Kimetsu no Yaiba


  • Alternativer Titel: Demon Slayer


    Websites: JP | ENG | Twitter

    PVs: Trailer #1 | Trailer #2 | PV #1

    Opening & Ending: OP | Ending folgt


    Tanjirō Kamado ist ein gutherziger Junge mit einem außergewöhnlichen Riecher, welcher nur das Beste für seine Familie möchte und deswegen Geld verdient, indem er Holzkohle in der Stadt verkauft. Die Idylle seines schweren, aber harmonischen Lebens wird zerrissen, als seine Mutter und die Geschwister von einem Dämon angegriffen und abgeschlachtet werden.

    Tanjirō und seine Schwester Nezuko sind die einzigen Überlebenden, auch wenn Nezuko durch den Angriff selbst zu einem Dämon geworden ist und einen Teil ihrer menschlichen Emotionen abgelegt hat. Ihr Bruder hat sie dennoch nicht aufgegeben und deshalb wird er zum Dämonenjäger, um seine einen Weg zu finden seine Schwester zu retten und seine Familie zu rächen…


    Der Manga von Koyoharu Gotōge startete am 15. Februar 2016 im Magazin Shōnen Jump und konnte bisher zu 15 Sammelbänden zusammengefasst werden und erscheint in englischer Sprache via VizMedia.


    Ufotable ist für die Anime-Adaption zuständig, während Kajiura Yuki und Go Shiina für die Musik zuständig sind.


    Die ersten fünf Episoden wurden in Japan und bei im Aratani Theatre in Los Angeles schon am 29. Bzw. 31. März gezeigt, während die erste Episode regulär am 06. April 2019 ausgestrahlt wurde – legale Streams gibt es via Crunchyroll, Hulu und Funimation.


    Kennt ihr den Manga? Habt ihr Interesse am Anime?


    [Ich möchte hier erwähnen, dass die 2019er-Serie zum Zeitpunkt an dem dieser Thread veröffentlich wird gerade aktuell läuft und ich hier sehr gerne die Leute anregen möchte ihre wöchentlichen Eindrücke Preis zu geben, falls sie den Anime verfolgen. Das heißt auch, dass wir hier sehr gerne – aber nicht ausschließlich – aktuelle Episoden untereinander besprechen, dies hat wiederum zur Folge, dass es durchaus zu Spoilern kommen kann. Einfach um ein etwas interaktiveren Thread zu gestalten. Aus Rücksicht auf spätere User und zur Separation zu vollständigen Reviews bitte ich euch also zu markieren falls ihr von spezifischen Folgen berichtet!]


    Obwohl ich ja Shōnen-Manga sehr gerne verschlinge und vor allem die Serien in der Shōnen Jump meistzeitig lese, habe ich dem Manga bisher keine wirkliche Chance gegeben – zu dem Zeitpunkt hatte ich einfach wenig neue Serien angefangen und hab daher recht selektiert ausgesucht. Den Anime schaue ich jetzt natürlich.


    Episode #01

    Die Prämisse klingt bisher so, als wäre sie schon tausendmal da gewesen und hat mich erst einmal nicht von den Socken gehauen, die Umsetzung der ersten Folge, fand ich hingegen sehr gut – vor allem der OST hat viel dazu beigetragen, dass ich sogar auf emotionaler Ebene abgeholt wurde.


    Tanjirō ist ein relativ typischer Protagonist, bietet aber Raum für interessante Entwicklungen und ich bin gespannt, ob er seinen Geruchssinn auch für die Jagd nach Dämonen einsetzen wird und vor allem, ob seine Schwester sich nun mausert… dass sie mit einer Maulsperre rumläuft finde ich eine witzige Idee.


    Die Animationen waren auch sauber und auch wenn ich das CG jetzt nicht unbedingt mochte, war es solide eingesetzt und vor allem nicht übermäßig, weshalb die erste Episode sich nicht nur sehr gut angehört hat, sondern auch gut ausgesehen hat – an das Charakterdesign muss man sich eventuell gewöhnen, ich fand es aber gut.


    Bin definitiv gespannt, wie es weiter gehen wird und da die Season bisher sehr schwach war, war es ein absoluter Lichtblick, zwischen all der Scheiße.

  • Episode #02

    Die zweite Episode empfand ich persönlich als schwächer, dennoch mehr als solide und unterhaltend – was mir nicht so gefällt, ist irgendwie die Fähigkeit von Nezuko, da sie im Moment so wirkt, als wäre sie nur ein Mittel zum Zweck, damit ihr Bruder sie eben rumtragen kann, aber sie auch „groß“ ist, wenn sie es gerade mal mit anderen Dämonen aufnehmen muss.


    Den Kampf mit dem Dämon fand ich aber gut gemacht. Tanjirō kann einfach nicht kämpfen und musste so seine Schwester in Gefahr bringen. Klar, es ist auch so ein bisschen das typische Klischee des Genres, aber bisher fühlt es sich trotzdem spannend an, vor allem als er beim Training dann richtig auf die Fresse bekommen hat – immerhin ist sein Geruchssinn jetzt nicht unbedingt die Technik, welche einem im Kampf weiterhelfen wird.


    Habe weiterhin Spaß damit finde aber übrigens für ein Shōnen hat es kein schönes Opening. Mich erinnert es irgendwie einfach vom OP & ED an Sword Art Online

  • Episode #03

    Eine Sache fand ich komisch: Tanjirō trainiert ein Jahr und nichts passiert, aber dann im nächsten halben Jahr, wachsen seine Haare? Gut, vielleicht hat sein Meister ihm die Haare geschnitten und es sollte mehr verdeutlichen, dass er auf sich alleine gestellt ist, aber ein bisschen merkwürdig war es schon.


    Zugegeben: Der Anime driftet immer mehr in typisches Shōnen ab, daher würde ich keine generelle Empfehlung mehr aussprechen, für meine Ansprüche reicht es (bisher) aber: Die Charaktere sind sehr liebenswürdig und selbst Sabito und seine Schwester habe ich sofort ins Herz geschlossen, auch wenn sie offenbar nur Geister waren, um unserem Protagonisten bei seiner Aufgabe zu helfen.


    Ein bisschen schnell vergingen die 1 ½ Jahre schon (eine Episode), aber es ist wohl die bessere Lösung, als wenn man das Training intensiver gezeigt hätte. Nun bin ich eben gespannt, wie es weiter geht… und noch immer, wie sein Geruchssinn ihm letztendlich helfen würde.