Kirby's Dream Land

  • SI_3DSVC_KirbysDreamland_image1600w.jpg


    Kirby's Dream Land ist das erste Abenteuer vom rosafarbenen (damals noch schwarz-weißen) Ball Kirby. Es erschien am 27. April 1992 in Japan als Hoshi no Kābī und am 1. bzw. 3. August in den USA und in Europa für den Game Boy. Mit Kirby's Dream Land 2 und Kirby's Dream Land 3 gibt es zwei Nachfolger für den Game Boy bzw. das SNES. Das Spiel gibt es außerdem für die Virtual Console des 3DS.


    In diesem Spiel besitzt Kirby noch nicht seine berühmte Kopierfähigkeit (diese wird erst ein Jahr später in Kirby's Adventure eingeführt), jedoch spielt man in bekannten Kulissen und kämpft gegen bekannte und bewährte Gegner. Seine Fähigkeit, Gegner und Gegenstände zu verschlingen, wird Kirby sicher oft brauchen, wenn er gegen seinen Erzfeind King Dedede, der alles Essen aus Dream Land gestohlen hat, Erfolg haben will.


    Nach dem normalen Modus kann man sich noch einmal an den anspruchsvolleren Extra-Mode wagen.


    Fun fact: Kirby war während der Entwicklung nur eine Art Dummy, der später durch einen komplexeren Charakter ersetzt werden sollte. Jedoch fanden die Entwickler schon bald Gefallen an Popopo - so hieß Kirby damals noch -, weshalb er behalten wurde und das Spiel als Twinkle Popo erscheinen sollte. Kirbys Vater, Masahiro Sakurai, gab ihm in nachfolgenden Spielen die Farbe Rosa, auch wenn Shigeru Miyamoto lieber einen gelben Kirby wollte.



    Wer von euch kennt Kirby's Dream Land und wie fandet ihr es? War es zu leicht, zu kurz oder genau richtig? Würdet ihr es weiterempfehlen?

  • Wie lange ist denn die ungefähre Spielzeit, auch vom Nachfolger? Bevor ich Sommer 2015 meine PS3 gekauft hatte, habe ich noch viel 3DS Games gespielt und wöchentlich den eShop besucht. Kirbys Adventure Wii gefiel mir außerdem so gut, dass ich eigentlich auch gerne mal noch den einen oder anderen Titel ausprobiert hätte. Einst waren Dream Land 1 und 2 um die Hälfte reduziert, also für je 1,99€ zu haben. Doch für diese 4€ wollte ich nicht schon wieder 15€ aufladen, also ließ ich es sein. Dieses Angebot nicht ausgenutzt zu haben kribbelt mir bis heute ein wenig in den Fingern. Es sieht schon sehr nostalgisch aus und ein gewisses Interesse ist definitiv in mir vorhanden. Schließlich erfahre ich gerne, wie die Reihe zu ihrem heutigen Stand gekommen sind und die Anfänge aussahen. Eventuell schlage ich ja doch irgendwann mal für Zwischendurch zu!

  • Der Klassiker schlechtin. Ich hab es damals nur einmal bei einem Kumpel auf dem GameBoy gespielt und fand es ganz gut, hatte es aber nie selber. Als ich es dann später gespielt habe fand ich es im Vergleich zu den beiden GBA-Titel natürlich nicht so gut, denn es ist einfach nur Schwarzweiß und bockschwer. Es ist auch heute noch extrem schwer, aber ein Klassiker ist es dennoch.


    Im übrigen hatte Kirby eine Fähigkeit: Es gab bereits die Mike-Fähigkeit.

  • Wie lange ist denn die ungefähre Spielzeit, auch vom Nachfolger?

    Die genauen Details über den Umfang beider Spiele tue ich mal sicherheitshalber in eine Spoilerbox.

    Allgemein gesagt: beide Spiele sind nicht gerade lang. Mit Kirby's Dream Land hat man die Möglichkeit, sich einen Einblick in die Anfänge des Kirby-Franchises zu verschaffen, und zahlt dafür nur 3,99 Euro. Allerdings ist es mit maximal 1 Stunde (wenn man den Extra-Modus hinzurechnet: maximal 2 Stunden) auch ein sehr kurzes Vergnügen, selbst für damalige Verhältnisse in 1992. Notfalls greift man auf den nicht viel jüngeren Nachfolger Kirby's Dream Land 2 aus 1995 zurück, zahlt das Gleiche, spielt etwa doppelt so lang und genießt mit den tierischen Freunden und der Kopierfähigkeit auch etwas mehr Abwechslung.


    Für mich persönlich hat es sich definitiv gelohnt, allein wegen des Einblicks, weil ich Kirby-Fan bin. Für mich war das also zur Hälfte eine Art Museumsbesuch, aber es hat auch Spaß gemacht.

    Im übrigen hatte Kirby eine Fähigkeit: Es gab bereits die Mike-Fähigkeit.

    Stimmt, man kann ein Mikrofon in den Mund nehmen und einmal ausspucken. Daraus hat sich dann die heute bekannte Mike-Kopierfähigkeit entwickelt.

  • Kirbys Dreamland war mein erstes Kirby-Spiel überhaupt und meine Begeisterung für den kleinen Kerl war geweckt. Ich spielte das Spiel sehr ausgiebig, so dass ich die Level bald in- und auswendig kannte. Vielleicht trügt mich meine Erinnerung, aber den Schwierigkeitsgrad habe ich als nicht allzu hoch in Erinnerung und sogar der letzte Bosskampf war gut zu schaffen.


    Ich mochte es sehr, dass Kirby jederzeit unbegrenzt lange fliegen kann und dass er seine Gegner besiegt, indem er sie verschluckt, war mal etwas ganz Neues (zumindest für mich). Die eingesaugten Gegner konnten sogar dafür verwendet werden, um weitere Gegner zu besiegen.


    Das Spiel hat mir so gut gefallen, dass ich mir auch direkt den Nachfolger kaufte.

  • Es war auch mein erstes Kirby. Nach Metroid 2 Return of Samus brauchte ich neues Futter. Nach längerem betteln konnte meine Mutter nichts mehr entgegenbringen und fuhr mit mir in die Stadt. Ich hatte viele Game Boy Spiele vor mir und habe mich dann für Kirbys Dream Land entschieden.


    Man was habe ich dieses Spiel gezockt. Durchgespielt und wieder von vorne angefangen. Und nach zweitem Durchspielen dann wieder von vorne.....


    Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern. Krass ich war damals 10 Jahre alt.

  • Kirbys Dream Land war wohl eines meiner ersten Gameboy Spiele überhaupt neben Mario Land und Metroid 2, die ich selbst besaß. Ich habe mich sofort in die damals noch schwarz/weiß/grüne Liebeskugel verliebt und fortan habe ich immer wieder mal Kirby Spiele gezockt, aber hauptsächlich hatte ich danach mit Kirby in Smash Brothers zu tun, die SNES und NES Spiele kenne ich nur beiläufig.

    Das Gameboy Spiel ist aber trotzdem eines meiner liebsten Spiele, gerade weil es so eingängig ist, dass man es in einem Durchspielen kann, ohne, dass es zu frustrierend ist, aber es bietet dennoch genügen Abwechslung und Herausforderung, dazu noch der tolle Soundtrack, von dem ich heute noch jedes Lied kenne.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #55: Salem Saberhagen

    salem-tuxs3jvs.jpg

    "Das war mal wieder ein Schuss in den Ofen, Miauz."

  • Ich hatte Kirbys Dream Land letztendlich in einer Sitzung durchgespielt, mich aber nicht mehr an den Extra-Modus gewagt. Womöglich hole ich das ja irgendwann nach. Jedenfalls hat mir das Spiel auch ohne die Kopierfähigkeiten sehr gut gefallen, da es einfach schön gestaltet war und interessante Gegner bot. Jedes Level hat mir Spaß gemacht und ausschließlich König Dedede fand ich schwer. Gegen ihn habe ich ein paar Versuche benötigt, aber dann konnte ich ihn besiegen und diesen Klassiker zufrieden beenden. Im Vergleich zu anderen mir bekannten Gameboy Spielen war es nochmal eine deutliche Spur kürzer und wer nicht Wert drauf legt, alle alten Spiele nachzuholen, dem würde ich gleich zum zweiten Teil raten. An sich macht man für die 4€ im eShop aber keinesfalls etwas falsch und mir hat der Einstieg ins Franchise wunderbar gefallen.