Aladdin (2019)

  • Am meisten missfällt mir nicht Dschinni, sondern tatsächlich Dschafar. Er sieht überhaupt nicht böse aus und auch der Sprecher klingt mehr gelangweilt als fordernd. Als Aladdin würde ich mich da nicht besonders eingeschüchtert fühlen.


    Schön hingegen finde ich die Musik. Da wurden einige bekannte Stücke gut zusammengefasst.


    Was ich von einem blau angemalten Will Smith halten soll, weiß ich noch nicht. Eigentlich dachte ich, dass er nicht blau wird (zumindest hatte ich das wegen des Zeitschriftencovers vermutet, das Yuffie gepostet hat), aber offenbar habe ich mich getäuscht. Es sieht sehr ungewohnt aus und hätte in meinen Augen nicht sein müssen.


    Von Aladdins schauspielerischer Leistung hat man noch nicht viel gesehen, da bleibe ich mal weiterhin gespannt.


    Anschauen werde ich mir den Film mit Sicherheit, aber ich weiß nicht, ob er den Zauber des Originals einfangen kann - vermutlich weniger.

  • I can smeel the cash grab.

    Ich finde Aladdin selbst so unpassend gewählt. Der sieht überhaupt nicht nach ein (gutherzigen) Straßendieb aus. Will Smith in Blau. Ne. Geht gar nicht. Da wäre mir ein Dschinni komplett in CGI lieber. Das wäre sehr wahrscheinlich sogar organischer.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Also mir ist der Trailer mal fürs erste wurscht. Ich kann mir einfach nicht so richtig vorstellen das es Guy Ritchie versemmeln könnte. Außer den Produzenten war vielleicht irgendwas nicht kindgerecht genug. Aber ich glaub nicht das sich Ritchie da was rein reden lässt.

  • Ein blauer Will Smith! Als ich das sah, konnte ich mir das Kichern nicht verkneifen. Der Man in Black ist jetzt blau. Ich finde irgendwie, das hat was. Ob das aber auch die optimale Wahl ist, ist schwer zu sagen - das hängt dann wohl vor allem von der Meinung des Publikums ab. Ich musste dabei sofort an das Aladdin-Musical denken, in dem ich erst gegen Ende vergangenen Jahres war. Dort

    Dschafar wirkte, auch wenn die Szene nur sehr kurz war, ganz anders als man ihn sonst kennt. Hier klingt er nicht mehr so böse, was ich etwas schade finde.


    Dennoch möchte ich mir den Film gerne einmal anschauen. Noch ist das bisherige Material sehr dünn gesät, weshalb ich meinen ersten Eindruck am ehesten als schwammig und neutral bezeichnen würde.

  • Also nach dem Trailer muss ich den Leuten zustimmen, die gesagt haben, dass Jafar eine Witzfigur ist. Den kann man ja nicht ernst nehmen. Was für ein Milchbübchen haben sie aus dem verschlagenen Grosvisier bloß gemacht. Und kommt nur mir der Djini total komisch vor? Es wirkt, als hätten sie den Körper von Will Smith künstlich gebufft, dafür aber seinen Kopf kleiner gemacht, das wirkt irgendwie total unproportional und komisch. Vielleicht war das nur ein blöder Ausschnitt, aber das sah echt komisch aus, aber nicht Djinni komisch, sondern eher lächerlich. Leider trifft der Film bis jetzt meinen Geschmack überhaupt nicht. Sieht wirklich sehr derbe nach Cashgrab aus. Will Schmitt muss man sich zwar erst mal leisten können, aber Didney greift ja öfters mal tief in die Tasche und ich bin auch überzeugt, dass die da ordentlich dreinpfuschen, was ihren Film betrifft. Zumindest glaube ich das, nachdem ich in Kingdom Hearts 3 Arendelle durchgespielt habe.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #53: Officer Majima

    officermajimamgkl3.jpg

    "ハンズアップ、桐生!"

  • Ich wollte mir den Trailer eigentlich gar nicht anschauen. Bei diesem Vorhaben hätte ich mal bleiben sollen.


    Ich kann mich einfach nicht mit einem blauen Will Smith anfreunden sorry. Ich sehe hier nicht Djini, dargestellt vom bekannten Schauspieler Will Smith, sondern einfach nur Will Smith welcher mit Photoshop dämlich blau gemacht wurde.


    Das ist meiner Meinung nach häufig das Problem wenn Fantasy (Toon) Figuren real durch extrem populäre Schauspieler besetzt werden. Ich hatte dieses Gefühl zum Beispiel schon 1994 beim Grinch (Jim Carrey). Aber gut das ist subjektiv.


    Dschafar sieht auch nicht wirklich aus wie ein Bösewicht. Hier möchte ich aber nicht voreilig urteilen.

  • Also ich sehe das jetzt nicht so sehr schwarz. Das waren super schnell geschnittene Szenen und da lässt sich für mich überhaupt kein Urteil bilden.

    Djafar war ja nicht mal eine volle Sekunde zu sehen.


    Und Djini fand ich lustig. Natürlich ist es irgendein Special Effect, oder kennt ihr jemanden mit ner blauen Haut? Wie sollen sie das denn sonst machen?


    Ich male nix gleich schwarz, sondern schaue mir den Film an.

  • Irgendwie muss ich bei dem Trailer über mich selbst schmunzeln: die Umgebungen und die nicht-menschlichen Figuren gefallen mir alle richtig gut, aber so spontan kann ich mich mit keinem der Schauspieler anfreunden. Ganz besonders Aladin selbst will mir einfach nicht gefallen und ich kann nicht einmal genau sagen, warum. Irgendwie fehlt mir das Verschlagene, Spitzbübische an ihm. Aber vielleicht kommt das noch in späteren Trailern, wenn man andere Szenen sieht.

    Bei Dschafar bin ich ebenfalls von der Schauspielerwahl überrascht. Vielleicht macht er einen ganz tollen Job, das kann man an dieser mega kurzen Szene schlecht ablesen, und ein auf den ersten Blick unpassend wirkender Schauspieler muss nicht schlecht sein. Jonathan Rhys Meyers z.B. ist auf den ersten Blick eine furchtbare Wahl für Heinrich VIII und trotzdem hat er in in The Tudors unglaublich gut und überzeugend gespielt. Allerdings muss ich bei Dschafar sagen, dass ich erwartet hätte, dass sie ihn kantiger aussehen lassen würden (entweder durch einen entsprechenden Schauspieler oder durch Make-Up). Bin gespannt auf die nächsten Trailer, ob der eher weiche Look Dschafars irgendeinen tieferen Sinn hat oder ob es ein Detail ist, das die Macher gar nicht wirklich beachtet haben.

  • Bis eben wusste ich gar nichts von dieser Neuverfilmung, und vielleicht wäre ich auch froh darum. Warum hat es Disney in den letzten Jahren so bitter nötig, ihre alten, liebevoll gezeichneten Klassiker in Zierde einer CGI-Schlacht real zu verfilmen, und dies so dermaßen "gezwungen"? War es früher die unaufdringliche Verspieltheit bzw. das Eigenleben der gezeichneten Charaktere, so schwindet dieses ganz und übrig bleibt der nackte dramaturgische Pathos, der sich so dermaßen leblos und kalt anfühlt, dass ich das schwerlich noch als einladend warme Unterhaltung verstehen kann/darf! Ich meine, das Disney von heute, da nimmt es wenig Wunder; ich habe meine Vorbehalte gegenüber den neuen Star Wars Filmen (Rogue One war noch relativ ok), jedoch will ich dieses Fass unter keinen Umständen weiter aufmachen jetzt. Letztlich bin ich nach wie vor sehr froh über die nicht unbedeutende Tatsache, als J.R.R. Tolkien damals persönlich verfügte, dass Disney keinerlei Rechte auf sein Werk zugesprochen bekommt.
    Aladdin finde ich persönlich gar nicht so fehlbesetzt, was das Aussehen betrifft.
    Wie schon vor mir angesprochen, wurde Djinni mit Will Smith zu prominent besetzt, somit ist die Figur ihrer Eigenheit beraubt!
    Jafar (Dschafar), hmm, ist schwierig, ich meine "falsche Schlangen die Gift ins Ohr säuseln" können meinetwegen auch so flüsternde, weiche Stimmchen haben, die die feige Verschlagenheit untermalen. Andererseits aber ist das nicht der temperamentvoll herrschsüchtige, nach Macht strebende und von größenwahnsinniger Gier zerfressene Bösewicht! Seine deutsche Synchronstimme trug damals entscheidend dazu bei (leider schon verstorben).
    Am Ende weiß ich gar nicht, was ich davon halten soll. Ständig werden die alten Klassiker wie lätschate Semmeln neu aufgewärmt.

  • Also ich trau mich ja wetten als wir damals als Kinder den neuesten Disneyshit ala Ariel, Schöne und das Biest oder Aladdin gesehen haben gabs sicher ganz viele Opas und Omas die fanden das diese neuen Disneyfilme eben nicht mehr Disney ist, weil früher eh alles besser war. Mal drüber nachdenken! ; )

    Was Disney und StarWars angeht: Disney mischt sich praktisch gar nicht ein was Lucasfilms da produziert. Man kann ja Disney so einiges vorwerfen aber ich habe das Gefühl das ihnen immer die völlig falschen Dinge vorgeworfen werden.

  • Antwortmöglichkeit 1:

    Auch bezogen etwa auf diesen Aladdin jetzt:
    Das ändert nichts daran, dass viele dieser auf technischen Hochglanz getrimmten Neuverflimungen eine durch und durch unangenehme Sterilität ausstrahlen. Und es mitunter zu beobachten ist, die Wesenszüge mancher Charaktere büßen gehörig an Ecken und Kanten ein. Wozu? Wem, außer trendgesteuerten, willenlos unsicherer Allesfressern, kommt das zugute, alles möglichst sauber in eine ganz charakterlose Norm zu pressen. Dass ich einen ideologischen Duktus dahinter wahrnehme, selbst Stelle ich ihn ungern in den Raum, der sich weiterhin im strahlenden Gewand der ethisch-moralische durchaus richtigen Intension versteckt, doch letztlich darauf hinstrebt die Welt in ein namenloses Grau zu kleiden, auf dass wir künftig nur noch Nummern statt Namen trügen, denn jede individuelle Abweichung ist Feind dieses Gedankens!

    Antwortmöglichkeit 2:

    Ernsthaft? ... Schon wieder dieser vollkommen irrationale, ideologisch verblendete Seitenhieb?

    Gewiss, die Reichsflagge in meiner guten deutschen Stube hat schon manchen Bewährungshelfer auf's Köstlichste amüsiert!
    - Waaßt eh, dia mit an klaanan Kreiz in da Middn. Vielleicht mal ein Bisschen mitdenken bevor du urteilst! ; )
    War ja im Game of Thrones Thread die gleiche sichtbar urteilsfreie Spaßbemerkung im Sinne der Schublade deinerseits, wo ich aus gutem Grund ruhig blieb.
    1. Daenerys ist eine selbstsüchtige blöde Kuh! = "scheinbar" frauenfeindlicher Beitrag (CHECK!)
    2. Die alten Filme empfinde ich schöner! = Verweigerer der Moderne = geschichtsblinder, erzkonservativer rechter Geselle (CHECK!)
    Ich weiß nicht sorecht, ob ich das nur mit Humor nehmen soll!

    Im Übrigen mochte meine Oma jeden halbwegs beherzt lustigen Zeichentrickfilm (gab immer schon Blödelzeug!)

  • Antwortmöglichkeit 1:

    Auch bezogen etwa auf diesen Aladdin jetzt:
    Das ändert nichts daran, dass viele dieser auf technischen Hochglanz getrimmten Neuverflimungen eine durch und durch unangenehme Sterilität ausstrahlen. Und es mitunter zu beobachten ist, die Wesenszüge mancher Charaktere büßen gehörig an Ecken und Kanten ein. Wozu? Wem, außer trendgesteuerten, willenlos unsicherer Allesfressern, kommt das zugute, alles möglichst sauber in eine ganz charakterlose Norm zu pressen. Dass ich einen ideologischen Duktus dahinter wahrnehme, selbst Stelle ich ihn ungern in den Raum, der sich weiterhin im strahlenden Gewand der ethisch-moralische durchaus richtigen Intension versteckt, doch letztlich darauf hinstrebt die Welt in ein namenloses Grau zu kleiden, auf dass wir künftig nur noch Nummern statt Namen trügen, denn jede individuelle Abweichung ist Feind dieses Gedankens!

    Das ist jetzt aber ganz schön viel Pathos und Übertreibung! ; )
    Fakt ist doch das sich die Welt ständig ändert und in den 40 Jahren in denen ich nun auf der Welt bin höre ich halt eines immer wieder. Das früher alles besser war! Das heute nichts mehr Charakter hat! Das alles immer mehr Einheitsbrei wird! Etc., etc. Egal wen du fragen wirst, egal wann dieser Mensch geboren wurde, jeder wird dir sagen das früher die Welt eine bessere war. Und diese Welt ist einfach die ureigene subjektive Welt aus den persönlichen Lebensjahren 5 bis 25.
    Das alles ist doch vor allem eins! Ein ganz großer Schwachsinn! Alles aus unserer Kindheit bis frühen 20er wird doch von unserem Gehirn idealisiert weil wir das was wir als Kind gesehen haben unkritisch aufgenommen wurde und uns ohne Vergleichswerte halt wahnsinnig begeistern konnte. Geht mir ja nicht anders. Aber ich weiß das diese Wahrnehmung so subjektiv ist wie etwas nur subjektiv sein kann. Später ist man halt nicht mehr so Begeisterungsfähig weil man Vergleichswerte hat und man wird von Jahr zu Jahr immer kritischer weswegen neues subjektiv fast immer schlechter abschneidet als Altes das man weniger kritisch abgespeichert hat.

    Es ist ja nicht so das man nicht kritisch sein darf aber wenn ich schon höhere "früher" und "heute" dann weiß ich sofort das jede Form der Objektivität sofort flöten geht. Denn solche Vergleiche können einfach nicht bestehen.

    Zitat

    Antwortmöglichkeit 2:

    Ernsthaft? ... Schon wieder dieser vollkommen irrationale, ideologisch verblendete Seitenhieb?



    Ideologischer Seitenhieb? Ok!
    Ich sehe mich ja als einen recht ideologiebefreiten Menschen der recht pragmatisch denkt. Ich sehe in meinen Post eigentlich keine Ideologie.



    Zitat

    War ja im Game of Thrones Thread die gleiche sichtbar urteilsfreie Spaßbemerkung im Sinne der Schublade deinerseits, wo ich aus gutem Grund ruhig blieb.
    1. Daenerys ist eine selbstsüchtige blöde Kuh! = "scheinbar" frauenfeindlicher Beitrag (CHECK!)



    Ja wie ist es denn nun mit Aegon dem Eroberer? Weil der machte doch das selbe wie Dany und doch findet das fFandome den Typen cool as shit aber Dany wird von vorne bis hinten schlecht geredet. Für dich mag Aegon der selbe Arsch sein wie Dany, für das Fandom aber nicht und was soll ich da anderes hineinterpretieren als Hass gegenüber Frauen in Machtpositionen?
    Wie gesagt, kann gut sein das du von beiden Charakteren eh das selbe Bild hast aber Meine Antwort auf solche Danyabneigungen bezieht sich halt schon reflexartig auf diese Fandomesichtweiße da kanns natürlich schnell passieren das ich einer einzelnen Person unrecht tue.


    Zitat

    2. Die alten Filme empfinde ich schöner! = Verweigerer der Moderne = geschichtsblinder, erzkonservativer rechter Geselle (CHECK!)
    Ich weiß nicht sorecht, ob ich das nur mit Humor nehmen soll!

    Da du ja auch hier zu Übertreibungen neigst, solltest du das vielleicht. ; P

    Zitat

    Im Übrigen mochte meine Oma jeden halbwegs beherzt lustigen Zeichentrickfilm (gab immer schon Blödelzeug!)



    Ja sind ja auch nicht alle Menschen so aber leider viel zu viele.

    EDIT: Zum Schluss will ich noch sagen das ich eigentlich niemanden persönlich beleidigen will aber meine Art zu schreiben kann wohl manchmal ruppig sein.



  • Der offizielle Trailer gefällt mir deutlich besser als die zwei Teaser vorher, wobei ich die Bildqualität schon damals beeindruckend fand.

    Aber der Trailer gibt mir viel mehr das Disney-Feeling und er nimmt mich eher mit in die Welt von Aladdin. Die Charaktere bekommen ihre kurzen Momente und vor allem Will Smith als Dschinni bekommt die nötige Screentime, um sich als Flaschengeist präsentieren zu können.
    Es war einfach schlecht vermarktet, lediglich einen blauen Shrek aufploppen zu lassen.

    Da für mich Video und Audio die essenziellen Merkmale für einen Kinogang sind und ich anscheinend viele alte Songs bekomme, bin ich jetzt eher geneigt ins Kino zu gehen als vorher (die Qualität der Bilder fand ich vorher ja schon famos).

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

    Einmal editiert, zuletzt von Gravost ()

  • Der Trailer gefällt mir schon viel besser als die anderen. Er wirkt ganz anders aufgemacht und es wirkt alles auch etwas zusammenhängender und witziger als in den vorherigen Trailern.


    Die Charaktere machen mittlerweile etwas mehr her, auch wenn ich Aladdin und Dschafar nach wie vor etwas unpassend finde. Aber vielleicht tu ich den Schauspielern auch Unrecht und sie können mich dann im Kino überzeugen. Man merkt auch, dass da viel Geld hinter dem Projekt steckt, zumindest finde ich die Effekte gut umgesetzt - ich bin zwar kein Profi, was das angeht, aber mir fiel jetzt nichts auf, das irgendwie "billig" oder so wirken würde. Auch schön, dass sie sich auf die altbekannte und bewährte Musik verlassen.


    Ich denke schon, dass ich mir den Film im Kino ansehen werde. Den Originalfilm kenne ich noch nicht so lange, aber er hat mir gut gefallen und ich denke, dass ich mir die Neuauflage nicht entgehen lassen möchte.

  • Also ich stimme dem komplett zu, der Trailer ist definitiv besser als der Trailer. Auch Dschinni kommt 1000x besser rüber. Hoffe Dschafar wird mir mit seiner Screentime und seiner Rolle deutlich besser gefallen als bisher. Denn da hat sich meine Meinung nicht großartig viel verändert.. Aber vielleicht liegt das auch nur daran, dass ich zu sehr an den Zeichentrick-Dschafar gewöhnt bin.


    Bin gespannt auf dem Film. Denke ich werde da reingehen. Dafür bin ich halt einfach zu viel mit Disney aufgewachsen. Und die Schöne und das Biest fand ich jetzt auch nicht so schlecht. Außerdem ist auch der Soundtrack awesome. Wie bei eigentlich immer, bei Disneyfilmen.

    trostpflaster.png

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.

  • Ich stimme meinen Vorrednern zu: Der Trailer macht wirklich viel mehr her – selbst Will Smith sieht nicht mehr so krass merkwürdig aus, was vielleicht an dem comichafteren Körper liegt, den er bei seinem Auftreten hat.


    Da ich es mir sowieso im Kino ansehen wollte, wird sich daran jetzt ja sowieso nichts ändern, aber es sieht definitiv nicht mehr so schlecht aus, auch wenn ich irgendwie die deutschen Lieder anders in Erinnerung habe (textlich) – eventuell will ich das eher in OTon anschauen, gefällt mir musikalisch/lyrisch irgendwie besser?


    (Hier der englische Trailer, für diejenigen die es interessiert)

  • auch wenn ich irgendwie die deutschen Lieder anders in Erinnerung habe(textlich) – eventuell will ich das eher in OTon anschauen, gefällt mirmusikalisch/lyrisch irgendwie besser?

    Das ist mir auch negativ aufgefallen. Ich meine gut, einige Disneylieder sind im Deutschen wirklich nicht so schön und könnten ruhig überarbeitet werden, aber grade bei Aladdin finde ich die alten Texte sehr stimmig und hätten keine Änderung benötigt.


    Dschafar will mir immer noch nicht so Recht gefallen, der Rest sieht aber super aus. Ich freue mich schon auf den Film :)


    You've met with a terrible fate...
    Haven't you?