Mortal Kombat

  • tm-mortal-kombat.png?fit=fill&h=180&w=320&auto=format&bg=&lossless=1


    Mortal Kombat ist eine 2D Beat'em'Up Reihe, die 1992 wie viele Vertreter des Genres für Arcade ins Leben gerufen worden. Damals in den ersten Jahren waren die Kämpfer noch keine selbsterstellten Modelle, sondern fotografierte Schauspieler. In meinen Augen besitzt das heutzutage einen amüsanten Charme, durch den sich die Spiele von anderen abheben.


    EWBVzeh8.png


    Wofür Mortal Kombat aber wirklich steht, ist seine Brutalität. Der Name ist Programm, denn die Kämpfer sind sterblich und das bekommt man nicht selten zu Gesicht. Sogenannte Fatalities beenden die Matches in anschaulichen und maßlos übertriebenen Todessequenzen. Wer möchte und via Youtube Account sein Alter bestätigt, kann sich hier eine 40-minütige Zusammenfassung aller brutalen Finisher aus Mortal Kombat X anschauen. Aber ganz ehrlich: So umhauend das im ersten Moment noch sein mag, nach zehn Minuten hab sogar ich ausgemacht. Ob abgetrennte Körperteile oder herausgerissene Organe, hier bekommt man im Sekundentakt eine neue innovative Methode zu Gesicht, jemandem möglichst blutig das Leben zu nehmen. Am Ende läuft es halt stets auf das Gleiche hinaus.


    Über die Jahre hinweg sind die zahlreichen Ableger für die meisten erdenklichen Konsolen veröffentlicht worden. Für die aktuelle Generation erschien Mortal Kombat X bzw. die XL Version inklusive aller DLCs. Besonders toll finde ich diverse Gastkämpfer wie der Xenomorph aus Alien, der Predator, Jason aus Freitag der 13. oder Leatherface aus Texas Chainsaw Massacre. Der brandneue 11. Teil hat es neben der PS4 und Xbox One auch auf die Nintendo Switch gepackt. Des Weiteren kam 2008 mit Mortal Kombat vs. DC Universe ein Crossover für PS3 und Xbox 360 heraus, in welchem man gegen bekannte DC Helden wie Batman, Flash oder Superman antreten konnte. Zum Schluss noch ein Trailer zum aktuellsten 11. Ableger:



    Welche Teile von Mortal Kombat habt ihr bereits gespielt und wer ist euer Lieblingskämpfer? Wie gefällt euch die Reihe im Vergleich zu anderen 2D Prüglern und wie steht ihr zum offensichtlichen Gewaltgrad?


    Der Reiz, mir selbst Mortal Kombat anzuschaffen, schlummert schon länger in mir. Jedoch bezweifle ich, dass die Fatalities alleine eine Kauf rechtfertigen würden. So geil es auch sein mag, auf völlig hirnrissige Art und Weise ein Duell zu beenden, zu einem guten Game gehört letztendlich einfach mehr. Ich kenne meine Begabung in reinen 2D Games und weiß, dass ich damit gerne mal so meine Probleme habe. Wie schwer die Serie letztendlich ist, lässt sich rein vom Videomaterial eher ungenau einschätzen. Leider hatte ich bisher noch nicht das Vergnügen, mal im Freundeskreis einen Ableger anzuzocken.


    Nichtsdestotrotz finde ich es überraschend, dass derartige Szenen durch die deutsche USK kommen. Ich habe schon weitaus harmlosere Games als indiziert gekennzeichnet gesehen, besonders bei manchem Retro-Schinken ist diese Entscheidung aus heutiger Sicht völlig veraltet. Nicht umsonst wurden einige Spiele mittlerweile wieder aus den entsprechenden Listen entfernt. Aber Mortal Kombat X und 11 haben es völlig ungeschnitten nach Deutschland geschafft. Wie Gamestar einst berichtete, war die Gewalt derart unrealistisch, dass offensichtlich keine Jugendgefährdung bestand. Das nenn ich mal eine interessante Begründung.


    Wer ausnahmsweise was zum Lachen sehen möchte, der sollte sich den Mortal Kombat Elevator Prank nicht entgehen lassen. Teil 2 finde ich sogar noch besser!

  • Meine erste Berührung war Mortal Kombat 2 für den Gameboy. Das sah so aus:


    Hat mir Spaß gemacht damals. Ton und Bild haben sich in den Kopf gebrannt obwohl ich es wahrscheinlich gar nicht mal so viel gespielt habe. Denn es war recht schwer und selten kam ich über den zweiten Kampf hinaus. Vorallem finde ich die Moves der Charaktere alle sehr markant. Egal ob der Sprungtritt, der Kinnhaken oder die Bewegungen im Stillstand. Da ich diese Bewegungen durchaus in folgenden 3D-Teilen wiedererkannt habe denke ich, dass sie einen schönen Wiedererkunngswert und Charakter verleihen. Auf die Fatalities bin ich nur selten gestoßen und wenn ich die Gegner sie einsetzten war es immer wieder eine verrückte Überraschung. Die gesamten Kontroversen, die heutzutage Bedeutungslos sind (zumindest meiner Meinung nach), habe ich erst später mitbekommen.


    Ansonsten hatte ich mit der Serie nicht mehr so viel zu tun. Auf YouTube gibt es all die Fatality-Videos die ich mir in den letzten Jahren gerne mal angesehen habe. Es ist schon verrückt wie kreativ man mit der Brutalität werden kann und das ist manchmal echt unterhaltsam.

    Ich überlege mir schon länger ob ich mir nicht Mortal Kombat X holen soll. Aber der PC-Port war anscheinend vorallem am Anfang ein Disaster und leider ist Warner Bros. Interactive Entertainment nicht gerade bekannt dafür ihre Videospiele gut zu behandeln. Deswegen schiebe ich den Kauf unteranderem schon länger auf.


    Aber ich freue mich sehr, dass eine Serie wie Mortal Kombat so lange am Leben gehalten wird und die Spiele anscheinend nicht in völligem Trash versinken und der Wurzel treu bleiben. Der moderne Artstyle ist cool (ich finde es auch gut, dass die nackte Haut der Frauen ein wenig runtergeschraubt wurde) und ich schau mir gerne Videos zu der Serie an. Kampfspiele gehören ja abgesehen davon ja nicht mehr so sehr zum Mainstream. Deswegen empfinde ich es als willkommende Abechslung!

    Zu den Kampf- und Spiel-Mechaniken an sich kann ich leider kaum etwas sagen.

  • Mortal Kombat 2 für den Game Boy war auch mein Einstieg in die Beat Em Up Serie!

    Bzw. war es sogar das erste Spiel überhaupt in dem Genre.


    Es war so eine Art Notlösung, da ich zu der Zeit noch keinen Super Nintendo hatte und ich soooo heiß auf den Ableger dieser Konsole war.


    Irgendwann hatte ich dann selbst einen SNES und dann folgte prombt Mortal Kombat 2 (Dank meines Bruders, welcher es mir besorgt hat).


    Was hat Mortal Kombat immer so interessant gemacht? Na die Fatalaties natürlich !!!


    Grafik und Gameplay waren nicht sonderlich wichtig. Das spielerisch bessere Super Street Fighter (meiner Meinung nach) war uninteressant, es hatte ja die Fatalities nicht.


    Die Liste mit den Fatality Moves war wie die Püchse der Pandorra heiß begehrt !!! ;)


    Nach dem SNES Ableger habe ich dann Mortal Kombat nicht mehr verfolgt. Mit dem N64 folgten neue Beat Em Ups wie Mace: The Dark Age oder Bio Freaks.