Banana Fish

  • Episode #16

    Die Episode hatte ziemlich viele witzige Momente, was der Anspannung wegen der Verfolgung gutgetan hat. Ich habe die ganze Zeit damit gerechnet, dass Ash doch noch geschnappt wird und Ärger bekommt…


    Umso witziger war, als er endlich befreit war und dann noch Max und Ibe-san retten musste. Die ganzen Szenen danach waren schreiend komisch. Ash stinkt, ist wütend und muss sich auch noch als Krankenschwester verkleiden, nachdem sie Barbara in flagranti erwischen.


    Gen Ende kam natürlich wieder der Ernst der Lage zu sprechen – klar will Ash Eiji retten. Aber es tut so gut, den armen Kerl auch mal in ausgelassenen Situationen zu sehen, in denen er sich benimmt wie ein Teenager und nicht wie ein hochintelligenter Krimineller.


    Episode #17

    Diese Episode war dann generell etwas gediegener und ich finde es schön, wie toll Eiji den Ruhepol zu Ash darstellt. Gerade in der Folge ist es gut zur Geltung gekommen, weil Ash so ein Arsch zu den Chinesen war und sein Boyfriend ihm natürlich gleich die Leviten lesen musste.


    Witzig ist auch, dass Eiji wirklich manchmal wirkt wie ein Oniichan (wenn er z.B. Ash sagt, dass er mal netter sein soll), dann aber auch wie ein unerfahrenes Küken… in Betracht auf Prostitution und so. Habe im Manga irgendwie in Erinnerung, dass der Teil etwas anders war und habe da zumindest einen kleinen Konflikt erwartet… ich meine, wer würde schon wollen, dass der beste Freund (in den man verliebt ist) seinen Körper an gewalttätige Kerle verkauft.


    Klar, es war nur ein Plan um den Kerl zu überlisten und mit seinen pädophilen Neigungen zu erpressen, aber Eiji konnte es ja gar nicht wissen.


    Die Serie schafft es echt, sich immer am Ende einer Folge zuzuspitzen. Bin mit der Umsetzung zu einem großen Teil sehr zufrieden.

  • Episode #18

    Die Episode hat mich emotional irgendwie sehr mitgenommen, was insbesondere an Ash lag… während andere Anime; vor allem Romanze, egal ob hetero- oder homosexuell; oftmals mit den offensichtlichsten Dingen darlegen, war Ashs Wille für Eiji zu sterben einfach perfekt.


    Er hat nicht eine Sekunde gezögert und hätte sich sofort das Leben genommen, weil man ihn dafür das Leben von Eiji versprochen hat und später hat er sich auf den Deal eingelassen, der ihn zurück in Gefangenschaft und Prostitution treibt.


    Auch Blanca hat im Grunde sein Herz am rechten Fleck, das Gespräch mit ihm war inhaltlich toll gemacht, bei der Animationsarbeit wurde allerdings geschlampt. Manchmal, wenn ein Szenen-Cut war, lag Ash danach anders da. Erst war weg von der Wand, dann war er an die Wand gelehnt, dann nachdem er sich an die Wand gelegt hatte, war er in der nächsten Szene wieder einen halben Meter davon weg – obwohl die Szenen eigentlich direkt fließend waren.


    Dass das Budget nicht mehr das Höchste ist, ist zu verkraften, aber hier ist mir eben aufgefallen, dass es eher an Sorgfalt gemangelt hat. Freue mich schon auf die BluRay, die dann ja hoffentlich etwas schöner aussehen wird.

  • Episode #19

    Technisch war das wieder eine sehr schwache Episode, aber dafür war der Inhalt Klasse… mir tut eigentlich so fast jeder Charakter leid, auch die, mit denen man eigentlich kein Mitleid haben sollte. Aber die Sache ist nun mal die: In einer solchen Szene, können Feinde auch mal ganz schnell zu verbündeten werden – wenn man damit einen gemeinsamen Feind ausschalten kann.


    Yue-Lung hat mir in der Episode besonders gut gefallen… erst hat er Blanca seine heiße Nacht kaputt gemacht und dann war er wie ein verletzliches Vögelchen im Käfig. Vor allem seine Hassliebe mit Sing ist schön. Ich fand ihn im Manga von Anfang an sympathisch, im Anime wird er mir erst die letzten Folgen sympathisch.


    Eiji bringt sich natürlich in Gefahr und möchte Ash retten… während Ash völlig am Ende ist und mit Drogen aufgepäppelt werden muss. Manchmal finde ich (das fand ich aber schon im Manga) diverse Szenen eher unrealistisch, aber okay… weil eigentlich hätte Aslan seinen „Papa“ schon lange umbringen können… dann würde er nun auch nicht Gefahr laufen, WIRKLICH adoptiert zu werden.


    Na ja, ich weiß ja, dass es noch schlimmer wird, dabei fand ich die Folge schon mal wieder heftig. Wann fließen wohl Tränen?