Blossom Tales - The Sleeping King

  • Ich gebe zu, das ist ein bisschen Werbung in eigener Sache, weil ich auf Seiten des Publishers an dem Spiel mitgearbeitet habe, aber ich dachte mir, euch könnte das Spiel vielleicht gefallen.


    Blossom Tales - The Sleeping King ist, das sieht man sofort auf dem ersten Screenshot, den man sieht (egal, welcher es ist), eine Homage an die guten, alten 2D-Zeldas, vor allem ALttP. Die Grafik ist sehr ähnlich und auch das Gameplay ist offensichtlich stark Zelda-inspiriert, auch wenn einige Elemente anders sind. So erfordern einige Rätsel in BT mehr Geduld als man es von Zelda-Teilen gewohnt ist und man begegnet in Zelda auch selten derart vielen Gegnern auf einmal wie es in BT manchmal der Fall ist.


    Hinsichtlich der Story und vor allem der Erzählweise unterscheidet sich BT auch recht stark von Zelda, denn BT ist im Grunde eine Gutenachtgeschichte, die ein Großvater seinen beiden Enkelkindern erzählt - und ihr dürft die Handlung dieser Geschichte spielen. Dadurch ergeben sich zum einen teilweise witzige Situationen, weil die Kinder und ihr Opa das Geschehen kommentieren, zum anderen habt ihr bzw. die Kinder an manchen Stellen die Gelegenheit, die Geschichte leicht zu beeinflussen, indem ihr eine Entscheidung trefft.
    Grob gesagt geht es in BT um Lily, die gerade erst zur "Ritterin der Rose" geschlagen wurde, als plötzlich der Hexer-Bruder des Königs diesen in einen tiefen Schlaf versetzt und droht, das Königreich gewaltsam zu übernehmen. Lilys Aufgabe ist es nun, magische Zutaten für einen Heiltrank zu finden, um den König wieder erwecken zu können.


    Das soll's von meiner Seite aus eigentlich auch schon gewesen sein, weil ich mich irgendwie komisch dabei fühlen würde, wenn ich euch jetzt lang und breit erzählen würde, was für supertolle Arbeit wir mit/bei dem Spiel geleistet haben - das lass ich lieber andere machen. ;)



    Abschließend schmeiß ich noch ein paar Screenshots und den Trailer in den Raum (aus Rücksicht auf Mobile-User die Screenshots in Spoilern):






    Jetzt seid ihr dran:


    Habt ihr schon mal etwas von Blossom Tales gehört? Besitzt ihr es womöglich sogar schon? Und wenn ja, gefällt es euch?


    Was haltet ihr generell von solchen "Klonen"?

  • Das Spiel sieht sehr spaßig und charmant aus. Solange es mir Spaß macht, ist es mir egal woher die Inspiration kam oder wie weit es ein Klon ist .. Da ich (noch) keine Switch habe, werde ich mir das Spiel erstmal auf meine Steam Wunschliste packen. Das Gimmick mit Großvaters Erzählung und den Kommentaren klingt gut. Der Trailer hat auch ein schönen Einblick in die Welt und Mechanik erlaubt.. denke das wird ein Spiel, welches mir gefallen könnte.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Ich hab mir das Spiel vor zwei Wochen auf Steam geholt und ein paar Stunden schon spielen können.
    Blossom Tales verspürt den selben 2D Charme wie ALTTP oder auch Minish Cap und fühlt sich vom Spielerlebnis an wie letzteres. Netter Gimmick mit den Kommentaren von Großvater und sein beiden Enkelkindern. Was mich an der Sache besonders gefällt, ist auch die Tatsache, dass man ein gewissen Einfluss auf den Spielverlauf hat, je nachdem wie man sich für etwas entscheidet. Ist bei weitem nicht gravierend und eher eine kleine Sache, aber macht für mich ein positiven Eindruck. Vom ersten Dungeon war ich ebenfalls positiv angetan und die Rätselmanier erinnern hier auch an Zelda. An ein Rätsel tat ich mich ziemlich schwer.
    Soweit auf jeden Fall eine Empfehlung. Auf mich warten aber noch viele Spielstunden ..



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Hey, freut mich sehr, dass dir das Spiel soweit gefällt. :)


    Ja, die Rätsel - vor allem die optionalen - haben es zum Teil in sich. Mich selbst haben einige davon an "Lufia II" erinnert (und ich bin mir auch fast sicher, dass zumindest die Bodenplattenrätsel dadurch inspiriert sind...) und ich hab mich jedes Mal mit Zettel und Stift bewaffnet, bevor ich mich an die "Simon says"-Rätsel gemacht hab.


    Dass das Spiel eigentlich eine Gutenachtgeschichte ist, die ein Großvater seinen Enkeln erzählt, fand ich auch immer eine super niedliche Idee. Als etwas merkwürdig hab ich nur empfunden, dass die Enkelin Namens gebend für die Heldin ist, der Enkel aber überhaupt nicht in der Geschichte auftaucht. Hab ich mehrfach bemängelt, wurde aber leider nie eingebaut. Naja, vielleicht gibt es irgendwann mal eine Fortsetzung, wo's dann um Chrys geht. ^^


    Bei Fragen, Kritik, etc. steh ich übrigens gern zur Verfügung. Ich hab das Spiel auf der Arbeit so viel gespielt, ich kann's auswendig, fürchte ich... ^^'