Masamune-kun no Revenge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Masamune-kun no Revenge


      Alternativer Titel: Masamune-kun's Revenge

      Website: JP | Twitter
      Promo: PV #1 | PV #2
      OP & ED: Opening | Ending

      Makabe Masamune wurde in seiner Kindheit oft wegen seines Übergewichts gehänselt, doch als Adagaki Aki für ihn einsteht, verliebt er sich prompt in diese und gesteht ihr seine Gefühle. Mit wenig Taktgefühl und einem üblen Spitznamen auf sein Gewicht abzielend, wird er jedoch abserviert. Die Lektion, welche er dadurch gelernt hat ist, dass man schlank und gutaussehend sein muss – und genau diesem Pfad folgt er in den nächsten Jahren.
      Als er im Jugendalter an eine neue Schule transferiert ist der Schock groß: Adagaki besucht dieselbe Schule wie er und ist auch noch eine ganz schöne Zimtzicke mit üblem Geheimnis. Sein Plan ist es sich nun an ihr zu rächen…

      Gestartet ist der Manga im Oktober 2012. Geschrieben wurde er von Takeoka Hazuki, während die Zeichnungen von der talentierten Zeichnerin Tiv beigesteuert werden. Mittlerweile umfasst die Serie sieben Bände und ist bis Dato noch nicht abgeschlossen. Vom selben Autor und Zeichner kam am Dezember noch ein einzelner Band als Light Novel heraus.

      Und gestern (05. Januar 2017) ist die erste Episode zum Anime der Serie angelaufen, produziert von Silver Link und von Funimation zum legalen Streamen bereitgestellt. Voraussichtlich wird die Serie 12 Episoden umfassen.

      Kennt jemand den Manga, Light Novel oder hat vielleicht die Serie gestartet?

      [Ich möchte hier erwähnen, dass die Serie zum Zeitpunkt an dem dieser Thread veröffentlich wird gerade aktuell läuft und ich hier sehr gerne die Leute anregen möchte ihre wöchentlichen Eindrücke Preis zu geben, falls sie den Anime verfolgen. Das heißt auch, dass wir hier sehr gerne – aber nicht ausschließlich – aktuelle Episoden untereinander besprechen, dies hat wiederum zur Folge, dass es durchaus zu Spoilern kommen kann. Einfach um ein etwas interaktiveren Thread zu gestalten. Aus Rücksicht auf spätere User und zur Separation zu vollständigen Reviews bitte ich euch also zu markieren falls ihr von spezifischen Folgen berichtet!]

      Persönlich kenne ich den Manga nicht, hatte aber sehr lange mit dem Gedanken gespielt dahingehend zu lesen. Nicht, weil ich die Geschichte nun so unfassbar fesselnd finde, sondern weil ich die Zeichnungen von Tiv äußerst gerne mag. Als ich mir dann aber endlich ein Herz gefasst hatte, war es auch schon angekündigt: Ein Anime sollte kommen. Demnach habe ich mir gedacht, dass ich mir den Manga bis danach aufhebe und erst einmal in die Serie schnuppere.

      Sonderlich große Erwartungen hatte ich nicht, denn seien wir ehrlich: Das zuckersüße Design und der kleine Abriss aus der Geschichte lassen einen schon ahnen, dass es sich hierbei eher um eine sehr generische RomCom handeln wird – aber in meinen Augen, kann auch so etwas zur Unterhaltung dienen. Hohes Niveau erwarte ich also nicht, sondern eher eine Unterhaltung, welche ähnlich einem Anime wie Hentai Ōji to Warawanai Neko。 ist.

      Episode #01
      Die Prämisse der Serie wird einem gleich nach den ersten paar Minuten klar gemacht und ich mag es per se, wenn die männlichen Hauptcharaktere mal keine absoluten Gutmenschen und/oder Versager sind. Ganz aus dem Raster fällt Masamune zwar nicht (denn seine coole Art ist eben nur Fassade), aber mir persönlich gefällt dieser Stereotyp schon mal besser als die Kerle, die Weibern nachgaffen, aber keinerlei Chance haben.

      Trotzdem ist mir schon in der ersten Folge etwas aufgefallen, was der Serie im Nachhinein zum Verhängnis werden könnte: Mir sind die Charaktere nicht sonderlich Sympathisch bisher. Ich hab nichts gegen forsche flachbrüstige Schönheiten, aber Aki ist einfach eine total schlimme Bitch, welche nicht nur geile Kerle wie Dreck behandelt, sondern auch ihre Freundinnen wie Untertanen. Dass ihre beste Freundin Yoshino dann auch noch keinerlei Rückgrat hat um mal etwas zu sagen, kam mir auch irgendwie komisch vor. Am besten gefiel mir da bisher noch Kojūrō, welcher sich zumindest bisher so verhält, wie ich es mir von einem femininen Jungen erwarte.

      Visuell war die erste Folge ganz hübsch, doch das Design im Anime, wird der Vorlage irgendwie nicht gerecht. Da fehlt ein bisschen der das „shiny, squishy“-Feeling – meiner Meinung nach. Aber über Charakterdesign kann man nicht klagen (auch wenn ich erst mal dachte, dass Yoshinos Spangen ihre Augenbrauen wären…), wenn man Moe-Design sehr gerne mag. Typische Krankheit von solchen Serien ist aber halt, dass der Protagonist meistens einfach sehr langweilig im Vergleich ausschaut… das ist auch hier der Fall.

      Alles in Allem, gab es für mich so aber auch keine Überraschungen… dass Aki ein eigenes Geheimnis hat, konnte ich mir denken, aber so wirklich lustig fand ich die Aufklärung dann nicht. Gut, sie sagt, es wäre nicht sehr feminin, dass sie frisst wie ein Scheunendrescher… aber in anderen Aspekten verhält sie sich dann wie eine richtige Furie und DAS soll dann Lady-Like sein? Irgendwie wurde hier die Trope „Hime-sama“ nicht wirklich gut umgesetzt, aber vielleicht ist das Konzept für mich auch schon zu stark abgewetzt?

      Zu Gute heißen muss ich der Serie aber, dass sie sich wenigstens nicht allzu ernst zu nehmen scheint. Manche der Tropen werden bis auf die äußerste Übertriebenheit ausgereizt (z.B. dass die Eltern der Charaktere in Anime meist extrem jung aussehen: Warum also nicht gleich Masamune einen 1,40 m großen Loli als Mutter geben?).

      Erste Folge hat mich nun also nicht umgehauen. Das Design ist weitgehend süß, ich bin nicht direkt enttäuscht, aber wünsche mir sehr, dass die Charaktere noch sympathischer werden. Manchmal lachen musste ich immerhin und ich denke, wenn man seichte Unterhaltung wie eben HenNeko (oder auch OreImo – was ich persönlich aber nicht mag) gerne schaut, dann kann man einen Blick riskieren.
    • Da ich den Manga bereits vor recht langer Zeit gelesen und nach ~ 15 - 20 Chaptern auch gedroppt hab, war mir im Grunde schon klar was mich hier erwarten würde. Aber oftmals gehen auch die jeweilige Adaption und das Source Material getrennt Wege und man bügelt die Fehler der Vorlage aus. So war zumindest meine Hoffnung an den Anime, da die Grundprämisse der Handlung Potenzial besaß und nur durch die Inkonsequenz der Charakterführung und Spinnung der Beziehungen zueinander unerträglich wurde. So die Hoffnungen und "Erwartungen" an den Anime und siehe da, man richtet sich relativ genau an die Vorlage und steuert auf ein Drop hin. Knapp 14 Minuten habe ich mir die erste Folge angetan, bis ich schlussendlich den Player geschlossen und die Datei gelöscht habe. Fairerweise muss ich aber sagen, dass das Charaktermodell im Anime weitaus besser aussieht als im Manga und das Opening gar nicht so schlecht war.
      Liegt vermutlich an mir selbst, dass ich teilweise solche drollige RomComs nicht genießen kann oder ein zu hohen Anspruch an solche Serien habe. Wers mag wird hier in diesen Genre wohl sein Spaß haben.


      There is no such thing as that rose-colored campus life. Why? Because there is nothing rose-colored in the world. Everything is all a bunch of colors mixed up, you see.

      - Seitarou Higuchi from The Tatami Galaxy
    • Episode #02
      Okay, leider hat sich mein Problem mit Aki noch immer nicht gelöst. Ich finde sie einfach eine so schreckliche Version einer Himedere. Kein Wunder also, dass ihre vermeintliche beste Freundin eigentlich nur auf Rache sinniert… für einen Harem-Flick ohne irgendwelchen Tiefgang finde ich das alles noch in Ordnung, aber wenn nicht bald mal ein Charakter kommt, den ich wirklich mag; und der eine wirklich wichtige Rolle spielt; dann könnte die Serie noch ein bisschen nervenaufreibend werden.

      Animationen sind weiterhin okay und ich musste auch schon ein paar Mal schmunzeln, aber viel reißt es in seinem Genre halt auch nicht raus. Vor allem da ich mir irgendwie vorstellen kann, dass am Ende halt eine ganz blöde Moral bei rumkommt… ich gönne ehrlich gesagt weder Masamune noch Aki irgendetwas Positives.

      Wenn sich Kojūrō am Ende dann aber in Masamune verliebt und vice versa bin ich zufrieden. Kojūrō ist der einzige normale Charakter. Wobei die Vize-Präsidentin da geht auch noch. Aber der hat er ja eine Abfuhr gegeben und da wollte ich dann ehrlich gesagt fast in den TV schlagen.

      Bisher also leider sehr von den Charakteren genervt. Hab hier nicht viel erwartet, aber eigentlich haben diese Harem-RomCom meistens ja wenigstens putzige Charaktere, was das Schauen dann wieder angenehm macht, aber das konnte ich jetzt dahingehend nicht wirklich bezeugen…

      Trotzdem hoffe ich mal, dass @Jon sich endlich aufrafft und auch mal schaut. Hatten wir doch schließlich geplant, du Frechdachs!