Banjo-Kazooie/Tooie (N64)

  • Noa :


    So ging's mir auch, ich kam oft nicht weiter, weil ich alle 100 % wollte und mir ist dann schnell die Lust vergangen.


    Aber dank Whity wurde ich iwie wieder motiviert und habe mich wieder an die 64 gesetzt und gespielt. Jetzt bin ich beim Finale, aber schaff es einfach nicht, so'n Mist! Naja, zum eigenen Spiel kann ich nur sagen, dass es wiedermal ein Meisterwerk von Rare ist und ist wohl eines der endlosen Klassiker auf dem N64, so sehe ich das eigentlich. Ich hole mir auch bald den Nachfolger Banjo Tooie. Was ich von dem bisher gesehen habe, soll es ja viel größere und komplexere Welten geben, ich lass es einfach mal auf mich zukommen^^

  • Habe ich mich tatsächlich noch nicht zu diesem Thema geäußert?!? Das wundert mich sehr.


    Ich habe sowohl Banjo Kazooie als auch Banjo Tooie und halte beide für richtig geniale Spiele. Die Verwandlungen waren witzig und die Levels sehr abwechslungsreich. Auch die Musik ging ins Ohr. Im zweiten Teil fand ich auch die neuen Moves toll und dass man Banjo und Kazooie unabhängig voneinander steuern konnte. Der finale Endgegner war allerdings beide Male eine harte Nuss.


    Zusätzlich zu den beiden Spielen für den N64 habe ich auch noch ein Banjo-Spiel für den GBA, das ich aber nie beendet habe.

  • Ach, Banjo~


    Mein großer Bruder hatte Banjo-Kazooie früher für seine N64 und ich habe es einfach nur geliebt, ihm dabei zuzusehen. Leider hatt der Idiot die ganzen Sachen irgendwann mal verkauft!


    Allerdings bin ich neulich dazu gekommen, mir endlich meine eigene N64 zuzulegen und BK war sogar mein erstes Spiel dafür.
    Ich kann nicht beschreieben, wie gut ich mich gefühlt hab, als ich es endlich selbst spielen konnte. Ich liebe das ganze Leveldesign, die Charaktere und besonders die schlechten Reime ;)
    Die Click-Clock-Wood Spring Melodie ist seit Jahren meine Weckmelodie und auch die ganzen anderen Tracks sind einfach klasse. Das Spiel nimmt sich an vielen Stellen selbst auf die Schippe, was mir richtig gut gefällt und auch die ganze Steuerung ist wirklich super geregelt.
    Natürlich hab ich es dann 100% durchgespielt, was ich aber nie als langweilig, sondern eher als Herausforderung empfand. Uh, diese Honigwaben waren manchmal wirklich ziemlich gut versteckt. Aber ich weigere mich grundsätzlich in Lösungen zu schauen, weshalb ich noch viel mehr Spielspaß damit hatte.


    Zu Banjo-Tooie bin ich leider nie gekommen, aber viele sagen ja, dass der Teil sogar besser ist... Vielleicht sollte ich mal wieder öfters auf Ebay schaun ;)

  • Also heute kam Banjo-Tooie, hab jetzt schon die 1. Welt gespielt und muss sagen: Das Spiel gefält mir wirklich gut! Schon in der ersten Welt merkt man, dass viele neue Ideen eingebaut wurden, zum Beispiel dieser Ego-Shooter-Part im, ehm, Stratzotelli-Tempel (He, he. © by WhiteShadow). Werde nachher oder morgen die zweite Welt mal anschauen, in die ich auch schon hineingeschnuppert habe.^^

  • Heute habe ichs endlich geschafft, in Banjo-Tooie auf der Xbox 360 das allerletzte Puzzlo zu ergattern. Das befand sich in der Senkgrube ("Clinker's Cavern"), zu finden im 4.OG der Grunty GmbH. Dort müssen innerhalb eines Zeitlimits KackeSchlackehaufen von Lüftungsschächten weggeballert werden, bevor sie die Luft vergiften und zum unweigerlichen Tod des Spielers führen.


    Die Senkgrube ist ein echt vertracktes Labyrinth, und wird dazu noch wie ein 1st-Person-Shooter gespielt. Schnell verliert man da den Überblick. Es gibt zwar bei GameFAQs eine Karte dieses Bereichs, aber die taugt nichts, weil sie falsch gezeichnet ist. Zumindest ich konnte mit deren Hilfe kaum was anfangen.


    Daher ein viel besserer Tipp: Wer schon mal GoldenEye 007 oder Perfect Dark gespielt hat, kennt sicherlich auch den Multiplayer-Level "Complex". Und genau nach diesem Level ist auch die Senkgrube nachempfunden worden, nur mit anderen Texturen. Na, klingelts? Genau! Versucht euch also stattdessen geistig in die Complex-Map hineinzuversetzen und jeden Raum systematisch abzugehen, bis ihr alle Schlackehaufen erledigt habt. Und denkt an das Zeitlimit...



    Damit hab ich Banjo-Tooie endlich auch auf der Xbox 360 zu 100% durch. Fehlt nur noch in Banjo-Kazooie auf der Xbox 360 ein paar fehlende Gegenstände zu ergattern, dann ist der Drops gelutscht. Die beiden N64-Module hatte ich bereits vor einem Jahrzehnt gemeistert.

    Fly & Kokiri_Girl - Eating pork chops and surfin' on coffins since 2011/02/06.

  • Dieses Labyrinth ist wirklich dem "Complex" von Goldeneye und Perfect Dark nachempfunden worden? Das finde ich ja spannend. Ich muss das nächste Mal unbedingt darauf achten, fals ich mal wieder auf die Idee kommen sollte, es noch einmal durchspielen zu wollen. (Aber erst einmal müsste ein neuer Controller her.) :whistling:


    Allerdings kann man nicht sagen, dass man nach Ablauf des Zeitlimits automatisch dem Tode geweiht ist. Schließlich unterliegt das Giftgas ja nicht dem Lavakomplex, nach dem man bei Kontakt automatisch abschmiert; man verliert seine Energie ja schrittweise und hat damit zumindest in der Theorie noch ein wenig Zeit, sich zurückzuziehen.


    Nicht, dass der Tod in diesem Spiel eine schwerere Konsequenz haben würde; ganz im Gegensatz zu Banjo-Kazooie, wo man zumindest im Original nach dem Ableben alle Noten nochmal sammeln musste, was besonders in Verbindung mit der Rusty Bucket Bay ins Gewicht fällt.


    Jetzt im Falle dieser Senkgrube kann man es nichtsdestotrotz so timen, dass man sich rechtzeitig aus dem Staub macht, bevor das Zeitlimit abläuft. Und auch wenn das aus Gründen der meist fehlenden Oritentierung einfacher gesagt als getan ist, so erscheint mir dein Hinweis mit dem "Complex" dafür umso wertvoller. :)

    Le noir, ce mot désigne depuis un époque lointaine le nom du déstin.
    Les deux vierges règnent sur la mort.
    Les mains noires protègent la paix de nouveau-nés.

  • Ich wusste gar nicht, dass es die Spiele auch für die Xbox gibt. Ich dachte, es gibt nur den Teil, der nach dem Verkauf von Rare an Microsoft für die Xbox erschienen ist. Naja, wie dem auch sei, diese Parts aus der Ego-Perspektive mochte ich nie so wirklich. War aber auch noch nie ein Freund von diesen First-Person-Shootern. Ich verliere da tatsächlich sehr schnell die Orientierung. In der Klunkerkluft-Mine musste man ja auch Dynamitstangen unschädlich machen. Das habe ich glaube ich nie zu Ende gebracht. Immer fehlte am Ende noch eine, die ich nicht gefunden habe und mir ist der ganze Laden um die Ohren geflogen.

  • Majoshi : Es freut mich, dass du Gefallen an Banjo-Tooie findest. Dann wünsche ich dir weiterhin viel Spaß.


    Das ist ein wirklich interessanter Fakt. Ich wusste nicht einmal, dass es diese Mehrspielerkarte auch bei Perfect Dark gibt. Was mich aber nicht wundert, da ich bisher keine Gelegenheit hatte ihn mit jemanden zu spielen.
    Bei mir trifft vermutlich eher das Gegenteil zu. Ich würde mich auf der Karte "Complex" wohl eher zurechtfinden, weil ich die Senkgrube mittlerweile ganz gut kenne, allerdings bringt der Hinweis von Fly natürlich mehr, da sich die Schlackehaufen stets an der gleichen Position befinden und sich nicht wie Gegenspieler bei Goldeneye 007 auf der Karte bewegen.
    Rare hatte echt tolle Ideen. Sowas macht die Firma in meinen Augen noch sympathischer.


    @FlyingBock: Da du nun die 360-Version durchgespielt hast, würde mich interessieren welche Steuerung dir besser gefallen hat. Sofern du dich noch daran erinnern kannst, wie sich die Nintendo 64-Version spielen ließ. He, he.

    Whity, Whity! Kuuluu-Limpah! Diese magischen Worte hat Whity für sich ersonnen! Stehlen Sie sie nicht!

  • WhiteShadow :
    Ich habe prinzipiell an der Steuerung beider Versionen, sowohl N64 als auch Xbox 360, nichts auszusetzen. Als BK-Veteran ist es anfangs ungewöhnlich, dass manche Aktionen nun mit Kombination der LT+RT-Tasten ausgelöst werden. Alle wichtigen Knöpfe sind jederzeit ohne Finger-Verbiegen erreichbar und sinnvoll belegt.
    Die 1st-Person-Shooter-Level steuern sich nun mit der Dual-Stick-Steuerung (Linker Stick: Bewgen & Seitwärts, rechter Stick: Drehen & Neigung). Wer die alte Steuerung (Analog-Stick=Bewegen & Drehen, C-Knöpfe=Seitwärts + Neigung) gewöhnt ist, braucht dann etwas Zeit und wird anfangs oft daneben schießen. Eventuelll kann man auch die Stick-Belegung einstellen, das habe ich nicht weiter geprüft.


    Alles eine Frage der Gewöhnung. Das Perfect Dark-Remake hat mich viele Nerven gekostet, bis ich mit der Dual-Stick-Steuerung klar kam. Inzwischen spiel ich sowohl PD als auch BK inzwischen gern mit dem Xbox 360-Controller.

    Fly & Kokiri_Girl - Eating pork chops and surfin' on coffins since 2011/02/06.

  • Mich würden die beiden Spiele auf jeden Fall mal interessieren, weil sie so gelobt wurden. Jedoch: ich besitze leider weder einen Nintendo 64 noch eine Xbox 360. Die N64 Games, die ich haben wollte, habe ich mir aus dem Wii shop Kanal geholt und diese beiden gabs dort, zu meiner Verwunderung, überhaupt gar nicht, als ich sie dort suchte. Das liegt aber auch sicher daran, dass sie von Rare sind (oder? bin net sicher)
    Schade, ich hätte gerne mal so einen Teil gezockt, um zu sehen, wie er so ist, weil mit Jump'n'runs liegt man eigentlich fast nie falsch ^^

  • Trakon : Die Lizenz für Banjo-Kazooie und Tooie liegt bei Rare(ware), welche an Microsoft verkauft wurden. Microssoft wollte also nicht, das Rare-Spiele auf einer Nintendo-Konsole zum Download erhältlich sind. ;)

  • Die Lizenz für Banjo-Kazooie und Tooie liegt bei Rare(ware), welche an Microsoft verkauft wurden. Microssoft wollte also nicht, das Rare-Spiele auf einer Nintendo-Konsole zum Download erhältlich sind. ;)


    Was wahrlich eine Schande ist, da es sich hierbei um grandiose Spiele handelt, die keinem Fan von Jump'n'Run-Spielen vorenthalten werden sollten - besonders wenn man betrachtet, zu was das "Banjo-Kazooie"-Franchise bei Microsoft verkommen ist.


    Ich habe das Spiel, was auf der X-Box 360 herausgekommen ist, zwar noch nie gespielt, allerdings lebe ich ja nicht hinter dem Mond und bekomme somit schon mit, was mir als vorherrschende Meinung dazu, im Vergleich zu den Vorgängern, präsentiert wird.


    Und wenn wir gerade beim Thema sind: ein Freund von mir hat die beiden Spiele auf seiner X-Box 360 und beim Spielen sind uns streckenweise echt auffällige Probleme beim Sound aufgefallen - besonders was die Hintergrundmusik angeht.


    Ist das ein weiter verbreitetes Phänomen?

    Le noir, ce mot désigne depuis un époque lointaine le nom du déstin.
    Les deux vierges règnent sur la mort.
    Les mains noires protègent la paix de nouveau-nés.

  • Ich habe mir mal von "NeoSunLPM" ein paar Ausschnitte aus seinem BK-LP angeschaut und was ich wirklich gut fand war, dass sie die Grafik komplett überarbeitet haben, sieht auch sehr gut, auch wenn ich nach wie vor der Meinung bin, dass es Original immer noch am besten ist ;)

  • Aero :
    Probleme mit den Soundeffekten und der Hintergrundmusik von BK und BT auf der Xbox 360? Huch??
    Nee du, sowas ist mir noch nie passiert. Daher bin ich jetzt verständlicherweise sehr, sehr verwundert.
    Ich finde die Xbox 360-Umsetzung ist technisch ausgezeichnet gelungen. Die Bildschirmauflösung ist deutlich schärfer (Polygone und Texturen bleiben aber unverändert), und das Scrolling ist butterweich (im Gegensatz zu den Ruckelorgien bei Banjo-Tooie auf dem N64). Auch die interaktiven Musikstücke (einst ein Alleinstellungsmerkmal des Nintendo 64 dank Chip-Musik) blenden sauber beim Gebietswechsel aus und ein.


    Wenn du willst, überzeuge dich selbst. Die Demos beider Spiele gibts zum kostenfreien Download:
    http://marketplace.xbox.com/de…fe-1000-9115-d80258410954
    http://marketplace.xbox.com/de…fe-1000-9115-d80258410955

    Fly & Kokiri_Girl - Eating pork chops and surfin' on coffins since 2011/02/06.

  • Na, dann bin ich ja beruhigt. Ich kann mich erinnern, dass damals diverse Soundprobleme bestanden, indass beispielsweise die Hintergrundmusik plötzlich an Lautstärke verlor oder gar komplett abbrach. Zudem- das habe ich durch direkte Nachfrage erfahren -hat sich "Banjo-Tooie" hin und wieder auch die Kante gegeben - sprich: es hat sich aufgehängt.


    Dann kann ich diese Information ja so weitergeben. Kann ja schließlich sein, dass einfach die X-Box 360 defekt ist oder das Problem bei den Spieledateien selber liegt. (Was mir persönlich aber als sehr unwahrscheinlich erscheint.)

    Le noir, ce mot désigne depuis un époque lointaine le nom du déstin.
    Les deux vierges règnent sur la mort.
    Les mains noires protègent la paix de nouveau-nés.

  • Aero :
    Das die Xbox 360 deines Bekannten einen Defekt hatte, nehme ich mal als sehr wahrscheinlich an.
    Zweitens erhalten viele Xbox 360-Spiele, auch Download-Titel aus der Xbox Live Arcade, im Laufe der Zeit eines oder mehrere Updates. Sogar die Demos. Möglicherweise gab es ursprünglich mal ein Problem, welches durch ein Update behoben werden konnte. Auf meiner Xbox 360* gab es jedenfalls noch nie Probleme dieser Art bei Banjo-Kazooie und Banjo-Tooie.


    *Xbox 360 mit Jasper-Chipsatz, also die letzte und fehlerfreieste Variante der "dicken" Konsolen.

    Fly & Kokiri_Girl - Eating pork chops and surfin' on coffins since 2011/02/06.

  • Hab Banjo Tooie während meiner einwöchigen Sperre vollständig durchgespielt, mit allen Puzzlos und allen Noten und was es sonst noch so gibt. Mitten im Spiel (Ich glaub, während der Grunty GmBH) habe ich einfach mal ratzfatz Banjo Kazooie nochmal durchgespielt, weil mir die GMBH wirklich zu anstrengend war.


    Letzendlich gefiel mir Tooie dann aber doch besser als Kazooie, da das Spiel deutlich mehr Schwierigkeit und Innovation zu bieten. Zum Beispiel die vielen Minispiele, die auch öfters sehr schwierig oder sich über die gesamte Welt verteilen können! Dann gab es ja in jeder Welt noch einen Boss, die meisten waren ziemlich lästig, so fand ich Targitzan sogar sehr schwer und auch Fürst von F**k F**k (lachflash) hatte es meiner Meinung nach in sich, wenn man ihn nicht mit dem U-Boot bekämpft.


    Ich spiele es gerade zum 2. Mal durch und spüre gerade auch eine gewisse Lust, was warscheinlich daher kommt, das ich die ganze Zeit Banjo-Tooie Musik höre.^^ Einfach ein geniales Spiel!

  • Möglicherweise habe ich bislang hinter dem Mond gelebt, aber als ich folgendes Video vorhin entdeckte, war ich ziemlich verblüfft.
    Um auf den Punkt zu kommen, springt zu 1:10.



    Es geht um Banjo Kazooie.
    Angeblich ist Gruntilda dazu in der Lage, den Spielstand zu löschen, wenn man sie mehrmals mit "illegalen" Cheats ärgert.


    Mehr dazu auch hier:


    Hat das vielleicht jemand von euch mal ausprobiert? Ist das tatsächlich so?
    Das wäre ja schon etwas arg krass.^^


    - Seit dem 06.02.2014 in einer butterwampigen Matschkuchen-Partnerschaft mit Darkshuttle123 -

  • Ich bin einer der; meiner Erfahrung nach; eher wenigen Menschen, welche den zweiten Teil NICHT besser als den Ersten empfanden – und vom Dritten brauchen wir dann ja eigentlich gar nicht reden, ebenso wie der Handheld-Teil keinen Rede wert ist. Meiner Meinung nach zumindest. Deswegen will ich in meinem Post auch primär über die ersten Beiden Teile reden bzw. begründen, warum ich den Zweiten nicht mehr so toll empfand – wenn es auch dennoch noch ein tolles N64-Spiel ist.


    Erst einmal: Bis am Ende des zweiten Teils die Anspielung auf „Banjo Threeie“ gemacht wurde, habe ich wahrhaftig nicht gerafft, dass „Tooie“ auf „Two“ anspielt… *facepalm* Habe mich immer gefragt, warum es so heißt, weil man ja keinen neuen Begleiter hat und noch immer die freche Kazooie im Rucksack steckt…


    Warum mir der zweite Teil allerdings weniger gefallen hat ist: Ich empfand zum einen, dass es krampfhaft wirkte als wollte man neue Fähigkeiten einbringen ohne diese wirklich sinnvoll zu nutzen, einfach nur um eine Menge Neuerungen zu haben. Manche der Fähigkeiten nutzt man im Spiel effektiv vielleicht in einer Welt und dann nie wieder. Da hätte ich mir lieber eine Handvoll von Kern-Fähigkeiten gewünscht, welche dann aber innerhalb der Welten ausgewogen eingesetzt werden und in dem Gameplay eine größere Rolle tragen.
    Der zweite Punkt, welcher mir im Nachfolger nicht so gefallen hat, war der, dass das Welten-Design gen Ende meiner Ansicht nach nicht mehr innovativ war und man teilweise einfach nur hin und her rennen musste. Insbesondere in der Grunty GmbH und Wolkenwonne-Land, wobei ich Jolly Rogers Ruine teilweise schon anstrengend im Design fand… Positiv ist natürlich, dass es ein vielfältigeres Gameplay hatte z.B. mit den unterschiedlichen Eiern und eben auch einige der Fähigkeiten, die weitaus prominenter einzusetzen waren. Dann waren da natürlich noch die Boss-Gegner, welche es im ersten Teil ja; abgesehen dann von Gruntilda; nicht gab. Nicht durchweg schwer, aber auf jeden Fall kreativ und den Endkampf fand ich echt knackig (inklusive dem Quiz, welches zwar an sich nicht übermäßig schwer war, aber Mingella drückt den Buzzer halt teilweise schon, wenn die Frage nicht mal voll dasteht…).


    Eine Mischung aus beiden Teilen hätte mir gut gefallen. Etwas klarere Struktur der Welten, mehr Fähigkeiten (aber nicht zu viele), Bosse und ansonsten den typischen Rare-Style mit vielen Easter-Eggs, einem teilweise schon sehr derben Humor und der genialen Musik.

  • Wie Yuffie schränk ich meinen Post von vornherein ein. Ich bezieh mich einzig und allein auf den ersten Teil, da ich Banjo-Tooie leider noch nicht gespielt hab. Was den Teil auf der Xbox angeht, tu ich einfach so, als hätte der nie existiert bzw. würde Yooka-Laylee diese Lücke füllen (ja, ich weiß, ist eigentlich eine neue Marke).


    Ich dachte nicht, dass ich ein Mensch dafür bin, ein großes dreidimensionales Level zu erkunden und alles mitzunehmen, was da ist, weswegen ich Banjo-Kazooie (und Mario 64) lange Zeit kaum gespielt hab. Aber doch, das Konzept kann was. Man muss ein bisschen Zeit fürs Tutorial mitbringen und sich auf 2-3 Welten einlassen und Upgrades abstauben, dann gehts richtig gut vorwärts. Ich mag, wie verspielt und trotzdem rund und abwechslungsreich Banjo-Kazooie rüberkommt und den Charakteren ein Stück weit Leben einhaucht und nicht nur KI #24896 ist.
    100% hab ich gern geholt. Nur durch die Welten rennen fürs Nötigste war mir zu wenig. Einerseits zieht es sich manchmal, wenn ein Jinjo zum Beispiel einfach nicht gefunden werden möchte, andererseits lernt man die Level dadurch besser kennen. Einzig und allein den Endkampf empfand ich als arg nervig und eintönig.


    Spannend find ich die Story rund um Stop 'n' Swop. Soll wohl einen Eisschlüssel und ?-Eier geben, die als an Banjo-Tooie übertragbar gedacht waren. Kommt man mit Cheats noch dran, sind ansonsten aber unerreichbar. Mehr dazu gibt es hier.
    Ich steh voll auf Geschichten hinter dem Spiel, um die Entwicklung und irgendwie Mythbusters mit Videospielen.