• Ich finde das Spiel auch einfach klasse !!! Ich meine kleine Geister, Portrait Geister, Luigi, Staubsauger, Spuk Villa, verrückter Professor... Einfach perfekt nicht nur von der Story her sondern auch vom Design der Villa und der Charaktere! Liebe das Spiel!!!

    ...Welcome home. - ...Willkommen zu Hause. - ...Bienvenido a casa. - ...Bentornato. - ...Bienvenue à la maison. - お帰りなさい


  • Es war zu Zeiten der NGC einer meiner Lieblingstitel, da es trotz des knuffigen Settings einige, gruselige Aspekte zu bieten hatte.


    Luigis Mansion war für mich ein Spiel, das mich gefesselt hat. Die Rätsel, die sich in der gesamten Villa verborgen hatten waren einfach bombastisch und der zweite, freizuschaltende Schwierigkeitsgrad hatte es ebenfalls in sich.
    Die Bosskämpfe waren alles andere als einfach und geschenkt und das war damals in Spielen meiner Meinung nach wirklich Rarität.


    Alles in einem ist es bis heute noch ein gelungenes Gruselabenteuer mit einer Portion Humor für Jedermann und das Wichtigste ist, Luigi spielt die Hauptrolle und kein bescheidener, roter Klempner.

  • Vor allem fand ich es gut, wenn man mit Luigi durch einen dunklen Raum gestapft ist und er mit Panik im Atem die Melodie mitgesungen hat. Das war ein Zeugnis der Atmosphäre, das mir in der Intenstität (in einer anderen Richtung zwar) zu Gamecube-Zeiten nur bei Super Mario Sunshine begegnet war.


    Ansonsten kann ich mich uneingeschränkt dem Geschriebenen von jason anschließen. Er, dieser Schelm, hat mir quasi die Worte aus dem Mund genommen. :P

    Le noir, ce mot désigne depuis un époque lointaine le nom du déstin.
    Les deux vierges règnent sur la mort.
    Les mains noires protègent la paix de nouveau-nés.

  • Schon wieder ein von mir bislang nicht beachtetes Thema. Dabei besitze ich das Spiel auch und hatte viel Spaß beim Spielen.


    Ich habe zwar etliche Mario-Spiele, aber wann immer sich die Gelegenheit bietet, spiele ich lieber mit Luigi als mit Mario. Daher habe ich mich sehr gefreut, dass Luigi mal die Hauptrolle spielt. Anlässlich seines 30. Geburtstages ist 2013 sogar das Jahr des Luigi.


    Aber ich schweife etwas ab. Luigis Mansion war eins meiner ersten Spiele für den Game Cube und ich fand es toll. Ich hatte beim Spielen viel Spaß und würde nicht behaupten, dass ich es zu kurz fand. Nette Idee, wie der ängstliche Luigi durch die dunkle, unheimliche Villa schleicht auf der Suche nach Mario. Sollte ich mir einen 3DS zulegen, hole ich mir wahrscheinlich den Nachfolger.

  • Luigi's Mansion fande ich zu kurz.
    Ich mutmaße, dass Luigi's Mansion ein Indiz für die schlechten Verkaufszahlen des Gamecubes gewesen sein konnte. Denn der Aufschrei, dass die Datenträger nur 1,5GB halten kann, wurde dadurch verstärkt, dass LM so kurz war und auch an Sequenzen eigentlich ne 0 war. Wie ich schon sagte die Sequenzen waren immer gleich und unspektakülar außer Anfang und Ende vielleicht. Generell wirkte das Spiel unfertig. Luigi hatte auch eine komische Laufanimation. Hätte man SM: Sunshine als Launch-Titel gebracht und LM zwischendurch wäre der 1,5 GB Aufschrei bestimmt nicht so groß gewesen.


    Trotz alle dem fande ich, dass LM ein sehr gutes Spiel war es hat sehr viel Spaß gemacht es war nur eben kurz.

  • Luigis Mansion war nicht eines meiner ersten Gamecube Spiele, ganz im Gegenteil, ich hatte lange Zeit eigentlich kaum oder gar kein Interesse am Spiel. Es sah etwas eintönig aus, immer wieder nur Geister aufsaugen zu müssen, und die erste Spielstunde hat diesen Punkt leider auch bestätigt, da man nur vom Raum zu Raum ging und ein paar Geister ausgeschaltet hat, bis es hell wurde.


    Nichtsdestotrotz konnte ich mir diesen Klassiker nicht entgehen lassen. Ich wusste, dass es kurz sei, und sah es als perfekt für zwischendurch an. Genau diesen Punkt hat es auch erfüllt, sodass ich es nach wenigen Tagen schon durch hatte und in einer vollen Woche abends dadurch gut abschalten konnte. Das Spiel stellte sich gar nicht als monoton heraus, sobald man auf den ersten größeren Geist traf, den man nicht einfach einsaugen konnte. Ich meine es war einer im Schaukelstuhl und ich bin ewig herumgelaufen um zu kapieren, was vor sich ging. Es waren also die größeren bzw. Bossgeister, welche Luigis Mansion so innovativ gemacht haben. Auf die verschiedensten Arten startete man die Kämpfe, mir gefiel es. Ebenso die normalen Rätsel waren stellenweise recht knackig, um an diverse Gegenstände zu kommen. Den Verborgenen Raum habe ich ohne Internet nicht mal entdeckt.


    Die Steuerung des Schreckwegs war gewöhnungsbedürftig. Bis heute habe ich das Timing immer noch nicht hundertprozentig raus, ab wann man den Geist aufsaugen sollte, nachdem man ihn geblendet hat. Drückt man nämlich zu schnell, dann verschwindet er sofort wieder. Auch der Fakt, dass C-Stick oben den Schreckweg nach unten bewegt - und unten entsprechend nach oben - hat mich oft etwas durcheinander gebracht, obwohl es eigentlich logisch ist. Die Buu Huus hatten mich ebenfalls zu Beginn verwirrt. Im Gegensatz zu normalen Geistern musste man den Control Stick nicht in die entgegengesetzte Richtung halten, sodass ich immer wieder von ihnen weggelaufen bin und sie verloren habe. Die Jagd ging mir dann generell irgendwann im hinteren Teil des Spiels ziemlich auf die Nerven, als die Lebenspunkte auf bis zu 300 hochgingen und ein Buu Huu mindestens 5x den Raum gewechselt hat. Besonders schlimm war der Wechsel zwischen Raum und Gang, denn im engen Gang floh er sofort und selten zog ich ihm mehr als 2 Lebenspunkte ab. Der Rekord beim Raumwechsel dürfte bei ca. 20x liegen (300 Lebenspunkte). Aber ich habs eisern durchgezogen und alle gefangen.


    Atmosphärisch war es top. Die Animation beim Öffnen von neuen Türen hat mich direkt an Resident Evil erinnert, und ich habe sie absichtlich nicht übersprungen. Das Finden von Schlüsseln und Arbeiten mit der Karte war sehr kurzweilig. Ebenso hatte Luigis Mansion die Lichteffekte raus, dass sich der Raum immer wieder erhellte, sobald es draußen blitzte und dadurch Schatten in den Raum geworfen wurde. Die Musik bestand manchmal aus einem normalen Track, dann wieder nur aus Pfeifen und stellenweise hat Luigi ängstlich mitgesummt. Ein Track, drei Varianten, das hat schon ausgereicht und brachte mich gerne zum Schmunzeln. Tolle Sache.


    Der Schwierigkeitsgrad nahm gegen ende ziemlich zu, den Endboss habe ich auch erst im vierten Versuch gepackt. Aber irgendwie war das auch gut so, denn ein Großteil des Games war doch sehr leicht. Man musste sich nur merken, wo man große Herzen finden konnte, die um 50 Lebenspunkte heilen. Dies war meistens kurz vor einem Boss. Die Spiegelvilla habe ich noch nicht gespielt und das habe ich auch erst mal nicht vor. Mein Abschlussrang war B und welchen spielerischen Einfluss das nun genau auf die Villa hat ist mir noch nicht wirklich klar. Ich weiß nur, dass der Rang mit dem Geld zusammenhängt, Rang A satte 150 Millionen voraussetzt und sich wohl das Aussehen im Ending-Screen verändert.


    Alles in allem doch ein überraschend positives Spiel, das in meinen Augen den Klassiker-Status zurecht erhalten hat und super Zeitvertreib bietet. Freue mich auf Teil 2, der aber auch etwas anders sein soll.

  • Bei mir war es glaube eines der ersten Spiele, wenn nicht das Erste auf dem Gamecube.


    Ich fand Luigi's Mansion großartig. Vor allem auch wegen der Stimmung. Es war düster und man war immer gespannt, was sich hinter der nächsten Tür verbirgt. Die Grafik fand ich auch nicht schlecht. Die Licht und Schatteneffekte waren stimmig und passten gut zu dem schaurigen Ambiente.


    Die Bosskämpfe waren eines der Highlights. Vor allem gegen den einen im Kinderzimmer. Klein gegen groß! Perfekt.


    Die Musik fand ich auch passend!


    Dieses Luigi'S Mansion war viel besser als der zweite Teil. Im zweiten Teil ging der Spielfluss erheblich verloren, da es in Missionen unterteilt war.


    Luig'S Mansion bleibt immernoch eines der besten Abenteuer Luigi's auf dem GameCube.

  • Ooooh, Luigis Mansion ist eines meiner absoluten Lieblingsspiele für den Gamecube. Das war sogar das erste Spiel, das ich darauf gespielt hab. Hatte damals aber immer mega Angst, obwohls ja eigentlich total lustig ist. Mein Bruder musste mir auch immer helfen :x
    Schade, dass der zweite Teil nichtmal annähernd so gut ist wie der erste.

  • Schön zu sehen, dass Luigi's Mansions (erstmals als Launch-Tite auf der GameCube-Konsole hierzulande 2002 erschienen) eine Portierung für den 3DS erhält. Es wird einen zusätzlichen Endgegner-Modus geben (ich gehe mal davon aus, dass man alle Endgegner hintereinander besiegen kann). Außerdem hoffe ich, dass man in der Portierung auch gleich im allerersten Durchgang die bestmögliche Wertung

    holen kann, ohne den Spiegelmodus durchspielen zu müssen. Wobei das natürlich den Wiederspielwert erhöht.


    Whity, Whity! Kuuluu-Limpah! Diese magischen Worte hat Whity für sich ersonnen! Stehlen Sie sie nicht!

  • Habe das Thema mal verschoben… es war witziger Weise in Retro und nicht in Mario – ist uns wohl irgendwie durch die Lappen gegangen, jetzt ist es jedenfalls richtig.


    War eine sehr überraschende Nachricht, welche ich aber auch als sehr positiv empfunden habe. Zwar ist der 3DS nicht mehr die oberste Priorität, aber ganz aufgegeben wurde das Handheld wohl doch nicht.


    Werde ich mir womöglich zulegen und wer weiß… mit einem neuen Release vom ersten Teil und einem „aktuellen“ 3DS-Teil, steht einem dritten Teil ja eigentlich auch nichts mehr im Wege.

  • Luigi's Mansion habe ich vor sehr vielen Jahren ein oder zweimal bei ein Kollegen auf der GameCube gespielt und großen Gefallen an das Spiel gefunden. Es ist für mich schon immer der grüne Bruder gewesen, denn ich eher mochte und das Spielprinzip ist klasse. Den zweiten Teil habe ich bis heute nicht nachgeholt, aber wenn ich mir das Remake hole, steht der Fortsetzung nichts im Weg, ebenso wenig wie ein weiteren Teil der Luigi geht Geister einsaugen Jagd.
    Ich bin zuversichtlich, dass dieses Spiel gut auf dem 3DS funktioniert, da im unteren Bildschirm die Karte angezeigt wird.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Na endlich Luigis Mansion. Da ich Luigis Mansion 2 noch nicht habe passt das perfekt. Finde es toll das der 3Ds mit so einen erfolgreichen Titel supportet wird. Da Luigis Mansion wieder geremaket wurde kann es nicht mehr lang dauern bis ein neuer Teil für die Switch rauskommt. Kann mir gut vorstellen das das Spiel mit 3d gut aussieht.

  • Ein bisschen Stil war es um die 3DS-Version von Luigis Mansion schon, seit bei einer Direkt im März darauf aufmerksam gemacht wurde: Kurz vor Halloween erscheint das Game am 19. Oktober in Deutschland!


    Auf Amazon ist das neue Datum zwar noch nicht eingetragen, aber wer es sich schon vorbestellen möchte, um sich die Preisgarantie zu sichern, der kann dies momentan für 44,99€ machen.


    Persönlich werde ich es mir erst einmal nicht holen. Es kommen in nächster Zeit einfach so viel raus, da hat dieses Game einfach keine Priorität bei mir – auch wenn ich das GameCube-Spiel klasse finde.

  • Mich interessiert eine 3DS-Version so überhaupt nicht und ich wünschte Nintendo würde den Fokus gänzlich auf die Switch setzen. Ich bin wie es scheint auch nicht der einzige der ein wenig verwundert ist, dass sich Nintendo für einen 3DS-Ports einsetzt.


    Lugui's Mansion ist echt ein tolles, einzigartiges Spiel, dass mir ans Herz gewachsen ist. Die Fortsetzung scheint leider mit etwas weniger Liebe (oder zumindest mal mit einem anderen Fokus) gemacht worden sein.


    Wer weiß... vielleicht landet das Spiel ja doch noch auf die Switch. Nintendo ist halt schon ein wenigverrückt. Würde theoretisch Dark Moon auch auf der Switch funktionieren oder ist das eher unwahrscheinlich?

  • Mich interessiert eine 3DS-Version so überhaupt nicht und ich wünschte Nintendo würde den Fokus gänzlich auf die Switch setzen. Ich bin wie es scheint auch nicht der einzige der ein wenig verwundert ist, dass sich Nintendo für einen 3DS-Ports einsetzt.

    Ich verstehe das genau so wenig. Mag ja sein das sich der 3DS gut verkauft hat, aber warum man bei der Switch, die was Spieleentwicklung angeht eigentlich viel komforabtler für Portierungen und Remaster sein dürfte, nur mal hin und wieder bedient wird, geht mir nicht in den Kopf. Ich würde für nahezu alles an Remastern von Mario Galaxy bis Luigis Mansion locker einen Fuffi auf den Tisch legen.


    Vielleicht kommt ja etwas mehr Abwärtskompatiblität mit dem Bezahlservice

  • Den Release auf dem 3DS würde ich mir hauptsächlich dadurch erklären, dass man bereits den Nachfolger auf dieser Konsole veröffentlicht hatte und die entsprechenden Fans sich nun auch an den Vorgänger setzen dürfen, ohne eine mittlerweile ziemlich alte Konsole zu kaufen. So klasse ich die Gamecube bis heute finde, nicht jeder möchte sich jetzt noch den Retro-Würfel ins Haus holen, insbesondere die jüngere Generation, welche bevorzugte Zielgruppe sein dürfte. Ich persönlich habe Luigis Mansion erst letztes Jahr nachgeholt und deswegen keinen Bedarf für den 3DS Port.