The Game Awards 2021

  • Damit Megaolf sich nicht wieder beschweren kann (=P), werde ich diesmal PÜNKTLICH den Thread eröffnen!




    Vergangene Threads: The Game Awards 2020


    Zeitpunkt: 10. Dezember 2021 | 02:00 Uhr bis 05:00 Uhr

    Website: https://thegameawards.com/




    Das Event wird auch Gäste empfangen, aber vor allem eben als Live Stream ausgestrahlt werden – wahrscheinlich darf man auch Live Music aus Spielen erwarten, so lässt zumindest dieser Tweet vermuten.


    Aber nun zum Thema:


    Welche Spiele seht ihr bisher in den Kategorien?


    Was es im letzten Jahr so gab, kann man sich hier ansehen.


    Ich glaube, dass es für japanische Games / (J)RPGs ein recht starkes Jahr werden könnte, mit BD2, Scarlet Nexus und Arise (ich weiß nicht, ob sie auch „nur“ erweiterte Games mit aufnehmen – dann auch FFVIIRI), aber momentan fällt mir irgendwie kein Spiel ein, welches „Game of the Year“ generell werden könnte?


    Eventuell bin ich gerade nur vergesslich, aber gab es in diesem Jahr bereits ein absolutes Hype-Spiel a la The Last of US II oder auch Ghost of Tsushima?

  • Das letzte Viertel des Jahres hat nun begonnen und dementsprechend stehen die Game Awards natürlich auch vor der Tür. Ich freue mich bereits auf das Event.

    Mir fällt es allerdings nicht leicht (realistitsche) Nenbenungen abzugeben, da ich keine Ahnung habe, wie die Jury bei ihrer Wahl vorgeht. Es ist letzten Endes halt doch immer einfacher, bereits bekannte Nominierungen zuzustimmen, oder sein Unverstädnis zu äußern.


    Welche Titel ich mir vorstellen kann, mit denen ich selber Spaß hatte sind wohl Resident Evil 8 und Ratchet and Clank: Rift Apart.

    Titel, die ich zwar noch nicht selbst gespielt habe, aber denen ich es gönne (sei es aufgrund der Reihe oder weil ich mir vorstellen kann, dass es tolle Spiele sind): Kena, Life is Strange und sicherlich auch Tales of Arise. Zwei Titel davon würden sicherlich in der Indie-Kategorie landen und vielleicht wird es ja auch noch Lost in Random und Sky: Children of the Light schaffen?


    Ein Spiel, was noch nicht draußen ist, was aber einfach in eine der Kategorien nominiert werden muss(!), muss einfach Metroid Dread sein. Alles andere wäre Ketzerei.


    Ein weiterer Titel, den ich sehr schätze, bei dem ich aber eher denke, dass die Chancen schlecht stehen, dass er nominiert wird, ist No More Heroes III.


    Wäre „Valheim“ nicht noch in der „Early Access“-Phase, dann wäre das sicherlich ein heißer Kandiat für die „Best Debut Game“-Kategorie, auch wenn ich selbst nicht gespielt habe, aber den Hype um das Spiel habe ich mitbekommen.

    Eher bin ich gespannt, ob am Ende vielleicht sogar ein Remaster wie Diablo II aufgenommen wird.


    Ich gebe dir recht. Vom Gefühl her fehlte diesem Jahr der Öffentlichkeit ein Spiel à la Animal Crossing, was sehr beliebt war oder eben The Last Of Us Part II, um das im Vorfeld und auch im Nachhinein so ein Trubel gemacht wurde.

    Aber das ist doch auch mal wieder schön, wenn man persönlich einem Spiel einen Hype versieht, ohne das es so dermaßen im Fokus der Öffentlichkeit steht. Weswegen ich mich, trotz der Vorfreude auf die Game Awards, mehr darauf gespannt bin, welches Spiel die Userschaft des Forum zum Spiel des Jahres küren wird (und welche andere persönlichen Highlights auftauchen werden). He, he.

    horrorjam-sessionqokeb.png

    Das Horror Kid jammt auf seiner Klampfe zu: Amigo the Devil - Cocaine and Abel

    Whity, Whity! Kuuluu-Limpah! Diese magischen Worte hat Whity für sich ersonnen! Stehlen Sie sie nicht!

  • Selbst wenn ich 2021 kaum Berührungspunkte mit Videospielen hatte, und noch weniger mit erst in diesem Jahr veröffentlichten, war es eher ein gefühlt schmales Jahr mit wenig Neuheiten.

    Noch schmaler war es da bei der Nintendo Switch - wenn ich so rekapituliere, welche Neuerungen und "Neuerungen" PlayStation und Xbox nun im Angebot haben ist das schon etwas mehr ...


    Letztes Jahr waren die Auswirkungen einer Pandemie schon spürbar, aber es kamen zumindest noch einige Titel heraus. Aber die richtigen Verzögerungen gab es dieses Jahr - da machten sich die Verzögerungen und starken Umstellungen in der Spieleentwicklung erst richtig spürbar.


    Aus dem Bauchgefühl heraus kommen mir folgende Spiele in den Sinn, die in bestimmten Kategorien nominiert und ausgezeichnet werden könnten:


    - Deathloop

    - Resident Evil Village (GotY)

    - Hitman 3

    - maybe Metroid Dread (?)

    - maybe Age of Empires 4 (?)

    - Call of Duty: Vanguard

    - Forza Horizon 5

    - Halo Infinite (zu spät?)


    Ghost of Tsushima, Final Fantasy VII R und Monster Hunter Rise werden wahrscheinlich nicht erwähnt, oder?


    Die Live-Präsentation werde ich mir wahrscheinlich nicht anschauen, aber die hier im Forum führenden Debatten gerne beiwohnen :)

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

  • Ghost of Tsushima, Final Fantasy VII R

    Ich denke nicht, da es sich hierbei nur um Re-Release handelt und beide Spiele bereits im letzten Jahr nominiert und ausgezeichnet wurden.


    Aber Resident Evil Village ist wohl wirklich noch die größte Hoffnung, mir kommt es aber irgendwie noch nicht Mainstream (?) genug vor. Aber gut, gegen TLoU II, welches extrem in aller Munde war, stinkt jedes Spiel ab (was Publicity angeht, unfreiwillig und freiwillig).


    Metroid Dread wird vielleicht in einer Action-Kategorie mit aufgenommen und ich hoffe FFXIV gewinnt wieder bestes On-Going Game, vor allem dann mit dem Release von Endwalker.

  • Kurze Frage dahingehend:


    Kann / Darf Cyberpunk 2077 in die Nominierungen aufgenommen werden? Oder war es letztes Jahr schon dabei (bzw. nicht dabei)?

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

  • Kurze Frage dahingehend:


    Kann / Darf Cyberpunk 2077 in die Nominierungen aufgenommen werden? Oder war es letztes Jahr schon dabei (bzw. nicht dabei)?

    Nein, da es erst im Dezember veröffentlicht wurde, ist es nicht für die Awards im letzten Jahr nominiert. Wenn es aber GOTY gewinnt oder in der RPG-Kategorie erster Platz wird, zeigt es auch mal wieder, dass die Wahlen beschissen sind.


    Egal, wie man das Spiel findet (darüber urteile ich nicht, ich mag auch scheiße), es sollte echt nicht noch belohnt werden, dass so ein kaputtes Spiel, bei dem so viel im Marketing gelogen wurde, auch noch belohnt wird. xD


    Wird aber vielleicht in einer oder zwei Kategorien (RPG & GOTY) dabei sein.

  • Egal, wie man das Spiel findet (darüber urteile ich nicht, ich mag auch scheiße), es sollte echt nicht noch belohnt werden, dass so ein kaputtes Spiel, bei dem so viel im Marketing gelogen wurde, auch noch belohnt wird. xD

    Bin ich voll bei dir und denke auch, dass das mit in die Wertung mit einfließen wird. Aber es ist beispielsweise auf dem PC ein sehr starkes Spiel - möchte damit nicht aussagen, dass es "besser" ist als andere Videospiele.

    Möchte das nur erwähnen, falls es "überraschend" als Nominierung in diversen Kategorien gelistet wird.

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

  • Für mich persönlich würde ich 2021 bisher als sehr starkes Jahr verbuchen, es ist immerhin noch nicht fertig und es kommen ja noch eine Hand voll Games, die mich sehr interessieren und die unter Umständen zu den Top Spielen des Jahres für mich aufsteigen könnten.


    Was die jeweiligen Kategorien betrifft, denke ich aber, dass es vielleicht heuer nicht so viele Top-Titel für die breite Masse gab?


    Letztes Jahr war da schon stark, wenn ich mir die Nominierungen noch einmal ansehe.


    Ich denke, dass Returnal dabei sein wird, Resident Evil 8, Ratched and Clank, Deathloop hat gut abgeschnitten (wenn auch am PC wegen des Kopierschutzes das Spiel schlecht läuft), Life is Strange (kam glaube ich allgemein sehr gut an). Ich bin auf die allgemeinen Nominierungen dennoch schon sehr gespannt, ob sie mit meinem Geschmack übereinstimmen

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #67: Ass Ventura

    assventurankjs1.jpg

    "Hat mal jemand ein Pfefferminz?"

  • Es gab ein kleines Interview mit Geoff Keighley. Wer es sich nicht ganz durchlesen möchte, ich habe mal die Schlüssel-Informationen rausgesucht, die relativ relevant sind:


    • Viel Informationen über Spiele für das Jahr 2022 und 2023
    • 40 - 50 Games werden in irgendeiner Weise im Feature sein
    • Ankündigungen zu neuen Spiel im zweistelligen Bereich
    • „echter Next-Gen Stuff“
    • Orchester auf der Bühne
    • Kein NTF


    Über den Next-Gen Stuff bin ich mal gespannt. Ob es sich hierbei um exklusive Titel für PS5 bzw. Xbox Series handelt?


    Bin jedenfalls gespannt und: wow, die Zeit rennt! Es ist nicht mal mehr ein Monat.

  • Die Nominierungen sind jetzt publik und es kann darauf losgevoted werden – für die, die sich hier Thread einen Überblock der nominierten Spiele machen wollen, habe ich hier alles aufgelistet


































    Meine Gedanken dazu:


    1. Ich finde es schade, dass es wieder einmal zig Mal dieselben Spiele sind… war Deathloop wirklich SO herausragend, dass man es in einer Kategorie (wenn auch nur indirekt) ZWEI MAL nominieren muss? Ich bin mir sicher, es gäbe viele, viele Spiele die in manchen Kategorien auch eine Chance verdient hätten… (nichts gegen ein paar doppelte Nominierungen, aber come on!)


    2. Ich kenne nur einen der Content Creator und von dem habe ich ausschließlich negative Sachen gehört. Cool, dass der dann nominiert wird!


    3. Content Creator gehört u.A. als Kategorie gestrichen. Für solche Preise gibt es doch bereits andere Veranstaltungen, warum muss es dann noch in dieser gezeigt werden? Außerdem ist es zu viel eSports. Ja, ich weiß: es nimmt am Spielehorizont immer mehr Fahrt auf und ist nicht mehr wegzudenken (zu Recht), aber die Frage nach den besten Trainern und Co. ist viel zu extrem spezifisch und wird während der Show sowieso innerhalb von einer Sekunde abgehandelt. Dann kann man es auch streichen und stattdessen angebrachteren Dingen die Bühne liefern (von mir aus, sollte nur „Best eSports Game“ geben, was das angeht…).

  • Kann mich Punkt 1 bei Yuffie nur anschließen. Viele der Games, die ich selbst gespielt habe und die in der Liste auftauchen, würde ich als gut aber nicht Game of the Year beschreiben und es sind die immer selben Games irgendwie? Ein paar der Nominierungen sind einfach die selben Games, nur durchgemischt und vielleicht ein neues Game. Dazu Cyberjank gleich zweimal nominiert, obwohl technisch gesehen 2020 erschienen, vermutlich wegen des späten Releasezeitpunkts zählt es als 2021er Spiel. Ist ok, komisch finde ich es dennoch.


    Zu Yuffies Punkt 3 kann ich auch nur zustimmen. Keine Ahnung, wen man mit solchen Awards ködern will oder wem man gefallen will, die haben aber in meinen Augen ebenso nichts in den Awards verloren, genau so, wie das ganze eSports Zeug. Ein Award wäre da mehr als ausreichend.

    Ich denke, dass Returnal dabei sein wird, Resident Evil 8, Ratched and Clank, Deathloop hat gut abgeschnitten (wenn auch am PC wegen des Kopierschutzes das Spiel schlecht läuft), Life is Strange (kam glaube ich allgemein sehr gut an).

    Ansonsten hatte ich wohl leider mit den meisten Spielen gut geraten, was aber nicht heißt, dass ich diese Spiele als Game of the Year Material sehe, aber in Ermangelung an Konkurrenz (dieses Jahr war super schwach oder ist das nur mein Eindruck?) fiele mir nicht mal sonderlich viel dazu ein. Meine Game of the Years (die ich in der Umfrage im Forum am Ende des Jahres präsentieren werde) deckt sich nicht sonderlich mit den nominierten Games. Während ich bei manchen Spielen zumindest zustimmen kann, verstehe ich manche der Nominierungen überhaupt nicht. Bspw. jede Nominierung von Far Cry 6 ist für mich einfach großer Bullshit, das Spiel ist besonders herausragend als Actionspiel, Shooter oder Open World Game und fällt für mich in jeder Kategorie sang und klanglos durch, bekommt aber gleich zwei Nominierungen (finde Giancarlo Esposito auch sehr überbewertet im Spiel, zumindest für Far Cry Verhältnisse und fand andere Bösewichte viel besser im Spielkontext).

    Mir kommt auch vor, dass es heuer sehr wenige Underdogs in die Nominierungen geschafft haben. Scheint als hätte die Jury heuer nur 10 Spiele gezockt. Für mich das Spiel, welches es "am meisten verdient hat" wäre It Takes Two. Das Spiel hat mich wirklich sehr positiv überrascht, der schöne assymetrische Koop und die überraschende Spiellänge und Leveldiversität machen das Spiel für mich zu einem kleinen Überraschungshit. Ratchet oder Resident Evil hätten es genau so verdient, sind doch beides sehr tolle Games, die ich wirklich gerne und ausgiebig gezockt habe, aber bei denen hatte ich das auch ein Stück weit erwartet, während It Takes Two aus dem Nichts kam und wirklich ganz bezaubernd war.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #67: Ass Ventura

    assventurankjs1.jpg

    "Hat mal jemand ein Pfefferminz?"

  • Zu meinen Preditictions:


    - Deathloop (okay)

    - Resident Evil Village (GotY) (okay)

    - Hitman 3 (geht komplett unter xD)

    - maybe Metroid Dread (?) (okay, wow)

    - maybe Age of Empires 4 (?) (okay)


    Kann euch beide da nur beipflichten und denke, dass The Game Awards nur als breite Fläche genutzt wird und am eigentlichen Thema vorbeigeht - zu den Punkten eSport und Content Creator.


    Ich kann mir vorstellen, dass sich in den kommenden Jahren eine eigene Plattform daraus entwickeln wird - ähnlich wie es damals beim "Webvideopreis" der Fall war. Nur, dass internationale Auszeichnungen meistens in einer ganz anderen Dimension spielen.


    Aber wenn ich schon bei dem Thema bin - es ist nicht nur gefühlt jedes Jahr dasselbe, es ist de facto wirklich jedes Jahr die gleiche Auswahl im eSport. LoL, Dota, CS ist immer vertreten, und Overwatch / Fortnite / CoD geben sich die Klinke in die Hand. Richtig unnötig.

    Durch die sehr begrenzte Auswahl ist eine Wahl in dem Ausmaß beinahe absurd.

    Fun-Fact: DWG Kia wird 3x nominiert, wobei sie weder die MSI noch die WM gewonnen haben - erstaunlich.



    Game of the Year:

    Okay, das sind die Nominierten? Irgendwie ernüchternd.

    Ich möchte den Spielen nicht ihre Qualität absprechen, aber wenn beispielsweise Metroid Dread in dieser Main-Kategorie nominiert wird, während Ori and the Will of the Wisps dann 2020 "nur" in den Sub-Themen als Nominierung auftaucht - fühlt sich das schon sehr weird an?

    (Finde den Vergleich passend, da die Spiele sehr ähnliche "Vergleichsparameter" aufweisen).


    3 Sachen finde ich noch interessant:


    1. Deathloop ist zwar oft nominiert, aber kann mir (wie die Vergangenheit schon zeigte) durchaus vorstellen, dass der Titel leer ausgeht oder "nur" ein, zwei Preise gewinnt. Selten kam es vor, dass viele Nominierungen auch viele Auszeichnungen zur Folge hatten.


    2. Genshim Impact wird meiner Ansicht nach auf jeden Fall eine Auszeichnung mitnehmen. Dafür ist das Spiel zu groß, die Spielerschaft zu riesig und die dahinterstehende wirtschaftliche Macht zu mächtig. Es ist praktisch das Pokemon Go von 2021 und hat diverse Rekorde pulverisiert.


    3. Die Erwartung zu 4 Spielen. Horizon, Elden Ring, God of War und Das Sequel The Legend of Zelda: Breath of the Wild sind zum zweiten Mal in Folge "nominiert". Ich finde es erstaunlich, wie Spieler*innen seit geraumer Zeit wirklich auf einzelne Titel warten und hoffen. Es fühlt sich irgendwo sehr schön an, dass auf gewisse Titel wirklich gewartet wird und diese nicht aus dem Auge verloren gehen, weil es aus Gründen länger als geplant dauert.




    Yuffie

    Wie "erwartet" geht Cyberpunkt 2077 beinahe komplett unter.

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

  • Je näher die Game Awards kommen, desto gespannter bin ich. Erst war mir die Show sehr unwichtig und die Nominierungen haben das bestätigt, dass es für mich nicht so interessant sein wird, aber die Prämisse, dass man mit einigen Ankündigungen zu neuen Spielen rechnen können wird, darunter Inhalte, die für 2022 oder 2023 geplant sind. Es gibt ja noch einige Games, bei denen Fans gehofft haben, dass man heuer in den großen Events im Sommer etwas zu sehen bekommt, was aber nicht in jedem Fall so war. Ich bin gespannt, was es mit dem neuen Bokeh Studio Spiel auf sich hat oder ob sich das Gerücht um ein Chrono Cross Remaster/Remake bewahrheitet? Von Abandoned hat man seit dem Teaser-Desaster auch nicht mehr wirklich viel gehört. Bald ist es ja so weit, mal sehen, ob es nur viel heiße Luft war und eine Menge Ports angekündigt werden oder auch wirklich Titel, die mein Interesse wecken

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #67: Ass Ventura

    assventurankjs1.jpg

    "Hat mal jemand ein Pfefferminz?"

  • Meine Pflicht ist getan, ich habe u.a. für Metroid Dread und BotW2 gestimmt. Der Rest war mehr oder weniger interessant, gevotet hab ich trotzdem in allen Kategorien.


    Es wäre wundervoll, würde Dread als GotY da rausgehen, ich bezweifle es allerdings. Gespannt bin ich trotzdem auf die Ergebnisse.

  • Die kommt dieses Jahr leider zu einer komplett beschissenen Zeit (ich erwähne es gerne noch mal: 2 bis 5 Uhr morgens, an einem Freitag), aber dennoch werde ich höchstpersönlich in der Milchbar vertreten sein!


    Falls jemand Urlaub hat (oder Spätschicht oder so!) bin ich also für einen Chat in der Milchbar Latte - ZF Discord Chat zu haben! Falls nicht, ihr wisst ja: ich versorge euch gerne mit den News!


    Bei der dummen Zeit kann ich aber voll verstehen, wenn keiner zum „Let’s Watch Together“ kommen kann – erinnert werde ich euch trotzdem ein paar mal. =P

  • Die Zeit ist wirklich ungünstig aber grundsätzlich hätte ich frei und irgendwie würde es mich reizen, bei den ersten dabei zu sein, die "First" unter das Ankündigungsvideo von Chrono Cross Remaster schreiben können.


    Schlimmstenfalls sehe ich alle Infos dann von Yuffie fein säuberlich gepostet am nächsten Tag *zwinker*


    Hoffentlich werden keine Silent Hill Malbücher oder Unterhosen in Japan angekündigt, weil der Thread dann wieder bei den Ungelesenen landet, ich mich super freue und dann enttäuscht bin, dass die Unterhosen nicht hier herauskommen.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #67: Ass Ventura

    assventurankjs1.jpg

    "Hat mal jemand ein Pfefferminz?"

  • Eines der Spiele, welches gezeigt wird, hat nun schon einen Teaser bekommen (Link folgen): Das Game The Lord of the Rings: Gollum von Deadalic wird einen Auftritt während der TGA haben.


    Für mich jetzt nicht interessant, da ich kein HdR-Fan bin und Gollum hässlich finde. Aber wer weiß: vielleicht weiß mich ein neuer Trailer ja zu überzeugen? Weiß ehrlich nichts über das Game.

  • Was man schon mal nicht erwarten darf ist, dass ein Spiel von Activision bzw. Blizzard gezeigt wird. Diese sind; abgesehen von den Nominierungen; nicht geladen – warum können sich die meisten Leute sicherlich denken.


    Hier mal die Tweets von Geoff Keighley dazu:



    Finde ich, tatsächlich, eine tolle Entscheidung. Wie bereits in einem anderen Thema angedeutet, würde ich jetzt niemand verurteilen, wenn er sich Spiele der Firma holt (muss jeder einfach selbst wissen), aber dass so eine große Plattform ein richtiges Zeichen setzt ist wichtig und richtig.


    Mochte Geoff schon immer und er hat wieder mal bewiesen wieso er mir so sympathisch ist. :3

  • Wow, das ist mal ein Statement - alle Achtung!


    Kann ich dieser Meldung einen "Daumen hoch" bei Facebook, YouTube oder so da lassen? (Habe kein Twitter o. Ä.)

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

  • Solange Bobby Kostich nicht aus dem Advisory Board geworfen wird und Blizzard seine Nominierungen für die Games verliert, ist diese Vorgehensweise aus meiner Sicht nichts wert, da ich keine Überzeugung dahinter erkenne. Ubisoft gehörte zusätzlich ausgeladen, ebenso wie CD Project Red. Ansonsten wäre die Botschaft, dass ein Bisschen Crunch und ein Bisschen sexuelle Übergriffe OK sind, solange es nicht zu sehr ausartet *augenzwinkern*

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #67: Ass Ventura

    assventurankjs1.jpg

    "Hat mal jemand ein Pfefferminz?"