• Bei Dusk handelt es sich um ein Spiel, das derzeit von David Szymanski in mühevoller kleinarbeit für vorerst Steam entwickelt wird. Dusk ist ein First Person Shooter im Stil von Quake oder Doom. Schnelles Gameplay, kompromisslose Action und Gore erwarten den Spieler, wenn er sich in die Welt von Dusk begibt. Derzeit gibt es auf Steam die erste Episode zu Spielen, wenn man das Spiel für dzt. 20 Euro vorbestellt, der Releasetermin wird mit SOON angegeben, ein konkreter Termin steht noch aus, va. da es ein Ein-Mann-Projekt ist, auch irgendwo verständlich.


    Ich habe mir die erste Welt schonmal vorab über die Youtube Seite des Happy Video Game Nerd angeschaut und bin beeindruckt. Szymanski schafft es mit einfachster Grafik und trotz actiongeladenem Gameplay durch geschicktes Leveldesign eine tolle Stimmung und grandiose Atmosphäre aufzubauen. Man bekommt richtig Lust sich aus den Eigeweiden der Erde an die Oberfläche zu kämpfen und dabei einer Horde an Kultisten, kettensägenschwingende Massenmördern und dämonischen Gegnern zu stellen. Ich war schon kurz davor, das Spiel vorzubestellen, aber dann hat mich meine eiserne No Preorders Philosophie wieder eingeholt. Dennoch ist das Spiel einen Blick wert, gerade, wenn man auf Retro Shooter steht. Mit 20 Euro zwar etwas happig, finde ich, aber vllt gibts ja irgendwann einen Steam Sale mit einem vernünftigen Preis.


    http://store.steampowered.com/app/519860/DUSK/

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"

  • Vor ein paar Tagen habe ich mir den Early Access zu Dusk um 16,99 Euro auf Steam geholt. Etwas happig, habe ich erst gedacht, vor allem, da es ein Early Access ist aber what shells. Ich habe das Spiel gestartet, der liebevolle Startup Bildschirm hat mich sofort an alte Desktop Spiele am PC erinnert. Auch sonst schlägt das Spiel von der Ästhetik her absolut in die Kerbe früherer "Schocker" Spiele wie Doom, Unreal oder Wolfenstein.

    Das Gameplay ist gleichermaßen schnell, wie knackig. Man startet mit zwei Sicheln und bekommt im Laufe des Spiels Zugang zu Shotguns, Mörser, Assault Rifle, Armbrust oder Hunting Rifle. Doom Like stellen sich einem etliche Gegner in den Weg und es gilt in den teilweise offenen Welten Schlüssel zu finden um so den Ausgang des Levels betreten zu können. Vom Gameplay her ist es ein perfekter Mix aus Doom und Duke, knackig schnell und erbarmungslos wie Unreal und ein richtig schön brutaler Grafikstil. Für alle Leute, die es noch nicht erwarten können, bis das Spiel in vollem Umfang released wird, bietet die Kampagne schonmal einen guten Vorgeschmack auf die Monster Metzelei. Ich schätze, das Spiel wird nicht sonderlich lang ausfallen, der Reiz besteht aber auch darin, geschaffte Levels nochmal auf einem schwereren Grad oder mit besserer Endzeit zu erledigen oder alle Secrets zu entdecken, von denen einige Genretypisch sehr gut versteckt sind.

    Dusk ist ein throwback für alle Shooter Enthusiasten die weniger auf Story sondern mehr auf brutale Action, fast gameplay, gnadenlose Gegner und tolle Horror-Ästhetik stehen. Die knapp 17 Euro (vielleicht im nächsten Sale günstiger) sind jedenfalls sehr gut investiert.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"