Harvest Moon: Light of Hope

  • zromngis.jpg


    Natsume und Rising Star haben einen neuen Titel der Harvest Moon-Reihe angekündigt, auf den man einen nähren Blick auf der E3 werfen kann. Dort wird das Spiel für Switch und PC am Stand spielbar sein und womöglich kann man auch mit einem ersten Trailer oder Gameplay-Material zu dem Zeitpunkt herum rechnen. Erscheinen wird es dann übrigens auch noch für PlayStation 4.


    Versprochen wird, dass man in dem neuen Titel versucht alles zu komprimieren, was die letzten zwanzig Jahre der Reihe zu dem gemacht hat, was es heute ist. Außerdem soll es eine festere Story, sowie klarere Zielfindung geben und an alte Klassiker anlehnen. Ob diese Versprechen eingehalten werden können, muss man sehen – die Grundgeschichte bleibt schon mal der typischen Thematik der anderen Teile treu: Als man ohne Aussicht auf eine Rückfahrt in einer kleinen Hafenstadt landete, liegt es nämlich an dir deinen Bauernhof zu versorgen, dem Dorf zu neuem Ruhm zu verhelfen und außerdem die Leuchttürme wieder in Gang zu bekommen. Nebenbei kann man natürlich; wie gewohnt; Freundschaften und Liebschaften pflegen und sich die Zeit mit allerlei weiteren Aufgaben vertreiben.


    Vielleicht ist die Ankündigung ja für @Phi ganz spannend, soweit ich mich erinnere war sie großer Fan der Reihe.


    Was denkt ihr zu dem Titel?


    Im Moment bin ich ein bisschen skeptisch, da das Spiel offensichtlich von Natsume entwickelt wird und nicht von Marvelous Interactive Inc. Ich war schon kein Fan von den anderen Titeln, die daraus entsprungen sind. Hierbei habe ich nur Harvest Moon: Das verlorene Tal gespielt, doch der Stil sagt mir nicht zu und letztendlich haben mir ältere Teile (bzw. Story of Seasons) besser gefallen. Dahingehend bin ich auch skeptisch was Harvest Moon: Dorf des Himmelsbaumes (hatte das Spiel bis eben vollkommen aus den Augen verloren), auch wenn ich schon finde, dass sich der Stil enorm gesteigert hat und es nicht mehr ZU kindlich aussieht.


    Im Endeffekt muss ich wohl mal abwarten was man so sehen wird und obwohl ich manchmal (in den letzten Jahren weitaus öfter) das Gefühl habe, dass die Spiele zu kleine Schritte machen, werde ich ein Auge darauf behalten. Hoffnungen halten sich halt eher in Grenzen, aber generell finde ich die Reihe (Story of Seasons ein bisschen mehr, allein wegen dem hübschen Charakter-Stil) oftmals einen wirklich netten Zeitvertreib, solange man nicht die größten Erwartungen hat und das Gameplay der etablierten Reihe sowieso mag. Außerdem ist es auch schön mal wieder einen Konsolen-Titel in der Reihe zu bekommen und nicht stetig nur Handhelds.

  • Vielleicht haben die Schöpfer am großen Erfolg von Stardew Valley gesehen, was bei ihren Teilen die letzten zehn Jahre falsch lief und wie man es richtig macht. Bleibt zu hoffen, dass sich Harvest Moon wieder seinen Wurzeln besinnt und das macht, was es am besten kann, nämlich farmen und nicht, dass man seine Kühe daten kann und der Chibi Blödsinn. Mit etwas mehr Liebe hinter den einzelnen Jahreszeiten, deutliche, auch optische Unterschiede und verschiedenen Tätigkeiten, nicht zu viel aber auch nicht zu wenig Abwechslung und eben einer großen Portion Farming kann das Spiel richtig geil werden

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"

  • Auf der E3 wurde das Spiel zum ersten Mal in Aktion gezeigt und obgleich es (noch) kein Video-Material gibt, gibt es einige Informationen, welche man aus dem Event mitnehmen konnte, welche ich hier kurz mal zusammenfassen möchte:

    • Es werden Features aus den Spielen Seed of Memories (iOS/Android) und Dorf des Himmelbaums wieder verwendet. Vor allem die intuitive Steuerung soll an den Handyteil angelehnt sein.
    • Auf der Switch wird man es mit Classic Controller, Joy-Cons und Touchscreen spielen können.
    • Es wird altbekannte Bachelorettes geben: Elise, Jeanne und Melanie aus Dorf des Himmelbaums, sowie die DLC-Heiratskandidaten Nova. Aus selbigem Spiel werden als Bachelors noch Cyril, Dean und Gabriel, sowie DLC-Charakter Edmond vorhanden sein. Als jeweils fünfter Kandidat kehren Tabitha und Gareth aus Das verlorene Tal zurück.
    • Auch die „Süßigkeiten-Tiere“ aus Seed of Memories werden zurückkommen, heißt: Braune Kühe geben Schokoladen-Milch, rosa Schafe sorgen für Zuckerwatte etc. pp.


    [...]an alte Klassiker anlehnen.

    Also, sorry… als ich den Satz gelesen habe, dachte ich, dass die mit „Klassiker“ irgendwelche alten Harvest Moon-Teile a la Back to Nature meinen und nicht ihren eigenen „Klassiker“ (2016 lmao) – das Handyspiel, welches kein Schwein spielt. Bis eben hatte ich dessen Existenz vollkommen vergessen.


    Ich glaube, dass ich den Harvest Moon-Titeln keine Chance mehr geben werde und mich EHER an die Story of Seasons-Teile halte. Zwar regen die mit ihren Mini-„Verbesserungen“ enorm auf (einfach mal nicht so viele Spiele rauskloppen, sondern mehr Zeit pro Teil nehmen, wäre so eine Idee…) und hinterher bin ich meist auch teils unzufrieden, aber immerhin ist der Stil für mich motivierend genug um mindestens bis zur Ehe bzw. dann halt auch dem ersten Kind zu spielen, haha.


    Vielleicht haben die Schöpfer am großen Erfolg von Stardew Valley gesehen, was bei ihren Teilen die letzten zehn Jahre falsch lief und wie man es richtig macht.


    Nach den neusten Informationen habe ich da so meine Zweifel. Sehr schade. SV ist nämlich ein tolles Spiel (auch, wenn mir persönlich der Stil nicht so gefällt, aber das war nebensächlich weil ich super viel Spaß damit hatte).


    Danke btw. noch für das aufspalten des Themas!

  • Eigentlich bin ich ein Harvest Moon Fan. Zumindest wenn man die alten Spiele betrachtet. Von dem neuen hier erhoffe ich mir leider auch nicht viel. Wenn ich schon diesen Käse mit den "Süßigkeiten-Tieren" lese ... WTF. Was für ein Müll?
    Ich bin richtig traurig, dass diese sonst so tolle Spielreihe zu einem absoluten Kinderspiel "verkommt". Hauptsache es wird viel Kitsch reingedrückt. Auf die Tiefe der Charaktere und der Welt drumrum wird überhaupt kein Wert mehr gelegt.
    Ich hatte so wie Megaolf auch gehofft, dass Stardew Valley den Leuten mal etwas die Augen öffnet, aber ja. Wohl leider nicht.
    So wie Yuffie werde ich mich dann auch eher an die Story of Seasons-Titel halten.

  • Wo auch immer es verschollen war – lange nach der E3 ist die Off-Screen-Aufnahme zum neusten Harvest Moon-Titel aufgetaucht und ihr könnt euch innerhalb von ca. einer Minute einen ersten Eindruck von dem Spiel machen.



    Bestätigt meine Vermutung nur noch mehr, dass sie mit klassischen Harvest Moon-Titeln nicht etwa Spiele wie Back to the Nature meinen, sondern um den Mobilen-Ableger Seed of Memories. Der Stil sieht total aus wie beim Mobile-Game – nur etwas „aufgehübscht“, aber noch immer weit unter dem, was man auf der Switch, PS4 und dem PC rausholen kann.


    Glücklicherweise kommt ja Story of Seaons: Trio of Towns zu uns und ich muss nicht in die Röhre schauen.
    Der einzige Pluspunkt, welcher Light of Hope im Augenblick noch für mich hat ist, dass er auf Konsolen / PC kommt und so für neue Fans zugänglicher wird. Auf der anderen Seite… vielleicht denken die dann, dass jeder Teil der Reihe so billig wirkt…


    Nach dem wenigen Gameplay möchte ich mich aber nicht allzu sehr aus dem Fenster lehnen… vielleicht kommt ja doch noch irgendwo eine Überraschung, die das Game nicht wirken lassen wie ein Remake des Mobile-Games…

  • Auf Steam ist es bald schon so weit: Am 14. November wird man das Spiel dort erhalten können, die PlayStation 4 und Switch-Versionen folgen dann Anfang 2018. Zu der Ankündigung gibt es dann auch gleich einen frischen Trailer:




    Hier noch die Beschreibung von Steam:



    Persönlich finde ich das Spiel hat ein furchtbares Design… mir gefällt Story of Seasons dahingehend einfach besser (nur vom Design gesprochen), aber was bei dem Sound-Design falsch gelaufen ist, frag ich mich wirklich… Story of Seasons bzw. alte Harvest Moon-Teile hatten nun keinen phänomenalen OST (abgesehen von Winter- und Herbst-Themen =P), aber das aus dem Trailer nervt nicht nur, sondern unterstreicht noch den restlichen Look: Kinderspiel.


    Werde da wohl Reviews abwarten und generell sowieso eher für Switch holen. Wenn überhaupt. Aber schön, dass man versucht mit der Reihe mal auf den PC auszuufern.

  • Also anhand des kurzen Trailers ist es mir total vergangen. Das Franchise ist nicht nur tot, es wurde geschändet. Die Grafik, das Gameplay, selten sah ein Videospiel so hässlich aus. Normalerweise beachte ich Harvest Moon Spiele garnicht mehr, die gehen an mir vorbei und ich denke mir schulterzuckend "hmm", weil sie gleichermaßen forgettable wie durchschnittlich aussehen, nicht zuletzt ist das der Grund für den Erfolg von Stardew Valley, aber was ich da gesehen habe, kann ich einfach nicht so kommentarlos stehen lassen. Das Spiel ist eine einzige Frechheit.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"

  • Ich hatte ja ursprünglich mit dem Gedanken gespielt, mich mal wieder an ein Harvest Moon zu setzen, da ich ja nur den Gameboy-Ableger sowie einen für Gamecube kenne und es dann sicherlich so einige Neuheiten für mich gibt. Da ein neuer Titel angekündigt war, war ich gespannt, aber nachdem ich nun den Trailer gesehen habe...


    Das Spiel gefällt mir absolut nicht. Ich betone ja immer wieder, dass Grafik nicht alles ist, aber es sieht designtechnisch einfach schrecklich aus. Ich meine, da gefiel mir der Ableger für Gamecube (ich weiß nicht einmal mehr, wie er hieß) deutlich besser. Das Spiel da oben sieht aus wie ein schlechtes Handyspiel und das Design der Figuren ist auch absolut nicht mein Fall. Hätte mir von einem Spiel, das für Steam, PS4 und Switch angekündigt ist, deutlich mehr erwartet.


    Schade auch, ich hätte gern einen Blick in die aktuelle Reihe geworfen. Andererseits hat mich @Yuffie kürzlich auf Story of Seasons aufmerksam gemacht, das wohl einen ähnlichen Weg geht. Vielleicht sollte ich das einmal im Auge behalten.

  • Ich meine, da gefiel mir der Ableger für Gamecube (ich weiß nicht einmal mehr, wie er hieß) deutlich besser.

    Laut Wikipedia gab es für den Gamecube einen Harvest-Moon-Titel namens A Wonderful Life. Ist das zufällig der Teil, den du gespielt hast?


    Ich habe nie einen Teil der Harvest-Moon-Reihe gespielt und ich glaube nicht, dass ich das machen werde. Mich interessiert das Spielprinzip nicht wirklich und glaube eher, dass ich mich mit solchen Spielen langweilen würden. Vielleicht ändere ich meine Meinung irgendwann noch, aber ich bezweifle, dass ich deshalb bei Light of Hope zuschlagen werde.

  • Letztendlich bin ich unbelehrbar und möchte jedem Spiel der Harvest Moon-Reihe eine faire Chance geben. Gerade dann, wenn man sich auf die „Rückerstattung“ von Steam berufen kann und keine 27,99€ in den Sand setzt.


    Harvest Moon: Light of Hope ist ein Spiel, vollkommen ohne Liebe und selbst die bisher schwächsten Teile der Reihe, wirken im Vergleich zu diesem Spiel, wirklich gut. Und warum ist dies so? Fangen wir mit einem ersten Punkt an, der aber wohl am Schnellsten ins Auge springt:


    Das Spiel sieht einfach nicht schön aus und wirkt beinahe so, als wäre das Mapping mit dem RPG-Maker-Standard-Tile-Set erstellt. Man findet keine Liebe zum Detail und die Umgebung sieht einfach nur hässlich und extrem langweilig aus, während das Design der Charaktere eher kindlich gehalten ist – letzter Punkt ist definitiv Geschmacksache, gefällt mir aber persönlich nicht (was aber für alle zeitnahen Titel von Natsume-HM gilt).
    Offensichtlich wurden die meisten Assets auch einfach vom Handy-Game übernommen. Darauf lässt alleine schon der Start-Bildschirm vermuten, auf dem „Tap Screen“ steht – genau wie bei dem billigen Handy-Game, welches in vollkommene Vergessenheit geraten ist.
    Die Clippingfehler könnte ich verzeihen, die Einbrüche der Frame-Rate (bei einem PC, auf dem neue, hochmoderne Games mit guter Grafik flüssig funktionieren!) sind allerdings anstrengend. Da das Movement des Charakters auch noch extrem merkwürdig aussieht, hat man hier einfach ein grafisches Desaster mit absolut ungenießbarem Welten-Design.
    Gerade die Farmfläche ist extrem riesig und unattraktiv, da man keine Gebäude anbauen kann und einfach nur endloses Nutzgebiet hat, bei dem man innerhalb ein paar Tage, eine ganze Ladung Gemüse an- und abbauen kann. Innerhalb von zwei Spieltagen, hatte ich 100 Stück von einer Anbaut.


    Und wie konnte ich mir dies leisten?


    Dank dem schlechten Balancing. Innerhalb von einem Tag, kann man sich durch die Minen ackern (dann aber bitte auf „Mute“ stellen, denn der Soundtrack ist furchtbar) und eine Menge Geld verdienen, was das Ernten abkömmlich macht. Harvest Moon wird sehr schnell zu Mining Moon.


    Weitere Details, welche den Mangel an Sorgfalt bestätigen, sind zum Beispiel die NPCs: Meistens stehen die Charaktere über den ganzen Tag hinweg an vorgesehenen Plätzen. Zwar haben sie einen relativ hohen Ausgangszeitraum und sind so auch noch am späten Abend oder schon am frühen Morgen zu erreichen, aber es fehlt die Dynamik.
    Charaktere haben nicht; wie in anderen Teilen; einen Tagesablauf, liebste Plätze oder zugeschnittene Dialoge auf den Ort, an dem sie sich gerade befinden. Sie stehen einfach dort, wo sie eben stehen und sobald sie zu Bett gehen, lösen sie sich in Luft auf. Selbst alte Harvest Moon-Spiele, hatten hier die Mechanik, dass man Charaktere von einem Ort, zum Nächsten laufen sieht. Hier sind einfach alle Magier, welche „Verschwindibus“ spielen können.
    Außerdem ist mir nicht ersichtlich, welcher der NPCs, ein potenzieller Hochzeitspartner ist. Wie für diese Reihe üblich, kann man die Zuneigung der einzelnen Charaktere, an einem Symbol im Dialogfeld erkennen, aber irgendwie wird hier nicht zwischen normalem Bewohner und Bachelor/ette unterschieden.


    Noch einige Kleinigkeiten, welche mich stören: Man kann den Charakter nicht anpassen; es gibt keine unterschiedlichen Hunde und Pferde; wenn man Werkzeuge aufrüstet, behält man das originale Werkzeug und das Neue (Bug?); warum muss ich meinen Hammer mit Blumen und nicht mit Erz verbessern; kein Kalender (zumindest nicht von Anfang an!) und bei Events sieht man nur die Person, mit der man hingeht, nicht jedoch die anderen Bewohner…


    Der Fairness wegen: Da ich etwas weniger als 2 Stunden gespielt habe (1,8, wenn ich mich richtig erinnere), damit Steam das Spiel rückerstatten kann, könnte es sein, dass das Game natürlich plötzlich noch ganz toll wird – auf der anderen Seite: Wenn ich in, nicht mal 2 Stunden, auf so viele Missstände stoße, dann kann dies auch bedeuten, dass mir bei längerer Spielzeit noch viel mehr aufgefallen wäre.


    Wer Steam hat, sollte sich einfach Stardew Valley holen und wer wirklich noch an der Harvest Moon-Reihe hängt, sollte definitiv auf die japanische Produktion umsteigen, welche in Deutschland nun unter dem Namen Story of Seasons vertrieben wird.

  • Ich weiß ja: Die Leute lecken sich in diesem Forum nahezu die Finger nach News zu diesem Spiel und deswegen will ich euch die Neuigkeiten natürlich nicht vorenthalten. Im Mai wird das Spiel als „Special Edition“ für 39,99€ auf Switch und PlayStation 4 erscheinen.


    Was genau an der Konsolen-Edition so speziell ist, wurde noch nicht bekannt gegeben, aber wahrscheinlich dürfen wir bald mit mehr Informationen rechnen. Das Einzige was das Spiel retten könnte: Start from the scratch. Aber daran zweifle ich, weswegen ich mich hier sicherlich nicht in die Nesseln setzten will.

  • Ursprünglich hatte ich mit den Gedanken gespielt mir den Teil zu holen, da ich einfach mal in das Franchise schnuppern wollte, aber gosh, der Trailer macht ja überhaupt gar keine Vorfreude darauf. Wenn Yuffie noch zusätzlich schreibt, wie schlecht das ganze ist, werde ich mir einfach Stardew Valley holen, welches eh auf meiner Wunschliste ist, nach den ganzen Lobpreisen die es so bekommt..



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Mit den letzten News bezüglich Verschiebungen etc., habe ich mich mal zurückgehalten, da das Interesse an dem Spiel (zu Recht) eher mager ist und man dann nicht jedes Detail aufrollen muss. Die frischten Neuigkeiten wollte ich dann aber schon loswerden:


    Die PlayStation 4- und Switch-Versionen des Spiels werden am 22. Juni 2018 sowohl digital, als auch im Retail erhältlich sein.



    Außerdem gibt es hier ein Video zum Co-Op-Modus – übrigens wird man in der neuen Version des Spiels Soleil heiraten können. Dies ist der kleine Wichtel, den man auch im Video sehen kann. Soleils Geschlecht passt sich an, je nachdem welches Geschlecht man selbst nutzt. So kann Soleil sowohl männlich, als auch weiblich sein.

  • Die Entwickler haben die Inhalte des Season-Passes bekannt gegeben, welche man jeweils auch separiert erhalten kann – zumindest in Amerika, aber auch wir können mit diesen Inhalten rechnen.


    Das Spiel wird im Bundle $44,99 (~37,60€) kosten und enthält dann sowohl das Hauptspiel, als auch die Inhalte des Season-Passes. Der Season-Pass wird voraussichtlich §9,99 kosten (~8,35€) und die einzelnen Packs wären folgende:

    • 29. Mai 2018 Decorations & Tool Upgrade Pack: Sieben verschiedene Zaundekorationen und zwei Statuen; Hacke und Gießkanne können um zwei weitere Level verbessert werden
    • 19. Juni 2018 New Marriageable Characters Pack: Detektiv Shirlock & Michelle (Docs Forschungspartnerin)
    • 10. Juli 2018 Doc's & Melanie's Special Episodes: Melanie braucht Unterstützung bei der Suche nach Inspiration; Doc hat ein Problem in Sachen Liebe
    • 31. Juli 2018 Divine Marriageable Characters Pack: Herbstgöttin und Gorgan


    Man muss beachten, dass die Preise vermutlich für uns nicht so „günstig“ ausfallen werden und wir wahrscheinlich einfach mit denselben Zahlen rechnen müssen.

  • Der wundervolle und grandiose Trailer zur Special Edition ist da:




    Obacht: Bei uns kommt das Spiel erst am 22. Juni – nur noch mal, damit ihr nicht zu sehr auf Ende Mai freut, ne?



    Eigentlich wollte ich den Trailer fast schon wortlos dalassen, aber ich glaube, der verkörpert meine Erfahrung mit der Steam-Version schon ziemlich gut: Absolut hässliche Grafik, welche direkt aus dem Handy-Spiel genommen ist und nervige Musik, welche man ja kaum über die eine Minute Trailer aushält…


    60€ für ein Handyspiel auf PS4? Ganz bestimmt nicht.

  • Wow, das ist echt enttäuschend... Ich hatte bisher noch nicht wirklich Zeit gehabt, in diesen Thread zu gucken und hab deswegen erst vor Kurzem mitbekommen, dass "Light of Hope" tatsächlich der angekündigte HarvestMoon-Teil für die Switch ist.


    Hab mir gerade den Trailer zur Special Edition angesehen und bin... etwas sprachlos. Ich hatte mich sehr gefreut, als ich gelesen habe, es solle ein neuer HM-Teil für die Switch kommen, aber so etwas wie "Light of Hope" hatte ich mir sicher nicht darunter vorgestellt... Das schaut alles so unfertig und lieblos aus - als hätten sie den Praktikanten mal ein bisschen mit Unity spielen lassen...


    Außerdem geht mir der ewig-niedliche Look, den die HM-Reihe seit einigen Teilen einschlägt, langsam auf die Nerven. Dass es ein bisschen niedlich aussieht, um eine jüngere Zielgruppe einzufangen, ist okay und ich muss "Light of Hope" zu Gute halten, dass der Protagonist wenigstens nicht aussieht wie ein Kleinkind, aber trotzdem hätte ein ganz klein bisschen mehr Realismus und weniger Puppenhaftes nicht geschadet...

  • Dieser dampfende Haufen Scheiße verdient einen zweiten Beitrag von mir. Was für ein Kackhaufen. Was für eine Zeitverschwendung. Selbst diesen Beitrag zu schreiben ist Zeitverschwendung. Auch nur eine Sekunde meiner Zeit an das Spiel zu denken, jedes mal, wenn ich mir Frage stelle, was die sich dabei nur gedacht haben, ist verschwendete Zeit. Jeder Buchstabe, den ich für diese katastrophale Kackwurst tippe, jede Berechnung, die mein Computer für diesen Witz aller Witze macht, jeder M/bit den mein Router gerade durch die Glasfaserkabel schickt ist eine endlose Kaskade an Diarrhö, jedes Lichtpigment auf meinem Bildschirm ist verschwendet für dieses Meer an eingedicktem Mageninhalt. Was für ein Gott lässt so ein Spiel zu?

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"