Spiel und Flop des Jahres 2019, Most Wanted 2020 und etliche andere Kategorien

  • sfsmwvokqu.png

    Naja, bleibt ja noch etwas Zeit bis zur nächsten "Spiel des Jahres"-Wahl. :)

    Dekus Worte in meinem Ohr. Die Zeit ist gekommen und neben dem alljährlichen Jahresrückblick des Zelda-Forum.com (und hoffentlich auch noch einem Anime/Mange des Jahres & Film des Jahres Threads) wird es wieder Zeit, dass das Forum sein persönliches Spiel des Jahres sucht!


    An dieser Stelle möchte ich auch gleich darauf aufmerksam machen, dass das mittlerweile doch hoffentlich bekannte Event „The Game Awards“ noch bevorstehen. Anders als vergangenes Jahr, als es bereits ein Game of Year gab zum Zeitpunkt der Erstellung des Threads. The Game Awards finden am kommenden Freitag statt. Geoff Keighley (der sicherlich durch Death Stranding noch bekannter geworden ist, hehe) wird uns durch die Veranstaltung begleiten und um euch das Ganze noch schmackhafter zu machen: Reggie Fils-Aimé wird vorbeischauen!


    So, nun aber zurück zum eigentlichen Thema.

    An dieser Stelle möchte ich mich gleich mal beim Team bedanken, die mir wieder die Gelegenheit bieten, dass ich euch durch diese Zelda-Forum.com-eigene Veranstaltung begleiten darf.

    Womit es auch gleich ans Eingemachte geht. Das Regelwerk hat sich großartig nicht verändert, aber dennoch erwarten euch ein paar Änderungen. Es sind nämlich drei neue Kategorien dazu gekommen:

    • Bester DLC
    • Spiel mit dem schönsten Design
    • Remaster des Jahres

    Auf die einzelnen Kategorien gehe ich weiter unten im Abschnitt „Regeln“ ein.


    Regeln:

    Allgemein gilt für die altbekannten Kategorien, dass jeder Teilnehmer seine 3 Lieblingsspiele des Jahres (2019) nennen kann, das persönliche Flop-Game und den liebsten Soundtrack aus demselben Jahr und seinen Most Wanted Titel für das Jahr 2020.


    Beispiel:

    Code
    1. 1. Platz: Spiel A
    2. 2. Platz: Spiel B
    3. 3. Platz: Spiel C
    4. Flop: Spiel D
    5. Most Wanted: Spiel E
    6. Videospiel Soundtrack des Jahres: Spiel F

    Für den ersten Platz gibt es jeweils 3 Punkte, für den zweiten 2 Punkte und für den dritten noch 1 Punkt. Auch wenn in diesem Abschnitt bereits in den vergangenen Wahlen von einigen Usern Rücksicht genommen wurde, aber ihr könnt gern Spiele nennen, die es auf dem deutschen Markt bisher noch nicht gibt.

    • Der Flop bekommt quasi pro Nennung nur einen Punkt. Hier „gewinnt“ das Spiel welches am häufigsten genannt wird.
    • Spiele A-D & F müssen welche sein, die im Jahr 2019 erschienen sind.
    • Könnt ihr nicht alle Plätze mit einem Spiel belegen, ist das nicht weiter schlimm und ihr lasst die Kategorie frei.
    • Spiel E muss bereits für 2020 angekündigt sein, beziehungsweise werden in dieser Kategorie auch Spiele gezählt von denen zum jetzigen Zeitpunkt der Wahl ein ungefährer Erscheinungszeitraum fürs kommende Jahr bekannt ist. „Metroid Prime 4“ würde zum Beispiel nicht zählen, da man über das Erscheinungsdatum noch nichts weiß, dafür aber das Resident Evil 3 Remake was pünktlich gestern angekündigt wurde und es auch ein Erscheinungsdatum gibt (ich geb's zu, ich habe extra den einen Tag gewartet, damit ich diese Zeile verfassen kann). Final Fantasy VII Ramake Part I ist als Antwort nicht zulässig! Gibt anderen Spiele eine Chance! j/k
    • Wenn ihr Lust habt, dann macht doch eine kurze Anmerkung, ob euer persönlicher Most Wanted-Titel, den ihr bei der letzten Wahl genannt habt, es auf einen von euren Plätzen geschafft hat.
    • Egal ob ihr beim Videospiel Soundtrack des Jahres nur ein Lied oder das ganze Album nennt, das jeweilige Spiel erhält einen Punkt

    NEU!

    In einer Welt, in der nicht nur massig Filme eine Neuauflage spendiert bekommen, sondern Videospiele einen neuen Anstrich erhalten und teils sogar neuinterpretiert werden, wird es Zeit ein wenig mehr zu differenzieren bezüglich der Kategorien. Das bedeutet für die folgenden Kategorien folgendes:

    • Bester DLC 2019: Der DLC muss 2019 erschienen sein, wobei das Hauptspiel bereits ein Jahr auf dem Buckel haben kann. Beispiel: Smash Bros. für Switch erschien letztes Jahr, aber die jüngsten Kämpfer haben euch überzeugt? Dann könnt ihr hier einen bestimmten DLC-Kämpfer nennen.
    • Das Spiel mit dem schönsten Design: Was schön ist und was nicht ist stets subjektiv, maximal intersubjektiv, weshalb die Wortwahl auf „Design“ fiel. Diese Kategorie bietet also nicht nur Raum für technisch hochwertige Grafik, sondern auch für bestimme Artstyles die zum Beispiel in Indie-Games.
    • Remaster/Portierung des Jahres: Hier scheiden sich wohl die Geister, aber ich versuche nun euch anhand eines Beispiels zu erläutern welche Spiele ihr hier nennen könnt. Das Remake zu Resident Evil 2 könnt ihr getrost bei den Spielen A-C nenne, Das Remaster zu Final Fantasy VIII und The Witcher für die Switch hingegen gehören dort nicht hin, sondern können genau in diese Kategorie gewählt werden.

    Insgesamt sollte es also folgendermaßen aussehen:

    Das Remaster/Portierung des Jahres eine Kategorie ist, habe ich quasi auf eigene Faust beschlossen, einfach um zu schauen, ob diese Kategorie am Ende überhaupt gefüllt werden kann. Bei Bedarf kann diese aber dennoch aufgeteilt werden. In diesem Sinne: Was haltet ihr davon? Lasst es uns wissen!

    Das Gleiche gilt für die Regelung für importierte und/oder Spiele, die noch nicht in Deutschland erschienen sind.

    Teilt uns eure Bedenken mit: Spiel des Jahres (Diskussion)


    Der Einsendeschluss eurer Stimmen ist der 15. Januar 2020! Somit können auch Spiele, die zu Weihnachten verschenkt werden nach einer ausgiebigen Zeit des Anspielens eventuell von dem ein oder anderen mit in die Wahl einbezogen werden.


    Das Zelda-Forum.com-Team und ich wünschen euch viel Spaß bei der Wahl – eine die nicht leicht wird, bei so einem ereignisreichen Spielejahr.

  • 1. Platz: Zanki Zero - The Last Beginning


    Zwar in Japanschon etwas früher erschienen, kam das Spiel erst im April 2019 zu uns. Zufällig bin ich darauf aufmerksam gemacht worden und zwar hier im Forum. Ich habe mir nicht viel dabei gedacht, die Demo gezockt und mich unsterblich verliebt. Für mich eindeutig das Spiel des Jahres auf Grund des wunderschönen Styles, der schönen aber auch ein wenig tragischen Geschichte, des abwechslungsreichen und für mich neuartigen Gameplays und ich habe einen totalen knack für First Person Dungeon Crawler. Die Entscheidung ist mir leicht gefallen dieses Spiel für mich heuer auf Platz 1 zu setzen.


    2. Platz: Links Awakening Remake


    Links Awakening ist nicht nur eines meiner liebsten Zeldas, es ist und war auch immer eines meiner absoluten Lieblingsspiele überhaupt und als ich hörte, dass es Remake davon gemacht wird, war ich total gehypet. Anders, als wohl vielen Fans gefiel mir der Style auf anhieb sehr gut und das blieb auch bis zum Durchspielen so. Das Spiel bot nicht allzu viel zusätzlichen Content, aber das musste auch nicht sein, denn ich hatte so, wie es war, großen Spaß damit und es praktisch in wenigen Sitzungen verschlungen. Natürlich spielt bei der Wahl zum 2. Platz eine große Rolle, dass ich das Spiel schon immer unglaublich gerne mochte, aber nichts desto trotz musste ich dafür nicht lange überlegen.


    3. Platz: MediEvil (2019)


    Das MediEvil Remaster ist für mich der Prototyp wie ein Remaster aussehen soll. Frische Grafik, am Gameplay nichts verändern und dennoch allein durch die Verbesserungen an Grafik und Kamera ein so viel besseres Spielerlebnis (technisch) als eben das Original. Dazu noch, dass das Original in vollem Umfang enthalten ist und freigespielt werden kann - Chefs Kiss.

    Nennenswerte Spiele:

    Outer Worlds - ein schönes fallouteskes Game mit einer kleinen open world, interessanten Quests und schönen RPG Elementen

    Age of Empires 2 Definitive Edition - ich liebe Age of Empires 2 und habe die HD Version viel gezockt, die DE ist nochmal eine Schippe besser und bietet schöne, neue Funktionen und eine Grafik-Erfrischung

    Star Wars Jedi Fallen Order - endlich mal wieder ein gutes Singleplayer Star Wars Spiel, das technisch zwar noch etwas Feinschliff vertragen hätte, aber spielerisch ordentlich Spaß macht


    Flop des Jahres: Kingdom Hearts III


    Lange habe ich überlegt. Kingdom Hearts war alles andere als schlecht. Ich habe es schnell platiniert und alles geholt, was es gibt, aber dennoch hinterließ das Spiel danach bei mir eine Leere. Ich habe die Spiele 1 und 2 vergöttert, Teil 2 gehört zu meiner engeren Auswahl an meinen Lieblingsspielen aller Zeiten und dementsprechend habe ich mich wahnsinnig gefreut, als der dritte Teil angekündigt wurde. Dann kam es endlich raus, ich habs durchgespielt und mir gedacht "wars das jetzt wirklich, kommt da nichts mehr?" Es wirkte alles so... rushed. Lose Storyenden wurden schnell verbunden, wo es nicht sein hätte müssen, Elemente entmystifiziert, alles wurde versucht zu erklären während aber die Story an sich auf der Strecke blieb. Über große Teile des Spiels kam es mir vor, als hätte das Spiel kein Interesse daran, dass der Spieler involviert wird. Man wird in eine Welt nach der anderen Geschickt unter seltsamen Vorwänden, nur um in den letzten 2 Stunden vollgestopft zu werden mit Story-arcs. Flop ist es für mich deswegen, weil meine Erwartungen so groß waren an die Story, die Charaktere, die Welten und ich einfach nur ein Spiel bekommen habe, das zwar technisch einwandfrei ist, aber inhaltlich einfach nicht mit meinen geliebten Vorgängern der Serie mithalten kann, die einfach einen Charme auf mich ausüben, den ich schwer beschreiben kann und den ich in Videospielen nur selten finde. Es ist einfach für mich ein Flop, weil der zweite Teil so unglaublich war und es nach dem Spielen einfach nur Enttäuschung bei mir Hinterließ, auch, wenn ich es anfangs nicht wahr haben wollte. Mit all dem Build Up, all dem The Story so far, all den Spielen, die zum dritten Teil führten, fühle ich mich von den Entwicklern mit der Story und der Conclusion in Teil 3 betrogen. Jetzt kommt zwar der DLC und könnte das richten, aber der kommt ein Jahr zu spät.


    Most Wanted des Jahres: Axiom Verge 2


    Dank der gestrigen Indie-Veranstaltung eindeutig dieses Spiel. Gäbe zwar noch zwei oder drei andere Spiele, auf die ich mich sehr freue, aber den Impact, den der erste Teil auf mich hatte, war so groß, dass ich mich wahnsinnig auf den zweiten Teil freue.


    Videospiel Soundtrack des Jahres: Shovel Knight: King of Cards

    Ich hoffe, dass es erlaubt ist, auch DLC Soundtracks hier zu wählen, aber jedenfalls wäre die Kategorie für mich auch frei geblieben, hätte ich nicht noch King of Cards vor kurzem durchgezockt. Viele der Tracks sind zwar Re-Arrangements bekannter Titel, aber nichts desto trotz gefallen mir die Musik und die vielen fetzigen Themen immer noch, wie beim ersten Durchspielen von Shovel Knight.


    Bester DLC: Shovel Knight: King of Cards

    Im letzten Moment noch dazu gekommen, und zwar erst vorgestern beendet. Mit King of Cards haben Yacht Games nun den dritten und soweit letzten DLC zum Kultspiel Shovel Knight herausgebracht. Sofort hat sich für mich beim Spielen wieder das Flair der Serie (?) eingestellt und ich hatte wieder großen Spaß dabei. Obwohl es "nur" ein DLC ist, habe ich für das Komplettieren beinahe so lange gebraucht, wie für Shovel Knight selbst und ich hatte jede Sekunde Spaß dabei (mit Ausnahme des optionalen Bosses, wo ich ein paar Sekunden keinen Spaß hatte)


    Spiel mit dem schönsten Design: River City Girls


    Einfach ein schöner Pixelart Style mit nett gemachten Zwischensequenzen und tollen Charakter- und NPC Styles. Jetzt nicht das außergewöhnlichste Spiel, aber beim Durchsehen der Games, die ich gezockt habe, definitiv eines, das mir vor allem auch vom Style sehr gefallen hat


    Remaster des Jahres: Age of Empires 2 Definitive Edition


    Es kommt mir garnicht so lange vor, aber wenn ich schaue, wann die HD Edition erschien, dann kann ich kaum glauben, dass es schon wieder über 6 Jahre her ist. Age of Empires 2 war eines meiner ersten PC Spiele damals auf meinem ersten eigenen PC und hat mich lange Zeit geprägt in meinem Spielegeschmack. Als die HD Edition angekündigt wurde, habe ich mich sehr gefreut und bis heute viele Partien online oder auch gegen die KI gezockt, zuletzt erst wieder auf einer LAN. Daher war für mich klar, dass ich mir die Definitive Edition zum Release holen würde, es gab ja auch einen Rabatt für Käufer der HD Edition. Bisher habe ich die Definitive Edition noch nicht ganz so viel gezockt, wie die HD Edition, was hauptsächlich daran lag, dass viele meiner Bekannten, mit denen ich HD gezockt hab, die DE noch nicht haben aber das wird bestimmt noch und ich freue mich jetzt schon auf die nächste LAN, wo wir DE bestimmt auch zocken werden. Für mich ein schöner Beweis, dass Spiele, selbst, wenn das Kerngameplay so viele Jahre alt ist, immer noch begeistern können.




    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #57: Data

    jwrfinwkzt.png

    "Zieh dir Hosen an, William!"

  • Ich glaube, dieses Jahr werden „meine“ Spiele; zumindest Platz #1 und Platz #2; nicht wirklich eine Chance auf das Treppchen haben – habe ich irgendwie so im Gefühl.


    Platz #1: Death Stranding

    Anfangs völlig im Hype, hat mich kurz vor dem Release des Games noch einmal ordentlich Bammel bekommen und geglaubt, dass es im Bezug auf das Gameplay vielleicht gar nichts für mich sein wird. Doch diese Sorge ist schnell verfolgen!


    Anfangs ziehen sich die Spielstunden noch etwas und natürlich sind einige Dialoge super käsig, aber das Spiel hat mich abgeholt und vor allem die Geschichte rund um Cliff und Higgs haben mich so berührt, dass ich noch immer sehr viel über das Spiel nachdenke und sogar willentlich die Platin-Trophäe geholt habe, was ich wirklich nur bei wenigen Spielen mache.


    Wenn eine Geschichte so fesselt, dann ist es für mich was Besonderes und ich kann über alle Fehlerchen hinwegsehen. Egal, ob nun die Gerüchte um ein neues Silent Hill-Spiel mit Kojima stimmen oder er an seiner eigenen, kleinen Sache arbeitet: ich freue mich sehr darauf, denn wenn es nur ein Stückchen so wundervoll wird, wie Death Stranding, dann Holla.


    Platz #2: Astral Chain

    Absolute Überraschung für mich – natürlich hatte ich jetzt keinen Müll erwartet, aber ich war so positiv überrascht und tatsächlich etwas verwundert, dass zumindest in unserem Forum der Hype um das Spiel nicht angekommen ist (na ja, vielleicht hätte ich selbst mehr hypen müssen…).


    Das Game ist natürlich an manchen Stellen ausbaufähig und vor allem der stumme Protagonist hat in diesem Fall genervt (immerhin kann dein Zwilling perfekt reden…), aber das Game bietet ein absolut spaßiges Gameplay, eine frische Idee und ich hoffe, dass es weitere Ableger geben wird.


    Platz #3: Fire Emblem: Three Houses

    Alleine für Dimitiri hat es einen Platz verdient… aber: Das Game hat einen ordentlichen Widerspielwert, absolut liebenswerte Charaktere (auch die, von denen man es nicht denkt… und abgesehen von Rhea xD) und auch einen; wenn so gewünscht; knackigen Schwierigkeitsgrad.


    Wie auch bei meinen vorherigen Wahlen gibt es ein paar Mängel, aber über die technischen Hiccups kann ich vor allem hinwegsehen, weil das Gameplay seine klassischen Wurzeln mit einem modernen und wohlgefallenden Pfiff auf die Konsole gebracht hat.


    Honorable Mentions: Resident Evil 2 Remake & Devil May Cry 5


    Flop des Jahres: Kingdom Hearts III

    Ich könnte hier einfach Megaolf kopieren. Ich finde das Spiel nicht scheiße, aber am Ende des Tages hat es mich nicht so beschäftigt? Und dafür muss ein Spiel ja nicht einmal perfekt sein. Wir wissen alle, dass ich Final Fantasy XV vergöttere (und oh boy, es hat wirklich auffallende Schwächen), aber diese Connection fehlte bei mir beim neusten Ableger der Reihe total.

    Das Spiel war solide, aber es gab nichts; keinen Charakter, keinen Storybeat; an den ich danach noch zurückgedacht habe… das Spiel kam im Januar raus und Ende Februar habe ich es legitim schon wieder „vergessen“ – im Sinne: Ich war persönlich nicht mehr im Fandom. Der DLC könnte dies verbessern, aber ja… wie mein Vorposter bereits sagte… too late.


    (Ich hätte wirklich; beim besten Willen; nicht gedacht, dass ich das schreibe… und mir so auch nicht gewünscht…)


    Most Wanted 2020: Final Fantasy VII Remake

    Auch wenn Whitey es verboten hat, werde ich es natürlich wählen. Final Fantasy VII war nicht mein erstes Video-Spiel, nicht mein erstes RPG, doch es war das erste Spiel, welches mich so richtig geprägt hat – es bedeutet mir die Welt und wenn ich daran denke, dass es in weniger als drei Monaten kommt, schießt mir fast schon Pipi in die Augen…


    Ich bin mir sicher, dass das Jahr 2020 super wird; alleine schon durch Dinge wie Animal Crossing: New Horizons, Resident Evil 3 Remake und Persona 5 Royal; aber nichts wird mein Herz je so zu klopfen bringen, wie das Remake des Spiels, welches mir am meisten bedeutet.


    Videospielsoundtrack des Jahres: Pokémon Schwert / Pokémon Schild

    Es ist definitiv schwächer als die Spiele, welche ich so in den letzten Jahren aufgezählt habe, aber ich fand einige Tracks einfach so richtig cool. Insbesondere jeder Track, indem die Legendären rumheulen und natürlich der Arena-Rave.


    Bester DLC: Final Fantasy XIV: Shadowbringers

    Y’all sleep on that game. Ich weiß ja, die meisten hier sind wohl keine Fans von MMOs mit monatlichen Kosten, aber gerade die neuste Erweiterung ist einfach wieder so richtig gut, wobei das Game schon seit Heavensward ordentlich zulegt und fast ausschließlich besser wird (Stormblood war so lala, nicht schlecht, im Vergleich aber eben nicht so geil, wie HW und ShB).


    LA ᴴᴱᴱ, meine Freunde.


    Schönstes Design: Sekiro: Shadows Die Twice

    Viele werden mir hier wohl nicht zustimmen, doch mir hat das feudale Japan gut gefallen und auch das Gegner-Design hatte was Tolles. Es war auch mein „erstes“ anspruchsvolles Spiel, welches ich am PC kennengelernt habe (Final Fantasy XV kannte ich z.B. vor der PC-Version ja schon), weshalb es für mich sicher noch mal besonders aufregend war.


    Remaster des Jahres: Final Fantasy VIII

    Ich mag das Spiel nicht mal sonderlich, aber hey… Credit, where credit is due. Mit dem Remaster hat man sich ordentlich Mühe gemacht (auch, wenn auf der Konsolen-Version einige Booster fehlen…). Die neue Grafik ist sehr hübsch und wertet das Spiel definitiv auf.


    Gerne hätte ich Grandia HD Collection gewählt, weil ich das Spiel absolut liebe, aber der Port hat bei beiden Teilen sehr blöde Mängel. Vieles wird davon zwar verbessert und ich verstehe, dass dahinter nur ein kleines Studio steht, aber solche Sachen wie der Filter über Teil 1 und die Performance Schwächen von Teil 2 sind dann eben ausschlaggebend.


    WhiteShadow

    Danke, dass du dir auch dieses Jahr wieder die Mühe gemacht hast! Die Grafik gefällt mir dieses Jahr besonders gut. Richtig Retro! Der Anime-Thread kommt (hoffentlich) noch~


    Einen kleinen „Verbesserungsvorschlag“ hätte ich für das nächste Jahr, wobei dieser nun nicht fundamental ist: Ich glaube, die Anordnung wäre sinnvoller, wenn erst die ganzen Kategorien mit Spielen (DLC als letzte Kategorie des „spielbaren“) direkt gemacht werden und am Ende die zwei audiovisuellen Kategorien.

    Dann wäre es thematisch etwas geordnet.

  • Falls jemand eine Erinnerungshilfe braucht: Wikipedia hat eine hübsche Auflistung.


    1. Platz: Bloodstained: Ritual of the Night

    Es war perfekt für mich. Mitunter die besten Metroidvanias sind Igavanias und es war so gut wie meine heißgeliebten 2D-Castlevanias auf dem DS. Bis auf 1-2 Stellen, die etwas arg kryptisch geraten sind, wie es denn nun weitergeht, auf den Punkt gebracht und sehr rund. Ich hatte sehr viel Spaß sowohl beim zuschauen in einem Livestream als auch beim selbst zocken.


    2. Platz: Pokemon Schwert/Schild

    Allem Gemecker zum Trotz. Ja, die Grafik ist vor allem in der Naturzone unterirdisch, die Städte arg leer, die Routen linear, aber trotzdem hatte ich über 30 Stunden lang meinen Spaß und hab mich nicht wie bei Sonne nur durchgequält. Für mich war es fast so gut wie X/Y. Ich mag die Rückkehr der Arenen, das neue Stadionfeeling und die beiden inoffiziellen Rivalen, Betys und Mary. Außerdem sind die neuen Pokemon ganz nett.


    3. Platz: Super Mario Maker 2

    So sieht ein Nachfolger aus. Zwar hatte ich nicht so viel Gelegenheit wie mir lieb wäre, bin aber vom Prinzip extrem angetan. Gerne mehr Updates/DLCs, Nintendo. Könnte so ein Ding sein, das einfach nicht langweilig wird.


    Flop: Crash Team Racing: Nitro Fueled

    So ziemlich das Gegenteil von Pokemon: Ich hatte zwar 20+ (glaub ich) Stunden irgendwie meinen Spaß, war wieder in meiner Kindheit und hab den Storymodus weitgehend durchgeprügelt, aber zu viele Sachen stoßen mir sauer auf. Ich bin angepisst auf die Mikrotransaktionen und ich bin vor allem angepisst darauf, dass man online mit beliebigen Mitspielern rumgedüst ist und selbst das viel zu spät aufgesetzte Rankingsystem lässt zu wünschen übrig. Dass ich dabei mit ewigen Ladezeiten konfrontiert werde und es Probleme und Disconnects gibt, wenn der Host geht, darf eigentlich nicht sein.


    Most Wanted: Metroid Prime 4 Animal Crossing: New Horizons

    Ich will es. Jetzt. Ich bin mir sicher, dass es mich so glücklich machen wird wie New Leaf und ich wieder regelmäßig schwärmend vor meiner Konsole klebe, weil das Spiel mich mit Fröhlichkeit beschmeißt, während ich einen Dorfbewohner nach dem anderen ins Herz schließe. Insgeheim hoffe ich, dass es wieder einfacher wird, unliebsamen Nachbarn unauffällig klar zu machen, dass sie sich ein anderes Dorf suchen können.


    Videospiel Soundtrack des Jahres: Pokemon Schwert/Schild

    Ich war noch nie so gehypt im Kampf gegen Arenaleiter. Auch die anderen wichtigen Kämpfe sind großartig unterlegt und ich schwärme sehr für die teils sehr schottischen Klänge in der Naturzone. Bitte mehr davon. Wo die Grafik auf der Strecke blieb, reißt der Soundtrack viel raus.


    DLC: Shovel Knight: King of Cards

    Shovel Knight macht so unglaublich viel richtig und so macht auch der DLC Bock, in den ich bisher leider nur kurz reingeschielt hab, aber bereits so begeistert bin, dass ich ihn hier nennen mag. Es macht bei jedem Ableger Bock, durch die Level zu streifen und alles abgreifen zu gehen, dazu ein wie immer großartiger Soundtrack.


    Schönstes Design: Untitled Goose Game

    :ugly:

    Ich mag den Trollcharakter vom Spiel. Macht sich super für Livestreams.


    Remaster/Portierung: Resident Evil 2 Remake

    Das nenn ich mal moderne Umsetzung. Mr. X hätte gern weniger nervig geraten können, ansonsten bin ich froh, dass die Entwickler sich getraut haben, eine weniger zaghafte Modernisierung anzustreben und auch Gameplay und Kamerapositionierung zu upgraden.


    Honorable Mentions: Spyro Reignited Trilogy, Luigis Mansion 3, Disco Elysium, Jedi: Fallen Order, Sekiro, Zelda: Links Awakening, Yoshis Crafted World.


    Spiel E muss bereits für 2020 angekündigt sein, beziehungsweise werden in dieser Kategorie auch Spiele gezählt von denen zum jetzigen Zeitpunkt der Wahl ein ungefährer Erscheinungszeitraum fürs kommende Jahr bekannt ist. „Metroid Prime 4“ würde zum Beispiel nicht zählen, da man über das Erscheinungsdatum noch nichts weiß.

    :z10:


    [edit]

    Mal Links Awakening wegen der Remake-Sache rausgenommen und den DLC auf Grund meiner Neuentdeckung ausgetauscht. Honorable Mentions auch angepasst.

  • Ich find die Trennung albern und nicht nachvollziehbar, und bleibe freiwillig bei der ungültigen Stimme. Macht aber nichts, weil ich mir nichts um die Awards hier mache und für mich fällt das Ding unter Remake, darum gehts und das ist alles. Sieh es so wie deinen FF7 Vote. Soll also auch kein Fass werden um das Wie, ich hätte vielleicht bereits im Post anmerken sollen, dass es mir wumpe ist.

  • Erst einmal vielen Dank euch drei für die ersten eingegangen Beiträge!

    Bezüglich der Kategorien und warum es eine Differenzierung gibt, ist die vorangegangene Diskussion im Spiel des Jahres (Diskussion)-Thread sicherlich ganz interessant.

    Dass es zum Teil im Auge des Betrachters liegt, kann ich auch ein wenig nachvollziehen, weshalb ich versuchte ein anschauliches Beispiel zu wählen, welches aufzeigt worin man ein Remake von einem Remaster unterscheiden kann. Dennoch kann es zu unterschiedlichen Ansichten kommen (trotz der Tatsache, dass es bestimmt eine Art Defintion der Wörter gibt). Ich persönlich würde MediEvil zum Beispiel

    auch eher nicht gelten lassen, da es sich weder um ein Remaster oder um eine Portierung handelt (auch wenn ich olfs Gedanke dahinter sehr gut nachvollziehen kann, well played, hehe).

    Die Einführung der neuen Kategorien sollte verhindern, dass ein Spiel wie beispielsweise Skyrim, was zig Jahre nach dem erstmaligen Erscheinen weiterhin (in welcher Form auch immer) auf den Markt geworfen wird, die Chance erhält immer wieder auf den ersten drei Plätzen landen zu können, obwohl es oftmals nicht mehr wirklich „neu“ war.


    Ich hoffe, die Erklärung ist ein wenig mehr nachvollziehbarer.

    Ich persönlich hätte mich gefreut, Resident Evil 2 bei dir auf den oberen Plätzen zu sehen. He, he.


    Falls jemand eine Erinnerungshilfe braucht: Wikipedia hat eine hübsche Auflistung.

    Danke dir dafür. Ich werde die Liste Mal im Startbeitrag einfügen.

    :z10:

    Ich weiß. Auch mich schmerzt es, jedes Mal mit dem Finger in der Wunde zu bohren, aber ich dachte mir, dass ich Metroid wieder einmal als gutes Beispiel heranziehen sollte. Grausamer wäre es, wenn ich immer F-Zero hergenommen hätte. Von Metroid Prime 4 gibt es immerhin ein Lebenszeichen. He, he.

  • Oh stimmt, WhiteShadow – ich würde MediEvil tatsächlich auch nicht zählen lassen. Es ist auch offiziell als „Remake“ und nicht „Remaster“ oder „Port“ tituliert, da ich es selbst kaum gespielt habe, war ich mir da aber nicht sicher. Ich wollte da jetzt auch nicht Kitti „outsingeln“, nur bei Resident Evil 2 wusste ich halt; weil ich mich mit der Materie auskenne; dass es ein Remake ist und eben nicht Remaster oder Portierung. =P


    Ist natürlich nur ein Spaß-Voting, aber vielleicht wäre es dennoch gut, hier dann strikt zu bewerten, weil sonst Spiele nicht dieselbe Chance haben. Sonst könnte es das Ergebnis in dem Sinne verfälschen… als Beispiel: 5 Leute wählen RE2Remake dieses Jahr als Top 1, 5 Leute zählen es aber bei „Remaster/Portierung“ auf, weil jemand es mochte aber sich dachte „Hah, dann kann ich es ja da aufzählen und hab so einen Platz mehr“… falls es Sinn ergibt: So verschenkt man Punkte. Gut, wenn die Wahlen dann eh ungültig sind, ist es in dem Sinne Wurscht aber da kann man sich dann ja überlegen, ob man vielleicht im nächsten Jahr eine Liste anfertigt, was nicht in diese Kategorie gehört? So viele „große Remakes“ gibt es pro Jahr ja tatsächlich nicht, demnach dürfte der Aufwand überschaubar sein. Kann dann auch sehr gerne die Liste bereitstellen, damit die Arbeit nicht an dem Kätzchen hängen bleibt.

  • Die erste Hälfte des Jahres 2019 war für mich eher so lala, dafür war die zweite Hälfte mit wirklich tollen und interessanten Games gefüllt. Mir ist die Wahl diesmal nicht so leicht gefallen. Da ich nicht so mega schnell oder viel spiele, ist die Auswahl insgesamt eh begrenzt, aber diese wenigen Games dann zu ordnen und die entsprechende Platzierung zu vergeben... Schwierig! Nichtsdestotrotz habe ich mich jetzt mal entschieden


    1. Platz: Luigi's Mansion 3

    Ich bin ja bekanntlich ohnehin ein LM-Fan, aber der 3. Teil hat es mir wirklich angetan. Das Spiel ist abwechslungsreicher und vielfältiger als die beiden Vorgänger, die einzelnen Etagen sind super gestaltet und zum Sammeln gibt es auch einiges! Graphisch gefällt mir das Spiel im Großen und Ganzen auch echt gut. Die Bosse sind teilweise gar nicht so ohne, wenngleich das Game insgesamt doch nicht allzu schwer ist. Kein perfektes Game, aber doch ein sehr kreativer und spaßiger Ableger der LM-Reihe.


    2. Platz: Yoshi's Crafted World

    Das Spiel ist ein großartiger und ebenso kreativer Ableger der Yoshi-Serie. Viele tolle Ideen sind in das Spiel eingeflossen und auch die graphische Umsetzung des Games ist ansprechend. Alles sieht so ein bisschen wie aus Bastelmaterialien zusammengeschustert aus und solche Art von Spielen liebe ich einfach. Das Einzige was ich an diesem Yoshi-Teil kritisieren könnte ist der OST, der durchaus ein wenig abwechslungsreicher hätte sein können. Daher Platz 2 für Yoshi!


    3. Platz: Pokémon Schild

    Ich sag es offen heraus: Wenn es rein nach Spielspaß gegangen wäre, hätte dieses Game bei mir Platz 1 erreichen müssen. Das Spiel hat mich wieder sehr an die Konsole gefesselt, was letztes Jahr auch schon Let's Go geschafft hatte (aber Moon leider überhaupt nicht). Viele Dinge haben mir an diesem Spiel ziemlich gefallen, u.a. der OST und das klassische "Arenaleiter besiegen-Champ werden"-Ziel. Einige Kritikpunkte gibt es leider, wie z.B. die zu kurzen Routen und die Copy-Paste-Häuser in den Städten, daher reicht es insgesamt "nur" für Platz 3.


    Erwähnenswert: Link's Awakening (2019). Ein tolles Spiel, welches für mich besonders aufregend war, da ich das Original nicht kenne und ich somit völlig unschuldig in ein für mich neues Abenteuer stürzen konnte. Das Game hat mir Spaß gemacht und auch insgesamt vieles gut umgesetzt, aber für das Siegertreppchen hat es leider trotzdem nicht gereicht. Dafür war es mit ca. 15 Spielstunden auch einfach zu kurz.


    Flop des Jahres: ---

    Ich habe 2019 schon ein paar Flops gespielt, tatsächlich aber kein 2019er-Game. Da ich nicht der schnellste Spieler bin oder auch erst spät auf Games aufmerksam werde, kommt es häufig vor, dass ich Spiele erst Jahre später nachhole. Daher sind meine Flops, z.B. Pokémon Mond, Diablo 3 etc., alles Spiele, die ich schon in den Jahren zuvor hätte spielen können.


    Most Wanted 2020: ---

    Am meisten freue ich mich derzeit auf BotW 2 und MP4. Da beides nicht für 2020 angekündigt ist, geht die Kategorie leider leer aus. Animal Crossing werde ich mir auch zulegen. Allerdings steige ich neu in die AC-Serie ein und ich freue mich zwar darauf, aber megahyped bin ich jetzt auch nicht. Dafür fehlt mir Vorwissen bzw. Vorspiel-Erfahrung. :D


    Videospiel-Soundtrack des Jahres: Pokémon Schild

    Der OST der neuen Pokémon-Edition gefällt mir sehr und hat mich wirklich überzeugt! Da sind wirklich einige Musikstücke dabei, die gut abgehen und perfekt zu Pokémon-Spielen bzw. zur Region passen.


    DLC: ---

    Auch diese Kategorie fällt aus, da ich dieses Jahr keinen DLC angerührt habe.


    Schönstes Design: Yoshi's Crafted World

    Dieses Spiel gewinnt für mich in dieser Kategorie, da mich die Umsetzung des Bastel-Stils wirklich sehr überzeugt hat. Außerdem gibt es graphisch einige wirklich schöne Effekte, z.B. Metalloberflächen sehen sehr gut aus.


    Remaster/Portierung: ---

    Hier nenne ich mal lieber kein Spiel, sonst löse ich auch noch eine Diskussion aus. :ugly:


    EDIT: Ursprünglich war Yoshi auf Platz 1 und LM3 auf Platz 2. Habe die beiden Games nun vertauscht, da mir der OST in Yoshi wirklich nicht so zugesagt hat und LM3 für mich in allen Belangen keinen solchen Durchhänger hat.

    WhiteShadow Ich hoffe, das macht jetzt keine Umstände!

  • Sooooo. Erstmal danke an Whitey!


    Das ist jetzt meine 2. Fassung. Ich hatte erst einen anderen Beitrag, aber diesen musste ich ab ändern, da sonst irgendwie alles falsch gewesen wäre. Und wenn dann will ich ja auch, dass meine Spiele irgendwie berücksichtigt werden. :3


    Platz #1: Fire Emblem - Three Houses (Nintendo Switch):

    Ich würde erstmal behaupten verdient. All Time gesehen dieses Jahr. Nicht ganz meine Nummer 1, aber dazu später mehr.

    Ich bin wahrlich ein großer Fan der Reihe geworden. Sehr viel kannte ich bisher nicht. Klar war mir das Genre und alles n Begriff. Aber ich konnte nie so viel damit anfangen. Immerhin bin ich mit den RPGs im allgemeinen schon sehr gut ausgelastet. Dennoch war ich gehypet. Es war für mich auch ein DayOne Kauf. Wer sich erinnert: ich hatte mal wieder Probleme mit der Lieferung. Trotzdem habe ich es dann mit Release (Digital) gespielt. Und es hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Ich habe sogar mal einen 2. Durchgang gestartet. Da ja mittlerweile der Season Pass gut gegreift hatte. Fakt ist, dass Spiel hat dafür gesorgt, dass ich das Genre liebe und auch die Reihe. Ab jetzt bin ich immer mit am Start. Hole nach und nach sogar die alten Teile nach. Und der Wiederspielwert bei diesem Titel ist Klasse. Und Ach ja Nintendo, ganz großes Kino was Voice Acting angeht. Schade, dass das noch nicht bei allen Spielen so fortgeschritten ist. Auch wenn die Grafik durchaus besser sein könnte. Gerade im Kampf. Dennoch Spitzenreiter.


    Platz #2: The Legend of Zelda - Links Awakening (Nintendo Switch):

    Also bei diesem Titel spielte ganz klar der Nostalgiefaktor eine ganz große Rolle. Das Spiel (Original) und ich habe eine wunderbare Vergangenheit. Deswegen steht es gar nicht zur Debatte, dieses Spiel hier und heute nicht zu nennen. Das Spiel hat sehr viel schönes. Ich mag zum Beispiel die Grafik sehr. Für mich ist es genau die passende Grafik für ein Remake. Klar kann ich die Kritik verstehen, aber für mich war es eben genau die richtige Grafik und ich würde weitere Remakes begrüßen. Dennoch war das Spiel deutlich "einfacher" und auch irgendwie schneller. Zumindest hat es sich mit fast 30 eher so angefühlt, als damals. xD

    Trotzdem hat es für ein schönes Wochenende gereicht.


    Platz #3: Pokemon Schild (Nintendo Switch):

    Leider kam das Spiel in der Community (nicht hier) nicht ganz so gut weg. Ich habe versucht mich nicht beeinflussen zu lassen. Und ich muss zugeben, dass das ganz gut geklappt hat. Klar das Spiel ist jetzt technisch und grafisch nicht auf dem besten Niveau. Die Story war teilweise nervig durch die andauernden Gespräche. Das fehlende Voice Acting hat mir an vielen Stellen gefehlt. Aber es war Pokemon. Ich hatte und habe meinen Spaß. Und ich finde, dass das Spiel auch einiges richtig gemacht hat. Ich finde einen "Cut" logisch. Auch wenn es das ein oder andere Liebling getroffen hatte. Ich finde das Raidsystem zB Super. Den Wundertausch auch. Lediglich das allgemeine Tausch und Kampfsystem ist etwas weird. Aber gut. Es hat eben nicht alles richtig gemacht. :<

    Dennoch! Besser als es vor Release weggekommen ist. Und ich spiele es nach wie vor. Obwohl ich mit Story + Poststory durch bin. Ich weiß nicht wie lange. Ich spiele es immer Phasenweise. Aber ich will alle 400 Pokemon besitzen. Derzeit bin ich bei knapp 290. Also nicht mehr all zu lange. Was ich danach mache, weiß ich noch nicht. Shinys hunten. Puh mal schauen, aber noch hat mich das Spiel. Was auch daran liegt, dass ich oftmals zu faul bin, die Card zu wechseln. xD


    Nennenswerte Spiele:

    The Witcher 3 - Wild Hunt (Nintendo Switch): Dieses Spiel zeigt, was diese Konsole alles drauf hat und Oh Boy, das ist einiges. Technisch läuft das alles weitestgehend flüssig und echt super. Klar macht es Abstriche. Aber dennoch zeigt dieses Spiel, was alles möglich WÄRE.


    Flop des Jahres: Kingdom Hearts 3:

    Eigentlich für mich als Liebhaber dieser Reihe ein Unding und auch irgendwie total traurig. Ich bin mir sicher, hätte ich das DLC vor heute gespielt, wäre das anders gewesen. Aber so bleibt es ein halbgares Spiel. Was erstmal vom Spiel her sich nicht verstecken brauch. Es bietet wieder vieles aus den davorigen Teilen. Ich finde das Kampfsystem sogar noch etwas flüssiger als es bei 2 damals war. Aber dann wartest du auf ein Spiel sooooooooooooo viele Jahre. Und hell, ich dachte nicht, dass ich es vor meinem 60. Lebensjahr spielen werde. Und dann kam es doch auf einmal. Es hat mich auch an die PS gefesselt. Ich hatte auch teilweise echt meinen Spaß. Bzw. ich hatte voll und ganz meinen Spaß. Aber die Story, gerade zum Ende hin, war doch sehr hektisch und irgendwie so fehlerhaft. Ich gehe fest von aus, dass das DLC einiges grade ziehen wird. FF Charaktere kommen ja schon mal wieder vor. Dennoch ist es so erstmal mein Flop. Leider..


    Most Wanted 2020:

    Muss ich dazu was sagen? Eigentlich brauche ich das hier wahrscheinlich nicht. Dennoch, damit es auch alles zählt. Final Fantasy VII R. Wobei man sicher auch auf Xenoblade und Animal Crossing gespannt sein darf. Aber es ist Final Fantasy... xD


    Videospielsoundtrack des Jahres:

    Ich will Kingdom Hearts 3 nicht ganz so schlecht da stehen lassen. Das hat das Spiel auch nicht verdient. So ist der OST für mich wieder mal echt gelungen. Neben FFXVI - Shadowbringers das Highlight dieses Jahr. Aber KH hat einfach einige Klassiker für mich super umgesetzt und deswegen hier meine Nummer 1.


    DLC: Final Fantasy XIV - Shadowbringers:

    Für mich das DLC. Auch wenn ich leider noch nicht alles von dem AddOn gesehen habe. Aber die Wertungen sprechen für sich. Und wie o. g. einen wunderschönen OST. Vielleicht besteht hier ja die Wahrscheinlichkeit, dass durch unsere Nominierungen, dass Spiel von dem ein oder anderen hier mal angeschaut wird. Ich warte immer noch auf meine FG (Gilde). :3

    Auf jeden Fall ein Titel, welches ich 2020 mehr spielen werde! Bin ja mittlerweile auch auf den PC umgestiegen. Grafisch ist es um Welten besser und auch das Spielsystem läuft doch angenehmer.


    Schönstes Design: Kingdom Hearts 3

    Ich muss dazu sagen, dieses Jahr war ein sehr starkes Nintendo Jahr. Neben FFXIV und KH3 habe ich nicht viele Spiele auf höchster Grafik erlebt. Ich würde beides für mich auf eine Stufe stellen. Jedoch habe ich bei Shadowbringers einfach noch nicht so viel gesehen. Während ich KH3 durch habe.


    Wer mag, darf sich das ganze nochmal vor Augen halten, dass hier ist ein Fullvideo. Natürlich kann man sich auch andere Videos aus YT anschauen. Aber von der Optik her, merkt man, dass KH vieles richtig macht. Gerade die Echtwelten finde ich klasse. Wie Toy Story World, Fluch der Karibik. Aber auch die anderen.



    Remaster/Portierung: Dragon Quest XIS (Nintendo Switch):

    Dank der Switch einiges erlebt. Und da ist auch meine eigentliche Nummer 1. Musste wegen der Regel nochmal einiges umstellen, eigentlich war der Beitrag schon fertig geschrieben. Aber ich bin jetzt auch ganz zufrieden mit. Hauptsache ich kann dieses Spiel nochmal nennen. Mein Highlight. Mein RPG Highlight. Mein Switch Highlight. Mein Gaminghighlight. Danke an dieses Forum, wahrscheinlich hätte ich das Spiel Jahre später erst kennengelernt. Weil eigentlich brauchte ich das Spiel erstmal nicht. Mein Jahr ist immernoch Spieletechnisch sowas von voll. Aber ich musste einfach. Das erste Mal, dass ich 'ne Demo voll ausgekostet habe. Allein die "stumpfe" Story hat mich 40 Stunden gekostet. Und es war super. Ich hatte so viele emotionale Bindungen aufgebaut. Jeder Charakter hatte irgendwie seine Besonderheit. Das Grinden war dank des Autobattle super simple. Selbst Bosse (auch der letzte Boss) ging damit super easy. Hatte zwar hin und wieder meine Probleme bei dem ein oder anderen Boss. Aber im Großen und Ganzen war das doch eher einfacher. Ich werde es auf jeden Fall nochmal spielen. Entweder hole ich dort noch 100% oder eben ich nutze mal mehr die 2D Variante.

    trostpflaster.png

    Leben ist, wenn man trotzdem lacht.

  • Bei mir waren es dieses Jahr kaum neue Titel und wenn dann meist eher Demos von Indie Titel. Wirklich aufzählen kann ich nur folgende Titel:


    Platz 1: Katana Zero (Switch)

    Großartiges kurzweiliges Indie Game, was ein fordert und ein gutes Spiel in allen audiovisuellen Punkten ist, dazu ein präzises Gameplay-System, was viele Möglichkeiten der spielerischen Lernkurve offen lässt. Die ganzen true Endings frei zu schalten & zu erleben waren richtige mind fucks.


    Platz 2: Dragon Quest XI (Switch Demo)

    Auch wenn es "nur" die Demo war, kann ich bei diesen Umfang mit guten Gewissen hier eine Stimme vergeben.

    Gutes JRPG was einfach Spaß macht und rundum nicht viel falsch macht. Muss im neuen Jahr auf jeden Fall die Vollversion holen und beenden.


    Allgemein stehen für das nächste Jahr einige Titel an, die nachgeholt werden müssen. Die Switch war dieses Jahr wieder richtig gut bestückt.

    Bei so wenig neu gespielte Titel entfällt ein Flop.


    Videospiel Soundtrack: Hollow Knight: Silksong darf ich mit den zwei Teaser Song nicht nennen, oder? ;p


    Werde den Beitrag vermutlich später über PC nochmal ausbessern/erweitern.


    Edit: DQ 11 kann und darf ich ja gar nicht nennen, da dass Spiel ja älter ist. Somit gilt es in der unteren Kategorie. Ich tagge WhiteShadow nochmal, dass du den Edit auch mitbekommst.


    Schönstes Design: Selbst noch nicht gespielt, aber mehr als genug gesehen, gestaunt und verliebt bin ich in das Redesign vom Link's Awakening Remake. Gefällt mir extrem und kann den Hate überhaupt nicht nachvollziehen.


    Remaster/Portierung: Dragon Quest 11. Gründe siehe weiter oben.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Spiel des Jahres

    1. Platz: The Legend of Zelda: Link´s Awakening


    Mein persönliches Highlight, was aber daran liegt, dass ich 2019 sehr wenig gespielt habe. Und LA Remake war von den Spielen, die ich gespielt habe, das beste Spiel. Das Gesamtpaket stimmte einfach - Spiellänge, Optik, Musik, Steuerung, Rätselspaß, Motivationskurve. Wunderbares Spiel.



    2. Platz: Star Wars Jedi: Fallen Order


    Ich habe das Spiel leider bisher nicht gespielt, aber ich schaue mir Videos dazu an und bekomme mit, was das Spiel für eine Resonanz gibt. Das Spiel ist nicht unbedingt ein Meisterwerk, aber gegen alle aktuelle Widrigkeiten, die das Universum Star Wars in den letzten Jahren selbst verursacht, retten die Serie "The Mandalorian" und eben jenes Spiel diese Marke aktuell und sorgen für keinen Totalausfall.

    Ein sehr gutes Spiel, und eins der besten Star-Spiele in den letzten Jahren.



    3. Platz: Death Stranding/ Sekiro: Shadows Die Twice


    Beide Titel verdienen einen Platz in so einer Liste und ich weiß, dass ichspäter mich für ein Spiel entscheiden "muss" oder biede rausfliegen.
    Beide Spiele nicht gespielt, viel gesehen und gelesen. Die Grafik ist bei Sekiro der Wahnsinn und die Steuerung astrein, während Death Stranding einen Spiel für Stunden einfach fesseln kann, weil das Belohnungssystem in diesem Spiel beinahe perfekt ist.






    Flop 2019: Anthem


    Die Ankündigung war phänomenal und die ersten Bilder fand ich großartig. Aber beim Release kamen schon die ersten negativen Erfahrungsberichte von Spielern und der Fluss an Kritik nahm nicht ab. Das war irgendwann soweit, dass die Entwickler für 2020 eine solche Überarbeitung angesetzt haben, dass manche von einem Reboot sprechen. Es ist bei weitem nicht das schlechteste Spiel, aber für mich der Flop 2019.




    Most Wanted im Jahr 2020: Metroid Prime 4, Breath of the Wild 2, Pikmin 3? Na gut, dann wird Nintendo erst 2021 wieder angreifen, außer es folgt eine Überraschung.


    Halo: Infinite

    Oh Boy, hatte ich eine Gänsehaut als John sagte "Get ready." Ich weiß nicht wieso, aber irgendwo tief in mir drin hoffe ich auf ein ähnliches Spielegefühl wie damals und frage mich jetzt schon, wer aus meinem Bekanntenkreis sich die Xbox gönnt, damit wir uns zu 4. wiederRückendeckung geben werden.




    Videospiel Soundtrack des Jahres: The Legend of Zelda: Link´s Awakening

    Hach ja, was eine wunderschöne Auflage der alten Lieder. Völlig zurecht und mal wieder ein Ableger aus der Zelda-Reihe. Ich könnte jedes Jahr die Meinung kopieren und hier einfügen und es würde einfach immer zutreffen :-)


    Tal Tal Heights




    Schönstes Design 2019: Kingdom Hearts 3


    Es findet keinen Platz in meine allgemeine Top 3, aber hat sich hier eine Erwähnung absolut verdient.

    Meine Güte, habe ich mich in der Welt von Jack Sparrow teilweise verloren und die Umwelt genossen. Zwar war das Spiel leider nicht so breit aufgestellt wie seine Vorgänger, trotz massiver Arbeitszeit, aber das, was ich gesehen habe, hat mich einfach mitgerissen. Die Welten, die Attacken, die Charaktere - vieles muss sich das Spiel gefallen lassen, aber rein optisch ist es eins der schönsten Spiele, die ich jemals gesehen habe.




    Remaster/Portierung 2019: Ori and the blind forest (Portierung auf Switch)
    Dieses Spiel galt zum Release als eines der besten (wenn nicht sogar das) Indie-Spiele bisher. Und dieses Spiel ist ein absolutes Juwel - Grafik, Design, Steuerung, Handlung, Spieldauer, Belohnungssystem. Es spielt sich von Anfang an herrlich flüssig und reizt den Spieler mit einer drückenden und traurigen Hintergrundgeschichte, wobei das Spielen an sich total Laune macht. Auf der Switch wurde es zum Herbst 2019 portiert und macht hier alles richtig. Meines Erachtens nach ist die Switch als Handheld im Bezug zum Erleben und Steuern sogar noch ein Ticken stärker als auf dem TV und daher eine Nennung ist dieser Liste wert.

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

    Einmal editiert, zuletzt von Gravost ()

  • Spiel des Jahres 2019


    3. Platz : Super Mario Maker 2

    Sehr schönes Spiel, lässt viel Kreativität zu und macht viel Spaß. Die Level, die entworfen werden, sind super schön und gut und lustig zu spielen. Multiplayer-Modus ist nicht zufriedenstellend, aber gerade das neueste Update mit Master-Schwert als Power-Up, durch das man zu Link wird und Bomben, Bogen, Schild und Schwert und lässt so viel Spielraum für kreative Ideen, Level und Rätsel und da diese gut genug da sind, macht das Spiel viel Spaß. Der Storymodus ist auch in Ordnung


    2. Platz : Luigi's Mansion 3

    Das Spiel ist richtig schön und das Design der "Mansion" ist ebenfalls außen wie innen wunderschön. Die Story ist spannend, die Secrets, die überall versteckt sind, eventuell ein bisschen zu viel, aber das Entdecken bereitet hier viel Spaß. Die Rätsel sind sehr innovativ und machen viel Spaß. Die Kampftechnik ist auch gut, Bosse sehr gut und der Endbosskampf genial. Generell der Charakter König Buu Huu ist für mich das Beste im Spiel, er wirkt richtig böse und ist schön designed.


    1. Platz : TloZ Link's Awakening

    Nach 26 Jahren kehrt dieses Spiel zurück, es ist wunderschön designed, Story ist cool und sämtliche Verbesserungen wurden extrem gut umgesetzt. Der Dungeon Maker ist in Ordnung, bietet aber noch mehr Potenzial. Zaubermuscheln-Sammeln ist beim Erkunden der Welt unterhaltend, 50 Stück sind auch nicht extrem viel. Die Bosse sind aber teilweise viel zu einfach zum Beispiel Dämonenfratze. Der ist so schlecht, das ist unglaublich.


    Auch zu erwähnen : 2 Spiele habe ich ebenfalls sehr genossen, aber sie schafften es nicht in meine Top 3 : Ring Fit Adventure : Das ist ein sehr schönes Spiel, macht Spaß und hält echt gut fit ...

    Cadence of Hyrule : Der Musik Flair ist gut eingebaut, dass es mehrere Charakter gibt ist auch schön ...



    Most Wanted 2020 : Minecraft Dungeons

    Ich freue mich auf ein Minecraft Spiel mit Story, zwar freue ich mich mehr auf BotW 2, doch da ist noch nicht sicher wann das kommt. Es gibt aber das Gerücht von einem bekanntem Leaker, das wir es nächstes Jahr erwarten können


    Videospiel Soundtrack des Jahres : Legend of Zelda Links Awakening ( Ballad of the Wind Fish ) Immer wieder ein Genuss ...


  • Eigentlich könnte ich nun wieder mit dem alljährlichen "Ich habe dieses Jahr nicht viel gespielt..." anfangen, aber da wir das mittlerweile alle kennen, mache ich es kurz und schmerzlos. Die beiden Kategorien "Flop" und "DLC" habe ich ausgelassen, da in erstere Kategorie meiner Meinung nach keines der Spiele passt und ich 2019 auch keinen DLC gespielt habe. In den Klammern hinter den Titeln steht die Konsole, auf der ich das Spiel gespielt habe.


    1. Platz: The Legend of Zelda: Link's Awakening (Switch)

    Ich denke, dieses fällt unter die Kategorie "neue Spiele" und nicht "Remaster", nicht wahr? Schließlich wurde das Spiel von Grund auf neu konzipiert.

    Ich hatte sehr viel Spaß mit dieser Neuauflage meines liebsten Zelda-Spiels und habe gerne Zeit auf Cocolint verbracht, um auch ja alle versteckten Gegenstände und Boni zu finden. Ich kann mich eigentlich gar nicht über das Spiel beschweren, weshalb es auch ganz oben auf meiner Liste steht. Top!


    2. Platz: Kingdom Hearts III (PS4) (Fazit)

    Gleich vorweg: Das Spiel hat seine Macken, keine Frage - sonst wäre es bei einigen meiner Vorposter auch sicherlich nicht auf dem Flop-Platz gelandet. Aber trotz allem hatte ich unglaublich viel Spaß an dem Spiel und habe es regelrecht verschlungen, zumindest für meine Verhältnisse. Allein deshalb kann es schon kein Flop sein. Oft habe ich mich gefreut, abends weiterspielen zu können und die Liebe zum Detail in vielen der Welten war einfach toll. Ich habe mich sehr über das Wiedersehen mit einigen Charakteren gefreut. Gameplaytechnisch ist das Spiel astrein, grafisch sowieso, die Musik stimmte auch immer - einzig die Story war stellenweise nicht gut erzählt, was auch der Grund ist, warum das Spiel für mich nicht auf dem ersten Platz landet.


    3. Platz: Fire Emblem Three Houses (Switch) (Fazit)

    Insgesamt sicherlich kein schlechtes Spiel, allerdings ist mir des öfteren aufgefallen, dass es technisch nicht besonders schön gemacht ist. Das hat mich nicht großartig gestört, aber auch die Dialoge zwischen den Figuren waren manchmal etwas seltsam und mir waren auch nicht alle Charaktere besonders sympathisch. Dennoch hat mir das Spiel Spaß gemacht und ich habe jeden ingame Tag damit verbracht, möglichst viel zu erkunden und meine Charaktere aufzuleveln.


    Honorable mentions:

    Pokémon Schild hat es leider nicht in meine Liste geschafft, macht aber dennoch viel Spaß. Allerdings ist es insgesamt doch schon sehr einfach und ich vermisse einige Pokémon. Dafür ist die Musik das Beste, das ich je in einem Pokémon-Spiel gehört habe. Insgesamt ein guter erster Schritt in Richtung Open-World-Pokémon!

    Yoshi's Crafted World ist ein sehr süß gemachter Platformer - mir gefällt auch, dass die Rückseiten der Levels genutzt werden. Schade war, dass es ziemlich kurz war insgesamt. Die einzelnen Level aber sind alle sehr abwechslungsreich und schön gestaltet!


    Flop: keines


    Most Wanted: Kingdom Hearts III Final Fantasy VII Remake

    Unglaublich, dass ich nun einmal ein anderes Spiel als Kingdom Hearts III nennen kann. Aus demselben Hause folgt also nun das Remake zu einem der beliebtesten FF-Teile. Freue mich schon sehr darauf, da das bisher gezeigte Material viel verspricht. Ich bin mir sicher, dass wir zumindest ein schönes Spiel erwarten können.


    Videospiel Soundtrack des Jahres: Pokémon Schwert/Schild (Switch)

    Definitiv das Pokémon-Spiel mit dem besten Soundtrack und dieses Jahr auch allgemein der beste Soundtrack, den ich in einem Spiel gehört habe. Der Soundtrack hat mich in allen Punkten überzeugt und schlägt sogar Kingdom Hearts III um Haaresbreite. Insbesondere die Musik gegen einen Arenaleiter gefällt mir sehr gut.


    DLC: keines


    Schönstes Design: Kingdom Hearts III (PS4)

    Dieses Spiel ist einfach wunderschön. Der Inhalt mag viele Schwächen aufweisen, aber grafisch und von der Atmosphäre her ist das Spiel einfach unglaublich anzuschauen. Jede Welt hat ihren eigenen Stil, es wurde wirklich viel Wert auf Details gelegt und die vielen Effekte tun ihr Übriges. Was mich besonders beeindruckt, ist, dass das Spiel trotz allem nicht ruckelt - und ich habe auf der normalen PS4 gespielt!


    Remaster/Portierung: Tales of Vesperia Definitive Edition (Switch) (Fazit)

    Ein tolles Remaster eines tollen Spiels. Grafisch wurde es noch einmal etwas aufpoliert (auch wenn die Unterschiede dank Cel-Shading nur marginal sind), dafür haben wir damit nun im Westen auch die Gelegenheit, die damals nur in Japan veröffentlichte Version des Spiels mit zusätzlichen Inhalten zu spielen.

    Leider ist die Switch-Version stellenweise etwas verbuggt, was zu Abstürzen des Spiels führt. Ich hatte aber wohl Glück, da mir das Spiel nur zwei Mal eingefroren ist.

  • Mein Spiel des Jahres war eigentlich das Remake von Resident Evil 2. So muss ein Remake aussehen, klasse!


    Auf dem PC gibt's sogar eine Ellie-Mod, bedeutet dass man mit Ellie (die man aus The Last oft us) kennt, spielen kann.


    Allein diese Tatsache macht es für mich zu meinem "Spiel des Jahres, gefolgt von Luigis Mansion 3.


    So einen richtigen Flop habe ich derzeit nicht, mir hat dieses Jahr durch einen Arbeitsstellen-Wechsel die Zeit gefehlt um wirklich viele Spiele spielen zu können.

  • Auch wenn ich im vergangenen Jahr etwas weniger neue Spiele gespielt habe als noch 2018, so ist 2019 dennoch nicht ganz an mir vorbeigegangen. Ein Spiel möchte ich dabei ganz besonders gern nennen, daher liegt es zurecht auf dem ersten Platz!


    Platz 1: Yoshi's Crafted World

    Nachdem Yoshi's Woolly World bei mir so gut ankam, dass ich es (inklusive Poochy & Yoshi's Woolly World) bereits drei Mal durchgespielt habe, hatte ich mich schon sehr auf den Nachfolger für die Switch gefreut. Und ich wurde kein bisschen getäuscht; Yoshi's Crafted World ist ebenso niedlich und bunt wie sein Vorgänger! Der Spielspaß ist hoch, es wird viel Abwechslung geboten und es gibt viele lustige und süße Momente. Natürlich reist Yoshi nicht ohne eines der vielen Outfits, die ich ihm immer wieder überziehe. Ein sehr schönes Spiel, das ich noch auf die 100 % bringen will!


    Most Wanted: Ori and the Will of the Wisps

    Als Most Wanted fällt mir einiges ein. Da aber weder das Sequel zu Breath of the Wild, noch „Metroid Prime 4“ oder Hollow Knight: Silksong einen Releasezeitraum erhalten haben (und meine Hoffnung auf Pikmin 4 langsam stirbt), habe ich mich für Ori entschieden. Was will man als Metroid-Fan mehr, als sich die Wartezeit mit wunderschön aussehenden Metroidvanias zu versüßen? Der Trailer sah jedenfalls schon richtig gut aus und verspricht sehr viel! Nachdem es bereits Hollow Knight auf den ersten Platz meiner Top Drei schaffte, hätte Ori womöglich keine schlechten Chancen, es allen zu zeigen!


    Videospiel-Soundtrack des Jahres: Pokémon Schwert/Schild

    Wiewohl ich das Spiel selbst nicht kenne, so ist mir der Soundtrack als jemand, der Pokémon-Musik schon immer toll fand, geläufiger. Und tatsächlich ist er auch in der neuesten Generation wirklich gelungen, daher muss ich ihn einfach erwähnen!


    Schönstes Design: The Legend of Zelda: Link's Awakening

    Zwar (noch) nicht selbst gespielt, aber ich war schon von den Trailern und Gameplayvideos zum Spiel so angetan, dass ich auch dieses Spiel unbedingt nennen muss. Die Entwickler waren bei ihren Designentscheidungen wirklich kreativ und haben die Welt und die Figuren bildhübsch designt! Ich freue mich schon darauf, es auch selbst spielen zu können. Nur knapp dahinter folgt an zweiter Stelle wieder Yoshi's Crafted World, dessen Kartonstil und kräftige Farben ebenfalls wundervoll sind.


    Remaster/Portierung: Tales of Vesperia: Definitive Edition

    Vesperia ist mein erstes und bisher einziges Tales of, das ich gespielt habe. Und auch, wenn es noch viel zu erkunden gibt, so hat mir das bisher Gesehene gefallen. Die Welt ist groß und die Story sehr detailliert ausgearbeitet, was für mich eine neue Erfahrung ist. Neben den Soundtrack, der einige schöne Themen enthält, mag ich auch die komplexe Dynamik der Abenteurer, insbesondere Yuri, und die unterhaltsamen Dialoge. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht!

  • Zwar kamen dieses Jahr mit Sekiro, DiRT Rally 2.0, Bloodstained, Resident Evil 2 Remake und Layers of Fear 2 mehrere Titel raus, die mich in einen Hype versetzt hatten, aber ich werde sie nicht in die Topliste aufnehmen, da ich sie leider noch nicht selbst gespielt habe. Auch Control, Blair Witch und das Onimusha Warlords Remaster sahen richtig interessant aus. Meine Topliste ist jedoch die folgende:


    1. Platz: When the Darkness Comes

    Ein kostenloses Indie Game auf Steam, das mich sehr berührt hat. Man benötigt zwar vier Durchgänge, um es wirklich durchzuspielen, aber diese unterschieden sich sehr voneinander und es lohnt sich total, dran zu bleiben. Das Gameplay ist größtenteils ein Walking Simulator, bringt jedoch immer wieder andere Passagen zur Abwechslung mit sich. Zu Beginn wirkt alles noch locker und humorvoll, aber im Spielverlauf wird die Message todernst und trifft mit der Wahrheit wie die Faust aufs Auge. Eine tolle Erfahrung, die einen nachdenklich werden lässt und für die ich insgesamt knapp über drei Stunden gebraucht habe.


    2. Platz: Dead or Alive 6

    Der Prügler spielt sich genauso flüssig wie sein Vorgänger und konnte nochmals mit etwas besserer Optik glänzen. Die Bruchschläge sind eine gute Neuerung, wenn auch hauptsächlich fürs Auge. Etwas enttäuscht war ich von der geringeren Kämpferauswahl, den wieder einmal verdammt hohen DLC-Preisen und repetitiven Missionen. Spaß hatte ich trotzdem reichlich.


    3. Platz: ---

    Ich habe heute leider kein Foto für dich.


    Flop: Forza Horizon 4 - LEGO Speed Champions DLC

    Auch wenn es kein eigenständiges Spiel, sondern lediglich eine Erweiterung ist, möchte ich hiermit meine Enttäuschung ausdrücken. Erhofft hatte ich mir eine halbwegs moderne Version von den guten alten LEGO Racers Spielen, bekommen habe ich jedoch lediglich eine halbherzige Umsetzung. Nur ein Teil der Karte oder Autos bestehen tatsächlich aus Lego und die ständige Mischung aus Realismus und Lego passt nicht so wirklich gut. Echt tolle Idee, jedoch mangelnde Umsetzung.


    Most Wanted: Tales of Arise

    Nachdem mit The Pathless mein Most Wanted für 2019 nun auch auf 2020 verschoben wurde, wollte ich es nicht erneut wählen. Stattdessen wird ein neuer Ableger aus dem Hause Tales of erscheinen, den ich mit Vorfreude erwarte. Bis dahin habe ich noch genug Zeit, die ich mit den Vorgängern verbringen möchte.


    Videospiel Soundtrack des Jahres: Sekiro: Shadows Die Twice

    Fantastische Atmosphäre und wirklich feudaler Flair, ich liebe diese typischen Sounds unheimlich und auch Sekiro weiß in diesem Punkt zu überzeugen. Deshalb freue ich mich auch schon, bald den geistigen Tenchu Nachfolger selbst in die Hand zu nehmen!Selbstverständlich bot auch der Resident Evil 2 Remake OST einige gute Überarbeitungen bekannter Stücke, die mir im Original unglaublich gut gefallen haben.


    DLC: Super Smash Bros. Ultimate - Piranha Pflanze

    Den Borderlands 2 DLC in Vorbereitung auf den Release des dritten Teils oder den gesamten Assassin's Creed Odyssey Season Pass habe ich noch vor mir. Deswegen fällt meine Wahl auf die Piranha Pflanze aus SSBU. Sie spielt sich echt gut, was meine Erwartungen deutlich übertroffen hat. Generell sieht es einfach lustig aus, wenn man mit ihr die anderen verkloppt. Daumen hoch für diesen innovativen DLC-Kämpfer!


    Schönstes Design: DiRT Rally 2.0

    Egal was ich bisher vom Spiel zu Gesicht bekommen habe, es sieht wunderschön aus. Die Streckenumgebungen, die Wettereffekte, die Autos, einfach eine Wucht. Im ersten Augenblick war ich mir sogar kurz unsicher, ob es sich um einen echten Wagen handeln würde. Aber nein, es war das Spiel, und es sah verdammt realistisch aus. Gefällt mir noch besser als das Design von Sekiro, welches ich zuerst hier gewählt hatte, aber nun nachträglich noch geändert hab.


    Remaster/Portierung: Tales of Vesperia Definitive Edition

    In kürzester Zeit habe ich schon über 10h Stunden gespielt und rund um die Uhr Bock auf das Game. Das jahrelange Warten hat sich bezahlt gemacht und ich habe mich damals riesig gefreut, als eine Portierung für die aktuelle Generation angekündigt wurde. Kein anderer Tales of Titel ist so nah am Gameplay von Tales of Symphonia wie Vesperia und das finde ich stark. Richtig tolles Remaster!

  • Mit Absicht habe ich so lange gewartet, da ich die Hoffnung hatte, dass Nintendo vielleicht zum Jahresanfang eine nette Direct macht und verkündet, welche Spiele in 2020 das Licht der Welt erblicken werden. Naja... hätte ja sein können.


    Spiel des Jahres 2019

    #1: Box Boy und Box Girl

    Nettes Spielchen für zwei Leute. Es macht Spaß und das tolle ist, dass es ohne Absprache untereinander nicht geht. Schade, dass es nur ein paar Spielstunden lang ist.


    #2: Trover saves the Universe

    Von den Rick&Morty-Machern. Genauso ist das Spiel auch. Keine besonders einprägsame Story, dafür mit typischem Humor. War ganz nett.


    #3: The Legend of Zelda: Link's Awakening

    War nett, aber mehr auch nicht. Es war mir zu knuffig und die paar zusätzlichen Features waren nicht der Brüller. Ein Reinfall ist es aber auch nicht, denn ein paar Glanzstückchen gab es dann doch.


    Kein Flop 2019


    Most Wanted 2020

    Hier hätte ich nun gern BotW2, Hollow Knight: Silksong oder MP4 genannt. Aber es bis dato nichts bekannt.


    Switch Portierung: The Witcher 3

    Da habe ich in 2019 mit am meisten Zeit verbracht und eine unglaublich tolle Welt entdeckt. Mein Highlight in Sachen Games in 2019.

    Ebenfalls erwähnenswert wäre noch Cuphead gewesen, aber The Witcher 3 war konkurrenzlos.


    ..................


    Ich habe bis zum Release von The Witcher 3 eigentlich nur ältere Spiele gespielt. Das waren Hollow Knight, Xenoblade Chronicles 2 und Hyrule Warriors.

    Ich hoffe, dass 2020 ein paar neue Abenteuer für mich bereit hält. Die Releases 2019 waren insgesamt eher mau in meinen Augen.

  • Spiel des Jahres 2019


    1. Pokemon Schwert


    Ja ich habe viel über die Grafik geschimpft und finde das Visuelle immer noch eine Frechheit Anno 2019 aber dennoch hatte ich wirklich viel Spaß und es war es steht bei mir auf dem dritten Platz was die Spielstunden angeht. Platz 1 (Dark Souls) und Platz 2 (Hollow Knight) dürfen hier nicht genannt werden.


    2. Resident Evil 2 Remake


    Ich bin mir jetzt nicht hundertprozentig sicher ob ich es hier nennen darf aber ich mache es einfach mal. Ist ja schließlich ein Remake und damit mehr oder weniger eigenständiges Spiel. Hatte viel Spaß damit aber den ersten Platz darf es alleine schon wegen dem Penner von MrX geben, den Capcom leider verhunzt hat.


    3. Zelda: Links Awakening


    Ein schönes Spiel für ein paar Stunden. Mehr aber auch nicht. Im Herzen halt ein GameBoy Spiel und ich habe wohl insgeheim etwas mehr erwartet. Naja ein Flop ist es aber bei weitem nicht und ich hoffe auf mehr Zelda Remakes in den nächsten Jahren.


    Flop des Jahres


    Gears 5


    Eigentlich kein Flop aber ich bin dennoch ziemlich enttäuscht. Die ersten Spielstunden war ich echt angetan aber dann ab Akt 3 hatte ich keine Lust mehr weiter zu spielen und habe mich nur von Kapitel zu Kapitel gequält. The Coalition kann schöne Spiele machen aber leider keine sonderlich Guten. Es ist ja nicht schlecht aber die Kampagne ist meilenweit von der Qualität eines Gears of War oder Gears of War 2 entfernt. Ich denke ich bin einfach nur enttäuscht, da ich ein großer Fan der Reihe bin und daher ist es für mich irgendwie schon ein Flop.


    Most Wanted


    Axiom Verge 2


    Diese Kategorie war gar nicht so einfach aber ich habe mich für diesen Indie Titel entschieden, da bei vielen anderen Kandidaten nicht klar ist, ob es 2020 erscheint. Axiom Verge 2 tut es aber und der erste Teil hat mich förmlich umgehauen. Könnte mich glatt kneifen, dass ich dem Spiel erst so spät aufmerksamkeit zukommen lassen habe. Andererseits ist das auch gut, denn dann brauche ich nicht so lange auf den Nachfolger warten :wink:


    Schönstes Design


    Gears 5


    Zwar mein persönlicher Flop des Jahres aber eines muss man dem Titel lassen, Grafisch werden keine Kompromisse gemacht. Im schönsten 4K erstraht das Spiel und lässt keine Mängel erkennen. Die XBOx One X spielt das Spiel übrigens gar nicht gerne, muss sie hier nämlich ordentlich ran klotzen. Man merkt das an der Lautstärke, welche einem Staubsauger gleicht.

  • Soo, dann will ich auch mal meinen Stimmzettel abgeben. Vergangenes Jahr konnte ich leider nicht all die Spiele spielen, die ich gern gespielt hätte, dafür aber zwei aus 2018 nachholen. Allgemein war es dennoch ein interessantes Videospieljahr für mich, da ich es endlich geschafft habe mir das Switch/Smash Bros. Bundle zuzulegen. Das war für mich auf jeden Fall eine tolle Anschaffung. Nichtsdestotrotz reicht es natürlich aus, um die meisten Kategorien auszufüllen.


    Platz 3 würde an sich an Hades aus dem Hause Supergiant Games gehen, allerdings handelt es sich hier um einen Early Access Titel, weswegen ich ihn nicht wählen kann (zumindest bin ich mit Dead Cells vor Jahren ebenfalls so umgegangen).

    Deshalb geht dieser Platz überraschend an Super Kirby Clash!

    Überraschend deswegen, weil ich beim Herunterladen nicht gedacht hätte, dass ich so viel Spaß mit dem Spiel haben werden (sogar im Einzelspielermodus). Missionen erfüllen, aufleveln, Rüstungen und Waffen kaufen und das alles im Kirby-Universum – mehr braucht es nicht, um mich zu überzeugen. Mit ein bisschen Geduld muss man auch keinen Taler bezahlen, wobei ich überlegte eine kleine einmalige Investition zu tätigen, in Form von diesen Apfeljuwelen, wodurch der eigene Apfelbaum mehr Früchte abwerfen könnte. Die Entwickler hätten es verdient.


    Platz 2

    Link's Awakening, keine Frage. Super schönes Remake, mit insgesamt tollen Neuerungen (wobei eine davon eine alte Nebenquest ersetzte, aber auch nur, weil sich Boris breit gemacht hat und den Fotografen verdrängt hat). Die Grafik gefiel mir von Anfang an, die überarbeiteten Musikstücke waren teilweise sehr stark und ansonsten fühlte ich mich einfach wohl, wieder einmal durch Cocolint zu streifen (und das ohne abgehackte Bereiche, wobei mich das nicht stört, ganz im Gegenteil, aber es fühlte sich ungewohnt gut an).


    Platz 1
    War ich hibbelig, als ich über eine Woche darauf warten musste das Remake von Resident Evil 2 spielen zu können. Als es dann soweit war, hieß es für einen Monat sowohl das Remake, als auch das Original zu spielen. Angefangen mit Claires Kampagne und anschließend sofort mit Leons weitergespielt (da ich mir dachte, das Beste kommt zum Schluss). Die Überarbeitung von Sherrys Abschnitt war mehr als gelungen, jedoch hat Adas Part ihren noch einmal übertroffen und Kendos Auftrifft wurde ebenfalls super eingeflochten. Des Weiteren fand ich die Überarbeitung vom Tyrant-103 klasse. Der Endkampf im Original war zuvor schon stark, aber davor war er doch mehr oder weniger nutzlos. Im Remake erhielt er eine größere Darseinsberechtigung und trug auch etwas zur Atmosphäre bei. Achso und habe ich schon das (Leon exklusive) Krokodil erwähnt? Dayum…

    Ich sollte wohl endlich mal einen Beitrag im entsprechenden Thread verfassen. He, he.


    Da ich nicht allzu viele Spiele gespielt habe in 2019, kann ich auch keinen Flop nennen (ich frage mich gerade, ob ich das überhaupt könnte, bezogen auf meine Videospielgeschichte).


    Most Wanted 2020? Ganz ehrlich, ich kann mich einfach nicht entscheiden. Zu viele zu gute Titel werden das Licht in diesem Jahr erblicken: Ori and the Will of the Wisps, The Last of Us II, Final Fantasy VII Remake, Cyberpunk 2077, No More Heroes III und das Resident Evil 3: Nemesis Remake wird auch noch erscheinen und…

    Wie soll man sich da nur entscheiden? Für jeden Titel könnte ich nun Gründe aufzählen, warum ich es wählen könnte, jedoch fühle ich mich zu einem Titel am Ende mehr hingezogen: Ori and the Will of the Wisps.


    Videospielsoundtrack des Jahres 2019 geht an: Link's Awakening. Ich mein, Resident Evil 2 hatte auch einen recht guten neuen Soundtrack bekommen, der jedoch nicht an das Original heranreicht (trotz Titel wie Collapse oder Last Judgement), aber wie könnte Resident Evil 2 auch hier gegen gewinnen? Face Shrine


    Einen DLC zu nennen fällt mir auch leicht: Banjo-Kazooie für Smash Bros. Seit dem vierten Teil und der Möglichkeit Charaktere via DLC hinzuzufügen, wartete ich auf dieses Duo. Endlich haben sie es geschafft und sie lassen sich wundervoll spielen in meinen Fingern (wobei ich mit Yoshi gefühlt immer noch besser umgehen kann).


    Schönstes Design? Die Kategorie geht an Resident Evil 2. Ada hat es gerettet. Im Ernst, dieses realistische Design sieht wirklich unglaublich toll aus. Das wird nur noch getoppt, wenn man mit Leon in alter Grafik durch dieses hübsche neue R.P.D.-Präsidium läuft.


    In der Remaster/Portierung Kategorie gehe ich mal durch ein Hintertürchen und wähle Ori and the Blind Forest für die Switch. Ich kenne das Spiel und ich konnte die Demo spielen, wodurch ich einen guten Eindruck von der Steuerung erhielt. Ich bevorzuge zwar die Steam-Version, aber dennoch war die Steuerung sehr flüssig (und der Handheldmodus war ebenfalls überraschend gut) und das macht das Spiel meiner Meinung nunmal aus. Eine tolle Portierung und ich freue ich, dass Switch-Besitzer in den Genuss dieses traumhaften Spiels kommen können.


    An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für eure Teilnahme. Die Bekanntgabe des Gewinners erfolgt demnächst.Das Los hat nur heute Gültigkeit.