Schade, schade! EINGESTELLT



  • In dem Video geht es um eingestellte Projekte, weil Spieledesigner zurücktraten, die Ressourcen eingestellt wurden oder das Interesse nicht mehr da war. Viele der Spieletitel sagen mir nichts, aber gerade beim letzten vorgestellten Ableger "Silent Hill" ist was hängen geblieben. Die Art und Weise wie das Spiel auf Eis gelegt wurde explodierte förmlich in der Spielebranche.

    Gerade heutzutage, die Hochzeit der Indie-Games, kommen viele Spiele gar nicht über die Alpha-Phase hinaus und müssen eingestellt werden. Habt ihr damit auch schon Erfahrung gemacht? Welche Spiele kennt ihr, die vor der Veröffentlichung eingestellt wurde bzw. welche Spiele habt ihr in der Alpha/Beta gespielt und wartet seitdem auf ein Endprodukt?

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

  • Cry On

    2005 wurde das RPG von Sakaguchi Hironobu und Team Mistwalker angekündigt, doch 2008 wurde schon bekannt gegeben, dass das Spiel abgebrochen wurde. Es dauerte weitere 6 Jahre, bis ein Konzept-Video veröffentlicht wurde:



    Das Video hat irgendwie etwas Fantastisches an sich und erinnert mich ein bisschen an einen Ghibli-Film. Was man vom Konzept wusste, erinnerte zwar stark an The Last Guardian, aber ich denke, dass die Idee viel Spielraum gelassen hätte.

    Nun, das folgende Spiel von Sakaguchi (The Last Story) war nun nicht weltbewegend, weswegen es sicher kein riesiger Verlust ist… trotzdem hätte es mich gefreut, das Spiel zu sehen.

  • Dass ich kommende Veröffentlichungen und Neuheiten verfolge ist noch nicht allzu lange der Fall, denn bis letztes Jahr besaß ich noch keine PS4 und demnach keine Möglichkeit, das Neuste vom Neusten zu erleben. Auch die im Video genannten Games sagten mir alle absolut nichts, wobei ich Boba Fett aus Star Wars stets als einen der interessantesten Charaktere empfand und es cool gefunden hätte, wenn man eine Story über ihn veröffentlicht hätte.


    Einzige Ausnahme ist natürlich Silent Hills und dieser Titel ist mir schon beim Lesen des Threadtitels in den Sinn gekommen. Mensch, ich hab P.T. zwar nicht spielen können und glücklicherweise noch vier der acht Hauptableger vor mir, aber als Fan der Reihe bedauere ich die Einstellung sehr. Alles sah mega gut aus und dann wird es wegen der Trennung dahingeworfen, das hat mich damals geärgert.


    Außerdem bezweifle ich, wie kürzlich im entsprechenden Thread schon angemerkt, dass Shadow of the Eternals jemals erscheinen wird. Der Nachfolger zu Eternal Darkness wurde jetzt bereits mehrfach pausiert und hat nach vielen Jahren nichts Neues bieten können. zurück bleibt ein kleiner, wenig aussagender Trailer aus dem Anfangsstadium und vergebliches Hoffen bei den Fans. Irgendwann muss ich einfach mal wieder den Gamecube Klassiker zocken, der war wirklich gut.

  • Metroid Prime 1.5

    Die angedachte Fortsetzung von Metroid Prime. Statt diesem Projekt bekamen wir Metroid Prime 2: Echoes, dass einer meiner liebsten Metroid-Spiele überhaupt ist, aber dieses gecancelte Projekte hat sich einfach so verdammt interessant angehört.


    Das grundlegende Konzept und die Entwicklung des Spiels erinnert ein wenig an die Beziehung von Majoras Mask zu Ocarina of Time. Es ist düsterer als der Vorgänger, zeigt Tiefe und hat so einige interessantere, jedoch komplexere Spielmechaniken mit der Story vermischt. Frau Aran ist im Cryoschlaf und mit ihrem Schiff unterwegs, als wie plötzlich ein Notsignal eines nahieliegenden Schiffs empfängt. Dort trifft sie auf eine große Raumstation, die zuerst verlassen schien. Aber die Einwohner der Station sind Aliens die sich im Cryoschlaf befinden. Cyborgs, Drohnen und automatische Verteidigungswaffen sind übliche Gegner die sich gegen Samus beschwöhren. Aber der eigentliche Gegner ist die K.I. die das riesige Raumschiff, das einer riesigen Stadt ähnelt, befehligt und lenkt. Diese soll großen Einfluss auf die Umgebung haben, Samus ständig beobachten und multiple Persönlichkeiten haben (ein Vorbild einer Persönlichk war z.B. Dr. Lecter aus das "Schweigen der Lämmer"). Die Raumstation sollte in einem gewissen Abschnitt des Spiels in eine Alternativ-Dimension geschleudert werden, wo Zeit rückwärts läuft oder der Raum nicht-euklidische Eigenschaften aufzeigt. Einige Konzepte wurden dann von Metroid Prime Hunters übernommen, denn auch in Metroid Prime 1.5 sollte die Station mehrere Kopfgeldjäger anziehen sollen (und dessen Kräfte entziehen und deren Techniken übernehmen).


    Hier ein schönes Video dazu:


    Ich bin mir sicher, dass es noch mehr für mich interessante Projekte gibt die letztendlich eingestellt wurden, aber an dieses Beispiel konnte ich mich besonders gut erinnern. Vielleicht komm ich mit einer weiteren Nennung nochmal zurück dazu.

  • Das mit Metroid Prime 1.5 hängt mir auch immer noch im Magen. Es ist ähnlich wie bei Resident Evil 1.5 wo ein Spiel mittendrin einfach eingestellt wurde.


    Dabei ist das von Moody™ beschriebene total interessant.


    Was mich immer noch tief bestürzt ist die Sache mit Silent Hills bzw. P. T.


    Diesen Korridor den man immer und immer wieder spielt und sich jedesmal etwas verändert. Ich war froh das ich die Demo mein Eigen nennen konnte (Mit OR Profil) und war wie gekniffen. Habe es aus eigenen Händen natürlich nicht geschafft (Ganz ehrlich wie sollte man da auch drauf kommen teilweise) aber als das Ende kam und man den Char (Norman Reedus) sah, ach war das Geil. Tja wird wohl nichts draus.


    Schlimm ist vor allem die Art und Weise wie es geendet hat. Dieses Abrupte. Verdammt Schade!!!

  • Wow, Metroid Prime 1.5 war mir bis eben nicht geläufig und ich kann nur betonen, dass diese Handlung ja mal mega interessant geworden wäre! Als Hauptort ein Raumschiff, das selbst die Falle darstellt und verrückt spielt, das klingt auf gut Deutsch für alle Beteiligten nach einem Horrortrip. Wenn ich bedenke, wie atmosphärisch die Prime Trilogie ist, dann wäre das ein Hit geworden. Generell bin ich immer für Rätsel zu haben, wobei ich die 2D Passagen nicht ganz so umwerfend finde, wie es im Video betont wird. Das eigentliche 3D Gameplay war mir dann immer noch lieber. Nichtsdestotrotz hätte ich definitiv meinen Spaß an der Sache gehabt. Jetzt bin ich auch traurig, dass es nie vollständig umgesetzt wurde. Aber mal ganz ehrlich, ich wüsste selbst nicht, wie man die Handlung zu einem Ende gebracht hätte bzw. Samus ein Sieg über die KI möglich gewesen wäre. Sie lernt konstant immer mehr und mehr und sie zu überlisten wäre außerhalb des Möglichen gewesen. Höchstens ein kompletter technischer Defekt käme mir in den Sinn, aber das wäre irgendwo auch zu vorhersehbar. Das Spiel hätte dann vermutlich nicht von unerwarteten Wendungen, sondern den eingebauten Effekten erlebt, z.B. dass einem Wege versperrt und Fallen gestellt werden. Definitiv genug Pepp, um Vorhersehbarkeit auszugleichen. Jetzt muss ich an Portal denken und das hat auch eingeschlagen wie eine Bombe.


    Moody™ Was genau ist davon jetzt in Metroid Prime Hunters zu finden? Zwar ist die Priorität nicht sonderlich hoch und ich wollte eigentlich erst Metroid Samus Retruns beenden, aber auch der alte DS Teil steht tatsächlich noch auf meiner Wanted-Liste. Gegebenfalls würde es den Titel noch schmackhafter für mich machen!