[Spoiler] Super Mario Odyssey - Eure Lieblingswelten (Umfrage)

  • Eure Super Mario Oddysey Lieblingswelten (bis zu 3 Auswahlmöglichkeiten) 10

    1. Cityland (7) 70%
    2. Pilz-Königreich (4) 40%
    3. Forstland (4) 40%
    4. Bowsers Land (3) 30%
    5. Küstenland (3) 30%
    6. Polarland (2) 20%
    7. Schlemmerland (1) 10%
    8. Hutland (1) 10%
    9. Verlorenes Land (1) 10%
    10. Seeland (1) 10%
    11. Wüstenland (1) 10%
    12. Kaskadenland (0) 0%
    13. Wolkenland (0) 0%
    14. Ruinenland (0) 0%
    15. Mondland (0) 0%
    16. Finstere Seite (0) 0%
    17. Stockfinstere Seite (0) 0%

    In diesem Thread dreht sich alles, wie der Name schon preisgibt, um eure Lieblingswelten aus dem neuesten Super Mario Ableger. Nehmt an der Umfrage teil (bis zu 3 Auswahlmöglichkeiten, Stimmen sind öffentlich), begründet eure Entscheidungen in einem Beitrag oder äußert Kritik und Unverständnis über einen der führenden Level aus der Umfrage, hehe. Auch euer persönlicher "Least Favorite" findet in diesem Zusammenhang seinen Platz hier. Mal sehen wie viele Leute im ZF bereits weit genug sind in SMO, um hier teilnehmen zu können. Ich mache den Anfang:


    Top-Welt, Platz 1: Küstenland


    Meine absolute Lieblingswelt. Hat den 2. Platz (New Donk City) zwar nicht mit großem Vorsprung geschlagen, würde es aber doch klar darüber sehen. Zum einen bin ich ja ein großer Fan von glaubwürdiger Welten-Gestaltung (wie im Beitrag hier ersichtlich), also dass ein Level oder Areal in einem Spiel nicht nur zweckmäßig nach dem Gameplay orientiert designt wird. Sondern dass man sich Gedanken darüber macht, wie man Gameplay und Ästhetik unter einen Hut bekommt. Sodass die Welten trotzdem so aussehen, als wären es tatsächlich Orte die so ähnlich auch in echt existieren könnten. An sich macht Odyssey das generell gar nicht mal so schlecht, doch enden die meisten Level an ihren Grenzen abrupt mit einer bodenlosen Schlucht.


    Im Küstenland hingegen gibt es einen echten Ozean zu bestaunen, welcher bis an den Horizont reicht. Und auch sonst ist das Gebiet sehr stimmig aufgebaut. Am Strand stehen überall Sonnenschirme und Liegestühle herum, es gibt zahlreiche Touristen die sich beim Volleyball-Feld oder an der heißen Quelle vergnügen, in einem kleinen Strandhaus wird Aloha getanzt. Im Wasser wiederum tummelt sich zahlreiches Meeresgetier, man darf Korallen und Unterwasser-Höhlen bestaunen, sogar Riesenaale ähnlich wieaus Mario 64 treiben hier ihr Unwesen. Alles in allem kauf ich dem Küstenland einfach ab, ein richtiger Ort zu sein und nicht bloß ein Level. Soweit es für Mario-Verhältnisse eben möglich ist. 8o


    Außerdem gefällt mir die Vertikalität in dieser Welt. Es gibt quasi 3 Ebenen, durch die man fließend wechselt. Am Strand sowie auf den Inseln wird einem klassisches Jump 'n Run geboten, und man genießt mit den Raketenblumen eine schnelle Möglichkeit von A nach B zu kommen und dabei sogar über das Wasser zu laufen. Wenn man einen der Düsenkraken kapert hingegen steht es einem offen, durch die Lüfte zu fliegen wie ein Flugzeug. Dabei lässt sich der Treibstoff-Vorrat sogar an den 4 Wasser-Fontänen auftanken, ohne das man landen muss. Und zu guter letzt wären da noch die Areale unter Wasser, wo man hauptsächlich als flinker Cheep-Cheep Fisch unterwegs ist und das seichte Korallenriff, aber auch ein paar tiefe Gräben erforscht. Ich habe das Gameplay durch diesen Umstand und den beiden Verwandlungen/der Raketenblume als sehr abwechslungsreich empfunden. Und es wurde nie langweilig, sich in diesem Level aufzuhalten.


    Ich könnte nun noch mehr Pros aufzählen, aber im großen und ganzen sind das die Eigenschaften, die ich an dem Küstenland zu schätzen weiß. :thumbup:



    Ihr seid dran!

  • Meine Lieblingswelt ist definitiv das Forstland, weil ich die Idee von unberührter Natur und technischen Einflüssen gerne mag, den Welten-Boss in seinem Design ansprechend fand und ich den Track (Steam Gardens) aus dem Spiel mitunter am allermeisten mag.
    Außerdem war hier der Einsatz meiner liebsten Verwandlung gefragt: Mieswurz. Mieswurze sind furchtbar niedlich und meine absoluten Lieblingsgegner geworden, auch weil ich das Gameplay mit ihnen ganz interessant finde, da man ja nicht springen kann.
    Auch das generelle Gameplay ist hier recht abwechslungsreich (wobei man dies von fast allen Welten sagen kann) und vor allem das finstere Herz des Waldes war atmosphärisch noch einmal richtig gut gemacht. Hab einen halben Herzinfarkt bekommen als ich zum ersten Mal vom Rand geflogen bin, ich im dunklen Wald war und auf einmal ein T-Rex aus dem Schatten auftaucht…


    Dann mag ich noch das Küstenland. Roy hat hier ja schon ganz gut viele Vorteile genannt. Sonst mag ich Wasser-Level eigentlich nie so, da ich ein Schisser bin, wenn es um Unterwasser-Passagen / Fisch-Gegner geht, aber die Welt hatte einfach eine super Atmosphäre und ich habe nicht versucht schnellstmöglich das Level hinter mir zu lassen.


    Die letzte Welt, welche ich in die Favoriten aufnehmen würde, wäre das Pilz-Königreich. Nostalgie wurde hier definitiv groß geschrieben und ich liebe die ganzen Kleinigkeiten die man entdecken kann. Yoshi auf dem Dach; die Monde, welche hier Sterne sind und sogar der Jingle, welcher beim Einsammeln dieser startet. Zwar ist das Königreich überschaubar, aber es bietet dennoch einige nette Aufgaben (auch, wenn es nervt bei Toadette die Sterne für die Erfolge abzuholen…).


    Am wenigsten mag ich das Schlemmerland. Rosa und Essen? Sollte ich eigentlich mögen, aber abgesehen von dem Design; auch der Bewohner; wollte mir diese Welt irgendwie nicht so Recht zusagen. Vielleicht, weil man für einige Missionen die Hammer-Bros / Feuer-Bros nehmen musste und ich die absolut nicht mag (für mich persönlich wohl die schlechteste Verwandlung) und ich das Gameplay mit dem Hothead auch nicht so mochte…
    Ne, hat mir einfach nicht so sehr gefallen, vor allem da der Respawn der Gegner hier beim Sammeln einer goldenen Rübe besonders nervig war. Man legt die Rübe ab, läuft zwei Schritte und sie despawned… geil.

  • Also ich habe mich schweren Herzens für drei Welten entschieden:

    • Verlorenes Land
    • City-Land
    • Pilz-Königreich

    Gern hätte ich da aber noch das Ruinenland untergebracht, aber weil es eher klein ist, hat es dann doch kein Treppchen erklommen.


    Das Verlorene Land hat mir super gut gefallen. Ich mag die Musik im Hintergrund und auch die Quests. Es ist bisher die einzige Welt, in der ich alle Monde und Coins gefunden habe (ich habe auch alle Monde aus diesem Mondwürfel gefunden). Ich mag auch die Farben. Es hätte nur etwas größer sein können, find ich.


    City-Land ist wirklich super! Es gibt soooo viel dort zu tun, dass ich wohl noch eine Weile brauchen werde, bis ich hier alles gefunden hab. Ärgerlich ist, dass mir noch drei Coins fehlen und ich sie einfach nicht finde! Aber die ganzen Winkelchen da sind super. Ich entdecke immer noch viel Neues; vorallem NPCs mit mehr Monden xD


    Das Pilz-Königreich ist toll. Genauso muss es eben bei Yoshi aussehen. Hier fehlen mir noch sechs Coins, die ich auch sehen kann, aber nicht rankomme - mega ärgerlich. Die tausenden Quests schrecken mich aber etwas ab.


    Das Ruinenland, meine knappe #4, fällt so extrem aus der Rolle, allein schon wegen diesem Game of Thrones-Drachen xD Ich rief sofort "Drogon!", als ich ihn sah (wobei es wohl eher Viserion ist, aber egal). Es ist düster und ich würde gern mehr von dieser Welt haben. Leider ist es wirklich Mini-mini-mini - sehr schade.


    Küstenland und Schlemmerland belegen bei mir momentan die letzten Plätze. Das Schlemmerland ist mir einfach viiiiiiel zu bunt; wäre ich Mario, würde überhaupt kein Appetit in mir aufkommen, weil alles so extrem aussieht. Und den Boss im Küstenland krieg ich nicht besiegt^^ Ich versuche es gleich nochmal - mein gefühlt 100ster Versuch.

  • Also, auch ich habe länger überlegt welche meine drei Favoriten sind. Unten die Auflistung:


    1. Platz: Cityland
    2. Platz: Forstland
    3. Platz: Polarland

    Cityland:

    Ja also, was soll ich dazu sagen. Weltklasse umgesetzt und einfach nur Bombe. Bei der Welt hat man sofort gemerkt, dass Nintendo mal etwas neues ausprobieren wollte. Was ihnen hervorragend gelungen ist. Die Stadt, die vielen Personen die da immer rumlaufen. Oder eben die Taxis, welche zum Beispiel hupen und anhalten bzw. stehen bleiben, wenn Mario sich denen in den Weg stellt. Mega geile Detail-Arbeit. Eine schönere Welt gibt es meiner Ansicht nach überhaupt nicht. Das sieht aber ja sowieso jeder anders. Ist auch gut so.


    Zum Cityland möchte ich allerdings noch einen wichtigen Aspekt ergänzen. Aus dieser Welt hätte man noch viel viel mehr machen können. Ganz am Anfang hat man als aufmerksamer Spieler im Hintergrund noch weitere große Hochhäuser gesehen. Es hat irgendwie den Anschein gehabt, als gäbe es in dem Bereich noch mehr zu entdecken. Da konnte man aber nie mit der Odyssey hinreisen. Ich hoffe jedem hier ist klar, welches Gebiet ich meine. Ansonsten bitte unbedingt bei mir nachfragen. Das war eher alles in grau hinterlegt. Mehr war nicht drin. Man konnte dort halt nicht hin. Ich als Nintendo-Mitarbeiter hätte mir da mit Sicherheit ein paar Überraschungen für die einzelnen Spieler überlegt und dieses riesige alternative Gelände auch noch zum Zocken freigegeben. Aber natürlich erst dann, wenn der Mondquader erscheint. Sozusagen als Secret-Level am Ende zur Verfügung stellen. Da ich aber leider kein Mitarbeiter von Nintendo bin, hab ich auch keinen Einfluss auf solche Entscheidungen und somit null Mitbestimmungsrecht. Die Welt ist trotzdem erste Sahne. Daran kann ich sonst nichts aussetzen. Klasse gestaltet!


    Forstland:


    Das Forstland hab ich ebenfalls in sehr guter Erinnerung behalten. Diese Mischung aus einer gewissen Ober-und Unterwelt war grandios. Vor allem, weil die Hintergrundmusik in der Fabrik und Umgebung so unfassbar nice war. Die beiden Wälder waren auch top gemacht. Besonders schön fand ich die Unterteilung in eine etwas hellere Seite des Waldes und die dunkle Seite des Waldes. Das hat die Atmosphäre nochmal ordentlich in die Höhe katapultiert. Wobei mich der Wald auch an Zelda Breath of the Wild erinnert hat. Alles in allem eine wunderbare Welt mit einem tollen Soundtrack, als er an meinen Ohren war.


    Polarland:


    Hier musste ich echt lange rum überlegen, ob ich mich für die Welt letztendlich entscheiden sollte. Ich wollte tatsächlich erst das Küstenland nehmen. Dann dachte ich mir aber so, ne komm. Das Land war ein klein wenig besser. Wenn unter Umständen auch kürzer und jetzt denke ich mir, genau die richtige Entscheidung. Am Anfang der heftige Schneesturm. Danach diese wundervolle Überraschung mit dem neuen Design und die vielen putzigen Einwohner. Hat so gut wie alles gepasst. Das was draußen zugefroren war, auch extrem gut gemeistert vom Design her und so. Allgemein hätte man den Außenbereich nicht besser gestalten können. Meiner Meinung nach. Wie immer hat jeder eine andere Meinung zu der Welt.


    Ich will aber auf gar keinen Fall vergessen das Küstenland erneut zu erwähnen. Auch wenn es nicht unter meinen persönlichen Top 3 ist, wäre es sicherlich auf Platz 4 meiner Lieblingswelten. Der Strand, das Wasser, die Fische, die Sonne. Auch hier ist wieder viel Detail-Arbeit im Spiel gewesen. Hervorragend und danke an die Entwickler für das geniale Game. Darf man niemals vergessen! :thumbsup:

  • Ich muss mich korrigieren.


    Ich weiß nicht ganz, wieso, aber ich habe in meiner Wahl oben Bowser Land vergessen - was ich mir kaum erklären kann.
    Das Setting ist total beeindruckend, es gibt enorm viel zu tun, zu finden und zu erkunden. Es ist relativ anspruchsvoll und auch der Soundtrack ist spitze.
    Mir gefällt der asiatische Look total und ich finde, es hat was aus der Schattenwelt in Twilight Princess. Es ist von Insel zu Insel recht anspruchsvoll, und ich liebe die Möglichkeiten, überall rumklettern zu können und das ein oder andere Geheimnis zu entdecken!


    Bowser Land gefällt mir so gut, dass es auf den ersten Platz springt. Glücklicherweise habe ich hier noch mindestens zwei Monde zu finden und auch alle Coins hab ich noch nicht.


    Das Top 3-Ranking sieht also jetzt so aus:

    • Bowser Land
    • Verlorenes Land
    • City-Land
  • 1.Platz: Polarland
    Dieses Land ist einfach cool. Am Anfang, wenn das Gebiet so eingeschneit ist, ist es nicht so schön. Aber wenn man dann zu denn Bewohnern in die sozusagen Stadt kommt. Dann wird das Land erst so richtig super. Die Einwohner sind einfach so lieb. Die Idee, dass man einen Einwohner davon capturen muss, ist cool. Nach dem Schneesturm ist die Over-World dann auch wieder ruhig und man sieht oft die Pinguine wegfliegen. Alles in allem ein wunderbares Land mit süßen Einwohnern.


    2.Platz: Schlemmerland
    Dieses Land hat so viel Kritik bekommen, aber ich weiß nicht wieso. Ich finde es ein schönes Land.Das die Bewohner Gabeln sind finde ich genau passend. Der Truthahn der dich zu diesem Schlemmereintopf gebracht hat waraber viel zu leicht und überhaupt die Story Monde in diesem Land war zu leicht (vielleicht das man sich vor dem Drachen nicht so sehr verausgabt) Das man den Hammer-Werfer zu einem Pfannen-Werfer umgewandelt hat finde ich auch genau passend für dieses Land. Für mich ein verdienter Platz 2


    3.Platz: Seeland
    Ein Seeland oder Seelevel darf in keinem Mario Teil fehlen. In 2d Marios hasse ich diese Level aber hier finde ich es sogar sehr gut. Die Bewohner sind Meerjungfrauen namens Schnixen. Die Idee finde ich ganz gut, aber die Umsetzung aber nicht. Da hätten sie schon was besseres machen können. Die Fortbewegung im Wasser finde ich super endlich kann man sich ein cheep cheep schnappen und kann so sich schneller Fortbewegen. Die Reißverschlüsse finde ich eine nette Idee. Und das Aussehen des Landes finde ich einfach nur schön.

  • 1. Platz: Forstland

    Beste Land bei weitem. Alleine schon das man anfangs erst nix vom OST hört und der erst richtig anfängt, wenn man durch einen kleinen Tunnel auf eine etwas größere Wiese kommt war einfach grandios und hat mich umgehauen. (Geht es nur mir so oder erinnert der OST einen irgendwie teilweise an Super Smash Bros.? xD)
    Die Verwandlung mit der Mieswurz war auch cool, das man sich nicht großartig in der Form wehren kann, machte paar Passagen ein bisschen interessanter. Und wenn man dann noch wie ich denkt, man hätte alles von dem Land gesehen... beim Versuch Noten einzusammeln für einen Mond vom Weg abkommt und in die Tiefe stürzt... und man sich plötzlich ganz woanders befindet... ja, mehr muss ich nicht sagen oder? *g*


    2. Platz: Bowsers Land
    Auch wenn das Land vor allem anfangs relativ linear ist aufgrund der eher kleineren Plattformen verdient es einen 2. Platz bei mir. Der Soundtrack ist wieder ziemlich gut eingesetzt, vor allem das er immer schneller wird umso höher und weiter man kommt bringt einfach Stimmung rein. Desweiteren kann man vor allem gegen Ende einfach sehr viel machen, paar Münzen sind argfies versteckt und das Land hat meine Lieblingscaperung --> Piekmatz.


    3. Platz: Cityland
    Hier hab ich mal das Cityland genommen, wobei bei mir mehrere Länder wohl diesen Platz einnehmen könnten. Die Einführung in das Land war spitze umgesetzt und der Rest an sich eigentlich auch mit viel Abwechslung im Land selbst, aber ich fand die Performance des Landes teilweise echt grottig... xD Die Ruckler etc. die desöfteren vorkamen haben mir schon etwas den Spielspaß genommen. Und das Seilspringen... ich hasse es, Punktabzug! Dx

  • Und wenn man dann noch wie ich denkt, man hätte alles von dem Land gesehen... beim Versuch Noten einzusammeln für einen Mond vom Weg abkommt und in die Tiefe stürzt... und man sich plötzlich ganz woanders befindet... ja, mehr muss ich nicht sagen oder? *g*


    Ich finde es so lustig, dass es bei mir auch so war. Und die Atmosphäre im Herzen des Waldes ist ja wirklich fast schon gruselig. Besonders nettes Detail ist auch, dass selbst Mario eingeschüchtert ist, wenn man sich hinter einen der Felsen oder Baumstämme versteckt und langsam der Kopf des T-Rex aus dem Schatten auftaucht, während der Boden bebt.


    Für ein Mario-Titel schon fast eine absolut filmreife Atmosphäre.


    Man muss die Welt einfach lieben. Ja, MUSS.

  • Nachdem ich das Spiel nun durchgespielt habe, muss ich sagen, dass mir das Pilz-Königreich wirklich gut gefällt. Es hat etwas Nostalgisches an sich, was nicht zuletzt daran liegt, dass einfach sehr viele schöne Details eingebaut wurden - Yoshi auf dem Dach, die Sterne, das Eintauchen in Bilder, die Musik und natürlich auch das schicke Mario-64-Outfit. Noch dazu gibt es einen Raum, der extrem nach Super Mario 64 aussieht! Richtig klasse gemacht und eine Freude für die Fans.
    Auch gefällt mir, dass es hier kaum Gegner gibt (die paar Gumbas sind nicht der Rede wert) und man sich so ganz dem Entdecken der vielen Kleinigkeiten widmen kann, ohne abgelenkt zu werden. Es gibt wahnsinnig viele Monde und Aufgaben, die abschreckend wirken können, aber immerhin habe ich alle 100 Münzen finden können, um mir die ganzen Items im Shop abgreifen zu können.


    Ebenfalls toll finde ich das Küstenland. Schon interessant, da ich normalerweise nicht der größte Fan von Wasserwelten bin. Aber die Verwandlung in das Oktopus-Ding ist ganz spaßig und glücklicherweise ist der Wasserpart überschaubar. Die Algen sind furchtbar lustig; schade, dass man sich nicht in sie verwandeln kann - das wäre sicher ulkig gewesen!
    Das Land ist ziemlich groß und abwechslungsreich, so kann man sich unter Wasser umschauen, oder aber am Strand oder versuchen, möglichst weit nach oben zu kommen, mit Hilfe der Verwandlung. Nach der Hauptquest finde ich auch den Brunnen in der Mitte schön anzusehen.


    Meine dritte Wahl fiel auf das Cityland, was ich vorher so nie gedacht hätte. Entgegen meiner Befürchtung, es könnte unpassend für ein Mario-Spiel sein, fand ich die Welt sehr schön gemacht, detailverliebt und ich mag es, hohe Gebäude zu erklimmen (fast wie Assassin's Creed, haha). Die Welt wirkt einfach riesig und man hat das Gefühl, dass hinter jeder Ecke etwas darauf wartet, entdeckt zu werden. So macht Erkunden Spaß.
    Darüber hinaus gibt es einen Extrapunkt für die Hauptquest, die wirklich episch inszeniert war, was zu einem guten Teil an der Musik liegt, die einfach grandios dazu passt.


    Honorable mentions: Hutland, wegen der mysteriösen Atmosphäre, und Bowsers Land. Obwohl ich normalerweise kein Fan von Welten bin, in denen man in gefährliche Suppe fallen kann, hat mir das Land doch ziemlich gut gefallen - vielleicht liegt es ja an den lustigen Vögeln?

  • Sehr erstaunlich wie unterschiedlich die Antworten hier ausfallen. In beliebiger Reihenfolge sind meine Favoriten:


    Das Cityland. Grandiose Atmosphäre und ein Level mit viel Liebe zum Detail. Außerdem ein grandioser Einbau in die Story, Pauline und das großartige Festival. Ich weiß nicht. Ich fühle mich dort einfach wohl. Seit dem Reveal finde ich das Land echt sehr interessant. Sehr schade finde ich den gewählten Namen. Wieso hat man es nicht New Donk City genannt?


    Dann schiebe ich das Wüstenland mit ein. Es wurde bisher nicht einmal genannt und eine Stimme hat es bisher auch nur von mir bekommen. Ich liebe das Setting von diesem Level. Die Idee für die Einwohner ist wirklich sehr kreativ. Die Wüste ist nicht nur eine Wüste, denn sie ist Rot, es ist kalt und es laufen Totenkopf-Mexikaner herum. Inspiration war bestimmt "Tag der Toten", den Mexiko bis heute feiert. Wirklich ein sehr interessantes Setting. Schade, dass die Bewohner unter all den Anderen im Spiel untergehen werden. Ein Comeback in anderen Spielen hätte mich echt gefreut!


    Außerdem das Forstland! Auch ein sehr cooles Setting. Die Mischung aus Natur und Technik. Ein netter Touch ist auch, dass der Himmel eine Kuppel ist und nicht alles so ist wie es scheint. Der düstere Wald in der Tiefe ist auch eine sehr coole Idee. Und Yuffie hat recht: Der Soundtrack ist wirklich grandios! (Einer der wenigen die für mich einprägsam sind, hehe.)