneint wurde, sehe ich da nun auch irgendwie nichts was das Spiel für den Preis doch wieder attraktiv macht.
    Zugegeben: Das was ich geboten bekommen habe, hat mir schon Spaß gemacht und vor allem die schwarzen Münzen (die irgendwie eher dunkelgrün aussehen), sowie das super Spezial-Level waren doch schon sehr knackig.


    Man könnte jetzt sagen, dass da ein gewisser Wiederspielwert ist, weil sich die Level unterscheiden, je nachdem welche Münzen man sammelt (Rosa, Lila, Schwarz), aber die Veränderungen sind nur so minimalistisch, dass sich Nintendo da schon bisschen bloß gestellt hat, als sie sagten, dass es eigentlich mehr als nur 27 Level wären, weil ja jede Challenge ein neues Design bieten würde.
    Ne sorry, Nintendo… einen Münzblock mehr ins Nirvana gepackt ist nun nicht gleichzusetzen mit einem veränderten Level.


    Ja, wie gehabt, ich hatte Spaß, aber es wäre mir nun einfach keine 10€ wert. Da gibt es Spiele mit weitaus mehr Umfang im eShop auf dem 3DS oder der WiiU, welche auch noch weniger kosten. Trotzdem finde ich, dass das Konzept an sich besser ist als Micro-Transaktionen (diese finde ich einfach auch für jüngere Konsumenten „gefährlicher“, da man oftmals mehr ausgibt als man eigentlich kalkuliert) – Preissenkung wäre aber wohl angebracht.
    So wie das Konzept jetzt ist (und bald für Android kommt), würde ich es mir zu dem Preis nicht holen. Eventuell wenn man extrem gerne gegen andere Spiele antritt und Speedrun-Taktiken ausprobieren möchte. Dazu bietet sich die Ralley noch an, aber da die Anzahl der Level so gering ist und man schnell auch einfach nicht mehr rausholen kann, kann ich es für mich schlecht beurteilen.


    Trotz alle dem finde ich es nicht schlimm und denke auch, dass die negativen Stimmen (losgelöst von diesem Thread, allgemein gesprochen) dezent zur Übertreibung neigen und Nintendo da einen schwarzen Peter zuschieben, wo man keinen schwarzen Peter zuschieben muss. Dadurch wurden keine Spiele verschoben, niemand wird über das Ohr gehauen und man hat hier nicht seine Seele verkauft, wie es zum Beispiel bei den CDi-Spielen der Fall war. Zumal ich finde, dass das Konzept weitaus durchdachter ist als jetzt zum Beispiel Pokémon Go. Dies war zwar kostenlos, aber die ganzen Fehler, die Probleme die es gab… da hatte man hier schon eher die Zügel in der Hand.


    Android-Nutzer, die jetzt noch immer Lust haben und welche die 10€ nicht stören, die können sich jetzt vorregistrieren, dies Mal anbei.

  • 3-4 mal tippen um die Abgründe im Level zu überspringen ist doch kein Anspruch...


    Die 10€ sind absolut nicht gerechtfertigt. Für 3€ mehr würde man schon Final Fantasy VII bekommen... und Vergleich das mal. Bei FF bist du Stunden beschäftigt, während du die paar Level in Mario Run in einer Stunde erledigst... Nintendo geht im AppStore den gleichen Weg, wie im eigenen Nintendo Store. Alles wird überteuert angeboten.

  • @LuDaCriSoNe
    Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen? Ich sagte doch, dass die 10€ absolut nicht gerechtfertigt sind, es aber Anspruch gibt – man muss auch mehr als 3 – 4 x pro Level tippen, believe it or not. Du hast ja selbst gesagt, dass du es nur ein paar Minuten gespielt hast, demnach: Sorry, du kannst den Anspruch nicht messen, offenbar. Die „Free-Trial“-Level sind lediglich erste Level und nicht sehr schwer. Das Spiel hat; wie jedes Mario-Spiel; einen ansteigenden Schwierigkeitsgrad.


    Keine 10€ wert in meinen Augen (wie gesagt), aber die Ralley und spätere Münzen haben ihren Anspruch. Im Rahmen eines neuzeitigen Mario-Spiels halt, sollte ich vielleicht dazu sagen. Wer so ein Lost Levels sucht, der hat hier sicherlich keinen Spaß. Wer sich aber gerne gegen andere Spieler misst und daraus seinen Spaß zieht, der kann bestimmt etwas damit anfangen. Ich als absolute Nicht- competitive-Spielerin interessiere mich dafür halt nicht und kann somit „nur“ von den schweren Bonus-Leveln und den schwarzen Münzen beurteilen und die waren teils knackig.
    Insbesondere für die schwarze Röhre habe ich einige Anläufe gebraucht und ich hab keinen Peil, wie man es mit einem anderen Charakter als Luigi schaffen soll. Wer das mit Peach, Todette oder Toad schafft: Hut ab.

  • Ich hab die Demoversion von dem Ding in den Fingern gehabt und musste mir ca. eine Viertelstunde lang Kurzweil zuzugestehen. Wenn ich mich recht entsinne, waren das die ersten 3 Level und die Möglichkeit, das Finallevel der 1. Welt für ein paar Sekunden anzuspielen. Danach hab ich das Ding wieder deinstalliert und zur Seite gelegt.
    Mir ist dabei auch klar, dass ich die späteren Level und Schwierigkeitsgerade nicht beurteilen kann, aber 10€ dafür ausgeben? Nein, absolut nicht. Für 3€, vielleicht auch um die 5€, könnte man drüber reden. Vielleicht. Ich halte den Preis immer noch für überzogen und nicht gerechtfertigt, auch nachdem ich Yuffies Eindrücke über den späteren Spielverlauf konsumiert hab. Wer Spaß dran findet und dem das die Kohle wert ist, bitteschön.
    Nur auf den Touchscreen zu patschen, wenn Mario springen soll, ist mir zu inhaltsleer, und für mehr würde wohl andersrum die mangelnde Präzision ein Stein im Weg darstellen, also auch kein klassisches Mario auf einem Schlaufon funktionieren. Bei einem free2play-pay2win-Modell könnte ich vielleicht drüber reden, zwischendurch ein paar Minuten zu überbrücken, zum Beispiel, wenn ich auf den Bus warte. So spiel ich lieber Pokemon Shuffle und Pokemon Go.

  • Falls es doch noch ein paar arme Seelen gibt, die innig auf den Release von Mario Run für Android warten, die erhalten jetzt Antwort. Nintendo hat auf Twitter angekündigt, dass es im März auch endlich mal da erscheinen wird – knapp 1/4 Jahr nach dem Release für iOS im Dezember.


    Vorregistrieren kann man sich schon mal via PlayStore.

  • Man hat Super Mario Run auf Android losgelassen. Wie bekannt gibts eine kostenfreie Probeversion, sämtliche Inhalte gibts für 9,99€.


    Hinzu kommt das Update 2.0:

    • farbige Yoshis als spielbare Charaktere
    • ein Level mehr für die Demo
    • neue Toad-Rallye-Kurse, neue Gebäude
    • optionaler Anfänger-Modus
    • und weiterer Kleinkram wie Anpassungen im Interface

    Quelle


    Mir schmeckt der Preis nach wie vor nicht. Vielleicht geb ich mir nochmal die Demo, die erweitert worden ist. Ansonsten bleib ich dabei, Zeugs wie Pokemon Shuffle am Handy anzuschmeißen und wenn ich Mario will, zu Mario auf dem 3DS zu greifen.

  • Ich hatte ja meine Eindrücke schon geschildert. Das Spiel kann schon Spaß machen, persönlich finde ich einen Preis von knapp 10 € aber einfach zu happig, ähnlich wie eben @Kitti es auch sieht. Bei Handy-Spielen bin ich sowieso knauserig (solange es keine Ports sind, der Port von Secret of Mana auf Handy spielt sich zum Beispiel ganz formidabel) und dann dafür… klar, nun werden ein paar kleine Updates und ein neuer spielbarer Charakter eingeführt und ich finde auch, dass man merkt, dass sich Nintendo dabei was gedacht hat und es nicht nur ein „Haha, wir pappen hier Mario als Namen drauf, kek!“-Spiel auf den Markt geworfen hat… aber für mich ist es so einfach nicht genug.


    Hatte ehrlich gesagt auch ein wenig gehofft, dass das Spiel mit dem Android-Release vielleicht günstiger wird, weil der „Hype“; sofern man es so nennen kann; einfach schon stark abgeflacht ist, aber wenn ich bedenke, wie lange Nintendo seine Preise bei Retail-Titel oben lässt… dann bin ich mir nicht sicher ob dies zu meiner Lebenszeit noch was wird.


    Naja, konnte es ja bei meiner Freundin schon ordentlich spielen, demnach: So ist es halt.

  • Nintendo hat jetzt übrigens bekannt gegeben, wie sich Super Mario Run verkauft hatte!


    Wie der Präsident von Nintendo bestätigt hatte, hat sich das Spiel schlechter verkauft als erwartet. Von den 80 Millionen Leuten, die sich das Spiel heruntergeladen hatten, kauften sich etwa nur fünf Prozent das Spiel. Allerdings betonte er weiter, dass Pay-To-Play-Spiele weiter eine wichtige Rolle für Nintendo spielen werden und sie dieses Prinzip weiter dem Free-To-Play-Prinzip vorziehen werden.
    Quelle


    Ich frage mich, ob die Aussage mit dem Pay-To-Play-Prinzip bedeutet, das die nächsten Spiele von Nintendo vielleicht billiger werden, wenn sich Super Mario Run schon so schlecht verkauft hat... Vielleicht hätte sich das Spiel ja besser verkauft, wenn es billiger wäre. 10 Euro sind schon ziemlich viel für ein Handy-Spiel. Ich hätte es nach so einem Reinfall ja ganz gelassen, solche teure Spiele herauszubringen...

  • Also, ich bin grundsätzlich kein großer Freund von Smartphone-Spielen, wobei das rein am Geschmack begründet ist. Daher reizt mich Super Mario Run jetzt auch nicht besonders, auch wenn ich Mario-Spiele von Grund auf sehr mag, aber halt lieber auf der Konsole. Ich schließe zwar nicht aus, dass irgendwann die Neugier gewinnt und ich es mir doch noch herunterladen werde, aber im Moment sieht es so aus, dass ich ganz gut mit meinen Konsolenspielen lebe.


    Trotzdem finde ich die Idee, das Angebot aufs Smartphone zu expandieren, nicht schlecht. 10 Euro finde ich, rein intuitiv, auch etwas viel, denn letzten Endes ist es ja auch nur eine kleine Smartphone-Spielerei. Vielleicht wird es ja eine Preisanpassung geben, um die Nachfrage nach oben zu schrauben.

  • Sehe das ähnlich wie die meisten hier. Ich benutze mein Handy kaum zum Spielen. Meine Konsolen reichen mir da vollkommen aus und ich finde es auch deutlich angenehmer, damit zu spielen.


    Ich mag Mario-Spiele zwar und Super Mario Run klingt nach einem kurzweiligen Spiel, aber 10 Euro ist doch schon sehr happig (selbst für ein Smartphone-Spiel) und soweit ich das verstanden habe, soll das Spiel auch sehr einfach sein, da Mario von alleine läuft und man dann nur springen muss? Das klingt für mich schon etwas zu platt, daher wäre das nichts für mich.


    Wer weiß, vielleicht lernt Nintendo daraus und schraubt bei seinen nächsten Spielen, sofern es welche geben wird, den Preis etwas herunter oder man baut wieder auf das ingame Shopsystem mit den Mikrotransaktionen, wie es viele andere Handyspiele haben. Vorstellen könnte ich es mir. Solange es keine "vollwertigen" Spiele sind und es bei so kleineren Spielereien bleibt, sehe ich da auch keine Probleme mit, das Angebot auch dahingehend zu gestalten. Es besitzen nun mal viel mehr Leute ein Smartphone als eine Konsole/Handheld, da könnte es gut sein, dass man damit eine neue Zielgruppe erschließt und damit potenzielle Kunden gewinnt.

  • Es besitzen nun mal viel mehr Leute ein Smartphone als eine Konsole/Handheld, da könnte es gut sein, dass man damit eine neue Zielgruppe erschließt und damit potenzielle Kunden gewinnt.

    Na ja... Bei Pokémon Go hat es wohl geklappt, sich neue Kunden zu angeln. Ich habe mal gelesen, dass sich der 3DS mitsamt den darauf erschienen Pokémon-Spielen viel besser verkauft hatte als vorher, allerdings kann ich mich nicht mehr daran erinnern, wo ich das gelesen habe... Allerdings bezweifle ich, dass die Verkaufszahlen von Nintendo-Konsolen nach dem Release von Super Mario Run so angestiegen sind, da dieses Spiel nicht so durch die Decke gegangen ist wie Pokémon Go.

  • Dass doch rund 4 Millionen Leute für den Scheiß gezahlt haben, beängstigt mich grad sehr. Das ist mehr, als sich jedes einzelne Metroid verkauft hat. 10 Euro sind ein Argument, nämlich dafür es sich nicht zu kaufen. Von auf die Schnauze fallen kann man aber trotzdem nicht reden, weils doch ordentlich Geld in die Kasse gespült hat. Obs jetzt die Entwicklungskosten (hah, welche?) und die Werbekosten gedeckt hat und ob durch die Werbeeinnahmen noch mehr Geld reingekommen ist, bleibt für mich offen. Schade, dass Nintendo weiter auf den blöden Smartphone Markt für die ganzen Angry Birds "Zocker" abzielt. Wird schon gut sein Handyspiele zu machen, statt ein paar Switch Spiele zu entwickeln.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #50: Robert Cop

    yVGM9jG.png


    "01001001 00100000 01100001 01101101 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01101100 01100001 01110111"

  • Ich habs mal angespielt und nach 10 Minuten für absoluten Unsinn befunden. Ich verstehe auch keine Menschen die dafür ernsthaft Geld bezahlen. Es ist schlichtweg nur ein hit-and-run game das sonst keine Komponenten bietet. Es ist zwar etwas nostalgisch und schön den Helden meiner frühen Jugend auf dem Smartphone zu haben aber ich werde es mir nicht runterladen. Ich hab mich schon Pokemon Go verwehrt und da werde ich das auch bei SMR schaffen....

  • Achtung Kinder, eine große Ankündigung:


    Super Mario Run hat vor ein paar Wochen ein Update bekommen. Der Modus Remix 10 ist ab sofort anspielbar. In diesem Modus können Spieler 10 kurze, sofort aufeinanderfolgende Level bewältigen, die Passagen aus den Hauptleveln enthalten. Ziel soll es sein, die immer schwieriger werdenden Level zu durchlaufen und Daisy ausfindig zu machen. Als weitere Neuerung kommt die Sternwelt zum Vorschein, welche völlig neu ist und mit 9 neuen Leveln ausgestattet wurde. Sie wird freigeschaltet, sobald man die ersten 6 Welten abgeschlossen hat.


    Wusste einer von dem Update bereits und kann dazu etwas sagen?