Euer Waffenspielstil

  • Euer Spielstil? 17

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Es wundert mich zwar, das es einen ähnlichen Thread zu dem Thema noch nicht gibt, aber erstmal ein paar Worte zu der Umfrage. Ihr habt ZWEI Stimmen, die ihr vergeben sollt.
    Die erste um entweder den ersten oder zweiten Punkt der Umfrage zu wählen und die zweite Stimme für die Waffenart, die ihr am häufigsten benutzt. (Teilnehmer in der Umfrage sind btw. sichtbar; ich wollte mal sehen wie das ausschaut *g* )


    Mit Einschränkungen bedeutet, das ihr eure Waffenwahl auf bestimmte Aktivitäten/Gegnern im Spiel auswählt. Zum Beispiel Äxte nur zum Holzfällen/Kisten zerstören, Hämmer etc. nur für Erze abbauen.
    Ohne Einschränkungen logischerweise dann, das ihr das benutzt, worauf ihr gerade Lust habt. Und wenn man dann halt mal einen Baum mit einem Schwert fällt.









    Da es in Breath of the Wild soviele unterschiedliche Waffen- und Waffenarten gibt, würde ich gerne mal wissen was ihr am häufigsten benutzt, bzw. was euch am Besten gefällt.
    Spielt ihr lieber etwas sicherer mit Einhänder und Schild um Angriffe im Notfall parieren/blocken zu können oder geht ihr lieber ohne Rücksicht auf eure Energie mit einer Zweihandwaffe an die Gegner ran? Oder seit ihr ziemlich sneaky und greift erst Feinde unbemerkt mit Pfeil & Bogen an?


    Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten um den Gegnern den Garaus zu machen, daher würde ich gerne wissen was ihr mittlerweile für einen Spielstil habt.



    Ich selber hatte anfangs das genommen, was ich gerade zur Verfügung hatte, spiele aber mittlerweile komplett anders und mit Einschränkungen auf meiner Waffenwahl.
    Die Äxte nutze ich ausschließlich nur für das Holzfällen/Zerstören von Holzkisten und trage mindestens immer eine mit mir rum.
    Hämmer und ähnliches (diese Steinschwerter da, mir ist der Name gerade entfallen) nur fürs Erze abbauen/Zerstören von Metallkisten und besiegen von Iwarok's.


    Zweihänder meist nur um Hinoxe bevor sie aufstehen ziemlich viel Schaden reinzudrücken oder beim Aufsteigen von Leunen um mehr Schaden anzurichten und dabei keine Haltbarkeit der Waffe zu verlieren. Und für Gegenstände die in Stasis sind um sie wegzuschleudern.


    Für Fledermäuse (vor allem der Elektrovariante) und den Feuer/Elektro/Eisschleimen nutze ich meist die Speere, da man durch die größere Reichweite der Waffe unbeschadet die Gegner eliminieren kann. (Die kleinen "Explosionen" der Schleime beim sterben sind dabei z.B. außer Reichweite und verletzen einen nicht.)


    Am meisten spiel ich wohl mit Einhänder + Pfeil & Bogen.
    Durch den vorherigen Zelda-Teilen gefallen mir Einhänder immer noch am Meisten und Bögen hab ich früher auch schon viel benutzt.


    Eigentlich müsste ich alle Arten in der Umfrage wählen, da ich situationsbedingt alles nutze, aber ich bleib da mal bei den Einhändern.


    Bin mal gespannt wie ihr mittlerweile spielt und was ihr bevorzugt. *g*

  • Meinen Stil kann man wohl am ehesten als „mit selektiven Einschränkungen“ beschreiben, da ich es nicht 100% genau nehme und auch mal einen Baum mit dem Schwert fälle, wenn es denn sein muss. Generell versuche ich aber sehr wohl darauf zu achten, dass mein Waffen-Typ für die jeweilige Aktion abgestimmt ist – meistens trage ich dann eben eine billige Axt mit mir rum, damit ich ein paar Bäume abholzen kann.


    Wer benutzt aber Hämmer zum Abbauen von Erzen? Da gibt es nur einen „richtigen Weg“ – und zwar mit dem Bomben-Modul. Da fliegen die Erze zwar durch die Gegend, aber ich erledige meine Aufgaben sehr gerne mit einem „Kaboom!“.


    In solchen Spielen mag ich sonst eher schnellere Waffen-Typen, bei Breath of the Wild ist es aber tatsächlich anders. Am allerliebsten spiele ich mit (elementaren) Zweihändern. Irgendwie finde ich es für Link beinahe schon „unpassend“; dank seiner zierlichen Gestalt; aber wenn man mit einem riesigen Brecher um sich schlägt und dabei den Boden versengt oder Gegner zu Eisstatuen werden lässt, dann gibt einem dies irgendwie das Gefühl als wäre man ziemlich im Rambo-Modus – und so spiele ich am liebsten. Offensiv und eher unvorsichtig.


    Als ich das Spiel frisch gehabt hatte, habe ich tendenziell fast alles (außer Pfeil und Bogen) lieber als Zweihänder gemocht, insbesondere Speere und eben gewöhnliche Kurzschwerter. Mit dem Anstieg meiner Erfahrung hat es sich aber geändert und nun bin ich ein blutdürstender Rowdy – habe zwar öfters eine Abreibung bekommen, aber wie sagt man so schön? No risk, no fun.


    Trotzdem gehe ich diese Taktik auch nur an, wenn ich mir Chancen ausmale. Fledermäuse und Co. töte ich eigentlich auch mit Speeren, weil ein Zweihänder hier viel zu klobig wär. Um mal ein Beispiel zu nennen.


    Gewählt habe ich demnach „Mit Einschränkungen“ (auch, wenn ich es nicht ganz so akribisch mache) und „Zweihänder“.

  • Ich achte nicht so sehr darauf welche Art von Waffe ich benutze.


    Vorallem am Anfang des Spiels habe ich einfach jede Waffe benutzt und wenn ich eine mit einer größeren Zahl erwischt habe, musste ich die erstmal wegstecken und bei wichtigen Anlässen wieder auspacken. Das waren dann meistens irgendwelche Zweihänder oder so. Da ich das Gefühl nicht mochte ständig die eigenen Waffen zu verlieren habe ich auch öfter Pfeil und Bogen benutzt.


    Das Master-Schwert hat da so einiges aufgemischt. Ich nutze es eigentlich ständig, zusammen mit Bögen. Mir sind Einhänder auch einfach am liebsten. Link ist für mich ein typischer Einhand-Schwertkämpfer. Das ist nun mal das Zelda-Feeling. Außerdem kann ich so noch Attacken blockieren, denn Ich kenne die völlig an den Haaren herbeigezogenen Timings der Zeitlupen-Ausweicher nicht und treffe diese nur manchmal zufällig.


    Korok-Blätter, Fackeln, Holzäxte oder Ähnliches besitze ich selten weil ich einfach viel mehr Slots mit Waffen belegt habe die höhere Angriffswerte aufweisen. Und sind wir mal ehrlich... die brauch man doch auch gar nicht.

  • Ich habe jetzt mal für 'ohne Einschränkung' gevotet, weil ich eigentlich immer erst die Waffen benutze, die den geringeren Angriffswert hat, sodass ich mir die guten Waffen immer noch etwas aufspare und sie dann später auspacke, wenn ich sie mal brauche. Ich zertrümmere auch Erze mit Schwertern, nutze eben dafür auch die niedrigeren Waffen. Ich spare mir höchstens manchmal Sachen wie Elektro-Waffen auf oder Feuer-Waffen, um damit Feuer zu zünden, wenn ich Hornsplitter farmen will oder so.

  • Also gegen Ende des Spiels hat man seinen Sack so prall voll mit Waffen, dass man eh nicht mehr weiß, wohin damit. Nur leider gehen die schon kaputt, wenn man sie etwas härter anschaut.
    Ich habe meine Waffen eigentlich ohne nachzudenken verwendet, dh. auch mal mit einem Schwert das Erz abgebaut. Gegner etc. habe ich mit jeder mir zur Verfügung stehenden Waffe besiegt, am liebsten mochte ich aber Einhänder wie das Master Schwert oÄ mit guter Waffenstärke so ab 30 herum. Ich ziehe einfach schnelle Schläge denen mit mehr Wucht vor. Außer gegen dickere Gegner, da nehme ich doch lieber Zweifhänder, ganz einfach, weil die Drehattacke da irre Schaden reinhaut, grade bei Hinoxen.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #50: Robert Cop

    yVGM9jG.png


    "01001001 00100000 01100001 01101101 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01101100 01100001 01110111"

  • Ich nehme oft Zweihänder mit da ich mich von der Angriffskraft mitreisen lasse. Einhänder benutzte ich jetzt schon etwas lieber aber so einen Schönen Gardezweihänder mit +22 angriffsschaden kann man auch nicht liegen lassen. 2Händer benutze ich hauptsächlich gegen Hinoxe und Leunen da ich meist keine Einhäder finde die über 40 Damage machen.
    Wüsste da jemand ein guten Einhänder?

  • Nach vielen weiteren Spielstunden ist mein Kampfstil, so will ich behaupten, sehr ausgewogen und perfektioniert. Kleine Gegnerlage werden erstmal mit (Bombenpfeilen) geschwächt, bevor ich mich mit einem möglichst starken Einhänder in Getümmel stürze. Stärkere Monster bekommen dann auch zwischendurch eine kräftige Hellebarde zu spüren, um gar nicht erst auf die Idee zu kommen, mir auf die Pelle zu rücken :D


    Leunen und Hinoxe werden mit Kraftfutter und Zweihändern niedergestreckt, natürlich nutze ich hier auch gern den Vorteil, sie mit Pfeilen zu paralysieren. Wenn ich Einhänder oder Hellebarden übrig habe, die es eh nicht mehr lang machen, binde ich die auch in den Kampf mit ein.


    Nanowächter (stark) werden bevorzugt mit Elektropfeilen bombardiert, damit ich dann einen möglichst effektiven Ausdauerschwung landen kann - natürlich wird auch hier vorher erstmal auf Angriff gebufft.


    Iwaroks sind ja recht lappig, vor allem, wenn man gut an den Erzbrocken rankommt, aber auch wenn nicht, sind Bombenpfeile die Lösung.


    Laufende Wächter werden mit einer konstanten Mischung aus Schildblocks, Masterschwerthieben und Antikpfeilen niedergestreckt.



    Man sieht, seit meiner Anfangsphase, als die Maxime "Einhänder oder feige!" für mich griff, habe ich mich da auf's maximalste fortgebildet ^^ Für alle Gegner gilt, dass ich ihnen auch gerne mal Urbosas Zorn vor den Latz knalle, bevor ich mich in die Action stürzte. Und natürlich immer, wenn möglich, mit dem Konzerangriff triggern für ein bestmögliches (einseitiges) Kampferlebnis, besonders bei den Leunen ausgesprochen ratsam.

    Erlaube mir, dich zu warnen, dass es ein gefährliches Unterfangen ist, meine Genialität in Frage zu stellen; es könnte deinen Tag um einiges surrealer machen.


  • Zu Beginn des Spiels ist es ja immer so eine Sache mit den Waffen. Äxte und Hämmer benutzte ich relativ schnell nur dafür, Ressourcen zu gewinnen (anfangs tuts halt doch arg weh, wenn die guten Waffen fürs Erz schürfen o.ä. drauf gehen). Außerdem sind die "Ressourcen-Waffen" um einiges schneller und leichter an den Ställen zu besorgen, als starke Waffen von entsprechenden Monstern (auch wenn zweiteres wesentlich mehr Spaß macht). Das wurde dann im Laufe des Spiels irgendwie zur Gewohnheit, wobei Ausnahmen die Regel bestätigen (eine gute Erzquelle zerstöre ich auch mit einer anderen Waffe, wenn weder Hammer noch Axt dabei sind).


    Das mit den Lieblingswaffen ist auch so eine Sache, denn relativ lange war mir lediglich wichtig, möglichst starke Waffen zu besitzen (egal welche Art). Das brachte den Vorteil, dass man sich mit allen Kriegswerkzeugen vertraut macht, was gar nicht so schlecht war. Als ich dann irgendwann mehr belegbare Waffenplätze hatte, besser spielte und im Spiel schon einiges freigeschalten hatte, konnte ich mir langsam den Luxus leisten eine Waffenkategorie zu bevorzugen. Meine absoluten Lieblingswaffen in BotW sind daher mittlerweile alle Arten von Lanzen/Hellebarden. Eine "Nahkampfwaffe", die den Feind dennoch auf Abstand hält, finde ich ziemlich genial. Der Nachteil dieser Waffenart mag vielleicht die relativ geringe Angriffskraft sein, allerdings halten die meisten dafür vergleichsweise länger und die Angriffsschnelligkeit macht sämtliche Mankos wett. Ist nicht bei allen Lanzen so, aber eben bei vielen (im Vergleich zu anderen Waffenarten).



    Was ich nicht so gerne mag sind Zweihänder. Ich bin wahrscheinlich einfach zu ungeduldig, denn auch wenn sie viel Schaden anrichten, sind sie mir einfach zu langsam. Da erledige ich sogar Hinoxe und Leunen lieber mit Lanzen oder Einhändern, bevor ich zum Zweihänder greife. Einzige Ausnahme mache ich, wenn diese Riesenklötze Elementarwaffen der Kategorie Elektro oder Eis sind weil … Eis-/Elektrowaffen = extrem cool.


    Laufende Wächter renne ich bevorzugt mit meinem stärksten Pferd um. Es brauchte zwar einiges an Übung, die Dinger so anzulaufen und umzurennen, dass sie auch wirklich umkippen … aber irgendwann hab ich das dann auch geschafft (ohne dass mein Pferd dabei drauf ging *bißchenstolzbin*)

  • Mal abgesehen vom Beginn des Spiels, wo man einfach das benutzt hat, das einem gerade zur Verfügung stand, habe ich in der Umfrage den Punkt "Mit Einschränkungen" gewählt. So benutze ich bevorzugt, sofern gerade verfügbar, Äxte zum Fällen von Bäumen, Fackeln für Feuer, Erzbohrer oder Steinspalter (oder wie die heißen) zum Zerstören von Erz. Gerade für letzteres benutze ich ungern die Bomben, da die darin enthaltenen Materialien ansonsten so weit herumfliegen und teilweise verloren gehen. Benutzt man dafür die Waffen, geht das ganze ein wenig kontrollierter vonstatten.


    Auch für manche Arten von Gegnern habe ich bevorzugte Waffenarten. So benutze ich gerne Zweihänder für Hinoxe und Iwaroks, da diese Gegner recht schwerfällig sind und die Zweihänder oft großen Schaden anrichten. Da ist es auch nicht schlimm, wenn Link diese Waffen nicht besonders schnell schwingt. Starke Gegner halte ich mir oft auch gerne mit einer Lanze vom Leib. Bei Wassergegnern kommt auch gerne einmal eine Elektrowaffe, bei Eisgegnern eine Feuerwaffe und bei Feuergegnern eine Eiswaffe zum Einsatz.


    Ansonsten sind meine bevorzugten Waffen Pfeil und Bogen und vorallem einhändig geführte Schwerter. Die vor allem bei gefährlichen Gegnern wie dem Leunen. Da muss ich einfach möglichst schnell und oft zuschlagen. Vielleicht liegt die Vorliebe für Schwerter auch einfach daran, dass dies die Waffe ist, die Link in den bisherigen Spielen hauptsächlich zur Verfügung hatte.


    Obwohl das Master-Schwert nicht im eigentlichen Sinne kaputt geht wie andere Waffen, benutze ich es nicht sehr oft. Ich hebe es mir meist für Kämpfe gegen Wächter auf.

  • Bei mir sieht es ganz ähnlich wie bei salia81 aus.


    Ich stimme meine Waffen meist darauf ab, was ich vorhabe - Erze zerschlage ich mit Hämmern oder Felsenspaltern und Bäume fälle ich mit Äxten. Die Betonung liegt aber auf meist, da ich mit dem Masterschwert nicht besonders zimperlich umgehe (es geht ja nicht kaputt) und damit auch schon mal einen Baum fälle. Meist habe ich daher auch das Masterschwert ausgerüstet, auch für Kämpfe - Einhänder sowie Pfeil & Bogen verwende ich zum Kämpfen am liebsten, da erstere schnell sind und letztere seit jeher zu meinen Lieblingswaffen zählen.


    Wenn das Masterschwert sich ausruhen muss, setze ich die Waffe mit der geringsten Waffenstärke ein, bis diese kaputtgeht, dann die zweitschwächste... und wenn das Masterschwert wieder einsetzbar ist, wechsle ich darauf zurück. Das hat zwar zur Folge, dass ich nur selten "gute" Waffen verliere, aber eben auch, dass ich diese so gut wie nie benutze. Ausnahmen mache ich eigentlich nur bei starken Gegnern wie Hinoxen, Iwaroks und Leunen, da sich diese Kämpfe sonst so hinauszögern.


    Was ich aber auch ganz gerne verwende, ist die Lanze, da sie auch schnell ist. Leider sind die meisten Lanzen nicht besonders stark, aber die hohe Reichweite macht das wieder wett.


    Ich sehe zu, dass ich in meiner Waffentasche immer mindestens einen Hammer/Felsenspalter, eine Axt und eine Waffe von jedem Element habe, der Rest wird dann mit dem aufgefüllt, was ich unterwegs so finde - und wenn es ein Bokblin-Stock ist, der wird auch benutzt.