Super Mario Bros. 2 - The Lost Levels

  • Zitat

    Original von Iky
    Zu den "Lost-Levels": Die sind ja wie Legento ja schon gesagt hat auch in Allstars dabei, deshalb habe ich auch die letztens gespielt.
    Und mein Fazit: Sowas gehört wirklich verboten!!! Die Steuerung ist grausam. Man nimmt einmal kräftig Anlauf und kann beinah durch das gesamte Level rasen. Die Kontrolle über Mario oder Luigi zu behalten ist so ungemein schwer, dass ich mich auch garnicht lang damit aufhielt.^^


    Ich finde diese Lost-Levels eben genauso daneben wie Super Mario Brothers 2.


    Ich liebe die Lost Levels. Wochenlang hab ich mich früher durch dieses knallharte Spiel durchgekämpft, und es bezwungen. Ja, es ist ein sauschweres Spiel - aber es bleibt im Gegensatz zu manch anderem Spiel aus der NES-Zeit immer fair und schaffbar. Dass sich Mario und Luigi unterschiedlich steuern, ist für viele Levels auch zwingend nötig. Während man mit Luigi in den normalen Levels von seiner enormen Sprungkraft profitiert, ist Mario dafür umso wendiger und damit die erste Wahl in den verwinkelten und vertrackten Burg-Levels.


    Wer das Spiel bereits durchgespielt hat (oder sich langweilt) und die Welten 1 bis 8 und A bis D besucht hat, kann sich auch einer neuen Herausforderung stellen: Spielt das Spiel bis Welt 8 durch, ohne eine einzige Warpzone zu benutzen oder auch nur gesehen zu haben. Habt ihr das geschafft, kommt ihr nach Welt 8 in die Zwischenwelt 9, die ziemlich abgedreht designt ist. Die Mühe lohnt sich! =) Ich hab echt gestaunt.


    Solltet ihr bei Lost Levels nur Spielstände haben, in denen ihr bereits Warp Zones verwendet oder erblickt habt, müsst ihr einen Speicherstand löschen und diesen von vorne beginnen.

    Fly & Kokiri_Girl - Eating pork chops and surfin' on coffins since 2011/02/06.

  • Ich hab die Lost Levels ebenfalls durch Mario Allstars. Ziemlich schräg, das ganze. Und Bockschwer.
    Habs einmal durchgespielt, aber kein zweites mal, da zu schwer und keine Motivation.


    P.S. Mit luigi kann man in der ein oder anderen Welt über die Fahne springen

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #51: Val Hallen

    valhallenxqcyi.png

    "Upsurge!"

  • Ja, da ich ja über die All-Stars-Collection verfüge, kam ich natürlich nicht daran vorbei, dieses Spiel nochmal anzutesten. Ich meine... nun, ich hatte das Spiel schon einmal zu Zeiten meines alten SNES besessen und dieses auch geknackt, komplett von Welt 1 bis Welt D, aber heute muss ich mich allen ernstes fragen, wie ich das geschafft haben soll.


    Die Steuerung bei diesem Spiel (und letztendlich auch dem "originalen" Super Mario Bros.) empfinde ich streckenweise als sowas von schwergängig, dass ich alleine schon deswegen fast wieder die Lust daran verloren und die Konsole gerne das eine oder andere Mal vor lauter Frust an die Wand geschmiert hätte.


    Eines schönen Tages wird es aber passieren, dass ich es wieder anwerfe, da das Remake auf dem SNES meiner Meinung nach wirklich sehr schön aussieht. Aber im Vergleich zu dem, was heute so produziert wird... ich bin immer gerne für einen höheren Schwierigkeitsgrad zu haben, aber ich muss mich doch ein bisschen wundern, dass man sowas damals überhaupt toleriert hat. :D

    Le noir, ce mot désigne depuis un époque lointaine le nom du déstin.
    Les deux vierges règnent sur la mort.
    Les mains noires protègent la paix de nouveau-nés.

  • Ich hatte The Lost Levels ebenfalls einmal durchgespielt und fand es ebenso wie meine Vorredner wahnsinnig schwierig.


    Nachdem ich Super Mario Bros. im Spiel Super Mario All-Stars mit einiger Mühe, aber erfolgreich durchgespielt hatte, versuchte ich dasselbe mit The Lost Levels. Ein paar Welten schaffte ich mit Mühe, aber danach hing ich immer mehr fest. Vier Leveln an einem Stück zu schaffen, ohne Game Over zu gehen, erschien mir wie ein Berg, den ich nicht mehr weiter erklimmen konnte. Daher lud ich für meine Wii U die VC-Version herunter und wechselte vom SNES zur Wii U. (Der Vorteil ist ja der, dass man in der VC-Version auch mitten in einem Level einfach zwischenspeichern kann.)


    Die Zwischenspeicherfunktion benutzte ich ziemlich oft, um nicht auch dort zu versagen, aber am Ende schaffte ich es.


    Vom Schwierigkeitsgrad her würde ich sagen, dass es das schwierigste Spiel ist, das ich jemals gespielt hatte. Dagegen war selbst Metroid für NES noch einfach. Ich kann nicht direkt behaupten, dass ich Spaß am Spielen hatte - meistens war ich nur verärgert, wie furchtbar designt und unfair alles war -, aber ich bin dennoch froh, es über einen Umweg doch noch durchgespielt zu haben, weil ich dadurch einen weiteren interessanten Einblick in die Anfänge von Super Mario erhielt.


    Ich würde sagen, dass man The Lost Levels nicht unbedingt ernsthaft spielen muss, aber ruhig ausprobieren sollte. Es kann ein Spiel für Menschen sein, die auf Schmerzen stehen, aber auch für solche, die Nintendo und den kleinen Klempner einfach lieben.

  • Durch die All-Star Collection habe ich die verlorenen Level mal angespielt. Das ist jetzt schon sehr lange her aber ich kann mich noch immer sehr gut daran erinnern wie frustriert ich war. Ich bin wirklich sehr oft gestorben und nach einer Zeit hat es mir einfach gereicht. Ich finde zwar knackigen Schwierigkeitsgrad sehr gut aber ich habe einfach nicht genug Interesse und somit nicht die Motivation mich da durchzuquälen. Zumindest momentan und davor auch nicht.