Was habt ihr zuletzt geschafft?

    • Gestern mit Resident Evil Zero begonnen und das Spiel ist so geil, meine Nips sind immer noch steif. Mittlerweile bin ich im Labor angekommen und es sollte so langsam in Richtung Ende gehen, schließlich habe ich auch schon die Disc wechseln müssen. Der Zug zu Beginn hat echt Spaß gemacht und war in ca. 2½ Stunden durchgespielt, wobei ich zwischendrin mal etwas rumgeirrt bin, da ich einen Schalter im Zugführerbüro übersehen und erst beim zweiten Erkunden gedrückt hatte. Am Ende habe ich dann schön säuberlich meine Items sortiert und so ausgerüstet, dass ich das Wichtigste nicht verliere. Letztendlich lag aber doch alles am Boden herum und ich hätte mir den Aufwand ersparen können.

      Beim Eintritt in die Ausbildungsstätte habe ich mich sofort an das Anwesen des ersten Teils erinnert, letztendlich waren die beiden aber nicht so sehr zu vergleichen wie angenommen. Bin doch ziemlich zügig vorangekommen, musste wegen den Vergiftungen durch das Schachbrett aber einmal meinen Spielstand neu laden, da Billy sonst dauerhaft unter dem negativen Zustand gelitten hätte. Hab jedenfalls nicht herausgefunden, wie man die grüne Chemikalie aus Rebeccas Mischset auf ihn hätte anwenden können. Die beiden blauen Kräuter waren schon weg und ansonsten hatte ich bis dahin keine weiteren gesichtet. Hat mich aber nur geschätzt 5min mehr gekostet, da ich unmittelbar zuvor gespeichert hatte, insgesamt betrachtet aber deutlich weniger als ich vermutet hätte. Schließlich bin ich in diesem Punkt ein Fanatiker und im ersten Teil wars im ersten Durchlauf auch ziemlich knapp. Hier dagegen könnte ich aktuell noch 30x speichern wenn ich wöllte. Liegt aber auch daran, dass ich mit dem Spielsystem nun gut klarkomme.

      Beim Tierrätsel hatte ich dann Hilfe benötigt, eine halbe Stunde habe ich mich damit herumgeschlagen und sogar Notizen auf einem Zettel angefertigt, bin aber einfach nicht auf die Lösung gekommen. Letztendlich war ich aber haarscharf dran, hätte nur den Adler und den Tiger vertauschen müssen, die anderen haben alle gepasst. Auch habe ich die eine Steintafel nicht von alleine gefunden, einfach weil ich nicht auf die Idee gekommen bin das Klavier auch mal mit Billy auszuprobieren und letztendlich vergessen hab, dass es noch in dem einen Raum steht, den ich gedanklich bereits abgehakt hatte. Insgesamt kommt mir das Game von den Rätseln aber leichter als Teil 1 vor, wobei ich ja noch nicht durch bin. Ich denke morgen werde ich es beenden
    • Resident Evil Zero durchgespielt, ging recht fix und hat riesigen Spaß gemacht. Zu meiner Verwunderung habe ich am Ende den Leech-Hunter Modus freigespielt, bei welchem ich dachte, dass dieser nur ab dem HD-Remaster verfügbar wäre. Dann hat die Gamecube Version ja doch offensichtlich alles bis auf den Wesker-Mode für Fun-Runden.

      Das Labor war etwas kürzer als erwartet, hat mir durch die Zusammenarbeit von Billy und Rebecca aber sehr gut gefallen. Ein paar Objekte habe ich anschließend per Backtracking ins Werk geholt, aber das meiste dann doch dort liegengelassen. Letztendlich habe ich mich durch das Ende des Spiels mit den zwei Pistolen geschlagen, für Bosskämpfe kamen Magnum (Rebecca) und Gewehr (Billy) zum Einsatz. Der Granatenwerfer ist zwar auch sehr stark, aber durch die verschiedenen Munitionstypen dann doch zu groß fürs bequeme Inventar zwischendurch, schließlich wurden einem immer wieder andere Granatentypen vor die Nase geworfen, sodass man sich nie auf einen beschränken konnte. Magnum + Patronen dagegen haben immer konstant zwei Slots verbraucht, damit konnte ich besser planen. Mir ist bewusst, dass ich mir sowas auf schwerem Schwierigkeitsgrad nicht erlauben könnte, aber hier ging es :D
      Jetzt wo ich weiß wann, wie und wo Bosskämpfe bevorstehen, kann ich in zukünftigen Durchläufen ja auch besser planen.

      Aber diese Frösche gingen mir etwas auf den Geist. Bei der ersten Begegnung hatte ich ihn direkt kalt gemacht und war mir nicht ganz sicher, ob es eine neue Art Hunter oder etwas ähnliches darstellen sollte. Aber der zweite hat mich einfach instant gefressen und Billy stand direkt neben mir ohne auch nur einen Finger zu krümmen. Vermutlich war er genau einen Zentimeter zu weit entfernt um als Computer zu reagieren. Wechseln ging auch nicht, mein erster Game Over. Ein zweiter folgte dann gleich, nämlich als ich das Biest mit Billys Gewehr platt machen wollte. Doch auch hier wurde ich gefressen, sodass beide jeweils einmal das Vergnügen hatten zu sterben. Meine einzigen Game Overs.

      Werde die Tage mal den Leech-Hunter Modus ausprobieren, klingt jedenfalls gar nicht einfach. Lasse mich mal überraschen, was auf mich zukommen wird. Ein Fazit zum Spiel kommt demnächst, muss ich für RE1 ja auch noch machen.

      Autoball Supersonic Acrobatic Rocket-Powered Battle-Cars habe ich gestern ca. 7 Stunden gespielt. Ja, das ist eine ganze Menge, wobei ein Großteil davon online war. Seit Version 1.02 oder so sind nämlich die Ranglisten entfernt worden, sodass sich Online-Statistiken nicht speichern. Tja, zu dumm dass die Trophäen für 50 Siege und 500 Tore extrem zeitaufwändig sind. Die Zeit beträgt pro Spiel immer fünf Minuten, inklusive Replays, Countdowns usw. können es auch mal zehn werden. Das entspräche gerade mal 6-8 Siegen die Stunde, sofern man alles gewinnt. Darauf habe ich keinen Bock. Die 500 Tore habe ich tatsächlich geschossen, saß bis halb 3 nachts da, hatte Kopfschmerzen und hab die Gold-Trophäe abgestaubt. Gerade mal 3% aller Besitzer von Autoball haben diese errungen, damit ist sie meine seltenste Trophäe überhaupt. An die 50 Siege bin ich wahrscheinlich nicht mal annähernd gekommen und ich wollte die Konsole nicht über Nacht laufen lassen, nur um am nächsten Tag weiter zu machen. Gefahr für Gewitter und folglich Stromausfall war da, außerdem wäre es eh nur eine Silber-Trophäe gewesen. Die andere Silber-Trophäe des Spiels ist zwar offline, aber absolut krank. Gerade mal 1,8% haben die geholt und ich werde nie im Leben dazugehören. Für mich unverständlich, wieso man hier nicht mit Platin belohnt wird. Ein weiterer Grund, wieso mir der Aufwand für 50 Online-Siege in einer Sitzung es nicht wert ist.

      Zum eigentlichen Spielfortschritt: Ich habe alle Turnierspiele gewonnen, wobei die letzten nicht ohne waren. Bei den Minispielen habe ich am Ende drei Stück nach ein paar Versuchen nicht gepackt, die haben es allerdings auch ziemlich in sich. An die werde ich mich nochmal setzen, um so das letzte Fahrzeug freizuschalten. Ins Gameplay bin ich schon ganz gut reingekommen, aber an der Genauigkeit hapert es noch sehr, die Orientierung stimmt nicht immer und sowas wie Raketenflug kann ich noch völlig vergessen. Da ist noch eine ganze Menge Luft nach oben, allerdings gibt es hier keinen Trainingsmodus. In diesem Punkt hat Nachfolger Rocket League eben den Vorteil.
    • Heute habe ich Resident Evil komplett von Anfang bis Ende am Stück durchgespielt, diesmal wieder mit Jill und auf Normal. Ich will nicht behaupten, dass es ein Spaziergang war, schließlich hatte ich einen Game Over, aber ich hab mir nicht schwer getan und sogar auf den Granatenwerfer fast komplett verzichtet. Einen Durchgang auf Schwer halte ich demnach für möglich, ebenso da ich noch mehrere Heilitems und Farbbänder zur Verfügung hatte.

      Aus dem Game Over lernt man. Als ich mit dem Helmschlüssel frisch zum Herrenhaus zurückgekehrt bin wurde ich an der Osttreppe vom zweiten Hunter one hittet, während ich ihn durch die Kamera nicht gesehen hab und er zum Sprung angesetzt hatte. Dummerweise war ich heute besonders geizig beim Speichern und durfte fast die komplette Residenz inklusive Aqua-Ring neu machen. Da dies mein Lieblingsteil im Spiel ist war es aber noch in Ordnung und in 20-30min nachgeholt.
      Freigeschaltet habe ich am Ende nicht nur den Real Survival Modus, sondern für meine Spielzeit von knapp unter 4 Stunden auch die Samurai Edge Pistole. Ich hab lediglich zu Beginn vergessen meinen bereits abgeschlossenen Spielstand mit Jill zu laden, sodass ich nicht mit neuem Kostüm spielen konnte. Beim nächsten Durchgang denke ich dran.

      Bei Resident Evil Zero habe ich den Leech Hunter Modus ausprobiert. Im Grunde genommen ist es ein rein actionorientierter Modus, den ich gar nicht so leicht finde. Jedenfalls hatte ich leider keine weiteren Waffen gefunden, sondern nur entsprechende Munition. Stärkere Gegner wie die Hunter, Affen und Mimikri-Marcus haben mir deftig Schaden reingehauen, da die Kämpfe mit zwei Pistolen zu lange dauerten. Nach knapp einer Stunde und 53/100 gesammelten Egeln (30 Billy, 23 Rebecca) habe ich beschlossen das Haus zu verlassen, da ich mit beiden Charakteren kurz vor dem Tod stand. Bewertet wurde ich mit einem D Rang, also leider nicht sehr hoch. Aber ich habe eine ganz nette Waffe freigeschaltet. Für die Belohnung des E-Ranges habe ich den Modus erneut gestartet und direkt mit 0 Egeln wieder beendet. Entsprechend unspektakulär war der Preis.

      Supersonic Acrobatic Rocket-Powered Battle-Cars habe ich nach meinen eigenen gesetzten Zielen entsprechend durchgespielt. Seitdem ich rausgefunden habe, dass man durch Halten von Dreieck die Kamera auf den Ball fokussieren kann, ist mir das Spiel nochmal leichter gefallen und ich konnte bessere Ergebnisse in den Minispielen und Turnierkämpfen erzielen. Dadurch habe ich nicht nur das letzte Auto freigeschaltet, sondern auch die 100-Stern-Marke geknackt.

      Auch habe ich mal wieder Super Mario 64 weitergespielt, aber in letzter Zeit fehlt echt die Motivation und folglich auch der Spaß dran. Habe nun 102 Sterne und die ersten 12 Kurse komplett abgeschlossen. Kurs 13 Gulliver Gumba hat mich sehr aufgeregt, als ich die 100 Münzen holen wollte. Nach mehr als zehn Versuchen war mein Rekord gerade mal 52, meistens deutlich weniger. Auch der geheime Stern mit den 8 roten Münzen im Fluglevel gegenüber von Regenbogen Raserei, ich komm mit der Steuerung/Kamera beim Fliegen gar nicht klar. Das Game wirkt jetzt gegen Ende viel schwerer als die DS Version. Da es nur ausgeliehen ist und ich das Spiel nicht noch weitere Monate bei mir bunkern will habe ich schon überlegt die 100% sein zu lassen und lediglich alles zu holen, was ich in weniger als 15 Versuchen packe. Super Mario ist für mich einfach nicht mehr das, was es einst war.
    • Super Mario 64 heute doch zu 100% mit allen Sternen abgeschlossen. Die Kurse 14 und 15 habe ich mir dabei komplett vorgenommen, welche noch ausstanden. In Tick-Tack-Trauma hatte ich zu Beginn massive Probleme und meinen einzigen Game Over, da sich die 1UPs nie speichern und ich wieder bei mageren 4 statt ca. 30 begann. Aber egal, jedenfalls bin ich dann immer nur zur vollen Stunde in den Kurs gegangen, sofern der Stern dies erlaubte, denn da stand alles still. Hat besonders den 100 Münzen Stern erheblich erleichtert. In zwei bestimmten Missionen war man auf die großen Zeiger angewiesen, da ging dies nicht. Aber war um Viertel nach, sprich normalem Tempo, machbar ^^

      Regenbogen Raserei lief wie geschmiert. Kann mich noch an die vielen Versuche erinnern, die ich auf der DS Version für die Sterne gebraucht habe. Ebenso habe ich heute den geheimen Stern mit den 8 roten Münzen auf den Wolken hinbekommen. Ich bin geduldig an die Sache herangegangen, habe mich mit den Kanonen möglichst steil nach oben geschossen und bin ruhig geflogen. So war es ein Kinderspiel :thumbup:
      Den Hasen im Untergeschoss konnte ich auch noch ein zweites mal fangen. Hat wieder ein paar Minuten gekostet xD

      Dann habe ich mich in den letzten Bowser Level begeben. Zu diesem Zeitpunkt mit 114 Sternen, da ich auf die letzten kurzzeitig keine Lust hatte. Dies sollte sich als völlig unbegründet herausstellen, heute lief es gut. Bei den 8 roten Münzen hat mir eine gefehlt, die ich nach etwas Absuchen und Drehen der Kamera jedoch ausfindig machen konnte. Gutes Versteck! Der Endkampf war auf dem DS für mich immer das mit Abstand schwerste, doch hier alles ohne Probleme. Selbst die 100 Münzen in Gulliver Gumba habe ich heute recht zügig beim dritten Versuch hinbekommen. Es waren nur zwei kurze Stellen, die ich knackig fand. Hat man die überwunden ging der Rest von selbst.

      Mit meinen ergatterten 120 Sternen habe ich das Schlossdach besucht und die Überraschung abgeholt. Danach bin ich nochmal zum Endkampf und wollte schauen, ob Bowser etwas anderes sagt. Das hat er tatsächlich, wenn auch erst nach der Niederlage seinerseits. Als Abschluss habe ich nochmal das Pinguinrennen bestritten, da dies durch die 100% schwerer geworden sein soll, aber hab trotzdem gewonnen, he he. Tolles Spiel, morgen gebe ich es dann leider wieder zurück.
    • Hab mir heute schon mal einen ordentlichen ersten Eindruck von Resident Evil 2 machen können und rund drei Stunden gespielt. Die Atmosphäre ist doch sehr gut, besser als ich erwartet hab, und das Gameplay eben typisch klassischer Survival wie ich ihn mag. Zu Beginn hatte ich noch ein paar Probleme mit der Kontrolle über Leon und bin mehrmals von einem Zombie gegriffen worden, wodurch ich innerhalb der ersten Minuten fast schon Game Over gewesen wäre (Danger!), aber das hat sich mittlerweile gelegt. Die praktische 180° Drehung fehlt mir dennoch. Auffällig ist aber momentan generell, mit wie vielen Gegnern man hier konfrontiert wird. Eindeutig mehr als in RE1 und RE0.

      Wie bereits gesagt spiele ich derzeit Leon A. Mir ist allerdings nicht bewusst, wie ich hätte Claire wählen können. Jedenfalls gefällt es mir sehr gut Leons und Adas Vorgeschichte zu erfahren, nachdem ich sie in Teil 4 kennengelernt habe, bzw. generell erstmals in die Geschehnisse in Racoon City direkt eintauchen zu können. Mit Claire Redfield ist ja nun auch eine offenbar sehr wichtige Figur mit von der Partie, über die ich gerne mehr erfahren würde.

      Das Polizeirevier habe ich größtenteils abgeschlossen. Minimale Kleinigkeiten konnte ich bisher noch nicht erledigen, weil dazu noch ein Schlüssel sowie vermutlich ein Zahnrad benötigt werden. Die Eingangshalle hat mich optisch und musikalisch doch etwas an eine Kirche erinnert xD Gegen den ersten Zwischenboss hatte ich auch gleich einen Game Over, da er einen mit seinem Sprungangriff bei voller Gesundheit fast one hitten konnte, wie ich dann beim erfolgreichen zweiten Versuch festgestellt habe. Der zweite folgte dann im Keller des Gebäudes, wo ich mich derzeit herumtummle, bei den Cerberus Hunden. Nach den Crimson Heads meine zweitmeistgehassten Gegner des Vorgängers und natürlich auch hier wieder zahlreich mit dabei. Naja, da muss man durch :D

      An Farbbändern habe ich gerade weder eine Knappheit noch einen Überschuss, da ich wirklich sehr regemäßig aber dennoch bedacht speichere. Meine Pistolenmunition geht dagegen immer näher auf die Null zu, da ich momentan 90% der Gegner zum Erkunden wirklich töte. Das Spiel ist deutlich farbiger als Silent Hill und diverse Objekte dadurch nicht ersichtlich, weshalb man sie nur durch wildes Drücken von X tatsächlich erspüren kann. Da müssen mir nicht noch Feinde gleichzeitig am Hals hängen. Mir gefällts bisher ziemlich gut und ich bin gespannt wie es weitergeht, besonders auch was die Story betrifft.
    • Bisher 14 Stunden Okami gespielt. Insgesamt macht das Game einen wirklich guten Eindruck und nachdem ich schon lange Zeit kein ordentliches Action-Adventure mehr gespielt habe, bin ich auch hier wieder voller Entdeckungsdrang auf der Overworld. Zunächst schien einen das Spiel viel zu sehr an die Hand zu nehmen, jede Kleinigkeit wurde einem bis auf das winzigste Detail erklärt. Der Text dabei nicht nur im Schneckentempo, sondern zusätzlich mit den absolut schrecklichen klingenden repetitiven Geräuschen anstatt einer Synchro bzw. vereinzelten Tönen. Aber nun gut, je weiter man fortschreitet, desto offener werden zumindest manche Aktionen. Der grüne Laus könnte dennoch etwas mehr seine Klappe halten.

      Die Pinseltechniken sind klasse und angenehm zu steuern. Möchte nicht wissen wie übel das auf der Wii wäre, haha. Ich kann Motion Steuerung nicht ausstehen, da ist mir die PS3-Version genau richtig. Nach dem Besuchen der ersten Orte kam man dann auch im Wald in den ersten Dungeon, der mich tatsächlich an Zelda Twilight Princess mit dem dortigen Waldschrein erinnert hat. Nichtsdestotrotz sind mir bisher weniger Parallelen zwischen Okami und Zelda aufgefallen, als ich bei den ganzen Vergleichen erwartet hätte. Zumindest war der Windschrein dann nicht nur viel zu kurz, sondern auch entsprechend enttäuschend. Gleiches gilt für den Boss.

      Die Aufgaben zwischendrin sind bisher sehr abwechslungsreich. Im Wald hab ich auch meine Zeit mal mit dem Angeln verbracht und dürfte dabei eigentlich alle dort fangbaren Fische errungen haben. Einige davon gaben auch kräftig Kohle. Recht cool fand ich auch das Haus mit dem Zungenschneider-Ehepaar, das so eine Art Grusel-Atmosphäre ausgestrahlt hat. Dennoch hat es mich etwas geärgert, dass ich die Frau erst ins Licht ziehen konnte, nachdem ich im Bergdorf war. Bereits davor wollte ich es machen, aber es war nicht möglich. Storymäßig musste man es tun und ich wusste nicht, wie es weiterging. Es hätte in meinen Augen nicht geschadet, wenn man bereits vorher die Spatzentochter hätte retten können. Lediglich das Gebiet für den Hundekrieger später zu betreten hätte völlig ausgereicht.

      Ansonsten habe ich auch das erste Rennen gegen den Postboten gewonnen, bald wird es offenbar eine Revanche geben. Nun muss ich zur Mondhöhle, da liegt er wieder auf dem Weg. Womöglich ist das zweite Rennen dann verfügbar. Nur diese besonderen Monster bei Nacht auf der Ebene konnte ich bis jetzt einfach nicht antreffen. Verstehe ich nicht, aber ok. Hoffe der Schwierigkeitsgrad zieht noch ein bisschen an und die Gegner werden vielfältiger. Ich hab meinen Spaß beim Zocken, ein bisschen Luft nach oben ist aber noch ^^
    • Ich habe in Tekken 7 (mein erstes und bisher einzige PS4-Spiel :P ) den 10er-Kombo von Asuka Kazama wieder erlernt. Asuka ist ja soweit ich weiss die Tochter von Jun Kazama und ich muss sagen, ihr Kampfstil wurde so ziemlich 1:1 aus Tekken 2 übernommen. Und das kommt mir sehr entgegen, da ich es geliebt habe, mit Jun zu spielen. Auch die 10er-Kombos scheinen sich nicht geändert zu haben, zumindest hab ich (einen davon) sehr schnell wieder erlernt. Der schwierigste Teil ist eigentlich nur der Anfang des Kombos, der während des Hochkommens aus der Hocke ausgeführt werden muss. Während der Zeit ist man natürlich sehr verwundbar, besonders wenn das Ganze in die Hose geht. Auf jeden Fall werde ich noch ein wenig trainieren und wenn ich die Kombos dann blind beherrsche, den Möchtegerns im Online-Modus eine Lektion erteilen. :diablo:

      So lautet zumindest der Plan. ;)
    • In Pokémon Sonne bin ich jetzt etwas weitergekommen.
      Ich habe jetzt erfolgreich die Prüfungen auf Akala und Ula-Ula gemeistert und habe daraufhin das Hauptquartier von der Aether-Foundation infiltriert. Jetzt bin ich auf Poni und muss jetzt den Canyon durchqueren. Ich vermute mal, dass ich jetzt kurz davor bin, auf ein legendäres Pokémon zu treffen.
      Mein Team habe ich jetzt um ein Gastrodon namens Gaston erweitert. Mein Marikeck Louis hat sich zu einem Primarene entwickelt, mein Pampuli namens Pony ist jetzt ein Pampross und mein Trompeck Dydied ist jetzt ein Tukanon.
    • Nach nur wenigen Tagen bin ich nun mit Kirby: Nightmare in Dream Land fertig geworden. Ein verhältnismäßig kurzes Spiel, das sich recht ähnlich wie der Titel spielt, den ich zuvor intensiv durchspielte: Kirby & die wundersame Spiegelwelt. Allerdings ist dieses hier streng linear.

      Die 100 Prozent habe ich natürlich auch erreicht, was zum größten Teil keine große Schwierigkeit darstellte. Nur in einigen Leveln gab es ein paar knackige Rätsel und kaum sichtbare Geheimgänge, so dass ich auch mal länger hing. Insgesamt ein sehr schönes Spiel!

      Als Nächstes werde ich wohl mit Kirby Super Star bzw. Kirby's Fun Pak weitermachen, das ich laut Spielstand zu über 60 Prozent durch habe und darauf wartet, nach einer längeren Pause endlich weitergespielt zu werden.
    • Ich habe in Tekken 7 (Offline) den Rang Emperor (32nd dan) erreicht und es fehlen noch 4 Ränge bis zum Tekken God Prime. Ob ich mir das jedoch antun werde ist fraglich, da es sich langsam echt hinzieht. Die wichtigsten Gegenstände hab ich eh schon freigeschaltet und endlich auch die goldene Aura für meine Asuka, was dann so ausschaut:



      Ausserdem hab ich bei den Tresure-Kämpfen meinen eigenen Rekord gebrochen und 43 Kämpfe in Folge gewonnen:



      Leider schaut es Online nicht ganz so gut aus, aber wenigstens hab ich wieder ein paar Kämpfe gewonnen, nachdem ich letztes Mal 3 Ränge abgestiegen bin. Hauptsächlich verliere ich gegen Law oder diese miese Ratte Eddy. Aber das sind auch Charaktere für Anfänger, weil man nur Button-Smashing betreiben muss, um zu gewinnen. :P
    • Neu

      In Pokémon Sonne habe ich nun die Top 4 besiegt. Insgesamt habe ich für das Spiel etwa 22 Stunden gebraucht, wobei ich jetzt dabei bin, Alola nach Story-Inhalten nach der Hauptstory abzusuchen. Allerdings bezweifle ich, dass ich das noch lange machen werde. In Kürze werde ich mir ein neues Spiel holen- wahrscheinlich wird es Fire Emblem Echoes werden, aber sicher bin ich mir noch nicht, ob ich mir das Spiel wirklich hole.
    • Neu

      Ich habe gestern Tomb Raider (2013) mit nem Kumpel zusammen gespielt. Wir dürften jetzt bald bei der Hälfte sein. Aufjeden musste ich das letzte Mal irgendwelche Verletzungen von einem Fallschirmsprung behandeln. Weiterspielen werde ich zunächst erstmal nicht. Das überlasse ich meinem Kumpel wenn er mal wieder da ist. Ich selbst habe weniger Lust darauf :D


      "Since we cannot change reality, let us change the eyes which perceive reality." - Nikos Kazantzakis
    • Neu

      Ich habe mir gestern Star Craft Remaster heruntergeladen und direkt die ersten sieben Missionen der Terraner in einem Zug durchgezockt. Zugegeben, die ersten paar sind so etwas wie Tutorialmissionen, ich bin es aber trotzdem langsam angegangen, es ist schon scheinbar ewig her, dass ich das Spiel gezockt habe und ich kann mich kaum noch an die Maps erinnern. Der Soundtrack und die Story sind aber immer noch so toll, wie vor 20 Jahren. Kann das Spiel, das "nur" 15 Euro kostet jedem Fan empfehlen.

      Bei Sundered habe ich nun den ersten richtigen Boss besiegt, nämlich den Typ mit der Maske, der im rießigen Thron sitzt. Habe ihn relativ lang gemieden und ein Bisschen aufgelevelt, habe auch schon alle Nebenbösse im zweiten Arreal besiegt, dadurch war der Große kein Problem mehr. Möchte jetzt evtl noch etwas leveln damit der zweite Boss auch nicht allzu schwer wird.

      In Miitopia habe ich, nachdem ich meine erste Party verloren habe, nun neue Freunde gefunden. Diesmal habe ich nicht selbst mühevoll Miis gemacht, sondern mittels QR Reader welche "heruntergeladen", was sehr gut geklappt hat. So haben sich Stalin, Arnie und Hank Hill zu mir gesellt. Das Spiel ist recht ereignislos, nachdem ich in einem Dorf und einer Burg den Leuten ihr Gesicht wieder gebracht habe, muss ich es ihnen jetzt in einer Stadt wieder bringen. Boi
      Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

      # 46: Rosso Robot




      "Zur Hölle mit dir, Thomas Turbo!"