Resident Evil 2 (Remake)

  • 799px-RESIDENT_EVIL_2_LOGO.svg.png
    Erscheinungsjahr/Plattform:
    Playstation: 1998
    PC: 1999
    Dreamcast/Nintendo 64: 2000
    GameCube: 2003
    Remake: 25 Januar 2019

    20 Jahre ist es nun her, als der Nachfolger des erfolgreichen ersten Teils auf der PlayStation erschien. Bei vielen Fans gilt er als Favorit innerhalb der Reihe, weshalb das angekündigte Remake auch sehnsüchtig erwartet wird und um ehrlich zu sein würde sich 2018 als Erscheinungsjahr für das Remake am besten anbieten. Allerdings gibt es noch keine großartigen Informationen, bis auf ein paar Gerüchte (zum Beispiel der angekündigte Verkauf von Jacken, die an Leon und das R.P.D. angelehnt sind), die auf dieses Jahr hinweisen.


    Die Handlung des Spiels findet zwei Monate nach Resident Evil und dem Vorfall in den Arklay-Mountains statt. Unsere Protagonisten sind Claire Redfield und Leon Scott Kennedy (siehe Bild unten). Während Claire auf der Suche nach ihrem Bruder Chris (einer der Protagonisten aus Resident Evil) ist und deshalb nach Raccoon City fährt, fängt Leon seinen ersten Arbeitstag im R.P.D. an. Was sie nicht wissen, in der Stadt ist bereits das komplette Chaos ausgebrochen und das T-Virus hat die Stadt und deren Bevölkerung befallen. Während ihrer Stadtbesichtigung und sie um ihr Überleben kämpfen, treffen sie auf andere wichtige Charaktere, die ebenfalls wichtige Rollen einnehmen und Auswirkungen auf die Handlung innerhalb der Reihe haben. Wichtig zu erwähnen hierbei ihr „Widersacher“ William Birkin, der das neue G-Virus erfunden hat und Kollege von Albert Wesker; Sherry Birkin, die Tochter von William und Ada Wong ihres Zeichens Agentin.

    1438334865665-0953

    An dieser Stelle möchte ich auch gleich eine besondere Neuerung gegenüber den restlichen Teilen der Reihe erwähnen. Neben neuen Gegnern (wie zum Beispiel das „Maskottchen“ des Teils, der berühmt-berüchtigte Licker), einem doch altbekannten Item-System/Managment und dem einstiegfreundlichen „Arrange Mode“ (seit einer zweiten Version für PlayStation), unterscheidet sich dieser Teil durch den Aufbau der Handlung wohl am meisten in meinen Augen von den anderen Teilen. Was ist damit gemeint? Man kann am Anfang wie bereits im ersten Teil der Serie zwischen einen der Protagonisten wählen. Jeder fängt im gleichen Startgebiet, nach der Intro-Sequenz, an. Spielt man das Spiel durch, hat man nun jedoch die Möglichkeit, mit dem jeweils anderen Charakter ein neues Spiel zu starten und in einem anderen Startgebiet zu beginnen. Jeder Charakter hat somit zwei Szenarien. Um es eventuell ein wenig zu vereinfachen: Starte ich mit Claire das Spiel, spiele ich das Claire A Szenario. Nach Beendigung kann ich dann mit Leon das B Szenario weiterspielen. Andersherum wäre es dann: Leon A Szenario --> Claire B Szenario. Das erhöht in meinen Augen ungemein den Wiederspielwert des Spiels. Sicherlich haben auch die restlichen Teile einen recht hohen Wiederspielwert, wenn es um freischaltbare Items zum Beispiel geht, aber das besondere Augenmerk liegt hier dann doch auch auf der Handlung. Interessant zu erwähnen wäre hierbei, dass bestimmte Handlungen im A-Szenarion sich aufs B-Szenario auswirken können.


    Das soll es an dieser Stelle auch gewesen sein. Ich bin mir sicher, dass die meisten Fans der Reihe diesen Teil sowieso bereits kennen, aber wer auf Survival Horror steht, der sollte meiner Meinung nach unbedingt zu diesem Titel greifen (beziehungsweise das kommende Remake eventuell im Auge behalten) und da möchte ich nicht allzu viel vorweg nehmen. Man kann es sogesehen auch unabhängig von den anderen Teilen spielen, mit der Gefahr, dass man natürlich wissen möchte, wie es weitergeht oder was vorab geschah, bezogen auf die Chronologie der Geschichte. He, he.


    Bleibt nun abzuwarten, ob es auf der diesjährigen E3 neue Informationen zum Remake geben wird. Hoffen wir es doch mal. Ich würde mich zumindest sehr darüber freuen.


    Wie hat euch dieser Teil gefallen? Ist es euer Lieblingsteil und falls ja, warum? Welche Szenario-Konstellation hat euch am meisten zugesagt? Werdet ihr euch das Remake kaufen?


    Editiert: Okay, die Ratte hat's verraten. Hier nun der erste Trailer zum Remake und um euren Hype zu steigern:


    Nun also die Frage, was haltet ihr vom ersten Trailer zum Remake?

    Whity, Whity! Kuuluu-Limpah! Diese magischen Worte hat Whity für sich ersonnen! Stehlen Sie sie nicht!

  • Auch wenn @WhiteShadow den Trailer schon gepostet hat, lasse ich hier noch mal die Links von offizieller Seite da – da kann man auch in 1080p/60fps und nicht nur die Stream-Aufnahme anschauen:





    Mir gefällt was ich sehe recht gut und bis zum 25. Januar 2019 ist es nicht mehr so übermäßig lange, weswegen wir ja bald vielleicht schon mehr Stoff dazu erwarten können. Leon sieht jedenfalls wie ein Snack aus und ich hoffe sehr, dass ich ihm beim Spielen auf den Arsch schauen kann. Wäre bei all dem Zombie-Horror doch ein netter Anblick.

  • Wahnsinn! Gestern habe ich in Discord noch getönt, dass ich nicht daran glaube, aber jetzt steht der 25. Januar 2019 fest und ich feiere es total. Der Trailer war spitzenmäßig gemacht, zuerst der Zombie, dann die Einblendung von Leon (hier ging ein strahlendes Lächeln über mein Gesicht) und anschließend das Zeigen der Stadt. Ich hab Gänsehaut bekommen!!! 8o


    Dabei habe ich das Original, welches ich letztes Jahr für 3€ im PSN Store erworben hatte, zu meiner Schande noch gar nicht durchgespielt. Hatte ich aber definitiv noch vor, denn die ersten Spielstunden des Leon A Szenarios waren klasse. Wobei mir bis heute noch nicht bewusst ist, wo ich Leon gewählt hatte bzw. Claire hätte wählen können :whistling:
    Nichtsdestotrotz sehen die Ausschnitte des Remakes genial aus. Bei PS1 Titeln lohnt sich eine komplette Überarbeitung einfach viel mehr als bei PS2 Titeln, wo ich mich grundsätzlich mit HD Remastered Editions bereits zufrieden gebe. Als großer Resident Evil Fan werde ich hier definitiv zugreifen, unter der Bedingung das Original vorher beendet zu haben. Starke Sache!

  • Wow, endlich wird mein Lieblingsteil der Serie auch mit einem Remake belohnt. Erst gab es Gerüchte, dann hat man lange nichts mehr gehört aber ich habe nie aufgehört darauf zu hoffen und schau an, es kommt tatsächlich bald ein Remake des zweiten Teils. Ich bin schon total gehyped und gespannt. Vom Gameplay sieht man nicht so viel außer ein paar gerenderte Szenen aber es schaut zumindest für mich danach aus als würde man von der starren Kamera weggehen zum RE 4 Look, wo man über die Schulter zielt. Ist bestimmt ein guter Schritt weil das Spiel so etwas dynamischer wird ohne jedoch sein gewohntes Territorium zu verlassen. Allerdings dürfte es dadurch wohl actionreicher werden. Wie sie das kompensieren? Vielleicht mit mehr Zombies oder die sind aggressiver, vergleichbar mit den Ganados. Die Reworks von Ada und Leon gefallen mir Verhältnismäßig gut, sie passen zu dem Art Style und ich kann mich damit wohl schon noch anfreunden. Ich bin allerdings gespannt welche Rolle Birkin und Wesker hier spielen werden und ob es ähnlich wie im REmake auch Bonusmaterial gibt, zB Freischaltbares, zusätzliche Gegner und Orte die man erkunden kann.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #50: Robert Cop

    yVGM9jG.png


    "01001001 00100000 01100001 01101101 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01101100 01100001 01110111"

  • Die Reworks von Ada[...]


    Entweder ich bin blind oder du verwechselst Claire mit Ada? Ada Wong sieht man nur für ca. 2 Sekunden als Silhouette von hinten – und offizielle Artworks gibt es von ihr doch auch noch nicht. Man sieht von wichtigen Charakteren nur Leon, Claire und Sherry wirklich.


    Das ist Ada:


    Leider finde ich das Spiel noch nicht auf dem deutschen Amazon (oder im deutschen PlayStore), aber hier mal die Key Features von Amazon NA:


    • A spine-chilling reimagining of a horror classic - Based on the original PlayStation console release in 1998, the new game has been completely rebuilt from the ground up for a deeper narrative experience
    • A whole new perspective – New over-the-shoulder camera mode and modernized control scheme creates a more modern take on the survival horror experience and offers players a trip down memory lane with the original gameplay modes from the 1998 release.
    • Terrifyingly realistic visuals – Built on Capcom’s proprietary RE Engine, Resident Evil 2 delivers breathtakingly photorealistic visuals in 4K whilst stunning lighting creates an up-close, intense and atmospheric experience as players roam the corridors of the Raccoon City Police Department (RPD).
    • Face the grotesque hordes – Zombies are brought to life with a horrifyingly realistic wet gore effect as they react in real time taking instant visible damage, making every bullet count.
    • Iconic series defining gameplay – Engage in frenzied combat with enemies, explore dark menacing corridors, solve puzzles to access areas and collect and use items discovered around the environment in a terrifying constant fight for survival

  • Ernsthaft, das soll Claire sein? Warum der asiatische Einschlag, warum die Phiole mit dem T-Virus um den Hals (den clearly Ada in den Nachfolgerteilen hatte) und warum nicht ihre Markenzeichen Angel Weste die clearly ärmellos ist? Warum so viele Details verändern... Aber es wird wohl so sein wie du sagst, immerhin schaut der Schatten Ada schon wesentlich ähnlicher. In dem Fall nehme ich alles zurück und ändere mein Plädoyer in was zum Figgus haben sie mit Claire angestellt?

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #50: Robert Cop

    yVGM9jG.png


    "01001001 00100000 01100001 01101101 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01101100 01100001 01110111"

  • @Megaolf
    Das ist keine Phiole, sondern eine Silberschmuck-Feder. Man sieht es hier sehr gut:




    Außerdem hat Ada keine Phiole als Kette sondern einen Kreuzbogen.



    Claire sieht meiner Meinung nach auch nicht asiatisch aus – sie hat das Gesicht eines amerikanischen Teenagers. Sie sieht sehr, sehr jung aus. Vielleicht sieht man es besser auf dem offiziellen Bild, aber ich würde sie nicht asiatisch nennen:




    (Darf ich mal erwähnen, wie super knuffig Leon aussieht… hnnng. Endlich mal ein Redesign, welches mir gefällt… irgendwie erinnert er mich ein bisschen an einen jungen Leonardo DiCaprio…)

  • Ja er sieht wirklich total knuffig aus......


    Aber nun gut ;) Ich bin von dem Trailer wirklich begeistert. Ich denke es ist der richtige Weg gewesen, ein Remake zu machen und keinen Remaster - Desaster wie bei dem ersten Teil. Dieses zu spielen ist heutzutage einfach nur noch ein Krampf und das wäre beim zweiten Teil ja nicht großartig anders gewesen.


    Die verbesserte Resident Evil 7 Engine lässt mir das Wasser im Munde zusammen laufen. Ich denke dabei allerdings schon, dass wir ein grundlegend neues Spiel bekommen werden in einer bereits bekannten Rahmenhandlung. Die Lokation (Vor allem die Halle im Polizeirevier) ist dabei natürlich identisch aber ich denke es wird sich alles anders anfühlen, halt eher wie Resident Evil 7 und das finde ich verdammt gut.


    Bin gespannt ob die Story ähnlich abläuft wie damals, ob es wieder die selben Gegner geben wird (Licker) und ob man wieder die Möglichkeit nach einmal durchspielen hat, eine B Story zu spielen. Dann aber wieder mit dem Golem !!! ( Vor dem ich glaube ich insgesamt mehr geflüchtet bin als vor Nemesis)

  • Natürlich wurde auch außerhalb der Pressekonferenzen einiges zum Remake gezeigt – so zum Beispiel Demo Gameplay, bei dem Produzent Hirabayashi Yoshiaki (Resident Evil [2002], Resident Evil 4…) selbst spielt, aber auch Kanda Tsuyoshi (Resident Evil 7) und Manager Mike Lunn mit von der Partie sind:



    Einige erwähnenswerte Informationen, für alle, welche sich das Video nicht anschauen möchten:

    • Nicht alles wird exakt so sein, wie Spieler sich erinnern – dies liegt daran, dass es nicht „nur“ ein Remake ist, sondern eine völlig neue Erfahrung. Deshalb wird es sowohl viel bekannten Sachen geben, aber auch etliches Unbekanntes.
    • Viele Szenen sind sehr originalgetreu übernommen, aber natürlich war die technische Power damals noch nicht mit der PS4 / PS4 Pro zu vergleichen.
    • Bei dem Gameplay hat man sich für die „Over-the-Shoulder“-Kamera, anstatt den fixen Ansichten entschieden, wie es z.B. bei Resident Evil 4 der Fall war.
    • Hirabayashi hat eine wichtige Anmerkung: Obwohl die Kamera aus RE4 übernommen wurde, hat RE2 weniger Shooter-Elemente, sondern ist mehr wie ein Survival Horror – man wollte das Feeling aus dem Original wahren.
    • Man will sich offenbar wirklich klar und deutlich ausdrücken: Es sind T-Virus-Zombies und keine Las Plagas (RE4, RE5)!
    • Auch wenn sie in der Demo nicht spielbar ist, wird man im Game natürlich auch Claire Redfields Geschichte spielen können. Andere Charaktere wären noch nicht offiziell angekündigt, aber man würde einige bekannte Gesichter im Trailer sehen.
    • Der Schwierigkeitsgrad wird thematisiert: Die Zombies wären sehr stark.
    • Es wird dieselbe Engine wie bei RE7 verwendet.
    • (Hirabayashi wird von Zombies angegriffen) „H – are you okay? You gotta do this?” – „Yeah, yeah, yeah!” (Gelächter) „It’s unfair.“ – Terrible.“ – Der Schwierigkeitsgrad wird deswegen erneut aufgegriffen. Nur ein paar Zombie Attacken und man segnet das Zeitliche.
    • H: „Look at this and all. A restroom. We added a restroom!” – Vielleicht ist es jemand aufgefallen, aber im Original gab es keine Toiletten-Räume. Die gibt es nun! (Keinen besonderen nutzen)
    • Das Survival-Element zeigt sich auch darin, dass man nicht (übermäßig) viel Patronen für die Waffe und andere nützliche Gegenstände bekommt, auch wenn man sich; wie in RE7; z.B. auch Sachen mit Schießpulver zusammenbauen kann.
    • Es wird auch ein Messer geben, welches man theoretisch zur Abwehr von Zombies nutzen kann, aber eher wie im Resident Evil 1-Remake eingesetzt wird.
    • Später kann man sich auf neue Mechaniken einstellen – so kann man z.B. Fenster und Türen mit Holzbrettern verrammeln.
    • Für alle, die das Franchise nicht kennen: Das Remake wäre auch für Neueinsteiger eine gute Gelegenheit – für alle Neueinsteiger gibt Lunn eine kleine Zusammenfassung.
    • Die Story wird zum großen Teil dieselbe sein, aber man bekommt ein bisschen mehr Hintergrundinformationen.


    Hier außerdem noch unkommentiertes Gameplay: GameSpot – Resident Evil 2 Remake Gameplay

  • Außerdem hat Ada keine Phiole als Kette sondern einen Kreuzbogen.

    Ups stimmt, die hatte ja Sherry, welche ihr dann ja weggenommen wurde. Hatte das irgendwie mit den Ada Szenen in späteren Spielen durcheinandergebracht wo sie mit einem Sample in der Endsequenz zu sehen ist, oder vllt. war es auch sogar in einem der Filme der Fall, die seltsame Feder sah auf den ersten Blick aus die eine Phiole.


    Ich stelle es mir schwierig vor die Stärke der Zombies zu ballancen weil durch die Schulterkamera sind Headshots halt viel einfacher, während Zombies in den Teilen 1-3 ja eigentlich durch Headshots instant tot waren kann man das ja jetzt nicht mehr machen, da es zu stark wäre und die Zombies so keine Herausforderung mehr darstellen würden. Sieht jedenfalls auch so aus als wären sie deutlich agiler als zuvor. Mir fallen da sofort die Gegner im Keller des Anwesens von Resident Evil 7 ein, die ja auch einiges aushielten und ordentlich Schaden austeilen konnten.


    Cool wäre halt dass man wie bei REmake div. Waffen oder Modi freispielen könnte, zB gab es ja damals für Residend Evil 2 PC Exklusiv den Arranged Mode (kann sein dass es den später auch in der GC Version gab) sowie den Hunk Modus. Ich könnte mir auch vorstellen dass man unendlich-Waffen freischalten und mit Ingame Points erkaufen kann, wie es bei anderen Teilen der Fall ist, so dass man halt dafür belohnt wird, das Spiel auf einem schweren Grad oder besonders schnell durchzuspielen.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #50: Robert Cop

    yVGM9jG.png


    "01001001 00100000 01100001 01101101 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01101100 01100001 01110111"

  • Das 17 minütige Gameplay Video hat ja bereits einen ausführlichen Ersteindruck geboten und bisher bin ich überzeugt. Das Verteidigungsmesser kann man nach dem Nutzen wieder aus dem Gegner herausziehen, also scheint es nur dieses eine zu geben und man darf es nicht vergessen wieder einzustecken. Die normalen Zombies halten 3 Kopfschüsse aus, wird denke ich mal rund 5 normalen Körpertreffern entsprechen. Damit kann man definitiv nicht alle umlegen ohne seine gesamte Munition zu verbrauchen!


    Toiletten ohne richtigen Nutzen, das macht es halt minimal realistischer. Eventuell werden sie ja noch wie in Silent Hill ein wenig kreativ eingesetzt. Ansonsten wirkt das Game generell durch seine Perspektive wie die üblichen modernen Horrortitel, auch das Herstellen von Munition fließt da mit ein. Auffällig ist aber besonders, dass das Polizeirevier nun komplett dunkel ist und Leon eine Taschenlampe mit sich trägt. Das ist so ein typisches Klischee geworden, dass alles immer komplett düster sein muss. Ein paar Gänge und Räume mit flimmerndem schummrigen Licht hätten sicher genauso gut ihren Zweck erfüllt. So kommt es mir auf Dauer halt ein wenig eintönig vor. Abgesehen davon freue ich mich sehr auf das Remake.

  • Resident Evil 2 ist für mich schon eins der besten Spiele für die PS1 gewesen. Die Grafik für damalige Verhältnisse ist der Hammer! Man kämpft wirklich einen Survival Kampf und bekommt immer mehr Probleme. Die Story ergänzt sich und um alles zu sehen muss man alle Pfade spielen. Für mich besser als MGS1 und Tomb Raider zusammen in der damaligen Zeit. Das optionale Outfit für Claire ist echt der Hammer. Ich meine gesehen zu haben das es diesmal auch wieder optionale Outfits gibt aber kann mich auch getäuscht haben.


    Mein Ersteindruck: WTF ist das. Irgendein Indie Game, wo man mini ist ?? aber bei der Ratte war meine Vorfreude bis zum Himmel und dann wo ich Leon gesehen habe dachte ich mir "WOW Day One Kauf" Die Grafik ist der Hammer und einfach nur dieses Old School Resident Evil Feeling!!! Wenn ich schon an die verschiedenen Formen denke läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Claire ist mein Schatz. Leon ist mein Brotha. Capcom hat wirklich die E3 gewonnen. Mit einem einzigen Game und zwei Trailern. Die Konkurrenz war sehr schwach. Bethesda hat nur Sachen gezeigt ohne Gameplay und von Nintendo will ich mal garnicht sprechen. Auf Platz 2 ist Assassins Creed Odyssey und nur wegen dem Setting und Witcher 3 Elementen. Auf Platz 3 ist Tomb Raider. Dann auf Platz 4 Last of Us 2.

  • Mit der neuen Kamerasteuerung wurde nun auch dieser Teil für mich interessant. So hatte ich auch die Origins Collection spielen können da endlich diese nervige Kleinigkeit wie die feste Kamera behoben wurde. Auch die Steuerung des Charakters war verbessert. Warum allerdings jetzt schon wieder ein Charakter ein Redesign kriegt verstehe ich nicht so recht. Aber das ist eher irrelevant, wenn das Spiel denn stimmt. Allerdings werde ich es wohl mit Vorsicht betrachten da ich letzten Endes nicht enttäuscht werden möchte, wenn es mir dann immer noch nicht gefallen sollte.


    Zitat

    Original von Megaolf


    "Extrablatt - Zufälliger Zelda Forum User fühlt sich durch Megaolf provoziert"

  • Mittlerweile wurde angekündigt, dass auch für dieses Spiel zwei besondere Editionen herausgerbacht werden. Zum einen handelt es sich um die Deluxe Edition und zum anderen um die Collector's Edition

    Die Deluxe Version beinhaltet Folgendes:

    • Zwei Kostüme für Leon (Arklay Sheriff, Noir)
    • Drei Kostüme für Claire (Militär, Noir, Elza Walker - quasi die „erste Version von Claire“ aus Resident Evil 1.5)
    • Samurai Edge (Albert Version - ich schätze mal, es wird die Waffe aus Resident Evil 7 werden)
    • Man kann zwischen dem originalen Soundtrack und dem neuen hin und herwechseln (sollte es doch hoffentlich auch in der Standard Version geben)

    Die Collector's Edition wird neben den bereits genannten Punkten in einer Art Item-Box erscheinen und anscheinend nur in GameStops vorbestellbar sein. Sie enthält Folgendes:

    • Eine Figur von Leon Scott Kennedy im RPD-Uniform
    • Ein Artbook in Form einer Akte vom Journalisten Ben
    • Einen digitalen Soundtrack
    • Ein Poster mit des RPD drauf und erwähnt den Wandel vom Museum in eine Polizeistation
    • Als Vorbestellerbonus wird es eine Samurai Edge Jill und Chris Version geben

    Ob die Collector's Edition auch hierzulande erhältlich sein wird ist bis dato noch ungewiss. Mich persönlich würde eh nur das Artbook interessieren, da der Soundtrack lediglich in digitaler Form dabei liegen wird.


    Nach dem Trailer der E3, tat ich mich ziemlich schwer, was die Design-Entscheidungen unserer Helden betrifft (außer bei Mr. X, der hat einfach nur Stil). Da konnte ich Megaolf schon verstehen. Das lag wohl einfach daran, dass ich zum einen mit den Designs aus The Darkside Chronicles schon verwöhnt wurde. Allerdings kann ich es auch nachvollziehen, dass Capcom nach Resident Evil 7 nicht wieder mir nichts dir nichts zum „alten Aussehen“ zurückkehren kann (also könnten schon, vor allem da es sich ja hierbei eher um eine Neuinterpretation des zweiten Teils handelt, als um ein reines Remake). Zum anderen tu ich mich im Allgemeinen sehr schwer mit dem Einfluss, den Resident Evil 7 unverkennbar auf das Spiel hatte. Nichtsdestotrotz dachte ich mir, dass es letzten Endes eine Frage der Gewöhnung ist und mittlerweile finde ich es okay. Dennoch bin ich immer noch gespannt darauf, wie Ada aussehen wird.


    Des Weiteren gibt es einen neuen Screenshot von Claire Redfield:

    92570035-medium.jpg

    „Made in Heaven“


    Hier übrigens noch ein nettes Video, in dem das Original dem Remake gegenübergestellt wird:

    Whity, Whity! Kuuluu-Limpah! Diese magischen Worte hat Whity für sich ersonnen! Stehlen Sie sie nicht!

  • Habe mit der Collectors Edition schon ein Bisschen geliebäugelt aber 200 USD, die warscheinlich hier 1 zu 1 umgerechnet werden, sofern die Version überhaupt am europäischen Markt rauskommt, sind mir dann doch etwas zu viel für die Sachen, die da geleistet werden. Vielleicht gibts eine schlichte Steelbook für 5-10 Euro Aufpreis, die würde ich mir dann wohl holen, selbst wenn sie die DLCs da nicht reinpacken, aber mehr möchte ich für Sondereditionen nicht mehr ausgeben.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #50: Robert Cop

    yVGM9jG.png


    "01001001 00100000 01100001 01101101 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01101100 01100001 01110111"

  • Für jene, die es nun wirklich nicht mehr erwarten können, das Spiel in den Händen zu halten, kann das Verlangen vielleicht kurzfristig unterdrückt werden. Auf der Gamescon 2018 in Köln soll eine Demo spielbar sein. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass die Schlange richtig lang sein wird, zumindest für mich ist es neben Kingdom Hearts III einer DER großen Hits auf der diesjährigen Gamescon und eine ganz kurze Zeit lang habe ich mir sogar überlegt, nur wegen Resident Evil 2 Remake nach Köln zu fahren. Bis Jänner ist es noch so lang... aber immerhin kommen jetzt im Herbst wieder ein paar gute Titel, welche die Wartezeit verkürzen dürften und wer weiß, vllt wird die Gamescon Demo ja im Spätherbst für alle Gamer zum Download angeboten

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #50: Robert Cop

    yVGM9jG.png


    "01001001 00100000 01100001 01101101 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01101100 01100001 01110111"

  • Ja, die Gamescom ist mittlerweile leider viel zu groß als das sich ein spontaner 1-Tages-Besuch noch lohnen würde von dem her, was man in seiner Zeit erleben oder sehen kann. Die Wartezeiten waren früher auch schon lang (2-3 Stunden), aber dafür konnte man dann auch wirklich den Triple A Stuff genießen. Und die Wartezeiten waren immer relativ angenehm zu überbrücken beim 3DS zocken mit Freunden oder dergleichen. Heute wiederum wartet man bereits für irgendwelchen eher unrelevanten Indie Kram bereits 2-3 Stunden, die wirklich großen Warteschlangen nehmen schnell mal einen ganzen Tag in Anspruch.


    Allerdings gab es dafür auf der Virtual Reality Präsentation von Resident Evil 7 z.B. eine Online Reservierung, die einem ermöglichte, einen bestimmten Slot für eine bestimmte Uhrzeit zu erhalten. Und dann musste man nur noch zur ungefähren Zeit dort aufschlagen und konnte die Erfahrung genießen. Vllt. wird es für REmake 2 eine ähnliche Möglichkeit geben? Wäre generell gut wenn man sich bei seinen Spielen von Interesse im Voraus über sowas informieren würde. Auch wenn man früh auf der Gamescom aufschlägt, als eine der ersten paar Hundert aufs Gelände darf und bereits weiß in welcher Halle was zu finden ist kann extrem hilfreich sein.

    _____


    Was REmake 2 an sich angeht denke ich, das ich lieber warten werde und mich bei Material zum anschauen oder selbst spielen bedeckt halten werde. Von dem, was ich bisher gesehen habe, sind einzelne Ressourcen wieder nach guter alter Back to the Roots-Manier rar gesät. Mir ist z.B. aufgefallen, das es einen Abschnitt in der E3 Präsentation gab, wo es viel zu viele Zombies gab als das man sie alle hätte ausschalten können mit den verfügbaren Kugeln. Es scheint also so wie in Resident Evil 1 wieder von Bedeutung zu sein, wenn man angreift um sich einen Weg zu bahnen. Und wenn man herumkriechen lässt, da man ihm einfach aus dem Weg gehen kann. :woot2:


    Stattdessen will ich mich voll und ganz überraschen lassen vom Spiel und den rekreierten Arealen einer gänzlich nostalgischen Spielerfahrung. ^^

  • Ich werde auch warten bis Januar. Ein paar kurze Impressionen sind mir die Anfahrt und das Anstehen an der Schlange letztendlich nicht wert.


    Da nutze ich lieber nochmal die Zeit mir ein paar Resident Evil Klassiker zu Gemüte zu führen. Eventuell packe ich auch Resi 7 nochmal an. Wobei ich bei dem Irrenhaus-Modus letztens irgendwann entnervt aufgab. Aber jetzt nachdem ich beide Evil Within Teile gezockt habe (An dem zweiten Teil bin ich ja sogar noch dran) hätte ich auch mal wieder Lust auf den vierten Teil!!!!