New Super Mario Bros. Wii

    • Ich hab mir dieses Spiel zusammen mit ST gekauft und mit meinem Mann gespielt.
      Es versetzt ein wieder so schön in die alten Zeiten des NES und des SNES.

      Die Musik und die Gegner sind so herrlich altmodisch.
      Ich liebe es einfach nur.

      Wir haben es während den Feiertagen gespielt und teilweise auf dem Boden gelegen vor lachen. Mir sind echt die Tränen gelaufen und ich hab mir echt den Bauch gehalten, weil er vor lauter lachen richtig weh tat. Wir haben total die Zeit vergessen und bis in die Puppen gespielt.
      Ab und zu kammen meine Eltern rein und haben geschaut, ob noch alles ok ist bei uns.

      Unterhaltungsmässig ist das Spiel definitiv das BESTE.
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann
    • Ich finde das Spiel genial. Nicht wegen der Endgegner, die alle abgesehen von Bowser am Ende nicht soo schwierig sind, sondern, weil man sich teilweise nicht mehr halten kann vor lachen..

      Zum Beispiel hat der Freund meiner Schwester immer versucht alle in Abgründe oder gegen Gegner zu werfen.
      Oder mein Kumpel hatte im 5. Level gut 20 Anläufe, weil er das Spiel nicht so gut kann und (auch wenns gemein ist) haben wir gemeinsam ziemlich viel gelacht. (Zitat: "Wo ist Luigi denn?" - "Wie immer, im Abgrund, kommt auch nicht mehr wieder.") Das war schon ziemlich lustig... Aber ich weiß nicht ob jeder das auch witzig findet^^ Also ich schon und das Spiel hat mir ziemlich viel Spaß gemacht!
    • Ich bin ehrlich. Seit ich das Spiel das letzte mal ungefähr 4 Tage nach seinem Release mit 3 Kumpels gezockt habe, hab ich es nicht mehr angerührt.

      Es ist im Singleplayer einfach totaler Durchschnitt. Weder das Leveldesign noch die neuen Items können irgendwie begeistern oder vermitteln das Gefühl von Abwechslung.

      Es ist jetzt kein schlechtes Spiel, aber mir fehlt einfach das gewisse etwas, das New Super Mario Bros Wii von vorherigen Mario Games abhebt. Wieso sollte ich ein absolut durchschnittliches, uninspiriertes Mario Spiel im Singleplayer spielen?

      Wenn der einzige Pluspunkt der Multiplayer ist, dann kann ich nur hoffen, dass bald mal wieder 3 Leute zu besuch sind, die Bock auf New Super Mario Bros Wii haben
      Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

      #49: Piston Honda

      "Now I'm gonna pay you back, Banzai!"
    • Ich besitze das Spiel nicht. Der DS Teil von New Super Mario Bros. hat mir sehr gut gefallen, aber den 3DS und WiiU Teil habe ich mir auf Youtube angeschaut und letztendlich sind die Games, bis auf die Items, zum Großteil fast gleich. Da kaufe ich mir lieber ein anderes Spiel, wenn ich mal wieder ein schönes 2D Jump'n'Run zocken möchte. Das war beim letzten mal Kirbys Adventure Wii und ich habe es sogar mehr ins Herz geschlossen als die 2D Marios.

      Eine Freundin, zu der ich allerdings den Kontakt in Bezug auf zum Zocken verabreden verloren habe, hat sich das spiel mal gekauft und wir haben es im Co-op gezockt. Erstaunlicherweise stieg der Schwierigkeitsgrad bereits in Welt 3 schon gehörig an. Ich frage mich, ob es nur am Multiplayer lag oder allgemein wirklich so schwer war, aber da war der DS Teil noch ein Witz dagegen. Ich glaube, ich hatte kurz auch mal den Turm in Welt 3 alleine versucht, mich aber mehr als blöd angestellt. Kurz vor Welt 4 hatte ich keine Lust mehr, wir beide nicht mehr.

      Der Pinguin Anzug hat mir aber wirklich gut gefallen, weil er eine Mischung aus Eisblume und blauer Panzer dargestellt hat (anscheinend besitzt er auch die Fähigkeiten des Froschanzugs, den ich aber nicht kenne, denn SMB3 habe ich nie gezockt). Aber ein einziges Item alleine bringt mich nicht dazu, wieder vergleichsweise so viel Geld auszugeben für ähnliche Level mit gleicher Musik.
    • Nachdem wir den im Beitrag über mir erwähnten Co-op-Spielstand nie fortgesetzt haben, hatte ich mir das Spiel letztendlich ausgeliehen. Mittlerweile bin ich mit den Welten durch und könnte noch nachträglich Geheimausgänge finden sowie restliche Sternmünzen sammeln, aber mal ehrlich: Lust dazu habe ich keine. Ich glaube es ist der Fakt, dass man kein Ersatzitem im Level hat, warum ich mir so schwer mit NSMBW getan habe. Gut, man muss dazusagen, dass ich Inventar-Items eigentlich nie angerührt habe. Ganz selten mal einen Pilz.
      Welt 9 besteht aus acht Leveln, die man betreten kann, wenn man in der jeweiligen Welt alle Sternmünzen gesammelt hat. Habe ich nur mit Welt 1 geschafft und somit gerade mal ein einziges Level dort freigespielt. Nachdem ich als normaler Mario knapp 15x gefailt habe und wütend wurde, habe ich es einmal mit dem Propellerpilz probiert und easy beim ersten Versuch geschafft. Es ist schwer abzuwägen, aber irgendwie hat mir genau dieser Punkt keine Freude bereitet. Generell sind mir manche Level auch so auf den Geist gegangen, dass ich sie am liebsten nie wieder sehen würde. Ergo hole ich da ganz sicher nicht die Sternmünzen.

      Toad-Rettung. Hass pur. Anfangs habe ich das noch paar mal probiert, war bereits in Level 1-2 ziemlich knifflig, wenn man durch enge Passagen durch musste. Ich glaube ab Welt 2 habe ich keinen Toad mehr ins ziel gebracht und ab Welt 4 es nicht mal mehr versucht. Das hätte die Wahrscheinlichkeit auf einen Ragequit nur unnötig erhöht.

      Bis auf die neuen Items, die ganz nett sein können, und den innovativen Einsatz von Motion Control, welche vereinzelt genutzt wird, besitzt das Game nichts besonderes. Mit den Koopalingen als Bossgegner in Turm und Schloss jeder Welt bleibt man fern von jeglicher Abwechslung. Der Raum war halt immer wieder anders, aber die Kämpfe an sich viel zu ähnlich. Der Endkampf war cool, der Rest eher nicht. Auch der Fakt, dass Welt 3 (Eis) die für mich mit Abstand schwierigste war, bestätigt die Kuriosität. Ich werde mit dem Game einfach nicht warm und bezweifle, dass sich da noch was ändern wird. War ganz nett für zwischendurch, aber ein Kauf wäre mir tatsächlich zu schade, weshalb ich mit dem Ausleihen vollkommen zufrieden bin. Letztendlich war ich doch mehr genervt als dass ich Spaß hatte. Das ist nicht der Sinn des Zockens. Möglicherweise sind in all den Jahren auch nur meine Mario Bros. Skills flöten gegangen, aber die Nachfolger hätte ich so oder so nicht mehr angerührt, von daher ist es wayne.
    • Mir hat New Super Mario Bros. Wii recht viel Spaß gemacht. Am Ende ist es vielleicht nicht mein allerliebstes Mario geworden, aber für einige schon (darunter auch Mario-Sprecher Charles Martinet, wie er selbst einmal sagte).

      Die Leveln fand ich vom Schwierigkeitsgrad her in der Mehrheit durchaus machbar. In jeder Welt gibt es auch ein paar der kniffligeren Sorte, vor allem, wenn man stets die Goldmünzen einsammeln will. Vereinzelt gab es auch Leveln, in denen ich wirklich über Stunden festhing, weil ich eine Münze nicht finden konnte oder nicht wusste, wie ich sie erreichen soll. In solchen Leveln berührte ich buchstäblich jede Ecke und Kante, um einem Geheimnis vielleicht doch noch auf die Schliche zu kommen. Ein paar Verstecke waren zugegebenermaßen schon recht fies, da ungewohnt. Aber andererseits gibt es für die meisten nicht so einfachen Dinge und für zahlreiche Tricks, wie man sich zum Beispiel viele Leben beschaffen kann, ziemlich gute und interessante Videos im Schloss, die man sich freischalten kann. Am schwierigsten war natürlich Welt 9. Während Level 9-1 für mich noch ein Klacks war, hatte es 9-2 schon in sich. Am schwierigsten fand ich aber 9-7. Da tut man sich mit entsprechenden Hilfsitems einen großen Gefallen.

      Was mir am meisten gefallen hat, sind die Burgen und Schlösser, von denen ich so ziemlich alle mochte. Auch die Musik finde ich toll. Überhaupt finde ich die Musik im Spiel gelungen, auch wenn das viele "Ba! Ba!" vielleicht nicht jedermanns Geschmack sein dürfte.

      Der Multiplayer-Modus ist nicht leicht. Er erfordert schon ein gutes Teamgeschick, damit nicht ständig jemand ein Item verliert oder in den Abgrund fällt. Von daher dürfte er wohl Geschmackssache sein. Zu Zweit bin ich noch weitgehend zurechtgekommen - früher gab es vereinzelt auch Leveln, die wir zu Dritt oder gar zu Viert spielten und da nahmen die chaotischen Bewegungen zu. Wer allerdings die 100 Prozent erreichen will, hat mit einem Mitspieler durchaus Vorteile, denn es wird weniger übersehen und schwierige Stellen können - manchmal auch mit ein paar Tricks - besser erreicht werden.

      Am Ende hatte ich meine fünf Sterne und damit die 100 Prozent erreicht.

      Insgesamt würde ich dem Spiel einen Daumen nach oben geben und auch wenn es noch nicht sicher ist, könnte ich mir vorstellen, dieses in Zukunft zu wiederholen oder eines seiner Nachfolger zu kaufen. Aber konkrete Pläne habe ich noch keine.

      ---

      Trakon schrieb:

      Toad-Rettung. Hass pur. Anfangs habe ich das noch paar mal probiert, war bereits in Level 1-2 ziemlich knifflig, wenn man durch enge Passagen durch musste. Ich glaube ab Welt 2 habe ich keinen Toad mehr ins ziel gebracht und ab Welt 4 es nicht mal mehr versucht.
      Im Grunde haben die Toad-Quests keinen Einfluss auf den Spielfortschritt, denn sie tauchen immer wieder mal auf und bringen lediglich Extra-Leben und ein Toad-Haus ein. Von daher sind die Quests nur sinnvoll, wenn man wenig Leben oder Items hat (aber die kann man sich natürlich auch auf andere Wege beschaffen).
    • Trakon schrieb:

      und den innovativen Einsatz von Motion Control, welche vereinzelt genutzt wird
      Wie wird denn die Bewegungssteuerung in diesem Spiel genutzt? Gibt es eigentlich auch die Möglichkeit einen GameCube- oder Classic-Controller zu nutzen bzw. mit einem Nunchuck die Bewegungssteuerung weiter zu minimieren?


      "Since we cannot change reality, let us change the eyes which perceive reality." - Nikos Kazantzakis
    • @Moody™ Ich weiß nicht ob ich exakt alles im Kopf habe, aber ich versuche es ausführlicher als letztes mal aufzuzählen, jetzt da ich fast alle Level kenne:
      • Beim Schütteln der FB dreht sich Mario. In der Luft kann er so minimal weiter springen, Nebel/Wolken um sich herum kurzfristig entfernen und auch Feuer-/Eisbälle zugleich in beide Richtungen abschießen
      • Der Propeller-Helm aktiviert sich durch Schütteln, ebenso hebt man Objekte damit auf wenn man zugleich 1 gedrückt hält
      • Es gibt Plattformen, die sind eben. Sobald man auf ihnen steht kann man durch Neigen der FB ihren Winkel verändern, um an höhere/niedrigere Ebenen zu gelangen
      • Es gibt ein Boot mit Scheinwerfern, einer nach links und einer nach rechts. Das Level ist komplett dunkel und man fährt auf diesem Boot. Durch Neigen bestimmt man den Winkel der Scheinwerfer und somit den Bereich, den man sehen möchte
      • Es gibt Plattformen, die fahren auf einer Schiene von links nach rechts und können zwischendrin nicht anhalten. Durch Neigen verschiebt man alle gleichzeitig nach links bzw. rechts
      • Es gibt einen Bosskampf, bei dem man ein Hilfsmittel bekommt und für den Angriff schüttelt. Der hat Spaß gemacht und zählt für mich zu den besten, weil man zu 95% den Gegnern nur auf den Kopf springen muss
      • Mario springt von Yoshi ab, wenn man schüttelt. Hab ich ewig nicht herausgefunden, wie das geht :D
      • Es gibt eine Plattform, die bewegt sich durch das ganze Level, einem Turm, nach oben. Durch Neigen kann man sie nach links/rechts bewegen, um diversen Objekten auszuweichen
      • Schütteln ist auch vereinzelt die Interaktion mit Objekten wie beispielsweise Schrauben, die man in den bzw. aus dem Boden dreht

      Insgesamt fast nie störend sondern eher einer der wenigen Punkte, die mir am Spiel gefallen haben