Hollow Knight

  • 280px-Hollow_Knight_Logo.png


    Das düstere und atmosphärische metroidvania Spiel Hollow Knight wurde vom australischen Studio Team Cherry entwickelt und erschien im Frühjahr 2017 über die Plattform Steam. Das Spiel wird gerne mit Ori and the blind Forest verglichen und erzählt seine Handlung nicht direkt, sondern setzt den Fokus des Gameplay mit seiner Erkundung mehr in den Vordergrund. Es gibt eine Vielzahl von Bewegungs- und Kampftechniken, die beim Durchgang wichtig sind. Viele Bereiche auf der Welt sind erst zugänglich wenn man bestimmte Gegenstände oder Fähigkeiten erhält. Karten für jedes Gebiet können vom Kartographen Cornifer gekauft werden, der normalerweise in der Zone versteckt ist. Man kann auch bei Cornifer Upgrades kaufen, die Markierungen auf der Karte platzieren oder es ihnen erlauben, Teile der Karte zu entdecken, während des erkunden.



    Die Handlung, wie das der namenlose Ritter, in die Stadt Dirtmouth gelangt, um zu erkunden was dort auf ihn erwartet und während der Reise durch das verlassene Königreich wird ein großer Teil der Geschichte indirekt durch Charakterinteraktionen, Quest, interagieren mit der Umgebung oder den entdecken von Geheimnissen angedeutet. Viele Ereignisse oder Informationen werden den Spieler nur vage an die Hand gegeben, um den Hintergrund des lange verlassenen Königreiches wiederzuspiegeln.





    Auf Hollow Knight bin ich ziemlich zufällig gestolpert und war sofort von den liebevollen Stil und den Charme des Spiels angetan. Es gilt als einer der vielen Souls-like „Klone“ und ernte viel Lob ein. Auch die Verkaufszahlen von weit über 500,000 Einheiten sind für solch ein Indie Titel nicht zu verachten. Das Team hinter den Spiel supportet es auch mit kostenlosen Updates und Erweiterungen.


    Eine dritte Erweiterung ist derzeit angekündigt und soll folgen, nachdem das Spiel sein Port auf der Nintendo Switch erhalten hat, welches für Frühjahr 2018 angepeilt ist. Gerüchten zufolge wird sich das jedoch etwas verschieben.



    Ich hab das Spiel bisher einige Stunden gespielt und finde es ein sehr gutes Spiel. Toller Soundtrack, wundervolle Atmosphäre, klasse Grafik und ein gutes Gameplay. Man verliert sich in den Spiel sehr schnell - das meine ich sogar wortwörtlich. Ich kann es den vielen Metroid Fans oder auch allg. Indie Fans hier im Forum nur empfehlen und wenn ihr Lust auf ein neues Spiel für die Switch oder von mir auch aus Steam habt, dann ist dieser hier sehr heiß.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Ich habe mich nur ein wenig mit dem Spiel befasst, leider kamen zur selben Zeit andere für mich interessante Titel heraus und deswegen ist es bei mir etwas in Vergessenheit geraten, grundsätzlich bin ich ja ein großer Fan derartiger Spiele und des Spielstils. Durch das letzte (oder vorletzte) AGDQ bin ich dann wieder darauf aufmerksam geworden und hätte es mir fast gekauft, wenn da nicht wieder andere Titel sich dazwischen gedrängt hätten. Mittlerweile hoffe ich insgeheim, dass es mal im PSN für Plus Mitglieder gratis herauskommt. Was ich bis jetzt auf AGDQ gesehen habe, gefällt mir gut. Der Dark Soul-eske Stil, der anscheinend knackige Schwierigkeitsgrad, dass man aufleveln kann und eben Metroidvania Sidescroller sind sowieso meine Schwäche

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #53: Officer Majima

    officermajimamgkl3.jpg

    "ハンズアップ、桐生!"

  • Inzwischen gibt es das Spiel auch für die Switch. Über Kollegen habe ich auch mitbekommen, dass man sich zunächst an die Steuerung gewöhnen muss, da die Joy-Cons nicht immer richtig sitzt, aber denke das ist einfach die Eingewöhnungsphase.


    Ich hab gestern das Spiel auch eine ganzes Stück weiter gespielt und komme immer mehr damit zurecht. Zu Anfang ist es in den Tiefen noch recht verwirrend (zumindest für mich) und habe auch die ersten paar Bosse erledigt. Macht richtig Bock und Soundtrack/Atmosphäre ist der Wahnsinn. Unfassbar gut.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Die letzten Tage habe ich kontinuierlich jeden Abend etwas Hollow Knight gespielt und habe schon einige Gebiete in den Tiefen erkundet. Darunter auch gestern Abend die Hauptstadt, wo eine ganze Palette von Gänsehaut auf mich prasselte. Das Spiel schafft es sehr gut durch Sounddesign, visuelle Darstellungen und der daraus resultierenden Atmosphäre ein tolles Spielerlebnis zu kreieren. Die Erforschung in den Tiefen und das Labyrinth System ist sehr Metroid-like. Im Kampf gegen Bosse studiert man deren Verhaltensmuster und lernt Dark Souls-like aus sein Fehlern. Hollow Knight ist aber deutlich angenehmer und fairer zu spielen als sein geistiges Vorbild. Es wirkt in sein Elementen wie aus einem Guss und nicht erzwungen und try hard wie die Dark Souls Trilogie.


    Ich habe noch einiges vor mir, aber mittlerweile kann ich felsenfest sagen, dass es einer meiner Lieblingsspiele ist.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Erst einmal paar Informationen rund um das Spiel. Hollow Knight ist dank seiner vier Erweiterungen ein gigantisches Spiel und dennoch arbeitet das dreiköpfige (bzw 5, wenn man Marketing und Soundtrack dazu zählen mag) weiterhin fleißig am Spiel und dieses Jahr soll noch ein Boss Rush Modus erscheinen und ein Update, in den Hornet spielbar ist. Der Switch Port ist ein voller Erfolg, denn das Spiel wurde in den ersten zwei Wochen über 250.000x heruntergeladen. Neben den beiden zukünftigen Updates arbeitet Team Cherry derzeit auch an ein PS4 & Xbox One Port. Ob sie dort wieder etwas Unterstützung erhalten wie beim Switch Port ist bisher nicht bekannt, aber sollte keine Probleme auftauchen, dann wird das Spiel auch für die beiden Konsolen dieses Jahr erscheinen.

    Man muss immer bedenken, dass Team Cherry ein kleines Indie Entwicklerstudio ist.


    Hollow Knight spiele ich weiterhin sehr aktiv und selbst nach etwa 40 Stunden gibt es noch so viel zu erledigen und erkunden. Das Spiel habe ich auch noch nicht durch, da ich versuche während des Spiels die 100% zu erreichen, was manchmal extrem schwer und aufwendig ist. Das Spiel erfordert sehr viel backtracking. Zum Glück kann man auf der sehr großen Map Markierungen hinterlassen und so zu einem späteren Zeitpunkt mit den nötigen Fähigkeiten zurückkehren und Stück für Stück alle Geheimnisse und Mythen von Hollownest erkunden.

    An einigen Bossen beißt man sich die Zähne aus und überdenkt seine Angriffsstrategie und überlegt sich genau auf der ruhenden Bank, welche Talismane man für die Zone & Boss am ehesten gebrauchen kann. Mich erwarten noch einige Herausforderungen und mit knapp 30% habe ich schon ein guten Teil der Steam Errungenschaften in dem Spiel geschafft. Viele davon werde ich aber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht machen, so sehr ich das Spiel auch liebe und sehr mag, da der Seele aus Stahl Modus womöglich zu krass ist. Dazu noch die Schnelldurchläufe und 100%. Ist der pure Wahnsinn.


    Was mir persönlich so sehr an Hollow Knight gefällt ist wie es alles präsentiert, aufbaut und trotz seines Schwierigkeitsgrades sehr fair ist. Deutlich fairer als die Souls Spiele. Und auch deutlich besser. Hollow Knight ist metroidvania-pur. Die melancholische, düstere und eindringliche Atmosphäre leitet das Spiel. Ohne eine Einleitung findet man direkt in das Spiel und bekommt mit kurzen Texten das Setting an die Hand gegeben. Nun liegt es am namenlosen Ritter die Welt zu erkunden, das Gameplay lieben zu lernen und zu erfahren, was hier passiert ist. Mit der Zeit kommen viele world-building Informationen von NPCs dazu und man kann sich durch diese Mechanik die Lore perfekt zunutze machen. Hollow Knight ist also ein reine atmosphärische Spielerfahrung. Die Kniffeligkeit des Spiels, die starken Bossen und auch nicht so zähe Minibosse scheinen ein zunächst zu erdrücken, aber das Spiel meistert es, dass man selbst aus sein Fehlern lernt und den richtigen Move ausführt. Nicht nur in Kämpfen, auch im Spielverlauf selbst. Das 2D Plattform Spiel besteht aus unzählig vielen Hindernissen, die überwunden werden müssen und an einigen Situationen muss man kurz innehalten und genau überlegen wie man springt oder ob man seine sprinten Funktion einsetzen mag.

    Neben der Energieleiste besitzen wir auch eine Seelenleiste. Diese Leiste füllt sich durch ausgestalten (später durch passenden Talisman auch mit eingesteckten Schaden) auf und kann Zauber aktivieren. Die stärkeren Angriffe sind in manchen Kämpfen sehr nützlich, doch der häufige Gebrauch sollte nicht überhastet eingesetzt werden, da man sich selbst nur durch die Seelenleiste heilen kann. Je nach Situation ist es klüger seine Leiste nur fürs Heilen aufzubewahren und offensiv die Gegner mit dem Nagel zu bekämpfen, als die Distanz zu suchen und starke Zauber loszufeuern.


    Hollow Knight erweckt den Drang nach Erkunden. Die unterirdische Welt ist gefüllt mit hunderte von Insekten. Jede spezifisch und individuell vom Design und Angriffsmuster. Mit fortlaufender Spielzeit fühlt sich die Kombination von Spielmechanik, Setting, Atmosphäre und Gamedesign so natürlich an, sodass der Eindruck entsteht, dass Spiel wirkt aus einem Guss. Hollow Knight ist sicher nicht perfekt, weil einfach nichts perfekt sein kann und alle Form von Kunst und Medien immer subjektiv zu betrachten sind, aber wenn es ein perfektes Spiel geben würde: Hollow Knight ist sehr nah dran.

    Ich habe an den Spiel nichts auszusetzen und so viel aufzuzählen was ich liebe und verbringe gerne meine spärliche Freizeit in dieser Welt.

    Hollow Knight ist ein Pflichttitel für jeden, der eine intensive und reich gepackte Spielerfahrung sucht. Dabei kostet das Spiel gerade einmal 15 € (im Sale aktuell sogar nur etwa 10). Was spricht gegen dieses Spiel? Absolut gar nichts.

    Inzwischen gehört Hollow Knigh neben Terranigma zu mein absoluten Lieblingsspiel. Es nutzt sein Videospiel Medium als Quelle für das traurige und dramatische Storytelling. Hollow Knight ist einfach nur gut. Ich liebe dieses Spiel.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Vielleicht ganz interessant für Noa (auch, wenn der es bei seiner Sucht sicherlich schon weiß), aber eventuell auch für andere User hilfreich: Der kostenlose DLC „Gods & Glory“, wird am 23. August für PC und Switch erscheinen.




    Hier eine Liste dessen, was der DLC beinhalten wird (via Team Cherry) :


  • Morgen ist es dann endlich soweit und Godmaster kommt. Passend habe ich gestern Abend dann auch alle Errungenschaften komplettiert und mich allen schweren Aufgaben gestellt. Was für ein Akt.

    Der Hype auf morgen ist gigantisch. Werde die nächsten Abende wieder viel Spaß mit dem Spiel haben und darin versinken. Kommt wirklich selten vor, dass ich ein Spiel so intensiv spiele und sogar das Verlangen habe echt alles zu machen. Für den reinen Durchgang hatte ich evtl 30h gebraucht, da man halt oft gegen Bosse gefailt ist oder planlos herumlief. Die restlichen hohe Spielzeit habe ich mit den komplettieren aller Aufgaben, das Erreichen der 107% und zwei weiteren Durchgängen verbracht. Der eine war ein Speedrun, für die Steam Errungenschaften, wo ich das Game nach 3h und 30min etwa durch hatte und der andere ein 100% Run im Seele aus Stahl Modus, in welchen das Spiel nach ein Tod sofort vorbei ist, mit knapp 10h Spielzeit.


    Der PS4 und Xbox One Port ist für Frühling 2019 nun auch fest. Das Spiel kommt für diese beiden Konsolen und zusätzlich für die Switch als Retail raus. Bin mal gespannt, was Team Cherry in der Zeit bis dahin noch machen wird. Offiziell sind ja alle geplante DLCs quasi nun raus.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Das finale Update ist draußen und scheint auf den ersten Blick recht groß zu sein. Gestern Abend habe ich mich ran gesetzt und den neuen Platz ausfindig gemacht und zugleich mit an einigen Herausforderungen gewagt. Ein von den sechs neuen Errungenschaften habe ich bereits ergattert.


    Das Spiel ist via Steam, GOG und Nintendo Switch eShop auch bis zum 27. August um 5€ reduziert. Ihr zahlt also nur knapp 10€ für 100+ Stunden an Gamecontent.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Ab dem 25. September gibt es Hollow Knight auch digital als Voidheart Edition für die PS4 und Xbox One. Die Retail Version für die Konsolen ist weiterhin für Winter/Frühling 2019 angekündigt.

    Vermutlich werden die Jungs von Team Cherry in der Zwischenzeit auch ihren ersten kostenpflichtigen DLC zum Spiel heraushauen. Hornet DLC please! I need it! Von mir aus können die auch noch ein Zote DLC machen. Die Welt ist noch voll von Mysterien, die gelöst werden müssen und Stoff für genügend weitere Updates bieten.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Vermutlich werden die Jungs von Team Cherry in der Zwischenzeit auch ihren ersten kostenpflichtigen DLC zum Spiel heraushauen. Hornet DLC please! I need it! Von mir aus können die auch noch ein Zote DLC machen. Die Welt ist noch voll von Mysterien, die gelöst werden müssen und Stoff für genügend weitere Updates bieten.

    Da möchte ich mich - obwohl ich das Spiel noch nicht gespielt, dies aber vorhabe - kurz einklinken und dir mit allzu sorgfältiger Vehemenz widersprechen. Ist es nicht gerade diese Un-information, die Raum für Selbstinterpretation und Mysterium lässt, die so Stimmung erzeugt, weil nicht alles über-erklärt wird wie in anderen Spielen, die diesen Reiz bei dir auslösen? Mir kommt da sofort - vielleicht auch zurecht - die Demons Souls Serie in den Sinn, bei der die Lore auch häppchenweise und mit wenigen tatsächlichen Hintergrundinfos dem Gamer präsentiert wird und dieser kann die Lore mühselig aber niemals vollständig durch das Erkunden der Welt entdecken und soweit ich das richtig verstehe, macht dieser viele Freiraum für Interpretationen auch den Reiz am Spiel aus. Ein anderes populäres Beispiel dafür wäre die Silent Hill Reihe (Teile 1-4) bei denen auch durch dezente Beigabe von Infos der Spieler neugierig gemacht wird und somit zum Mitdenken angeregt wird. Denk mal nach, würde es dir echt gefallen, wenn alles Haarklein bis ins letzte Detail erklärt werden und so entmystifiziert werden würde? Ist die Antwort dann immer noch ja? Oder wünschst du dir den DLC insgeheim und unterbewusst nur, weil du das Hauptspiel einfach so gut findest und mehr davon haben möchtest?

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #53: Officer Majima

    officermajimamgkl3.jpg

    "ハンズアップ、桐生!"

  • Ja, die Lore und Atmosphäre mitsamt seiner Mystik kommt eben von den spärlichen Informationen im Spiel, die aber stets nuanciert verstreut werden.

    Ein Hornet DLC wurde ja bereits Sommer 2017 angekündigt und dank des letzten Update (welches tonnenweise neue Lore mit sich brachte) ist nun auch bekannt, dass dieser DLC eine Fortsetzung der Hollow Knight Story wird und nicht wie gedacht ein Prequel.

    Team Cherry wird uns die Antworten eh nicht auf die Nase binden, sondern, wie bereits in ihren 4 vorherigen DLCs, die Informationen Lore-weise in der Welt verstreuen.

    Hollow Knight ist voll von Lore die eben von den Spielen FromSoftwares inspiriert sind. Meist eben Bloodborne und Dark Souls.


    Ich will unbedingt mehr von Hallownest sehen und erleben. Ich bin auch guter Dinge, dass das Spiel uns nun nicht mit Infos zu den schrägen und mysteriösen Bewohner ihrer Welt bombardiert. Also da brauchen wir uns glaube ich keine Sorge machen.

    Megaolf wirst du dir das Spiel dann demnächst digital runterladen oder noch bis nächstes Jahr warten und die Retail Version holen?



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Normalerweise würde ich nicht bis nächstes Jahr warten und sofort den Digital Download ziehen, da ich aber momentan sehr eingespannt bin und eh schon kaum dazu komme, die Titel zu zocken die ich daheim liegen habe, läuft mir da nichts davon und ich gehe davon aus, dass ich eh frühestens im Laufe des nächsten Jahres etwas mehr Luft haben werde für kleinere Titel die nicht ganz oben auf meiner Must Have Liste stehen - das heißt, es wird die Retail werden, hoffentlich dann mit allen DLC dabei

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #53: Officer Majima

    officermajimamgkl3.jpg

    "ハンズアップ、桐生!"

  • Team Cherry gab bekannt, dass man die Produktion von Hollow Knights Retail Version abgebrochen bzw aufs Eis gelegt hat. Grund dafür ist, dass die Produktion der Retail Versionen in der geplanten Dimension zu aufwendig für das 3-köpfige Team ist, auch wenn sie Unterstützung von Skybound bekommen haben.

    Team Cherry möchte aber in der Zukunft eine Möglichkeit finden wie sie trotzdem Retail Versionen ihres Spiels auf den Markt bringen, wenngleich die Anzahl dann annehmbar kleiner wird. Im Vordergrund des kleinen australischen Team steht die Entwicklung der weiteren DLCs.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Mich trifft diese Meldung nun nicht mehr so hart - habe mir vor zirka zwei Wochen schon Hollow Knight digital für die PS 4 heruntergeladen.


    Bisher bin ich leider noch nicht recht dazu gekommen, es zu spielen. Hauptsächlich hat meine Schwester gezockt und ich habe nur zugeschaut, werde mich dann, sobald ich mal alle anderen Spiele durch hab, drauf stürzen. Was ich aber bisher gesehen hab, hat mir gut gefallen. Scheint ein recht solides Metroidvania zu sein mit ein paar eigenen, gut umgesetzten Elementen wie das Auffüllen der Lebensenergie. Allerdings habe ich bisher nicht allzu viel Abwechslung im Gameplay feststellen können, wie man es für ein Metroidvania gewohnt ist - also Erweiterung der Fähigkeiten usw. Aber ich mache mir dann ein Bild davon, wenn ich es selbst komplett durchspiele

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #53: Officer Majima

    officermajimamgkl3.jpg

    "ハンズアップ、桐生!"

  • Hollow Knight selbst habe ich oft rauf und runter gespielt. Habe in mein Hauptspielstand alle Aufgaben erledigt und dementsprechend die volle 112%. Mir fehlt nur noch die finale Herausforderung des letzten DLC. Pantheon 5. Der Horror. Schlimmste Herausforderung ever.

    Weiß nicht, ob es einfach daran liegt, dass es wirklich brutal schwer ist oder ich einfach zu schlecht bin. Ich hab schon viele Stunden probiert, versucht und was nicht alles.. es frustriert einfach. Von Zeit zu Zeit versuche ich es immer mal, aber da ich sonst das Spiel wirklich ausgiebig konsumiert habe und ALLES erreicht, gesehen und gemacht habe.. sollte es auch gut sein. Wäre für mich persönlich ein befriedender Abschluss, wenn ich auch die letzte Errungenschaft erledige, aber weglaufen tut es nicht. Eines Tages werde ich es schon packen.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Wer Interesse an dem Thema hat und zwanzig Minuten erübrigen kann, sollte sich auf jeden Fall das Video über die Geschichte und Evolution von Hollow Knight anschauen. Der YouTube Kanal The Superforge hat bereits einige tolle Video zum Spiel gemacht, aber dieses dürfte sein aufwendigstes gewesen sein und es direkt im Video zu sehen, wie sehr sich Hollow Knight über die vergangenen Jahre weiter entwickelt hat .. ist beeindruckend.

    Team Cherrys Projekt ist die Passion des Teams gewachsen und erschuf eine sehr enge Einheit in der Community von Hollow Knight. Die beste Community, die ich so kenne.





    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Seit einigen Tagen spiele ich auch Hollow Knight für Switch und ich bin beeindruckt! Zwar bin ich noch nicht durch, habe aber schon mehrere Areale entdeckt und größtenteils erkundet. (Für alle, die das Spiel bereits kennen: zuletzt habe ich die Königlichen Wasserwege erkundet.) Bisher habe ich nur wenig mit Indie-Games zu tun gehabt. Tatsächlich war Cuphead mein einziges - um so erfreuter bin ich, dass mir dieses Genre anscheinend zusagt. Spiele wie Hollow Knight wecken mein Interesse für mehr.


    Man startet als kleiner Ritter nahe eines kleinen Dorfs, von dem aus man sich in den riesigen Untergrund wagt, in dem sich ein untergegangenes Königreich der Insekten befindet. Das Spiel ist ein Metroidvania, das heißt, es gibt mehrere miteinander verwobene Areale, die ähnlich erkundet werden wie in traditionellen Metroids. Das bedeutet auch, dass man in bereits besuchte Orte zurückkehren muss, um neue zu finden. Da ich Metroid-Fan bin, sagt mir das Konzept ohnehin sehr zu, denn ich liebe Erkunden und finde Backtracking toll. Im Laufe des Spiels erfährt man auch immer mehr über das Reich. Und es wird eine Datenbank mit Einträgen zu Gegnern angelegt.


    Das Spiel wird zumeist von einer etwas ambienten, traurigen und fast melancholischen Stimmung begleitet. Wie man bereits in den Trailern sieht, ist es dunkel in der Unterwelt. Man ist auf künstliche Beleuchtung angewiesen. Die Landschaft ist unübersehbar von Pflanzen und Gegnern, die inmitten unzähliger Kadaver von Asseln ihr Unwesen treiben, durchsetzt. Ab und zu trifft man auch auf Freunde und andere Wohlgesinnte, dennoch ist man im Wesentlichen auf sich gestellt und rettet das Königreich als einsamer Kämpfer. Auch wenn ich keine melancholische Persönlichkeit bin, finde ich den Stil wirklich sehr schön. Die Atmosphäre ist toll. Auch das Design und die ruhige Musik gefallen mir besonders!


    Es gibt nicht nur einfache Gegner, sondern auch viele kleine Bosse, die einem manchmal das Leben schwer machen. Obwohl die Steuerung sehr einfach zu erlernen ist, habe ich insgesamt schon viele Tode gehabt. Ich würde behaupten, dass der Schwierigkeitsgrad recht angemessen ist. Wenn man mal nicht weiterkommt, hilft es oft, sich auf die Suche nach mehr Lebensenergie zu machen oder gute Amulette zu finden oder zu kaufen, die es überall gibt.


    Man besitzt Energie, die man durch Finden von Fragmenten erweitern kann. Außerdem gibt es einen Behälter für Seele, der zum Beispiel durch Besiegen von Gegnern gefüllt wird. Mit Seele kann man Lebenspunkte wiederherstellen (stellt euch vor, ihr benutzt eine Magieleiste, um Herzen wiederherzustellen). Diese Funktion ist sehr nützlich und wird von mir sehr häufig beansprucht, da man sonst nur an Sitzbänken den Lebensvorrat wiederherstellen kann. Wurde man dennoch besiegt, so startet man an der letzten Sitzbank. Das kann etwas nervig sein, weil man wieder eine Weile laufen muss.


    Was man wissen sollte, ist, dass man mit dem Tod vorerst auch seinen gesamten Geldvorrat verliert. Man kann ihn zurückgewinnen, wenn man einen Geist besiegt, der am Ort des Tods auf einen wartet. Ist man erneut gestorben, bevor man den Geist vernichtet hat, ist das Geld für immer verloren - was mir auch schon ein paar Mal passiert und teuer zu stehen gekommen ist. Ich sollte vielleicht so klug sein, mein Geld in der Bank anzulegen.


    Auch die Fähigkeiten des kleinen Ritters gefallen mir. Auch wenn er mit einer Nadel fuchtelt, erinnern viele Skills, die man findet, etwa an Super Metroid.


    Aber trotz der Parallelen ist Hollow Knight einzigartig. Es macht mir großen Spaß, mich durch die Gebiete zu bewegen, Neues zu finden, Gegner zu besiegen, Bares zu horten, die Stimmen der NPCs zu hören, die Geheimnisse des Reichs aufzudecken und während dessen der schönen Musik im Hintergrund zu lauschen.

  • Phirone

    Schön das du dieses tolle Spiel auch für dich entdeckt hast. Die 100 % hast du nicht vollgemacht, oder? Welche Bosse haben dir am meisten Spaß gemacht und welche waren am schwersten?

    Möchtest du noch den Seele aus Stahl Durchgang angehen? Die 112 % holen? Die Speedrun Herausforderung meistern?


    Ich hab mir gestern Abend mit mein restlichen Guthaben und den paar Goldmünzen, die ich noch hatte Hollow Knight nun auch für die Switch geholt. Das persönliche Lieblingsspiel darf man auch ruhig doppelt besitzen. Zudem wollte ich sowieso die Spielerfahrung auf dem Handhelden erproben.

    Hab direkt auch bis zu den Punkt gespielt, wo ich den Mottenflügel-Umhang bekommen habe. Mit meinen Kenntnissen über die Welt von Hallownest sammelt sich auch zu Beginn viel Geo an. Davon habe ich mir bei Sly und Cornifers Frau schon einige Sachen gekauft und die ersten fünf Talismane zusammen.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • ich hab das spiel jetzt durch mit 103%. Ich hatte ursprünglich vorgehabt mir 112% zu holen aber einige der herausforderungen bzw trophies sind mir dann doch zu nervig und weniger herausforderung als billiger bullshit der mehr an glück geknüpft ist als an können.

    Ansonsten ein sehr schönes spiel aber es hätte auch etwas kürzer sein dürfen. An manchen stellen ziemlich knackig, zumindest bis ich die richtigen patches oder strategie verwendet hab. Eine eindeutige empfehlung für metroidvania fans die auch vor kleineren herausforderungen nicht zurückschrecken. Liebevolles design trifft eine mit viel hingabe erdachte spielwelt. Nur für die 112% etwas zu grindig und teilweise frustrierende tätigkeiten die nur da sind um spieler zu ärgern und weniger eine faire herausforderung schaffen die auch ein gefühl der completion verschaffen

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #53: Officer Majima

    officermajimamgkl3.jpg

    "ハンズアップ、桐生!"

  • Das einzige was wirklich frustrierend und schwer an den 112 % sind, ist die fünfte Pantheon Herausforderung. Das ist auf Steam auch die einzige Errungenschaft, die ich bisher nicht geholt habe. Ob ich es je holen werde weiß ich nicht. Würde es schon gerne schaffen, aber es ist wirklich brutal. Aber die zusätzlichen Herausforderungen sind eben bewusst die sehr schweren, um mehr aus den Gameplay herauszuholen und die Spielwelt mit Mechaniken zu erweitern.

    Was genau meist du mit mehr Glück und weniger mit Können?



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop