Project Sakura Wars

  • Alternativer Titel: Shin Sakura Taisen

    Website: WW |


    Die Reihe; welche bereits 1996 ihren Start auf dem Saturn hatte; ist im Westen relativ unbekannt, auch wenn dieser Fluch zumindest ein bisschen durch Sakura Wars: So long, my Love gebrochen werden konnte…


    Schon 2018; 13 Jahre nachdem der fünfte und letzte Teil des Spiels zum ersten Mal veröffentlicht wurde; gab es dann die ersten Neuigkeiten zur Reihe – das neue Spiel sollte sogar schon im März dieses Jahrs erscheinen, wurde jedoch verschoben. Aber zumindest konnte man dann einen ersten Blick darauf werfen:



    Project Sakura Wars (Arbeitstitel) wurde für PlayStation 4 angekündigt, wird am 12. Dezember 2019 in Japan erscheinen und Frühling 2020 soll es dann auch für den Westen soweit sein.


    Im Spiel geht es um das imperiale Japan 1940 und man schlüpft in die Rolle des Kommandeurs Kamiyama, welcher seine Truppe ausbilden und zum Sieg im Krieg führen soll – wie üblich für die Serie, wird nicht nur das Kämpfen eine Rolle spielen, sondern auch der Aspekt seine Beziehung zu den Kameraden aufzubauen, was alles an ein Visual Novel anlehnt.


    Das Adventure-Gameplay (Beziehungsaufbau und Tagesablauf-Simulation) wurde ausgiebig in einem Livestream gezeigt (ca. ab einer Stunde Laufzeit) – erstes Kampfgameplay folgte im nächsten Livestream (ca. 39:36).


    Wem das Charakterdesign übrigens irgendwie bekannt vorkommt: Das Design hat Tite Kubo übernommen, welcher für den Manga Bleach verantwortlich ist.


    Habt ihr Interesse an dem Spiel oder bleibt die Reihe für euch weiterhin im Schatten?


    Ich empfinde den Vorgänger gar nicht mal so schlecht, wirklich solides Spiel, aber was man hier beim Kampf am Gameplay sieht, gefällt mir gar nicht… es erinnert mich zumindest ein bisschen an einen Warriors-Titel nur vielleicht in einer etwas Light-Version und scheint keinen SRPG-Aspekt mehr zu haben…


    Damit wollte man die Reihe wohl für ein breiteres Publikum schmackhaft machen, allerdings hat es für mich eher den gegenteiligen Effekt: Mein Interesse an dem Spiel ist gesunken. Zwar waren meine Erwartungen jetzt generell nicht, dass ich eine Perle aus der japanischen Spieleschmiede abgreifen kann, aber als netter Japano-Snack für Zwischendurch wäre es sicherlich mehr als nur ausreichend geworden.


    Wahrscheinlich werde ich es mir dennoch ansehen, weil der Simulations-Aspekt einige coole Features hat, aber… wenn sie schon eine neue Richtung einschlagen, hätte ich mir vielleicht eher etwas mehr JRPGiges vorgestellt a la Tales of zum Beispiel.


    Aber so viel hat man auch noch nicht vom Kampf gesehen, vielleicht bekommen wir noch einen fokussierten Trailer.

  • Ist schon ewig her, dass ich das Thema damals eröffnet habe. Ich habe damals zum ersten Mal von der Serie gehört und erfahren, dass es schon eine long running Visual Novel mit eben jenen Strategie-Mech Elementen ist. So richtig warm bin ich damit bis heute nicht geworden, obwohl ich immer mal wieder von neuen Teilen lese und mir die auch anschaue, aber wenn ich mich von vor über 9 Jahren zitieren darf


    Zitat von Megaolf

    Leider wird beim Spiel Abwechslung ganz klein geschrieben und es wird mit der Zeit relativ mühsam.

    Die Textpassagen können sich unnötig in die Länge ziehen und die Minispiele retten da auch nicht viel


    Sehe ich heute leider immer noch genau so. Im Vordergrund steht halt die Visual Novel und die Beziehung der Charaktere zueinander - und das fand ich einfach wenig prickelnd, weil teilweise wirklich öde und langatmig. Vergleichen würde ich es sogar mit Catherine, wo auch Minispiel-eskes Gameplay die Visual Novel auflockert, komischerweise ist Catherine aber schräg und interessant genug, dass mich der Visual Novel Teil reizt und sogar das Gameplay, wenn auch nur Geschicklichkeitsspiel, genug unterhält.

    Bei Sakura haben mich die Kampfsequenzen zwischendrinnen zu wenig gereizt und jeder, der mal mehr als ein Strategie RPG in seinem Leben gespielt hat, dürfte hier unterfordert sein - zumindest in So Long My Love fühlte ich mich schnell gelangweilt.

    Letztendlich habe ich kein großes Interesse mehr an der Serie, da ich zu viele Ähnlichkeiten sehe und jetzt nicht Lust habe, Geld und Zeit auszugeben um zu Beweisen, was ich durch Youtube Videos und Reviews bereits als bestätigt annehme.

    Aber wer auf Visual Novels, kitschige Romantik und typisch-japanische Stereotypen steht, der wird hier bestimmt seinen Spaß dran haben.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #56: Herakles

    herbules1vjji.jpg

    "Zieh dir Hosen an, Iolaus!"

  • [...]obwohl ich immer mal wieder von neuen Teilen lese[...]

    Na, da wäre ich aber mal gespannt, welche neuen Teile du meinst? Zwischen Sakura Wars: So long, my Love und Project Sakura Wars gab es weder in Japan, noch im Westen irgendein anderes Spiel in der Reihe. Das heißt: dieses neue Projekt ist seit 13 Jahren das erste Spiel (So long, my Love kam original 2005 raus, das Spiel von 2010 ist „nur“ ein Port, aber selbst da liegen ja schon 9 Jahre zwischen).

    Ansonsten stimme ich dir zu, nur dass ich die VN-Aspekte eben mag: Für wen es nichts ist, der wird hier bestimmt auch wieder in die Röhre schauen, mir stößt da eher die Änderung im Gameplay auf, die ja in dem gezeigten Material schon sichtbar ist.


    Auch, wenn das Mecha-Design irgendwie niedlich ist.

  • Kann auch sein, dass ich von div. anderen Projekten, Manga, Film, Ports oder Spin-Offs bzw. zuletzt eben dem PS 4 Titel laß. Wie gesagt, hat mich nicht interessiert, habe die Bilder dann meist durchgeklickt und eben der Name hat im Hinterkopf geklingelt, weil ich mich an das Wii Spiel erinnert gefühlt habe. Wird aber so sein, dass ich einfach jetzt nur oft Sakura Wars gehört habe, es aber nicht immer auf ein Spiel bezogen gewesen sein wird.


    Edit: Und ich mich evtl. da einfach getäuscht habe und angenommen habe, dass neue Spiele rauskommen, dabei war vllt. nur von anderen Dingen der Serie die Rede und ich habe es sofort mit Videospielen asoziiert. Die Spielszenen, auf die ich mich bezog, stammen wohl alle, von denen ich gesehen oder gelesen hab, vom aktuellen PS 4 Teil, der kommen soll.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #56: Herakles

    herbules1vjji.jpg

    "Zieh dir Hosen an, Iolaus!"





  • Es ist so komisch… aus Yakuza wurde ein RPG und nun bekommt Sakura Wars ein Action-Gameplay… es sieht soweit in Ordnung aus und die Mechas haben schon ein tolles Design, aber ich weiß nicht, ob ich hier die Änderung „akzeptieren“ kann.


    Ich werde wohl weiter abwarten, aber gut… war jetzt auch nicht übermäßig im Hype, also ist es okay.


  • Eigentlich feiere ich das Opening schon, weil es so ein nostalgisches Opening hat irgendwie, aber in dem Video fällt schon sehr stark auf, dass Tite Kubo das Charakter-Design gemacht hat… und ich bin von ihm als Mangaka nicht unbedingt der größte Fan…


    Ich finde In den Game-Sequenzen selbst sieht es nicht so extrem so aus… na ja. Ist nur Geschmacksache und ich werde; falls ich das Game hole; sicher darüber hinwegsehen können.


  • Auf dem letzten Tag der Tokyo Game Show gab es dann auch noch ein Video – es ist der Charakter-Trailer von Sakura Amamiya (deren Synchronsprecherin auch das Lied singt).


    Gut, ist mir zu poppig und zu unoriginell, aber generell mag ich es, wenn Synchronsprecher singen… nur finde ich die Stimme nicht so toll.


    Anbei; wenn auch nicht so relevant für den Thread; wurden auch ein Stage-Play und ein Anime angekündigt.


  • Auch Hatsuho Shinonome hat nun ihren Charaktersong erhalten – wie schon bei Sakura Amamiya, singt die Synchronsprecherin (Maaya Uchida) selbst den Track mit dem Titel Onna!! Matsuri no Kokoroiki.


    Das Lied finde ich schon interessanter als das Andere… nichts, was ich jetzt in meine Playliste stopfen würde, aber immerhin bewegt es sich von dem typischen JPop des ersten Songs weg und außerdem nimmt es sich auch nicht so ernst.


    Bestimmt bekommt Arthur keinen Song…

  • Zwei neue Charakter-Songs!


    Tetsu no Hoshi von Elise…





    … und Ninja Azami von Azami.





    Das von Azami gefällt mir gut: Ich mag einfach so süße Stimmen… aber generell… in den ganzen Trailern mag man nicht so viel sehen, aber das ist einfach so herrlich abgedreht japanisch, dass ich irgendwie Bock auf das Game bekomme.


    Ohne jetzt große Erwartungen zu haben, aber es wird sicher… verrückt. Nicht für alle, aber für so einen Weeb schon was. =P


    (Ich warte noch immer auf den Arthur-Song, der wahrscheinlich niemals kommen wird.)

  • Während der PlayStation Live-Stage in Sapporo wurde bekannt gegeben, dass das Spiel am 21. November eine Demo in Japan bekommt.

    Diese werde ich mir definitiv anschauen, auch wenn ich eigentlich schon die Hände mit „großen“ Spielen vollhaben werde… so komplex wird es schon nicht sein.


    Außerdem die letzten Musikvideos:


    Lancelots mit Entaku no Kishi:




    Anastasia Palma mit Kaero Basho:




    Huang Yui mit Niji no Kanata




    Azamis Lied bleibt das Beste. =P