Euer Lieblingsfilm mit: TIM ALLEN (geht bis zum 16.12.2021)

  • Ohgottohgott, das ist äußerst schwierig, schwanke ich doch zwischen "Inglorious Basterds", "Interview mit einem Vampir" und "Fury" (dt. Titel: "Herz aus Stahl").


    Letzteren eliminiere ich einfach mal, da er bei mir nicht solchen Kultstatus genießt wie die anderen beiden. Beim Kopf-an-Kopf-Rennen siegt dann "Inglorious Basterds", da das nunmal mein Lieblingsfilm ist. Und "Interview..." basiert ja halt auf dem Roman von Anne Rice. Somit hat er "nur" der Figur des Louis, der lange davor bereits auf Papier existierte, Leben eingehaucht.


    Aber sein Auftritt als Aldo Rayne, den er sozusagen "frei" gespielt hat, ist ungeschlagen. Also: 100/100 Naziskalps für "Inglorious Basterds"!

  • Bei mir auch eine schwere Kiste, fand ich ich seine Darbietung in Inglorious Basterds unheimlich stark.


    Aber die Nostalgie ist stark in mir und die schlägt Inglorious Basterds, Fight Club und andere.


    Mein Liebglingsfilm mit Brad Pitt ist 12 Monkeys.


    Ich liebe den Film, das Setting ist genau meins.

    Die Darstellung von Brad Pitt als durchgeknallten Jeffrey Goins der in einer Anstalt sitzt, einfach super.

  • Hu boi, das ist mal schwer. Er hat in vielen guten Filmen mitgespielt! Inglorious Basterds, 12 Monkeys, Fight Club, Once upon a time in Hollywood... arg, es fällt mir schwer, mich zwischen diesen genialen Filmen (alles Lieblingsfilme von mir mit ihm) zu entscheiden... aber es kann nur einen geben!


    Ich entscheide mich für - ist das ein Bingo? - INGLORIOUS BASTERDS. Dieser Film ist einfach genial und Brad Pitt ist es ebenso! Als Anführer einer naziabschlachtenden Sondertruppe, die Größen mit sich führt, wie den "Bärenjuden", hat er sich schauspielerisch in interessantes Terrain begeben und damit vollen Erfolg gehabt. Ob er sein "fließendes" Italienisch zum Besten gibt, Nazi als "Weißwurst" und "Sauerkraut" betitelt oder am Ende Oberst Landa mit einem permanenten Souvenir seiner Nazizeit belohnt, in dieser Rolle ging Pitt vollends auf.


    Passend zum Film noch ein sehr treffendes Bild:

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Tja also ich habe sehr lange überlegt. Da gibt es Fight Club, Inglorious Basterds, Interview mit einem Vampir, Sieben, Sieben Jahre in Tibet, Once upon a time in Hollywood...


    Und das sind allesamt fantastisch gute Rollen! Doch trotzdem hat mich seine Darstellung des Achilles in Troja unglaublich beeindruckt. Wer sonst hätte einen so (auf den ersten Blick) übelgelaunten und arroganten Halbgott spielen können, der aber innerlich ein sehr großes Herz hat und einfach nur den Sinn seines Lebens sucht?


    Also - der Film ist nicht schlecht, doch durch Brad Pitt deutlich besser, als ohne ihn. Überzeugend und großartig!

  • Brett Pitt also, sehr clever, na dann wähle ich wieder Mr. und Ms. Smith diesmal einen anderen Film. Ein Glück, dass sich in seiner Filmografie ein richtiger Haufen an sehenswerten Streifen befindet! Hervorheben möchte ich Troja und Der seltsame Fall den Benjamin Button, doch auch World War Z und Once Upon a Time in Hollywood haben gut unterhalten. An der Spitze steht für mich allerdings Inglourious Basterds. An dem Film gibt es nichts zu kritsieren, ich find ihn überragend. Und mal so ganz nebenbei: man bekommt dort wohl die einzige Rolle von Til Schweiger zu Gesicht, die mir gefällt :woot2:

  • Schwierig schwierig. Wie warscheinlich jeder andere kenne ich einige der Brad Pitt Filme, finde ihn aber meistens in seinen Rollen eher unsympathisch und obwohl er lange als einer der schönsten Männer Hollywoods galt, finde ich, hat er leider eine so richtig schlimme Ausstrahlung. Ich muss auch wieder darauf acht geben, keinen Film zu wählen, nur, weil der Film gut ist, das wäre nicht ganz Sinn der Sache, finde ich.


    Daher wähle ich Fight Club, weil Pitt dort genau das Arschloch spielt, dessen Ausstrahlung er dauernd für mich hat. Ich mag die Dreiecksbeziehung zwischen ihm, Edward Norton und Helena Bonham Carter, der Film ist sicherlich ein Produkt seiner Zeit und ich fand ihn damals wirklich gut und interessant geschrieben, auch der Twist gefiel mir und ich fühlte mich gut unterhalten. Lange zählte der Film zu meinen Lieblingen, heute ist er mir etwas zu edgy und 90s, eben ein Film seiner Zeit, aber dennoch ein toller Film mit tollen Schauspielern.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #67: Ass Ventura

    assventurankjs1.jpg

    "Hat mal jemand ein Pfefferminz?"

  • Ich mag Brad Pitt in eigentlich allen Filmen, die ich gesehen habe. Die einzige Ausnahme bildet da wohl "Troja", was aber nicht an Pitt liegt, sondern daran, dass ich Achilles einfach nicht leiden kann. (Ich war schon beim Lesen der Illias pro Troja und mochte vor allem Hector sehr gerne und werde Achilles nie verzeihen, was er mit ihm getan hat - Trauer hin oder her.) Da stand Pitt von Anfang an auf verlorenem Posten.


    Am besten gefallen hat mir Pitts Performance von allen Filmen, die ich mit ihm gesehen habe, aber wohl in Fight Club, wo er das soziopathische Arschloch wirklich gut rüberbringt und es schafft, neben einem wirklich starken Edward Norton nicht zu verblassen. Daher geht meine Stimme an diesen Film.

  • Ähnlich wie Leonardo di Caprio liefert Brad Pitt seit Jahrzehnten schon eine enorme Qualität ab - ist er ebenfalls ein grandioser Schauspieler. Aber im Gegensatz zu di Caprio sucht er sich nicht ein Knaller-Drehbuch nach dem anderen aus, sondern spielt auch in nicht ganz so starken Filmen mit.


    Was mich hier bisher wundert, dass niemand den Thriller Se7en erwähnt - einen der besten Filme seines Genres. Zugegeben - Herr Pitt ist nicht die tragende Rolle, dennoch ist der Streifen eine Erwähnung wert. Der innere Konflikt am Ende hat sich tief in mein Gedächtnis eingebrannt und Brad Pitt spielt die Verkörperung einer Todsünde unterschwellig hervorragend.


    Dennoch schwanke ich eher zwischen Fight Club und Troja, was erstaunlich ist, da letzteres als Film insgesamt eher durchschnittlich ist, während Fight Club einen Kultstatus genießt und für nicht wenige als einen der besten Filme aller Zeiten gilt.


    Ich stimme hier Labrynna und Megaolf zu, aber werde dem Film Troja meine Stimme geben. Hier geht es für mich darum, wie gut man einen Schauspieler und seine erbrachte Leistung findet


    Zum Einen spielt er seine Figur so authentisch, dass ich die Figur Achilles direkt mit ihm in Verbindung bringe. Im Gegensatz zu den anderen Filmen hat dieser Film kein besonderes Drehbuch mit ausgefallenen Dialogen, sondern Brad Pitt an sich trumpft komplett. Es ist seine unvergleichliche Art, wie er die Rolle spielt - er wurde förmlich zu Achilles.

    Deshalb schaue ich den Film auch öfter und gerne.


    Zum Anderen zolle ich handgemachten Effekten immer und gerne meinen höchsten Respekt. Und die Kämpfe von Brad Pitt sind allesamt perfekt in Szene gesetzt, einstudiert und mit Choreographen wochenlang geprobt worden. Das bedeutet massives Training, da Brad Pitt sich von Beginn durch den gesamten Film kämpft - alle anderen bekommen "nur" zeitweise solche Kämpfe.

    Deshalb schaue ich den Film auch öfter und gerne.

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

  • Brad Pitt ist ein toller Schauspieler und ich mag ihn sehr gerne. Ich könnte jetzt hier sehr viele coole Filme auflisten, wo er mitgespielt hat und so recht weiß ich auch nicht wo er am stärksten war.

    Ganz besonders in Erinnerung geblieben sind mir aber 7 Jahre in Tibet, Sieben, 12 Monkeys (seine Rolle ist hier mega gut), Fight Club, Inglourious Basterds, Moneyball und Once Upon a Time in Hollywood. Beim überblicken seiner FIlmografie fällt mir aber auf, dass ich einige Filme wo er mitspielt noch nicht gesehen habe (und diese in meiner Watchlist sind).


    Seine beste Rolle ist für mich persönlich Once Upon a Time in Hollywood. Ich hätte Brad Pitt noch stunden zuschauen können wie er mit sein Auto durch die Stadt fährt oder halbnackt auf Dächern steht. Mein Lieblingsfilm jedoch wo er eine Hauptrolle spielt ist Die Kunst zu gewinnen - Moneyball. Der Film ist mein Empfinden nach ein wenig unter dem Radar geflogen. Man muss sich überhaupt nicht für Sport begeistern können, noch eine Ahnung von Baseball haben. Es geht vielmehr um Menschen, die scheitern und gewinnen wollen. Großartiger Film!

    OXW5zLS.png

    I’m just watching a bad dream I never wake up from.


    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Kurze Erinnerung an alle Unentschlossenen :thumbsup:


    Noch 3 Tage bis zur nächsten Umfrage - ich hatte ja gedroht von nun an 2x monatlich den Besten Filmen mit zu erfragen.


    Diesmal ist es Brad Pitt.


    Gogo, bis Mittwoch ist noch Zeit!

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

  • DING DING DING


    Die Zeit ist abgelaufen und der Forumsfavorit ist:


    Inglorious Basterds


    Gleich 4 Stimmen haben sich für diesen Film entschieden und mehr als verdient gewonnen.

    Ich möchte gerne diese Szene hervorheben - Kamerafahrten im Auto oder Monologe schwingen kann dieser Mann einfach :ugly::thumbsup:


    In diesem Film kommt einfach ein Brett (Ha!) nach dem anderen und trotzdem schaffte es Brad Pitt bei vielen im Gedächtnis geblieben zu sein - Congratulation.



    Auf den Plätzen danach folgen noch Fight Club (2), Troja (2), 12 Monkeys (1) und Once Upon a Time in Hollywood (1).


    Das bedeutet im Umkehrschluss eine Beteiligung von 10 Leuten :blink2::thumbsup:

    Mega!

    Hoffentlich können wir dieses Level halten oder erhöhen.




    Diesmal möchte ich Matt Damon ins Rennen schicken.



    In diesem Jahr gibt es gleich zwei großartige Filme in denen er maßgeblich beteiligt ist: Stillwater und The Last Duel.


    Aber das sind ja nur die aktuellen Film von ihm - weitere Beispiele aus seiner Vergangenheit sind Ford v Ferarri, Der Marsianer oder The Bourne Ultimatum. Meiner Ansicht nach fliegt er seit 20 Jahren eher unter dem Radar, wenn es um großartige Schauspieler geht - liefert er seit Jahren grandiose Performances in grandiosen Film ab.


    Welche Filme kennt ihr von ihm? In welcher Rolle konnte er euch am meisten überzeugen oder welcher der Filme fandet ihr am besten?
    Ihr entscheidet.


    Zur Erinnerung

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

  • Da geht meine Stimme klar an Good Will Hunting.


    In diesem Film liefert er nicht nur eine grandiose Leistung als Schauspieler ab, sondern war auch noch am Schreiben des Drehbuchs beteiligt (zusammen mit Ben Affleck). Dabei empfinde ich es als besonders beeindruckend, dass die beiden es geschafft haben, eine überzeugende und realistische Darstellung von (Kindheits-)Traumata und Psychotherapie aufs Papier und die Leinwand zu bringen.


    Dazu kann ich dieses Video empfehlen, das etwas genauer beleuchtet, wie viel Damon und Affleck in Bezug auf Therapie richtig gemacht haben:

  • Schwierig. Wie schon Brad Pitt hat Matt Damon sehr viele ähnliche Rollen, die sehr auf ihn zugeschnitten sind, wodurch es mir schwer fällt, seine schauspielerische Leistung zu beurteilen, weil es eben keine (wie ich finde) herausfordernden Rollen sind.

    Ich persönlich mag Matt Damon aber in den meisten Rollen, die ich kenne (und finde seine deutsche Synchronstimme Simon Jäger, der ua. Sephiroth in Final Fantasy VII Advent Children und Kingdom Hearts 2 spricht sehr passend und sympathisch).


    Ich schwankte zwischen Marsianer und Interstellar. Letzterer Film deswegen, weil dort Damon alias Dr. Mann einen Bösewicht spielt und ich es immer interessant finde, wenn Actionstars oder Schauspieler, die sonst immer Helden oder den Guten verkörpern, auf einmal die Rolle des Gegenspielers bekommen.

    Letztendlich entscheide ich mich aber für den Marsianer: Rettet Mark Watney, weil er der Rolle und dem Film doch seinen Stempel aufdrückte und über lange Sequenzen hin völlig allein spielt. Ich kenne das Buch nicht, weiß also nicht, inwiefern die Figur des Mark Watney getroffen wurde, aber ich könnte mir den Film nun nicht mehr mit einem anderen Schauspieler vorstellen. Das zeigt mir, dass Damon seinen Job gut gemacht und der Rolle seinen Charm verliehen hat. In diesem Sinne


    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #67: Ass Ventura

    assventurankjs1.jpg

    "Hat mal jemand ein Pfefferminz?"

  • Matt Damon hat in so vielen Filmen mitgewirkt in den letzten Jahren. Da verliert man den Überblick.

    Am meisten beeindruckt hat mich aber Good Will Hunting. Wie Labrynna schon sagte beschränkt sich seine Leistung hier nicht nur darauf, dass er die Hauptrolle toll spielt, sondern auch gemeinsam mit sein besten Freund Ben Affleck das Drehbuch geschrieben hat. Chapeau!

    Matt Damon spielt hier richtig groß auf mit Robin Williams. Die beiden harmonieren richtig gut in ihren Rollen und die Dialoge sind on point. Der Film holt mich emotional extrem gut ab und hat tolle positive Botschaften verpackt.


    Ohne groß zu überlegen meine Wahl für den besten Film mit Matt Damon.

    OXW5zLS.png

    I’m just watching a bad dream I never wake up from.


    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Gravost

    Hat den Titel des Themas von „Euer Lieblingsfilm mit: BRAD PITT (geht bis zum 15.09.2021)“ zu „Euer Lieblingsfilm mit: MATT DAMON (geht bis zum 01.10.2021)“ geändert.
  • Meine Stimme geht erst mal an Interstellar, da es neben Deadpool 2 scheinbar der einzige Film mit ihm ist, den ich gesehen habe. Dabei kenne ich ihn als Schauspieler ziemlich gut, er gehört definitiv zu den Bekanntesten. Der Film selbst war ziemlich gut, wenn auch nicht das überragende Erlebnis für mich. War damals im kino, aber noch nicht der riesige Sci-Fi Fan. Manchmal etwas langatmig, aber eine sehr ausgeklügelte Geschichte mit tollem Twist. Die zweite Hälfte gefiel mir entsprechend viel besser als die erste.


    Ärgerllich ist aber, dass gleich fünf Filme mit ihm in meiner Watchliste sehr hohe Priorität haben, nämlich Marsianer, The Great Wall, Contagion, Le Mans 66 und James Ryan. Allerdings werde ich in den nächsten Tagen nicht zum Schauen kommen, um sie mit in die Wertung hier einfließen zu lassen.

  • Oh man, ein Film mit Matt Damon... ich bin ehrlich. Den Schauspieler mag ich nicht so wirklich. Seine Bourne-Reihe hat mich immer schon kalt gelassen, in den Ocean's-Filmen fand ich seine Rolle auch eher nervig als alles andere und weitere Filme fallen mir kaum ein. Da ich ihn nicht mag, hat mir seine Darstellung in Departed natürlich umso besser gefallen. Doch tatsächlich würde ich an dieser Stelle gerne True Grit nennen. Dieser Western, mit Jeff Bridges und Josh Brolin, war ziemlich unterhaltsam und gerade Matt Damons Rolle war gut gespielt.


    Ansonsten musste ich sehr über Olfs Beitrag schmunzeln. Ja, in Team America hatte Matt Damon auch eine sehr starke Rolle :w00t:

    "Nenn mich ruhig beim Namen. Das bedeutet mir nichts."


    C39X.gif

  • Ich dachte mir erst so: Mist, mir fällt außer der Marsianer gar kein Film ein, indem er mitspielt. Dann lese ich hier eure Beiträge und denke dauernd: Stimmt! Da war der ja auch! Ich hab irgendwie das Problem, Matt Damon dauernd mit Leonardo di Caprio zu verwechseln. Ich finde irgendwie, dass die sich ziemlich ähnlich sehen.

    Naja egal. Am meisten mag ich ihn glaub ich der Marsianer und Interstellar. Ich bin halt so ein SciFi-Fan und vor allem, weil der Marsianer und Interstellar ja auch noch einigermaßen nah an der Realität sind. Ich mag beide Filme sehr gern und finde auch in beiden Filmen die Rolle von Matt Damon gut. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich aber glaube ich eher zum Marsianer tendieren, denn dort finde ich seine Rolle noch etwas besser dargestellt.


    LG Maronus

    Maroni ist die Mehrzahl von Maronus. Esst meine Brüder nicht !

  • Noch 3 Tage bis zur Auflösung :cool:


    Ich habe selber noch nicht abgestimmt, weil mir die Wahl dann doch schwer fällt. Er hat für mein Empfinden in keinem Film in einem herausstechenden Maße brilliert - weiß nicht weshalb das so ist. Als Nebendarsteller wirkt er meistens eher blass und hat eine periphere Präsenz, während er in Hauptrollen meistens eher emotionskarg und nur halb-authentisch wirkt. Das kann in manchen Filmen und Drehbüchern wichtig sein, aber dafür spielt er oft in den falschen Filmen mit (?) :whistling2:


    Good Will Hunting und Der Soldat James Ryan sind bei mir schon sehr lange her - da gibt es in jedem Fall Nachholbedarf. Aber zum jetzigen Stand fallen diese zwei Perlen schonmal raus.

    Die Bourne-Reihe habe ich tatsächlich nie gesehen - das war weit vor meiner "Filmphase" und haben eher sekundäre Priorität.


    Die Filme aus dem Jahr 2021 habe ich bisher leider noch nicht gesehen.


    Ansonsten blieben da noch Interstellar, Der Marsianer, Elysium und Deadpool 2. Naja, die letzten beiden Filme sind zwar unterhaltsam, aber können bei Weitem nicht die Qualität der anderen zwei erreichen.

    Im Bezug zu Matt Damon ist aber The Martian mein Favorit, weil er die Geschichte trägt - er ist praktisch das Gegenstück zu Matthew McConaughy in Interstellar.

    Hier stimmt die schauspielerische Leistung von Matt Damon im Gesamtpaket mit Drehbuch und Handlung.

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

  • Gerade noch rechtzeitig, um für Matt Damon abzustimmen.

    Anders als bei Brad Pitt musste ich hier ein wenig länger überlegen. Mit Good Will Hunting (da musste ich mir glatt mal wieder Elliot Smiths „Between The Bars“ anhören, ein toller Track) und Interstellar wurden bereits super Filme genannt und auch wenn „Der Marsianer“ ein guter Film ist, konnte ich ihn nicht so mögen, wie er es vielleicht verdient hätte, war ich immer noch angetan von Interstellar, der ja ein Jahr zuvor erschien.

    True Grit müsste ich mal wieder schauen. Ich weiß, dass mir der Film gefiel, aber mittlerweile weiß ich nicht mehr allzu viel davon.

    Auch „Dogma“ (der mit Ben Affleck, Salma Hayek und Alan Rickman ebenfalls eine tolle Besetzung hat) und „Der Plan“ (schon fast ein romantischer Film, in dem er auch mal eine andere Rolle spielen konnte) kamen in die engere Auswahl.


    Nichtsdestotrotz muss ich einfach „Die Bourne Verschwörung“ wählen. Nicht nur, dass es mein liebster Teil der Reihe ist, aufgrund der tollen Drehorte, des Soundtracks von John Powell und einem Karl Urban als Widersacher, sondern hier gefiel mir sein Schauspiel mit am besten. Der Film war nach Mission: Impossible sehr erfrischend, was das „Agenten-Genre“ anging. Allgemein verbuchte ich die ersten drei Teile beim ersten Mal anschauen unter „Intelligentes Action-Kino“. He, he. Und die Trilogy (auch wenn später zwei weitere Teile erschienen sind, betrachte ich häufig nur die ersten drei Filme) war der Grund, warum ich mir im Nachhinein viele der restlichen Filme mit Damon nachholte und er zu den Schuspielern zählte, die ich einfach sehr gern sehe. Anbei noch eins meiner favorisierten Lieder aus der Bourne Verschwörung (neben Mobys „Extreme Ways“ versteht sich, hehe):



    Nachträglich zu Brad Pitt:

    Die Anzahl der Filme, die mir gefallen und in denen er vorkommt ist recht hoch und die meisten wurden bereits aufgezählt (Fight Club, 7, 12 Monkeys, Inglorious Basterds, Interview mit einem Vampir, Once Upon A Time In Hollywood), aber auch der Film, den ich zuletzt mit ihm sah war sehr unterhaltend: „Burn After Reading“.

    Meine Wahl wäre aber auf einen ganz anderen Titel gefallen und zwar auf „Snatch – Schweine und Diamaten“. Die Rolle des Mickey, die Brad Pitt hier verkörpert, ist einfach unterhaltend und amüsiert mich jedes Mal aufs Neue. An sich schon schade, dass er gar nicht mal so häufig im Film vorkommt, aber seine Auftritte sind dafür umso besser.

    Sowohl er selbst, als auch sein Synchronsprecher haben super Arbeit geleistet, was die Aussprache angeht. He, he.

    Und sein dämliches Grinsen bei einem der „Bare-Knuckle-Fights“ werde ich auch nicht vergessen. Wer braucht schon One Punch Man, wenn es One Punch Mickey gibt.

    horrorjam-sessionqokeb.png

    Das Horror Kid jammt auf seiner Klampfe zu: Amigo the Devil - Cocaine and Abel

    Whity, Whity! Kuuluu-Limpah! Diese magischen Worte hat Whity für sich ersonnen! Stehlen Sie sie nicht!

  • Ich möchte die Änderung auf 2 Wochen beibehalten 7

    1. Ja (6) 86%
    2. Nein (1) 14%

    Das war aber eine sehr knappe Einsendung WhiteShadow :tongue:


    Nun denn, die Anzahl der Teilnehmer hat etwas nachgelassen, aber vielleicht finden sich mit sinkenden Temperaturen auch vermehrt Menschen zu diesem Thema ein :smile:


    Es geht um Matt Damon - welcher Film wohl am beliebtesten in unserem Lieblingsforum (ganz forsch meinerseits) ist?


    Mit drei Stimmen holt sich Der Marsianer - Rettet Mark Watney den ersten Platz.

    Der Streifen aus dem Jahr 2015 entstand unter der Regie von Ridley Scott und erzählt die Geschichte von einem Astronauten, der auf dem Mars "alleine" ums Überleben kämpft.


    Eine Szene finde ich dabei, im Bezug auf die Rahmenhandlung, sehr amüsant:


    Knapp dahinter platziert sich Good Will Hunting auf Platz 2. Ein richtig starker Film mit Robin Williams und Matt Damon, den ich ebenfalls wohlwollend empfehle.


    Platz 3 teilen sich die anderen Nominierten: Interstellar, True Grit und Die Bourne Verschwörung




    Hier möchte ich kurz eine Umfrage einbauen und mal nachfragen, ob euch die Änderung bezüglich der 4 Woche auf 2 Wochen gefällt und so beibehalten werden kann oder ob euch das vorher angenehmer war.


    Ich lasse die Umfrage zwei Wochen mitlaufen. Sollte sich die Mehrheit dagegen aussprechen, passe ich die Intervalle ab November wieder an. :-)





    Welche zwei Schauspieler*innen stehen uns im Oktober zur Auswahl?

    Da ich im September zwei männliche Vertreter ausgewählt habe, werden es diesmal zwei Damen sein.


    Zum Einen Miss Sandra Bullock




    Gefühlt waren ihre besten Jahre in Hollywood in den 90er Jahren, aber mit Blind Side und Gravity hat sie an zwei großartigen Filmen in den 2010er Jahren mitgewirkt und ist so zumindest bei mir hängen geblieben.


    An welche Filme könnt ihr euch erinnern? Welchen findet ihr am stärksten und nominiert ihn hier?


    Hier eine kleine Auffrischung :)

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.