Dissidia Final Fantasy NT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dissidia Final Fantasy NT

      Website: JP

      Nachdem der neue Dissidia-Titel schon etwas verfrüht über Amazon geleaked wurde, ist mittlerweile auch schon die offizielle Ankündigung über die Bühne gegangen, mitsamt eines Trailers:



      Bei Dissidia Final Fantasy NT handelt es sich genau genommen allerdings nicht um einen neuen Titel, sondern um eine Umsetzung des 2015er Arcade-Games für die PlayStation 4 – angesetzt für 2018. Zu beachten ist hierbei, dass dieser Titel von Team Ninja (Koei Tecmo) entwickelt wurde und nicht wie die vorherigen Teile (das Originale Dissidia und Dissidia Duodecim / Dissidia 012) von Square Enix selbst.

      Einige Informationen, welche gelistet werden sind bzw. im heutigen Stream ans Tageslicht kamen:
      • Über 20 spielbare Charaktere aus dem Final Fantasy-Universum, über zehn ikonische Kampfarenen, unzählige Ausrüstungsgegenstände und Mogry!
      • Neu im Kader: Noctis Lucis Caelum, Protagonist von Final Fantasy XV.
      • Geschrieben von Nojima Kazushige (Final Fantasy VII, Final Fantasy VIII, Final Fantasy X…).
      • Auch hier bringen die Kämpfe EXP, mit denen man seinen Streiter anpassen kann – von EX Fähigkeiten, über Waffen bis hin zu Kostümen.
      • Der zusätzliche Titel; NT; steht für „New Tale“, „New Trial“ und „New Tournament“ gleichermaßen – das Spiel wird eine Story erzählen, welche exklusiv für die Konsole angefertigt wurde, es wird jedoch keinen Story-Modus geben, sondern primär wie im Arcade-Spiel um den Wettkampf gehen.
      • Die Arcade-Version wird immer Vorrang haben, was Updates angeht.
      • Das Spiel wird auf der E3 2017 spielbar sein.

      Was haltet ihr davon?

      Final Fantasy steht drauf, also muss Yuffie ein Thema machen. Klar wie Kloßbrühe, oder? Jedenfalls: Ich bin nicht begeistert. Das Arcade Spiel hat mich schon alleine aus dem Grund nicht interessiert, weil es nicht von Square Enix selbst ist. Ich mag die klassischen Dissidia-Teile sehr gerne und fand diese wirklich ein erfrischenden Wind im Beat ‘em Up-Genre, welche leider das traurige Schicksal hatten auf dem vergessenen Handheld zu kommen: Der PSP.
      Zwar war die PSP noch weitaus beliebter als die PSVita, aber ich glaube schon, dass es dem Spiel zu Gute gekommen wäre, wenn es schon damals auf Konsole gekommen wäre. Daher hätte ich mir lieber für einen der beiden Teile (oder einen Teil der beide zusammenfasst) einen Remake auf der PlayStation 4 gewöhnt als eine Konsolen-Umsetzung des Teils, welcher sich kaum von der breiten Masse an Koei Tecmos Klopper unterscheidet.

      In dem Sinne haben wir nämlich einfach ein Final Fantasy Warriors und obwohl ich die Warriors-Reihe mag und per se nichts dagegen auszusetzen habe, sind halt die ersten beiden Spiele weitaus besserer als alle Warriors-Teile, welche wir in den letzten 10 Jahren hatten.

      Aber um mal was Positives zu sagen: Wenigstens wird Vaan auch hier von Ono Kenshō gesprochen und nicht von seinem originalen (schlechten) Sprecher von Final Fantasy XII

      Demnach: Meh, werde es mir halt kaufen, weil Final Fantasy drauf steht… aber ich finde schon die Gameplay einlagen nicht sehr spannend und sieht auch trister aus und weniger cool als alles was die ersten PSP-Dissidia so rübergebracht haben.
    • Schade, da hatte ich mich schon gefreut, denn ich mochte Dissidia Final Fantasy und auch der Nachfolger Duodecim hat mir gut gefallen, wobei mir einfällt, dass ich den noch weiter spielen muss. Hätte mich über einen Nachfolger im gleichen Stil schon gefreut, wobei ich andererseits nicht genau wüsste, was es da Neues geben sollte, denn bis auf Final Fantasy XV kam in der Zwischenzeit glaube ich gar kein Hauptteil heraus.

      Schade, dass dieser Teil hier etwas anders ist. Verstehe ich richtig, dass es hier also ein reines Kloppspiel ist, ohne Story-Mode und alles? Wenn ja, schade. Hätte eigentlich mal Lust auf ein Dissidia für PS4 gehabt, denn auch wenn ich die PSP-Teile mochte, die Steuerung war doch sehr gewöhnungsbedürftig meiner Meinung nach. Aber vielleicht bekommen wir ja irgendwann zumindest ein Remake?

      Ob ich mir das Spiel kaufe, weiß ich nicht - dabei geht es weniger darum, dass Final Fantasy draufsteht, sondern eher, dass ich nicht weiß, ob ich mit dem Prinzip etwas anfangen kann. Ich bin ja der Meinung, dass ein Warriors-Teil ausreicht, und zwar habe ich bisher keinen, aber da ja auch Fire Emblem Warriors angekündigt ist, müsste ich mich eben zwischen den beiden Spielen entscheiden. Deshalb warte ich noch einige Infos ab, ob es noch weitere Unterschiede gibt; im Zweifelsfall werde ich dann wohl eine Münze entscheiden lassen.
    • Sylph schrieb:

      Verstehe ich richtig, dass es hier also ein reines Kloppspiel ist, ohne Story-Mode und alles?

      Offenbar gibt es eine Story, aber keinen Story-Modus (Sinn?), sondern halt nur das Tournament. Wie genau dies aussieht, muss man dann halt schauen – im Moment klingt es halt so als wäre es ein Spiel, bei dem die Geschichte nickt wirklich juckt (a la Dead or Alive), weil es nur um ein Turnier geht. Dass sie dafür dann aber Kazushige ins Boot holen klingt halt schon… merkwürdig. Aber gut, aus dessen Feder kommt nicht immer wunderbares (*hust* Final Fantasy X-2 *hust*).

      Sylph schrieb:

      Aber vielleicht bekommen wir ja irgendwann zumindest ein Remake?

      DAS wäre toll… vielleicht, wenn der Titel beliebt genug wäre. Ich meine Type-0 hat es auch geschafft, wobei da sicher auch mit eingespielt hat, dass es bei uns NIE kam, aber ich glaube auch, die PSP-Dissidia-Titel da doch relativ untergangen sind (generell PSP-Titel).
    • IGN konnte auf der E3 das Spiel schon einmal testen und deswegen gibt es exklusives Gameplay-Material in Video-Format.



      Das Gameplay-Material startet ab ca. 3:45 im Video.


      Außerdem gibt es noch ein Video, welches sich auf Cloud Strife (Final Fantasy VII) fokussiert:



      Keine Ahnung ob es mir nur so vorkommt, aber die Arcade- bzw. PS4-Version kommt mir so viel langsamer und weniger dynamisch als die Handheld-Version vor. Eigentlich nicht einmal nur an den PSP-Teilen gemessen, sondern auch wenn man es auf die Warriors-Teile anlehnt.
    • Wer an der Closed Beta für Dissidia Final Fantasy NT teilnehmen will; welche vom 26. August bis zum 04. September läuft; der sollte sich schnell noch auf dieser Seite anmelden und auf ein bisschen Glück hoffen. Falls ihr einen NA-Account habt, müsst ihr das Prozedere auf dieser Seite durchführen.

      Ich habe mich mal registriert (mit allen meinen Accounts…) – wenn es nicht klappt, dann klappt es halt nicht. Wenn doch, freue ich mich einfach sehr!

      Außerdem möchte ich noch ein Tutorial-Video aus dem Juni nachreichen, welches ich vergessen hatte:

    • Mittlerweile wurde das Release-Datum für diesen Dissidia-Titel für die einzelnen Regionen konkretisiert. In Japan steht das Spiel am 11. Januar 2018 im Laden, während Fans in Nordamerika und hier in Europa noch ein wenig mehr bis zum 30. Januar 2018 warten müssen.

      Für Nordamerika wurden außerdem diverse Collector’s Editionen vorgestellt. Ob es diese auch bei uns geben wird, steht noch in den Sternen. Für alle die es aber Interessiert verlinke ich hier mal:

      Ultimate Collector’s Edition
      • Eine Büste vom Krieger des Lichts
      • OST mit 15 Tracks, einige bekannte Titel aus der Reihe, einige neue Stücke
      • 80-seitiges Artbook
      • Season Pass, welcher sechs neue Charaktere am Release-Tag freischaltet, sowie Zugang zu späteren DLC verschafft
      • Exklusives UCE-Steelbook
      • Exklusive Sammlerbox


      Brawler Edition (erhältlich wenn man es beim Retailer vorbestellt)
      • Eins von drei exklusiven Steelbooks

      Digital & Digital Deluxe Edition (Im NA PSN erhätlich)
      • OST mit 5 Tracks
      • „Nameless Warrior“-Skin für den Krieger des Lichts
      • Deluxe Edition enthält zusätzlich noch den Season Pass.


      Außerdem wurde von Square Enix bestätigt, dass der Neuzugang der Arcade-Version des Spiels; Jekkt aus Final Fantasy X; auch für die Konsolen-Version des Spiels vorhanden sein wird – daher lasse ich anbei noch dessen Reveal-Trailer da:



      Also, erst einmal finde ich es lustig, dass sie für das Reveal-Video Jekkt schön seinen misratenen Sohnemann Tidus verprügeln lassen. Kein Wunder, dass der Daddy-Issues hat.

      Dann bin ich angekotzt, dass es schon wieder einen Season-Pass gibt (und ich dummes Huhn ihn vermutlich auch kaufen werde…).

      Auf die UCE könnte ich in dem Fall verzichten, die Büste lacht mich jetzt nicht so an. Eventuell bekommen wir eine abgespeckte Version, mit OST, Artbook und dem Season-Pass. Da würde ich dann schon eher überlegen zuzuschlagen.
    • Glück muss man haben: Da ich einen der heiß-begehrten Beta-Keys bekommen habe, konnte ich das Spiel mittlerweile auf Herz und Nieren testen – und leider haben sich meine Befürchtungen bewahrheitet und ich bin mit dem Spiel nicht ganz so zufrieden mit den Handheld-Vertretern.

      Woran liegt das?

      Das Matchmaking dauert noch ziemlich lange, sowie man nicht direkt mit Freunden spielen kann und in der closed Beta-Phase sind Custom-Kämpfe nicht anwählbar. Dies wird sich aber; nehme ich an; in der Vollversion ändern. Ebenso hoffe ich, dass der Lag aufhört, denn sobald Y’Shtola auf dem Spielfeld ist brechen die Frames per Second so stark ein, dass selbst ich es merke: Und bei einem Kampfspiel habe auch ich gewisse Anforderungen an die Flüssigkeit des Spiels.

      Nun aber mal zu den eigentlichen Macken, welche ich sehe.

      Erst einmal finde ich das HUD viel zu überladen. Gerade beim Standard-Battle (3v3) ist ohnehin schon sehr viel auf dem Bildschirm los und dann wird man dahingehend noch mit viel zu viel Informationen zugeschmissen. Hier würde ich mir eine Komprimierung wünschen. Auch die Mini-Map ist mir noch ein bisschen zu überflüssig, aber sobald der Rest etwas ausgemistet wird, kann ich mir vorstellen, dass sie hilfreich werden könnte.

      Denn die Maps fühlen sich relativ groß an. Sogar weitaus größer als alle in Duodecim. Und hier liegt auch; meiner Meinung nach; eines der Hauptprobleme. Dadurch, dass das Feld relativ weit ist, wird oftmals viel Tempo aus dem Spielfluss genommen, da die Leute durch die Gegend wuseln. Long Range-Charaktere sind dadurch ziemlich OP, weil die Distanz teilweise so enorm zwischen den einzelnen Figuren sein kann. Selten konnte ich eine richtig hohe Kettenattacke machen, weil man so einfach fliehen kann – Dodge ist gar nicht mehr wirklich relevant, weil man sowieso durch die Pampas laufen kann.

      Außerdem gibt es nur noch eine HP-Attacke pro Charakter und generell ist der Pool limitierter. Ich muss zwar sagen, dass die einzelnen Krieger dadurch wirklich sehr individuell sind, aber ein wenig mehr Abwechslung im Move-Set hätte ich mir gewünscht. Auch wenn die Aufrufe dafür recht cool sind, sehe ich diese auch eher als einen Einschnitt in das flüssige Kampferlebnis der vorherigen Teile: Man ist dabei nur passiv.

      Ich bin an das Spiel nicht gegangen um 1 zu 1 zu bekommen, was wir schon auf dem Handheld hatten und ich denke, an 3v3 kann man sich sehr gut gewöhnen, wenn es mir auch nicht schmeckt, dass mein Sieg zu 2/3 von einer anderen Partei als mir abhängt (aber dafür gibt es dann Custom Battles, 1on1, hoffe ich) – was schade ist, ist dass durch diverse Änderungen das zügige Tempo der Kämpfe verloren geht.

      Im Moment haben viele auch noch nicht das Spielprinzip verstanden. Denn es ist ein Teamspiel und manchmal sind daher die Online-Kämpfe absolut katastrophal. Man kann sich ja nicht absprechen. Meine Erfahrung bisher ist aber, dass grundsätzlich alle Spieler erst immer auf Cloud gehen, wenn er dabei ist (dabei ist er nicht OP oder so) und es stark ruckelt, wenn gewisse Charaktere auf dem Feld sind. Insbesondere Y’Shtola, dann Terra und eventuell noch Cloud mit seiner HP-Attacke.

      Spaß hatte ich trotzdem irgendwie, auch wenn es in 40% durch Lags unspielbar ist und ich viele Ecken sehe, in denen ich mir persönlich Verbesserungen wünschen würde. Bis zum Release ist es aber ja auch noch ein bisschen Zeit und ich hoffe, dass das Team sich Feedback diverser Player ansieht und dahingehend clevere Entscheidungen trifft. Für mich wird es aber wohl nicht an die Vorgänger rankommen, da es an Dynamik und Vielfalt fehlt, so wie ich kein Fan vom erzwungenen Team-Work bin.

      Aber um auch positive Punkte zu nennen: Die Grafik ist sehr hübsch anzusehen und wenn man ein gutes Team hat, macht es auch eine Menge an Spaß. Ebenso wie der Kader der Kämpfer enorm groß ist und offenbar bis zum Release nächstes Jahr noch aufgestockt werden soll. Dass es keinen klassischen Story-Modus gibt, macht mir aber Bauchschmerzen. Das Herzstück scheint in diesem Teil definitiv das Online-Gaming und wie mich dies bei der Stange halten kann, so wie es ist… weiß ich nicht. So oft ich auch Spaß hatte, so oft war ich frustriert und eher noch hat das Spiel in mir die Lust geweckt mal wieder Duodecim raus zu kramen.

      Zuletzt; und dies hört man von mir selten; finde ich die englische Synchronisation gar nicht mal so schlecht, wenn man nach den Lines der Summons geht. Fand, dass man sich da ordentliche Gedanken gemacht hat und dadurch den einzelnen Charakteren noch einmal mehr Individualität verpasst wurde. Teilweise finde ich die englischen Lines sogar pfiffiger als die Japanischen, auch wenn mir die japanischen Stimmen per se besser gefallen. Etwas schade, dass es dafür offenbar nur zwei Victory- und eine Defeat-Line(s) gibt, aber eventuell kommt hier noch was hinzu und das ist schon ein Kritikpunkt auf hohem Niveau. Anmerken wollte ich es aber trotzdem mal.
    • In etwa drei Monaten; am 30. Januar 2018; ist es in Europa soweit und die Fans der Final Fantasy-Reihe können sich gegenseitig mit ihren liebsten Kämpfern verkloppen. Heute wurde zum Spiel schon mal ein Trailer veröffentlicht, welcher diverse Spielmechaniken beleuchtet und einen Überblick verschaffen soll:

    • Etwas mehr als einen Monat ist es noch hin, bis wir unsere liebsten Final Fantasy-Prota- und Antagonisten steuern können, um uns eine ordentliche Prügelei zu liefern. Daher wurde ein Video veröffentlicht, welches alle 28 Charaktere und die sieben Aufrufe zeigt.




      Zu den vorgestellten Kämpfern, werden später sechs additionale Spieler via DLC (u.A. im Season Pass) hinzugefügt. Welche dies sind, steht noch in den Sternen.
    • Wer sich noch ein Bild von diesem Spiel machen will, bevor ihr zuschlagt – in den nächsten Wochen, gibt es eine ausgedehnte Beta-Phase, in welcher nicht nur jeder Spieler zugelassen ist, sondern für die man auch kein PlayStation Plus-Abo benötigt, wie es bei der Vollversion der Fall sein wird.

      Die Zeiten für die aufregenden 3v3-Matches sind folgende:

      • Vom 12. Januar 2018, 15:00 Uhr bis zum 15. Januar 2018, 22:00 Uhr
      • Vom 15. Januar 2018, 23:00 Uhr bis zum 18. Januar 2018, 22:00 Uhr
      • Vom 18. Januar 2018, 23:00 Uhr bis zum 21. Januar 2018, 22:00 Uhr





      Wer sich überfordert fühlt oder generell ein Gefühl für das Gameplay bekommen möchte, der kann noch die drei offiziellen Tutorial-Videos ansehen:
    • Dissidia NT ist ein sehr feines Spiel und ich muss sagen: Nachdem ich nach der Beta so ein paar Problemchen mit einigen Sachen hatte, wurde vieles im Endprodukt zu meinem positiven Überraschen verbessert.

      So ist der Bildschirm zum Beispiel nicht mehr so überladen und die Server laufen natürlich auch besser, wenn es auch noch immer mal wieder Schwierigkeiten gibt und es wünschenswert wäre, wenn es nicht ruckelt sobald man Y’shtola nimmt.

      Außerdem wurde auch anderweitig auf die Kritik der Spieler eingegangen. Man bekommt nämlich nun auch im Einzelspieler-Modus genug Punkte, um die Videosequenzen freizuschalten. Während der ersten Tage (so zwischen JP Release und DE Release) war es sehr mühselig und das Spiel wurde schon super stark auf das gemeinsame Kämpfen gepusht, dass es alleine kaum Spaß machen konnte.

      Wird es jetzt in dem Sinne immer noch, aber wenn man sich (noch) nicht zutraut im Dreier-Team zu kämpfen, dann kann man auch so die Story freischalten. Allerdings ist der Story-Mode halt schon sehr schwach… dass man ihn anders macht, war ja schon klar… aber einfach nur für Punkte diverse Cutscenes freischalten und so die Story entfalten… nicht so kreativ.

      Da hätte mir ein klassischer Modus gefallen – aber hier muss man wohl im Hinterkopf behalten, dass es eben eine Adaption des Arcade-Games ist. Eventuell erlang das Spiel ja nun einen Schub Popularität und wir dürfen neue Dissidia-Games erwarten, wobei es sich; sofern der Online-Modus lange Support bekommen; ja dann wohl noch etwas ziehen könnte.

      Spaß habe ich mit dem Spiel aber auf jeden Fall. Ich traue mich auch es Online zu spielen und fühle mich sogar nicht als wäre ich nur eine Last (was bei mir sonst oft der Fall ist). Manchmal hat man aber eben trotzdem Pech und kommt mit Knalltüten in die Schlacht (das Einwählen dauert manchmal unangenehm lange), aber ich fühle mich in meinen Fähigkeiten relativ selbstsicher.

      Vor allem mit Cloud kann ich super umgehen, aber generell liegt mir die Vanguard-Klasse, während ich den Marksman gewöhnungsbedürftig finde… aber da kann man ja noch üben, denn meiner Meinung nach gibt’s in jeder Klasse interessante Charaktere.
    • Während der Patch 1.04 den Zuschauer-Modus in den Custom-Matches integriert und die Möglichkeit EX Skill Sets zwischen den Charakteren zu kopieren, befasst sich 1.05 mit ein paar Bug-Anpassungen.

      Beide Patches sind (zusammenfassend) ab heute erhältlich und installieren sich im Regelfall ganz automatisch.

      Hier die offiziellen Patch-Notes:

      PlayStation Store schrieb:

      Version 1.05
      • Various bug fixes.


      Version 1.04
      • Added Spectator functionality to Custom Matches.
      • Added ability to copy EX Skill Sets between characters during customization.
      • Improved stability.
    • Während des Dissidia Livestreams wurde die neue Stage für sowohl die Arcade-Version als auch für die PlayStation 4 vorgestellt.

      Bei der neuen Stage handelt es sich um „Orbonne Monastery“ aus Final Fantasy Tactics.



      Während die Arcade-Version die neue Stage schon am 22. Februar implementiert bekommt, müssen die PlayStation 4-Besitzer sich noch irgendwann März gedulden – ein genaues Datum ist nicht bekannt.
    • Der Bösewicht Vayne Solidor aus Final Fantasy XII kommt schon heute auf die Arcade-Version des Spiels und am 26. April 2018 dürfen wir ihn als Ersten der sechs Season-Pass-Charaktere in der Konsolen-Version erwarten. Falls man kein Interesse am Season-Pass hat, wird man den Charakter auch im Einzelnen kaufen können.



      Außerdem kommt das „Orbonne Monastery“ (siehe vorheriger Post) am 22. März 2018.
    • Nachdem Vayne Carudas Solidor sich zu der Riege an Kämpfern hinzugesellt hat, wird es bald Informationen zu dem neuen Kämpfer geben. Am 15. Mai um 13 Uhr wird es einen Livestream geben, bei dem der neue Charakter vorgestellt wird.

      Als kleinen Tipp wissen wir bereits, dass es sich bei dem neuen Charakter um einen männlichen Charakter handelt, welcher sein Dissidia-Debut hat und aus der ersten Hälfte der Spielereihe kommt.

      Ob mich dieser neue Charakter motivieren kann? Was mich stört, wurde bisher noch nicht wirklich geändert (zumindest nach meinem letzten Stand) und ich habe Cloud und Sephiroth dann einfach im Offline-Modus auf Platin gebracht und alle Waffen und Lines für sie freigeschalten… einfach, weil man da wenigstens was davon hat und nicht ewig wartet um den Gegner dann teilweise in Null Komma Nichts fertig zu machen…

      Den verlinkten Stream werde ich mir aber auf jeden Fall ansehen. Der Letzte war ganz witzig. Und es ist Final Fantasy.
    • Der Stream wurde relativ schnell über die Bühne gebracht und der neue Charakter im Kader ist Locke Cole aus Final Fantasy VI – ein Kämpfer, welcher auf Geschwindigkeit basiert. Locke ist im Season-Pass inbegriffen, kann aber auch einzeln gekauft werden. Ab Juni kann man ihn ergattern, vorher wird er sein Debut in der Arcade-Version machen.