Breath of the Wild - Lösungsbücher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oh den Thread hab ich wohl verschwitzt! ^^ "

      Ich wusste nicht, dass es auch eine Deluxe Version gibt. Hatte eine Mail im Postfach mit "Zelda-Breath of the Wild-Collectors Edition. Wusste erst garnicht was das war. Hab es mir dann sofort vorbestellt.

      Die Deluxe gibt es aber weder bei Amazon noch bei Ebay irgendwie. Auf EBay schon, aber da nur auf Englisch. Hatte ich gestern schon bemerkt, aber dachte erst, dass es die US Version vom Lösungsbuch ist, dfa sich die Cover ja gerne unterscheiden.
    • Shadow_Mage schrieb:

      Oh den Thread hab ich wohl verschwitzt! ^^ "

      Ich wusste nicht, dass es auch eine Deluxe Version gibt. Hatte eine Mail im Postfach mit "Zelda-Breath of the Wild-Collectors Edition. Wusste erst garnicht was das war. Hab es mir dann sofort vorbestellt.

      Die Deluxe gibt es aber weder bei Amazon noch bei Ebay irgendwie. Auf EBay schon, aber da nur auf Englisch. Hatte ich gestern schon bemerkt, aber dachte erst, dass es die US Version vom Lösungsbuch ist, dfa sich die Cover ja gerne unterscheiden.
      Die Deluxe-Version gibts bei gameware.at oder bei buecher.de, allerdings zu einem happigen Preis von 69,99€ :)
    • Ich halte nicht viel von Lösungsbücher und versuche lieber die Rätsel selbst zu lösen, auch wenn ich zugeben muss, dass gerade die Zelda Lösungsbücher optisch einiges her geben und durchaus ein Sammlerwert haben.


      I’m just watching a bad dream I never wake up from.

      - Spike Spiegel from Cowboy Bebop
    • @mrbbq


      mrbbq schrieb:

      Die Deluxe-Version gibts bei gameware.at oder bei buecher.de, allerdings zu einem happigen Preis von 69,99€

      Danke für die Info! Ich denke mal das die sich vom Inhalt nicht wirklich unterscheiden. Oder doch?

      @Noa

      Noa schrieb:

      Ich halte nicht viel von Lösungsbücher und versuche lieber die Rätsel selbst zu lösen, auch wenn ich zugeben muss, dass gerade die Zelda Lösungsbücher optisch einiges her geben und durchaus ein Sammlerwert haben.

      Ich spiele das auch ohne Lösungsbuch! Löse auch alles selbst. Hab das wegen drei Dingen:

      1. Leselektüre wenn ich es durchgespielt habe..
      2. Sammlung (Design gefällt mir)
      3. Für Notfälle. Wenn ich gegen Ende z.b noch was fehlt.

      Eher spring ich von der Klippe als mich vom Lösungsbuch spoilern zu lassen. :D

      Ich war überrascht das Amazon das heute verschickt hatte, wo doch stand, dass es am 09. März geliefert wird. Jetzt kommt es morgen. Scheinen wohl noch Nachschub bekommen zu haben.
    • Shadow_Mage schrieb:

      @mrbbq


      mrbbq schrieb:

      Die Deluxe-Version gibts bei gameware.at oder bei buecher.de, allerdings zu einem happigen Preis von 69,99€
      Danke für die Info! Ich denke mal das die sich vom Inhalt nicht wirklich unterscheiden. Oder doch?

      @Noa

      Noa schrieb:

      Ich halte nicht viel von Lösungsbücher und versuche lieber die Rätsel selbst zu lösen, auch wenn ich zugeben muss, dass gerade die Zelda Lösungsbücher optisch einiges her geben und durchaus ein Sammlerwert haben.
      Ich spiele das auch ohne Lösungsbuch! Löse auch alles selbst. Hab das wegen drei Dingen:

      1. Leselektüre wenn ich es durchgespielt habe..
      2. Sammlung (Design gefällt mir)
      3. Für Notfälle. Wenn ich gegen Ende z.b noch was fehlt.

      Eher spring ich von der Klippe als mich vom Lösungsbuch spoilern zu lassen. :D

      Ich war überrascht das Amazon das heute verschickt hatte, wo doch stand, dass es am 09. März geliefert wird. Jetzt kommt es morgen. Scheinen wohl noch Nachschub bekommen zu haben.
      gute Frage, habe noch keinen wirklich guten Vergleich zwischen den Editionen gefunden, falls einer einen hat bitte posten.
    • Ich besitze die Softcover-Ausgabe für ~20 EUR und bin absolut begeistert davon.
      Ich bin niemand, der sich lange mit Rätseln oder Ausprobieren rumschlagen will, ich will gleich alles durchlaufen und dabei nichts vergessen. Ergo eher das Gegenteil von den bis jetzt geschriebenen Vorgehensweisen :D Ich nehme das Buch also parallel zum Spielen.

      Die Aufteilung im Buch finde ich sehr übersichtlich und logisch. Die Beschreibungen sind verständlich, die Bilder gut gewählt und bis jetzt ist mir noch nichts aufgefallen, was gefehlt hätte.
      Einzig schade finde ich, dass die Krog-Samen nicht in einer Liste übersichtlich dargestellt sind, sondern nur auf der beigelegten Karte markiert. Aber vielleicht hätte das bei ich glaube 900 Fundorten den Rahmen sonst gesprengt.

      Bereue den Kauf in keinster Weise, eines der besten Lösungsbücher, die ich bis jetzt gesehen habe.

      You've met with a terrible fate...
      Haven't you?
    • Ich habe mir vergangene Woche nach einigem hin und her das Lösungsbuch gekauft. Ich habe bei Saturn das vorletzte Exemplar der Collector's Edition ergattern können, wobei keine zwei Minuten später ein weiterer Kunde auch das letzte Buch mitgenommen hat.

      Normalerweise spiele ich gerne ohne Lösungshilfe, aber mittlerweile bin ich einfach an einem Punkt angekommen, dass ich bezweifle, alle Schreine und Nebenaufgaben selbst zu finden (ganz zu schweigen von den Krog-Samen, wobei ich die ja nicht alle suchen möchte). Eigentlich hätte ich auch die normale Version des Lösungsbuchs genommen, aber da es die nicht gab und die Collector's Version schon einen sehr hochwertigen Eindruck macht, habe ich einfach mal zugegriffen - bin ja auch bei meinen "normalen" Büchern mehr der Hardcover-Fan.

      Das Buch ist wirklich stabil und sehr dick. Ich weiß nicht genau, was für Unterschiede es abgesehen von der Bindung und dem Cover zu den anderen Versionen gibt, aber es gibt eine große auffaltbare Karte mit allen Schreinen und Krog-Samen-Fundorten sowie einige Seiten mit Konzeptzeichnungen zu Breath of the Wild, die ich persönlich sehr interessant finde - aber ich bin auch der Typ Mensch, der Artbooks in seinen Regalen stehen hat.

      Die Beschreibungen der Rätsel sind sehr detailliert und auch wenn mir noch nicht alles durchgelesen habe, da ich erstmal noch so viel wie möglich selbst herausfinden will, so denke ich schon, dass es eine gute Investition war. So wie ich es verstanden habe, gibt es auch viele generelle Tipps zum Abenteuer und hier und da ein schönes Artwork.

      Ich hatte schon lange keine Komplettlösung in Buchform, in Zeiten des Internets schaut man ja doch eher schnell bei Google nach einer Antwort, aber für Breath of the Wild, wo es einfach so viel zu entdecken gibt, ist es mir das wert. Außerdem ist es ein schönes Gefühl, beim Spielen ein Buch neben sich liegen zu haben, das man bei Bedarf aufklappen kann :)
    • Also ich habe mir das normale Lösungsbuch direkt mit der Switch und dem Spiel zusammen gekauft, weil ich aus der Vergangenheit weiß, wie komplex Zelda Spiele sein können.

      Grundsätzlich muss ich sagen, möchte ich zunächst auch alles auf eigene Faust probieren, bevor ich mich spoilern lasse, dennoch fand ich das Lösungsbuch gerade bei BotW sehr hilfreich, da man ja mehr oder weniger ohne Schwimmflügel in einen großen Teich geschmissen wird :D

      Kurz und knapp wollte ich eine Hand die mich führt durch das riesige Hyrule :) Bei meinem Glück wäre ich sonst sofort ins Schloss spaziert :P

      Ich schaue auch nur rein, wenn ich wirklich nicht mehr weiter weiß, oder ein paar nützliche Infos zu Gegnern oder Items brauche.

      Und natürlich die Krogs, ohne die Lösung hätte ich gar keine Lust, die alle zu suchen, aber unter der Prämisse, ist das 1. eine schöne Herausforderung und 2. macht es so auch Spaß.

      Das Lösungsbuch hat leider ein paar Fehler, aber die kann ich verschmerzen.
    • Bei mir ist genau so wie bei einigen anderen ich habe es gekauft weil mir es gefällt. Wo bei ich sagen muss das mir das Softcover Artwork besser gefällt als das der günstigeren Hardcover Version.

      Jetzt wo ich das Spiel durchhabe benutzte ich es auch um die letzten Schreine zu finden, aber ich liebe es immer noch einfach durch die Welt zu laufen und sachen zu endecken :)
    • Also ich hab mir jetzt das erste mal seit Wind Waker wieder ein Lösungsbuch gekauft und bereue es keineswegs. Hab die Collectors-Edition, welche wirklich super verarbeitet und gestaltet ist.
      Da machts auch Laune einfach mal so durchzublättern, obwohl man grad nicht am zocken ist :D

      Man könnte zwar auch alles im internet nachlesen, aber im Buch gehts dann doch irgendwie schneller und ist besser beschrieben. Vor allem wird nicht grossartig gespoilert (ist mir zumindest bisher nicht aufgefallen). Inhalte von Truhen in Dungeons werden z.B. nicht erwähnt, sondern nur wo man die Truhe findet.
      EZLJ
    • Ich weigere mich standhaft, ein Lösungsbuch zu kaufen. Jedenfalls solange, ehe ich mich in der Hype-Phase befinde und jeden Tag das Spiel spiele. Auch ohne Buch entdecke ich täglich Orte, die ich noch nicht kenne, ich finde Krogsamen, Rubine, Bossgegner. Erst wenn ich gar nichts mehr finde, und keine 100% habe, werde ich es mir überlegen. Wenn überhaupt. Meine Freundin hat das Buch und ich gebe zu, sie schon 4 oder 5 Mal gefragt zu haben. Aber ich bin einfach stolz, alles selbst herausgefunden zu haben.
    • Ich durfte mir jüngst auch mal das Lösungsbuch ansehen, welches ich mir von einer Freundin geliehen habe. Mir gefällt es sehr gut, es ist schon gestaltet, mit reichlich Bildmaterial und das alles ist so wunderbar gezeichnet. Ich kann jetzt keine Aussage darüber treffen, ob es gut und sinnvoll gegliedert ist und ob man während des Spiels schnell an die gewünschte Information kommt. Allerding fiel mir auf, dass auch die Angaben im Lösungsbuch analog zu den des Sheikah-Handbuchs sind, wenn es um Fundorte von bestimmten Dingen geht. Das ist für diejenigen, die gern und gut mit spärlichen Tipps arbeiten können, sicher optimal. Aber für welche, die verzweifelt nach einer Glutforelle suchen und nur "Berge von Eldin" lesen, sicher nicht so hilfreich.
      Gut fand ich die Tipps zum Besiegen der Monster und hab auch das ein oder andere für mich entdecken können, was ich gern selber nutzen werde. Und ich habe mir für das Lexikon einige Karten und Artikelbeschreibungen abfotografiert und kann das jetzt definitv gut gebrauchen.
      Was meiner Meinung nach fehlt sind doch sehr hilfreiche Übersichten zu dem Markt in Hyrule: wer wo was verkauft, wird glaube ich gar nicht dargestellt. Deswegen werde ich das auch noch mit ins Lexikon nehmen, wenn ich mit den Basics fertig bin, da ich wirklich denke, dass es nicht schaden kann, schnell mal irgendwo eine brauchbare Info dazu zu bekommen.

      Also, auf eine Art hat es irgendwie Lücken. Aber erstens habe ich zum ersten Mal ein Lösungsbuch in der Hand gehabt und kann es deshalb nicht vergleichen. Und zweitens ist es wohl auch etwas subjektiv, was fehlt und was nicht.


      Übrigens find ich die beigefügte Karte mit den Schreinen und Turm-Gebieten total super; die Krog-Karte allerdings ist ja grausam. Also selbst, wenn ich die gehabt hätte, hätte ich wohl nicht viel gefunden. Das ist ja der Tod für die Augen^^ Ein weiteres Argument dafür, dass so viele Krogs nicht hätten sein müssen, wenn man schon als Spiele-Verantwortlicher keine anständige Hilfe auf die Beine kriegt. Zumal lt Aussage meiner Freundin wohl nicht mal alle drauf sein sollen. Top Job, Nintendo^^
    • Hyrokkin schrieb:


      Übrigens find ich die beigefügte Karte mit den Schreinen und Turm-Gebieten total super; die Krog-Karte allerdings ist ja grausam. Also selbst, wenn ich die gehabt hätte, hätte ich wohl nicht viel gefunden. Das ist ja der Tod für die Augen^^ Ein weiteres Argument dafür, dass so viele Krogs nicht hätten sein müssen, wenn man schon als Spiele-Verantwortlicher keine anständige Hilfe auf die Beine kriegt. Zumal lt Aussage meiner Freundin wohl nicht mal alle drauf sein sollen. Top Job, Nintendo^^

      Leider fehlen nicht nur Krogs, sondern auch Orte. Das war wirklich sehr lästig bei der Suche. Das ist zwar Meckern auf hohem Niveau, weil ich natürlich auch einfach ohne fremde Hilfe hätte alles abgrasen können, aber ich hätte mich natürlich trotzdem gerne auf die Karte verlassen.
      Die Krogkarte war auch deshalb äußerst unpraktisch, weil sich einige Krogs direkt auf den Faltlinien befanden. Aber durch das häufige Öffnen der Karte war die Faltung natürlich irgendwann äußerst in Mitleidenschaft geraten, sodass die Krogs überhaupt nicht mehr zu sehen waren.

      Insgesamt fand ich das Lösungsbuch aber sehr übersichtlich und für meine Ansprüche auch gut aufgebaut. Ich hatte jedenfalls nie große Probleme, irgendetwas zu finden oder einen Schrein zu erledigen. Aber es gibt natürlich immer wieder Dinge, die ich nur hier im Forum, auf YouTube oder sonstwo im Netz lese, die nirgends im Buch geschrieben stehen. :)

      That's when you know you've found somebody really special,when you can just shut the fuck up for a minute and comfortably share a silence.
    • Ich besitze kein einziges Lösungsbuch zu irgendeinem Spiel. Bin in der Regel auch so eingestellt, dass ich erstens zu geizig dafür bin und zweitens dann lieber Mal fix ins Internet schaue, wenn ich mich mal wieder zu blöd anstelle und nicht weiter weiß.
      Ein schönes Sammelobjekt ist so ein Lösungsbuch dennoch. Mein Freund hat sich eines zu botw gekauft und zwar die gebundene Ausgabe mit dem Klettermotiv. Es sieht richtig toll aus und ist sehr übersichtlich gegliedert. Besonders neckisch finde ich, dass im Register alle Wörter, auf deren Seiten man sich spoilern könnte, rot markiert sind.
      Eigentlich habe ich mir anfangs geschworen es nicht zu nutzen. Aber ich habe dennoch schon das ein oder andere Mal einen Blick hinein geworfen. Meistens, wenn ich einem Schrein ganz nah war, aber das verfluche Ding einfach nicht finden konnte. Und oft war die Lösung super banal und ich dachte mir: " Oh man, da hätte ich auch echt selbst drauf kommen können!".
    • Habe mir auch das offizielle Lösungsbuch zugelegt. Ich bewundere die Verfasser, wie man dieses riesige Spiel trotzdem übersichtlich in einem Buch zusammenfassen kann. Ich kann mir nicht vorstellen alles ohne Hilfe zu entdecken. Da bleibt wahrscheinlich viel verborge und unentdeckt . Die Schrift ist wirklich sehr klein, aber ansonsten hätte es wohl mehrere Bände geben müssen.
    • Ja, ich auch nicht. Hab auch ein paar Videos gesehen und kann nur staunen. Grundsätzlich denke ich aber, dass ein Spiel - und gerade ein Zelda - so konzipiert ist, dass man es ohne Hilfe schaffen kann, wenn man genug Zeit hat und machmal auch Nerven. Jotwerde war anfangs schon krass für mich und ich habe bei der Suche nach den 40 Iwaroks auch fast die Geduld verloren, weil ich an 2 offenbar immer vorbeigelaufen bin und die ewig nicht gefunden hab, genauso war es dann auch bei den 5 oder 6 letzten Krogs. Mein Mann sagte auch schon, dass ich doch endlich mal im Internet nachschauen soll, es wäre ja nicht zum Aushalten :D
    • Wie erwartet hat mir das Lösungsbuch gute Dienste geleistet. Fehlende Schreine sind sehr gut zu finden und die Wege auch top beschrieben. Der ein oder andere Fehler hat sich eingeschlichen, aber das ist nicht ganz so tragisch. Dafür gefallen mir die Artworks sehr sehr gut und auch sonst gibt es viele nette kleinere Informationen, sodass ich Freude am Arbeiten mit der Lösung hatte. Und dass sich beim Verfassen einer Lösung zu einem so großen Spiel schon der ein oder andere Fehler einschleicht oder eine Information nicht ganz richtig ist, kann passieren.

      Ich stimme Hyrokkin zu, dass es wohl definitiv möglich ist, alle Schreine und Nebenaufgaben auch ohne Lösungshilfe zu holen. Viele "versteckte" Schreine werden ja durch Schreinquests oder Erzählungen von NPCs angedeutet und auch der Schreinsucher ist sicherlich praktisch dafür; so habe ich auch 117 Schreine selbst gefunden, bei den letzten dreien dann aber doch auf das Lösungsbuch zurückgegriffen, da ich mich auch anderen Spielen zuwenden wollte und Breath of the Wild langsam beenden.

      Ich denke, jedem Spieler ist selbst überlassen, wie er ein Spiel spielt, ob und wann er auf Hilfe zurückgreift oder nicht. Spiele sind in erster Linie dazu da, Spaß zu machen, und deshalb ist jeder auch völlig frei in seiner Spielweise. Wenn jemand schnell frustriert ist, weil er nicht weiterkommt, wieso sollte er dann nicht nachschauen? Und wenn jemand gerne alles selbst entdeckt und Freude daran hat, jeden Winkel der Spielwelt zu erkunden, umso schöner für ihn. Ich finde das toll, wie sehr sich manche Spieler mit einem einzigen Spiel auseinandersetzen können und ziehe vor solchen Spielern meinen virtuellen Hut (*Hyrokkin zunick*), nur ich muss irgendwann das Spiel für mich abschließen und ehe es zu lange dauert, greife ich dann doch zu einer Lösung.