Cadence of Hyrule

  • Wir haben Juni. Also nochmal von vorne:


    Es kann ja durchaus passieren, dass das Spiel diesen Monat seinen Release hat. Um die Wartezeit angenehmer zu gestalten sind ein paar Screenshots aufgetaucht:



    Macht Bock auf mehr? Ich finde schon. Vielleicht können wir uns ja wirklich diesen Monat darauf freuen.

    Eventuell nach der Direkt nächste Woche? :3

    trostpflaster.png

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.

  • Ohne Crypt of the Necrodancer gespielt zu haben, behaupte ich trotzdem, dass Cadence of Hyrule überhaupt nichts für mich sein wird. Wenn ich zocke, dann will ich nicht in irgendeinem Rhythmus die Tasten drücken. Dafür fehlt mir sowohl die Begeisterung, als auch über einen längeren Zeitraum die Begabung. Da es spielerisch wohl nicht viel mit Zelda gemeinsam hat, sondern lediglich optisch, ordne ich mich selbst weiterhin nicht der Zielgruppe zu. Trotzdem wünsche ich dann zum Release allen Leuten viel Spaß damit, die beide Franchises lieben und nun in einem erleben dürfen!

  • Es ist nun bestätigt, Cadence of Hyrule wird am 13. Juni, also bereits in zwei Tagen. Nähere Infos zumindest auf der deutschen Seite von Nintendo gibt es noch nicht, möglich, dass sich der Preist hier am von Yuffie erwähnten "Preisleak" orientiert und 1 zu 1 in Euro umgewandelt wird. Ich freue mich schon maximal!

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #55: Salem Saberhagen

    salem-tuxs3jvs.jpg

    "Das war mal wieder ein Schuss in den Ofen, Miauz."

  • Finde der Preis ist schon arg hoch. Oder geht es nur mir so?

    Trotz allem sieht das Spiel echt super aus. Werde es mir in paar Monaten dann können, wenn es mal im eShop reduziert ist.

    Evtl. komme ich vorher auch dazu das Original zu spielen.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Finde der Preis ist schon arg hoch. Oder geht es nur mir so?

    Klang für mich auf den ersten Blick auch so, aber bei uns steht noch immer kein Preis dabei – vielleicht landet es bei 19,99€ oder so? Allerdings ist es ja nicht nur ein DLC oder sonst was, sondern ein eigenständiges Spiel und ich weiß nicht, wie viel das Original zum Release gekostet hat.


    Momentan kostet es „nur“ 2,99€ auf Steam (80% von 14,99€ runtergesetzt), wenn das Spiel denselben Umfang hat und teurer ist nur weil „Zelda“ draufsteht, würde ich es als happig empfinden – aber am Ende kommt es eben auf den Inhalt an. Muss man wohl Reviews abwarten oder hoffen, dass wer aus der Community es uns berichtet.

  • Das "Original" hat afaik immer 15 € gekostet. Nur ist es halt seeehr oft im Sale xD.

    Abwarten. Glaube Megaolf kann uns dann ja berichten wie das Spiel so ist, ob es vom Umfang auch sein Preis wert ist..



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Finde auch den Preis erstmal zu hoch. Aber gehe von aus, dass der Sale nicht allzulange auf sich warten lässt und dann würde ich auch ganz gerne zuschlagen! Vielleicht schaffe ich es ja bis dahin mal, dass "Original" anspielen zu können. :c


    Aber freue mich auf die ersten Berichte hier um Thread. :3

    trostpflaster.png

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.

  • Ich habe das Spiel gerade vorhin vor zirka 2 Stunden gekauft, es war leider "erst" um 19 Uhr im eShop erhältlich, hatte es schon früher kaufen wollen, stand aber nur "Release am 13.06." und mit dem Vermerk "Wunschliste" oder so, erst ab ca 19 Uhr konnte man es erwerben um 25 Euro. Gleich rein und absolut begeistert.


    Anfangs fand ich es ziemlich knackig, selbst als Necrodancer Veteran musste ich erstmal alle neuen Pattern der Gegner lernen, vor allem in überfüllten Räumen kann es schnell brenzlig werden, wenn man nicht die richtige Waffe hat.

    Hat man aber erstmal zB. einen Speer (meine Weapon of Choice) gehts dahin. Zelda Like kämpft man sich durch die Oberwelt. Besiegte Gegner hinterlassen Rubine und Diamanten, mit denen man jeweils Waffen und Ausrüstung wie auch Herzen erwerben kann. Im Gegensatz zu Necrodancer, das ja ein Rogue Lite ist, behält man in Zelda sozusagen allen Fortschritt - mit Ausnahme halt, dass man die Gegner (nicht die Bossgegner) erneut besiegen muss, aber zB. Items, die man erhalten hat und die keine Ausdauerleiste haben (zB. Stiefel, Schaufeln oder Ringe - die werden mit der Zeit kaputt und die verliert man nach dem Tod) behält man zB. klassische Zelda Items, wie den Bogen, die Greifenfeder oder Bomben - Energie, Pfeile und eben Bomben kann man von besiegten Gegnern oder in Büschen etc. finden. Sie erleichtern das Besiegen der Gegner ungemein. Auch erhaltene Herz(Teile) sind permanent und gehen weder beim Tod noch beim Neustart verloren. Dadurch ist das Spiel super einsteigerfreundlich und fühlt sich auch total nach einem Zelda an, was ich erst garnicht für möglich gehalten hätte. Es gibt auch Dungeons mit kleineren Rätseln. Insgesamt gibt es vier Dungeons, ich habe bereits den ersten Dungeon - die Gerudo Festung - erledigt. Der Dungeon war nicht sonderlich lang, am Ende wartet ein Endboss, der eines der vier Musikinstrumente bewacht, die man braucht, um den Endboss, Octavio, zu besiegen, der die Welt ins Unheil gestürzt hat.


    Am Anfang kann man Link oder Zelda wählen, ich habe mich vorerst für Link entschieden. Möglicherweise hat Zelda Zugriff auf andere Items und Fähigkeiten, Link kann zB. den Downthrust machen oder die Wirbelattacke, die man mit der Zeit erhält.


    Ich schätze, dass das Spiel zirka 5-8 Stunden pro Charakter, als Link oder Zelda, dauern wird. Vielleicht gibt es danach noch weitere Sachen freizuschalten.


    Ich kann das Spiel jedem Zeldafan allerwärmstens ans Herz legen, während Necrodancer ein richtiges Roguelite ist, hat Cadence of Hyrule nur sehr, sehr wenige Roguelite Elemente, eigentlich verliert man nach dem Tod "nur" Rubine und eben die "Verbrauchitems", wie zB. Stiefel oder Ringe, die man aber wirklich ausreichend im Spiel bekommt. Drei Daumen hoch!

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #55: Salem Saberhagen

    salem-tuxs3jvs.jpg

    "Das war mal wieder ein Schuss in den Ofen, Miauz."

  • Heute gabs auch ein halbstündiges Treehouse Gameplay zu sehen, in welchem die Grundtechniken des Spiels detailliert erklärt werden:



    So kann man sich neben Megaolfs ausführlichem Ersteindruck noch zusätzlich ein Bild vor Augen machen. Wer sich mit dem Rhythmus schwer tut, der kann zur Vereinfachung auch in einen Fixed-Beat-Mode wechseln. Mit diesem kann man sich frei vom Beat bewegen und die Gegner führen ihre Bewegungen entsprechend gleichzeitig zu den eigenen aus. Demnach ist es also auch völlig ohne Taktgefühl möglich, Cadence of Hyrule zu spielen.


    Generell muss ich gestehen, dass es deutlich mehr nach Zelda aussieht, als ich erwartet hätte. Teilweise sind die Remixes auch richtig gut, an manchen Stellen empfinde ich sie jedoch als unpassend. Der Gitarrenfight gegen Ende ist aber echt klasse! Womöglich schlicht eine Frage der Gewohnheit. Trotzdem glaube ich weiterhin, dass das Spiel oder auch Crypt of the Necrodancer eher weniger für mich gemacht worden sind. Besonders Rogue-Like Gameplay ist gar nicht meins, wie es wohl in Necrodancer vorkommt.

  • Habe auch direkt zugeschlagen und bin bisher auch echt eingenommen von dem Spiel. Habe mit derartigen Spielen noch keine Erfahrung gehabt bzw. sagte mir Crypt of the Necrodancer bis dato auch gar nicht, aber ich bin wirklich überrascht, dass es sich trotz dem ft. The Legend of Zelda-Part so sehr nach Zelda und Hyrule anfühlt. Es macht wirklich unglaublichen Spaß im Takt zum Gerudo Valley oder auch anderen allseits bekannten Themes die Gegner zu vermöbeln und die Map zu clearen. :D Viel mehr möchte und kann ich hier nicht schreiben ohne Megaolf s Worte zu wiederholen, gerade, da ich selber auch zuerst Link gewählt habe und demnach keine andere Erfahrung machen konnte.


    Bin gerade noch dabei die gesamte Map zu clearen, da ich in der Eishöhle am Hylia-See erstmal gegen den (Zwischen?-)Boss gestorben bin, da ich keine Bomben mehr hatte und keinen anderen Weg gefunden habe ihm Schaden zuzufügen. Danach habe ich einfach weitere Teile der Map aufgedeckt und so hat es sich ergeben, dass ich inzwischen mit so 70-80% der Overworld durch bin. Wobei ich gern wüsste wo man den Speer erhält, vermutlich in einem Dungeon/Tempel?


    Auch das oben angesprochene System, dass man die Items nach einem Tod nur teils verliert und Basis-Items wie Bogen oder Bumerang behält (ist im Grunde wie in Majora's Mask) finde ich super für dieses Spiel, andererseits wäre ich nach dem einen oder anderen Tod bereits sehr frustriert gewesen. Gerade am Anfang mit kümmerlichen drei Herzen bin ich auch schnell das ein oder andere Mal gestorben, weil ich mich erst einspielen musste und oftmals die Anzeige aus den Augen verloren habe und und und...


    Was ich nochmal gesondert erwähnen möchte: Ich liebe diese Musikrätsel, wo es verschiedene Notenplattformen gibt, die dir (nachdem du auf einen Schalter getreten bist) ein Muster vorspielen, welches du dann durch Auftreten auf die Musikblöcke nachspielen musst. Wenn es einfach nur irgendwelche Songs wären, aber ausgerechnet Song of Storms oder Gerudo Valley? Episch. :D Ich hoffe davon finde ich noch so einige mehr ingame.

  • Am Anfang fand ich das Spiel ziemlich knackig, man hat nur drei Herzen und ein lächerliches Schwert, aber man wird immer Stärker und behält die Stärke auch. Man bekommt mehr Herzen, bessere Waffen, Flaschen, in denen man zB. Heiltränke aufbewahren kann und nützliche Items. Mittlerweile fühlt sich das Game echt an wie ein Mini-Zelda mit Rhythmus-Einlagen. Selbst wenn man Necrodancer nicht mochte, weil es einem zu schwer ist oder man eben nicht so mit derartigen Musikgames klarkommt, kann man einen Blick riskieren.


    Mittlerweile habe ich nach knapp vier Stunden Zelda von ihrem Schlaf befreit und hätte jetzt die Möglichkeit, den Charakter zu switchen - das heißt, dass es sein kann, dass man mit beiden das selbe Abenteuer erlebt nur uU einen anderen Startplatz hat. Ich habe auch schon drei Dungeons erledigt und bin nun auf dem Weg zum vierten Dungeon.


    Einziger Wehrmutstropfen bisher - das Spiel scheint vorerst nicht allzu lang zu sein - aber wer weiß, vielleicht kann man später noch andere Modi und Charaktere freischalten, ansonsten wäre der Umfang mittelprächtig für 25 Euro. Ich fühle mich zwar nicht über den Tisch gezogen, weil ich echt rießigen Spaß am Spiel habe - aber jemand anderes wird dann vielleicht für sein Geld nicht genug bekommen. Wie gesagt - vorausgesetzt, dass das Spiel wirklich nicht allzu viel mehr bietet als die Hauptquest und evtl. noch ein paar Chars.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #55: Salem Saberhagen

    salem-tuxs3jvs.jpg

    "Das war mal wieder ein Schuss in den Ofen, Miauz."

  • Ich bin leider schon fertig mit dem Spiel. Es ist wirklich so kurz wie befürchtet. Ist es die 25 Euro wert? Für mich schon, aber ich finde dennoch, dass es viel zu kurz dafür ist, dass es halb so viel wie ein Vollpreis Spiel kostet, es ist echt nur ein kurzer Snack. Ich habe knapp 4-5 Stunden gebraucht um wirklich alles zu holen, die meisten Items und Herzteile bekommt man auf natürliche Art und Weise, was noch fehlt, kann man sich nachträglich holen, auf der Karte wird das meiste angezeigt (Herzteile, Zwischenbosse).

    Man kann die drei Charaktere Link, Zelda oder Cadence frei wählen bzw. an jedem Warpstein auswechseln. Thats it, es gibt keine drei separaten Playthroughs. Man hat zwar die Möglichkeit ein neues Spiel zu starten und nur einen Charakter zu wählen, aber das ändert nix an der Story. Es gibt noch die möglichkeit einer Daily Challenge, das heißt Permadeath und nur ein Leben aber die Story ist die selbe. Ansonsten kann man noch Random Seeds verwenden, ich schätze, dass das Gegnerstärke und Platzierung ändert - aber sonst ist es halt das selbe Spiel. Leider sehr, sehr kurzer Umfang. Dh. wer kein so großer Fan ist, wie ich, jedenfalls auf einen Sale warten.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #55: Salem Saberhagen

    salem-tuxs3jvs.jpg

    "Das war mal wieder ein Schuss in den Ofen, Miauz."

  • Danke für die Beiträge und dein geschilderten Eindrücke, Megaolf. Ich werde mir das Spiel auf jeden Fall holen, aber wie du selber auch anräst, zu einem Sale. Davor kann ich ja das "Original" auf Steam spielen, welches ich damals für 3 oder 4 € gekauft habe.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Jepp Danke Megaolf !


    Deine ausführliche Berichterstattung ist wirklich hilfreich gewesen. Es spiegelt ja im wesentlichen wieder, dass wir es hier mit einem guten Spiel zu tun haben was im Endeffekt recht einfach ist und leider sehr kurz.


    Ist das Original auch so kurz?


    4-5 Stunden ist wirklich nicht sonderlich viel. Von daher werde ich auch auf einen Sale warten und genau wie Noa erstmal das Original spielen.

  • Da das Original ein Rogutelite ist, hat man da schon mehr Sachen zum Freispielen. Im Original hat man zwar auch "nur" vier Zonen, inkl. DLC 5, aber man hat glaube ich so an die 10 Charaktere, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Natürlich kann man die vier Zonen des Kernspiels in einer Stunde oder so durchhaben, aber es geht ja eher drum, sich zu verbessern, bestimmte Modi zu schaffen und eben das Spiel mit jedem Charakter zu erledigen und einen haufen Items freizuschalten und das kann dauern - das hat man halt bei Cadence nicht, weil man den Großteil der Items behält und es ein "normales" Fortschrittsystem hat, dh. es werden schon ein paar Dinge zurückgesetzt, wie Gegner oder eben Consumables (Vergleich Majoras Mask evtl.) aber der Großteil des Fortschritts bleibt erhalten und man muss das nicht noch einmal holen - außer man spielt Permadeath - wo man einfach alles verliert, also praktisch nur ein Leben hat.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #55: Salem Saberhagen

    salem-tuxs3jvs.jpg

    "Das war mal wieder ein Schuss in den Ofen, Miauz."

  • Ich kann Megaolf nur zustimmen.

    Nachdem ich ja keine Infos an mich herangelassen habe, um mich in keinster Weise zu Spoilern, wusste ich also auch nicht all zuviel von dem Spiel.

    Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht, obgleich ich eben wie gesagt, nur Megaolf zustimmen kann, dass das Spiel viel zu kurz war. Es hat jede Sekunde Spaß gemacht. Mich gefiel die Grafik die auf Alt gemacht war aber trotzdem irgendwie frisch und neu wirkte. Der Soundtrack der Hammer, klar, ein großer Bestandteil des Spieles mit seiner doch ungewöhnlichen Mechanik.


    Der Schwierigkeitsgrad ist auch nicht ohne. Wo man am Anfang ziemlich oft starb, ging es bis zur Mitte des Spiels dann, bis auf einmal wieder stärkere Gegner auftauchten und einen ins Schwitzen brachte, wenn man keine gute Strategie in den paar Takten entwickeln konnte.


    Der Endboss Ganon hingegen war eine arge Enttäuschung.


    Kurzum ein belebendes und frisches Spiel das mich allerdings nicht lange gefesselt hat da nach ca. 6,xx - aka 7 Stunden das Spiel zu 99,9% erledigt war.

    Jeder der mal etwas neues Spielen bzw. etwas ungewöhnliches Spielen will von seiner Mechanik her, der kann das Spiel gerne mal ausprobieren. Es hat eine gewisse Langzeitmotivation eben alle Dinge so sauber wie möglich zu schaffen und alles freizuspielen.

  • Das Feedback ist auf jeden Fall mega positiv!


    Ich spiele ja derzeit das Original. Und ich muss sagen, das Spiel ist mega knackig und mit dem habe ich definitiv mehr als nur n paar Stunden. Also ich habe quasi 3-4 Stunden benötigt, um die erste Zone zu schaffen. Klar das hat auch einiges mit Skill zu tun. Aber ich finde in dem Spiel muss man schon neben dem Rhythmus taktieren. Man kann nicht einfach nur dem Rhythmus folgen und gewinnt easy. Meisten sterbe ich wegen irgendwelchen Dummheiten und darf wieder von Anfang loslegen. Da scheint ja Cadence of Hyrule eher "casual" ausgelegt zu sein. Für mich auf jeden Fall positiv.


    Dennoch warte ich noch aufn Sale. Weil ich 25 € doch eher happig finde, für ein doch relativ kurzes Spiel. Dennoch bin ich wahnsinnig auf den Soundtrack gespannt. Weil ich muss sagen bei Necrodancer habe ich meist den Ton etwas lauter als bei anderen Spielen. Weil ich den Soundtrack einfach klasse finde, gerade in den Shoppassagen, wenn die Opernstimme loslegt. xD

    trostpflaster.png

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.