Welches Game/welche Konsole habt ihr zuletzt gekauft bzw. geschenkt bekommen?

  • Mir ist gestern die PS4-Version des "Secret of Mana" Remakes ins Haus geflattert.


    Ich muss ja sagen, dass ich anfangs sehr skeptisch war, weil mir der Grafikstil nicht wirklich zusagt - ich weiß nicht mal genau, was mich daran stört, aber irgendwie wirkt er etwas billig auf mich, als hätten ein paar Studenten das Ganze für eine Projektarbeit zusammen gezimmert und kein professionelles, renommiertes Entwicklerstudio...


    Aber abgesehen davon gefällt mir das Spiel bislang (Ich hab bis zum Raub des Mana-Samens des Wassers gespielt.) überraschend gut. Es ist mit sehr viel Liebe zum Detail gemacht (die Mini-Map, die man oben rechts im Bild hat, zeigt einem immer wie der jeweilige Abschnitt in der SNES-Fassung ausgesehen hat - so hat man immer den Direktvergleich zwischen Original und Remake; und die Händler tanzen immer noch so ulkig hinter ihren Tresen) und die Neuauflagen der verschiedenen Musikstücke gefallen mir bis jetzt auch ganz gut. Manche waren etwas gewöhnungsbedürftig, gingen dann aber doch ganz gut ins Ohr.


    Etwas gewöhnungsbedürftig war auch, dass das Spiel jetzt eine Sprachausgabe hat - und das nicht nur in wichtigen Cutscenes, sondern immer. Du läufst z.B. durch das Heimatdorf des Helden und quatscht irgendeine Oma an und sie antwortet dir mit Sprachausgabe. Fand ich überraschend, ist aber gut gemacht.


    Ein ebenfalls neues Feature wurde in den Gasthöfen eingebaut: Wenn man irgendwo übernachtet, kommt es sehr häufig vor, dass sich die Helden mit einander unterhalten. Bislang hatte ich dabei immer meinen Spaß und es war schon allein deswegen interessant, weil man diese Dialoge nicht aus dem Original kennt, sie aber durchaus einiges zum Charakterdesign beitragen. Vor allem über den Charakter des Jungen erfährt man jetzt deutlich mehr als im Original.


    Die Helden, die man selbst nicht steuert, sind immer noch gleichermaßen blöd und bleiben ständig an allem möglichen und unmöglichen Stellen hängen. Erfreulich ist hier jedoch, dass man nun nicht mehr darauf angewiesen ist, dass sie hinterher kommen - beim nächsten Screenwechsel werden sie einfach hinterher geportet und bis dahin hängen sie halt an ihrem Stein fest...
    Unfreiwillige Komik kommt manchmal ins Spiel, wenn die nicht selbst gesteuerten Helden plötzlich anfangen, unsichtbare Feinde anzugreifen. Ich kenne es aus dem Original, dass manchmal nicht alle Gegner sofort spawnen und man dann auf eine andere Ebene wechselt und dann plötzlich über oder unter sich einen Gegner sieht und sich denkt: "Häh? Wo kommt der denn her? Ich hab da doch gerade aufgeräumt..." Diese nicht richtig spawnenden Gegner scheinen jetzt im Remake von den computergesteuerten Helden wahrgenommen zu werden, was, wie gesagt, zu unfreiwillig komischen Situationen führt.


    Anders als die Intelligenz der computergesteuerten Helden sind die (deutschen) Texte grundlegend überarbeitet worden. Ich weiß, dass die Übersetzungen von Claude M. Moyse alles andere als unumstritten sind, trotzdem finde ich es schade, dass die (nahezu) komplett ausgetauscht wurden. Nicht nur, weil dadurch einiges an Humor verloren gegangen ist, sondern in erster Linie deswegen, weil Figuren, Orte und Gegenstände plötzlich vollkommen anders heißen. Viktor ist jetzt Gemma, Aquana heißt jetzt Lady Rusalka und der Elfenteich wurde zu Gaias Nabel (um nur ein paar Beispiele zu nennen). Das ist teilweise schon ziemlich irritierend.
    Etwas irritierend ist auch, dass die Figuren in Cutscenes keine Sprechanimation haben. Das sieht zum einen bescheuert aus, zum anderen ist manchmal Rätselraten angesagt, wer da gerade spricht. Unschön, beschränkt sich aber zum Glück wirklich nur auf Cutscenes.


    Des Weiteren ist mir noch aufgefallen, dass die Bosse weeeeeeeeesentlich leichter gemacht worden sind. Da stellt man sich auf einen langen Kampf mit dem Schmusekater... ach... halt... der Tigerchimäre ein, hustet sie dreimal an und hat gewonnen. Meh.
    Ich nehme mal an, der heruntergesetzte Schwierigkeitsgrad ist vor allem dem Wunsch, auch ein jüngeres Publikum begeistern zu können, geschuldet. So kann man z.B. auch das Item-Limit von 4 auf 8 oder sogar 12 hochsetzen, um es sich leichter zu machen.


    Alles in allem also kein perfektes Remake, aber es macht immer noch Spaß und ich hab nicht das Gefühl, preislich (40€) über den Tisch gezogen worden zu sein. Da das Anschließen zusätzlicher Controller bei der PS4 (im Gegensatz zum SNES Mini, wo es gar nicht vorgesehen ist; und dem SNES, wo man einen extra Adapter braucht) unproblematisch ist, freu ich mich auf jeden Fall, das Remake zusammen mit Freunden zu spielen, die SOM noch gar nicht kennen.

  • Ich komm mit dem Zocken einfach nicht nach 8o



    The Evil Within 2 (PS4)


    In den ersten Teil habe ich mir vor einiger Zeit mal einen Einblick verschaffen können, aber der war nicht sonderlich gut. Teil 2 hat mich dagegen von der ersten Sekunde an neugierig gemacht und fasziniert. Da kein zwanghaftes Vorwissen notwendig ist habe ich mir das Game bestellt und bin gespannt, wie mir das Spielprinzip zusagen wird. Ich freue mich jedenfalls schon darauf, es anzuzocken.



    Resident Evil 7 Gold Edition (PS4)


    Ich hab das Game ja bereits bei einem Kumpel durchgezockt und es war klasse. Nun besitze ich es selbst und möchte es auf höherem Schwierigkeitsgrad durchspielen. Die DLCs, welche in der Gold Edition alle enthalten sind, kenne ich sogar noch gar nicht. Zwar sollen einige nicht gerade ernsthaft sein, aber ich lasse mich dennoch überraschen.



    Penumbra Collection (PC)


    Als Fan der Amnesia Reihe kam ich an Penumbra nicht vorbei. Für gerade mal 1,49€ konnte ich alle drei Teile (Overture, Black Plague und Requiem) erringen und werde sie demnächst beginnen. Das Spielprinzip sieht zwar schon etwas altbacken aus, doch das wird mich hoffentlich nicht stören. Falls es mir gefällt gibt es mit "Penumbra: Necrologue" sogar noch eine kostenlose Community-Mod-Fortsetzung. Dafür muss man allerdings im Besitz von "Amnesia: The Dark Descent" sein ;)



    TrackMania United Forever Star Edition (PC)


    Sowohl TrackMania Original als auch Sunrise laufen nicht mehr auf Windows 7. Auch Nations Forever hat kaum noch Spaß gemacht, nachdem man online andauernd Rennen aussetzen musste, wenn man kein Geld gezahlt hat. Schade, denn alle drei sind hammer Games, die ich vor etlichen Jahren weit über 100 Stunden gesuchtet habe. TrackMania United Forever verbindet alle drei und läuft angeblich auf Windows 7 Rechnern, weshalb ich mir das Spiel dank Steam-Rabatts nicht entgehen lassen konnte. Seit Jahren habe ich es im Blick und nun ist es soweit. Hoffentlich kann ich wieder wie in guten alten Zeiten in die geniale TrackMania Welt abtauchen.

  • Und nochmal zugeschlagen, bevor der Rabatt auf 3,99€ wieder vorbei ist.



    Among the Sleep (PS4)


    Ein Indie Horror-Game als Walking-Simulator für Zwischendurch, bei dem man aus der Sicht eines Babys spielt. Durch Krabbeln kommt man schneller vorwärts als auf zwei Beinen, alternativ kann man da aber auch Rennen. Die Atmosphäre ist bisher richtig top, was Animationen und Soundtrack betrifft. Ein klares Spielziel gibt es noch nicht, man weiß nur, dass etwas faul ist und möchte entsprechend herausfinden, was dahinter steckt. Für Trophäen wurden kleine Sammelgegenstände in Form von Kinderzeichnungen eingebaut, die man überall finden kann. Ebenso gibt es optional die Aufgabe, alle Instrumente zu finden und einmal zu spielen.


    Auf Among the Sleep bin ich ursprünglich über Steam aufmerksam geworden, da dort auf meiner Startseite fast ausschließlich Horror-Titel angeprangert werden, haha. Jedenfalls hat es mich sofort angesprochen, da ich dieses simple Spielprinzip, welches alleine die Atmosphäre sprechen lässt, richtig gern für ein paar Stunden zwischendurch mag. Die ungewöhnliche Perspektive sorgt definitiv für etwas Abwechslung, da man beispielsweise Türen nicht einfach so öffnen kann, sondern sich erst eine Erhöhung herbeischaffen muss. Leider ist es alles andere als logisch, dass ein Baby die großen Stühle problemlos verschieben oder höher gelegene Schubladen öffnen kann, doch das ändert für mich persönlich nichts am Spielspaß. Bin gespannt auf mehr.

  • Mehr PS4 Spiele im PSN-Store gekauft, weil ich sie im Blick hatte und nun reduziert waren. Auf What Remains of Edith Finch habe ich allerdings bewusst verzichtet, weil ich 12€ noch zu teuer fand und nicht zu viel auf einmal kaufen wollte. Derzeit bin ich noch mit einigen PC-Titeln beschäftigt, bevor ich mich an die folgenden drei setzen werde:



    SOMA


    Sehr gelobt und ebenfalls von Frictional Games, deren Spiele mich bisher ohne Zweifel überzeugt haben. Zugegeben, diesmal hat mich das Setting nicht allzu viel angesprochen, aber werde mich definitiv bestmöglich darauf einlassen. Die ersten atmosphärischen Eindrücke sind nämlich gelungen und ich bin ebenfalls auf Gameplay und Story gespannt.



    Kholat


    Alleine schon grafisch mega ansprechend, doch was sich exakt hinter dem Spiel verbirgt ist mir noch unbekannt. Ich vermute einen Walking Simulator mit Survival und Horror Elementen und hoffe auf ein paar spannende Spielstunden.



    The Vanishing of Ethan Carter


    Durfte ebenfalls nicht in meiner Sammlung fehlen, nachdem man so viel Gutes gehört hat. Story, Design und Soundtrack sind offenbar sehr stimmig und ich kann mich wie bei den anderen beiden Titeln eigentlich nur wiederholen, was meine Vorfreude betrifft. Ich hoffe einzig und alleine, dass ich nicht mit zu hohen Erwartungen an meine Errungenschaften herangehe.

  • Ich habe mir vor einiger Zeit Final Fantasy 7, 8 und 9 via Steam geholt, da es ein Square Enix Angebot gab. Hab schon länger geplant die alten Teile wieder zu spielen und ein aktuelles Meinungsbild zu den einzelnen Titeln zu haben. Kürzlich habe ich auch schon paar Stunden in Gaia verbracht. Nach wie vor einer der besten Spiele der Reihe.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop

  • Ich hab mir letztens Stardew Valley für die Switch gekauft und seitdem lebe ich in einer Parallelwelt...


    Ne, Spaß beiseite: Ich hab sehr viel Spaß mit dem Spiel und kann durchaus nachvollziehen, dass es damals, als es initial für Steam erschienen ist, einen ziemlichen Hype ausgelöst hat.


    Zur Story: Euer Charakter ist von seinem alten Leben in der Stadt (mit Bürojob und allem drum und dran) angeödet und bekommt vom Großvater eine Farm in dem beschaulichen, kleinen, namensgebenden Stardew Valley vermacht. Dort hat sich aber einiges verändert, seit der Großvater die Farm gekauft hat: der Joja-Konzern hat sich ziemlich breit gemacht und beeinträchtigt nicht nur das Leben der Bewohner des nahegelegenen Dorfes, sondern hat anscheinend auch Auswirkungen auf die Natur.


    Die Grafik ist z.T. sehr pixelig und selbst für eine alte SNES-Veteranin wie mich manchmal etwas befremdlich (beim Angeln sieht das Kopf-Hals-Verhältnis irgendwie schräg aus... wie ein Streichholz mit aufgeblasenem Köpfchen), aber abgesehen davon hab ich, was die Optik angeht, nichts zu meckern. Die Details sind für ein Pixelspiel wirklich überraschend vielfältig - so hat man z.B. gefühlt endlose Möglichkeiten, den eigenen Charakter zu designen und man sieht die Charaktere sogar atmen.


    Das Spiel orientiert sich, wie unschwer zu erkennen ist, an der "Harvest Moon"-Serie und dort insbesondere am SNES-Teil - zumindest kommt es mir so vor.
    Allerdings hat man deutlich mehr Möglichkeiten als in "Harvest Moon" (SNES). Manches (wie z.B. Minenarbeit bzw. das Erkunden von Höhlen, größere Vielfalt an Tieren und Anbaugütern) kam in späteren "Harvest Moon"-Teilen hinzu, anderes unterscheidet "Stardew Valley" von "Harvest Moon" (z.B. kann man gegen Monster kämpfen und diese sogar züchten). Wie oben bereits erwähnt, bekommt man keinen fertigen Bauern vorgesetzt, sondern kann sich seinen Charakter selbst zusammenbasteln wie man lustig ist. Dabei ist es eine Selbstverständlichkeit, dass man wählen kann, ob man einen männlichen oder weiblichen Charakter spielen möchte. Wo man sich allerdings nicht festlegen muss, ist das Geschlecht etwaiger Flirtpartner - ob man nun hetero, homo, bi oder gänzlich asexuell spielen möchte, bleibt einem selbst überlassen (so hab ich die Anzeige im "Soziales"-Menü jedenfalls verstanden; hab's nicht ausgetestet, ob's tatsächlich so ist). Generell zeichnet sich "Stardew Valley" im Vergleich zu den "Harvest Moon"-Teilen, die ich gespielt habe, durch deutlich mehr Divergenz aus was die NPCs angeht. Da ist vom Keyboard spielenden Emo-Jungen über die Mitvierziger-Normalo-Mama bis hin zum Mode verliebten Blondchen für jeden Geschmack etwas dabei.


    Zum Gameplay gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Wer je ein "Harvest Moon" gespielt hat, weiß, wie sich "Stardew Valley" spielt.


    Der Soundtrack gefällt mir bislang sehr gut, die Stücke waren immer zu der jeweiligen Situation passend.


    So... und jetzt muss ich Auberginen ernten und meinem zukünftigen Gatten eine Pizza bringen. Ihr entschuldigt mich, bitte?


  • Hellblade: Senua's Sacrifice (PS4)


    Derzeit im Angebot der Woche des PSN-Stores und da hab ich direkt zugeschlagen, nachdem dieses Game letzte Woche auf meiner geistigen Most-Wanted Liste gelandet ist. Die historische und epische Inszenierung der Kämpfe sieht gekoppelt mit der düsteren Atmosphäre echt stark aus, besonders da man keinerlei Anzeigen auf dem Bildschirm besitzt. Besonders gespannt bin ich aber auf die Umsetzung der verschiedenen Stimmen, die Senua in ihrem Kopf hört und somit auch für einen selbst aus allen Richtungen schallen. Freue mich jedenfalls bereits auf ein packendes Werk, das mich hoffentlich ein paar Stunden sehr gut unterhalten wird :thumbup:

  • Habe mir gestern Xenoblade Chronicles 2 geholt.


    Seit erscheinen des Spiels war ich permanent am abwägen:


    Ich hole es mir, ach nein doch nicht, aber vielleicht ja doch, Nein das Tutorial überwindest du nicht und dann liegt es nur in der Ecke, ja aber falls doch hast du wieder unzählige Std Spaß, ja aber hat man auch so du hast doch noch Zelda BotW und Mario Odyssey, ja aber aller guten Dinge sind drei........


    usw.


    Gestern habe ich mir gedacht: Ach drauf gesch..... jetzt holst du es dir ! :D


    Morgen ab 20 Uhr geht es dann los !!!!!

  • Meine Anschaffungen im März 2018:


    Final Fantasy XV: Windows Edition (PC, EU)

    Natürlich wollte ich mein liebstes Spiel des letzten Jahres (eigentlich schon seit Ende 2016), auch in der bestmöglichen Grafik und bei perfekter Performance erleben. Da mein Freund; glücklicherweise; eine Rechner hat, welcher die Hürde locker schafft (4k, bis zu 120fps), habe ich mir das Spiel noch einmal geholt und von Anfang an gestartet… die Grafik ich verblüffend und ich bin die meiste Zeit damit beschäftigt Screenshots zu machen.




    Final Fantasy XV: Royal Edition (PS4, EU)



    Ehrlich gesagt habe ich mir das Spiel nur geholt, damit ich jede Version „physikalisch“ habe. Diese beinhaltet alles was die Windows Edition sowieso schon hat, nur dass ich meinen ~1.700 Stunden Spielstand weiter nutzen kann und an der Konsole so nicht noch einmal von komplett 0 anfangen muss. Den DLC hätte ich auch via PSN für weniger Geld runterladen können, aber dann würde die Version nicht so schick in meinem Regal stehen.




    Kirby: Star Allies (Switch, EU)



    War mir gar nicht so sicher, ob ich das Spiel wirklich zu 100% haben will, nachdem @Sylph und @Phirone im Multiplayer-Modus so viel Spaß hatten (und ich die Demo auch ganz knuddelig fand), hatte ich mich mit meinem Freund dazu entschieden, dass wir uns das Game auch holen, damit wir was haben, was wir gemeinsam zocken können. Bisher bereue ich die Entscheidung nicht, auch wenn das Spiel wirklich sehr leicht ist und bisher nicht wirkt als wäre es sehr lang.




    Ni no Kuni 2: Revenant Kingdom (King’s Edition, PS4, EU)



    Als Fan des ersten Teils habe ich; trotz einiger Bedenken; zugeschlagen und mir die Collector’s Edition besorgt, welche vorgestern dann endlich bei mir angekommen ist. Spielen konnte ich bisher noch nicht, aber dies werde ich (hoffentlich) in der nächsten Woche ändern.

  • Gerade eben Prey für 17,99 und The Evil Within 2 für 25 Euro bestellt. Komme zwar eh erstmal nicht dazu diese beiden zu zocken (Größenteils wegen BotW und Xeno) aber ich dachte mir für den Preis kann man nichts falsch machen. Notfalls spiele ich sie dann halt erst in 2 Monaten!

  • Um mich schön für die kommenden Wochen einzudecken, war ich gestern shoppen. Entschieden habe ich mich zunächst für FINAL FANTASY XV und ASSASSINS CREED ORIGIN (Gold Edition), beide für die PS4.


    Bisher habe ich vorzugsweise ASSASSINS CREED gezockt und bin total angetan von der Darstellung des Alten Ägypten. Bleibt abzuwarten, wie die Gottheiten wieder verwurstet werden; Anubis wird ja oft zwielichtig oder gar bösartig gezeigt. Aber bis jetzt bin ich super glücklich mit dem Kauf - wunderschöne Grafik und voll bis oben hin mit Sidequests. Es würde mich nur interessieren, was passiert ist, also warum Bayek die alle umbringen will. Naja, wird bestimmt noch aufgeklärt.


    FINAL FANTASY habe ich nur kurz angerissen. Ich kann eigentlich noch nichts konkretes dazu sagen, denn so viel habe ich noch nicht gesehen. Lag zum größten Teil an die gut 29GB, welche die PS4 erstmal zu laden hatte.

  • Ich habe mir vor einigen Tagen die PSX Version von Vagrant Story auf eBay in ein sehr guten gebrauchten Zustand für knapp 10 € zulegt, welche dann auch gestern bei mir rein geflattert ist, obwohl es eigentlich erst Anfang April kommen sollte, hehe. Das Spiel habe ich nie gespielt und öfters gutes davon gehört. Hab sehr spontan nach dem hören des grandiosen Soundtrack einfach bei eBay geguckt für was dieser Klassiker so weggeht und es mir direkt gegönnt. Aktuell gibt es dort noch paar gute Angebote. Bin schon sehr gespannt. Dauert aber noch etwas bis ich die Zeit und Ruhe dafür finde.



    I’m just watching a bad dream I never wake up from.

    - Spike Spiegel from Cowboy Bebop


  • SNES Mini


    Ich habe hin und her überlegt, aber als ich erfuhr, dass sie wieder vorrätig sind, bin ich doch schwach geworden. Der SNES, mit dem ich aufgewachsen bin, gehört meinem Bruder, und zwar habe ich mir erst vergangenes Jahr einen über Ebay erstanden, aber irgendwie hat mich das Angebot hier dennoch angesprochen. Natürlich sind viele der Spiele wohl Spiele, die jeder SNES-Besitzer auch hat, aber da "meiner" wie gesagt nicht mir gehört, bin ich froh, die Spiele nun noch einfacher spielen zu können.
    Aktuell liegt er (verpackt) bei Phirone, aber Ende des Jahres bin ich wieder da und kann einige der Klassiker erneut oder auch völlig neu erleben!




    Kirby: Star Allies (Switch)


    Zunächst hatten wir nur die Demo ausprobiert und fanden sie süß, und als das Spiel dann erschien, dachten wir, dass es doch sicher ein lustiger Zeitvertreib wäre, besonders, da Phirone so ein großer Kirby-Fan ist! Glücklicherweise hat die Switch auch keinen Regionalcode, weshalb ich hier einfach im Laden zugreifen konnte, aber das Spiel lässt sich dennoch auf Deutsch stellen, sodass wir problemlos gemeinsam spielen können. Wie @Yuffie bereits schrieb, macht es auch einfach sehr viel Spaß. Ich habe schon lange kein Kirby-Spiel mehr gespielt, daher ist es zumindest für mich auch gewissermaßen etwas Neues. Ganz durch sind wir leider noch nicht gekommen, aber das wird definitiv nachgeholt!

  • Habe noch eine Anschaffung aus dem März 2018 vergessen. Kam dann heute eingetrudelt.


    Atelier Lydie & Suelle ~The Alchemists and the Mysterious Painting~ (Limited Edition, Switch, EU)



    Obwohl ich mich immer wieder darüber auslasse, dass die Spiele von Mal zu Mal langweiliger werden, habe ich mir die Limited Edition geholt – werde es aber wohl die nächste Zeit erst einmal noch nicht spielen, da mich gerade vor allem Ni no Kuni II ein wenig einspannt. Den OST und das Artwork fand ich aber immer gut und ich habe es zur Hälfte geschenkt bekommen, demnach kann man nicht viel falsch machen. Oder doch. Aber nun ist es da.

  • Meinen Vorsatz mir fürs Erste nichts Neues mehr anzuschaffen konnte ich nicht komplett einhalten. Dennoch unterscheiden sich meine drei Neuzugänge von üblichen Käufen, denn Geld gekostet hat lediglich eins davon und das hatte ich bereits zusammen mit einem Kumpel durchgezockt.



    Layers of Fear: Masterpiece Edition (PS4)


    Die Rede ist von Layers of Fear. Ich bin ein großer Fan dieses Games und wartete seitdem ich im Besitz der PS4 bin nur darauf es reduziert ergattern zu können. Dieser Zeitpunkt ist nun gekommen und für 9€ habe ich es mir inklusive DLC zugelegt, welcher wiederum neu für mich sein wird! Kann das Spiel aber jedem nur ans Herz legen. Finde es ein wenig schade, dass ich Ende 2017 die kostenlose Aktion via humblebundle verpasst habe, aber ich unterstütze die Entwickler sehr gerne!



    Penumbra: Necrologue (PC)


    Nachdem ich die Penumbra Trilogie wahrlich verschlungen hab musste natürlich der kostenlose Mod her, welcher mit der Amnesia Engine läuft und die Story fortsetzt. Das Bundle enthält Necrologue, Twilight of the Archaic und seit kurzem auch die Prisoner of Fate Demo. Letzteres erzählt die Geschichte von Red aus Penumbra Overture und befindet sich noch in Entwicklung. Die Vollversion wird dann allerdings auf der SOMA Engine veröffentlicht. Das Game hab ich allerdings auf der PS4 und sollte es irgendwann soweit sein würde ich es mir ggf. doppelt anschaffen, nur um den Mod zocken zu können :D
    Der erste Eindruck ist aber sehr gut, Atmosphäre ist wieder top und vieles fühlt sich weiterhin wie Penumbra an. Lediglich die Framerate bricht vereinzelt ein und die deutsche Sprachausgabe (es ist ein Mod, eigentlich Wahnsinn, dass es überhaupt eine gibt) könnte besser sein. Obwohl ich auf Englisch umgestellt habe sind davon aber leider nur die Untertitel betroffen. Auch da gabs in der deutschen Version einige Fehler. Jetzt zocke ich quasi auf englisch mit deutscher Sprachausgabe, haha.



    Ball 2D: Soccer Online (PC)


    Quasi die Steam Version von Haxball, welches im Browser gespielt wird. Beides ist kostenlos und überwiegend gleich, besonders was die Spielphysik betrifft. Gefreut haben mich bei Ball 2D die zusätzlichen Maps und der Feuerball, was etwas Abwechslung reinbringt. Allerdings ist das nichts, was es bei Haxball mit Mods nicht auch gibt. Schade fand ich wiederum, dass man hier keine Rückennummern besitzt. Weitaus mehr geschockt war ich aber, dass die Lobby quasi leer ist und man durch den fehlenden Singleplayer sich hier eigentlich mit Freunden verabreden MUSS, um es zocken zu können. Selbst Haxball hat nicht mehr so viele Spieler wie noch vor ein paar Jahren. Der Ersteindruck von Ball 2D ist zwar gut, nur jetzt muss ich lediglich noch ein paar Freunde dazu bekommen mal ne Runde mit mir zu kicken :D

  • The Legend of Zelda - Minish Cap


    Eigentlich kommt der Kauf Jahre zu spät, aber damals zum Release ist das Spiel irgendwie an mir vorbei gegangen und ich hab erst mit deutlicher Verzögerung (durch einLetsPlay vom guten Jassy666) überhaupt von der Existenz dieses Games erfahren.


    Bis jetzt ist das Spiel leider noch nicht eingetroffen, weswegen ich noch nicht wirklich etwas dazu sagen kann, aber ich freu mich auf jeden Fall drauf. Der super niedliche Grafikstil hat's mir auf jeden Fall schon mal angetan und ich finde die Idee, Link schrumpfen zu können, ist ein ganz wunderbares Gameplay-Element.
    Ich bin gespannt, wie ich den Sidekick finden werde. Soweit ich mich an das LP erinnere, empfand ich den Mützensepp (hab gerade seinen Namen vergessen. Ezio?) als eher nervig. Naja, mal sehen.

  • Einige Games, ich komme zeitlich garnicht so recht nach, alles zu zocken.


    Ich habe mir letztens Ni No Kuni 2 zum Release gekauft und bin gerade recht fertig geworden damit, zum Yakuza 6 Release, das ich mir natürlich auch gekauft habe. Ich möchte bei Ni No Kuni 2 schon noch einiges holen, aber es schadet auch nicht, gerade bei einem RPG etwas Abstand zu schaffen, va weil ich zum Ende hin schon sehr viel am Stück gezockt habe. Mit Yakuza 6 bin ich momentan im 5. Kapitel, God of War habe ich ja auch noch und zwischendrinn habe ich The Witch and the Hundred Knight 2 gekauft, für das ich auch noch nicht richtig Zeit hatte.

    Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    #52: König Haggard

    king-haggard-last-unicxfx8.jpg

    "Was ist mit deinen Augen? Warum kann ich mich nicht sehen in deinen Augen?"

  • April 2018


    Yakuza 6: The Song of Life (After Hours Premium Edition, PS4, EU)



    Habe mich schon sehr auf das Spiel gefreut, auch wenn es nicht so mein Genre ist, finde ich die Charaktere hier eigentlich gelungen und die Premium Edition fand ich einfach zu ansprechend. Viel habe ich, ehrlich gesagt, noch nicht gespielt, aber es liegt auf jeden Fall oben auf meinem Stapel.



    God of War (PS4, EU)



    Ehrm… nachdem es relative gute Kritiken bekommen hat und auch von einigen Bekannten empfohlen wurde, haben ich es gekauft, bisher allerdings noch nicht gespielt und auch keine Ahnung, wann ich mal Zeit dafür finden werde. Eventuell spielt es dann eher mein Freund, aber egal.

  • Ich hab mir die Conan Exiles Collector's Edition besorgt. Nicht nur wegen dem Spiel, sondern auch wegen der ca. 15 cm und nett verarbeiteten Conan-Statue, die sehr gut zu meiner restlichen Figuren-Sammlung passt. Das Spiel selbst ist ja schon recht lange in der Early Access-Phase, doch am 8. Mai wird es endlich offiziell. Ich habe bisher noch nicht reingeschaut, werde dies aber dann auf jeden Fall mal tun und bin schon sehr gespannt. Survival geht eigentlich immer, Crafting und Housing bin ich auch ein grosser Fan von, wenn es gut umgesetzt wurde. Leider gehen die Steam-Reviews etwas auseinander, aber ich habe gelesen, dass das Spiel ziemlich verbessert (Kampfsystem ua.) und erweitert (neue Gebiete) wurde. Mal schauen, ob es an Age of Conan ran kommt, wobei man die beiden Spiele wohl nicht wirklich miteinander vergleichen kann.


  • Nintendo Switch
    Preis: 299,00 EUR


    Nachdem die Nintendo Switch seit über einem Jahr erhältlich ist, haben wir nun auch die neueste Heimkonsole daheim. Um genauer zu sein, hat sie mein Bruder für 299,00 EUR im Saturn gekauft und bei sich zu Hause. Was eine schöne Abwechslung ist, da ich vor vier Jahren die Wii U gekauft hatte - natürlich für uns beide.


    Ich persönlich freue mich darüber, allerdings werde ich mir noch etwas Zeit lassen, bis ich ebenfalls anfange, aktiv auf der Switch zu spielen. Vorher möchte noch gern einige Spiele auf der Wii U - vor allem Breath of the Wild - durch- beziehungsweise zu Ende spielen. Aber auch 3DS-Spiele genießen bei mir zur Zeit eine hohe Priorität und drei Konsolen gleichzeitig zu bedienen würde mir aufgrund der spärlichen Freizeit eher schwer fallen. Daher hebe ich mir die Spiele, die wir für die Switch kaufen werden, voraussichtlich für nächstes Jahr auf.



    Super Mario Odyssey
    Preis: 48,99 EUR


    Da eine Konsole ohne ein Spiel nicht viel nützt, kam noch mit Super Mario Odyssey ein relativ neues und großes Mario hinzu. Marios neues Abenteuer sah bereits in den Trailern, die ich gesehen habe, vielversprechend aus, weshalb es eines der Titel darstellt, die ich auf jeden Fall einmal auf der Switch spielen möchte. Ein bisschen habe ich auch schon beim Spielen zugeschaut und selbst gespielt. Gameplay und Steuerung sind etwas anders als beispielsweise in Super Mario Galaxy, aber es gibt auch Ähnlichkeiten. Mein erster Eindruck ist, dass das Spiel recht innovativ wirkt und über eine sehr ansehnliche Grafik verfügt.