CODE VEIN


    • Website: JP | Twitter

      Am 13. April hat Bandai Namco ein völlig neues Projekt unter dem Slogan „Prepare to Dine“ mit einem etwas mehr als 30 Sekunden langen Teaser-Video angekündigt, welches schon damals durch sein Design ein gewisses Interesse bei mir geweckt hat.



      Am 20. April wurde die Katze dann aus dem Sack gelassen. Bei dem neuen Projekt handelt es sich um das Action-RPG CODE VEIN, welches 2018 für die aktuelle Konsolen-Generation herauskommen soll und von demselben Team wie die GOD EATER-Reihe entwickelt wird.

      Das Spiel setzt in einer nahen Zukunft in einem postapokalyptischen Szenario an, wo die Welt vor dem Ruin steht. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines „Revenants“, welche einstmals Menschen waren, sich aber weiterentwickelt haben und nun übernatürliche Kräfte besitzen – der Preis für ihre Macht ist jedoch, dass sie die meisten ihrer Erinnerungen verlieren. Außerdem verwandeln sie sich in Monster; genannt „Lost“; wenn sie nicht genug Blut trinken.

      Ein besonderer Aspekt des Spiels wird das Buddy-System sein. Man kann einen Charakter mit auf die Reise nehmen, welcher das Spiel ein wenig erleichtert. Der Buddy wird eigenständig handeln und den Spieler unterstützen, benötigt selbst aber auch bei manchen Aufgaben Hilfe.

      Die Scans aus der Famitsu, könnt ihr euch hier ansehen, wobei noch ein wenig mehr auf die einzelnen Mechaniken eingegangen wird. Informationen bestätigen zum Beispiel, dass die Revenants sich auf Nahkampfwaffen wie Schwerter oder Hämmer spezialisiert, die Variation der Waffen aber dennoch groß genug sein wird, um sie den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Außerdem kann man mit dem „Blood Veil“ den Gegnern im Spielgeschehen Blut absaugen und in Folge dessen eine besondere Attacke ausführen.

      Ein genaues Erscheinungsdatum gibt es noch nicht, wobei man auf einen weltweiten Release im Jahre 2018 auf noch unangekündigter Plattform abzielt.

      Zusätzliche Screenshots, könnt ihr euch auf der Seite der Famitsu anschauen.

      Außerdem gibt es noch ein paar Informationen aus dem Game’s Talk, wobei ich hier die wichtigsten Informationen dalassen möchte:
      • Es wird eine vielseitige Möglichkeit zur Charakter-Customization geben, welche auch erlaubt, das Geschlecht des Charakters zu ändern.
      • Das Buddy-System ist optional. Man kann auch spielen, wenn der Buddy stirbt oder man nimmt erst gar keinen mit.
      • Das Konzept eines Game Overs gibt es nicht wirklich, da man jederzeit Neuversuche starten kann, wenn man scheitert.
      • Das Gameplay ist stark auf Erkundung und Freiheit dieser ausgelegt, wobei jedes Gebiet mit einer gewissen Mechanik und ganz eigener Charakteristik kommen wird.

      Wie ist eure Meinung zu dem Spiel?

      Ja, also ich muss sagen, dass der erste Teaser noch das Interessanteste war. Im Moment kann ich mir noch nicht viel unter dem Game vorstellen, aber ich mochte GOD EATER ganz gerne, weswegen ich dem eine Chance geben werde und auf jeden Fall ein Auge darauf behalten möchte. Konsole… kann ich mir PlayStation ganz gut vorstellen, einfach weil GOD EATER auch so ein Sony-Kind war, aber per se wäre ich auch anderen Konsolen nicht abgeneigt.

      Wirklich „Hype“ verspüre ich nicht einmal annähernd, aber mal sehen was ich sagen werde, wenn erste „richtige“ Trailer kommen – vielleicht ja zur E3?
    • Der Debut-Trailer zum Spiel wurde veröffentlicht (sogar mit Untertiteln!):



      Was mir am Trailer bis jetzt so gefällt ist der Stil (die Maske, zum Blutsaugen, erinnert mich irgendwie an Mad Max…), die Musik ist ordentlich und die Atmosphäre eigentlich ganz gut. Insbesondere das Gegner-Design will ich hier vor heben (nackiges, weißhaariges Mädel e_e). Vom Gameplay sieht es ein BISSCHEN aus wie Dark Souls / Nioh und Spiele in die Richtung, was nicht unbedingt mein Geschmack ist, sofern es zu schwer ist – aber das zu beurteilen ist jetzt nicht so einfach.
      Gegenteilig dazu finde ich leider, dass die Welt etwas zu farblos aussieht. Zwar passt es irgendwo zu einem post-apokalyptischen Setting, aber wenn alles nur grau und braun ist, finde ich das wohl schade. Da es aber nur ein erstes Video ist, kann man es womöglich noch nicht so fest machen.
    • Yuffie schrieb:

      Was mir am Trailer bis jetzt so gefällt ist der Stil
      Der Stil ist gar nicht mal so übel, zumindest gefällt mir diese Mischung aus Fantasy-Realismus-Umgebungen und dem Animelook bei den Charakteren. Auch toll finde ich die Atmosphäre; die Musik wirkt gut, allerdings würde ich mich auch etwas über eine mögliche Synchronisation bzw. Dialoge freuen, da die ja auch oft zur Atmosphäre beitragen. Mal abwarten, was noch kommt. Der Typ mit dem Arm erinnert mich an Velvet Crow, kann mir vorstellen, dass er (also der Arm) eine ähnliche Funktion besitzt.

      Yuffie schrieb:

      Gegenteilig dazu finde ich leider, dass die Welt etwas zu farblos aussieht. Zwar passt es irgendwo zu einem post-apokalyptischen Setting, aber wenn alles nur grau und braun ist, finde ich das wohl schade. Da es aber nur ein erstes Video ist, kann man es womöglich noch nicht so fest machen.
      Finde eigentlich nicht, dass es so farblos wirkt. Gibt ja auch einige Szenen, die andere Landschaften versprechen, zum Beispiel das Schneegebiet bei 1:04. Und auch die Stelle bei 1:20, wo das Mädel mit dem Hut gezeigt wird, ist jetzt nicht so blass. Zumindest ihr Design hat etwas Farbe.

      Was das jetzt schlussendlich für ein Spiel ist, muss sich aber noch zeigen. Von nicht einmal drei Minuten Videomaterial und den paar wenigen Screenshots kann ich jetzt nicht nicht darauf schließen, ob es etwas für mich ist oder nicht. Zumindest bin ich nicht uninteressiert.
    • Auch wenn der neuste Trailer von CODE VEIN während der E3 auf der Microsoft-Pressekonferenz gezeigt wurde, können wir uns mittlerweile sehr sicher sein, dass das Spiel ebenfalls auf PS4 und auf STEAM erscheinen wird – so steht es zumindest mittlerweile auf der offiziellen Seite. Den neuen Trailer leg ich euch gleich oben drauf:



      @Sylph
      „Farblos“ war vielleicht das falsche Wort, aber es werden offensichtlich eher tristere Orte genommen, was per se ja nicht verkehrt ist, aber bei so einem Spiel mit Anime-Figuren, bin ich fast schon ein bisschen in Erwartung, dass es etwas „buntere“ Orte gibt. Schlimm ist es nun ja nicht, es passt zum Setting, nur sollte dann das Welten-Design halt gut sein (ja, ich weiß, späte Antwort, aber ich wollte kein Spammer sein und neue News abwarten xD).
    • Hab zu diesem Spiel schon einige male "Weeb Souls" gelesen, und das scheint mir ziemlich trefflich zu sein. Das Kampfsystem sieht exakt nach Dark Souls aus. Das Momentum hinter Bewegungen und Angriffen, Telegraphieren von Aktionen, Ausweichrollen mit Unbesiegbarkeits-Zeitfenster, Positionierung, etc. pp. Die Frage ist wie viel Code Vein in Bezug auf dieses Spielprinzip anders machen wird als Dark Souls. An Souls-like Videospielen hat es der Gaming Landschaft nämlich echt nicht gemangelt in der letzten Zeit. Von daher müsste Code Vein schon etwas mehr bieten, um vom Gameplay her zu überzeugen.

      Den Art Style finde ich jedenfalls sehr interessant, einige der Gegner Designs haben auch eine einzigartige Note. Die weibliche Protagonistin ist zudem 1A Waifu-Material, und das selbe kann man als Frau bestimmt auch üben den Typen sagen, hehe. Auffallend finde ich hierbei den russischen Touch was das Äußere der beiden angeht. Generell werden hier ungewöhnliche Elemente zusammen gemixt.

      Bin gespannt was da auf uns wartet.
    • Der Stil ist ein echter Hingucker, finde ich. Vom Gameplay her mag ich es noch garnicht einschätzen, ob es ein Dark Souls Light wird, kann ich z.B. am Spielstil des kurzen Trailers nicht heraussehen, aber im Endeffekt ist ja sogar Zelda Breath of the Wild ein Dark Souls Light und damit könnte ich mich schon anfreunden. Es muss ja nicht jedes Spiel unfaire Trial and Error und grindige Passagen haben, damit es heutzutage etwas gelten kann, ich finde faires Gameplay, faire Rücksetzpunkte und ein faires Upgradesystem genauso fordernd. Jedenfalls eines der neuen Spiele die keine Zahl nach ihrem Titel tragen, die ich im Auge behalten werde. Es kommt zwar von Bandai Namco was eigentlich dafür spricht, dass es technisch veraltet sein wird aber solange es keine Framedrops und saubere Grafik gibt, stört mich das garnicht, wenn der Artstyle so cool ist.
      Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

      # 47: Potato Man



      "You gon get deep fried boy!"
    • Sieht echt nicht schlecht aus, ich mag die Landschaften sehr und der düstere Stil hat was. Ebenso hinterlässt das Kampfsystem einen ansprechenden Eindruck, wobei mir als Nicht-Kenner der Vergleich zu Souls diesmal nicht wirklich ins Auge stach. Würde den Titel mal nebenbei etwas im Auge behalten, eventuell ergibt sich ja was sehr Gutes :)
    • Der Stil gefällt mir ausgesprochen gut. Wie schon gesagt wurde, es vermixt Anime, Fantasy und etwas sehr Düsteres. Und da ich alles an sich schon nicht schlecht finde, macht die Mischung ordentlich was her. Charakterdesign sowie sonstige Kreaturen sehen, soweit man das hier sieht, absolut klasse aus.
      Hoffentlich ist nicht nur der Stil schick, aber zumindest das Kämpferische sieht auch so aus, als ob es Spaß machen könnte, aber das muss man mal abwarten. Wäre aber schade, wenn ein derart schönes Spiel am Ende Müll wäre.
    • Das Spiel scheint ja ein breites Publikum anzusprechen, noch dazu Spieler die sonst meines Wissens nach kein Souls-like spielen. Find ich spannend. Mal sehen wie fordernd das Spiel ausfallen wird. Freue mich auf die Eindrücke von jedem hier, der sich das Spiel dann nächstes Jahr besorgen wird. :D
    • Da bin ich ja jetzt abgöttisch gehyped.

      wenn das Kampfsystem so ähnlich ist wie Dark Souls würde ich das allein schon sehr gerne spielen wollen, selbst wenn es nur ein magerer Souls Klon (mit hübschen Protagonistinnen) sein sollte. Uahahaha twintails I-I-IIIIIII



      Das wird mich bestimmt aus der Depression holen die ich haben werde wenn ich alles von Souls durch habe.
    • Freut mich sehr, dass dieser Thread nun doch irgendwie letztendlich noch ein bisschen Schub durch die E3 bekommen hat und das Interesse an dem Titel zu steigen scheint. Mit dem Dark Souls-Vergleich im Anime-Look, sind die User in diesem Forum ja nicht alleine. Zur Bestärkung dieser Gedanken, mal hier ein Video (persönlich kann ich es jetzt nicht direkt vergleichen, habe DS nicht viel gespielt):



      Persönlich hätte ich an diesem Spiel schon mehr Interesse, wegen dem Look. Mir gefallen JRPGs halt einfach mal besser als westliche RPGs. Allerdings würde mich ein zu frustrierender Schwierigkeitsgrad eher abschrecken, daher hoffe ich wirklich eher auf eine Light-Version – oder zumindest stark anpassbarer Schwierigkeitsgrad. DS hat mir auf Grund der teils unfairen Kämpfe nicht wirklich Spaß gemacht.
    • Haha, das ist wirklich 1 zu 1 Dark Souls. Allerdings mit erfrischendem Art Style/World Building. Und die visuellen Effekte haben einen schönen JRPG-Touch. Diese schönen Schnitt-Striche die das Schwert in der Luft zieht, und Leucht-Partikel die dann umher fliegen. Gefällt mir. Ich hoffe aber wie gesagt darauf, dass sich das Spiel eine eigene Identität wird aufbauen können und auch interessante Neuerungen im Gameplay bietet.

      Yuffie schrieb:

      DS hat mir auf Grund der teils unfairen Kämpfe nicht wirklich Spaß gemacht.
      Welchen DS Teil meinst du damit? Gerade Dark Souls 1 ist eines der fairsten schweren Spiele, die ich kenne. :thumbup:
    • Kann hier vom optischen auch zustimmen, dass es sehr nach Dark Souls aussieht, was per se ja gut ist. Von der bisherigen Präsentation, sowie Look spricht es mich auch an. Super das es mir ein weiteren Grund für Steam liefert, wobei ich auch mit der PS4 liebäugel.


      There is no such thing as that rose-colored campus life. Why? Because there is nothing rose-colored in the world. Everything is all a bunch of colors mixed up, you see.

      - Seitarou Higuchi from The Tatami Galaxy
    • Wie einigen hier gefällt mir der optische Stil recht gut. Auf den erste Blick wirkt es auf mich, als ob es sich sogar wie ein schnelleres Bloodborne spielen könnte, aber wie olf kann ich es anhand des kurzen Videos noch nicht einschätzen. Da jetzt auch noch nichts weiter bekanntgegeben wurde, bezüglich Schwierigkeitsgrad, Items oder Handlung, heißt es wohl abwarten. Ich würde mich zumindest freuen, wenn die Erzählung der Handlung ähnlich wie die, in der Souls-Reihe oder in Bloodborne sein würde, wobei das wiederum irgendwie nicht ganz zum Stil passen würde. Wer weiß.

      Whity, Whity! Kuuluu-Limpah! Diese magischen Worte hat Whity für sich ersonnen! Stehlen Sie sie nicht!
    • Bandai Namco hat ein neues Video zum Spiel geteilt, welches sich vor allem auf das Gameplay während des Kampfes fokussiert und einige der zur auswahlstehenden Waffen in Action zeigt.



      Persönlich finde ich, dass das Kampfsystem ein wenig langsam aussieht und daher fehlt es an Dynamik, aber dies kann natürlich daran liegen, dass im Video eher große Waffen gezeigt werden. Außerdem würde ich gerne mal das System mit den Blut in Action sehen – aber da das Spiel voraussichtlich erst 2018 rauskommt bleibt ja noch viel Zeit um die Fans mit Gameplay-Videos zu füttern.

      @Roy
      Weiß nicht mehr welcher Teil es war, aber deine Eindrücke negieren meine Eindrücke ja nicht. Wenn man schon in den ersten Spielstunden so hart auf die Fresse bekommt ist das für mich einfach kein gutes Balancing und für mich als Spieler; persönlich; eher frustrierend. Ich habe nichts gegen knackige Schwierigkeitsgrade, aber ich will auch ein bisschen eine Lernkurve. Die war bei dem Spiel nicht vorhanden – aber wie gehabt, kein Peil mehr, welcher Teil es war.
    • Schön, dass wir nun auch ein wenig Videomaterial zum Gameplay bzw. Kampfsystem bekommen. Da kann ich mir unter dem Spiel etwas mehr vorstellen.

      Wie bereits vorher vermutet, scheint es ja wirklich in einer überwiegend dystopischen Umgebung zu spielen. Auf jeden Fall interessant, auch wenn die in den letzten Trailern gezeigten Gegenden wirklich sehr farblos wirkten. Ich hoffe daher einfach mal, dass wir demnächst einen Trailer bekommen, der in einer etwas "bunteren" Umgebung spielt, zum Beispiel denke ich da an das Schneegebiet aus einem früheren Trailer, das ich sehr schön fand.

      Der Effekt, wenn man eine Waffe schwingt, ist irgendwie interessant. Leider weiß ich noch nicht so recht, ob er mir gefällt, das müsste ich wohl erst einmal mit eigenen Augen sehen, um es wirklich beurteilen zu können. Mir fiel er nur auf.

      Ich stimme Yuffie zu, dass das Kampfsystem sehr langsam aussieht. Das ist leider nicht wirklich meins, da ich schnelle Waffen bevorzuge. Gut, das Einhandschwert zu Beginn war schon etwas schneller als die Zweihandwaffen (was auch Sinn ergibt), dennoch würde ich mir noch schnellere Waffen wünschen, für die Leute, die flinke Kämpfe bevorzugen.
    • Wer sich ein besseres Bild vom Gameplay des Spiels machen will, der kann dies nun mit einem 17-menütigen Video von IGN tun, bei dem vor allem das Kampfsystem unter die Lupe genommen wird.



      Außerdem lohnt es sich immer mal wieder die offizielle Website anzuschauen, für neue Screenshots. Daraus hat sich zum Beispiel erschlossen, dass ein Mädchen ohne Erinnerungen namens Io mit von der Partie sein wird und sie sieht Shio aus God Eater verdammt ähnlich.

      Könnten die beiden Universen irgendwie miteinander verwoben sein?
    • Im Rahmen der Tokyo Game Show wurde ein neuer Trailer zu Code Vein veröffentlich:


      Dieser gewährt weitere Einblicke in das Kampfsystem und zeigt auch einige Zwischensequenzen.

      Im neuen Trailer gefällt mir das Kampfsystem schon etwas besser. Zwar ist es immer noch etwas langsam, aber sieht schon actionreicher als in den vorherigen Videos aus. Der Grafikstil gefällt mir nach wie vor ziemlich gut.

      Ein Releasedatum ist weiterhin nicht bekannt - vermutlich ist es dafür noch zu früh - aber immerhin wurde uns 2018 als Rahmen gegeben. Mal sehen, ob das Jahr auch eingehalten wird. Ich bleibe gespannt.
    • Na das sieht doch richtig interessant aus. Mittlerweile scheint sich auch was bei der eigenen Identität zu tun, sodass uns nicht nur ein Dark Souls in Weeb Optik bevor steht. Jedenfalls scheinen die Zwischensequenzen und die Geschichte sehr gut in das eigentliche Spiel integriert zu sein. Dark Souls selbst war in Bezug auf eine dynamische Spielwelt und lebendig erzählte Story eher statisch.

      In CODE VEIN wiederum scheint sich das zumindest beim Story-Aspekt durch eine filmreife Inszenierung zu unterscheiden, und Begleiter stehen einem permannent als tatkräftige NPCs im Kampf zur Seite. Komplett mit einer umfangreichen Synchronisierung. Dazu hat man noch interessante Angriffsmanöver im Trailer sehen können. Die Spezial- und Partikel-Effekte sehen weiterhin Klasse aus.

      Ich bin guter Dinge, was das Potenzial dieses Projektes angeht.
      _____

      Ich würde mir übrigens nicht so viele Gedanken über die scheinbar langsame Geschwindigkeit der Kämpfe machen. Was man dem Gameplay nicht entnehmen kann ist, wie viel Aufmerksamkeit eine gute Positionierung, das Voraussehen der feindlichen Angriffe und das richtige Timing beim ausweichen erfordert. Das ist alles nicht so simpel, wie in irgendeinem Hack n' Slay. Und selbst wenn die Kämpfe keine hektischen Züge annehmen, wird man doch zur Genüge involviert und gefordert. :P