Assassin's Creed Odyssey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Assassin's Creed Odyssey




      Ich kann nicht mehr und muss erst mal Luft holen. Aus meiner persönlichen Sicht war diese Ankündigung eine absolute Wucht, nachdem ich offenbar nichts von den Leaks mitbekommen habe. Doch das sage ich nicht, weil ich der größte Assassin's Creed Fan aller Zeiten bin, sondern weil der neue Ableger im antiken Griechenland angesiedelt ist. Hierbei handelt es sich um mein mit Abstand liebstes Thema des Geschichtsunterrichts und eins sage ich Euch: das Bildmaterial hat mich einfach nur geflasht! :thumbsup:

      Assassin's Creed Odyssey hat eine traumhaft gestaltete Umgebung, mein Herz ist richtig aufgegangen. Erstmals können die Spieler auswählen, ob sie als Krieger Alexios oder Kriegerin Kassandra spielen wollen. In Bezug auf Fähigkeiten und Story wird es keinen unterschied zwischen den beiden geben. Nettes Gimmick, historisch genau betrachtet allerdings etwas fehl am Platz. Trotzdem nichts worüber man meckern kann, schließlich ist es nur eine zusätzliche Möglichkeit für die Spieler.

      Erste Gameplayausschnitte, welche man im zweiten Video begutachten kann, lassen auf Vergleichbares zum Vorgänger Assassin's Creed Origins schließen, welches im alten Ägypten angesiedelt war. Das Spiel erhielt nach den zu zügig veröffentlichten Ablegern Rogue, Unity und Syndicate wieder spürbar bessere Wertungen dank der Änderungen im Spielprinzip. Meine persönlichen Erfahrung beschränken sich lediglich auf die Klassiker I und II, aber Origins war erstmals wieder ein Titel, der mich angesprochen hat. Mit Odyssey werden wir aber bald ein Spiel haben, wie ich es mir schon mein Leben lang gewünscht habe: eine große Spielwelt, angesiedelt in der griechischen Mythologie, mit epischen Schlachten und viel zu Erkunden. Ich kann den Release kaum abwarten, Odyssey werde ich mir save zulegen! :thumbup:

      Freut Ihr Euch schon genauso sehr wie ich? Vermutlich nicht. Oder seht Ihr im Spiel nur noch ein weiteres Assassin's Creed?
    • Ich war ja auch am Start bei der PK und war doch positiv überrascht.

      Die optische Gestaltung hebt sich jetzt nicht sonderlich vom Vorgänger ab, aber dennoch ist das wirklich schön gestaltet. Große Flächen sowie Details sind gut getroffen. Und ein AC mit einem griechischen Background ist definitiv mal was anderes!

      Am meisten überrascht hat mich die Steuerung bzw. Gameplay und die interaktiven Schlachten, das gab es in der Form denke ich nicht.

      Dann muss ich gestehen, dass nicht wirklich AC-Feeling aufkam, was nicht schlimm ist. Es fühlt sich halt nur nicht wie ein klassisches AC, weil die Steuerung a la God of War ist und der Charakter in Schlachten mitwirkt.

      Abwarten und Tee trinken :)
    • Zwar hätte es für mich in dem Spiel keine Romanzen-Optionen gebraucht, aber da nun welche drinnen sind, bin ich sehr froh, dass das Spiel so tolerant ist und man sich auch als homo- bzw. bisexueller Spieler mit der eigenen Figur identifizieren können wird. Gemeinsam mit der Entscheidung, ob man nun eine Frau oder einen Mann spielt, wird hier also definitiv aus „Selbstidentifizierung“ gesetzt – hinfällig, wie mir das Game nun gefällt, finde ich dies eine schöne Sache.

      Generell bin ich kein Fan der Reihe, weshalb ich nicht davon sprechen kann, dass ich mich sehr auf das Game freue. Das Gameplay sah auf der E3 schon mal sehr ordentlich aus und ich bin mir sicher, dass einige Fans sich die Finger lecken. Etwas schade finde ich nur, dass sich mit der Entwicklung der Spiele niemals so viel Zeit gelassen wird – eigentlich kommt fast jedes Jahr ein neues Spiel und viele eingefleischte Assassines Creed-Fanatiker beschweren sich schon sehr. So sehr, dass sogar mal gesagt wurde, dass „nächstes Jahr“ kein Spiel kommen würde.

      Nun ist es im Oktober schon so weit, die angesprochene Pause, damit die kreativen Säfte mal wieder in Wallung kommen, wurde wohl doch verschoben. Ist halt die Frage, ob sich dies nicht irgendwo auf die Qualität auswirkt (der letzte Titel war unverhältnismäßig verbuggt). Trotzdem freut es mich, wenn das Game dann vielleicht dennoch punkten kann – zwar nicht für mich, aber man kann sich ja für andere freuen.
    • Ich mochte Assassin's Creed früher recht gerne, da mir das Gameplay viel Spaß gemacht hat und ich die liebe zum Detail schön fand. Viele Orte wurden versucht, möglichst originalgetreu nachzubauen und auch die ein oder andere historische Figur hat einen Auftritt, was mir oft gefiel. Allerdings ist es so, wie Yuffie sagte: Irgendwann waren es einfach zu wenig Neuerungen, sodass ich einige Teile übersprungen habe. Gespielt habe ich also I, II, Brotherhood, Revelations und III und habe später einen Sprung zu Syndicate gemacht, das mir aufgrund seines Settings (altes England) gut gefiel und man mit dem Geschwisterpaar Evie und Jacob Frye zur Abwechslung mal zwei Charaktere spielen konnte. Es hat mir wie die alten Teile auch Spaß gemacht, da das Gameplay gut funktioniert. Auch wirkte es nicht so arg verbuggt wie ältere Titel.

      Odyssey sieht auch wirklich gut aus und ich denke, dass man hier wieder das gleiche spaßige Gameplay mit ein paar kleineren Neuerungen erwarten kann. Ich werde es mir höchstwahrscheinlich nicht kaufen, da andere Spiele da Vorrang haben und ich nach Syndicate auch wieder gesättigt bin von der Reihe. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass man viel Spaß haben kann, wenn man das Setting (altes Griechenland) interessant findet - denn ehrlich gesagt denke ich kaum, dass viele Spieler Assassin's Creed wegen der Story spielen, sondern eher wegen des Settings und dem Gameplay, oder irre ich mich da?
    • Yuffie schrieb:

      Zwar hätte es für mich in dem Spiel keine Romanzen-Optionen gebraucht, aber da nun welche drinnen sind, bin ich sehr froh, dass das Spiel so tolerant ist und man sich auch als homo- bzw. bisexueller Spieler mit der eigenen Figur identifizieren können wird.
      Ich bin scheinbar blind, aber woher hast Du diese Infos her? In den Videos konnte ich jetzt auch bei erneutem Schauen keine Romantik entdecken und homosexuelle Paare habe ich genauso wenig gesehen. Falls dem Ganzen jedenfalls so sei: Ich hatte sowieso vor den Mann zu wählen und ob da nun eine kleine Liebesgeschichte dabei ist oder nicht spielt für mich keine sonderliche Rolle. Ich denke es kann, wenn es gut in Szene gesetzt ist, für schöne Abwechslung sorgen.

      Yuffie schrieb:

      Etwas schade finde ich nur, dass sich mit der Entwicklung der Spiele niemals so viel Zeit gelassen wird
      Ja, das hatte ich indirekt im Startpost auch ausdrücken wollen. Allerdings ist mir ebenso entgangen, dass es bereits in knapp 4 Monaten soweit sein wird. Ich selbst habe gerade Befürchtungen, dass etwas Unvollständiges auf den Markt gebracht werden wird.

      Sylph schrieb:

      denn ehrlich gesagt denke ich kaum, dass viele Spieler Assassin's Creed wegen der Story spielen, sondern eher wegen des Settings und dem Gameplay, oder irre ich mich da?
      Das dürften definitiv die zwei Hauptgründe sein!
    • @Trakon
      Hui, da hätte ich gleich die Quelle mitliefern sollen: IGN hat mit Design Direktorin Mel MacCoubrey gesprochen.

      Zitate:

      Mel MacCoubrey schrieb:

      We thought it would be better to place those romances in the world, to have their own stories to be able to develop those stories further, instead of forcing an opinion on you as a player.

      Und

      IGN schrieb:

      That also means players can define their romantic experience in Assassin's Creed Odyssey by courting either male or female characters, regardless of their main character's gender.



      Trakon schrieb:

      Ich selbst habe gerade Befürchtungen, dass etwas Unvollständiges auf den Markt gebracht werden wird.

      Vom Hören-Sagen hatte der letzte Teil zu Beginn schon ziemlich schwerwiegende Bugs / Glitches (einige Game-Breaker), weswegen man nun hoffen kann, dass aus den Fehlern gelernt wird. Allerdings ist bei kürzerer Entwicklungszeit natürlich die Chance auf grobe Fehler weitaus höher.
    • Ich werde erstmal abwarten. Seien wir ehrlich das ist ein Origins 2.0 mit paar Tweaks hier und da und noch mehr Witcher 3 Einfluss. Das mehrere Teams immer jahrelang an den Titeln arbeiten das glaub ich denen auch nicht. Das ist einfach nur copy and paste aber mir machts Spaß wegen den Settings und für nen zwanni why not. Das was kopiert ist ist schon sehr hochwertig. Im Recyceln ist Ubisoft Meister. Außerdem wollte ich schon immer mal ein 300 The Game.
    • @LbW18 Das gleiche Gefühl hatte ich ebenfalls nur angelehnt an God of War. Aber ich sag mal so, das Grundmodell eines Autos wird auch immer wieder genommen und lediglich neu gestaltet. Warum sollte das hier mal nicht gemacht werden :)

      Ich hoffe aber das der Trailer lediglich neues Material geben wollte und das nicht alles an möglichen Gameplay war. Denn im Grunde ist es immer noch ein Assassin´s Creed und sollte auch nicht zu sehr davon abweichen, denn ansonsten könnte ich mir genauso gut ein Spiel aus einer anderen Spielereihe holen, was das ganze schon verdammt gut verkörpert (z.B. God of War).
    • Neben dem Gameplay-Video von der Konferenz selbst, gab es nun auch noch vom Stand ein kleines Video. Mit dabei Marc-Alexis Côté – Programmierer und Level-Designer von Ubisoft:



      Ein paar Infos, welche ich aus dem Video interessant fand. Da ich aber kein Kenner des Franchise bin, empfehle ich bei Interesse anzuschauen, ich weiß z.B. nicht ob manche Bezeichnungen im deutschen Spiel einen anderen Namen haben usw.:
      • Assassin’s Creed Odyssey ist mehr RPG als je zuvor. Während vorherige Spiele mehr auf Spielfortschritt ausgelegt waren, wird es nun mehr RPG-Optionen geben – speziell wird dies durch Dialog-Optionen gemacht, mit denen man den Verlauf beeinflussen kann. Es wird auch mehrere Enden geben.
      • Laut Marc sind es die „finalen Schritte“ das Franchise in ein richtiges RPG zu wandeln.
      • Da es um Griechenland geht, mussten sie es tragisch machen. Die Geschichte beginnt mit einer dunklen Prophezeiung, welche dazu führt, dass der Protagonist aus seiner Heimat vertrieben wird – Jahre später erhält der Protagonist einen mysteriösen Vertrag und dieser startet das Abenteuer.
      • Es sind mehr als 30 Stunden Dialog-Aufnahmen, wegen all der Optionen.
      • Sokrates und die Diskussionen mit ihm, sind ein eingebundenes Gameplay-Element, welches den Spieler anregen soll, über Entscheidungen zu reflektieren.
      • Das Spiel ist viel größer als Origins – ca. zwei Mal so groß.
      • Es wird wieder Gameplay-Elemente mit dem Schiff geben (Black Flags wurde erwähnt), aber der Übergang zu Welt und Boot wäre nahtlos und nicht mit Ladezeiten verbunden.
      • Man kann Leute ganz in „This is Sparta!“-Manier von Booten treten.
      • Es spielt 400 Jahre vor der Geburt von der Brotherhood .
      • In dem Spiel wird man viel über die Anfänge vom Krieg zwischen dem Orden und Chaos lernen.
      • Eine Verbindung zu anderen Spielen und Charakteren wird bestehen - Layla Hassan aus Origins wird vorgehoben.
      • Ab ca. 9:17 sieht man kurz einen Minotauren.
      • Es gibt viele Waffen, die man seinem eigenen Spielstil anpassen kann.
      • Mit speziellen Fähigkeiten, die man selbst auf Tasten legen kann, wurde das Kampfsystem verbessert.
      • Ohne das Schild, wollten sie das Kampfsystem ein bisschen aktiver gestalten.
    • Also ich dachte tatsächlich auf den ersten Blick: Oh schon wieder ein AC... Naja was gibt es denn noch so?

      Aber nach Begutachtung der Trailer, das Bekanntwerden neuer Infos und Änderung gegenüber der Vorgänger muss ich gewaltig zurückrudern!!!!!

      Die Griechische Mythologie hat schonmal sofort meine Aufmerksamkeit geweckt. Da ich ein großer Fan dieser bin. Dann das Setting, die Grafik und eben kein plumpes neues AC sondern eine Neuausrichtung zu mehr RPG! Yes das wird was für mich ^^ ^^ ^^
    • Ich hab bisher noch kein einziges AC gespielt (Ich wollte mal damit anfangen und hab sogar irgendwelche Teile Weihnachten 2014 geschenkt bekommen, bin aber wegen meines Umzugs damals nicht dazu gekommen, sie zu spielen, und seitdem hab ich leider keinen Platz mehr für meine PS3...), aber ich muss sagen, dass mich AC:O neugierig macht.

      Dass es mehr RPG-Elemente haben soll als die Vorgänger kommt mir auf jeden Fall schon mal entgegen und die griechische Mythologie hat mich immer interessiert. (Noch toller wäre Makedonien zu Zeiten von Philipp II und Alexander dem Großen, aber man kann nicht alles haben. Leider.)

      Die Grafik ist super und ich bin begeistert davon, wie lebendig die Welt wirkt (zumindest soweit ich sie bisher gesehen habe).

      Dass man zwischen einem männlichen und einem weiblichen Protagonisten wählen kann, stört mich persönlich ein bisschen (Eine Frau als Soldatin. Zu der Zeit. Sicher doch...), aber ich verstehe, warum sie diese Option eingebaut haben und man muss wohl auch nicht immer historisch akkurat sein. Ist am Ende des Tages eben doch nur ein Spiel und soll deswegen in erster Linie Spaß machen.