NEOGEO Mini

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NEOGEO Mini

      Erst im April habe ich ein Thema zum vermeintlichen SEGA Mega Drive Mini (Name nicht final) gemacht und heute kündigt SNK den NEOGEO Mini an!

      Der NEOGEO Mini kommt mit 40 klassischen Titeln und außerdem in zwei Versionen: Eine für Asien und eine für den internationalen Verkauf, wobei noch nicht klar ist, ob sich diese nur im Look unterscheiden oder auch in der Auswahl (siehe Link für weitere Bilder).

      Hier die Eckdaten:
      • Inklusive 40 Spiele
      • 3,5 Zoll Display
      • W135mm x D108mm x H162mm / 600g
      • Zusatz: Stromkabel (Kein AC Adapter)
      • Anschlüsse vorhanden für HDMI (Bildschirm), Kopfhörer, 2 externe Kontroller

      Obwohl der NEOGEO Mini einen eignen Bildschirm hat, muss man die kleine Arcade an den Fernseher anschließen. Sonst ist vorerst nicht mehr bekannt, doch die Spieleauswahl soll bald folgen.

      Habt ihr Interesse daran? Welche Spiele würdet ihr euch wünschen?

      Persönlich hätte ich dies nun nicht gebraucht. Nach dem Erfolg von NES- und SNES-Mini war es zwar irgendwie absehbar, aber ich glaube nicht, dass die Verkaufszahlen so bahnbrechend sein werden, dass es sich wirklich signifikant lohnen wird. Vor allem da das Prinzip einer winzigen Arcade… irgendwie komisch ist und sich wirklich extrem Retro anfühlt – wobei ich mal annehme, dass der Bildschirm auch auf den TV übertragen wird? So 100% bin ich mir da nun nicht sicher. Trotzdem schön für alle Fans.
    • Was ist denn das plötzlich für ein Trend, wo jede Firma ihre Spiele, die in den meisten Fällen eh schon auf tausend anderen Plattformen legal zum Runterladen angeboten werden, ein eigenes Stück Plastik anbieten, wo ich meistens 100+ Euro zahle, mir mehr als die Hälfte der Spiele nicht gefallen und ich die andere Hälfte schon als Neo Geo Classik für Xbox Live, PS 2 oder zig anderen Konsolen als Single Games schon besitze. Nur weil treue Nintendofans bei NES und SNES Mini bedenkenlos zuschlagen meint jetzt jede Firma, ihr eigenes, kleines Stück Plastik auf den Markt werfen zu können? Die Kritikpunkte bleiben gleich, selbst wenn ich die Liste der 40 Spiele nicht kenne, traue ich mich zu behaupten, dass es so ziemlich alle als Downloadtitel oder in div. Classic Sammlungen bereits gibt, preisgünstiger und ich kann mir tatsächlich aussuchen, welche Spiele ich spielen mag und muss nicht mehr Geld für Spiele ausgeben, die ich dann ohnehin nicht spiele.
      Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

      #49: Piston Honda

      "Now I'm gonna pay you back, Banzai!"
    • Megaolf schrieb:

      Was ist denn das plötzlich für ein Trend, wo jede Firma ihre Spiele, die in den meisten Fällen eh schon auf tausend anderen Plattformen legal zum Runterladen angeboten werden, ein eigenes Stück Plastik anbieten, wo ich meistens 100+ Euro zahle, mir mehr als die Hälfte der Spiele nicht gefallen und ich die andere Hälfte schon als Neo Geo Classik für Xbox Live, PS 2 oder zig anderen Konsolen als Single Games schon besitze. Nur weil treue Nintendofans bei NES und SNES Mini bedenkenlos zuschlagen meint jetzt jede Firma, ihr eigenes, kleines Stück Plastik auf den Markt werfen zu können? Die Kritikpunkte bleiben gleich, selbst wenn ich die Liste der 40 Spiele nicht kenne, traue ich mich zu behaupten, dass es so ziemlich alle als Downloadtitel oder in div. Classic Sammlungen bereits gibt, preisgünstiger und ich kann mir tatsächlich aussuchen, welche Spiele ich spielen mag und muss nicht mehr Geld für Spiele ausgeben, die ich dann ohnehin nicht spiele.
      Deine Empörung klingt schon fast ein bisschen so, als würde man die Mini-Konsolen aus deinen Steuergeldern finanzieren. Für dich persönlich mag das Konzept nichts sein, so wie ich dich kenne besitzt du ja auch noch viele der Original-Konsolen und -Spiele. Aber lass dem Konzept doch eine Chance, die Zielgruppe wird schon selbst mit ihren Brieftaschen entscheiden, ob für sowas eine Nachfrage besteht. Ich persönlich finde die Idee vom NEOGEO mini als Sammlerstück charmant und von nostalgischem Wert.

      Wie man meiner Signatur entnehmen kann bin ich ein großer Fan des Shoot 'em up's Metal Slug, und zum ersten mal mit diesem in Berührung gekommen bin ich über verschiedene NEOGEO Automaten in Arcade Spielhallen. Schön mit Joystick und Buttons, vor einem integrierten Bildschirm und Münzen-Einwurf für Credits. Klar hab ich mittlerweile schon lange die komplette Metal Slug Anthology Sammlung auf der Wii, und ich kann diese bequem mit einem GameCube Controller vor meinem TV zocken. Aber das ist einfach nicht das selbe Feeling wie damals in den Spielhallen.

      Allgemein habe ich den kurzen Teil meiner Kindheit in den Arcade Spielhallen sehr genossen und verbinde das Konzept und Ambiente mit den vielen bunten Lichtern, vielen Automaten-Geräuschen und aufflackernden Bildschirmen mit von Besuchern aufgestellten Highscores als zutiefst romantisch. Ich habe sogar manchmal mit dem Gedanken gespielt, mir einen dieser alten Automaten der gut in Schuss geblieben ist anzuschaffen und in die eigene Wohnung zu stellen. Das allerdings wäre ein wirklich teures Nerd-Spielzeug mit Kosten im vierstelligen Bereich.
      _____

      Ich bin also auf den ersten Blick nicht abgeneigt, eine Miniatur-Version eines solchen Automaten in meine Gaming-Sammlung zu stellen. Und Metal Slug mal wieder mit Buttons und Joystick zu erleben (auch wenn das Layout ein wenig anders ist als auf den großen Automaten damals). Und je nachdem wie viel Metal Slug oder andere interessante Titel auf der NEOGEO mini enthalten sein werden, kann ich mir einen Kauf durchaus vorstellen.

      Ausschlaggebend für mich wird einfach sein, wie qualitativ hochwertig und gut umgesetzt das kleine Teil sein wird. Und ob es eine Freude sein wird, das Gerät mit dem eingebauten Bildschirm und den Joysticks/Buttons zu nutzen. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen, denn einen eigenen Arcade Spielautomaten in seinem Schrank stehen zu haben - und möge er noch so klitzeklein sein, wäre für mich als Arcade Nostalgiker schon etwas Schönes. 8o
      ZF Chat-Betreuer & Webdesigner

    • Ob das mit meinem Steuergeld finanziert wurde oder nicht, ist doch komplett egal, ich bin ein einfacher Mann, wenn ich einen Cashgrab sehe, dann wünsche ich den zum Teufel. Das billige Plastikding ist wohl am weitesten entfernt von einem Sammlerstück, wie es nur geht. Die originale Konsole samt Spiele oder halt so ein Automat, das wären Sammlerstücke. Das Ding da folgt doch nur einem Trend und will nur neben jüngsten Nintendo und Sega Mini Konsolen noch ein paar Leuten, die ihre Retro-Geldtaschen zu locker sitzen haben, etwas Geld abziehen. Wir sind wohl am Punkt der Geschichte angelangt, wo keiner mehr neue Ideen hat, sondern nur mehr Spiele und letztlich auch Konsolen aufzuwärmen der Trend des Jahres ist. Aus monetärer Sicht kann ich es gut verstehen, aus Gamer Sicht ist mir der Kopf schon lange vom ganzen Schütteln abgefallen.
      Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

      #49: Piston Honda

      "Now I'm gonna pay you back, Banzai!"
    • Megaolf schrieb:

      Das Ding da folgt doch nur einem Trend und will nur neben jüngsten Nintendo und Sega Mini Konsolen noch ein paar Leuten, die ihre Retro-Geldtaschen zu locker sitzen haben, etwas Geld abziehen.
      Ja, aber genau das ist doch der Punkt. Eine originale SNES mit all den Spielen die sich auf der SNES Mini befinden, oder eben ein alter NEOGEO Automat mit seinen riesigen Cartridges, auf denen die Spiele installiert waren. Sicher sind das Retro-Sammlerstücke in ihrer Reinform, aber ganz im Gegensatz wie du es gerade dargestellt hast kann man sich sowas heutzutage nur noch spendieren, wenn man einen großen Puffer in der Geldtasche zur Verfügung stehen hat.

      Für dich, der seine originale SNES schon über Jahrzehnte hinweg in seinem Schrank stehen hat mag der Preis von 100 Tacken für die neue Mini-Version auf Unverständnis stoßen. Gerade weil dich nur die wenigen der absoluten Seltenheiten darauf interessieren, für die man heutzutage im Original schon im 3-stelligen Bereich blechen muss. Aber für Menschen, die eben keine breit angelegt Investition tätigen wollen und Auktionsplattformen oder Retro-Geschäfte nach den entsprechenden Titeln auskundschaften möchten. Für diese Nostalgiker ist das neue Mini-Konzept eben attraktiv, sowohl vom finanziellen als auch vom Retro-Aspekt her.

      Sicher mag die SNES Mini nicht das Original sein, das man selbst vor über 20 Jahren mal im Wohnzimmer stehen hatte. Aber es ist eben Design-technisch sehr nah ans Original angelehnt, bietet viele der besten Spiele von damals und wird mit einem nahezu identischen Controller ausgeliefert - eine haptische Retro-Freude ohnegleichen ist. Und das qualifiziert diese Konsole für mich auch als Sammlerobjekt, ob es nun tatsächlich original oder selten ist spielt dabei keine Rolle. Auch Briefmarken-Sammler wissen gute Fälschungen zu schätzen und finden für diese einen Platz in ihren Sammel-Alben.

      Für mich ist das neue Mini-Konzept von daher kein Cashgrab. Es besteht ja eindeutig eine Nachfrage danach, sonst wäre nach der NES Mini schon längst Schluss gewesen damit. Und auch in Sachen Anschaffungskosten steht man mit der offiziellen Nachproduktion eben deutlich besser dar als mit den heiß begehrten und mittlerweile raren Original-Hardware. Für alle, die heute nicht mehr das Glück haben im Besitz von vergangenen Antiquitäten zu sein. Aber noch immer ihren Spaß mit dem alten Feeling und Produkten haben wollen. Für die ist das Mini-Konzept eben eine tolle und einfache Alternative. :P
      ZF Chat-Betreuer & Webdesigner

    • Sammler sind willens, für echte Soft- oder Hardware, die es auch Wert ist, gesammelt zu werden, in die Geldtasche zu greifen. Ich weiß nicht, wie weit du Sammler bist, ich kann nur für mich sprechen, aber ich schaue gerne durch meine Spielesammlung - ein guter Teil begehrter Software hat sich erst in den letzten 10 Jahren in meine Sammlung verirrt - und bin einfach auch ein Bisschen stolz. Aber während ich die seltenen Editionen von Earthbound, Final Fantasy VII, Legend of Dragoon oder Mario RPG gerne in meiner Vitrine stehen habe, sind es dann nicht selten die Virtual Downloads, welche ich mittlerweile fast für jedes Spiel irgendwo herbekomme und tatsächlich spiele. Ich gehe auch nicht davon aus, dass die Mini Käufer Sammler sind, sondern es sind halt Leute, die ihren NES mal beim Garage Sale verscherbelt haben und jetzt doch noch mal Lust auf eine gute Runde Zelda haben. Jedenfalls könnte dieser jemand - Interesse und Informationswillen vorausgesetzt - eben jene Spiele, die zu spielen ihm in den Fingern kribbelt - auch online um ein paar Euro runterladen. Die Voraussetzungen hat fast jeder irgendwie in einer Form - und sei es "nur" durch Wii, Xbox 360 oder PC, daheim stehen. Sei es über Steam, Spielesammlungen, Virtual Console, Xbox Live oder PSN. Der springende Punkt ist nicht, dass Mini Konsolen für 100 Euro eine gute Alternative darstellen, die es vor 20 Jahren versäumt haben, Mint Conditioned SNES Spiele ranzuschaffen, die Mini Konsole funktioniert nur, weil der Gamer faul ist und sich einbildet, dass sie gut ist. Die Wahrheit sieht so aus, dass ich hier für teilw. schlecht sortierte Softwaresammlungen mehr bezahle, als ich müsste. Über Virtual Console, Steam oder andere Onlineportale kann ich nämlich ausschließlich die Titel ankaufen, die ich dann auch durchspiele und für die ich mich interessiere. Die Mini Konsolen sind doch nichts anderes als vorgefertigte Spielesammlungen mit ein Haufen Meh, nur um an 3 oder 4 für mich interessante Spiele zu kommen, die man vielleicht noch nicht hat. Und mit ein wenig Ehrgeiz und Bisschen mehr Antrieb kann ich mir nämlich alle für mich interessanten Titel auf zig unterschiedliche Art und Weisen kaufen - wenn es mir rein ums Spielen geht, denn als Sammler komme ich ohnehin nicht drumherum die Originaltitel um 40-50 Euro das Stück zu kaufen, die sie teilw. kosten.
      Wenn ich also - und das will ich damit sagen - ein wenig die Augen offen halte und mich nicht der Ignoranz und Faulheit hingebe, kann ich jene Titel, die mich interessieren, günstiger bekommen und noch mehr, denn die Mini Konsolen sind ja auf ihre Titel beschränkt, ich gehe realistischerweise davon aus, dass ein Gamer jetzt nicht sich nur auf die paar SNES Spiele beschränkt, die da Angeboten werden, so muss der Videospiel-Enthusiast nebst 100 Euro Sachwucher noch trotzdem tief in die Tasche langen, weil die Mini Konsolen bei weitem nicht das Spieleangebot abdecken, das die Konsolengeneration zu bieten hat. Lange Rede kurz, die Mini Konsolen sind Bauernfänger für Faule, die sich nicht bereit sind sich Gedanken zu machen, welche Spiele sie wirklich haben wollen und die dann woanders - wo sie billig zu haben sind - auch kaufen und tatsächlich spielen. So zahlt jeder mit den Mini Konsolen ein wenig Faulheitssteuer und Nintendo profitiert kräftig davon. Du und Trakon oder andere Die Hard Fans, bei denen ich nicht verstehe, warum sie die ganzen Titel nicht eh schon daheim haben, sind nicht diejenigen, an denen sich Nintendo dumm verdient, sondern es sind Leute, die sich denken, wie nett es wäre, mal Mario 3 zu zocken und dann nach 10 Minuten die Lust verlieren und der Mini steht dann vor sich hinstaubend neben dem HD TV. Das sind nämlich die Leute, an denen Nintendo wirklich verdient. Die Nostalgiasten, die ihr Zeug aber im Laufe der Zeit hergegeben haben und in denen eine Art Retrofunken entzündet wurde, selbst wenn es nur kurz ist, hält er lange genug an, um Nintendo Geld in den Arsch zu blasen.
      Und mit der genau selben Retro Masche versuchen jetzt halt auch andere schnell an Geld zu kommen ohne Aufwand. Man darf aber nicht vergessen, dass sich der Neo Geo sowieso kaum verkauft hat, da viel zu teuer, dh. die wenigsten werden da ihre Retro Brillen aufsetzen, denn wenn überhaupt, hat mal jemand Metal Slug gespielt und zu den zig Anthologies, die man mittlerweile auf jeder erdenklichen Konsole und Plattform haben kann, sogar am Handy gibts die Teile, wird wohl keiner die Neo Geo Mini kaufen.
      Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

      #49: Piston Honda

      "Now I'm gonna pay you back, Banzai!"
    • Ich finde deine Aussagen gerade alle etwas sehr stigmatisierend. Mini-Konzept nur was für faule und dumme, die sich ihre Retro-Titel nicht auf diversen Plattformen zusammen kaufen oder nicht für viel höhere Anschaffungskosten als auf der Mini für die Original-Hardware besorgen. Und dann soll der Wunsch nach Bequemlichkeit noch etwas verwerfliches sein? Das finde ich jetzt sogar leicht komisch, denn du bist doch auch jemand der immer wieder für die Konsolen anstatt PCs mit der Bequemlichkeit argumentierst.

      Bei dem PC muss man ja alles selbst installieren, Bugs fixen, es gibt Kompatibilitätsprobleme, Treiber müssen geupdatet und eingestellt werden, es gibt einen Haufen Einstellungen in den Spielen selbst zu treffen usw. Aber ich weiß von dir, das du die Plug 'n Play und Couch Qualitäten von Konsolen zu schätzen weißt. Warum die ganze Eigeninitiative beim PC-Gaming antun wenn man auch den Komfort einer Konsole genießen kann, richtig? Wieso aber soll das nun etwas schlechtes bei den Mini-Konsolen sein? Sich einfach 1 mal ein Gerät zu kaufen und zu freuen anstatt Stunden-lang Jagd auf eBay oder verschiedenen Konsolen und ihren Vertriebsplattformen zu machen.

      Ich hab selbst eine echte SNES in meinem Besitz, irgendwo in Umzugskartons verstaut. Und auch mit ein paar Spielen. Aber nicht annähernd all die Spiele, die auf der SNES Mini enthalten sind. Und diese für die Original-Konsole zu besorgen würde um ein Vielfaches mehr kosten als die Mini und wäre mit langem Suchen verbunden. Auch hatte ich keine Lust die originale SNES zu entstauben, Platz an meinem Retro Plasma TV freizumachen usw. Oder eben die entsprechenden Titel auf verschiedenen Plattformen wie Wii, 3DS, Wii U oder PC zusammenzustellen. Außerdem liegt meine wahre Leidenschaft bei der GameCube.

      Ich mag den Komfort der Mini, ich habe mich sehr gefreut mir diese bequem an meinen 2. PC-Monitor anzuschließen, ich spiele die SNES-Titel sehr gerne mit einem baugleichen SNES Controller und ich habe auch bereits sehr viel Zeit in das Spielen investiert. An die 70 Stunden würde ich schätzen. Du kannst es also so viel du magst als dreisten Cashgrab ohne Zielgruppe und Untergang des pflichtbewussten Sammelns heraufbeschwören. Ich persönlich werde da aber immer dagegen halten mit meiner Meinung, denn ich kann deine Ansichtsweise so einfach überhaupt nicht unterschreiben.

      Und im Falle von Metal Slug: Auch ich besitze bereits sämtliche Ableger auf diversen Konsolen. Metal Slug 1 etwa für Steam zum online zocken und für die Steam Achievements. Auf der Switch hingegen für das im Gegensatz zum PC cheat-freie Leaderboard in dem ich mitmischen wollte. (Hatte auch für Platz 18 gereicht, hehe) Und dann eben auch die gesamte Anthology für die Wii, zum Coop zocken mit meiner Schwester. Trotzdem hätte ich als Riesen Metal Slug und Arcade Spielhallen-Fan noch immer Lust, das Spiel mit Automaten-Feeling zu erleben. Und genau das und noch mehr könnte mir eine hochwertig umgesetzte NEOGEO mini bieten.

      Ich bin also erfreut über die Idee und erwarte die Wertungen über die Qualität der Konsole mit Spannung. :smoker:
      ZF Chat-Betreuer & Webdesigner

    • Megaolf schrieb:

      Du und Trakon oder andere Die Hard Fans, bei denen ich nicht verstehe, warum sie die ganzen Titel nicht eh schon daheim haben, sind nicht diejenigen, an denen sich Nintendo dumm verdient, sondern es sind Leute, die sich denken, wie nett es wäre, mal Mario 3 zu zocken und dann nach 10 Minuten die Lust verlieren und der Mini steht dann vor sich hinstaubend neben dem HD TV. Das sind nämlich die Leute, an denen Nintendo wirklich verdient. Die Nostalgiasten, die ihr Zeug aber im Laufe der Zeit hergegeben haben und in denen eine Art Retrofunken entzündet wurde, selbst wenn es nur kurz ist, hält er lange genug an, um Nintendo Geld in den Arsch zu blasen.
      Pardon, wieso werde ich jetzt hier mit hineingezogen? Mein Interesse an Mini-Konsolen ist überhaupt nicht vorhanden und an diesem Arcade Automaten erst recht nicht. Das einzige, was ich manchmal mache, ist für ein paar Euro Spiele aus der Gamecube Ära zu ersteigern, weil ich erst 2011 mit dem Zocken an TV-Konsolen begonnen habe. Aber nicht mal eine Gamecube Mini würde ich mir anschaffen. Und ja, ich plane meinem Kumpel die PS2 abzukaufen, um das gleiche mit ein paar dortigen Exklusivtiteln zu machen. Da all diese Games aber schon lange nicht mehr produziert werden blase ich Nintendo und Sony damit aber kein Geld in den Arsch, sondern fülle lediglich die Geldbörsen der derzeitigen Besitzer minimal, welche ihre Sammlung einfach nur loswerden wollen. Ich schaue deutlich mehr auf den Preis als die meisten anderen Leute hier und kaufe mir die Games nicht, um sie nur zu besitzen, sondern auch zu zocken. Die letzten Monate kam sehr viel in meiner Sammlung dazu, gleichzeitig habe ich aber auch etliche Titel durchgezockt und manches wieder verkauft. Momentan habe ich auch wieder fast aufgehört, mir Games weit im Voraus zu kaufen, nur weil sie mich in dieser Sekunde interessieren. Deswegen überstürze ich gerade nichts mehr mit den Käufen wie noch vor ein paar Monaten.
      Außerdem sehe ich folgendes genauso: Virtual Console > Mini-Konsolen
    • Roy schrieb:

      Ich finde deine Aussagen gerade alle etwas sehr stigmatisierend. Mini-Konzept nur was für faule und dumme, die sich ihre Retro-Titel nicht auf diversen Plattformen zusammen kaufen oder nicht für viel höhere Anschaffungskosten als auf der Mini für die Original-Hardware besorgen. Und dann soll der Wunsch nach Bequemlichkeit noch etwas verwerfliches sein? Das finde ich jetzt sogar leicht komisch, denn du bist doch auch jemand der immer wieder für die Konsolen anstatt PCs mit der Bequemlichkeit argumentierst.
      Der Komfort, ein Spiel an der Konsole zu zocken, statt am PC, damit zu vergleichen, eine Spielesammlung zu kaufen weil man sich nicht im VC schlau machen möchte ist als Vergleich absurd. Das eine hat mit dem anderen so ziemlich garnichts zu tun. Ich finde an so einer kompakten Mini Konsole ansich nichts bequem. Man hat im Grunde eine schlecht sortierte Spielesammlung, muss dann erst wieder zb. einen zweiten oder dritten Mini kaufen oder sich gewünschte Spiele erst wieder woanders holen, da ist der Mini eigentlich das Gegenteil von Bequem, da wäre eine VC auf der Wii als Beispiel die bequemere Alternative - wenn es darum ginge, wie kompakt und mit wenig Aufwand ich auf meine Spielesammlung zugreifen kann. Der Mini ist halt für schnellschuss Retroasten, die sich ein Spiel einbilden, zugreifen und die Mini vergammelt dann. Nintendo bedankt sich dann höflich, weil die Gewinnspanne muss gigantisch sein und der Fan stört sich ja auch nicht dran und fühlt sich ja nicht um sein Geld gebracht, weil Zelda, Mario und Metroid sowieso schon als weit über dem Wert der Konsole angesiedelt gesehen werden und somit kann Nintendo Mini Konsole an Mini Konsole reihen und niemand wird sich daran stören, wie sehr da Kaufgewohnheiten schamlos ausgenutzt werden, während aber auf der anderen seite die Innovation stagniert, schließlich kann Nintendo das als "Release" ankündigen, dabei sind es doch nur ein paar alte Spiele die eh jeder schon mal hat oder auf der VC Konsole schon ein paar Mal released wurden.


      @Trakon Du bist mir spontan eingefallen, weil du vor zu deine Spieleerlebnisse zu alten Games ins Forum schreibst, die halt schon etwas älter sind, daher hab ich angenommen, dass du, falls du einen Mini hättest, wohl einer der wenigen wärst, die auch alle Spiele an bzw. durchzocken würde. Du hast nicht ganz genau gelesen, lies bitte nochmal, ich habe dich eigentlich nicht der Geld in den Arsch blaserei als Beispiel angeführt sondern als Gegenteil dazu, als einer derjenigen, die das Mini Angebot tatsächlich nutzen würden.
      Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

      #49: Piston Honda

      "Now I'm gonna pay you back, Banzai!"
    • Megaolf schrieb:

      Der Komfort, ein Spiel an der Konsole zu zocken, statt am PC, damit zu vergleichen, eine Spielesammlung zu kaufen weil man sich nicht im VC schlau machen möchte ist als Vergleich absurd. Das eine hat mit dem anderen so ziemlich garnichts zu tun. Ich finde an so einer kompakten Mini Konsole ansich nichts bequem. Man hat im Grunde eine schlecht sortierte Spielesammlung, muss dann erst wieder zb. einen zweiten oder dritten Mini kaufen oder sich gewünschte Spiele erst wieder woanders holen, da ist der Mini eigentlich das Gegenteil von Bequem, da wäre eine VC auf der Wii als Beispiel die bequemere Alternative - wenn es darum ginge, wie kompakt und mit wenig Aufwand ich auf meine Spielesammlung zugreifen kann.
      Was soll denn an diesem Vergleich in Sachen Bequemlichkeit absurd sein? Wenn man sich die Retro Titel über Virtual Console besorgt, dann muss man dafür zunächst ein mal u.a. eine Wii sowie einen New 3DS besitzen (da einige der Spiele nur auf einer bestimmten Plattform zu haben sind). Oder eben gleich die Originalkonsole. Damit das Ganze dann auch nicht völlig fürchterlich ausschaut braucht es ebenfalls ein entsprechendes TV-Gerät, freie Steckplätze, einen Ablageplatz für Konsole und Spiele. Und dann geht es eben darum, sich alle Spiele auf den Vertriebsplattformen oder auf eBay zusammen zu fischen.

      Mit der Mini hingegen kauft man sich nur 1 einziges mal ein Gerät und hat dann alles inklusive, was für die Retro-Freude benötigt wird. Eine HD-fähige Konsole mit HDMI-Stecker, einen baugleichen Controller wie auf der Originalkonsole damals sowie eine einfache und schnelle Menüführung samt Savestates. Alles Dinge die ich so auf meiner Wii nicht genießen könnte, und der 3DS ist sowieso eine ganz andere Geschichte in Sachen Couch Komfort.

      Auf dem PC hingegen, meiner primären Gaming Plattform, habe ich kein Problem damit Eigeninitiative an den Tag zu legen. Treiber tweaken, das Beste aus der verfügbaren Hardware rausholen, mit den Grafikeinstellungen von Software spielen (nicht nur in-game sondern auch über den Grafiktreiber) oder Stundenlang Mods zusammenzustellen und zu installieren um mir mein eigenes Gaming Erlebnis zu verschaffen. Ich gehe Kompatibilitätsprobleme an oder behebe meine Bugs selbst, vergleiche Preise auf verschiedenen Plattformen, konfiguriere alles so das ich problemlos gleichzeitig auf einem Monitor zocken und auf dem anderen Streams schauen kann. Und wenn man mit Controller am HD-TV spielen möchte ist das auch möglich.

      Ich weiß von dir dass dir das persönlich alles zu viel und zu umständlich wäre. Das dir da einfach der Komfort fehlt. Und ich frag mich halt, inwiefern es dann verwerflich sein soll, wenn man diesen Komfort in Sachen Retro-Gaming beim Mini-Konzept sucht anstatt größeren Aufwand auf diversen Konsolen und ihren Download-Plattformen bzw. dem Sammeln der Original-Hardware zu betreiben.
      ZF Chat-Betreuer & Webdesigner

    • Megaolf schrieb:

      @Trakon Du bist mir spontan eingefallen, weil du vor zu deine Spieleerlebnisse zu alten Games ins Forum schreibst, die halt schon etwas älter sind, daher hab ich angenommen, dass du, falls du einen Mini hättest, wohl einer der wenigen wärst, die auch alle Spiele an bzw. durchzocken würde. Du hast nicht ganz genau gelesen, lies bitte nochmal, ich habe dich eigentlich nicht der Geld in den Arsch blaserei als Beispiel angeführt sondern als Gegenteil dazu, als einer derjenigen, die das Mini Angebot tatsächlich nutzen würden.
      Verzeihung, ich hatte tatsächlich einen Lesefehler drin. Ich Nehms zurück, alles gut :thumbup:
      Und Du hast auch Recht: Wäre ich im Besitz einer Mini-Konsole, dann würde ich möglichst alles zocken wollen. Aber ich weiß, dass mich das nicht glücklich machen würde, denn ein Großteil der Games spricht mich nicht sonderlich an und ich müsste mich dazu zwingen. Dann greife ich doch lieber gezielt zu den einzelnen Titeln, spare dabei Geld und hab Spaß am Gaming. Im Grunde teile ich also genau Deine Ansicht.
    • Ferneher und Wii sollten zumindest heute Standart sein (als Nintendo Fan), das ist, als würdest du sagen, dass du dafür auch eine Couch zum Sitzen brauchst oder ein Haus, worin du spielen kannst. So ziemlich jeder Nintendo Fan dürfte mittlerweile eine Wii haben. Oder zumindest einen PC. Wenn ich mir eine Mini Konsole kaufe, habe ich lediglich eine Hand voll Spiele auf einer Plattform. In der VC hingegen hätte ich dreimal so viele Spiele auf besagter Plattform inkl. derjenigen und dazu noch etliche auf anderen Plattformen, kann das alles über eine Konsole erreichen und darauf zugreifen. Die Mini Konsolen sind reine Bauernfänger, das soll keine Beleidigung sein, weil du dich hast fangen lassen - wenn du dein Geld als gut angelegt siehst und es dir nicht zu schade ist, da Geld rausgeschmissen zu haben - ist das ja aus deiner Sicht in Ordnung.

      Edit: Ich greife auch manchmal zu teureren Produkten, sei es, weil es ungeschnittene Importe sind oder Metal Case Sonderausgaben - ein anderer würde das auch nicht verstehen können, warum ich mehr bezahle für das Gleiche - wissentlich. Das heißt ich kann es ja verstehen, warum jemand die Mini verkauft, aber es ärgert mich trotzdem, wie Nintendo hier ohne Aufwand Millionen verdient und noch dazu kein gutes Produkt auf den Tisch legt (siehe Thread, Stichwort - es fehlen wichtige Titel, es fehlen wichtige Funktionen, kurze Kabel, fehlendes Netzteil, man kann keine Spiele nachrüsten etc.) angesichts der vielen Dinge, die heute möglich wären. Benutzerfreundlichkeit und Kundenfreundlichkeit sähen nämlich ganz anders aus und trotzdem wird Nintendo gelobt, als hätten sie mit den Mini Konsolen den heiligen Gral angekündigt.

      Ich könnte mir aber nicht eine Sekunde vorstellen, wie ich Geld für so etwas ausgebe und erkenne da halt eigentlich nur diese Szenentreue zu Nintendo anstatt sich eben Gedanken zu machen "brauche ich das" und "gibt es günstigere Alternativen". Denn die Antworten lauten nein und ja.
      Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

      #49: Piston Honda

      "Now I'm gonna pay you back, Banzai!"
    • Megaolf schrieb:

      Ich könnte mir aber nicht eine Sekunde vorstellen, wie ich Geld für so etwas ausgebe und erkenne da halt eigentlich nur diese Szenentreue zu Nintendo anstatt sich eben Gedanken zu machen "brauche ich das" und "gibt es günstigere Alternativen". Denn die Antworten lauten nein und ja.
      Du hast mir bis jetzt aber um ehrlich zu sein noch keinen einzigen Grund dafür geliefert, wieso ich es nicht brauche. Und auch keine günstigere Alternative genannt, die mir den gleichen Lieferumfang und ähnliche Funktionen ermöglicht.

      Die Spiele auf der SNES Mini sehen schärfer aus als auf der Wii, vor allem auf HDTV-Geräten. Dank HDMI-Stecker bin ich weitaus flexibler in der Nutzung (betreibe meine am PC-Monitor). Ich bekomme 2 baugleiche SNES Controller original von Nintendo hergestellt mitgeliefert. Die Spiele die auf der SNES Mini enthalten sind kosten rund 80 Euro mehr, würde man sich alle einzeln als Virtual Console-Titel kaufen. Und ich erspare mir den Umstand, meine Wii oder den SNES aus den Umzugskartons zu kramen und sämtliche Spiele einzeln aufzutreiben.

      Was genau davon brauche ich deiner Meinung nach nicht?

      Übrigens lassen sich Spiele auf der SNES Mini auch nachträglich noch installieren, genug Speicherplatz ist dafür alle male vorhanden. Sonderlich schwer ist es auch nicht, auf den Speicher kann man nämlich über das USB-Kabel und einmaliger Nutzung von bestimmter Software zugreifen. Und illegal ist Emulation nur, wenn man die Originaltitel nicht besitzt. Würde ich also Donkey Kong Country 2 aus meiner SNES Sammlung spielen wollen und dabei aber nicht auf die Vorteile und den Komfort der SNES Mini verzichten wollen. Dann wäre selbst das eine Option. Das eine schließt das andere bekanntlich nicht aus.
      ZF Chat-Betreuer & Webdesigner

    • Megaolf schrieb:

      Du und Trakon oder andere Die Hard Fans, bei denen ich nicht verstehe, warum sie die ganzen Titel nicht eh schon daheim haben, sind nicht diejenigen, an denen sich Nintendo dumm verdient,
      Und trotzdem ist das Angebot mager, ich wiederhole mich. Es fehlen zahlreiche Titel die zB. im VC Shop erhältlich sind, es fehlen zusätze, die Kabellänge ist schwach wenn man nicht wie du einen halben Meter vor dem Bildschirm sitzt, die fehlenden Upgrademöglichkeiten, die fehlenden Individualisierungsmöglichkeiten...
      Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

      #49: Piston Honda

      "Now I'm gonna pay you back, Banzai!"
    • Das stimmt ja auch alles, was du an der SNES Mini kritisierst. Da geht definitiv noch mehr und momentan verschenkt Nintendo Potenzial bei ihrer Umsetzung. Aber deswegen finde ich nicht, dass das gesamte Konzept der Mini-Konsolen schlecht oder ein Cashgrab sein muss. Und ich hoffe auch sehr, das Nintendo wenigstens beim N64 Mini auf all das Feedback hören wird, das sie für die letzten beiden Minis bekommen haben. Denn beim N64 würde es mir wirklich sauer aufstoßen, wenn bestimmte Spiele-Perlen fehlen.

      Ich versuche die Sache weiterhin optimistisch zu sehen. Das Mini-Konzept bringt durchaus einige unverkennbare Vorteile mit sich. Und die N64 Mini muss ja nicht wieder die gleichen Fehler begehen wie die Vorgänger-Modelle. Der NEOGEO mini hingegen könnte ein qualitativ hochwertiges Produkt werden, für NEOGEO Sammler und Arcade-Automaten Fans. Und wenn nicht wird sich eben zur geschlossenen Brieftasche entschieden.
      ZF Chat-Betreuer & Webdesigner

    • @Megaolf & @Roy
      Ich weiß eure Redseligkeit zu schätzen und es freut mich vom Herzen, dass in einem meiner Themen mal etwas los ist, doch leider bewegt sich der Inhalt eurer Posts (teilweise) sehr weit von dem NEOGEO-Mini weg und fokussiert sich stark auf den SNES Mini.

      Man kann noch gar nicht über das Spieleangebot und dessen Exklusivität Bescheid wissen, ebenso wenig wird irgendwo die Kabellänge spezifiziert. Wer sagt also, dass der NEOGEO dies ebenso machen wird? Jetzt vom NES bzw. SNES-Mini auf den NEOGEO Mini zu schließen, ist natürlich einfach, aber es handelt sich bei beiden Produkten noch immer um Konsolen aus komplett anderem Hause. Nintendo ist nicht für den NEOGEO-Mini verantwortlich, auch wenn die Inspiration des NEOGEO Mini sicherlich von Nintendo stammt.

      Trotzdem dürft ihr natürlich gerne hier weiter schreiben, aber dann vielleicht mehr Bezug zu dem NEOGEO und nicht zu der anderen Mini-Konsorte.
    • Betrachtet man den Sega Mini in Bezug auf den SNES Mini stellt man ein - ich würde es als Qualitätsgefälle bezeichnen - Phänomen fest. Auf gut Deutsch würde es heißen - selbst wenn der König des Retro, Nintendo, es nicht schafft eine ordentliche Mini Konsole zu schaffen, die eine vollständige Bibliothek an Software, brauchbare Hardware, die alle Stücke spielt und zahlreiche Optionen bei den Einstellungen bietet, wie soll eine Firma wie Neo Geo, die konsolenmäßig schon zu lange aus dem Geschäft ist, länger noch als Sega, da mithalten? Selbst das Sega gerät war denkbar schwach und Sega hatte zumindest den Anschluss an die Konsolen noch nicht so lange verloren wie Neo Geo. Letzterer hat sich, wie oben angeführt, selbst zu "Lebzeiten" sehr schlecht verkauft und war eher für das ein oder andere Spiel in den Hallen bekannt - die, wie auch oa. auf zahllosen Plattformen zu bekommen sind, weil sie sich schon lange entschlossen haben, nur mehr ihre immer gleichen Games zu pushen. Meine Prognose für den Neo Geo? Mangelhaft.

      Neo Geo kann niemals auf so eine Fanbase wie Nintendo zurückgreifen, ich gehe davon aus, dass er sich erwartungsgemäß in EU und Amerika nicht verkaufen und lediglich irgendwann den Status als schwer zu bekommendes Sammlerstück haben wird, dh. ein Kauf zum Vollpreis als Videospielenthusiast würde eigentlich nur Sinn machen, da das Ding erwartungsgemäß wegen fehlender Verfügbarkeit bald im Wert bei Sammlern steigen wird. Als vernünftige Alternative seine alten Neo Geo Games zu zocken sähe ich es nicht. Dann lieber das Geld sparen und dafür eine Wii oder Wii U samt VC Games.
      Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

      #49: Piston Honda

      "Now I'm gonna pay you back, Banzai!"
    • Megaolf schrieb:

      Betrachtet man den Sega Mini in Bezug auf den SNES Mini stellt man ein - ich würde es als Qualitätsgefälle bezeichnen - Phänomen fest. Selbst das Sega gerät war denkbar schwach und Sega hatte zumindest den Anschluss an die Konsolen noch nicht so lange verloren wie Neo Geo.
      Einen Sega Mini gibt es doch noch gar nicht. Du beziehst dich vermutlich auf dieses Gerät hier, wenn du die Qualität der Mega Drive Mini bemängelst. Dabei handelt es sich aber um kein Produkt von Sega, sondern einem Bootleg von einem chinesischen Unternehmen. Die offizielle Mega Drive Mini wurde gerade erst von Sega angekündigt, siehe hier.

      Das von dir beobachtete Qualitätsgefälle ist also nicht das zwischen dem König des Retros und Sega. Sondern zwischen Nintendo und einer billigen Made in China-Kopie.

      Megaolf schrieb:

      Als vernünftige Alternative seine alten Neo Geo Games zu zocken sähe ich es nicht. Dann lieber das Geld sparen und dafür eine Wii oder Wii U samt VC Games.
      Auf der Wii oder Wii U hab ich aber kein Arcade-Automaten Feeling. Dort spiele ich die Spiele mit einem klassischen Nintendo Controller anstatt des NEOGEO Joystick-/Button-Layouts. Vor dem TV-Gerät daheim anstatt vor einem integrierten Bildschirm eines (klitzekleinen) Automaten. Außerdem muss man bedenken, das Virtual Console nicht gleich Original ist. Virtual Console Titel werden auf für den Originaltitel fremden Konsolen emuliert. Und manche dieser Emulationen fühlen sich in Sachen FPS, Delay und anderer Feinheiten ganz anders zu spielen an. Oder bringen neuartige Probleme mit sich. Der Steam-Port von Metal Slug 1 etwa verschluckt sehr viele Sound-Effekte und der Switch Port hat schlimme Slowdowns.

      Ich denke schon das original-getreue Steuerung und Emulation der Spiele einen gewissen Stellwert hat für Retro Fans und Sammler. Und genau da könnte die NEOGEO mini punkten.
      ZF Chat-Betreuer & Webdesigner

    • Oh mein Fehler, ich hatte in den ganzen Reviews glatt überlesen, dass es nicht offiziell von Sega stammt und ob der ganzen Reviews die ja eig. nur offizielles Zeug behandeln das wohl automatisch angenommen, da bisher sonstige derartige "Konsolen" nicht von offizieller Seite kommentiert wurden und das wohl mit der offiziellen Ankündigung, auch, weil ich es nicht mehr näher verfolgt habe, in einen gedanklichen Topf geworfen - dann nehme ich das mit der Qualität vorläufig zurück - vorläufig deshalb, da ich als Nintendo Fan erster Stunde mich zurecht nie mit Sega befasst habe und selbst heute, obwohl ich einen Mega Drive und eine Konsole besitze, auf der Master System Games laufen, trotzdem nur eine handvoll Games besitze, da die Sega Library für mich heute nichts zu bieten hat. Bleibt abzuwarten wie Sega Fans wie zb Deku das Teil dann sehen.

      Auf dem Plastikschrott Miniautomaten aber schon? Ein echter Automat in Lebensgröße, klar, das ist was anderes, aber dieses Ding hat für mich den Charakter von Tiger Elektronik Billigware, wenn ich mir das so anschaue und weniger echte Authentizität. Aber was immer deine Goat floatet, ich würde mich wenn ich ein Neo Geo Fan erster Stunde wäre, nicht mit sowas abspeißen lassen. Zur Steuerung gibts ja auch gute Alternativen von Mad Katz. Ist zwar Dritthersteller, soll aber in der Szene sehr gute Kritiken bekommen für seinen Arcade-Controller.
      Das Problem mit den FPS liegt wohl in erster Linie daran, dass die Spiele mit unterschiedlichen FPS released wurden dh. die japanischen Games haben meist mehr Frames und das bringt wohl probleme am Emulieren an europäischen TV Geräten. Sowas ist immer Sache des Entwicklers, dass er sich um regionale Releases kümmert, dass die ordentlich laufen, das würde ich jetzt garnicht in die Debatte mit rein ziehen, weil das den Entwickler selbst betrifft und wenn der auf unterschiedlichen Plattformen unterschiedliche Qualität liefert, dann beißt sich die Katze ja praktisch in den Schwanz - dh. wenn Nintendo seine Emulationen qualitativ anders unterbringt in der VC als auf der Mini, dann ist das ja eigentlich kein richtiges Argument für die Mini, sondern eher ein Grund zur Kritik an Nintendo, weil da offenbar gespart wurde oä.
      Wieso glaubst du, dass die Emulation von zb Metal Slug auf den Neo Geo Mini besser läuft als die hauseigenen Emulationen des selben Spiels auf anderen Konsolen? Das liegt halt dann am Entwickler wie sauber er seine Ports macht. Wenn er nicht sauber arbeitet und schnell das Game rausscheißt nur um es auf Steam zu bekommen ist das verantwortungslos gegenüber Fans, hat aber weniger mit einem Neo Geo Mini zu tun, sondern daran, dass die Firma dahinter mit großen Qualitätsunterschieden arbeitet.
      Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

      #49: Piston Honda

      "Now I'm gonna pay you back, Banzai!"
    • Das hat nicht zwangsläufig etwas mit schlechter Portierung oder regionalen Unterschieden zu tun. Es ist immer eine Herausforderung ein Spiel, welches für eine ganz bestimmte Hardware-Konstellation entwickelt wurde, auf einem fremden System zum laufen zu bekommen. Und Unterschiede wird es immer geben, egal wie viel Arbeit man in die Anpassung steckt. Manchmal fallen sie dem ungeübten Auge ja auch gar nicht negativ auf (die PC-Version von Metal Slug 1 hat 91% positive Bewertungen), aber da sind sie trotzdem.

      Und wenn man jetzt nicht bloß von Portierung sondern voll ausgereifter Hardware-Emulation rund um die originalen ROMs ausgeht, dann wird es plötzlich noch einen ganzen Tacken komplizierter. Denn hier hat man keinen Handlungsspielraum in Sachen Software-Optimierung, sondern versucht die Spiel-Daten in ihrem ursprünglichen Format auf einem System mit moderner Hardware abzuspielen. Wer sich ein wenig in der Emulatoren-Entwicklung auskennt, weiß genau, wie sehr sich Coder die Zähne daran ausbeißen, bestimmte Spiele originalgetreu in ihrer Emulation zum laufen zu kriegen. Und meistens hat man dann so viele spezifische Anpassungen vorgenommen, das wiederum die übrigen ROMs anders als vorgesehen performen.

      In der Beziehung haben Mini-Konsolen, und in dem Fall auch der NEOGEO mini, eben den klaren Vorteil das selbst die Hardware ganz individuell für den Zweck der Emulation einer bestimmten Konsole abgestimmt wird. Wenn SNK einen guten Job macht, sollte eine Emulation der ursprünglichen ROMs mit originalgetreuer Performance möglich sein. Das SNES Mini etwa hat bereits bewiesen, das sich die ROMs dort genauso verhalten wie auf der Original-Hardware. Im Falle von Super Ghouls 'n Ghosts etwa gab es genau an den Stellen Slowdowns, wo sie auch auf einer echten SNES aufgetreten sind.

      Und auch wenn mein Beispiel beim 1. Hinhören eher nach Fusch klingt ("Performance-Probleme"), ist es unter Retro-Fans doch ganz genau das, was man sich für seinen nostalgischen Ausflug wünscht. Ein Spiel von damals in seiner Ursprungs-Form genießen. Und das ist einfach nicht gegeben, wenn alte markante Ungereimtheiten plötzlich nicht mehr da sind oder es an anderer Stelle neue Probleme gibt.
      ZF Chat-Betreuer & Webdesigner