Super Mario World

  • Wenn es um 2D-Mario-Spiele geht, dann ist dieser Titel definitiv mein unangefochtener Favorit – auch wenn viele mir da sicher wiedersprechen würden und Super Mario Bros. 3 vorziehen würden. Persönlich habe ich immer diesen Teil bevorzugt.


    Nintendo hat hier eine Spitzen-Performance abgelegt und definitiv einen enormen Spielspaß kreiert, den ich auch immer wieder neu aufgreifen kann. Manchmal habe ich einfach Bock auf eine Runde Super Mario World.


    Die kunterbunte Grafik, der einprägsame Sound und vor allem das angenehme Balancing des Spiels! Die Level kann man sich zwar anlernen, aber generell finde ich, dass das Spiel einen knackigen Schwierigkeitsgrad hat: Immer dann, wenn es wichtig ist. Und da ich ein ungeschicktes Ding bin, passieren mir selbst nach knapp 28 Jahren noch immer dumme Fehler.
    Das Game erfordert einfach Geschick und ein gutes Reaktionsvermögen, ohne dabei frustrierend zu sein oder zu undurchsichtig. Zwar sind manche geheimen Ausgänge kniffelig zu erreichen, aber damals konnte ich auch noch nicht einfach ins Internet und mir die Lösung anschauen und ich habe es trotzdem geschafft. Fair, würde ich sagen.


    Fun fact: Als ich als Kind das Spiel gespielt habe, dachte ich, dass die 96 eine Prozentzahl war und nicht die Anzahl der Level-Ausgänge. Ich war also Jahre lang in dem Glauben, dass mir noch 4% fehlen und habe mich dumm und dämlich gesucht.

    ✦ Veni, veni, venias ✦

    0S7owD4.png

    Ne me mori facias ✦

  • Japp sehe ich genauso. Im zarten Alter von 10 Jahren habe ich Super Mario World gespielt wie ein Irrer. Das Spiel wirkt einfach wie aus einem Guss!!!!


    Ja und auch ich dachte jahrelang, dass ich erst 96 Prozent hatte. Wobei es auch lange gedauert hat bis alle 96 Ausgänge gefunden waren


    Übrigens habe ich aktuell auf dem SNES Mini Classic nur 95 Ausgänge. Ich finde den letzten einfach nicht. Habe es mittlerweile aufgegeben.

  • Ich würde mich selbst als großen Mario Conoisseur bezeichnen, habe aber auch erst durch Lets Plays auf Youtube bzw. AGDQ vor nicht allzu langer Zeit herausgefunden, dass ich früher fälschlicherweise geglaubt hatte, alle Welten geschafft zu haben. Ich habe nämlich die eine Welt, die man vom obersten Sternenwarptor, das scheinbar einsam auf einer Insel verweilt, nicht gefunden. So kanns gehen. Früher hatte ich halt kein Internet und man musste sich entweder darauf verlassen, was die Freunde sagten oder man hatte die Nintendo Power. Ich war fast 25 Jahre lang der Meinung, bei Mario World alles gesehen zu haben, bis ich eben durch Zufall dann bei einem Lets Play diese Welt gesehen habe. Dafür kenne ich sonst alle restlichen Welten in und auswendig.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #62: Brother Sum

    brothersum54jy1.jpg

    "Das Axt' ich nicht, Sing!"

  • Super Mario World ist das erste Heimkonsolenspiel, an das ich mich erinnern kann. Mein Bruder hatte, als wir Kinder waren, einen SNES mit dem Spiel bekommen und da man es sogar zu zweit spielen konnte, haben wir es als kleine Kinder rauf unter runter gespielt. Das ist mittlerweile über 20 Jahre her und da ich damals so klein war, sind meine Erinnerungen mittlerweile stark verblasst. Ich erinnere mich nur an die Musik, das Titelbild, den zweiten Level und sonst nur an einzelne Abschnitte.


    Mein Bruder konnte nicht recht glauben, als ich erzählte, mich nicht gut an alles zu erinnern, und wir beschlossen, das zu ändern, indem wir nun in unregelmäßigen Abständen das Spiel anmachen. Aktuell sind wir am Ende der dritten Welt angekommen, aber an den Endkampf mit der fliegenden Toilettenschüssel erinnere ich mich zum Beispiel auch noch.


    Als jüngeres Geschwisterkind muss ich natürlich Luigi steuern und ich würde daran auch nichts ändern wollen.


    Da die Spielerfahrung für mich in gewissem Sinne eine neue ist, empfinde ich das Spiel viel schwieriger als früher. Vielleicht stellen wir uns auch einfach nur mehr an als damals als kleine Kinder^^


    Auf jeden Fall ein sehr schönes Stück Spielgeschichte, das mir großen Spaß macht und mit dem ich einen Teil meiner Kindheit, Abende im Wohnzimmer vor dem alten Röhrenfernseher und die alte Couch meiner Eltern verbinde.

  • Mario World, ein Spiel das ich im Rahmen der Super Mario Bros Reihe mindestens einmal im Jahr zocke.

    MW war das erste Spiel das ich auf dem SNES gezockt habe, damals hat mich die Grafik und Musik aus den Socken gehauen und ich war froh gewartet zu haben und nicht zu Sega gewechselt zu sein weil sie früher eine 8bit Konsole hatten.

    In meinen Top 3 Mario Spielen fest verankert neben SMB3 und dem original SMB.

    Das erste Mal habe ich es kurz vor Weihnachten gezockt bei nem Kumpel, hat mir die Wartezeit auf meine Konsole an Weihnachten etwas verkürzt.

    Werde ich nie vergessen, der hatte sein Zimmer im Dachgeschoss, seinen eigenen kleinen Röhrenfernseher vor nem Fenster stehen, er hing zu dem Zeitpunkt im Forrest of Illusion fest, hatte nur die kreisförmigen Wege freigespielt und wusste nicht wie er da raus kommt. Ich hatte natürlich auch keinen Plan.

    Intensiv spielen konnte ich dann als ich mein eigenes SNES bekommen habe.

    Ich konnte SNES im Wohnzimmer oder im Gästezimmer zocken, das Wohnzimmer war leider eher selten Möglich mir aber lieber, da der Fernseher dort viel größer war.