Lieblings-Dungeon?

  • Ich finde den Sumpf-Palast am besten (also der nach dem Schattenpalast). Der macht einfach so Spass. Oder der 7.Palast mochte ich auch sehr (also der in der Wüste in der dunklen Welt). Aber den Eispalast hasste ich. An dem hatte ich am längsten. Der rutschende Boden und die starken Eisgegner, die aus den Wänden kamen nervten mich.

  • Ich konnte mich zwischen Eispalast und Ganon's Turm nicht entscheiden
    Hab dann aber Ganon's Turm genommen.


    Grund: Weil dort vieles wieder zusammen kommt
    besonders die drei Lichtwelt Bosse fand ich dort gut =P

  • Wassertempel.
    Meiner Meinung nach ist das der einfachste (von den Bisher besuchten Dungeons. Ich bin grad beim Eispalast.)


    Großer Fan von The Legend of Zelda, Monster Hunter und der Skulduggery Pleasent-Reihe

  • Den Palast des Schwertes der Vier war der BESTE von allen :3 Die Rätsel waren solala aber immernoch schwieriger als die anderen. Und die schwierigeren Bosse waren geil so wie die 4 Links. Hatte da echt schwierigkeiten.

  • Zitat

    Original von minish_cap
    Den Palast des Schwertes der Vier war der BESTE von allen :3 Die Rätsel waren solala aber immernoch schwieriger als die anderen. Und die schwierigeren Bosse waren geil so wie die 4 Links. Hatte da echt schwierigkeiten.


    Hast du vor Four Swords durch oder wie bist du den da reingekommen?


    Ich persönlich mag den Wasserpalast am liebsten da er ne tolle Atmospäre hat und das Design schön ist, jedoch fand ich es auch immer lustig das ich den Wasserstand am anfangen erst in der Lichtwelt verändern muss um überhaupt reinzukommen.

  • Ich fand den Wasserpalast am besten, keine Ahnung wieso, der hat mir am meisten Spaß gemacht. Er war auch nicht so übermäßig schwer, was mir sehr gefallen hat. Der Endboss war doch diese Qualle oder? Die war eigentlich recht amüsant, bin glaube ich aber 1 oder 2 Mal gestorben.
    Der Eispalast hat mir auch sehr gefallen, einfach wegen der blauen Rüstung und dem cool gemachten Endboss. Link sieht echt totschick aus in der Rüssi!
    Der Wüstenpalast war ebenfalls sehr gut, er war auch noch nicht so schwer, war aber sehr verzweigt und hatte verschiedene Eingänge bzw. Ausgänge, wobei einer auch zu einem Herzteil führt.

  • In der Lichtwelt gefällt mir der Wüstenpalast optisch sehr gut. Der Ost Palast mit den Heras Turm war zu einfach. Auch wenn mich im Heras Turm der Endgegner teilweise wirklich frustriert hat.


    Den Endgegner vom Schattenpalast mochte ich sehr. Er sah auch sehr gelungen aus und der Kampf hat mir Freude gemacht. Der Dungeon an sich fande ich nicht so toll.


    Den Sumpfpalast fand ich nie wirklich gut. Das Wassergeräusch ging mir nach mehren Runs auf die Nerven nachdem ich immer möglichst konzentriert versucht habe mit 0 Versuchen und einer Bestmöglichen Zeit das Spiel zu schaffen..


    Der Skelletwald ist optisch sehr gelungen und ich hatte viel Spaß an diesen Tempel. Was der Endgegner nochmal genau war - kann ich jetzt grade aber wirklich nicht mehr sagen. Sah nur aus wie eine Fledermaus oä..


    Das Versteck von Blind war ziemlich cool. Das man hin und wieder runter gefallen ist weil der Boden einen gleiten ließ war zwar etwas mühsam dennoch hatte der Dungeon etwas an sich. :D


    Eistempel ;3 Die Blaue-Rüstung ist wirklich ein nützliches Item und ich weiß das ich sehr lange gebraucht habe um in diesen Tempel den großen Schlüssel zu bekommen. Man konnte es sehen aber der Weg dorthin war recht clever..


    Im Wüstenseepalast hat man doch ein Zauberstrahl bekommen oder? Meine den Somalia Strahl.. Joa der Tempel war ziemlich nett aufgebaut doch der Endgegner ist ziemlich fad. Weshalb haben die meisten Endgegner immer die Augen als Schwäche?


    Schildkrötenfelsen ist mein Lieblingsdungeon - da er deutlich schwerer ist und ein ziemlicher Dorn im Auge ist beim 0 Versuche Run. Man muss sich bei diesem Tempel im Voraus gut ausrüsten und wissen wie man ihn durchquert. Der Spiegelschild ist wirklich ein tolles Item und auch der Kampf gegen die 2 Köpfige-Kreatur ist mit einer meiner Lieblings-kämpfe in ganz Zelda. :D


    Ganons Turm ist einer meiner Hass-Dungeon in A Link to the Past. Ich hab mich beim ersten Mal verdammt abgemüht um gegen den Wurm aus dem Heras Turm zu bezwingen. Ziemlich clever die Idee die 3 Endgegner aus der Lichtwelt nochmals aufleben zu lassen. Agahnim ist echt ein lahmer Endgegner und danach geht es voran zur Pyramide wo man gegen Ganondorf kämpfen muss. ;>

    OXW5zLS.png

    I’m just watching a bad dream I never wake up from.


    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Eindeutig der Eispalast!


    Ich finde die eisigen Tiefen des Eispalastes am besten. Der Eispalast gefiel mir nicht nur vom Design her.
    Ich mag auch allgemein die Kälte und den Winter. ^^

  • Für mich ist es ganz klar der Eispalast. Das Glatteis war nicht immer leicht zu bewältigen, dennoch konnte man ihn gut durspielen, habe nur 2 Feen gebraucht. Außerdem hing ich an einem Rätsel etwas länger gegen Ende, wo man einen Block für den Schalter benötigt hatte. Zwischendurch bin ich deswegen nochmal fast bis nach ganz oben, wo ich sogar eine Truhe mit Schlüssel übersehen hatte und dieser dann auch zum Schaffen des Tempels beigetragen hat ;D
    Musik und Design haben auch gepasst, er war mit das Highlight im Game.

  • Dass der Eispalast mit 24 % eindeutiger Sieger ist, hätte ich nicht gedacht. Ich hätte nämlich eher angenommen, dass er der unbeliebteste ist, da er als komplex und schwierig gilt, so wie die großen Wasserdungeons wie Wassertempel, Seeschrein und Co. aufgrund ihrer Komplexität sehr zwiespältig betrachtet werden. So kann man sich irren.


    Einen ausgezeichneten Favoriten habe ich nicht. In der Tat ist der Eispalast auch für mich positiv in Erinnerung geblieben. Außerdem finde ich den Schattenpalast ziemlich toll. Zum einen wegen des Dungeons an sich, des Bosses King Helmasaur und des Hammers, den man hier bekommt. Der Hammer ist außergewöhnlich. Zum anderen ist es auch die Wirkung, die er auf mich hat. Das Gefühl, wenn man in die Schattenwelt und in die Härte seiner Verliese geworfen wird. Plötzlich ist alles finster und grau, der Palast strahlt Hilflosigkeit aus. Das hat mir an ihm gefallen. Mehr dazu habe ich hier geschrieben.


    Es fällt mir schwer, eine eindeutige Entscheidung zu treffen. Wenn ich müsste, würde ich wohl den Schattenpalast wählen und damit zu den 5 % gehören, die ähnlich denken.

  • Junge, Junge hier fällt mir eine Entscheidung sehr schwer.

    Meistens gab es die Problematik, dass der Dungeon mir viel Freude bereitet hat und teilweise eine echte Herausforderung darstellte, während der Endgegner auf mehreren Ebenen versagt hat. Oder der Endboss war absolut spitze, während der Dungeon eher schlecht als recht abschnitt.

    Dabei möchte ich relativ fair bleiben und folgende Kriterien berücksichtigen und gewichte dabei von wie folgt:

    - Storytelling x1
    - Design und Umsetzung des Themas x2
    - Schwierigkeitsgrad x3
    - Aktives Verwenden von neuen Gegenständen x1
    - Endboss x3


    Insgesamt überzeugt Ganons Turm in allen Aspekten überdurchschnittlich und hebt sich nicht punktuell von allen anderen Tempeln ab, sondern überzeugt in sämtlichen Punkten. Beispielsweise ist der Eispalast visuell eindrucksvoll gestaltet, während der Endgegner schwächelt und der Skelettwald bietet den optisch schönsten Boss, aber der dazugehörige Dungeon wird überhaupt nicht in Szene gesetzt. Trotzdem haben alle Tempel positive Elemente und verdienen ein Stück weit Anerkennung - es gibt keinen schlechten Tempel in diesem Spiel.

    Ich mag Signaturen nicht, weil sie die Scroll-Leiste ohne Kontext verlängern.

    Einmal editiert, zuletzt von Gravost ()

  • Die ersten drei Dungeons sind nichts besonderes. Auch eher nervig. Erst in der Schattenwelt fängt das Spiel eigentlich richtig an. Den Schattenpalast hab ich immer gehasst, weil ich früher nie weitergekommen bin , weil ich nicht drauf gekommen bin die Wände einzureißen. Aber der Skelettwald ist der schlimmste von allen. Einfach nur nervig diese getrennten Areale und diese blöde Hand die respawnt. Früher wusste man ja garnix ohne Internet. Da dachte man noch die Hand ist ein Boss. Sumpfpalast war einfach nur hard. Irgendwie erinnere ich mich nicht mehr an den Sumpfpalast aber der Eispalast war schon fetzig. Den Schildkrötenfelsen hab ich aber auch gehasst aber da war die Motivation am größten den zu schaffen wegen Zelda. Wenn ich ehrlich bin fand ich immer Hyrule Schloss am geilsten wegen den Ritten. Die Ritter sind meine Lieblingsfeinde in AlttP. Ich habe das letzte Mal vor 15 Jahren AlttP gespielt wenn ich ehrlich bin. Der Sohn einer Bekannten war 6 oder so und wollte unbedingt das ichs für ihn durchspiele. Sonst hätte ich es nie angefasst.

  • Dank zahlreicher Randomizer hab ich unzählige Stunden in den Dungeons verbracht und so manchen näher kennengelernt als mir lieb wäre. Bei so manchem hab ich meinen Hass auch abgebaut. Skull Woods, Blinds Hideout, Ice Palace, Swamp Palace. Sie alle machen mir nichts mehr groß aus. Ich weiß ziemlich genau, wie ich zu navigieren hab und gerade der Skelettwald und Blinds Versteck sind wirklich schnell durch (wenn man im Randomizer nicht gerade vom Pech verfolgt ist).

    Hass pflege ich immer noch gegenüber Misery Mire, Turtle Rock und Ganons Tower. Ersterer ist einfach riesig, unübersichtlich und alles andere als linear. How about no? Ich brauche immer ewig. Mit Turtle Rock komme ich einigermaßen zurecht. Er ist recht linear, aber einfach riesig und die Gegner können ohne entsprechende Ausrüstung schon fies werden. Was mangelnde Übersicht angeht, ist Ganons Tower natürlich ganz vorne. Mag ich nicht, will ich nicht.


    Nun zur ursprünglichen Frage: Musikalisch ist Hyrule Castle natürlich ganz vorne. DAS Theme meiner Kindheit. Tatsächlich vorne ist aber der Palace of Darkness. Der Schwierigkeitsgrad ist angenehm, ebenso die Länge und Übersicht. Es ist ordentlich was zu holen, denn der Hammer (Vanilla) macht Bock bzw. die schiere Anzahl an Spots und damit möglicher Items (Randomizer). Motiviert immer.

    Die ersten 3 Dungeons, also Eastern Palace, Desert Palace und Tower of Hera, machen mir grundsätzlich auch immer Bock. Ich mag irgendwie den Aufbau und sie sind schön schnell gemacht.