Yōjo Senki

    • Yōjo Senki


      Alternativer Titel: Saga of Tanya the Evil

      Website: JP | Twitter
      Promo: PV #1 | PV #2 | CM
      OP & ED: Opening | Ending

      Tanya Degurechaff ist Japans wohl meist gefürchtetster Kriegsoffizier und das obwohl sie äußerlich nichts weiter ist als ein äußerst kleines Mädchen mit strahlendblauen Augen und einem kontinuierlichen Schmollen auf den Lippen. Mit Hilfe von mächtigen magischen Kräften fliegt sie über das Schlachtfeld und streckt ihre Gegner gnadenlos mit machtvollen Zaubern nieder. Ohne jeglichen Skrupel in ihrem Handeln scheint schnell klar zu werden, woher sie ihren Namen als der „Teufel des Kriegsfelds“ her hat, hat das Voranschreiten ihrer Truppe doch die höchste Priorität, wobei kein Preis zu hoch scheint…

      Angefangen hat die Geschichte um den Offizier-Loli im Oktober 2013. Carlo Zen hat die Geschichte beigesteuert und für die einzigartigen Zeichnungen des Light Novels ist Shinotsuki Shinobu verantwortlich. Mittlerweile umfasst der LN sechs Bände, ist aber noch nicht am Ende angekommen.

      Im April des Jahres 2016 folgte dann eine Manga-Adaption, wobei sich hier fest an die Vorlage gehalten wird, nur dass die Zeichnungen in diesem Fall von Tōjō Chika beigesteuert werden. Bisher erschien der Manga in keinem Sammelband, ist aber ebenso noch andauernd.

      Gestern; am 06. Januar 2017; brachte uns Studio NuT eine Anime-Adaption, welche man via Funimation legal anschauen kann. Wie viele Folgen der Anime letztendlich umfassen wird ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht 100% klar.

      Kennt jemand diese Reihe?

      [Ich möchte hier erwähnen, dass die Serie zum Zeitpunkt an dem dieser Thread veröffentlich wird gerade aktuell läuft und ich hier sehr gerne die Leute anregen möchte ihre wöchentlichen Eindrücke Preis zu geben, falls sie den Anime verfolgen. Das heißt auch, dass wir hier sehr gerne – aber nicht ausschließlich – aktuelle Episoden untereinander besprechen, dies hat wiederum zur Folge, dass es durchaus zu Spoilern kommen kann. Einfach um ein etwas interaktiveren Thread zu gestalten. Aus Rücksicht auf spätere User und zur Separation zu vollständigen Reviews bitte ich euch also zu markieren falls ihr von spezifischen Folgen berichtet!]

      Da ich weder den Manga noch den Light Novel kenne, kann ich dazu schlecht etwas sagen – werde nun daher ohne Umschweifen auf die erste Episode eingehen.

      Episode #01

      Als ich an den Anime gegangen bin, hatte ich; auf Grund von mangelndem Vorwissen; keinerlei Erwartungen, dementsprechend bin ich nun auch keinesfalls enttäuscht, dass die erste Episode mich eher mit einem negativeren Gefühl zurückgelassen hat.

      Um mich selbst etwas zu erkundigen, habe ich erst einmal die Google-Suche angeschmissen, nachdem ich die erste Folge angeschaut habe und nun da ich die designtechnische Vorlage kenne, frage ich mich, welcher betrunkene Vogel bitte diese Umsetzung des Design hat durchgehen lassen? Gerade die weiblichen Charaktere sehen mit ihrem Fischaugen-Syndrom, gepaart mit den Schlauchboot-Lippen einfach nicht ansehnlich aus…

      Generell kann ich dem Anime nicht viel Positives vorwerfen was Animation anging und das bei einer ersten Episode ist schon ein bisschen schmerzhaft. Zwar habe ich schon niedrigere Qualität gesehen, aber vor allem außerhalb von Aktion-Szenen sahen die Bewegungen von Gesichtern teilweise sehr befremdlich aus. Das CGi; abgesehen von dem kurzen CGi-Menschen zu Beginn; sah dahingehend allerdings noch ganz ordentlich aus, sodass die Action-Szenen zumindest schön anzusehen waren. Insbesondere als die Augen von Tanya ihre Farbe gewechselt haben oder sie kurz danach ihren mächtigen, magischen Spruch rausgehauen hat, sah es ganz toll aus. Ansonsten eher durchschnittlich. Die triste Farbpalette (zum großen Teil gedeckte Farben, z.B. Erdtöne) passen sehr gut zur Kriegs-Thematik, lassen die merkwürdigen Augen der weiblichen Charaktere allerdings noch mehr aus der Rolle fallen… allgemein gesagt ein eher durchschnittliches Ergebnis, was aber zu verschmerzen wäre.

      Die Prämisse ist meiner Meinung nach eigentlich interessant, auf der anderen Seite aber auch irgendwie extrem abgewetzt: Ein alternativer Krieg (deutlich an den ersten Weltkrieg angelehnt), in den man noch süße Charaktere einwirft und Magie zum Mix gibt. Erinnert mich; alleine aus letzter Season; an Izetta und die Brave Witches (welche zwar auch nicht großartig waren, aber bei mir schon mal einen positiveren Ersteindruck hinterlassen hatten). Mich stört es einfach immer, dass man irgendwie immer Fantasy-Gedöns mit einbringt, sich dann aber doch stark von echten Geschehnissen inspirieren lässt. Warum nicht einfach eine „akkurate“ Darstellung oder einfach einen vollkommen fiktiven Krieg? Trotzdem bleibe ich dem sehr offen gegenüber eingestellt, denn es KÖNNTE etwas werden, wenn es das grundlegende Potenzial ausnutzt.

      Kommen wir zum Urteil über die Charaktere: Mit denen tu ich mir schwer. Mal abgesehen, dass ich bei Tanyas Gesichtskrämpfen irgendwie so Higurashi-War-Flashbacks hatte (ich liebe Higurashi, aber diese Missgestalten von Gesichts-Entgleisungen waren manchmal einfach nur hässlich), finde ich sie überhaupt nicht sympathisch. Und jetzt hört zu: Eigentlich bin ich sozusagen Loli-Fetischist. Es braucht nicht viel um mir einen flachbrüstigen, kleinwüchsigen, weiblichen Charakter schmackhaft zu machen, aber Herr jeee… haben wir es bei Tanya mit einem Edge-Lord zu tun. Die letzte Szene; als man erfährt, dass sie ihre zwei Söldner aus Absicht hat sterben lassen; war so richtig der Cringe™. Ihre kleine Freundin (eigentlich größer, aber psychisch offenbar die Reife einer 12 jährigen – was auch immer die dann im Krieg verloren hat) war dann auch noch so unpassend. Verstehe schon: Sie soll der Kontrast zu Miss Killer-Loli sein, aber sweet baby Jesus… ist einfach nur misslungen. Wenigstens passt ihr bretterblödes Design zu ihrem vorerst bretterblöden Verhalten. Ich hasse einfach diese extrem naiven Weiber in einem Kriegs-Anime, der sich OFFENSICHTLICH ernst nimmt.

      Der Review zur ersten Episode sieht dementsprechend negativ aus, wobei es noch im Bereich des Ertragbaren war und ich nicht jegliche Hoffnung verloren habe. Das Hauptproblem habe ich eigentlich mit den weiblichen Charakteren – ach ja: Und mit der Soundkulisse. Das OP liebe ich einfach (MYTH&ROID ftw!), aber die Sound-Effekte bei Explosionen klingen einfach extrem billig gemacht… eh, über den sehr gewöhnungsbedürftigen Stil könnte ich hinwegsehen und wenn die Story nun gut ausgeführt wird, dann kann es zumindest noch in Ordnung werden.

      Denke mal, wer diese typischen Kriegs-Anime mag, der kann hier einen Blick riskieren. Für Fans von purer Action und Thrillern… muss sich zeigen, die erste Folge hat mich dahingehend noch nicht so wirklich überzeugt.
    • Die erste Folge von Youjo Senki war ok'ish. Ich hatte den Manga auch ein wenig gelesen, vor nem Jahr oder so. Dort gefällt mir das Charakterdesign weit aus lieber, als vom Anime. Liegt denke ich mal daran, dass man sich an der Light Novel Vorlage hält?
      Technisch gesehen gibt es paar positive Aspekte zu nennen, aber auch sonst habe ich einiges zu bemängeln. Was mir auf jeden Fall positiv aufgefallen ist wie der Anime ein ernsten Ton anschlägt und diesen auch recht gelungen im Stil umsetzt. Sehr positiv kann man hier die Architektur nennen, wirkt alles sehr authentisch auf die Zeit nach dem ersten Weltkrieg angepasst. Teilweise ist das Design der Charaktere, bei dem männlichen Cast, auch recht gut, aber bei den weiblichen eine Katastrophe.
      Die Augen sind viel zu groß, unpassend zum Gesicht und die Irisfarben sind viel zu grell und unnatürlich. Dann auch die Interaktionen der beiden weiblichen Veteranen sind einfach nur ... ehh.

      Die Animationen waren zum großen Teil relativ Standard und die Bewegungen liefen ziemlich flüssig. Hin und wieder gab es paar stockende Bewegungen, aber gab auch eine Szene die mir sehr gefallen hat, von der Animation. Mein größter Kritikpunkt wäre bisher aber das schlechte Soundediting und wie die Explosionen so geklungen haben, als ob ein Riese etwas zerstampft oder man mit ein Rammbolz ein Tor umrennt. Die Präsentation ist also ziemlich ok, es hat seine Fehler, aber man kann diese sicherlich noch gut ausbessern. Potenzial scheint da zu sein und das Studio ist wohl noch ziemlich neu. Müsste mich mal die Tage genauer erkundigen von wo die Leute her kommen und ob am Projekt paar talentierte oder erfahrende dabei sind. Meine größte Sorge ist aber, dass es sich im Laufe der Zeit zu einer generischen LN-Adaption entwickelt und da wird sicherlich der Maincharakter verantwortlich für sein. Die kann ich nämlich jetzt schon nicht ausstehen.


      There is no such thing as that rose-colored campus life. Why? Because there is nothing rose-colored in the world. Everything is all a bunch of colors mixed up, you see.

      - Seitarou Higuchi from The Tatami Galaxy
    • Ich hatte nun versucht mich ein bisschen schlauer um den Staff zu machen und leider nicht wirklich viele Infos finden können. Sind aber paar jüngere und neue Talente mit an Board und paar schon ältere Hasen. Zumindest was bei den Animationen angeht. Die besetzte Regie hat in diesen Gebiet wohl keinerlei Erfahrung und das Skript stammt zumindest von denjenigen, der auch die erste Episode zu Death Parade geschrieben hat. Auf Grund dessen, dass auch eine Schleichwerbung an den kommenden Overlord Film in der zweiten Episode vorzufinden war, gehe ich mal davon aus das ein großer Teil an diesen Anime mitgewirkt hat und/oder beim Studio Madhouse mit introvertiert war.

      Die Exposition der Wiedergeburt am Anfang war unnötig gestreckt und mit sowohl langweiligen und prätentiösen Informationen bespickt. Wie ich es mir sonst gedacht habe, ist Tanya als Main einfach nur hässlich und unerträglich. Das Charakterdesign ist weiterhin mir bei Tanya ein Dorn im Auge. Die ganzen Proportionen im Gesicht wirken unästhetisch. Löblich ist aber die Zeichnung von den detailreichen und kräftigen Farben der Umgebung. Die Landschaften hat man sehr gut eingefangen. Auch die soundtechnischen Geräusche klangen viel besser als in der ersten Folge. Also der Laute Schuss, die Zeitverzögerung und das "dumpfe" auftreffen der abgefeuerten Kanonen. Die Animationen waren in der Luftszene ziemlich gut gemacht und die wilde Kamerafahrt macht von der Cinematographie was her, sonst aber technisch soweit eher im solala Bereich.


      There is no such thing as that rose-colored campus life. Why? Because there is nothing rose-colored in the world. Everything is all a bunch of colors mixed up, you see.

      - Seitarou Higuchi from The Tatami Galaxy
    • Episode #02
      Kann hier @Noas Post überhaupt nicht zustimmen, was das Optische oder auch Soundtechnische angeht. Für mich war die Folge nicht weniger furchtbar als die vorherige. Die meisten Kämpfe bestanden nur aus Shots aus der Ferne, die mega schlampig waren und nicht so viel Aufwand brauchen, sowie das „Drehen der Kamera“ – in der Kampfszene selbst war keinerlei Dynamik meiner Meinung nach und die Geräusche des Krieges klangen als hätte jemand Feuerwerkssounds eingespielt. Das Einzige warum es mir nicht so stark aufgefallen ist, war wohl weil verhältnismäßig weniger davon vorkam und ich mich nicht gefühlt habe als würde da jemand meinen Gehörgang vergewaltigen.

      Die erste Szene fand ich auch schon sehr stark gestreckt und der Dialog kam mir so wannabe deep vor. Hat der Anime irgendwie versucht Monogatari zu sein oder was war da so los? Hat mir nicht gefallen, war unnötig lange und irgendwie fand ich es auch dumm… genauso dumm empfand ich den „Witz“ den sie nun versuchen reinzubringen. Weiß die Serie eigentlich, was sie erreichen will? Keine Ahnung, fand dieses Gehabe von Tanya schon sehr merkwürdig, so von wegen Kinderschutz und am Ende als sie den süßen Loli gemimt hat in der Vorschau.

      An ihre Gesichtsakrobatik hab ich mich auch noch nicht gewöhnt und ich finde es toll, dass sie als Kind zu gefühlt 90% aus Schädel besteht… musste halt einfach mal hier ran denken, als ich ihren überdimensionalen Kopf gesehen habe:

    • Episode #03
      Weiß die Serie denn, wo sie hin will? Während die erste Episode noch beinahe durchgängig so gewirkt hätte, als wollte sie ernst sein, habe ich das Gefühl, dass nun immer mehr mit klischeehaften Tropen gearbeitet wird. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass es der Serie per se gut tut, aber eventuell mag ich dann die Charaktere mehr. Wenn Tanya nämlich nicht gerade tut als wäre sie Mrs. Edge gefällt sie mir weitaus besser… noch immer kein wirklich guter Charakter, aber ehrlich gesagt wirkt sie durch ihre kratzbürstige Art wenigstens ihrem neunjährigen Alter entsprechend.

      Worüber ich „froh“ bin ist, dass diese Sache mit dem „Gott“ (oder „X“) wieder aufgegriffen wurde und offenbar nicht nur einmal genutzt wurde um diesen schwachsinnigen Plot einzubauen. So könnte es eventuell zu einer halbwegs anständigen Geschichte zusammen gewurstelt werden. Ich glaube noch immer nicht, dass die Serie super toll wird, aber mir gefällt der non-blutrünstige Loli weitaus besser und ich hoffe, dass wir nun bei dem „Wechsel“ des Settings vielleicht mehr Story mitbekommen und nicht stetig mit hässlichen Soundeffekten voll gedröhnt werden, während Tanya auf ihren Boots durch die Gegend fliegt.

      Das mit dem Fluch ist zwar etwas naiv (wenn ich jeden Tag sage, dass der Himmel grün wird, wird der Himmel dadurch nicht grün), aber ich bin damit einverstanden.

      Btw. Das Ending (auch oben angefügt) gefällt mir sogar ganz gut. Hat ein paar der Artworks von Originalen Zeichner und ich liebe es wenn Seiyū in deutscher Sprache singen, lol. Aber ohne die Subtitel im Youtube Video hätte ich außer „Feuer“, „Deckung“ und „Los“ nichts von dem Deutsch verstanden. xD




      Btw. OP und ED ist das; meiner Meinung nach; Beste an der Serie bisher.
    • Episode #04
      Okay, first of all: Ich finde, dass der Anime nicht super scheiße ist… Obacht – heißt nicht, dass er gut ist. Allerdings verspür ich halt nicht das Bedürfnis zu droppen oder meinen Kopf gegen eine Wand zu hämmern, was bei schlechten Exemplaren von Serien manchmal schon der Fall sein kann.

      Trotzdem gefällt mir nichts so wirklich an der Serie; abgesehen von OP und ED; weswegen ich auch Probleme habe das irgendwie zu bewerten. Die Story kommt langsam im Gange und in wenigen Momenten finde ich Tanya schon ganz „lustig“, allerdings gefällt mir noch immer nicht diese Grätsche zwischen Edgy-Killerloli und wannabe Hikki-Loli (oder wie auch immer man ihre Attitüde jetzt nennen möchte) ganz und gar nicht.
      Mir kommt es so vor als wollte man die Serie mit diesen Einlagen auflockern, aber irgendwie passt es nicht. Ich meine, so dumm kann doch kein einzelner Charakter sein? Das ganze Militärs-Blabla wirkt pseudo taktisch und ist halt Mittel zum Zweck – gut, kann ich mit auskommen, aber mir kommt einfach alles so PSEUDO vor. Pseudo-ernst, pseudo-edgy, pseudo-lustig…

      Der Anime ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Ich schau ihn halt. Aber hab danach keinerlei Freude (oder auch Anti-Freude). Er existiert halt irgendwie auf meiner Liste. Ende.

      Empfehlen würde ich es nur HARDCORE-Military-Fans, die jetzt keine allzu hohen Ansprüche stellen und eher was Seichtes mit zumindest interessanter Prämisse wollen. Hohe Erwartungen darf man aber halt keine haben.
    • Nach drei Folgen heißt es für mich aus die Maus. Das Gehabe von Tanya und ihre Persönlichkeitsstörung kann ich mir beim besten Willen einfach nicht mehr ansehen, zumal der Anime nichts relevantes bieten kann und technisch nicht sonderlich gut produziert ist. Hinzukommt noch das ich das Charakterdesign, ein Bereich wo ich seeeeeehr tolerant bin, absolut hässlich finde und es das Sehvergnügen auch enorm bremst.


      There is no such thing as that rose-colored campus life. Why? Because there is nothing rose-colored in the world. Everything is all a bunch of colors mixed up, you see.

      - Seitarou Higuchi from The Tatami Galaxy
    • Soeben gab Egmont Manga bekannt, dass der Manga zu Tanya the Evil ab kommenden Frühling auch hierzulande erscheint. Evtl was für @Yuffie? * zwinker zwinker * :'P


      There is no such thing as that rose-colored campus life. Why? Because there is nothing rose-colored in the world. Everything is all a bunch of colors mixed up, you see.

      - Seitarou Higuchi from The Tatami Galaxy