Monkey Hero

  • nFJGq9J.jpg


    Bei Monkey Hero handelt es sich um ein von Blam! entwickeltes und Take-Two Interactive herausgegebenes Action-Rollenspiel, welches 1999 in Amerika und Europa herausgekommen ist.




    In dem Spiel schlüpft man in die Rolle von Monkey. Ausgerüstet mit einem Bambusstab und einem magischen Kopfband, welches den Protagonisten mit seinem Meister kommunizieren lässt, ist es nun deine Aufgabe den Albtraum-König zu besiegen und das mystische Geschichtsbuch zu beschützen. Ganz lose basiert die Geschichte auf den Legenden von Sun Wukong (auf dem auch Son Goku basiert).


    Kennt jemand diesen zeitlosen Klassiker?


    Bei der Frage könnt ihr euch gerne ein Augenzwinkern dazu vorstellen, denn bei dem Spiel handelt es sich definitiv um ein Game, welches ich als Kind absolut gefeiert habe, ich bei meinem Replay einige Jahre danach aber richtig grenzwertig schlecht empfunden habe. Also, so richtig schlecht – haha. Vielleicht kennt aber ja doch jemand das Game und kann hierzu etwas sagen?


    Da mein „Replay“ auch schon wieder JAHRE her ist, sind meine Erinnerungen jetzt nicht mehr das Beste vom Besten, aber ich erinnere mich noch, dass 99% der Charaktere im Spiel einfach nur Schwachsinn geredet haben, der nichts zum Spielgeschehen beigetragen hat. NPCs sind immer so eine Sache, aber wenn diese das Lore füttern, dann können sie viel für die Immersion tun – aber bei dem Game habe ich irgendwann schlicht und ergreifend aufgehört irgendwem auch nur die Chance zu geben was zu sagen.


    Um die Wahrheit zu sagen: Als ich ein liebreizend klein Mägdelein war, da hat mein Vater im Sperrmüll eine Box mit amerikanischen Games gefunden. Neben Brave Fencer Musashi (welches ich ganz gerne mag!), war eben auch Monkey Hero dabei und ich kann heutzutage total verstehen, warum dieses Spiel auf dem Müll gelandet ist. Früher konnte ich es nicht so beurteilen, weil man als Kind natürlich ein wenig anders an Spiele rangeht (und wahrscheinlich auch mehr verzeiht), aber heute erkenne ich schon, wo man mit diesem Affenzirkus hin wollte: The Legend of Zelda: Link to the Past. Viele Gameplay-Elemente haben mich im Nachhinein doch irgendwie an dieses Spiel erinnert. Fand die Steuerung aber dafür solide, dass das Spiel so alt ist – man muss ja auch mal was Positives sagen.


    Grafisch war das Game auch kein Hochgenuss, aber mit dem richtigen Gameplay und einer spannenden Story hätte ich das Ganze wohl verziehen. Mir kam das Spiel vor als hätte es Frameeinbrüche, aber im Nachhinein bin ich mir nicht sicher, ob es nicht einfach ein fauler Animationsstil generell war, weil alles so ein wenig… unfertig und stockend gewirkt hat. Ebenso war die Musik nicht gut? Da kommen gefühlt zehn Tracks im gesamten Game und die wirken dann auch nur absolut generisch. Und die Sound-Effekte… du meine Güte waren die blöde. Erinnere mich heute noch an das komische Geräusch, welches dieser dumme Affe ständig gemacht hat.


    Trotz meiner Brille der Nostalgie, habe ich rückblickend nicht verstanden, wie ich als Kind das Spiel mögen konnte. Eventuell war ich einfach nur froh ein kostenloses Spiel bekommen zu haben… falls ihr diesen Titel also jemals auf einem Flohmarkt sehen solltet: Finger weg und lieber für ein paar Euronen mehr ein gescheites PlayStation-Spiel kaufen – denn davon gab es wirklich genug.