Star Ocean: Till the End of Time



  • Nanu, es gibt noch keinen Thread zu diesem Spiel?


    Bei Star Ocean: Till the End of Time handelt es sich um den dritten Ableger der Star-Ocean-Reihe. Erschienen ist das Spiel 2003 für die Playstation 2, seit gestern gibt es jedoch auch die Möglichkeit, es über den PSN-Store als PS2-Klassiker für die PS4 herunterzuladen. Entwickelt wurde das Spiel wie alle Teile der Reihe von tri-Ace und herausgegeben von Square Enix.


    In Star Ocean 3 schlüpft man in die Rolle von Fayt Leingod, der mit seiner Familie sowie der Kindheitsfreundin Sophia Esteed auf dem Planeten Hyda IV Urlaub macht. Dieser wird jedoch völlig überraschend angegriffen. Fayt und Sophia gelingt es, in ein Raumschiff zu steigen, dabei werden sie jedoch von Fayts Eltern getrennt. Doch auch das Raumschiff wird attackiert und Fayt und Sophia voneinander getrennt, als sie die Rettungskapseln aktivieren.


    Fayt landet auf dem unterentwickelten Planeten Vanguard III, wo er zunächst bloß versucht zu überleben und einen Weg zurück zu finden, doch nach und nach trifft er auch auf weitere (teilweise seltsamte) Gestalten, wird in Intrigen verwickelt und ein Abenteuer entfaltet sich, das durch Zeit und Raum reicht.



    Ich habe Star Ocean 3 damals vor etlichen Jahren für die PS2 gespielt und es war gleichzeitig auch mein Einstieg in die Reihe. Es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht, noch dazu war es eines meiner ersten JRPGs überhaupt. Auch den vierten Ableger, The Last Hope, mochte ich und später habe ich mir dann noch die ersten beiden Teile gekauft, bin jedoch noch nicht zum Spielen gekommen. Schade, dass der fünfte Teil der Reihe, der letztes Jahr erschienen ist, nicht gut angekommen ist.


    Star Ocean 3 war und ist meiner Meinung nach ein wunderbares JRPG, mit dem ich etliche Stunden verbringen konnte. Das Kampfsystem mochte ich sehr gerne und auch die Charaktere fand ich sehr sympathisch, ganz zu schweigen von der spannenden Geschichte. Selbst das Setting hat mir als nicht-Scifi-Fan gut gefallen, war es doch auch mit einer guten Portion Fantasy und Magie durchmischt.


    Dementsprechend habe ich mich sehr darüber gefreut, als ich gelesen habe, dass es nun auch auf der PS4 spielbar ist. Da ich das Spiel ja nie selbst besaß, wäre es sicherlich eine Überlegung wert, andererseits kostet das Original ja auch kaum mehr etwas und ich habe derzeit noch genug andere Spiele vor mir. Ich setze es aber definitiv mal auf meine Liste für Spiele, die ich in einer eventuellen Trockenphase mal spielen werde (also nie).


    Wer erinnert sich noch an dieses tolle JRPG für PS2?

  • Ich bin immer etwas überrascht, dass sich die Serie nicht so sehr durchsetzt wie andere Reihen. Damit will ich nicht sagen, dass die Star Ocean-Reihe irgendwie unbekannt ist, aber im Vergleich zu anderen JRPGs ist der Hype irgendwie nie so wirklich hoch gewesen. Auf der anderen Seite kann ich es auch irgendwie verstehen, denn ich finde das Spiel; auch speziell dieser Teil; hat eine typische JRPG-Krankheit: Der Plot. Obwohl die Geschichte an sich in Ordnung war, fand ich immer, dass das sehr langsam in Fahrt kommt und gerade JRPGs müssen da eigentlich mit Tempo kommen, da sonst die ganzen klischeehaften Charaktere etc. nicht funktionieren.


    Schlecht finde ich das Game ganz und gar nicht, aber gerade auf der PS2 gab es halt so viele starke RPGs, da kann ich irgendwo verstehen, dass das Spiel vielleicht ein wenig zurückstecken musste. Zwar ist das SciFi-Setting wirklich zugängig für alle, aber da liegt für mich halt auch irgendwie der Hund begraben. Vielleicht würde ich es heute anders empfinden, aber ich fand das Pacing in SO-Spielen nie so gut (über den neusten Teil reden wir nicht, dagegen ist jeder andere Teil göttlich). Wenn die Geschichte dann in Fahrt kommt, finde ich sie übrigens auch spannend, es haperte mir hier eher ein bisschen am Spannungsbogen. Bin sehr froh, dass ich das Spiel dann doch immer weiter gespielt hab.


    Das Kampfsystem war dafür aber Meister-Klasse. Es gab so viele Gimmicks und Faktoren, die Spaß gemacht haben und das Gameplay nicht unnötig verkompliziert haben, aber die sich stark von anderen JRPGs abgehoben haben und vor allem gut eingeflochten waren. Ich kann mich nicht mehr im Detail an alles erinnern, aber alleine schon das Item-Crafting war dort super und ich mochte auch dieses leicht Dating-Sim angehauchte. Es war nicht so drüber, dezent und war auch kein Waifu-Wars oder so…


    Wer ein wirklich tolles JRPG spielen möchte, der sollte hier auf jeden Fall mal überlegen. Vielleicht einige Videos anschauen und reinschnuppern. Aber es ist definitiv einer der Besten SO-Teile… ich glaube sogar mein Liebster (aber so 100% hab ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht…).


    Ja, cooles Spiel. Habe es noch original da. Vielleicht können wir irgendwann gemeinsam spielen, Sylph. Irgendwann. Nach ToV und FF-Marathon.

  • Ich bin immer etwas überrascht, dass sich die Serie nicht so sehr durchsetzt wie andere Reihen. Damit will ich nicht sagen, dass die Star Ocean-Reihe irgendwie unbekannt ist, aber im Vergleich zu anderen JRPGs ist der Hype irgendwie nie so wirklich hoch gewesen.

    Das habe ich mir auch schon öfters gedacht. Du magst Recht haben, dass es daneben eben auch so viele andere wirklich gute JRPGs für die PS2 gab, aber ich habe Star Ocean immer etwas als den kleinen Bruder von Final Fantasy & Co. angesehen - das liegt allein schon in der geringen Anzahl Spiele begründet. Bisher gibt es "gerade einmal" fünf Spiele der Hauptreihe, von denen die ersten beiden uralt sind und der letzte schlecht. Damit hat man gerade einmal zwei gute Spiele, von denen einer (The Last Hope) zunächst nur auf der Xbox360 erschien, die sich - im Vergleich zur PS3 - nicht so stark verkauft haben könnte (letzteres kann ich nicht mit Sicherheit sagen). Kann mir aber vorstellen, dass sich deutlich weniger Xbox360-Besitzer für JRPGs interessiert haben als PS3-Nutzer.


    Aber ja, du hast Recht - ich finde es auch schade, denn die Reihe hat es meiner Meinung nach auch verdient, bekannter zu sein. Allein, dass das sie jemandem wie mir - der Scifi eigentlich nicht mag - gefällt, will schon etwas heißen.

    Das Kampfsystem war dafür aber Meister-Klasse. Es gab so viele Gimmicks und Faktoren, die Spaß gemacht haben und das Gameplay nicht unnötig verkompliziert haben, aber die sich stark von anderen JRPGs abgehoben haben und vor allem gut eingeflochten waren.

    Das Kampfsystem war einfach nur spitze. Ich habe Star Ocean 3 damals kurz nach Tales of Symphonia gespielt und fand anfangs, dass es sehr ähnlich sei, aber dann erst habe ich die ganzen Tricks und Kniffe kennengelernt, die es so anders machten und irgendwo auch einzigartig. Hat mir riesigen Spaß gemacht und das setzte sich in dem Nachfolger dann auch fort, wenn auch in leicht abgwandelter Form.
    Wenn ich mich richtig erinnere, verliefen Kämpfe auch sehr schnell, was ich sowieso immer gut finde - keine unnötigen Unterbrechungen, keine komplizierten Tasteneingaben, einfach kämpfen und Spaß haben. Das hat für mich einen großen Teil des Spielspaßes ausgemacht. Die anderen Kleinigkeiten sowie die verschiedenen Charaktere und natürlich die spannende Geschichte haben ihr übriges getan und so muss ich zugeben, dass ich derzeit nicht wenig Lust auf das Spiel habe.